Archiv für Medien/Journalismus

Das russische Außenministerium über die Berichterstattung des Spiegel im „Fall Strache“

Bei der wöchentlichen Pressekonferen des russische Außenministeriums kam die Sprecherin Maria Sacharova auch auf den „Fall Strache“ zu sprechen und übte scharfe Kritik an den deutschen Medien im Allgemeinen und an Euronews dem Spiegel im Besonderen. Aus ihrer Sicht ist das, was dort gemacht wird, Beeinflussung der öffentlichen Meinung und nicht Journalismus.

Der Grund ist, dass die deutschen Medien versuchen, den innenpolitischen österreichischen Skandal irgendwie mit Russland in Verbindung zu bringen. Gerade heute hat der Spiegel einen solchen Artikel veröffentlicht, über den ich heute auch geschrieben habe. Das russische Außenministerium hat mit dem Vorwurf also durchaus Recht, wie man an…..

….passend dazu….
Abgehoben und realitätsfern: Wenn der Spiegel Experten zu den Gelbwesten befragt

In Frankreich sind die Wirtschaftskennzahlen gut: die Wirtschaft wächst schnell, die Arbeitslosigkeit sinkt. Wer aber, wie heute der Spiegel, fragt, warum denn dann die Gelbwesten protestieren, hat das Problem gar nicht verstanden.

Seit Jahrzehnten lernen wir täglich in den Medien und von der Politik, dass wir Wirtschaftswachstum brauchen, damit es uns gut geht. Dass das Unsinn ist, lässt sich ganz leicht zeigen. Was nützt es Ihnen, wenn die…..

….und noch….
Spiegel-Korrespondentin in Moskau: Wie viel Unsinn man über „Strache und Russland“ schreiben kann

Über die Propaganda des Spiegel um den „Fall Strache“ habe ich heute eine Analyse veröffentlicht. Da der Spiegel seit Montag in über 20 Artikeln Dreck über Strache ausschüttet, muss das ganze Material ja irgendwo her kommen, wahrscheinlich macht die ganze Redaktion derzeit nichts anderes, als dazu zu schreiben. Und so durfte sich auch die Russland-Korrespondentin des Spiegel….

Trau‘, schau‘, wem! „Die Zerstörung der CDU“ – oder: Der FakeVlogger

von: Ao Krippner [Tertium datur]

Starke Sache! Die Jungen beherrschen die Klaviatur der Social Media aus dem FF. Gerade jetzt im Finish des Wahlkampfs für das Europaparlament zählen Reichweiten, Likes, Abos und Zuschauer bei Youtube.

Tilo Jung, der sich oft als investigativer, zumindest aber als „Politiker grillender“ Journalist einen Namen machte, empfiehlt dieses Video, das „Den Zerfall der CDU“ darstellt und analysiert, warum die CDU nicht die Partei ist, die Vertrauen verdient. Grundsätzlich lobenswert, wenn analytisch dargestellt wird.

Das Kind hat einen Namen: Influencer-Marketing.

Es kostete lediglich eine Minute Recherche, um herauszufinden:……

Propaganda: Vergleich der Berichterstattung im „Fall Strache“ und vergleichbaren Fällen der Vergangenheit

Der „Fall Strache“ wird durch die Medien künstlich in den Schlagzeilen gehalten. Wie aktiv die Medien hier eine Kampagne fahren, zeigt ein einfacher Vergleich mit früheren ähnlichen Fällen.

Zunächst sei kurz darauf hingewiesen, dass Strache kein Gesetzesverstoß vorgeworfen wird, das ORF hat schon am Sonntag gemeldet, dass die Staatsanwaltschaft nicht einmal einen Anfangsverdacht sieht. Man kann Strache also bestenfalls vorwerfen, er habe im betrunkenen Zustand gesagt, man könne eine illegale Parteienfinanzierung ins Auge fassen oder jemandem Staatsaufträge zuschanzen. Nur getan hat er es nicht. Nichts dergleichen ist geschehen. Auch konkret wurden die Gespräche unter Alkoholeinfluss nicht, es gab keine detaillierte Besprechung darüber, wie und wann das ablaufen solle. Es waren allgemeine Floskeln im Suff, um es ganz deutlich beim Namen zu nennen. Dumme Floskeln, klar, aber trotzdem nur Floskeln. Mehr hier……

