Archiv für Telefon, Technik, Maschinen, Computer

5G könnte Wetterbeobachtung stören

Satellitenbild der National Oceanic and Atmospheric Administration vom Wasserdampf über den USA. © NOAA/GOES

In den USA wurden 5G-Frequenzen vergeben, die Wettersatelliten stören. Das kann die Wettervorhersage weltweit beeinträchtigen.

Schneller soll es sein, besser benutzbar und in kurzer Zeit auch überall verfügbar: Einige Länder haben den neuen Mobilstandard 5G schon eingeführt, andere versteigern noch die dafür vorgesehenen Frequenzen. In den USA wurden im April Blöcke im Frequenzbereich von 24,25 bis 25,25 Gigahertz vergeben, was Meteorologen weltweit auf den Plan gerufen hat. Sie fürchten eine Beeinträchtigung von Satellitenmessungen, die massgeblich für die Wettervorhersage sind.

Konflikte um Radiofrequenzen gab es schon häufiger, doch diesmal ist es…..

IT-Experte verrät Ausweg: So kann Huawei-Sperre umgangen werden

Ein Huawei-Smartphone (Symbolbild)CC BY 2.0 / GillyBerlin / Paris x Huawei P20 Pro

Nach der Aussetzung der Zusammenarbeit zwischen Google und dem chinesischen Konzern Huawei hat der russische Programmierer Alexander Warskoj gegenüber dem Radiosender „Goworit Moskwa“ einen möglichen Ausweg für die Benutzer der Huawei-Smartphones angedeutet.

Um die Sperre durch Google zu überwinden ist es Warskoj zufolge nötig, eine spezielle neue Firmware zu entwickeln. Dann würden Huawei-User bereits im November dieses Jahres im Stande sein, einen Zugang zu Google Play und Gmail zu bekommen. Mehr hier……

….passend dazu….
Huawei Handys bald ohne Google Android Updates – Welche Rechte habt ihr?

5G – Ein gefährliches EXPERIMENT an der Menschheit

Dass 5G ein gefährliches Experiment an der Menschheit ist, unterstreicht dieser wertvolle Beitrag von Michelle Goldberg. Unterschiedliche Ärzte geben Auskunft über die Auswirkungen der bereits bestehenden Technologie.

Ein Loblied an diese mutigen Journalisten. Ich wünsche wir hätten in Deutschland solche mutigen Männer und Frauen als Journalisten.

5G WARNUNG vor neuen Ampelanlagen

5G WARNUNG vor neuen Ampelanlagen! Ein 5G-Aktivist (thefullertoninformer.com) aus Californien, USA zeigt uns die neuen 5G Installationen an Ampelanlagen. Diese 5G Ampelanlagen gibt es bei uns schon in abgeänderter Form und werden auch in Deutschland installiert. Kameras werden auf allen Strecken stark ausgebaut.

5G-Antennen herunter von den Masten !

Aufruf: Die meisten der bereits erstellten 5G-Antennen sind illegal und können möglicherweise auf einfache Weise wieder entfernt werden.

Seit 2 Jahren schreien die Schweizer Mobilfunkbetreiber zetter und mordio nach einer Lockerung der Strahlungs-Grenzwerte für Mobilfunkstrahlung. Ohne 3 bis 4 mal höhere Grenzwerte (in V/m gemessen) könne der neue Mobilfunk-Standard nie und nimmer eingeführt werden. Bereits zwei mal sind sie im Ständerat mit dieser Forderung gescheitert. Dies am 8.Dezember 2016 und am 5. März 2018. Eine sogenannt moderate Erhöhung von 5 auf 20V/m hätte nicht etwa den Bau von nur 4mal stärkeren Sendern erlaubt, sondern von 16mal stärkeren. Das heisst man hätte die Senseleistungen pro Sektor von heute durchschnittlich 3000Watt ERP auf 48’000Watt ERP aufdrehen können. Sehen Sie dazu nach unter: https://www.gigaherz.ch/grenzwerterhoehung-die-wahnsinnsidee-einiger-motionaere/ (Bilder 4-6)

Und jetzt das:Jetzt benötigen sie für 5G plötzlich nicht mehr 48’000Watt ERP pro Sektor sondern gemäss Baugesuchsunterlagen auf ganz wundersame Weise nur noch 50 bis 500Watt ERP. Wie kommt das denn?

