Archiv für Geld/Geldsystem/Schuldgeld/Kapitalismus/ Kryptowährungen/Blockchain

Warum der Goldpreis noch nicht ausbricht

Wie geht es weiter mit dem Goldpreis? Wiederholte Anläufe, die Marke von 1.350 nachhaltig zu überwinden, sind zuletzt erneut gescheitert. Am Abend gibt die Fed ihre Zinsentscheidung bekannt.

Gold, Bulle, Bär (Foto: Goldreporter)Bulle und Bär in Wartestellung: Wer übernimmt beim Goldpreis jetzt das Kommando? (Foto: Goldreporter)

Mehrfach in den vergangenen Handelstagen unternahm der Goldpreis Versuche, über den bedeutenden Widerstand oberhalb von $ 1.350 auszubrechen. Jedes Mal kam der Kurs zurück. Am heutigen Vormittag um 9:30 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.343 US-Dollar. Das entsprach 1.200 Euro. Was muss passieren…..

Infografik: Die gelebte Dedollarisierung

Bildergebnis für Dedollarisierung

In zahlreichen Artikeln bin ich darauf eingegangen, dass Russland und China von den gleichen Kräften kontrolliert werden wie die USA oder Europa.

Der Fall der US-Wirtschaft und des US-Dollars sind zwingend nötig und dieser Fall wird bewusst durchgeführt, um die Agenda der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) durchführen zu können: die Agenda der vollkommenen Zentralisierung und Kontrolle mittels eines neuen Währungssystems. Mehr hier…..

Crash von 80 Prozent denkbar?

Albert Edwards passt sicherlich besonders gut zur Positionierung von bto: ähnlich skeptisch, ähnlich besorgt über die Fehlentwicklungen im Finanzsystem, kritisch, was den Ausblick für das immer höher geleveragte System betrifft. Die Eiszeit ist seine These, der ich nur folgen kann.

Gelegentlich gibt er Interviews, so nun erneut in der FINANZ und WIRTSCHAFT. Die Highlights:

  • „Die Aktienmärkte können weiterhin gut laufen, trotz rückläufigem Gewinnwachstum. Auch bei den Bondmärkten schliesse ich eine erneute Rally nicht aus. Aber es gibt Anzeichen, dass die Weltwirtschaft ein Wachstumsproblem…..

Gold wird knapp

Der Goldpreis spiegelt Dank verzerrender Maßnahmen durch „Papiergold“ nicht die Realität wider. Doch das Edelmetall wird langsam knapp.

Wie jede natürliche Ressource gibt es auch beim Gold einen „Peak“. Das heißt, es gibt einen Punkt, an dem die Förderung nicht mehr erhöht werden kann, sondern sukzessive abnimmt, weil die Lagerstätten sich erschöpfen. Klar, Vulkane werden immer wieder Goldlagerstätten schaffen, indem sie das Edelmetall mit der Lava „ausspucken“ – doch das wird nicht reichen.

In den letzten Jahren haben sich immer mehr Goldlagerstätten erschöpft….

Gold-Maginot-Linie durchbrochen, Absicherung jetzt kaufen

Egon von Greyerz
Bei Gold und Silber beginnt jetzt der Durchbruch, auf den wir geduldig gewartet haben. Die langfristige Aufwärtsbewegung bei den Edelmetallen, die seit 2011 pausiert hatte, setzt jetzt wieder ein. Die erste Hürde war die Gold-Maginot-Linie bei 1.350 $. Ich habe seit Längerem schon gesagt, dass dieser 6-jährige Widerstand unter Garantie brechen muss. In den meisten anderen Währungen wurde er schon gebrochen, also konnte er auch für Gold in US-Dollar nicht mehr lange halten. Und heute passierte es in Asien und Europa – Gold stieg auf 1.358 $.

Wie zu erwarten war, benutzten die Papiergold-Boys zu Börsenbeginn (COMEX) ihre Papiersoldaten, um die Gold- und Silberkurse zu drücken. Doch damit werden sie scheitern – vielleicht schon heute bei Börsenschluss oder mit Sicherheit in Kürze.

Echte Gold-Bewegungen beginnen nie an der Comex

Meine Erfahrung ist, dass die echten Goldkursbewegungen normalerweise im Fernen Osten oder in Europa beginnen, und das war heute auch der Fall.

Das nächste Ziel für Gold liegt oberhalb von 1.600 $ und für Silber bei mindestens 25 $.

Zu Beginn des Jahrhunderts kamen wir zu der Einschätzung, dass das Risiko….

