Archiv für Russland

Putin entlässt Polizei-Generäle

Russlands Präsident Wladimir Putin am 12. Juni in MoskauAlexei Druzhinin, Sputnik, Kremlin Pool Photo via AP

Moskau. Der russische Präsident Wladimir Putin hat zwei Generäle der Polizei entlassen, die in die Festnahme des Journalisten Iwan Golunow verwickelt waren. Der Chef der Drogenbekämpfung in Moskau, Juri Dewjatkin, und der Leiter der für den Westen der…..

Putin im Interview über Selensky und die Beziehungen zu Ukraine

Gestern gab Präsident Wladimir Putin dem Fernsehsender Mir ein Interview im Vorfeld des Treffens der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit, das in den nächsten Tagen stattfinden wird. In dem Interview wurde auch eine Frage zur Ukraine und zum neuen Präsidenten Selensky gestellt. Ich übersetze die Frage und Putins Antwort hier komplett.

Beginn der Übersetzung:

Frage: Auf dem Petersburger Forum haben Sie zum ersten Mal eine Einschätzung von Vladimir Selenskys als Präsident der Ukraine abgegeben. Nun steckt dieses Land mitten in einem neuen Wahlkampf, diesmal im Wahlkampf zum Parlament. Bedeutet das, dass die Beziehungen zwischen…..

Die russische Regierung diskutiert die Einführung der Vier-Tage-Arbeitswoche

In Russland wird diskutiert, ob die Fünf-Tage-Woche noch aktuell ist oder ob es Sinn macht, eine Vier-Tage-Woche einzuführen.

Der russische Premierminister Medwedew hat heute auf einer internationalen Konferenz über Arbeit gesagt, dass er nicht ausschließt, dass in Zukunft eine Vier-Tage-Woche Grundlage des sozialen Models wird. Seiner Meinung nach sollte das Wachstum der Produktivität nicht zu Arbeitsplatzabbau, sondern zu einer Reduzierung der Arbeitszeit führen.

Als Beispiel führte Medwedew Henry Ford an, der die Wochenarbeitszeit……

Anklage fallengelassen: Die Hintergründe zu dem in Russland verhafteten Journalisten Ivan Golunow

Der Fall des in Russland verhafteten Journalisten Ivan Golunov hat weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Daher wollen wir uns einmal anschauen, wer Golunov ist, womit er sich beschäftigt und was es mit seiner Verhaftung auf sich hatte.

Vorweg sei gesagt, dass die Anklage inzwischen fallengelassen wurde, während ich an diesem Artikel gearbeitet habe. Trotzdem will ich die Hintergründe des Falles beleuchten. Mehr hier……

….passend dazu….
Anklage gegen Golunow fallen gelassen – In Moskau rollen nun die Köpfe

Der Fall des zu Unrecht verhafteten russischen Journalisten Golunov zieht Kreise. Schon heute, gerade eine Stunde nachdem die Anklage fallen gelassen wurde, sind die ersten Köpfe gerollt.

Der russische Innenminister hat mitgeteilt, dass er sowohl den Vorsitzenden der Antidrogen-Einheit der Moskauer Polizei, als auch den Polizeichef des westlichen Stadtbezirks Moskaus, in dessen…..

Das große schweigen unserer Medien dazu! Putin ruft zur Abkehr von der Konfrontation auf

Russlands Präsident Wladimir Putin fordert die Welt dazu auf, regionale und globale Probleme auf konstruktive Weise zu lösen. Er kritisiert die egoistischen Alleingänge der USA.

Die Welt hat einen gefährlichen Punkt erreicht und es besteht die Notwendigkeit, nach Alternativen zur Konfrontation in globalen Angelegenheiten, Sanktionen und Handelskriegen zu suchen, sagte der russische Präsident Wladimir Putin in einer Erklärung für ein internationales Eröffnungsforum, die Primakow-Lesungen. Dies berichtet die russische Nachrichtenagentur TASS.