Oberschlaue Köpfe haben herausgefunden, dass man die Hochrüstung eines bestehenden Sendemastes eigentlich als Bagatelländerung, welche keine Baubewilligung erfordert, deklarieren könnte.

Das geht natürlich auf diese Weise gar nicht.
Denn der Antennenhersteller ERICSSON, welcher Swisscom beliefert, gibt für seine 5G-Antennen Sendeleistungen bis 25’000Watt ERP an. Also 50 bis 500mal mehr als zur Zeit in den Baueingaben von den Mobilfunkbetreibern deklariert wird. Die wollen also dem Volk weismachen, man könne 100mal mehr Daten mit 100mal höherer Geschwindigkeit mit 500mal weniger Leistung übertragen. Wenn die so weitermachen, können sie mit 6G dann wahrscheinlich bald einmal Energie ins Stromnetz zurückspeisen?

Das ist natürlich totaler Unfug. Denn als Bagatelländerung gilt eine Änderung nur dann, wenn dadurch am Ort der empfindlichen Nutzung der bestehende Strahlungswert nicht ansteigt.
Oder der Strahlungswert am Ort empfindlicher Nutzung darf maximal um 0.5V/m ansteigen, wenn dieser vor der Änderung weniger als 50% des Grenzwertes betrug.
Quelle: Nachtrag zur Vollzugsempfehlung zur NISV vom 28. März 13 und Empfehlungen der Planungs- und Umweltdirektorenkonferenz vom März 13.

Und schon gar nicht als Bagatelländerung gilt eine Änderung, wenn dabei Sendeleistungen aus den unteren Frequenzbereichen (700-900MHz) in den oberen Frequenzbereich (1800-2600MHz) verschoben werden, oder auch umgekehrt. Von den für 5G erforderlichen Frequenzen von 3400MHz und höher ist in all den amtlichen Verordnungen, Vollzugshilfen und Empfehlungen überhaupt nichts zu finden.
Verschiebungen von Sendeleistungen sind nur innerhalb der oben angegebenen Frequenzbänder erlaubt. 3400MHz für 5G ist nicht dabei!

Wer also an seinem Wohnort eine 5G Antenne auf einem bestehenden Antennenmast entdeckt, (siehe Bild oben) welche ohne Baubewilligungsverfahren angebracht wurde, möge bei der Bauverwaltung seiner Gemeinde, eine Anzeige wegen Bauen ohne Baubewilligung einreichen. Das heisst, ein Rechtsbegehren nach Baugesetz Art.Nr….stellen. (die entsprechende Art. Nummer ist in jedem Kanton anders und muss recherchiert werden)

Rechtsbegehren: Für den Betrieb mit dem Mobilfunkstandard 5G sei auf den obgenannten Anlagen unverzüglich ein Benützungsverbot zu erlassen. Den Anlagebetreibern sei eine Frist von 30Tagen zu setzten um den rechtmässigen Zustand wieder herzustellen. Das heisst, alle für den 5G-Betrieb erforderlichen Komponenten wieder zu demontieren.

Die Begründung kann folgendem Gigaherz-Artikel entnommen werden. https://www.gigaherz.ch/5g-dringende-warnung-vor-falschinformationen-der-kantonalen-umweltaemter/

Ein Versuchsballon dazu läuft zur Zeit in der Stadt Burgdorf BE, wo bereits 5 Antennenstandorte mit 5G-Antennen, ohne Baubewilligung aufgerüstet worden sind.

Anmerkung: Zuständig für die Erteilung einer Baubewilligung sind weder die kantonalen Umweltämter, noch irgendwelche Kantons- oder Bundesämter, sondern einzig und allein, die Gemeinderäte (Exekutiven) der Gemeinden.