Nick Giambruno: Eine gemeinsame Weltwährung

Es war vielleicht die bizarrste Ausgabe des Economist, die bis dato herausgegeben wurde …

Im Januar 1988 veröffentlichte das Magazin einen Artikel mit dem Namen “Bereiten Sie sich auf eine gemeinsame Weltwährung vor.”

In dem Artikel wurden Länder dazu aufgerufen, ihre monetäre Souveränität zugunsten einer Weltzentralbank aufzugeben, die dann eine gemeinsame Weltwährung ausgegeben hätte. Der Name “Phoenix” wurde für die Währung vorgeschlagen.

Der Artikel erkannte erfolgreich, dass sich die meisten Regierungen unter normalen Umständen nicht an einem derartigen Unterfangen beteiligen würden. Es bräuchte eine Krise.

Der nun schon 31 Jahre alte Artikel schloss mit einer Zukunftsprognose:

Erwarten Sie den Phoenix etwa bis zum Jahr 2018 und heißen Sie ihn willkommen, wenn es soweit ist.

Nun ist das Jahr 2018 vorbei. Doch die Aussicht auf eine weltweite Finanzkrise, die zur Bildung einer Weltzentralbank und einer neuen weltweiten Währung…..

Russlands „Ent-Dollarisierung“ der Wirtschaft: Die Folgen sind inzwischen international spürbar

Die russische Wirtschaft wendet sich weiter konsequent vom Dollar ab und setzt auf andere Währungen und auf Gold. Dabei geht es nicht nur die Währungsreserven der Zentralbank, sondern auch um den internationalen Handel, in dem Russland immer mehr auf Abrechnung in anderen Währungen als den Dollar setzt.

Ich habe immer wieder über diesen Prozess berichtet und auch Putin hat sich dazu mehrmals öffentlich geäußert. Im letzten Oktober wurde Putin bei einer Podiumsdiskussion danach gefragt, ob Russland an einer Ent-Dollarisierung der russischen Wirtschaft arbeitet und er sagte dazu, dass man durch die Politik der USA und ihre ständigen Sanktionsdrohungen ja keine andere Wahl habe, als zu Diversifizieren. Die Politik der USA, durch Sanktionen das internationale Vertrauen in den Dollar zu untergraben, hat Putin immer wieder thematisiert. Er sagt dazu…….

Abhängigkeit vom US-Dollar reduzieren: Russland erwägt Rückkehr zum Goldstandard

Auf der Suche nach einer möglichen Alternative zum US-Dollar bei zwischenstaatlichen Zahlungen zieht die russische Zentralbank die Gründung einer eigenen nationalen Kryptowährung in Betracht. Dabei will sie auf Nummer sicher gehen und die Währung durch Gold decken.
Abhängigkeit vom US-Dollar reduzieren: Russland erwägt Rückkehr zum Goldstandard

Den Vorschlag initiierte der Abgeordnete der russischen Staatsduma Wladimir Gutenew. Ihm zufolge würde die Bindung der Kryptowährung an Goldreserven des Landes eine geringere Volatilität des…..

USA: Neuverschuldung steigt allein im Mai um 208 Milliarden US-Dollar – 1 Billionen neue Schulden bis Ende des Jahres

Die US-Administration hat dieser Tage bekannt gegeben, dass im Mai 208 Milliarden US-Dollar mehr ausgegeben als an Steuer eingenommen wurden. Die “Mehrausgaben” flossen vornehmlich in die Bereiche Militär und Sozialprogramme (Medicare) wie das US-Finanzministerium am Mittwoch verlautbarte.

Dieses Mai-Defizit ist das größte das jemals in einem Mai aufgebaut wurde und übertraf die ursprüngliche Vorhersage von 185,5 Milliarden US-Dollar deutlich……

Dirk Müller: Was tun, wenn der Crash jetzt doch recht schnell einsetzt?

Foto: Finanzethos GmbH

Dirk Müller, Fondsmanager und bekannt geworden als Börsen-Experte “Mr. Dax”, erklärt, warum US-Präsident Donald Trump “ausgesprochen rational” vorgehe, in welcher Handelskrieg-Phase sogar Cash auf dem Konto riskant sei und warum ETFs in “Krisenszenarien” in seinen Augen nicht die beste Lösung seien. wallstreet:online: Herr Müller, an den Börsen breitet sich offensichtlich immer mehr die Angst vor den Folgen des Handelskrieges aus. Wie schätzen Sie die Lage ein? Kann es z.B. sein, dass US-Präsident Donald Trump den Bogen zurzeit überspannt? Dirk Müller: Der Handelskrieg mit China entwickelt sich exakt so, wie ich es erwartet und im Buch “Machtbeben” beschrieben habe. Trump überspannt den Bogen nicht, im Gegenteil folgt er einer sehr klaren Strategie. Wir vergessen bei aller Wirtschaftsverliebtheit nur zu gerne, dass es eine Komponente gibt, die die wirtschaftlichen Interessen zumindest zeitweise überlagern. Das ist die

