Archiv für Zensur

Das Ende der Redefreihit: Zuckerberg bittet die Regierungen um Instruktionen was noch erlaubt ist

Seit Jahren schreibe ich schon wie die europäischen Länder ihr hartes Vorgehen gegen die Meinungsfreiheit weltweit durch Einschränkungen der sozialen Medien im Internet ausweiten. Es scheint, dass Facebook-Chef Mark Zuckerberg nachgegeben hat, was sich als das Todesurteil für die Redefreiheit im Westen erweisen könnte.

https://i2.wp.com/zh-prod-1cc738ca-7d3b-4a72-b792-20bd8d8fa069.storage.googleapis.com/s3fs-public/styles/inline_image_desktop/public/inline-images/220px-ad_apple_1984_2.png?resize=410%2C304&ssl=1

Vor einer Versammlung westlicher Führungskräfte auf Münchner Sicherheitskonferenz sagte Zuckerberg am Samstag :

Es sollte mehr Anleitung und Regulierung von den Staaten geben, was die grundsätzliche Frage betrifft – nehmen wir die politische Werbung als Beispiel – welcher Diskurs sollte erlaubt sein?

Er fuhr weiter:

Oder, was die Ausgewogenheit der freien Meinungsäußerung sind, wo ziehen sie die Grenzen, was bezeichnen sie als schädliche Äußerungen?

Das Problem ist, dass seine Bemerkungen so aufgenommen wurden, dass er akzeptierte, dass die Regierung nun den Umfang der Redefreiheit diktieren wird. Was fehlt, ist eine klare Linie der Gemeinschaft der Redefreiheit die seit langem aufrechterhalten wird.

Wie in Frankreich, Deutschland und Großbritannien aufzeigen, werden die Vorschriften für die Meinung unweigerlich mit der Zeit immer weiter ausgedehnt. Der Wunsch, seine Kritiker zum Schweigen zu bringen, wird sowohl für Regierungen als auch für Einzelpersonen immer grösser.

Zuckerberg sieht sich großem Druck ausgesetzt, auch von den Führern der Demokraten in den Vereinigten Staaten, die politische Rede zu regulieren, und er scheint sich von der Linie gegen eine solche Regulierung als Prinzip zu entfernen:

“Es gibt viele Entscheidungen in diesen Bereichen, die wirklich nur ein Gleichgewicht zwischen verschiedenen sozialen Werten darstellen. Es geht darum, eine Antwort zu finden, die die Gesellschaft als legitim empfindet und sich auch dahinter stellen kann. Es geht nicht nur darum, dass es nur eine richtige Antwort gibt. Die Menschen müssen das Gefühl haben: ‘OK, es haben sich genug Leute damit befasst, und deshalb sollte die Antwort so lauten, und wir können uns dahinter stellen.

Stattdessen akzeptiert er das fließende Konzept der “ausgewogenen” Regelungen, das der Ausweitung von Regeln der Meinung und der Kriminalisierung immer vorausgegangen ist.

Oliver Stone : Seit 9/11 wird in Hollywood noch stärker zensiert

Die amerikanische Filmindustrie habe sich nach den Terror-Ereignissen von 2001 bis zur Unkenntlichkeit verändert, sagte der Regisseur Oliver Stone gegenüber RT. Die Produzenten nutzen finanzielle Vorwände um Filme zu zensieren, die das US-Militär oder die CIA kritisieren.

Vielleicht konnte ich in den 1980er Jahren, als ich ‘Platoon’, ‘Born on the Fourth of July’ und ‘Heaven & Earth’ drehen weil es ein etwas entspannteres System war”, sagte der preisgekrönte Filmemacher während eines Interviews mit dem ecuadorianischen Präsidenten Rafael Correa in der Sendung RT Spanish”.