„Die Welt hat sich in der Tat einer gefährlichen Linie genähert, die internationalen Beziehungen sind im Fieber. Es ist wichtig, gemeinsam nach echten und…..

Ironie in den Nachrichten – Das russische Fernsehen über Trump, den „Meister der Deals“

In der Sendung „Nachrichten der Woche“ nahm sich das russische Fernsehen am Sonntag die bisherige Bilanz von Donald Trump als US-Präsident vor. Die Bilanz fiel nicht gut aus und wieder einmal ging es bei der russischen Nachrichten nicht ohne Ironie und Sarkasmus ab. Ich habe den unterhaltsamen Beitrag daher übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Am 4. Juni begann der Staatsbesuch des US-Präsidenten in Großbritannien. Trump fühlte sich völlig frei und selbstsicher, sagte, Boris Johnson sei nach Theresa May der beste Kandidat als Premierminister und den…..

Putin im O-Ton über die europäische Gasversorgung

Bei der Podiumsdiskussion beim Petersburger Wirtschaftsforum ging es auch um die Problematik der europäischen Gasversorgung. Das betrifft nicht nur Nord Stream 2. Fast vergessen ist das Projekt South Stream, das vor einigen Jahren auf Druck der EU gegen den Willen Bulgariens abgesagt wurde. Für das kleine und arme Bulgarien war das ein herber wirtschaftlicher Verlust. Bei dem Thema geht es auch um Turk Stream, eine Pipeline, die fast fertiggestellt ist und Gas aus Russland über die Türkei nach Süd- und Osteuropa bringen soll.

Ich habe die Frage der Moderatorin an den bulgarischen Präsidenten Radev und die Antworten, die Radev und Putin gegeben haben, komplett übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Moderatorin: Herr Radev , ich möchte auf internationale Investitionen und Projekte zurückkommen.

Vor ein paar Jahren wollte Bulgarien das Projekt South-Stream auf seinem….

Das russische Fernsehen über den D-Day und wie der Westen Russlands Rolle im 2. Weltkrieg herunterspielt

In der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“ ging es am Sonntag um die Erinnerungen an den „D-Day“. In der Sendung wurde sowohl der Versuch des Westens kritisiert, den Anteil Russlands, bzw. der UdSSR an dem Sieg über die Nazis herunterzuspielen, aber auch darauf hingewiesen, warum es in unserer heutigen Zeit so wichtig ist, die Erinnerungen an den Krieg wach zu halten.

Natürlich ist die Sicht des russischen Fernsehens eine völlig andere, als die der westlichen Medien. Das ist es, was die russischen Beiträge für den deutschen Leser so interessant macht. In diesem Fall aber ist es außerdem interessant, wie das russische Fernsehen aufzeigt, wie wichtig es ist, die……

Putin im O-Ton über Selensky, die Ukraine und Weißrussland

Auf dem Petersburger Wirtschaftsforum ist hat Präsident Putin an der Podiumsdiskussion teilgenommen. Wie angekündigt, werde ich Teile der Diskussion übersetzen.

Unter anderem wurde Putin auch zum neuen ukrainischen Präsidenten Selensky und zu der Situation mit der Ukraine befragt. Ich habe die Fragen und Antworten zu dem Thema komplett übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Moderatorin: Herr Präsident, wir sagen, dass es keine gravierenden Gegensätze zwischen der EU und der Eurasischen Wirtschaftsunion gibt, es braucht nur Zeit und den nötigen Willen. Aber es ist schon vorgekommen…..

….passend dazu….
Putin im O-Ton über Sanktionen und das Verhältnis zur EU und zu China

Bei der Podiumsdiskussion auf dem Petersburger Wirtschaftsforum, an der auch der chinesische Präsident, der UNO-Generalsekretär und die Regierungschefs von Armenien, Bulgarien und der Slowakei teilnahmen, wurde Putin zu den anti-russischen Sanktionen, den Beziehungen zu China, den USA und der EU befragt. Ich habe die Fragen zu dem Thema an Putin und seine Antworten komplett übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Moderatorin: Herr Präsident Putin, der chinesische Präsident Xi bezeichnete den Handelskrieg mit den USA gerade als einen Kampf…..

