Archiv für Tipp/Must read/Topthema/Aktuell

Pensionsprivatisierung: drei Jahrzehnte des Scheiterns – ILO-Studie zieht vernichtende Bilanz

uncuttippIn einer Studie der Internationalen Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen (ILO) wurden die Ergebnisse der Privatisierungen von Pensionssystemen vor allem in Lateinamerika und Osteuropa untersucht. Das Urteil fällt vernichtend aus: massiv reduzierte Leistungsniveaus, enorm hohe Verwaltungskosten, Verschiebung aller Risiken zu den Versicherten. Profitiert hat nur der Finanzsektor.

Pensionspolitischer Mainstream auf Abwegen

Der Startschuss des radikalen Experiments der Pensionsprivatisierung fiel 1981 in Chile. Unter der Militärdiktatur Pinochets wurde das Land unter Federführung der „Chicago Boys“ zum Versuchslabor für die neoliberale Wende. Bezeichnenderweise blieb das Militär selbst im staatlichen System und damit von der Pensionsprivatisierung verschont. Unter tatkräftiger…….

Gelbwesten wurden am 11. Juli prognostiziert

Interessantes am Rande: Der sprechende Kater hat am 11. Juli 2018, wenige Tage vor dem Treffen von Putin und Trump in Helsinki, die Lage beurteilt und dabei auch Frankreich gestreift:

Ich denke, es werden im Allgemeinen Schritte zum Einschnüren Macrons vereinbart werden. Leichtes Einschnüren, denn beide Seiten haben ein Motiv. Die USA versuchten die Gunst der Stunde zu nutzen und die EU auch mit Macron zu destabilisieren [gemeint ist unter anderem Trumps Angebot eines bilateralen Abkommens], aber Macron hat sich nicht darauf eingelassen. So wird ein anderer Versuch unternommen werden, möglicherweise mit einer Bestrafung. Da die Koalitionspartner im Nahen Osten alle in der Scheiße sind, wird Trump es nicht erlauben, dass Macron auch nur einen Tropfen der winzigen Vorteile abbekommt, die zu einem unglaublichen Preis errungen wurden, und der Preis ist am Ende die Niederlage der globalen westlichen Koalition. Trump will jetzt auf keinen Fall zulassen, dass Macron gute Beziehungen zu Putin aufbaut und darauf aufbauend auch nur den geringsten Einfluss im Nahen Osten gewinnt. Denn die Kosten der USA für die dortige Schande waren um Größen höher. Putin seinerseits hat keinen Grund, diese Labertasche zu decken, denn Lächeln und Komplimente zählen derzeit nichts. Zwei Jahre zuvor hätten sie zumindest ein bisschen Wert gehabt, aber……

🔴Trumps nuklearer Revisionismus bringt die russische Doomsday-Maschine zurück

….WIR SOLLTEN UNS LANGSAM ABER SICHER SORGEN MACHEN!!!…….

Russland hat ein Händchen für die Entwicklung von Waffen, die – zumindest auf dem Papier – erschreckend wirken

Am schrecklichsten war wohl die Planeten-Zerstörungswaffe die während des kalten Krieges entwickelt wurde. Diese Waffe bestand aus Raketen die während eines Atomkrieges starteten ohne das jemand einen Knopf drücken musst!

Das System, bekannt als “Perimeter” oder auch “Tote Hand” genannt, kommt jetzt zurück und das tödlicher als jemals zuvor.

Dies aufgrund, da die Trump-Regierung angekündigt hatte, dass die Vereinigten Staaten sich aus dem Vertrag über die Zwischenbereichsnuklearwaffen von 1987 zurückziehen, der die einst massiven amerikanischen und russischen Lagerbestände an Kurz- und Mittelstreckenraketen beseitigt hat. Donald Trump behauptet, dass Russland den Vertrag durch die Entwicklung und den Einsatz neuer, verbotener Marschflugkörper verletzt hat.