Wie obiges Bild zeigt, sind 5G-Antennen daran zu erkennen. Dass diese eine fast quadratische Form aufweisen und 2-3mal breiter sind als «normale» Mobilfunkantennen.

Von Hans-U. Jakob (Präsident von Gigaherz.ch)

Gesundheitsrisiko 5G – “kleiner Effekt” von Gesundheitsrisiken werden bewusst in kauf genommen

In Tierversuchen konnte eine leicht erhöhte Krebsrate durch Strahlung nachgewiesen werden. «Aber wenn der Effekt auf die Gesundheit echt ist, ist es ein sehr kleiner Effekt», so Murbach. Faktoren wie Rauchen seien wesentlich gravierender für die Gesundheit. Und da der Langzeiteffekt so klein ist, seien die Forschungsergebnisse nicht so klar auf die elektromagnetische Strahlung zurückzuführen, schildert der Experte.

Es ist also Gesundheitsschädlich! Die Frage bleibt nun wie stark?

Quelle und Bild srf.ch Klick Bild für größer

Geheime Agenda – Der wahre Grund für 5G ist 1000 Mal schlimmer als die Strahlung!

5G ist in aller Munde und wird äusserst kontrovers diskutiert. In erster Linie wird bemängelt, dass das gesundheitliche Risiko nicht angemessen eruiert wurde. Selbst die Hersteller haben keine Analysen vorzuweisen und die Regierung hat die Frequenzen hinten durch bereits versteigert. Der Grund für dieses fragwürdige Vorgehen ist, dass sie über die Risiken bestens Bescheid wissen und die Erstellung einer globalen 5G-Cloud Bestandteil einer geheimen Agenda ist. Ähnlich wie bei der Umvolkung Europas ist der Plan auch hier eigentlich einschlägig dokumentiert. Man muss nur die einzelnen Puzzlestücke richtig zusammenfügen, um zu verstehen, was die Kabalen mit uns vorhaben.

In den frühen 90er Jahren wurde zum ersten Mal öffentlich über die Entwicklung von Smartdust (dt. “Intelligenter Staub”) diskutiert. Es handelt sich um einen Schwarm von Nanorobotern, die über eine Cloud koordiniert werden. Wissenschaftler arbeiten im Auftrag der DARPA (Forschungsabteilung des US-Verteidigungsministeriums) an diesem Projekt, um die militärische Anwendung voranzutreiben. Konkret geht es darum, diese Nanoroboter im Gehirn der…..

5G Mobilfunk und Ihre Gesundheit – Alle jubeln, aber kaum jemand weiß wirklich Bescheid

Elektromagnetische Felder: Handystrahlung, WLAN & Co.  – diesen Beitrag hatte ich 2011 veröffentlicht und im Januar 2018 mit neuen Ergebnissen und Ereignissen komplettiert. Von daher erscheint dieser Beitrag nahezu endlos zu sein. Aber endlos scheinen auch die Ereignisse zu sein, die sich um das Thema EMF, Mobilfunk, WLAN etc. ranken. Es ist eine alte Geschichte, die sich immer wieder und wieder zu wiederholen scheint, und dass in einem vorhersehbaren und voraussagbaren Verlauf. Denn es dreht sich nur um eins: Geld!

Und wenn es sich ums Geld dreht, dann wird vieles viel transparenter. Gesundheitliche Konsequenzen sind jetzt zweitrangig, da potenziell geschäftsschädigend, wenn man auf solche „Nebensächlichkeiten“ auch noch achten will. Sicherheitsstudien sind lästig und teuer und beschneiden deshalb den Gewinn.
Dafür investiert man lieber in ein voluminöses Marketing, welches die alten und neuen Produkte im rosaroten Glanz erscheinen lässt. Kritiker, als Störenfriede des geschäftlichen Erfolgs, werden in entsprechender Manier abgefertigt. Wie so etwas abläuft, das habe ich in meinem oben angegebenen Beitrag erläutert.
Aber jetzt erscheint am Horizont ein neues Monster, das noch schwerwiegendere Folgen zu haben scheint als das, was wir bereits zu erdulden haben. Und das ist eine neue Art von Mobilfunk:

5G Mobilfunk

5G steht für „5. Generation“. Es handelt sich hierbei um ein absolut „tolles“ neues Konzept, das zwischen 10-100 mal schneller Signale transferiert im Vergleich zu der Geschwindigkeit eines aktuellen 4G-Netzwerks. Wenn das kein Vorteil ist! Wo liegt der Unterschied zum 4G-Netzwerk?
Das neue Netzwerk ist nicht nur schneller, sondern benutzt auch keine…..

Brüssel: Regionalregierung stoppt vorerst 5G

Die Brussels Times schreibt im Artikel Radiation concerns halt Brussels 5G development, for now (Strahlungsbedenken stoppen vorerst die Brüsseler 5G-Entwicklung):

Im Juli schloss die Regierung mit drei Telekommunikationsbetreibern eine Vereinbarung zur Lockerung der strengen Strahlungsstandards in Brüssel. Nach Angaben der Region[alregierung Brüssel] ist es nun jedoch unmöglich, die Strahlung der für den Dienst erforderlichen Antennen abzuschätzen.

“Ich kann eine solche Technologie nicht begrüßen, wenn die Strahlungsstandards, die den Bürger schützen müssen, nicht beachtet werden, 5G oder nicht”, sagte Umweltminister Céline Fremault (CDH) gegenüber Bruzz. “Die Brüsseler sind keine Meerschweinchen, deren Gesundheit ich mit Gewinn verkaufen kann. Wir dürfen nichts im Zweifel belassen”, fügte sie hinzu.

Ein Pilotprojekt ist mit den derzeitigen Strahlungsstandards nicht realisierbar, und Fremault sagte Bruzz, dass sie keine Ausnahme machen wolle.

In der Region Brüssel gelten besonders strenge……

Wer sich auf 5G freuen sollte – und wer nicht

5G kommt, die Versteigerung läuft. Aber was dann? Mit diesem Schwerpunkt wollen wir zeigen, wer von dem neuen Mobilfunkstandard profitiert.

Einleitungsartikel 5G(Bild: Alexander Supertramp / Shutterstock.com)

Die Milchkanne ist ziemlich abgenutzt. Forschungsministerin Anja Karliczek sagte letzten November in einem Interview mit Reuters: “5G ist nicht an jeder Milchkanne notwendig”. Ein Spruch, der im Deutschland der vielen Null-Balken-Verbindungen so abgehoben klingt wie ein Flugtaxi. Seitdem fordert jeder an allen Kannen von den Alpen bis zur Nordsee den Mobilfunkstandard der fünften Generation, 5G.

“Wir brauchen 5G an jeder Milchkanne”, sagt etwa der Entwicklungsminister Gerd Müller, der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes Gerd Landsberg, der Ministerpräsident von NRW Armin Laschet, die Fraktionschefin der Grünen im bayerischen Landtag Katharina Schulze, oder der Bund der Deutschen Landjugend. Also so ziemlich jeder, der nicht Anja Karliczek heißt.

Aber braucht man wirklich 5G in jeder Ecke des Landes? In diesem Schwerpunkt wollen wir zeigen, was der neue Mobilfunkstandard kann, für wen er sinnvoll ist und warum Wissenschaftler vor den 5G-Strahlen warnen. Mehr hier……

 

Wie gefährlich ist 5G?

Der Mobilfunkbetreiber T-Mobile startet am Dienstag gemeinsam mit Bundeskanzler Sebastian Kurz, Wirtschafsministerin Margarethe Schramböck (beide ÖVP) und Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) das erste 5G-Netz in Österreich. Doch wie wirkt sich dieses Hochleistungsnetz auf den Menschen aus? Wir haben bei Baubiologe und Messtechniker Armin Rebernig nachgefragt.