Mr. Dax: Dirk Müller: Was tun, wenn der Crash jetzt doch recht schnell einsetzt? | wallstreet-online.de – Vollständiger Artikel unter:

Goldpreis: Darum erwartet ein US-Milliardär bald $ 1.700

Gold, Goldpreis, Fonds (Foto: Goldreporter)Der Chef des US-Hedgefonds Tudor Investment Corp. warnt in einem Interview vor dem Ende des globalen Wachstums und sieht Gold auf der Einkaufsliste institutioneller Investoren, sollte der Goldpreis einmal die Marke von 1.400 US-Dollar überqueren.

Gold tut sich weiterhin schwer mit dem mächtigen Widerstand im Bereich von 1.350 US-Dollar. Am heutigen Vormittag unternahm der Goldpreis einen erneuten Anlauf in diese Richtung. Um 9 Uhr kostete die…..

Venezuela und Russland wollen Handel in Rubel abwickeln

Abhängigkeit vom Dollar im internationalen Zahlungsverkehr soll vermindert werden. Russland dementiert Meldungen über Abzug von Personal aus Venezuela

Venezuela und Russland arbeiten an einem Mechanismus, um ihren Zahlungsverkehr in russischen Rubel statt in US-Dollar abzuwickeln. Dies gab Venezuelas Vizepräsident für wirtschaftliche Angelegenheiten, Tareck El Aissami, am vergangenen Wochenende am Rande des Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg bekannt. Damit solle die Wirtschafts-, Finanz- und….

Goldene Zeiten

Ende 2015 hatten die Medien im Gefolge von Goldman Sachs Gold bereits zu Grabe getragen. Welch ein Irrtum! Denn jetzt nimmt der Goldpreis richtig Fahrt auf.

Am 04. Mai 2019 stand Gold bei 1.284 $ pro Unze, und die Sentimentindikatoren zeigten, dass die Stimmung am Goldmarkt grottenschlecht war. Am 21. Mai erreichte der Goldpreis schließlich ein Tief von 1.269 $. Jetzt, keine drei Wochen später, notiert Gold bereits bei 1.342 $. Das entspricht einem Anstieg von 5,7%. Der für Mitte Mai erwartete Startschuss ist also tatsächlich am 21. Mai gefallen, wie der folgende Chart zeigt. Mehr hier……

….passend dazu….
China erhöht Goldreserven – größter Goldkauf des Jahres!

Chinas Goldreserven sind im vergangenen Mai um 510.000 Unzen angestiegen. Und erneut hat das Land mehr Gold gekauft als im Vormonat. Seit Januar waren es bereits mehr als 2 Millionen Unzen.

Die Devisenbehörde State…..

…und dann noch….
Kitco-Goldumfrage: Steigende Goldpreise erwartet

Der wöchentlichen Goldumfrage von Kitco News zufolge sehen diese Woche sowohl Marktexperten als auch Kleinanleger eine Fortsetzung des Aufwärtsmomentums im Goldpreis.

In der Umfrage nannten Trader und Analysten wachsende Erwartungen, dass der nächste Schritt der US-Notenbank eine Zinssenkung werde, besonders nach niedriger als erwartetet gestiegenen Beschäftigungszahlen…..

Game over – Das Spiel ist aus

https://i0.wp.com/image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=313x10000:format=jpg/path/sa512a6954d219eb2/image/idc9ff177aded366f/version/1560190543/image.jpg?resize=227%2C227&ssl=1

Game over. Das große Zentralbankexperiment der letzten zehn Jahre endet in einem heillosen und kompletten Scheitern. Die Spielchen mit billigem Geld und ständigen Interventionen, die uns weltweite Rekord-Schulden in der Größenordnung von $250 Billionen und ein rekordverdächtiges Ungleichgewicht beim Reichtum beschert haben, gehen mit der Verteilung von unreinem Crystal Meth in eine weitere Runde.

Australien hat bereits die Zinsen gesenkt, Indien ebenso. Die EZB redet darüber und die Märkte preisen bereits mehrere Fed-Senkungen ein. Das weltweite Zinssenken beginnt bereits von Neuem, bevor die letzte Runde überhaupt beendet wurde. Geht besser in Deckung, denn niemand, wirklich niemand kann wissen wie das endet.