Das hat Moskau wütend und ängstlich gemacht, dass Amerika, wie im Kalten Krieg, wieder Atomraketen in Europa stationieren und einsetzten will. Aufgrund des geografischen Schicksals braucht Russland ICBMs, die vom russischen Boden oder von U-Booten aus gestartet werden, um die kontinentalen Vereinigten Staaten zu treffen.

Viktor Yesin, der in den 90er Jahren die strategischen Raketenstreitkräfte Russlands kommandierte, sprach von Perimeter/Dead Hand während eines Interviews im vergangenen Monat in der russischen Zeitung Zvezda . Yesin sagte, dass, wenn die Vereinigten Staaten anfangen, Mittelstreckenraketen in Europa einzusetzen, Russland die Annahme einer Doktrin eines präventiven Atomangriffs in Betracht ziehen wird. Und er fügte noch folgendes hinzu:

Wir werden diese neue Bedrohung entsprechend beantworten, wenn die USA Mittelstreckenraketen in die nähe unseren Grenzen stationieren die uns in 2 bis 3 Minuten erreichen können! In so einer Situation setzten wir unser Hoffnung für eine Vergeltungsschlag auf das Perimetersystem.

Jawohl: “Das Perimetersystem funktioniert, es wurde sogar verbessert. Und wenn es funktioniert, wird nicht mehr viel übrig bleiben – nach dem Angriff des Aggressors können die noch Überlebenden nur noch die Raketen starten.

Es ist nicht klar, was Yesin meinte, als er sagte, dass das System “verbessert” wurde, oder was er mit “funktionieren” meinte. Der Perimeter arbeitet mit speziell modifizierten SS-17 ICBMs, die ein Startsignal an reguläre nuklear bestückte ICBMs in ihren Silos senden.

David Hoffman, Autor von “The Dead Hand”, das Buch über den Perimeter, beschreibt den Perimeter auf diese Weise:

“Eine Höhere Autorität” würde den Schalter betätigen, wenn sie befürchteten, dass sie unter nuklearem Angriff stehen. Damit würde dann die “Erlaubnis” erteilt. Während des Nuklearen Angriffs würden die Dienst habende Offiziere in ihre unterirdischen Bunkers eilen. Dann wenn die Genehmigung die vorher schon erteilt wurde aufgrund von seismischen Beweisen für einen nuklearen Angriff und wenn alle Kommunikationen unterbrochen oder gestört sind, dann könnten die Dienst habenden im Bunker die Befehlsraketen starten. Auf diesen Befehl zoomen dann die Befehlsraketen über das Land und übertragen das Signal “Start” an die interkontinentalen ballistischen Raketen. Diese großen Raketen würden dann starten und ihre Vergeltungsmission durchführen.

Im Laufe der Jahre gab es kryptische Hinweise darauf, dass es den Perimeter noch gibt.

Unverwechselbar ist, dass Perimeter eine auf Angst basierende Lösung ist. Angst vor einem US-Erstschlag, der die russische Führung zerstören würde, bevor sie den Befehl zur Vergeltung geben könnte.

Und wenn Russland jetzt öffentlich über den Perimeter diskutiert, ist das für den Rest  der Welt ein Grund in großer Sorge zu sein.

Russia’s “Dead Hand” Nuclear Doomsday Weapon is Back

 

Gladio in Straßburg?

Bildergebnis für nato gladioNato-Terror: Gladio

Heute früh kurz nach 7:00 Uhr habe ich mir die Pressestimmen im Deutschlandfunk angehört, darunter ein Teil über den Mordanschlag in Straßburg. Der Täter ist verschwunden. Die Kommentatoren rätseln. Aber keiner fragt oder untersucht, ob alles stimmig ist, ob jemand dahinterstecken könnte, oder wem das nützt, was da in Straßburg passiert ist. Albrecht Müller.

In diesen unseren Zeiten ist es eigentlich nicht gestattet, immer wieder die gleiche Interpretation zu versuchen: Persönlich bedingter Mord. Ein Krimineller. Ein Islamist, der XY gerufen hat.

Zumindest müsste man fragen, wem dieser Anschlag fantastisch ins Zeug passt: dem Präsidenten der Republik Frankreich auf jeden Fall. Die Gelb-Westen verschwinden aus der Aufmerksamkeit und werden auch schon zur Ordnung gerufen.