Die Erziehungsjournalisten haben eine klare Botschaft

Damit eines ganz klar ist, haben die Erziehungsjournalisten eine klare Botschaft, die derzeit gar nicht oft genug wiederholt werden kann:

NUR Rechtspopulisten versuchen, sich die Gunst der Massenmedien zu erschleichen. Alle Anderen bekommen sie aus reiner Liebe zur Demokratie geschenkt.

Und deswegen haben die Volkserzieher jetzt alle Hände voll zu tun, das Framing „Rechtspopulismus“ für das zu erzeugen, was alle Politikdarsteller tun, nämlich um die Gunst der Massenmedien zu buhlen, um beliebt gemacht zu werden. Und da diese sich ausnahmslos in den Händen des Großkapitals befinden, dem es nicht um Demokratie, sondern ausschließlich um Gewinnmaximierung geht, unterstützen sie eben lieber die Parteien, die hilfreich sind bei der Ausplünderung aller Völker.

Bild könnte enthalten: 8 Personen, Personen, die lachen, Text

Via Rico Albrecht

Pro-Republican? Für Krieg? Wie werden alternative Medien auf das nächste 9/11 reagieren?

Bildergebnis für Pro-Republican? Für Krieg? Wie werden alternative Medien auf das nächste 9/11 reagieren?Bis zur Trump-Administration waren alternative Medien (einfach definiert als abseits vom westlichen Mainstream) sehr dominant im Netz mit kritischen Betrachtungen und auch abstruseren Hypothesen über 9/11. Inzwischen sind viele klassische Verschwörungsmedien zu beschränkten neurechten Medien geworden, einige neurechte Figuren lassen sich von zionistischen Neocons bezahlen wie Shillman, Rosenwald und Mercer, seit 2008 wurde Russenpropaganda immer stärker kopiert und dann haben wir noch die aktuelle Zensurwelle, die sogar Infowars von seinem Stammplatz auf Youtube vertrieben hat.

So kurz vor dem Jahr 2020, in dem alle wichtigen Nationen ihre Rüstungsprojekte abgeschlossen haben und kampfbereit sind, so kurz vor einem möglichen neuen 9/11 und Krieg gegen den Iran, sind die alternativen Medien in einem denkbar…..

Fake news – eine Herausforderung des freien Denkens

Gegen „Fake News“ – nicht immer ein Kampf für die Wahrheit

Das englische Wort Fake News ist vor gut einem Jahr in Mode gekommen und bezeichnet etwas, für das wir schon vorher ziemlich exakte Begriffe hatten: Falschmeldungen und Desinformation. Auch das Wort „Zeitungsente“ war in Deutschland geläufig, klingt aber natürlich nicht so cool und trendy wie die Neuschöpfung in Englisch. Ursprünglich bedeutet Fake gefälscht oder Fälschung, schon länger bekannt ist fake fur, das ist Kunstpelz, ein fake painting ist ein gefälschtes Gemälde, oder eine fake pistol ist keine echte Waffe; sondern eine Attrappe. Anfang 2017 wurden „Fake News“ zum „Anglizismus des Jahres“ gewählt. Die Jury der Aktion erkennt ab November 2016 im Zusammenhang mit einer Bedeutungsverschiebung hin zu politisch motivierten Falschmeldungen, in Täuschungsabsicht hergestellt. (1)

Mit Fake News sind keineswegs alle Falschmeldungen und Desinformationen gemeint, der Vorwurf zielt speziell auf Nachrichten im Internet und den so genannten „sozialen Medien“. Mehr hier….

Journalismus, der nur noch Brechreiz hervorruft: Xenia Böttcher, ARD – Cristoph Röckerath, ZDF

SpiegelkabinettIch bin erstaunt. Das ARD-Morgenmagazin bringt am 15. Mai in Dauerschleife, je einmal in der Stunde, eine Reportage von Xenia Böttcher über das Elend und die Not unter den ärmsten der Armen in Venezuela.