Absolut atemberaubend. Wir werden Zeugen eines historischen Zusammenbruchs. Alles was die ganzen Zentralbanker im letzten Jahr sagten, war völlig falsch. Jede Prognose, die sie in den letzten zehn Jahren gemacht haben, war völlig falsch. Kein Wunder, dass Jay Powell (der Fed-Chef) die Diagramme in die Ecke werfen will. Es ist ein öffentliches Protokoll des Scheiterns.

Warum sollte man Vertrauen in Leute haben, die auf die Trümmer jener….

Iran fordert die “Eliminierung” des Dollars, um den “wirtschaftlichen Terrorismus” der USA zu stoppen

Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif sagte am Sonntag, dass der wirtschaftliche Einfluss Amerikas beseitigt würde, wenn die Länder die Verwendung von Dollar bei ihren internationalen Transaktionen einstellen würden, so ein bericht von Sputnik.

Amerikas Macht ruht auf dem Dollar; ein großer Teil von Amerikas Wirtschaftsmacht wird verschwinden, wenn Länder den Dollar aus ihren Wirtschaftssystemen eliminieren”, sagte Zarif an einer Schule in Teheran.

….wer es verpasst hat…
Wirtschaftsforum 2019: Putins Rede lassen in Washington die Alarmglocken klingeln

Was wäre wenn … Der CRASH des EURO & der EU!

Stellen Sie sich vor, der Euro crasht und damit auch die EU !
Längst liegen die Pläne für ein solches Krisenszenario vor!
Nur Sie erfahren nichts davon!
Bis jetzt!

In meinem Wirtschafts-Thriller 2018 – Deutschland nach dem Crash habe ich bereits 2013 (3. Aktualisierte Auflage 2016) ein genau recherchiertes Crash-Szenario aufgezeigt, das nach wie vor seine Gültigkeit, Aktualität und vor allem seine Brisanz hat. Denn längst schon wissen Regierungen, Militärs, Geheimdienste, Wirtschaftsunternehmen, Banken und Versicherungen etwas, was Ihnen bislang verborgen bleibt: wie ein mögliches Crash-Szenario aussehen könnte! Glauben Sie mir: Die Vorbereitungen dazu laufen bereits und…..

Dr. Markus Krall: „Keine Möglichkeit, den Crash zu vermeiden“

GOLD.DE Interview mit Dr. Markus Krall

Dr. Markus Krall berät seit über 25 Jahren Banken, Regierungen, Versicherungsunternehmen und multinationale Organisationen in Finanz- und Risikofragen. Aktuell ist er Managing Director und Leiter der Financial Institutions Practice der Unternehmensberatung „goetzpartners“.

Der promovierte Diplom-Volkswirt gilt nicht zuletzt deshalb als einer der profundesten Kenner der Finanzindustrie, da zwischen 1998 und 2006 unter seiner Federführung die Kreditrisikoanalyse-Systeme für den Großteil der Banken im deutschsprachigen Teil Europas entwickelt wurden. Zudem leitete er die Initiative zur Entwicklung einer Europäischen Ratingagentur. Dem breiten Publikum ist er auch als Bestsellerautor bekannt („Der Draghi Crash“, „Wenn schwarze Schwäne Junge kriegen“).

Herr Dr. Krall: Wir schreiben das Jahr 2019. Einer ihrer Buchtitel lautet: „Der Draghi Crash – Warum uns die entfesselte Geldpolitik in die Katastrophe führt“. Das ist mehr als deutlich. Es gibt Aussagen von Ihnen, wonach uns diese Geldpolitik schon in 2020 um die Ohren fliegen kann. Bleiben Sie bei ihrer zeitlichen Einschätzung?

Ja, diese zeitliche Einschätzung ist nach wie vor meine beste Schätzung. Sie beruht darauf, dass die gegenwärtig beobachtbare Erosion der Bankerträge und die …..

Die neomarxistischen Wurzeln der „Modernen Geldtheorie“

Die Aufmerksamkeit, die die so genannte „Modern Monetary Theory“ (MMT) weiterhin erhält, liegt nicht daran, dass sie einen wertvollen Beitrag zum Verständnis der Wirtschaft leistet, sondern weil die Sozialisten aller Couleurs sie als Vehikel willkommen heißen, exorbitante Staatsausgaben zu rechtfertigen.  Diese „moderne Geldtheorie“ besagt, dass Staatsverschuldung angeblich gefahrlos sei und Defizite keine Rolle spielen würden. Im Gegenteil: die MMT verkündet, dass die Wirtschaft umso mehr wächst, je mehr der Staat ausgibt. Die Grundthese dieser Theorie besagt, dass sich die Staatsausgaben selbst finanzieren, da jedem Defizit im Staatssektor automatisch ein Finanzüberschuss im privaten Sektor gegenübersteht.

