Archiv für USA/DAS IMPERIUM

Ich war CIA-Direktor – Wir haben gelogen, wir haben betrogen, wir haben gestohlen

Der ehemalige CIA-Direktor und heutige Außenminister Mike Pompeo beschuldigt WikiLeaks seit langem, eine „nicht-staatliche feindliche Nachrichtenagentur“ zu sein, die normalerweise von Russland manipuliert wird. Seit Pompeo diese Behauptung im April 2017 als CIA-Direktor zum ersten Mal aufgestellt hat, haben unzählige große US-Nachrichtenquellen von NPR über CNN bis zur Washington Post unkritisch die Zeile wiederholt und Julian Assange und WikiLeaks als „russische Agenten“ verleumdet und die Geschichte breiter genutzt, um unabhängigen Journalismus und Whistleblower aus der Regierung zum Schweigen zu bringen.

Aber ob Pompeo oder ein anderer aktueller oder ehemaliger CIA-Direktor eine solche bombastische Behauptung aufstellt, ohne Beweise zu liefern – wie kürzlich die Behauptung, dass China und Russland durch schwankende Investitionen „geholfen“ haben, Venezuela zu zerstören, sollte jemand jemals einem hohen CIA-Beamten glauben? Sicherlich nehmen die Mainstream-Medien routinemäßig Geheimdienstler einfach beim Wort, aber Pompeo selbst hat kürzlich zugegeben, dass die CIA im Geschäft des Lügens, Betrugs und Diebstahls tätig ist.

Letzte Woche sprach Mike Pompeo an der Texas A&M University, die selbst schon lange dafür bekannt ist, ein bevorzugtes Rekrutierungsgebiet der CIA zu sein, wenn man bedenkt, dass einer der letzten Präsidenten der Universität, Robert Gates, CIA-Chef war und später als Bush und Obamas Verteidigungsminister diente.

Während der Fragerunde prahlte Pompeo, dass in der CIA sowohl das Training als auch die Kultur auf Folgendes ausgerichtet seien:

„Wir haben gelogen, wir haben betrogen, wir haben gestohlen.“

Interessanterweise war ein christlicher religiöser Nachrichtensender das einzige Medium, das letzte Woche die Worte von Pompeo aufzugreifen schien und sie wie folgt beschrieb: „Das ist nicht der Lebenslauf des Außenministers…. das ist der Lebenslauf von Satan.“

Der ehemalige CIA-Chef und heutige Außenminister sagte Folgendes:

Wie lautet das Motto des Kadetten in West Point? Du wirst nicht lügen, betrügen, stehlen oder diejenigen tolerieren, die es tun. Ich war der CIA-Direktor. Wir haben gelogen, wir haben betrogen, wir haben gestohlen. Es ist – es war so – wir hatten ganze Trainingskurse. Es erinnert dich an den Ruhm des amerikanischen Experiments. – Texas A&M University (15. April 2019)

Obwohl ein gewisses Maß an Täuschung von Spionen erwartet werden kann, die in fremden Umgebungen eingesetzt werden, um Spionage zu begehen, ist es interessant, dass Pompeo es in Begriffen „der Ruhm des amerikanischen Experiments“ formuliert hat – als ob die CIA und Regierungsbeamte Lügen als große amerikanische Vergangenheit behandeln.

Zweifellos ist Pompeos freimütiges Eingeständnis etwas, sich an das nächste Mal zu erinnern, wenn Geheimdienstler etwas vor der einheimischen Bevölkerung der USA ausbreiten.

Eine weitere interessante und beunruhigende Bemerkung betraf Pompeos Vision von der Diplomatie als Außenminister: „Diplomatie und militärischer Schlag gehen Hand in Hand“, sagte Pompeo. „Sie sind in der Tat eng miteinander verbunden; jeder verlässt sich auf den anderen.“

Hier sind Pompeos vollständige Q&A-Anmerkungen bei Texas A&M letzte Woche:

“I Was The CIA Director – We Lied, We Cheated, We Stole”

Pompeo weist die Forderungen Nordkoreas zurück

Pompeo weist die Forderungen Nordkoreas zurück und sagt, dass er nicht von den Gesprächen ausgeschlossen werden kann

Besteht darauf, dass er weiterhin die US-Verhandlungen leiten wird

Jason Ditz

Antiwar.com News Updates

Mike Pompeos ablehnende und fordernde Haltung hat Nordkorea veranlasst, zu verlangen, dass er vollständig aus den Atomverhandlungen ausgeschlossen wird. Es ist daher vielleicht nicht verwunderlich, dass die Reaktion Pompeos sich nicht geändert hat und er den Wunsch Nordkoreas freiweg zurückwies.