 Schon zwei Tage zuvor, am Montag, hatte Christoph Röckerath für das ZDF-Mittagsmagazin sich ebenfalls in die Niederungen des venezulanischen Prekariats begeben, und in einem 4 minütigen Beitrag, unser Mitleid erheischend, über die armen Menschen aus den venezolanischen barrios zu berichtet.

Zwei Berichte in zwei Tagen aus den öffentlichenlich-rechtlichen Sendeanstalten, bei denen sich die Korrespondenten um die ärmsten der Armen kümmern. Wann hat es das jemals gegeben? Wann sind Böttcher oder Röckerath in den Favelas in Rio, Bogota oder Medellin gesehen worden? Wann haben sie jemals von den 7,3 Millionen Binnenflüchtlige in Kolumbien berichtet, wann von den Straßenkindern in Bogota oder Sao Paulo?

 Ich kann mich nicht erinnern. Mehr hier…..

Die Europawahl in deutschen und russischen Medien – Ein Vergleich

Das EU-Parlament hat weniger Rechte, als der Reichstag unter Kaiser Wilhelm. Es darf nicht über den Haushalt entscheiden, keine Gesetze einbringen und über sie entscheiden, es darf nur abnicken, was die EU-Kommission ihm vorlegt. Die Kandidaten haben alle das gleiche Programm: „Mehr Europa!“. Wenn aber die Programme identisch sind und das Parlament nichts entscheiden darf, wozu die Wahl?

Die Medien versuchen alles, diese Show-Veranstaltung als große Richtungswahl hinzustellen. Wie unmöglich das ist, zeigt ein Artikel im Spiegel. Noch deutlicher wird das in einem Kommentar in der russischen TASS. Beide sind heute erschienen und in beiden geht es um eine TV-Debatte zwischen den Spitzenkandidaten, die gestern stattgefunden hat.

Im Spiegel wird die dänische EU-Kommissarin Margrethe Vestager als eine Art Shooting-Star gefeiert, die für etwas völlig Neues steht:……

DIE ZEIT: Vom Flaggschiff der Entspannungspolitik zum NATO-Flugzeugträger

DIE ZEIT: Vom Flaggschiff der Entspannungspolitik zum NATO-FlugzeugträgerQuelle: Reuters

Nach wie vor steht die Mehrheit der deutschen Bevölkerung der von den USA immer dreister geforderten Aufstockung des Rüstungsetats auf 2 Prozent des Bruttoinlandprodukts äußerst reserviert gegenüber. Nun muss auf allen Kanälen mental nachgeholfen werden. Vorneweg: DIE ZEIT!

Gut, dass Marion Gräfin Dönhoff das nicht mehr erleben musste! Ausgerechnet das ehemalige Flaggschiff der Entspannungspolitik macht an vorderster Front mobil für die neue Aufrüstungswelle auf Befehl der USA. “Deutschland muss mehr in die Verteidigung stecken!”, lautete der Titel eines Gastbeitrages von Elbridge Colby, den die – immer noch zu Recht? – angesehenste deutsche Qualitätszeitschrift kürzlich an prominenter Stelle veröffentlichte.

Colby ist nicht irgendwer. Von 2017 bis 2018 war er stellvertretender….

Nigel Farage flippt aus: „Was ist eigentlich los mit Euch beim BBC? Ihr verleugnet die Wirklichkeit!“

screenshot YouTube

In der gestrigen BBC-Sendung von Andrew Marr flippt Nigel Farage angesichts des renitenten BBC-Journalisten regelrecht aus: „Was läuft falsch bei der BBC? Das hier ist irrsinnig. In meinem ganzen Leben habe ich noch nie so ein lächerliches Interview geführt. Sie sind nicht darauf vorbereitet, darüber zu reden, was in diesem Land passiert“, schimpft er und wirft nicht nur dem Journalisten vor, die Wirklichkeit zu verleugnen.