Als der Eiserne Vorhang fiel und der Kalte Krieg endete, änderten sich die Dinge nicht zum Besseren, glaubt Stone. “Meine Filmkarriere hat gelitten, weil ich manchmal Dinge gesagt habe, die amerikanische Produzenten nicht gerne hören”, verriet er und fügte hinzu, dass die Sponsoren von Filmproduktionen manchmal auf “wirtschaftliche Zensur” zurückgreifen.

Hollywood hat sich seit 2001 verändert. Es zensiert sich selber. Das Militär, die CIA, die Darstellungen dieser Organisationen sind sehr zu deren Gunsten geworden.

“… sagen wir mal, man kann die Budgets kürzen, weil man einen Film dreht in dem  das amerikanische Militär kritisiert wird, eine Geschichte über den Krieg im Irak oder eine andere Horrorgeschichte, die kürzlich im Irak passiert ist. Wenn man solche Geschichten drehen will, wird das nicht passieren”, erklärte er.

Oliver Stone hat eine Reihe von Auszeichnungen der Akademie, der BAFTA und den Golden Globe erhalten. Er wurde für seine Antikriegsdramen und zuletzt für eine Reihe von Filmen, die die weit verbreitete westliche Erzählungen über die ukrainischen Unruhen in Frage stellen, sowie für Exklusivinterviews mit Wladimir Putin stark kritisiert.

“Nun, Zensur ist nicht etwas, das ausschließlich die amerikanische Filmindustrie betrifft”, beklagte Stone, “ich kann die amerikanischen Medien lesen, aber sie zeigen alle das gleiche Bild. … Und man hört nichts von Iran und China, man hört nichts von [Nord-]Korea, man hört nichts von Venezuela, man hört nichts von deren Standpunkten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erkannte die CIA, dass sie in das Geschäft der Nachrichten einsteigen muss und ihre Agenten bei Zeitungen, Zeitschriften und im Fernsehen einschleuste.

Der berühmte Filmregisseur klang pessimistisch, als er gefragt wurde, ob es Hoffnung auf eine Veränderung gäbe – oder zumindest, ob das System diese Veränderung zulässt. Er sagte, dass beide Parteien – seien es Demokraten oder Republikaner – nach dem gleichen Schema vorgehen, wenn es um Fragen von Krieg und Frieden geht.

“Es gibt keine Partei in den Vereinigten Staaten, keine demokratische Stimme, außer dritten Parteien, die klein sind, die sagen würden: ‘Warum kämpfen wir Kriege? Stone fügte hinzu: “Es sind alles Rechte, die mit den Rechten kämpfen”. Die Demokraten sind nicht besser als die Republikaner, sagt er: “Hillary Clinton und ihre Gruppe und Joe Biden sind genauso für den Krieg wie jeder Republikaner Dick Cheney.

Stone glaubt, dass Donald Trump “schreckliche Dinge” getan hat, indem er sich aus dem Pariser Klimaabkommen und dem hart erarbeiteten Atomdeal mit dem Iran im Jahr 2015 zurückgezogen hat. Stone argumentierte, zumindest fragte Trump, warum die USA gegen die Russen kämpfen müssen, was den Mainstream so sehr alarmierte, dass die Medien ihn vom ersten Tag an angriffen.

Es ist nicht Russland, das der amerikanischen Demokratie schadet – es ist das Geld
beklage Stone, dass die Politik von der Kunst des Möglichen zur Kunst der Geldbeschaffung übergeht.

“Es wird so viel Geld in der Politik ausgegeben, so dass meine Stimme unmöglich etwas bewirken kann. Die Kandidaten in Amerika müssen Milliarden von Dollar aufbringen, um als seriös zu gelten”, sagte Stone.

Imperien fallen…. wir sind das böse Imperium. Was Reagan über Russland gesagt hat, trifft auch für uns zu.

– Ist das noch Meinungspluralismus?