Das Außenministerium sagte nur, dass es sich des Berichts “bewusst” sei, dass Nordkorea diese Forderung gestellt habe, während Pompeo darauf bestand, dass sich nichts geändert habe und dass er die Verhandlungen weiterhin leiten werde.

Pompeo sagte, er sei “immer noch für das Team verantwortlich. Präsident Trump ist offensichtlich für die gesamte Arbeit verantwortlich, aber es wird mein Team sein.” Es ist nicht klar, wie er eine zufriedenstellende Lösung für diese Gespräche finden wird, da Nordkorea ihn beschuldigt, “Unsinn zu reden” und mangelnde Reife zu zeigen.

Es ist nicht klar, ob es von Bedeutung ist, dass Pompeo um jeden Preis das Verhandlungsteam kontrolliert, denn ein großes Problem mit Pompeo und Bolton in den Gesprächen war, dass diese sich mehr mit Forderungen beschäftigten als mit Verhandlungen. Der Ruf der Nordkoreaner nach jemand anderem ist mit ziemlicher Sicherheit an ihr langjähriges Interesse gebunden, direkt mit Präsident Trump zu verhandeln, von dem sie glauben, dass er tatsächlich willens ist, zu einer Einigung zu kommen. Antikrieg

US-mexikanische Grenze: Bewaffnete Miliz macht Jagd auf Asylsuchende

Schwer bewaffnete, private Milizionäre an der US-mexikanischen Grenze (Quelle: Facebook-Site der United Constitutional Patriots)

An der US-mexikanischen Grenze machen private bewaffnete Milizen Jagd auf Asylsuchende. Dabei stimmen sie ihr Vorgehen offenbar mit dem staatlichen Zoll- und Grenzschutz (Customs and Border Patrol, CBP) ab.

Letzte Woche wurden die Taten von einer von ihnen, einer Bürgerwehr namens United Constitutional Patriots (UCP), bekannt. Die Gruppe hatte mehrere Videos in den sozialen Netzwerken hochgeladen, und darauf ist zu sehen, wie ihre Mitglieder mit Masken, Tarnkleidung, schweren Waffen und Wachhunden an der Grenze „patrouillieren“. Demnach haben sie in der Grenzregion Sunland Park (New Mexico), vor den Toren El Paso (Texas), mehrere Hundert Asylsuchende festgehalten.

Auch schon früher gab es im Grenzgebiet immer wieder Patrouillen von bewaffneten privaten Bürgerwehrmilizen. Doch heute lässt die Trump-Regierung diesen faschistischen Elementen offenbar vollkommen freie Hand, was sie zur…..

Ein Imperium aus Bockmist

Nachdem die Öffentlichkeit zwei Jahre belogen wurde, während man Rauch in Amerikas Arsch geblasen hat, genossen die jakobinischen Nachrichtenmedien mit der Veröffentlichung des 400-seitigen Mueller-Berichts ihren letzten Fressrausch. Sie haben 1000 Pfund rohes Filet Mignon erwartet, aber es stellte sich heraus, dass es Tofu war, der in Olestra gebraten wurde. Das anschließende Konzert aus hyperventilierender Hysterie wurde ebenfalls erwartet und William Barr ertrug stoisch ihre hebephrenen Sticheleien bei der Freigabezeremonie – einer Pressekonferenz, die die Medien selbst beleidigt hat.