„Sie wollen die Waffenkontrolle zurückfahren“, steigt Moderator Andrew Carr ein. „Was läuft bei Euch eigentlich verkehrt“, so Brexit-Mann Farage. „Ich reise……

Hetze gegen Syrien nimmt kein Ende

Die ARD-Tagesschau bleibt unbeirrt auf befohlenem Kurs.

Der Krieg gegen Syrien setzt sich noch immer fort. In die Propaganda-Bataillone, die einen Krieg begleiten und stützen müssen, ist die ARD-Tagesschau unverändert und geradezu perfekt funktionierend eingebettet. Für Terroristen in der syrischen Provinz Idlib wird die Luft enger und – wie nicht anders zu erwarten war – werden die schon so oft gespielten Platten bewährter kriegstreibender Propaganda ein weiteres Mal aufgelegt.

Offener Brief an den Journalisten des SWR, Jürgen Stryjak:

Guten Tag, Herr Stryjak,

betrachten Sie bitte das Folgende als offenen Brief. Versuchen Sie meine sehr deutliche Kritik nicht als Angriff zu werten und mich auch nicht “auf der anderen Seite” als “Anhänger Assads” zu verorten. Wem ich anhänge, ist der Frieden. Dafür möchte ich sehr gern sensibilisieren. Denn es geht darum, die Fronten aufzulösen….

Der Spiegel als Lobbyist für US-Fracking-Gas

Wieder einmal berichtet der Spiegel negativ über Nord Stream 2. Für jemanden, der den Sachverhalt nicht kennt, klingt der Artikel sehr sachlich. Tatsächlich ist er ein anschauliches Beispiel für Meinungsmache.

Die EU braucht mehr Gas. Das bestreitet niemand, denn die Nachfrage nach Gas wächst, aber die Förderung der eigenen Vorkommen, vor allem in der Nordsee, geht zurück. Russlands bestehende Pipelines durch die Ukraine, Weißrussland und die Ostsee (Nord Stream 1) sind bei fast 100 Prozent Auslastung. Um die steigende Nachfrage zu bedienen muss also ein Lösung her.

In diese Lücke wollen die USA mit ihrem Fracking-Gas stoßen. Das Problem ist, dass Fracking erstens extrem umweltschädlich und zweitens sehr teuer….

Fake-News verkaufen sich nicht: Spiegel und Stern machen Negativrekorde

Die Auflagen aller deutschen Mainstream-Printmedien befinden sich im Sturzflug. Dramatisch war es bei Spiegel und Stern, beide Wochenmagazine verzeichneten die schwächsten Auflagenzahlen ihrer Geschichte.

Der Spiegel-Titel „Impfen auf Befehl: Der bizarre Streit um den Schutz unserer Kinder“ verkaufte sich nur 145.632 Mal, womit die Zahl zum ersten Mal in der Geschichte die magische Marke von 150.000 unterschritt. Die Dramatik des Rückganges wird noch deutlicher, wenn man sich die Durchschnittswerte der letzten 12 Monate (177.600) und der letzten drei Monate (164.300) anschaut.

Der Absturz nimmt also an Geschwindigkeit zu. Dabei hatte man in der Redaktion wohl die Hoffnung, mit dem kontroversen Thema „Impfen“ Käufer zu locken. Nur, seien wir ehrlich, die Impfgegner haben längst das…..

….passend dazu…..
Atomabkommen mit Iran: So deckt der Spiegel einen Völkerrechtsbruch durch den Westen

Die Medien finden langsam das Wording, um irgendwie dem Iran die Schuld an dem bevorstehenden Scheitern des Atomabkommens zu geben, obwohl diese bei den USA und der EU liegt.

Am Mittwoch, genau ein Jahr nachdem die USA das Atomabkommen gebrochen haben, hat der Iran reagiert. Er teilte mit, zwei Punkte des Abkommens nicht mehr einhalten zu wollen und forderte die EU auf, ihre Verpflichtungen aus dem Abkommen binnen 60 Tagen endlich einzuhalten. Es geht um die Verpflichtungen….