Ich wurde darauf aufmerksam gemacht, dass ein Norbert Wiersbin auf Facebook kommentiert bzw. zitiert:

“Wir müssen von Zeit zu Zeit Terroranschläge verüben, bei denen unbeteiligte Menschen sterben. Dadurch lässt sich der……..

Wie Bertelsmann für das Weltwirtschaftsforum die Willkommenskultur in Deutschland etablieren half

Das Weltwirtschaftsforum der internationalen Großkonzerne hat den globalen Migrationspakt entscheidend vorangetrieben und beeinflusst. Dabei ging es dem Forum vor allem darum, ein positives Bild von Migration in der Öffentlichkeit – eine Willkommenskultur – zu etablieren, weil man durch Migrationsförderung Zugriff auf ein größeres, billigeres Arbeitskräftepotential bekommen wollte. Darüber hatte ich schon geschrieben. Jetzt soll es darum gehen, wer das in Deutschland umsetzte.

Das Weltwirtschaftsforum hatte mindestens seit 2009 einen Global Agenda Council on Migration, dessen Aufgabe unter anderem war, die Migrationspolitik der Vereinten Nationen im Sinne der Konzerne zu beeinflussen. Es gelang dem Weltwirtschaftsforum zum institutionalisierten Teil des Beratungsprozesses zu werden. Die mit der UN assoziierte Internationale Organisation für Migration (IOM) war Teil des Global Agenda Council des Weltwirtschaftsforum. Dieser kam 2013 mit einer Studie heraus mit dem Titel „The Business Case for Migration“ (Warum Migration gut für’s Geschäft ist).

In Erfüllung eines Auftrags der UN lieferte die IOM 2013 ihre Empfehlungen für……

Schuldentilgung ist eine Schnapsidee Schuldentilgung ist eine Schnapsidee

geralt / Pixabay

Land will Schuldenberg schneller abbauen, lautet eine Schlagzeile aus Niedersachsen in dieser Woche. Dieser Vorsatz dürfte wie so oft auf viel Wohlwollen stoßen oder wenn Kritik geäußert wird, dann nur daran, dass die Regierung nicht genug für den Abbau der Schuldenlast tue. Doch wie kann man in der jetzigen Lage eigentlich auf die wahnsinnige Schnapsidee kommen, öffentliche Schulden tilgen zu wollen? Den handelnden Personen fehlt offenbar immer noch jedes Verständnis für die Logik.

„Wir haben den Einstieg in die Tilgung von Altschulden geschafft und wir werden weitere Schulden tilgen“, sagte Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers in der Generaldebatte über den Landesetat 2019. Dafür gab es Applaus aus den eigenen Reihen, vielleicht auch Bewunderung bei den…..

Skripal-Fall: Petrows und Boschirows Auftrag

Screenshot von RT-Video

Haben Petrow und Boschirow die Skripals vergiftet oder waren sie einfache Touristen? Es gibt noch eine dritte Variante, die überraschend plausibel ist

Wer sind die vermeintlichen Skripal-Attentäter Alexander Petrow und Ruslan Boschirow, wo und wie leben sie? Im Interview bei RT äußerten sie den Wunsch, “in Ruhe gelassen zu werden”. Es ist zu erwarten, dass Familienangehörige, Freunde und Arbeitskollegen ihrem Bedürfnis nach Schutz der Privatsphäre entsprechen. Allerdings leben wir in einer Zeit allgegenwärtiger sozialer Medien, sodass bald ein Wettkampf entbrannte, wer sie als erster ausfindig machen würde.