Die These von der Selbstfinanzierung der Staatsausgaben und dass öffentliche Defizite keine Rolle spielen, stammt nicht vom englischen Ökonomen John Maynard Keynes, sondern vom viel weniger…..

„Goldene“ Sicherheit

In der Samstag- „Krone“ schrieb Dr. Wailand im Wirtschaftsteil über das wieder erwachte Interesse an Gold. Er meinte aber nicht das Interesse von Privatpersonen, die sich vielleicht eine halbe oder eventuell doch ein paar ganze Unzen in Form von Goldmünzen zulegen, für „schlechte Zeiten“. Nein, Dr. Wailand sprach von den Notenbanken, von denen einige in letzter Zeit Gold kaufen wie verrückt und er führte die Russen als Spitzenreiter an, welche alleine im vergangenen Jahr fast 275 Tonnen kauften. Man darf aber nicht vergessen, dass Russland einer der weltgrößten Goldproduzenten ist und im letzten Jahr 295 Tonnen Gold förderte. Es stockten aber auch die Notenbanken anderer Staaten, wie z. B. Ungarn oder Polen, ihre Goldbestände auf und da geht es nicht um Unzen, sondern um Tonnen. Gekauft wird, wie Dr. Wailand schreibt, um die Folgen eventueller US- Sanktionen entschärfen zu können, um nicht vom US- Dollar abhängig zu werden oder auch….

….passend dazu…..
Weltweite Goldreserven steigen weiter deutlich an

Neben Russland und China hat auch Indien erneut Gold gekauft. Laut der Liste des World Gold Councils sind die weltweiten Goldreserven gegenüber Vormonat um 47 Tonnen gestiegen.

Die Zentralbanken kaufen weiterhin beträchtliche Mengen an Gold, um ihren Währungsreserven zu diversifizieren. Das betrifft insbesondere die Länder im Osten Europas und im fernen Asien. Der World Gold Council (WGC) hat eine…..

Gold im Aufwind: Fed-Mitglied spricht von Zinssenkung

Gold, Bulle, Goldpreis (Foto: Goldreporter)Fed-Mitglied James Bullard hat die Märkte in einem Vortrag auf eine mögliche US-Zinssenkung vorbereitet. Das könnte den Goldpreis nach der jüngsten Rally weiter beflügeln.

Gold hat seine am vergangenen Freitag Rally auch am heutigen Vormittag fortgesetzt. In unserem Betrag vom gestrigen Montag hatten wir kurzfristig Kurse von $ 1.325 in Aussicht gestellt (Goldpreis: Wie hoch kann es jetzt gehen?). Heute um 10 Uhr kostete eine Unze Gold 1.328 US-Dollar. Das entsprach 1.179 Euro. Seit Monatsbeginn ist der Goldpreis bereits um fast 2 Prozent gestiegen. Und obwohl nach dem…..

….passend dazu….
Es ist wichtiger denn je, Metalle zu besitzen

Mike Gleason: Es ist mir nun ein Privileg, Bill Holter von JS Mineset bei uns begrüßen zu dürfen. Seitdem er die Wall Street vor mehr als einem Jahrzehnt verlassen hat, hat sich Bill selbst einen Namen als scharfsinniger und hoch respektabler Marktkommentator und Autor gemacht. Er hat sich mit Jim Sinclair zusammengeschlossen, um anderen Menschen dabei zu helfen, die dazugehörigen Gefahren unsere schuldenbasierten Wirtschaft zu identifizieren und ihnen zu zeigen, wie sie sich vor diesen schützen können.

Es ist eine echte Ehre, ihn wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Ich danke Ihnen für Ihre Zeit, willkommen.

Bill Holter: Danke, dass ich hier sein darf, Mike.

Mike Gleason: Nun, Bill, wir befinden uns derzeit inmitten einer weiteren Preiskorrektur am Metallmarkt. Das Jahr begann mit einem guten Start für Gold und Silber, doch wie so oft in diesem achtjährigen Bärenzyklus ist das Momentum zum Stillstand gekommen. Das ist deprimierend für Bullioninvestoren. In den letzten…