Bildergebnis für salzburg24.at wie gefährlich ist 5g strahlung

Die Möglichkeiten der neuen Technologie scheinen verlockend: Videos auf dem eigenen Handy ohne merkbare Verzögerung streamen und Geräte, die quasi in Echtzeit kommunizieren, könnten eine regelrechte Revolution in der Technologie-Branche auslösen. Die Regierung will in ihrer 5G-Strategie den Ausbau in Österreich bis 2025 abgeschlossen……

Bundesamt für Strahlenschutz: „Strahlenbelastung durch 5G muß untersucht werden“

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat nun die Forderung aufgestellt, Untersuchungen über die gesundheitlichen Folgen elektromagnetischer Strahlung zu betreiben. „Deutlich höhere Datenübertragungsmengen, neue und zusätzliche Sendeanlagen und höhere Frequenzen verändern aber die Strahlungsintensitäten – diese müssen untersucht werden“, so Paulini gegenüber der „Passauer Neuen Presse“

Da der viel bejubelte 5G-Standard auch „höhere Frequenzen“ benutze, seien weitere Forschungen über mögliche Gesundheitsschädigungen unumgänglich. Auch ist auch Sicht Paulinis offen, „was geschieht, wenn etwa unterschiedliche Betreiber……

Mein Freund der Baum … wird für 5G gekillt

Mein Freund der Baum … wird für 5G gekilltBon-Bonn: Aktuell werden die 5G-Frequenzen für viel Geld verhökert, das kann man hier nachlesen: Startschuss bei der 5G-Auktion: Spektrum für das Netz der Zukunft … [Heise]. Selbige Frequenzen sollen uns nach Einschätzung einiger Fachleute um einiges schneller ins Grab bringen. Auch das hat seinen Preis. Es möchte nur niemand hören, lieber reden wir über Fortschritt und den technischen Nutzen dieser tollen Einrichtung. Noch lieber spricht man vom „Internet der Dinge“. Da es sich bei 5G um sehr kurzwellige, also hochfrequente Strahlung handelt, kann man entsprechende Rückwirkungen auf lebende Organismen als gesetzt annehmen. Über Art und Umfang mag man dann füglich streiten, wenn es nicht geboten ist zu schweigen.

Das alles ist aber beim „Big Business“ heutzutage gar kein Hindernis mehr…..

Forscher fordern Abbruch des 5G-Testlaufs in Berlin

5G-Mobilfunk wird auf dem Mobile World Congress vorgestelltBild: dpa

Das 5G-Netz ermöglicht eine extrem schnelle Datenübertragung, verursacht aber mehr Strahlung als bisher. In Berlin testet die Telekom den Aufbau eines solchen Netzes. Forscher warnen vor Gesundheitsrisiken, der Staat sieht keinen Handlungsbedarf.

Die Deutsche Telekom testet in Berlin seit einigen Monaten auf einem Versuchskorridor zwischen Schöneberg und Mitte den Aufbau eines 5G-Netzes. Mehr als 70 Antennen sind dafür schon installiert worden.

Mit 5G sind extrem schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten möglich, der Transfer der Daten geschieht quasi in Echtzeit. Dies macht die Technik vor allem für die Industrie interessant, etwa…..

China: Zusammenbruch des Smartphone-Versands

Monate nachdem Apple den Markt angekündigt hat, dass nicht mehr über die vierteljährlichen Verkäufe von iPhone Einheiten berichten würde, haben wir einige Einblicke in den Grund dafür. Im Februar brachen die Smartphone-Lieferungen in China auf den niedrigsten Stand seit sechs Jahren ein.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/chian%20phones.jpg?resize=327%2C203&ssl=1

Die Lieferungen nach China erreichten im Februar 14,5 Millionen Einheiten, was einem Rückgang von 19,9% gegenüber dem Vorjahr entspricht, so Reuters, der die China Academy of Information and Communications Technology zitierte. Es ist die niedrigste Summe seit Februar 2013.