Die Drohungen und die Raserei setzten sich den ganzen lieben langen Tag und weit in die von Spannern erfüllte Nacht fort, in der CNNs Chris Cuomo die Drohung “Es wird Zeit loszuschlagen” ausstieß und der traurige Schmierfink David Gergen seelenvoll murmelte: “Das waren keine falschen Nachrichten,” und Maggie Haberman von The Times sich erzürnte, dass das Weiße Haus die “Nazi-Hymne” Edelweiss gespielt hätte – sehr gefälschte Nachrichten, stellte sich heraus, da die Melodie für Rodgers’ und Hammersteins Broadway-Show The Sound of Music 1959 geschrieben wurde (und vom anti-nazistischen Helden Baron von Trapp gesungen wurde). Unterdessen hatte Rachel Maddow die Eier, in der Prime Time mit dem entehrten ehemaligen FBI-Mandarin Andy McCabe zu plaudern, der von seinen….

Report von Robert Mueller – Game over?

Donald Trump sieht sich durch die Veröffentlichung des Reports von Sonderermittler Robert Mueller endgültig rehabilitiert. Dabei gibt es viele Beispiele für eine mögliche Behinderung der Justiz – und ein überraschendes Eingeständnis des US-Präsidenten.

Donald Trump„It wasn’t me“: Donald Trump sieht sich auch nach der Veröffentlichung des Mueller Reports entlastet / picture alliance

Wenn Amerikaner sehnsüchtig auf etwas warten, dann meist auf Dinge wie die kommende Staffel von Game of Thrones, darauf, wie die neue Disney-Prinzessin aussieht und welchen Lippenstift Kim Kardashian bewirbt. Selten schafft es ein politisches Ereignis in diese Liga. Doch mit der gleichen Spannung wurde nun dem Mueller-Report entgegengefiebert; das etwa 400 Seiten starke Dokument, das der Ermittler Robert Mueller nach 22 Monaten…..

USA feiern Schweinebucht

Jahrestag der gescheiterten Invasion: Washington verschärft Aggression gegen Kuba, Venezuela und Nicaragua

Kuba verteidigt seine Revolution auch gegen die neue Aggression Kuba verteidigt seine Revolution auch gegen die neue Aggression der USA (Havanna, 17. April)

Historisches Gespür des Imperiums: Exakt am Jahrestag der Invasion in der Schweinebucht haben die USA ihre Aggressionspolitik gegen Kuba, Venezuela und Nicaragua weiter verschärft. Der Nationale Sicherheitsberater von Staatschef Donald Trump, John Bolton, nutzte am Mittwoch (Ortszeit) einen Auftritt vor ehemaligen Teilnehmern des gescheiterten Überfalls auf das revolutionäre Kuba 1961, um neue Strafmaßnahmen gegen die »Troika der Tyrannei« und die »Kräfte des Kommunismus und des Sozialismus« zu verkünden.

Wie die in Miami erscheinende Tageszeitung Nuevo Herald berichtet, schränken….

Der Triumph des Bösen

Paul Craig Roberts

Heute (17. April) hörte ich einen Bericht in den NPR-“Nachrichten” (der US-“Kultursender”), der den demokratisch gewählten Präsidenten von Venezuela als “den venezolanischen Diktator Maduro” bezeichnete. Indem sie immer wieder wiederholen, dass ein demokratisch gewählter Präsident ein Diktator ist, schaffen die Sudelmedien dieses Bild von Maduro in den Köpfen einer großen Anzahl von Menschen, die nichts über Venezuela wissen und nie von Maduro gehört haben, bis er als “Diktator” in ihre Hirne geschissen wird.

Nicolas Maduro Moros wurde 2013 und erneut 2018 zum Präsidenten Venezuelas gewählt. Zuvor war er Vizepräsident und Außenminister, und im Jahr 2000 wurde er in die Nationalversammlung gewählt. Trotz Washingtons Propagandakampagne gegen ihn und trotz Washingtons Versuch, gewalttätige Straßenproteste und Maduros Sturz durch das venezolanische Militär anzuzetteln, dessen Führern große Summen angeboten wurden, hat Maduro die überwältigende Unterstützung des Volkes, und auch das Militär hat nichts gegen ihn unternommen.

Was vor sich geht, ist, dass amerikanische Ölgesellschaften ihre Kontrolle…..

Bereitet Pompeo einen Krieg mit dem Iran vor?

Ein ehemaliger US-Regierungsvertreter aus der Bush-Ära wirft Außenminister Mike Pompeo vor, einen Krieg gegen den Iran vorzubereiten. Die Neocons würden die US-Sicherheitsinteressen gefährden.