Da Smartphones in Russland ähnlich verbreitet sind wie in westlichen Ländern und ebenso viel gechattet wird, ist es erstaunlich, dass bislang kein konkreter Fingerzeig zur Identität und zu den Lebensumständen der beiden existiert. Wenn sie auch, wie sie im Interview sagten, seit der Publizierung ihrer Passbilder die Öffentlichkeit….

uncuttipp

Mord als höheres Gut verkaufen

Absurd und monströs am Krieg ist, dass Männer, die keinen persönlichen Streit haben, ausgebildet werden sollen, sich gegenseitig kaltblütig zu töten. – Aldous Huxley

Krieg ist die Plage der Menschheit, der Tod der Vernunft, und er kommt oft zustande, wenn sich Armeen von bereitwilligen Soldaten zu einem Militär zusammenschließen, das von denen unter uns gebildet und kontrolliert wird, die darauf aus sind, für Profit und Macht zu töten. Krieg kann nur zur tatsächlichen Selbstverteidigung in einer Zeit aggressiver Invasion gerechtfertigt werden. Leider sind die heutigen Kriege der Vereinigten Staaten von Amerika reine Aggression, offensiver Natur und werden nicht aufgrund einer ausländischen Invasion geführt.

Was könnte Soldaten dazu bringen, einfach auf Befehl des Staates zu töten? Warum sollten normale Männer alles für die mörderischen Wünsche anderer riskieren?

Es gibt natürlich viele Faktoren, aber der primäre Anreiz für Männer, ihr Leben im Krieg freiwillig zu riskieren, läuft auf eine gefährliche ideologische Denkweise hinaus, die “das höhere Gut” zum Inhalt hat. Dieses bezieht sich auf die Vorstellung, dass man nicht für sich selbst, sondern zum Wohle der Gemeinschaft, des Landes oder der gesamten Menschheit tötet. Dies kann als Patriotismus, Nationalismus…..

Washington verändert die Weltordnung gegen seine eigenen Interessen

Paul Craig Roberts

Unterstützen Sie Ihre Website – sie hält Sie davon ab, in der Matrix zu leben. Jetzt spenden: https://www.paulcraigroberts.org/pages/donate/

Die Hybris und Arroganz Washingtons ist seit dem Clinton-Regime am Werk, um die Macht und Bedeutung der Vereinigten Staaten zu zerstören.

Diese Website hat ein internationales Publikum. Die am häufigsten gestellte Frage aus diesem Publikum betrifft die Weltordnung. Es gibt eine Erkenntnis, dass Washingtons Kontrolle schwächer werden könnte, eine Entwicklung, die die Menschen im Ausland als hoffnungsvoll ansehen. Sie bitten mich um die Bestätigung ihrer Hoffnung.

Hier ist meine Antwort:

Die Weltordnung hat sich bereits verändert. China besitzt eine größere und leistungsfähigere Industrie- und Produktionswirtschaft als die USA, und Chinas potenzieller inländischer Verbrauchermarkt ist viermal größer als der der USA. Da Volkswirtschaften verbraucherorientiert sind, ist Chinas Potenzial eine Wirtschaft, die viermal so groß ist wie die der USA.

Russland verfügt über ein weitaus leistungsfähigeres Militär mit Waffensystemen, die von den USA nicht erreicht werden. Die USA ertrinken in Schulden, und die illegalen und unverantwortlichen Sanktionen, die Washington gegen andere zu verhängen versucht, treiben die größten Länder der Welt weg von der Verwendung des US-Dollars als Weltleitwährung und von westlichen Clearingsystemen wie SWIFT. Die Vereinigten Staaten haben bereits einen Fuß im Grab. Jedes Land, das so dumm ist, sich mit den USA zu verbünden, ist mit einer wandelnden Leiche verbündet.

Präsident Eisenhower, ein Fünf-Sterne-General, warnte die Amerikaner vor 57 Jahren wirkungslos davor, dass der Militär-/Sicherheitskomplex bereits eine Bedrohung für die Fähigkeit des amerikanischen Volkes sei, seine Regierung zu kontrollieren. Heute ist der Militär-/Sicherheitskomplex die Regierung. Udo Ulfkotte dokumentiert in seinem Buch “Gekaufte Journalisten”, wie die CIA die Nachrichten kauft – nein, man kann das Buch nicht kaufen, es sei denn, man findet eine gebrauchte Kopie auf Deutsch in einem deutschen Buchladen, dafür hat die CIA gesorgt – Journalismus unabhängig von offiziellen Erklärungen existiert in der westlichen Welt nicht mehr.