Der Februar ist traditionell ein schwieriger Monat für chinesische Verbraucher, da die Chinesen die Mehrheit des Monats damit verbringen, das neue Jahr zu feiern. Der Rückgang in diesem Jahr war jedoch konzentrierter als in den vergangenen Jahren, was sowohl auf eine sich abschwächende Wirtschaft als auch auf den anhaltenden Handelskrieg zwischen den USA und China zurückzuführen ist.

Als Apple kürzlich die Verkaufsprognosen für dieses Jahr kürzte, gab es China die Schuld, die seine Ergebnisse belastet hatte. Um die Nachfrage zu stimulieren, hat sich das Unternehmen mit dem chinesischen Unternehmen Ant Financial zusammengeschlossen, um eine zinslose iPhone Finanzierung anzubieten. Andere Einzelhändler in China haben ähnliche Aktionen durchgeführt, um die Nachfrage zu steigern.

Laut Daten von Counterpoint Research stieg der Marktanteil von Huawei im chinesischen Gerätesegment zwischen 500 und 800 US-Dollar von 8,8% im Jahr 2018 auf 26,6%. Apple hingegen sank sein Anteil von 81,2% auf 54,6%.

Als zusätzlichen Bonus haben wir kürzlich berichtet, dass chinesische Smartphones auch die meiste Strahlung aller Smartphones weltweit ausstrahlen.

Das aktuelle Smartphone mit der höchsten Strahlungsintensität ist das Mi A1 des chinesischen Herstellers Xiaomi. Ein weiteres chinesisches Telefon steht an zweiter Stelle – das OnePlus 5T. Tatsächlich sind die beiden Unternehmen stark in einer Liste von “Phones Emitting the Most Radiation” vertreten, die kürzlich von Statista veröffentlicht wurde. 8 der 16 besten Mobilteile, die von einem dieser beiden Unternehmen hergestellt werden. Hochwertige Apple-Handys wie das iPhone 7 und das iPhone 8 sind ebenso zu sehen wie die neuesten Pixel-Handsets von Google.

Infographic: The Phones Emitting the Most Radiation | Statista

Während es keine allgemeingültige Richtlinie für einen “sicheren” Wert der Telefonstrahlung gibt, zertifiziert die deutsche Umweltzertifizierung “Der Blaue Engel” nur Telefone, die eine spezifische Absorptionsrate von weniger als 0,60 Watt pro Kilogramm aufweisen. Alle hier vorgestellten Telefone erreichen mehr als das Doppelte.

Swisscom trickst bei 5G-Antennen

Am Beispiel von Bern zeigt sich, dass 5G-Antennen quasi durch die Hintertür bewilligt werden sollen. Die Mobilfunkbetreiber würden illegale Tricks anwenden und nehme es mit den geltenden Gesetzen nicht so genau, monieren 5G-Gegner in der «Aargauer Zeitung».

Der Trick: Die Aufrüstung bestehender Anlagen sei „eine Bagatelländerung“, weshalb es keine Baubewilligung brauche, behaupten die Mobilfunkanbieter wie Swisscom und Sunrise. Ohne diese Bewilligung und quasi im Schnellverfahren sind bereits zahlreiche Antennen umgerüstet worden. So zum Beispiel mitten in Baden (AG) oder in Burgdorf (BE), Wattenwil und Aarwangen. Mehr hier……

Untersuchung von Funkmast auf US-Grundschulgelände wegen Krebserkrankungen

IMG_6779.JPG
Bild: Alexander Kaya
Eltern von Schülern einer Grundschule im US-Bundesstaat Kalifornien fordern die Entfernung des auf dem Schulgelände befindlichen Mobilfunkmasts – nachdem schon beim vierten Schüler und beim dritten Lehrer in nur drei Jahren eine Krebserkrankung diagnostiziert wurde.

Zahlreiche Eltern von Schülern der Weston Elementary School in der Ortschaft Ripon, San Joaquin County, ließen ihre Kinder nicht zum Unterricht erscheinen, berichtet die Sacramento Bee.