Wie der öffentlich-rechtliche Sender in Deutschland die Öffentlichkeit gestaltet – Die Zwangsgebühr

In 2017 erstellte Elisabeth Wehling im Auftrag des öffentlich-rechtlichen Senders ARD in Deutschland ein vierteiliges Framing-Manual. Dieses Framing-Manual gibt Anweisungen wie der öffentlich-rechtlichen Rundfunk positiv dargestellt werden kann. Framing kommt aus der Kommunikationswissenschaft und beschreibt wie Aussagen in einen Kontext eingebettet werden können um bestimmte Assoziationen hervorzurufen. [1] [2] [3] [4] [5]

  1. Teil 1 Unser Rundfunk ARD (Legitimation) [1,p.23]
  2. Teil 2 Freiheit (Unabhängigkeit) [1,p.43]
  3. Teil 3 Beteiligung (Beitragsakzeptanz) [1,p.51]
  4. Teil 4 Zuverlässigkeit (Reform & Zukunft) [1,p.64]

[1,p.6] Im Februar 2019 wurde das Framing-Manual von Elisabeth Wehling durch Netzpolitik.org veröffentlicht. Das Handbuch…..

UNFASSBAR – Mainstream Medien betreiben IMPFPROPAGANDA mit PHOTOSHOP Bildern!

FAKT ist, dass in Deutschland gemäss Robert Koch Institut 2018 gerade mal 543 Masernfälle verzeichnet wurden. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das quasi einer Halbierung der Fälle und an der Gesamtbevölkerung (82 Millionen) gemessen, machen diese 543 Fälle rund 0,00065% aus, doch die Mainstream Medien versuchen seit Monaten eine Massenhysterie auszulösen, obwohl es offensichtlich keinen Grund dafür gibt; ausser man berücksichtigt, dass die Politik eine allgemeine Impfpflicht einführen möchte. Die korrupten Berufsjournalisten müssen wieder einmal, einen Vorwand für das Vorhaben der korrupten Politiker fabrizieren. Sie machen aus einer Mücke einen Elefanten und nun wurden sie sogar beim Nachbearbeiten von Bildern ertappt.

Da ist der Beweis, dass die Mainstream Medien Masernfotos fälscht, um ihre eigenen Zuschauer mit Massenhysterie zu terrorisieren! (Danke Mike Adams Naturalnews.com)

Hier ist Lester Holt, der ernst aussieht und sich benimmt, als würde er etwas mit….

Doppelmoral: Heiko Maas fordert besseren Schutz von Journalisten, aber erwähnt Assange mit keinem Wort

Am heutigen Freitag dem 3. Mai ist der weltweite Tag der Pressefreiheit. Aber er offenbart die Doppelmoral des Westens bei diesem Thema. Und wie so oft ist die personalisierte Doppelmoral Heiko Maas.

Mass ist derzeit in Mexiko. Auf der Seite des Auswärtigen Amtes wurde eine Erklärung von Maas veröffentlicht, in der er Mexiko namentlich nennt und kritisiert. Jedoch kein Wort zu den USA oder Großbritannien wegen Assange und auch Saudi-Arabien wurde nicht erwähnt, obwohl er den Namen Khashoggi erwähnte. In der Pressemitteilung heißt es:

„Eine freie, unabhängige und vielfältige Presselandschaft ist Voraussetzung für jede funktionierende Demokratie. Sie recherchiert und hinterfragt, informiert und bildet……

Im Westen totgeschwiegen: Politische Morde in der Ukraine nach dem Maidan, 13 Beispiele

Während die deutschen und westlichen Medien die Ukraine nach dem Maidan unter Poroschenko als Hort der Demokratie gefeiert haben und Merkel sich 16 Mal mit Poroschenko getroffen hat, um ihm ihre Unterstützung zuzusagen, gab es in der Ukraine nach dem Maidan viele Morde an kritischen Journalisten und Oppositionellen.