Ein großer Teil der Welt versteht das nicht. Abgesehen von den materiellen Interessen der russischen und chinesischen Kapitalisten ist ein Teil der Jugend in diesen beiden Großmächten, aber auch im Iran, einer Gehirnwäsche durch die amerikanische Propaganda erlegen. Sie sind leichtgläubig und Amerika gegenüber loyaler als ihren eigenen Ländern.

Die Vereinigten Staaten selbst sind äußerst erfolglos, aber ihre Propaganda regiert immer noch die Welt. Die Folge ist, dass Washington aufgrund seines propagandistischen Erfolgs glaubt, dass es immer noch das Gleichgewicht zwischen wirtschaftlicher und militärischer Macht hält. Dies ist eine Illusion, die Washington in einen Atomkrieg führt.

In Anbetracht der hypersonischen Geschwindigkeit, der Veränderlichkeit der Flugbahn und der massiven Stärke der russischen Atomwaffen wird der Krieg mit Russland dazu führen, dass von den USA und ihren Vasallen, die die europäischen Völker für das Geld Washingtons verkauft haben, überhaupt nichts mehr übrig bleibt. Antikrieg:

Nutzen für Macron? Eher nicht

uncuttippEinige Kommentatoren gehen davon aus, dass der Anschlag von Straßburg „wie gerufen“ gekommen sei, um die Gelbwesten einzuhegen. Teils, weil sich die Menschen immer um ihre Führer scharen, wenn ein äußerer Feind auftritt, teils weil das erweiterte Ausnahmerecht ein gutes Werkzeug sei, Demonstrationen zu verhindern.

Ich teile diese Einschätzung nicht.

Die Situation in Frankreich ist zwischen dem Lager der Gelbwesten und dem Einzelgänger Macron so zugespitzt, dass sich niemand um diesen scharen wird, weil er von rund 80 Prozent der Bevölkerung nicht mehr als ihr „Führer“ angesehen wird, sondern als einer, der nach gewonnener Wahl eiskalt seine Agenda gegen das Volk durchzieht. Hinter den schart man sich nicht. Die Gelbwesten gehören überhaupt nicht zum Typus jener Menschen, die sich hinter jemanden scharen. Dieser Protest ist ein…..

„Die Lage ist furchteinflößend“

Olivier Ortelpa via flickr / CC BY 2.0

Anhaltende Proteste quer durch Frankreich, ein großer Auftritt von Matteo Salvini in Rom und die Brexit-Abstimmung in London – Anlass genug für viele wirklich Reiche, sich zu schrecken.

Vorwort der Redaktion:

Hans-Peter Martin, Mitautor des Bestsellers „Die Globalisierungsfalle“, hat mit „Game Over“ ein Buch nachgereicht, das den Finger fest in die Wunde der liberalen Gesellschaft drückt. Was Martin in packender und lebendiger Sprache beschreibt, tangiert nicht zuletzt die selten beleuchtete Wechselseitigkeit von politischem und ökonomischem Liberalismus. Der Untertitel ist Programm: „Wohlstand für wenige, Demokratie für Niemand, Nationalismus für alle“ sind die Konsequenzen eines politischen Systems, das im politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Outsourcing seinen letzten ideellen Zweck erkennt und den Staat zunehmend auf Nachtwächterfunktionen beschränkt.

„Die liberale Demokratie hat versagt“ – deutlicher als Martin kann man es nicht schreiben. Eine Gegenwartsdiagnostik, von den Leitmedien meist verdrängt, für uns eine Leseempfehlung. 

Die globale Titanic

GMO ist keine imposante Aktiengesellschaft wie Prudential Financial, sondern ein privates Unternehmen, gegründet von Jeremy Grantham. Das Leitbild für die 550 Beschäftigten ist unmissverständlich: »Unser einziges Geschäft ist das Managen von Investitionen mit dem Ziel, überdurchschnittliche Erträge zu erzielen und unsere Kunden zu beraten.« Wie und wo die Milliarden investiert werden, erfahren nur die Geldgeber selbst. Wer als Privatperson dazu zählen möchte, muss mindestens fünf Millionen Dollar einbringen, institutionelle Anleger mindestens zehn. Selbst dann wird jeder Neueinsteiger handverlesen, denn die GMO-Manager »sind stolz, global einigen der prestigeträchtigsten und anspruchsvollsten Investoren dienen zu dürfen«.