Am Montagabend sprachen etwa 200 verärgerte Eltern bei der obersten Schulverwaltung der Ortschaft vor und forderten dringend Maßnahmen. Die Schule, die Altersstufen von Kindergarten bis zur achten Klasse abdeckt, wird von etwa 400 Schülern besucht.

Die Verwaltungsstelle, der Ripon Unified School District, berief sich zwar auf Tests, die am Mobilfunkmast durchgeführt wurden und angeblich zeigten, dass dieser normal funktioniere und gängigen Sicherheitsstandards entspreche. Dennoch gebe es Gespräche mit der betreibenden Telekommunikationsfirma über eine Verlegung des Masts.

Seit dem Anbeginn der Kontroverse im Jahr 2016 wurden vier Schüler mit Krebs diagnostiziert. Monica Ferrulli, Mutter eines an einem Hirntumor erkrankten Schülers, behauptete, dass sich die Verwaltungsstelle in “Leugnung” übe und eine veraltete Studie der American Cancer Society zitiere, um die Platzierung des Mobilfunkmasts zu rechtfertigen. Zudem habe der diagnostizierende Arzt die Krankheit “mit 100-prozentiger Sicherheit” auf äußere Einflüsse zurückgeführt; ferner habe eine von Eltern arrangierte Inspektion des Masts viel höhere Strahlungswerte ergeben als eine im Jahr 2018 im Auftrag des RUSD durchgeführte, so die Mutter gegenüber CBS Sacramento.

Der Schulbezirk soll angeblich 2.000 US-Dollar pro Monat an Miete für den Turm erhalten. RT

Sie werden immer wie besser…

5G – ein drohendes Technologiedesaster mit Ansage

Bildergebnis für 5G – ein drohendes Technologiedesaster mit AnsageHeute in einer Woche, also am 19. März, soll eigentlich die Versteigerung der ersten 5G-Mobilfunkfrequenzen beginnen. Mehrere Klagen und Eilanträge der Provider drohen die Veranstaltung jedoch platzen zu lassen. Womöglich wird in Deutschland – ohnehin ein Entwicklungsland beim Netzausbau – der neue Mobilfunkstandard erst mit mehreren Jahren Verspätung in Betrieb gehen. Ein Desaster, das auch den Wirtschaftsstandort ernsthaft zurückwirft. Während sich Mobilfunkunternehmen, Industrie und Politik gegenseitig die Schuld zuschieben, liegt die Lösung des Problems eigentlich auf der Hand. Doch offenbar sind wir bereits derart durch den Neoliberalismus vernebelt, dass niemand diese Lösung auch nur andenkt: Der Betrieb eines effizienten Mobilfunknetzes ist eine klassische Monopolaufgabe, die nur der Staat wahrnehmen kann. Wenn wir weiter an die Effizienz des Marktes glauben, verspielen wir unsere Zukunft. Von Jens Berger.

Wenn es um die Breitband-Anbindung an das Internet geht, ist Deutschland auf dem Stand eines Entwicklungslandes. Nicht nur bei leitungsgebundenen Netzen…..

Experte: 5G ist „ein massives Gesundheitsexperiment“

Ein Gesundheitsexperte warnt vor dem flächendeckenden Einsatz der 5G-Technologie. Er sieht darin aufgrund der starken Strahlung „ein massives Gesundheitsexperiment“.

Wie die britische „Daily Mail“ berichtet, warnt ein Gesundheitsexperte vor dem flächendeckenden Einsatz der 5G-Techologie. Alleine in den USA müssten für das neue Netzwerk 800.000 Sendemasten (zu den bereits bestehenden 154.000) installiert werden, weil die Millimeterwellen nur eine geringe Reichweite besitzen. Doch diese elektromagnetischen Wellen sollen krebserregend sein.

Laut Dr. Joel Moskowitz, Professor für öffentliches Gesundheitswesen an der University of California, Berkeley, könnten Millimeterwellen (MMW) eine sehr reale Gefahr darstellen. „Der Einsatz der 5G-Technologie (Technologie der fünften Generation) stellt ein enormes…..