Zwar hat das Bundesverwaltungsgericht die Klage des Internetportal Linksunten.Indymedia gegen ihr Verbot abgewiesen. Doch die Frage danach, wann Plattformen wegen strafrechtlich relevanter Inhalte verboten werden dürfen, ist damit längst nicht beantwortet. In Karlsruhe könnte es bald um Grundsätzliches gehen

indymedia-verbot-meinungsfreiheit-strafaten-linksextremismusProteste in Leipzig gegen ein Indymedia-Verbot / picture alliance

Wie zäh die Mühlen der Justiz mahlen, mussten in dieser Woche ausgerechnet jene erfahren, die mit dem Staat und seinen Institutionen des öfteren ihre Probleme haben. Doch wer die Hilfe der Justiz beansprucht, der muss eben warten. Das konnte erleben, wer am Mittwoch am Leipziger Bundesverwaltungsgericht die Verhandlung über die Rechtmäßigkeit des Verbotes der linksextremistischen Website Linksunten.Indymedia verfolgte.

Mehr als fünf Stunden dauerte es, bis der Vorsitzende Richter Ingo Kraft das Urteil verkündete:….

Twitter sperrt ZeroHedge

…es wird immer offensichtlicher wie die Techkonzerne der herrschenden Elite dienen….

Twitter hat überraschend den Account (670.000+ Follower) von ZeroHedge gesperrt. Angeblich wegen falscher Berichterstattung zum Coronavirus.

Maschinelle Übersetzung:

Zum Artikel: https://www.zerohedge.com/political/zerohedge-suspended-twitter

Genau wie bei den früheren Verboten, die schließlich aufgehoben wurden, ist auch in diesem Fall unklar, was die abrupte Zensur von Twitter ausgelöst hat: Die einzige Benachrichtigung, die wir von Twitter erhielten, war die folgende:

Die Website habe “jemanden gezielt belästigt”.

Ein gewisser Ryan Broderick schreibt, dass Zero Hedge “die persönlichen Informationen eines Wissenschaftlers aus Wuhan, China, veröffentlicht hat, der sie fälschlicherweise beschuldigt, das Coronavirus als Biowaffe zu schaffen, in einem Plot, von dem es heißt, es sei die reale Version des Videospiels Resident Evil”.

Ein paar Punkte: Der Artikel, auf den Buzz Feed verweist, “Is This The Man Behind The Global Coronavirus Pandemic?”, ist, wie der Titel andeutet, eine Frage, die angesichts der enormen Bedeutung und des Imports von Leben oder Tod der Coronavirus-Pandemie beantwortet werden muss, zumal selbst das Magazin Foreign Policy des Establishments Fledermaussuppe schreibt, die von der Mainstream-Presse weithin als Ursache für den Ausbruch des Coronavirus zitiert und verbreitet wird.

Auch die weit verbreitete Website Health.com ist in diesem Zusammenhang zu nennen: “Nein, das Coronavirus wurde nicht durch ‘Fledermaussuppe’ verursacht”. Derweil schreibt der Business Insider: “Experten glauben, dass das Wuhan-Coronavirus von Fledermäusen auf Schlangen und Menschen übergesprungen ist. Fledermäuse waren die Quelle von mindestens 4 Pandemien”.

Wenn man also bedenkt, dass Peng Zhou, der derzeit am Wuhan-Institut für Virologie arbeitet, der Leiter der Gruppe für Fledermausvirusinfektion und -impfung am Institut ist, ist die Frage sicherlich vernünftig und würde in einer normalen Welt eine Antwort von den etablierten Medien verlangen (vorausgesetzt, sie hätten keine Angst, lukrative chinesische Finanzierung zu riskieren), anstatt sie den “Rand”-Websites zu überlassen.

Der Anstoß, die Frage zu stellen, ob die Krankheit am Wuhan-Institut für Virologie entstanden ist, ist besonders relevant angesichts von Berichten in den sozialen Medien wie diesem, der behauptet, “hier Beweise dafür zu haben, dass der Ausbruch vom Wuhan P4 Research Institute ausging”. Sie müssen einen wahrhaft patriotischen Journalisten finden, der diese Berichte veröffentlicht. Sie können mir persönlich vertrauen, dass ich eine vollständige Beweiskette liefern kann. Ich danke Ihnen.