In der Ukraine gibt es Geheimgefängnisse für politische Gefangene, in denen Menschen spurlos und ohne Kontakt zur Außenwelt verschwunden sind, in denen gefoltert und vergewaltigt wurde und wird. Hier mehr……

In diesem Tagesspiegel-Interview stecken 70 Tonnen Fake

In jedem Steak „stecken 70 Liter Erdöl“, behauptet der Vize-Chef des Potsdamer Klima-Instituts. Die Behauptung ist schreiender Blödsinn. Und noch längst nicht das Ende der alternativen Fakten

 

„Klimasünde Fleisch: In jedem Steak stecken 70 Liter Erdöl“, titelte der Tagesspiegel am 29. April. Serviert mit der Unterzeile: „Fleisch ist viel zu billig, sagt der Klimaforscher Johan Rockström. Der Staat solle den Menschen beim umweltfreundlichen Konsum helfen.“

Johan Rockström arbeitet als Vize-Chef am Potsdam Institut für Klimafolgenforschung, und begründet im Tagesspiegel ausführlich – und ungestört von jeder distanzierten Nachfrage – warum und wie der Staat den Menschen beim korrekten Essen helfen soll.

Rockström und seine Kollegen am Potsdam-Institut empfehlen zur…..

Spiegel und Stern fallen mit “Impfen auf Befehl” und “Mensch Özil” auf historische Kiosk-Minusrekorde

meedia-covercheck-spiegel-stern-focus-14-2019.jpgBittere Cover-Check-Woche für die beiden großen Wochenmagazine aus Hamburg: Der Spiegel verkaufte sich mit einer Titelstory über das Aufregerthema Impfen ebenso schlecht wie der stern mit einem Nachklapp zu Mesut Özil. Beide fielen im Einzelverkauf laut IVW auf die schwächsten Zahlen ihrer Geschichte. Der Focus landete zwar über dem Soll – allerdings auch bedingt durch einen Sonderpreis von 1,90 Euro.

Nur 145.632 mal wurde Der Spiegel 14/2019 in Supermärkten, Kiosken, Tankstellen, etc. verkauft. Erstmals überhaupt fiel das Magazin im Einzelverkauf damit unter die Schwelle von 150.000 Exemplaren und damit auf einen neuen Minusrekord. Passiert ist das mit einem Thema, das eigentlich derzeit ein Aufreger ist: dem Thema Impfen. “Impfen auf Befehl: Der bizarre Streit um den…..

Wie man die GEZ am besten ärgert

Ob Flüchtlings-, Migrations- oder Klimapolitik, die Krim, Putin, Brexit, EU, Trump, CO2, der schädliche Diesel oder die noch schädlichere AfD – das Erziehungsfernsehen bombardiert uns in ihren Nachrichten, Journalen und Talkshows schamlos mit linksgrüner Propaganda.

Es wäre schön gewesen, wenn sich die Indoktrination der Zuschauer auf die vorgenannten Sendungen beschränken würden. Dann könnte sich der Zwangsgebührenzahler damit abfinden und sie von seinem Fernsehkonsum streichen. Aber so schlau sind die Programmdirektoren auch. Deshalb sind die Volkserzieher dazu übergegangen, auch in den Unterhaltungssendungen die gewünschten politischen Botschaften perfide unterzubringen. Ob Samstagabendshow, der Tatort oder ein Fernsehspiel, Comedy oder „Daily-Soaps“ – egal. In jeder Sendung wird man – quasi über Bande – politisch erzogen.

Mit Indoktrination hat das nichts mehr zu tun, das ist Gehirnwäsche. Und im Gegensatz zu früheren Epochen der deutschen Geschichte, wo diese wenigstens noch kostenlos war, müssen wir heutzutage auch noch dafür bezahlen. Kein Wunder, dass sich immer mehr Zwangsgebührenzahler mit Händen und Füßen gegen den Beitrag wehren. Dem Geschäftsbericht 2017 des Beitragsservice ist folgendes zu entnehmen:

„Insgesamt wurden 2017 rund 21,2 Mio. Maßnahmen im Forderungsmanagement eingeleitet. Rund 1,32 Mio. davon waren Vollstreckungsersuchen.“

Es ist nicht jedermanns Sache, im Kampf gegen den „Beitragsservice“, wie die GEZ jetzt schönfärberisch heißt, Zwangsvollstreckungsmaßnahmen und Gerichtsverhandlungen über sich ergehen zu lassen. Bisher hat sich auch jeder vor Gericht eine blutige Nase geholt, mit Ausnahme von Norbert Häring vom Handelsblatt. Da aber auch in dieser Angelegenheit noch eine letztinstanzliche Entscheidung aussteht, wollen wir das mal außen vor lassen.