James Montier ist der schillerndste Investmentstar unter ihnen, sein Büro findet sich an der London Bridge, im Building No 1. Terroranschläge im Westen sind für ihn noch weit entfernt von jenen fundamentalen gesellschaftlichen Veränderungen, die ihn inzwischen alarmieren. Ausgerechnet dieser vielfach gerühmte Finanzstratege benennt das ökonomische Modell, das so viele seiner Kunden und auch ihn reich….

Das große Sterben

Der Krieg im Jemen ist ein weiterer Krieg Washingtons, der aus strategischen Interessen vom Zaun gebrochen wurde.

Das große Sterben Foto: Oleg Znamenskiy/Shutterstock.com

Die Illusion einer friedlichen Lösung im Jemen

In einer Mitte November gehaltenen Ansprache log der saudische König Salman, als er behauptete, er unterstütze die Beendigung des jahrelangen Krieges, eine Vorstellung, die sowohl er als auch der Kronprinz Mohammad bin Salman und die Hardliner im Trump-Regime ablehnen. Nachdem zuvor die Feindseligkeiten….

AUFSTEHEN? Aber ohne Gewalt! Keine gelbe Weste in Berlin und um Berlin herum

Rationalgalerie : Eine Plattform für Nachdenker und Vorläufer

Im Nachbarland Frankreich ist der Aufstand unterwegs: Die da unten haben die Schnauze voll. Von denen da oben. Von ihrer schlechten Lage. Vom parfümierten Geschwätz der Eliten. Beim richtigen Aufstehen kann schon mal was kaputt gehen. Sogar am Arc de Triomphe soll was abgebrochen sein. Ach Gottchen, ob dem Herrn Macron auch ein Zacken aus der Krone gefallen ist? Jedenfalls hat er schnell ein kleines Kompromiss-Angebot an die “Gelben Westen” verbrochen. Und das soll sogar Geld kosten. Aber die Westen haben es noch nicht angenommen. Wie auch? Denn Ihre zentralen Forderungen: “Schluss mit der Obdachlosigkeit, Höhere Progression der Einkommenssteuer, und Anhebung des Mindestlohnes auf 1.300 Euro” sind noch nicht erfüllt. Auch der Dressman im Präsidentenamt, den die Gelben nicht wollen, darf immer noch präsidieren.

Nun sollte man meinen, die Sammlungsbewegung AUFSTEHEN, das Konstrukt von Wagenknecht und Lafontaine, würde dem französischen Aufstand……

Der grausame Schwindel mit dem Feinstaub Teil 5: Der Weg der deutschen Befreiung durch Entledigung der Grünen Pest!

INHALT

  1. Was ist eine absurde Korrelation?
  2. Feinstaub und Smog am Himmel!
  3. Absurdität des Wassers aus der Eiszeit!
  4. Methodik der geistigen Blendung!
  5. Die Absurdität der falschen Alternative!
  6. „Nachhaltigkeit“ durch Geoengineering!
  7. Der deutsche Wahn zum Untergang!
  8. Die Deutschen gegen Deutschland und die Welt!
  9. Der Weg der deutschen Befreiung durch Entledigung der Grünen Pest!
  10. Warum wird die Anwendung des Pinatubo-Effekts übersehen?
  11. Die Beglückung von Wüstenpiraten mit Wasser?
  12. Die offene Verkündung der Verstaubung des Himmels!