Um US-Sanktionen zu entsprechen: Instagram entfernt Beiträge zur Unterstützung von Soleimani

Instagram und seine Muttergesellschaft Facebook entfernen Beiträge, in denen der getötete iranische General Qassem Soleimani unterstützt wird. Dies erfolge, um den US-Sanktionen nachzukommen, teilte ein Facebook-Sprecher in einer Erklärung gegenüber CNN Business mit.

Die iranische Regierung rief aus Protest zu landesweiten rechtlichen Schritten gegen Instagram auf. Lokalen Medienberichten zufolge richteten die Behörden sogar ein Portal auf einer Regierungswebseite ein, auf dem die…..

Guaidó-Opposition in Venezuela will gegen TV-Sender Telesur vorgehen

Kanal soll nach Ankündigung des selbsternannten Interimspräsidenten “zurückerobert” werden. Rückzug aus internationalen Gesprächen

In Venezuela hat der selbsternannte Interimspräsident Juan Guaidó angekündigt, gegen den multistaatlichen Fernsehsender Telesur mit Sitz in Caracas vorzugehen. Bei einer Kundgebung vor Anhängern in der venezolanischen Hauptstadt sprach sich der Oppositionspolitiker für Aktionen zur “Rückeroberung” des Senders “auf dem Kontinent” aus. Konkrete Ausführungen zu seinen Plänen machte er nicht. Mitarbeiter des Senders in Caracas und weiteren Standorten zeigten sich alarmiert.

Telesur war im Jahr 2005 auf Initiative der damaligen Präsidenten von Venezuela und Kuba, Hugo Chávez und Fidel Castro, als Gegenmodell zu US-amerikanischen Mediennetzwerken wie CNN……

Die Kritik-Drossel von TikTok

Wer über die Videoplattform schimpfte, bekam weniger Reichweite. Wir veröffentlichen Ausschnitte aus den Moderationsregeln von TikTok. Sie zeigen, dass nicht nur politische Inhalte die Videoplattform nervös machten. Auch die Nennung der Konkurrenz und Kritik am Unternehmen wurden bestraft.

Frau hält Handy in KameraWer das Logo der direkten Konkurrenten zeigte und diese im Text nannte, dessen Inhalt wurde ausgebremst. Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Rachit Tank / Montage: netzpolitik.org

„Ich finde TikTok blöd, weil es Inhalte zensiert.“ Ein solcher Satz in einem TikTok-Video konnte bis vor Kurzem dazu führen, dass es niemals ein großes Publikum erreichen würde. Das gleiche galt für Clips, die einen Screenshot aus einem WhatsApp-Chat beeinhalteten. Bis mindestens September dieses….

Ab Dezember: Bolivianischer TV-Anbieter schaltet RT Spanisch ab

Zuerst TeleSur, jetzt RT: In Südamerika läuft eine wohl nie dagewesene Gleichschaltung der Medien. Wäre ja auch noch schöner, wenn irgendwelche Auslandssender den faschistischen Putsch-Regimen in die Suppe spucken würden. Egal, wo man hinschaut, im “Werte-Westen”: Überall gehen die einstmals hart erkämpften Zivilrechte und -Freiheiten den Bach runter. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, liebe Freunde – aber was mich betrifft, habe ich das Gefühl, dass uns gerade die gesamte Welt in Zeitlupe um die Ohren fliegt. Ich will gar nicht wissen, wo wir uns nächstes Jahr um diese Zeit befinden. Wer weiß, wann RTDeutsch dran ist – verbotene “Feindsender”, das hatten wir ja schon mal, in Deutschland…via Norbert Fleischer

Ab Dezember: Bolivianischer TV-Anbieter schaltet RT Spanisch ab

Spanien: Internetsperren wie in Iran und China ohne Richterbeschluss

Bild: Pixnio.com/CC0

Peinlich ist für viele Podemos-Mitglieder, dass die Partei für eine mögliche Regierungsbeteiligung schon eine solch fette Kröte geschluckt hat, das Gesetz richtet sich gegen Katalonien