US-Außenminister Mike Pompeo bereitet „die Bühne für einen Krieg mit dem Iran“ vor, sagt ein Beamter aus der Bush-Ära und behauptet, er sehe das gleiche Muster, das sich vor der Invasion des Irak von 2003 entwickelte. awrence Wilkerson, der einst als Stabschef des ehemaligen US-Außenministers Colin Powell diente, äußerte sich diesbezüglich in einem Interview mit der Non-Profit-Nachrichtenorganisation The Real News Network.

„Ich betrachte die gleiche Spur, die gleich vor der Invasion des Irak im Jahr…..

Mobilisierung gegen Venezuela: US-Außenminister auf Lateinamerikareise

Pompeo und die Lima-GruppeQuelle: celag

US-Außenminister Mike Pompeo hat eine mehrtägige Lateinamerikareise mit einem Besuch der kolumbianischen Stadt Cúcuta an der Grenze zu Venezuela beendet. Gemeinsam mit Kolumbiens Präsident Iván Duque besuchte Pompeo die geschlossene Simón-Bolívar-Grenzbrücke. Zum Abschluss seines Lateinamerikabesuchs richtete er sich direkt an den Präsidenten Venezuelas: “Herr Maduro, öffnen Sie diese Brücke, öffnen Sie diese Grenze. Sie können diese Tragödie heute beenden.”

Der Grenzübergang zwischen den beiden südamerikanischen Ländern ist seit Ende Februar geschlossen, als die venezolanische……

CIA-Chefin benutzte Entenfotos, um Trump gegen Russland aufzubringen

Haspel brachte Trump dazu zu glauben, dass Russland britische Enten vergiftet habe

Jason Ditz

Bildergebnis für idiot trump

Präsident Trump unternimmt viele feindliche Schritte gegen Russland aus eigenem Antrieb. Schlimmer wird es jedoch, wenn Mitglieder seines Kabinetts wie CIA-Direktorin Gina Haspel anfangen zu intrigieren, um Trump zu noch feindseligeren Bewegungen zu verführen.

Als die angebliche Novichok-Vergiftung in Salisbury im März 2018 stattfand, war Präsident Trump nicht geneigt, den Empfehlungen seines Kabinetts zu folgen, eine “starke Option” für Maßnahmen gegen Russland zu wählen.

Haspel wurde irgendwie “beauftragt”, Trump davon zu überzeugen, diesen Zug doch zu akzeptieren, und dabei zeigte sie Trump gefälschte Fotos von toten Enten und behauptete, dass die Enten bei der “schlampigen” russischen Aktion vergiftet wurden.

Diese Erzählung drehte sich um die Tatsache, dass der vergiftete Sergej Skripal Enten gefüttert hat, bevor er Symptome zeigte. Er unterhielt sich damals auch mit einigen Kindern, und Haspel hatte sogar Fotos von “kranken Kindern”. Es gibt keine Aufzeichnungen darüber, dass bei dem Novichok-Vorfall irgendwelche Kinder erkrankt sind, und es gab auch keinen einzigen Bericht über den Tod auch nur einer Ente.

Aber gefälschte Fotos funktionieren letztlich besser als Fakten, und Trump wurde schnell dazu gebracht, die “starke Option” zu wählen, eine große Anzahl russischer Diplomaten auszuweisen und ein russisches Konsulat zu schließen. Das führte 2018 zu einer weiteren Verschlechterung der Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Russland, was offenbar das Ziel von Haspel und anderen war, das sie Trump aber nur verkaufen konnten, indem sie über das logen, was tatsächlich passiert war. Antikrieg

Der Dollar als Waffe – USA verhängen Sanktionen gegen Zentralbank Venezuelas

Alle Überweisungen in US-Dollar werden verboten. Die USA setzen den Dollar als Waffe  ein was die  Abkehr vom Dollar Weltweit weiter beschleunigen dürfte

Antiamerikanische Proteste in Caracas (Archiv)© REUTERS / Carlos Garcia Rawlins

Die USA haben neue Sanktionen gegen die Zentralbank Venezuelas und das nicaraguanische Geldhaus Corporativo (BANCORP) verhängt. Das teilte das US-Finanzministerium am Mittwoch in Washington mit.