9. Der Weg der deutschen Befreiung durch Entledigung der Grünen Pest!

Da die Grüne Pest ihren Anfang in Deutschland genommen hat, ist es mehr als angebracht, dass sie hier zuerst ausgetrieben wird. Damit wird sie ihre schädliche Wirkung für die Welt am ehesten verlieren. Außer den Deutschen gibt es kein Volk, das die Schmarotzer der Grüne Pest und ihre Eskapaden lange füttern und ertragen kann. Nur die verzerrte deutsche Wahrnehmung macht dies möglich.

OK, da gibt es noch die Schweden, die gerade ihr Land ruinieren, aber sie sind sowohl geographisch als auch soziologisch eine…..

Retroperspektive: Systemkollaps – Warum der Staat untergehen muss

uncuttippIm Rahmen wichtiger, aber bereits lange zurückliegender Artikel, die hier auf www.konjunktion.info veröffentlicht wurde, möchte ich heute in der Retroperspektive einen Eintrag vom 26. Juni 2014 wieder nach vorne holen, der sich mit unserem Schuldgeldsystem auseinandersetzt und einen Erklärungsansatz bieten möchte, warum der Staat (und damit ein System) letztlich immer scheitern muss. Zwar kann niemand den genauen Zeitpunkt dieses Scheiterns definieren, aber dieses Scheitern ist im System selbst bereits von Anfang an angelegt.


In vielen Artikeln habe ich bereits versucht das Problem des Schuldgeldsystems als Ursache für unsere heutigen weltweiten Zerwürfnisse zu erklären. Dabei habe ich immer wieder auch auf die Wirtschaftstheorie des Debitismus zurückgegriffen. Paul C. Martin, promovierter Wirtschaftswissenschaftler, Wirtschaftsjournalist und Buchautor hat sich in zahlreichen Büchern, darunter wohl sein Hauptwerk Der Kapitalismus. Ein System das funktioniert mit der Frage des Geldes als Schuldverhältnis – sprich Kredit – und somit als Verpflichtung auseinandergesetzt.

Dabei unterscheidet Martins Debitismus vier verschiedene Gruppen von Schuldverhältnissen:…..hier mehr……

Die Demokratie-Illusion

Die Demokratie-IllusionFoto: Borislav Bajkic/Shutterstock.com

Bei den Protesten der Gelbwesten in Frankreich setzt der französische Präsident Emmanuel Macron auch auf möglicherweise zur Brigade Anti-Criminalité (BAC) gehörende Einheiten in Zivilkleidung mit roten Armbinden. Diese greifen einzelne nicht-gewalttätige Gelbwesten plötzlich an, prügeln auf sie ein und verschleppen sie, wie Videos zeigen (1).

Bild

In einem Video ist zu sehen, wie ein einzelner Gelbwesten-Demonstrant sich mit diesen Einheiten ein Wortgefecht liefert. Unvermittelt beginnen die irregulären Turnschuh-Kämpfer mit den…….

Wessen Schuldner ist Emmanuel Macron?

Oft wird Präsident Macron als ein Rothschild Boy bezeichnet. Das ist richtig, aber es ist nebensächlich. Thierry Meyssan zeigt, dass er seinen Wahlkampf hauptsächlich Henry Kravis, Chef einer der größten globalen Finanz-Unternehmen, und der NATO verdankt; eine schwere Schuld, die heute die Lösung der Krise der „Gelben Jacken“ belastet.

JPEG - 28.3 kB

Emmanuel Macron wollte sich nicht der Politik widmen. Als junger Mann hoffte er ein Philosoph zu werden, dann ein hoher Beamter, und dann ein Investment-Bankier. Um seine Ziele zu erreichen, suchte er bei den Glücksfeen von Uncle Sam nach: die French-American Foundation und den German Marshall Fund of the United States.

In diesem Zusammenhang traf er Henry und Marie-Josée Kravis, in ihrer Residenz von Park Avenue, in New York [1]. Die Kravis, unerschütterliche Unterstützer der US-republikanischen Partei, gehören zu den großen globalen Vermögen, die Politik außerhalb des Blickfeldes der Kamera machen. Ihr Unternehmen, KKR, ist mit Blackstone und der Carlyle Group, einer der wichtigsten Investmentfonds der Welt.