Historische Rede beim Wirtschaftsforum: Putin im O-Ton über Globalisierung und eine neue, gerechte Wirtschaftsordnung

Am Freitag hat Putin auf dem Wirtschaftsforum in St. Petersburg eine Rede gehalten, die man wohl historisch nennen wird. Ich habe die Rede komplett übersetzt. Bevor wir aber zu der Rede selbst kommen, will ich kurz erläutern, warum ich die Rede für historisch halte.

Ich habe bei meiner Arbeit an meinem Buch über Putin so ziemlich jede Rede Putins gelesen und analysiert. Es gab bisher drei historische Reden von Putin: die Rede im Bundestag 2001, in der er zur Zusammenarbeit zwischen Europa und Russland aufrief, die Rede auf der Münchener Sicherheitskonferenz 2007, in der die US-Politik heftig kritisierte und frontal angriff und die Rede vor der UNO-Vollversammlung…..

….passend dazu…..
Konferenz in Russland: Interessante Aussagen von Putin und anderen Präsidenten bei der Podiumsdiskussion

In St. Petersburg findet in diesen Tagen das größte Wirtschaftsforum Russlands statt und derzeit läuft dort eine spannende Podiumsdiskussion mit Präsident Putin, die von einem Nachrichtensender in Russland live übertragen wird.

Zu dem Petersburger Wirtschaftsforum reisen jedes Jahr führende Politiker und Wirtschaftslenker aus der ganzen Welt an, die größte Delegation kommt übrigens oft aus den USA. Es werden jedes Jahr Verträge in Höhe von mehreren Milliarden auf dem Forum abgeschlossen. Der Höhepunkt des Forums ist aber jedes Jahr die Podiumsdiskussion, an der auch Vladimir…..

…und dann noch…..
INF-Abrüstungsvertrag: Russlands offizielle Reaktion auf Vorwürfe der Nato

Bei ihrer Pressekonferenz am Mittwoch hat die Sprecherin des russischen Außenministeriums zu einer Rede des Nato-Generalsekretärs Stoltenberg Stellung genommen. Stoltenberg hatte Russland aufgefordert, wieder zu Verhandlungen über den von USA gekündigten INF-Vertrag zurückzukehren.

Solche Reden sind als reine Propaganda für das westliche Publikum zu werten, denn es waren die USA, die den Vertrag gekündigt haben und es war Russland, dass monatelang Verhandlungen gefordert hat, nur haben die westlichen Medien darüber nie berichtet. Und wer kein Russisch…..

Sarkasmus in Moskau: Das russische Außenministerium über die Forderungen der USA an die Staaten der Welt

Über dieses Thema konnte die Sprecherin des russischen Außenministeriums nicht ohne Ironie und Sarkasmus sprechen. Maria Sacharova stellte auf ihrer regulären Pressekonferenz eine Liste vor, die die wichtigsten Forderungen der USA an alle möglichen Länder der Welt umfasst. Die Zusammenstellung ist prägnant und zutreffend, darum habe ich diese offizielle Erklärung des russischen Außenministeriums übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Es wurde berichtet, dass der US-Botschafter bei der NATO, Bailey Hutchinson, in einem Interview mit CNBC der Türkei ein Ultimatum gestellt hat. Die türkische Regierung soll den Kauf von S-400-Flugabwehrraketensysteme aus…..