„Diese Finanzinstitute wurden auf die Liste der Verwaltung zur Kontrolle über Auslandsaktiva des US-Schatzamtes gesetzt“, hieß es.

Zudem sanktionieren die USA fünf mit dem Aufklärungsdienst Kubas verbundene Organisationen, teilte John Bolton, Sicherheitsberater von Präsident Donald Trump, mit. „Betroffen ist unter anderem die Fluggesellschaft Aerogaviota, die dem kubanischen Militär gehört“, sagte Bolton in Miami.

Washington wirft den Behörden Kubas Verstöße gegen die Menschenrechte und die Unterstützung des venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro vor, der nach Ansicht der USA nicht legitim ist. Sputnik

….passend noch…..
Wirtschaftspolitischer Amoklauf: USA kündigen weitere Sanktionen in Lateinamerika an

Die USA haben heute gleich mehrere Sanktionen gegen Venezuela und seine Unterstützer angekündigt. In ihrem Bestreben, einen Regimechange in einem Land Lateinamerikas durchzuführen, gehen die USA skrupellos weiter voran.

Der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Trump, John Bolton, hat in einer Rede in Florida neue Sanktionen gegen die Zentralbank Venezuelas angekündigt:

„Ich freue mich, mitteilen zu können, dass es neue Sanktionen gegen die Zentralbank von Venezuela geben wird, um amerikanische Transaktionen mit dieser Bank zu begrenzen….

Wutrede der konservativen schwarzen Bloggerin Candace Owens

Candace Owens: »Ich werde mich in diesem Land nicht als Opfer inszenieren, auch wenn das viele Linke wurmt«
Das haben sich die Linken im US-Kongress anders vorgestellt: Mit einer Anhörung über »Hassverbrechen und weißen Rassismus« wollten sie Donald Trump in die Nähe von Neo-Nazis und Ku-Klux-Klan rücken. Doch die junge schwarze Aktivistin Candace Owens las ihnen in einem viralen Auftritt stattdessen die Leviten.

Seit Donald Trump am 16. Juni 2015 die Rolltreppe im Trump Tower hinabfuhr und seine Präsidentschaftskandidatur ankündigte, u. a. mit dem Hinweis, dass »Vergewaltiger« über die Grenze zu Mexiko ins Land kämen, behauptet die Linke völlig wahrheitswidrig, Trump hätte alle Mexikaner als Vergewaltiger bezeichnet.

Bei den gewaltsamen Demos in Charlottesville, Virginia, wo Linke eine Statue des Südstaatengenerals Robert E. Lee niederreißen wollten, fuhr am 12. August 2017 ein psychisch gestörter Rechtsextremer mit seinem Auto in die Menge, verletzte 19 Menschen und tötete die 32-jährige Heather Heyer. Als Trump Neo-Nazis und Ku-Klux-Klan eindeutig verurteilte, jedoch davon sprach, dass es »auf beiden…..

Venezuela: Teilnehmerliste eines Geheimtreffens zum Regime Change veröffentlicht

Dass Venezuela gerade per US-induzierten Regime Change eine neue Regierung bekommen soll, dürfte Lesern alternativer Medien bekannt sein. Dass es jedoch am letzten Wochenende ein Geheimtreffen bzgl. eines Sturzes des demokratisch gewählten Präsidenten Maduro gab, wird dagegen eine bislang nicht bekannte Information sein.

Laut des Grayzone Project und des Journalisten Max Blumenthal wurde ihnen eine entsprechende Teilnehmerliste zugespielt:

Die Liste (auf der noch das Datum des wohl ursprünglich für den 20. April angesetzten Treffens zu sehen ist) zeigt, dass am Center for Strategic and International Studies (CSIS) in Washington, D.C. Mitglieder des US-Außenministeriums, der kolumbianischen und brasilianischen Botschaft, der venezuelanischen Opposition und anderer US-(Geheimdienst)Behörden teilgenommen haben.

Das Treffen fand statt, nachdem……

Guter oder böser “Diktator”? – Das hängt vom Verhältnis zu den USA ab (Video)

Demokratie und Menschenrechte hängen wie ein Damoklesschwert über der Welt. Die hehren Ideale sind zu bloßen Schlagworten verkommen, mit denen die Bestrafung ungehorsamer Staaten gerechtfertigt wird.