Immer wieder hatte Telepolis darauf hingewiesen, dass es für die Lage in Katalonien egal ist, wer gerade in Spanien regiert, da “die Antwort immer Repression” ist. Besser zeigen kann man das wohl kaum, wie an dem Dekret der geschäftsführenden sozialdemokratischen Regierung, die nun das Maulkorbgesetz der konservativen Vorgänger auf das Internet ausgeweitet hat. So können nun Webseiten ohne jeden richterlichen Beschluss geschlossen und die nötige Infrastruktur zudem beschlagnahmt werden, womit die Zensur auf das Niveau von China ausgeweitet wird, wie einige Experten den Vorgang bewerten.

Bei der Verabschiedung des Maulkorbgesetzes….

Internetzensur-Check: China blockiert heise online und 12 andere deutsche Medienseiten

Im Zuge der Proteste in Hongkong häufen sich Meldungen, dass Peking auch die Webseiten deutscher Medien blockiert. Eine aktuelle Auswertung zeigt das Ausmaß.

Internetzensur-Check: China blockiert heise online und 12 andere deutsche Medienseiten

Im Rahmen der immer weiter eskalierenden Demonstrationen und Universitätsbesetzungen in Hongkong zieht die chinesische Regierung die Daumenschrauben auch bei der internationalen Zensur an. Leser von heise online aus dem Reich der Mitte berichteten bereits seit einigen Tagen, dass die Webseite von dort aus nicht mehr erreichbar sei. Eine aktuelle Analyse der Macher des Instruments…..

YouTube-Kanal von RT Deutsch wegen eines zwei Jahre alten Videos gesperrt

Seit gestern Abend kann RT Deutsch keine Videos mehr auf YouTube hochladen oder Lives streamen. Der Grund dafür: ein angeblicher Verstoß gegen die Richtlinien zum Kinderschutz. Seit 21. August gelten auf der Plattform neue, schärfere Richtlinien für Gewaltdarstellungen. Mehr hier….

….daher zur Erinnerung…..
Telegram ist ein kostenloser, Cloud-basierter Instant-Messaging-Dienst zur Nutzung auf Smartphones, Tablets, Smartwatches und PCs
Lade das App auf dein Smartphone oder Desktop um keine News mehr zu verpassen. News, Infos und mehr. Zum Kanal, klick Bild.
Wenn du unten gezeigtes Bild siehst ” Video ist zu groß und kann nicht angezeigt werden”. Dann kannst du das Video nur direkt auf unserem Kanal sehen. Dazu musst du Telegram installiert haben. Wir werden auf den Medien von Google also YouTube nur noch selten Videos Laden, da wir dort zensiert werden.

Jetzt schlägt‘s 13! Wenn es den nicht so traurig wäre…

Eilmeldung! BILD und weitere Qualitätsmedien werden von Facebook zensiert, da sie zu viel Clickbait betreiben!

Facebook Clickbait

Facebook greift jetzt hart durch: Reißerische Überschriften, dreiste Falschinformationen und werbegenerierende Eintagsfliegen sollen bald der Vergangenheit angehören. Wer Clickbait auf Facebook teilt, wird ab sofort zensiert. Ein herber Schlag für BILD-Chefredakteur Julian Reichelt, der im Exklusiv-Interview mit Rubikon über den Einfluss des Silicon Valleys auf hart arbeitende Schreiberlinge klagt.

Rubikon: Herr Reichelt, völlig aufgelöst riefen Sie heute Morgen bei unserer Redaktion an und baten um ein Interview. Wo brennt‘s denn?

Bei uns brennt es, denn jetzt, wo unsere Beiträge auf Facebook niemanden mehr erreichen, zerfallen alle unsere schönen Werbeverträge zu Asche! Das schadet unserer Glaubwürdigkeit, aber viel wichtiger noch: unseren Bankkonten!