Russisches Außenministerium beschwert sich über Lügen von Staatssekretärin Grütters über Russland

Bei dem regulären Pressekonferenz des russischen Außenministeriums hat die Pressesprecherin Maria Sacharova wieder einmal Kritik an der Pressefreiheit in Deutschland geübt. Grund war ein Interview der Kulturstaatsministerin Monika Grütters in der „Welt“, in dem sie über Einschränkungen der Arbeit des deuitschen Staatssenders Deutsche Welle in Russland berichtet hat. Das Problem ist, dass Frau Grütters vielleicht vorher mit der Deutschen Welle hätte sprechen sollen, denn die Deutsche Welle hat sich nie über die Arbeit in Russland beklagt.

Entsprechend ironisch und bitter waren die Worte, die Frau Sacharova an die Adresse von Frau Grütters fand. Ich habe die offizielle Stellungnahme Russlands zu dem Fall übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Die für Kultur und Medien zuständige Beauftragte der Bundesregierung…..

Das russische Fernsehen über die Spannungen zwischen Serbien und dem Kosovo

Ich habe vor einer Woche über die wachsenden Spannungen zwischen dem Kosovo und Serbien berichtet. Am Sonntag gab es auch einen Bericht über die Ereignisse in der Sendung „Nachrichten der Woche“ im russischen Fernsehen. Da die deutschen Medien zu dem Thema konsequent schweigen, halte ich es für besonders wichtig, darüber zu berichten. Es liegt dort wieder Kriegsgefahr in der Luft und man fragt sich, warum es darüber kein Wort in den deutschen Medien gibt. Daher habe ich den Beitrag des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Auf dem Balkan droht ein neuer Krieg. Wie sonst sollte man die Aussage des Präsidenten des Kosovo, Hashim Thaçi, verstehen, dass sich der Kosovo mit Albanien vereinen und einen weiteren Teil Serbiens erobern…..

Wie das russische Fernsehen die Ergebnisse der Europawahl sieht

Das russische Fernsehen hat am Sonntag in der Sendung „Nachrichten der Woche“ einen Blick auf die Europawahl geworfen und es ist eine interessante Analyse der Wahlergebnisse und Ereignisse rund um die Wahl entstanden. Wie üblich weichen die Einschätzungen Russlands weit ab von den Einschätzungen deutscher Journalisten, was sie um so lesenswerter macht. Ich habe den Beitrag daher übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Nach der Wahl wird ein neues Europaparlament gebildet. Die Euroskeptiker und die Rechten haben ihre Ergebnisse verbessert, aber keine Mehrheit erhalten. Die erstarkte Rechte in Europa wurde bereits als „Putin-Fraktion“ bezeichnet. Einerseits ist es ein Schreckgespenst, um Kinder zu…..

Russland will vollständigen Abzug ausländischer Truppen aus Afghanistan

Russland glaubt nicht an eine militärische Lösung im kriegszerrissenen Afghanistan. Vielmehr sei eine Zusammenarbeit aller politischen Kräfte nötig.

In der russischen Hauptstadt finden innerafghanische Gespräche statt. Quelle: dpaSergej Lawrow (l.) und Hamid Karzai (r.) In der russischen Hauptstadt finden innerafghanische Gespräche statt. (Foto: dpa)

Russland hat sich für den vollständigen Abzug internationaler Truppen aus dem kriegszerrissenen Afghanistan ausgesprochen. „Der Konflikt kann nicht auf militärischem Weg gelöst werden“, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow bei einem Festakt zum 100-jährigen Bestehen der russisch-afghanischen Beziehungen in Moskau.

Um Frieden zu erreichen, sollten alle politischen Kräfte in dem Land zusammenarbeiten, sagte er. Moskau hat eine besondere Beziehung zu Afghanistan, weil es selbst dort zu Sowjetzeiten rund zehn Jahre Krieg…..

Lawrow: US-Militärpräsenz im Nahen Osten schafft neue Risiken

Russlands Außenminister Sergej Lawrow. Bild: © Sputnik/ Kirill Kallinikov

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat gewarnt, dass eine Zunahme der US-Militärpräsenz im Nahen Osten neue Risiken mit sich bringen würde.