Es gibt jedoch neben der juristischen Schiene auch noch einen zweiten Weg, den man gehen kann, um sich gegen die Zwangsgebühr zu wehren. Und dieser ist gegenwärtig deutlich effektiver als auf dem Rechtsweg gutes Geld dem schlechten hinterher zu werfen.

Gebrauchsanweisung: Wie man für die GEZ zum Verlustgeschäft wird

Mit ein bisschen Aufwand kann man für die Zwangsgebührensender zum Verlustgeschäft werden, ohne ein großes finanzielles Risiko einzugehen. Und das wollen wir uns jetzt einmal ansehen:

Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass der Zwangsbeitrag monatlich 17,50 Euro beträgt. Das sogenannte „Beitragskonto“, mit dem jeder von uns Melkeseln beim Beitragsservice erfasst ist, hat folgenden Zahlungsrhythmus:

15.02. für die Monate Januar – März
15.05. für die Monate April – Juni
15.08. für die Monate Juli – September
15.11. für die Monate Oktober – Dezember

Abgebucht wird jeweils der Beitrag für drei Monate, also 52,50 Euro. Schön bequem, per Lastschrift.

1. Erste und wichtigste Maßnahme:………

Alle Fälscher sind gleich, aber einige sind gleicher als andere.

Der Fall von Claas Relotius, einem preisgekrönten Spiegel-Autor, der dabei erwischt wurde, Belletristik zu schreiben und sie als wahre Geschichten zu verkaufen, schien ein Wendepunkt in der Welt des Journalismus zu sein. Doch schon bald war es nur noch eine Nachricht von Gestern. Und wie Thomas Beschorner von der Universität St. Gallen in der Schweiz schrieb, war es zunächst überraschend, dass die Menschen das Lügen in den Medien so überraschend fanden. “Wissenschaftler manipulieren Forschungsergebnisse, Manager lügen. Wir wissen alle, dass sowas passiert. Überall, bloß im Journalismus nicht?”

Etwas paradox, denn angesichts seiner Annahme, dass Lügen Routine und üblich seien, fuhr derselbe Prof. Beschorner fort: “Ob dies ein Einzelfall oder ob das Problem systemisch und damit weit verbreitet ist, wissen wir noch nicht.”

Dann wurde ein ähnlicher Fall entdeckt. Dirk Gieselmann, ein preisgekrönter Mitarbeiter des Magazins der Süddeutschen Zeitung, hatte in…..

….passend dazu…..
Wie der öffentlich-rechtliche Sender in Deutschland die Öffentlichkeit gestaltet

In 2017 erstellte Elisabeth Wehling im Auftrag des öffentlich-rechtlichen Senders ARD in Deutschland ein vierteiliges Framing-Manual. Dieses Framing-Manual gibt Anweisungen wie der öffentlich-rechtlichen Rundfunk positiv dargestellt werden kann. Framing kommt aus der Kommunikationswissenschaft und beschreibt wie Aussagen in einen Kontext eingebettet werden können um bestimmte Assoziationen hervorzurufen. [1] [2] [3] [4] [5]

  1. Teil 1 Unser Rundfunk ARD (Legitimation) [1,p.23]
  2. Teil 2 Freiheit (Unabhängigkeit) [1,p.43]
  3. Teil 3 Beteiligung (Beitragsakzeptanz) [1,p.51]
  4. Teil 4 Zuverlässigkeit (Reform & Zukunft) [1,p.64]

[1,p.6] Im Februar 2019 wurde das Framing-Manual von Elisabeth Wehling durch Netzpolitik.org veröffentlicht. Das Handbuch dient jedoch nicht dazu die…..