Moderne Feldzüge werden sämtlich im Namen genau der Menschen geführt, die bei diesen Feldzügen zu Hunderttausenden umkommen oder zu Flüchtlingen werden. Staaten, die sich den Forderungen des US-Imperiums unterwerfen, dürfen ihre Bevölkerung hingegen ungestraft unterdrücken und versklaven.

Auch in aller Öffentlichkeit. Menschenrechte, Wirtschaftsinteressen und Geopolitik bilden eine empfindliche Balance. Zumindest scheinbar. Es gibt sie nämlich doch, die “guten Diktatoren”.

Das bin nicht mehr ich

Foto: Michael S. Williamson

Die Washington Post hat einen erschütternden Bericht über die misslichen Verhältnisse veröffentlicht, in die sogar Obdachlose mit Jobs in der US-Hauptstadt geraten können: In einer der Zeltstädte kämpft Monica Diaz um ihren Vollzeitjob und ihre Würde. An einem kalten Donnerstagmorgen um 10 Uhr kauerte Monica Diaz voller Angst in ihrem Zelt (in der Washingtoner Innenstadt). Seit der letzten Räumung waren zwei Wochen ver­gangen, und schon bald würden von Polizisten begleitete städtische Arbeiter mit Lastwa­gen zum Abtransportieren des Räumungsmülls auftauchen, um die aufgebauten Zelte zu beseitigen. Mehr hier…..

Ex-Präsident Carter: USA sind kriegsfreudigste Nation der Geschichte

Der frühere US-Präsident Jimmy Carter kritisiert die Kriegslust Washingtons. China werde die USA überholen, weil es sich nicht im permanenten Krieg befinde und stattdessen in die Infrastruktur investieren kann.

Der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter sagt, Präsident Donald Trump habe mit ihm über China gesprochen, weil der derzeitige US-Führer besorgt sei, dass Peking die USA wirtschaftlich überflügelt. Der 94-jährige Carter sagte, Trump habe ihn am Samstag angerufen, während er in seiner Sonntagsschule in der Maranatha Baptist Church in seiner…..

Jüngster US-Arbeitsmarktbericht: Fake News!

Während sich die Anzeichen für einen wirtschaftlichen Abschwung in den USA auf allen Ebenen mehren, glänzt der Arbeitsmarktbericht mit oberflächlich tollen Zahlen, die Brian Maher jedoch gewohnt kritisch hinterfragt. Auch der Blick auf den „Doom Index“ von Kollegen Bill Bonner lässt nichts Gutes erahnen und die Forderungen Donald Trumps nach neuen QE-Maßnahmen gut nachvollziehen.

1000 Words / Shutterstock.com1000 Words / Shutterstock.com

Am ersten Freitag des Monats streckten die Bullen gegenüber den Bären ihre Zungen raus und stopften sich ihre Ohren mit Wattebällchen voll. Händler und Analysten fieberten dem für den Monat März zu publizierenden Arbeitsmarktbericht des Bureau of Labor Statistics entgegen, der die allgemeinen Erwartungen im Anschluss…übertraf!

Amerikas Wirtschaft schaffte im letzten Monat außerhalb der Landwirtschaft auf …..

Pompeo hat den Verstand verloren – China schlägt zurück

Nachdem US-Außenminister Mike Pompeo China und Russland vorwarf, Chaos und Unordnung in Lateinamerika zu verbreiten, teilt Peking nun aus. Er habe „seinen Verstand verloren“.

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/pompeo%20china.jpg?resize=332%2C189&ssl=1Archiv: ompeo mit dem chinesischen Außenminister Wang Yi

China ist nach Mike Pompeos dreitägiger Lateinamerika-Tournee in Schwung gekommen, bei der der Außenminister China neben Russland öffentlich beschuldigte, „Unordnung“ in Lateinamerika zu verbreiten. Pompeo warf den beiden Ländern, die beide in den letzten zwei Monaten die Bemühungen der USA für einen Regimewechsel in Venezuela verurteilt hatten, vor, scheiternde Investitionsprojekte zu unterstützen, die nur Korruption befeuern und die Demokratie insbesondere in Venezuela untergraben würden.