„Bezüglich der Entscheidung von Präsident Trump, zusätzlich zu den im Nahen Osten und in Nordafrika stationierten Soldaten 1.500 Soldaten zu entsenden, wissen Sie, dass die Risiken immer dann steigen, wenn das militärische Potenzial steigt“, sagte Lawrow gegenüber Reportern am Montag in Moskau nach einem Treffen mit seinem kubanischen Amtskollegen Bruno Rodriguez Parrilla.

„Ich hoffe sehr, dass die vernünftigen Stimmen aus Washington, einschließlich der angesehenen ehemaligen Militärführer, Politiker und Diplomaten über die……

Ukraine: Das russische Fernsehen über Selenskys erste Woche als Präsident

Am Sonntag hat sich das russische Fernsehen wieder ausführlich mit der Ukraine beschäftigt. Besonders interessant war ein langer Beitrag, der sich mit der ersten Woche von Selensky als Präsident befasste und einmal analysiert, wen Selensky auf Schlüsselpositionen seiner Präsidialverwaltung gesetzt hat und was man nun erwarten kann. Ich habe den Beitrag übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Die erste Arbeitswoche von Präsident Selensky ist zu Ende. Der erste Eindruck ist, dass Selensky immer noch als Schauspieler einen Präsidenten spielt. Wenn er früher in der Serie „Diener des Volkes“ einen Präsidenten…..

Vorfall von Kertsch: Warum erkennt Russland die Entscheidung des Internationalen Seegerichtes nicht an?

Vor einigen Tagen verkündete das Internationale Seegericht, Russland müsse die ukrainischen Seeleute, die seit dem Vorfall von Kertsch in Russland inhaftiert sind, freilassen. Russland weigert sich. Wie begründen die Seiten ihre Argumente?

Zur Erinnerung: Beim Vorfall von Kertsch haben drei ukrainische Kriegsschiffe die russische Grenze verletzt und stundenlang nicht auf Funksprüche der russischen Küstenwache reagiert. Die Passage durch die Straße von Kertsch, deren Fahwasser keine zweihundert Meter breit ist, musste aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Erst nach Stunden…..

Das russische Fernsehen über den US-Streit mit Huawei und die langfristigen Konsequenzen

In der Sendung „Nachrichten der Woche“ hat das russische Fernsehen am Sonntag wieder über den Handelsstreit der USA mit Huawei berichtet. Und wieder zeigt die Analyse der Russen ganz andere Ergebnisse, als man sie in den deutschen Medien findet. Vor allem der Blick auf die Folgen ist interessant und über die erfolgreichen Aktivitäten von Russland und China, sich von US-dominierten Technologien und Zahlungssystemen unabhängig zu machen, wird in Deutschland gar nicht berichtet. Daher habe ich den Beitrag übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

„Nachrichten der Woche“ hat bereits letzte Woche berichtet, dass Präsident Trump wegen der Angst vor der chinesischen digitalen Technik und der chinesischen….

So soll Russland zerstört werden

Die einflussreiche US-Denkfabrik Rand Corporation hat in einer „Kurzmitteilung“ erklärt, wie man Russland zerstören kann.

Geht es nach der einflussreichen konservativen US-Denkfabrik Rand Corporation, soll Russland mittels eines neuen Kalten Krieges vernichtet werden. In einer Kurzmitteilung mit dem Titel „Overextending and Unbalancing Russia“ (zu Deutsch in etwa: „Russland überdehnen und aus dem Gleichgewicht bringen“) erklären die Strategen, wie die Vereinigten Staaten den Rivalen zerstören könnten.

Einige der Vorschläge der wohl einflussreichsten US-Denkfabrik wurden bereits umgesetzt. Manche werden wohl noch folgen. Im Grunde genommen soll dieselbe (von Rand mitentwickelte) Strategie angewendet werden, die schon bei der Sowjetunion Erfolg zeigte. Darauf basiert auch der aktuelle Plan.

Ziel ist es demnach, eine langfristige Strategie anzuwenden, welche den Sieg….