«Die Neugier von Emmanuel für die can do attitude, diese Fähigkeit sich zu sagen, dass, wenn man will, man auch kann, war faszinierend. Aber er hat einen Wissenswillen, um zu verstehen was möglich ist, ohne dabei zu imitieren oder etwas zu kopieren, der ihn sehr französisch bleiben lässt.“ sagt heute Marie – Josée Drouin (Frau Kravis) [2].

Mit der doppelten Empfehlung der Kravis und von Jean-Pierre Jouyet……

Das Tor der Tränen Öl als Kriegswaffe, Hungersnot als Faustpfand – Der Jemen und die Geopolitik des Elends

Bildergebnis für Das Tor der Tränen Öl als Kriegswaffe, Hungersnot als Faustpfand – Der Jemen und die Geopolitik des ElendsDie Armeen der Weltmächte treffen sich am Bab al-Mandab – dem „Tor der Tränen“, das geostrategisch zentral zwischen Ostafrika und der Arabischen Halbinsel liegt. Während im Jemen-Krieg die militärische Macht der Houthi-Rebellen vor allem darin liegt, den Ölhandel der Saudis und ihrer Verbündeten vital gefährden zu können, spielen die Saudis seit Jahren das wohl schäbigste Faustpfand überhaupt strategisch aus: die historische Hungerkatastrophe, die im Jemen wütet.

9. August 2018, Dahyan, Sa’da-Gouvernement im Nordjemen. Ein Schulbus ist von einem Klassenausflug – traditionell ein Picknick, um das Ende der Sommerferien zu feiern – zurück auf dem Weg in die Schule. Es ist ein warmer Sommertag, der Busfahrer hält an einem gutbesuchten Marktplatz, um Wasser für die Kinder zu holen. Ein Kampfjet der Saudi-Emirate-Koalition kreist über der Szenerie und feuert schließlich eine 500….

Krass!!! Unsere Toten

Die Organisation Sea-Watch hat zum Tag der Menschenrechte 800 Traueranzeigen für im Mittelmeer ertrunkene Menschen in Tageszeitungen und im Internet veröffentlicht. Unter dem Hashtag #UnsereToten werden die Traueranzeigen in sozialen Medien veröffentlicht und zugleich ausgewählte Anzeigen in verschiedenen Tageszeitungen abgedruckt. Die Organisation gedenkt damit den 800 Menschen, von denen bekannt ist, dass sie seit Schließung der italienischen Häfen für zivile Seenotrettungsschiffe im Juni im zentralen Mittelmeer ertrunken sind. Hier mehr……

Kritik an Macrons Rede: “Mogelpackung”

Screenshot der Rede Macrons, Video YouTube

Nur echte Zugeständnisse an Rentnerinnen und Rentner? Die Reaktionen aus der Protestbewegung und der politischen Opposition

Überzeugt hat die präsidiale Muppet Show am Ende niemanden. Am gestrigen Montagabend trat Staatsoberhaupt Emmanuel Macron im französischen Fernsehen auf und verkündete seine Beschlüsse, mit denen er den seit Wochen andauernden Protest – unter anderem, aber inzwischen nicht mehr allein, der Leute in “Gelben Westen” – besänftigen möchte (vgl. Macron verspricht höheren Mindestlohn, steuerfreie Überstunden und eine Jahresprämie).

Noch in der Nacht sprachen die Teilnehmer am Protest jedoch überwiegend ….

Die Kinder-Mörder Weltweit tritt „der Westen” die Rechte von Kindern mit Füßen

Die Kinder-MörderFoto: Petr Bonek/Shutterstock.com

von Peter König

Der von der UN ausgerufene Weltkindertag am 20. November kam und ging ohne Konsequenzen. Es wurden keine Schritte zum besseren Schutz der Kinder unternommen. Nicht einmal die UNO wurde aktiv, Krieg führende Länder zu verpflichten, Kinder ganz besonders zu schützen – und wäre es auch nur aus dem einzigen Grund, dass diese die Zukunft unseres Planeten sind. Sie sind die Bannerträger künftiger Generationen und unserer Zivilisation als Ganzes, wenn….