Chinas Botschafter in Chile, Xu Bu, teilte daraufhin im Auftrag des chinesischen Außenministeriums gegen den US-Botschafter aus, der diese Äußerungen machte, als er neben dem chilenischen Staatspräsidenten Sebastian Pinera stand.

Xu sagte der chilenischen Zeitung La Tercera: „Herr Pompeo hat seinen Verstand verloren.“ Zudem wies er auf die Monroe-Doktrin hin, welche den gesamten amerikanischen Doppelkontinent als US-Einflusssphäre erklärt. „Pompeos Körper ist in das 21. Jahrhundert eingetreten, aber sein Geist bleibt im 20. Jahrhundert voller Gedanken über Hegemonie und den Kalten Krieg“, sagte Botschafter Xu zur Zeitung.

Das chinesische Außenministerium hielt sich in seiner Antwort auf Pompeos Anschuldigungen nicht zurück: „Einige US-Politiker tragen schon seit einiger Zeit dieselbe Version, dasselbe Skript, um China auf der ganzen Welt zu verleumden und überall die Flammen zu befeuern und Zwietracht zu säen“, so Ministeriumssprecher Lu Kang am Montag in einer Erklärung. „Die Worte und Taten sind verachtenswert. Aber Lügen sind Lügen, auch wenn Sie sie tausendmal wiederholen, es sind immer noch Lügen. Herr Pompeo, Sie können aufhören“, sagte der Sprecher weiter.

In der Erklärung, die auf die Zeit des Kalten Krieges mit dem Sturz von Regierungen durch Washington in Lateinamerika hinweist, sagte das chinesische Außenministerium weiter: „Die lateinamerikanischen Länder haben ein gutes Urteil darüber, wer ihr wahrer Freund ist und wer ist falsch und wer Regeln bricht und Ärger macht“, sagte Lu.

“Pompeo Has Lost His Mind” – China Hits Back At Latin America Remarks

Wird die Trump-Regierung als nächstes einen Krieg anfangen?

Seitdem es Mr. MAGA ins Weiße Haus geschafft hat, war ich vom Ausmaß der schieren Dummheit und, offen gesagt, der Unmoral dieser Regierung beeindruckt. Obama war fast genauso inkompetent und böse, aber Trump brachte wirklich eine qualitative Veränderung dessen mit sich, was wir lose als den “durchschnittlichen IQ des Weißen Hauses” bezeichnen könnten. Das Beste, was ich ehrlich über Trump sagen kann, ist, dass Dummheit gut sein kann. Aber leider kann sie auch extrem gefährlich sein, und genau das geschieht jetzt. Schaut euch einfach diese aktuellen Schlagzeilen an:

 – Trump unterzeichnet Erklärung zur Anerkennung von Israels Souveränität über die umstrittene Golanhöhen

 – Moskau glaubt, dass westliche Sabotage zu venezolanischem Stromausfall geführt hat.

 – Explosionen in Venezuela als terroristische Sabotage bestätigt

 – USA benennen Irans Revolutionsgarden als terroristische Organisation – Trump

 – Pompeo in die Türkei: Militäraktionen in Syrien werden “verheerende” Folgen haben.

Ich muss zugeben, dieser letzte Fall ist mein Favorit, wirklich! Wie cool ist das denn? Die USA drohen einem NATO-Mitgliedstaat mit Krieg (das ist es, was “verheerende/schwere Folgen” im diplomatischen Sprachgebrauch bedeutet).

Pompeo (sicherlich einer der bösartigsten und wahnhaftesten Idioten in der …..

Russland informiert die USA über seine rote Linie in Venezuela

Russia Gives US Red Line on VenezuelaEs sieht so aus, als habe Russland auf einem hochrangigen Treffen, das diese Woche inRom stattfand, den USA eine unmissverständliche Warnung zukommen lassen: Moskauwerde ein militärisches Eingreifen der USA zum Sturz der mit Russland verbündeten vene-zolanischen Regierung nicht einfach hinnehmen.

Trotzdem hat Präsident Donald Trump auf der Pressekonferenz anlässlich des Besuchesdes brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro in Washington……