Wie schrecklich! Aber nun mal eins nach dem anderen: Sie werden auf Facebook zensiert? Wie das?

Es kam ganz plötzlich: Wir alle arbeiten wie gewohnt an unserer-…….

Gezielte 2te YouTube-Sperre! – Noch 1ne & YouTube löscht uns ganz!

Kla.TV bedient allein mit dem deutschsprachigen Kanal auf YouTube täglich über 90.000 Abonnenten und erreicht regelmäβig Millionen von Menschen. Am 26. September sperrte YouTube den Kla.TV-Kanal erneut und vermeldete: „Bei einer weiteren Verwarnung, wird der Kanal endgültig gelöscht.“ Helfen Sie uns, alle YouTube-Zuschauer aus Ihrem Bekanntenkreis direkt auf unsere Originalseite zu bringen:

Aktueller Fall: Wie Facebook politisch unerwünschte Beiträge ausbremst

Image result for Aktueller Fall: Wie Facebook politisch unerwünschte Beiträge ausbremstSo geht das: Innerhalb von zwei Minuten 1200 Shares weniger.

Von EUGEN PRINZ | Seitdem Bundeskanzlerin Angela Merkel dieses Land regiert, sind die  Mainstream Medien zu Hofberichterstattern degeneriert und das aus Zwangsgebühren finanzierte Staatsfernsehen ist unerträglich geworden. Die Begriffe „betreutes Denken“ und „Erziehungsfernsehen“, die im Zusammenhang mit der deutschen Medienlandschaft von Kritikern benutzt werden, haben ihre volle Berechtigung.

Die sozialen Netzwerke, allen voran Facebook, stellen neben den Freien Medien zu einem gewissen Teil noch ein Gegengewicht zur verzerrten Darstellung der Wahrheit, falschen Gewichtung von Nachrichten und lückenhafte Berichterstattung der Mainstream Presse dar. Durch seine Struktur und die hohe Mitgliederzahl kann es Facebook im günstigsten Fall mit jeder Zeitung, jedem Magazin und jedem Fernsehsender aufnehmen, was die Reichweite der Informationen betrifft. Das Zauberwort heißt „Teilen“, doch dazu kommen wir später.

Facebook unter starken politischem Druck

Kein Wunder, dass dieses soziale Netzwerk allen Politikern…..

Schweiz verhängt erste Netzsperren

Der Abstimmungskampf um das neue Geldspielgesetz drehte sich vor allem um Netzsperren für ausländische Online-Geldspiele. Das Zensur-Argument zog nicht, die Einführung von Netzsperren wurde an der Urne klar angenommen. Nun haben die Behörden erste Sperren verhängt.

Auf der Liste der Lotterie- und Wettkommission (Comlot) stehen über 60 Lotterien und Sportwetten, darunter bet365.com oder interwetten.com. Die Eidgenössische Spielbankenkommission (ESBK) hat eine Liste mit rund drei Dutzend Online-Casinos veröffentlicht.

Der Zugang zu diesen Websites muss nun von Swisscom, UPC, Sunrise und weiteren ISPs gesperrt werden. Die Verfügungen sind noch nicht rechtskräftig, dagegen kann Einsprache erhoben werden. Diese hat jedoch keine….

Massenmedien bekommen keine “Hard News” mehr monetarisiert, Youtubes Lösch-Orgie geht weiter

Nicht nur neurechte Youtuber werden vor die Tür gesetzt, auch die Massenmedien bekommen immer häufiger zu hören von ihren Werbepartnern, dass Anzeigen nicht mehr neben sogenannten “harten Nachrichten” plaziert werden dürfen. Jeder Journalist und Chefredakteur kennt den Spruch “If it bleeds, it leads”, was soviel bedeutet, dass schockierende Meldungen eben viel Aufmerksamkeit bekommen. Wenn aber die Werbe-Einnahmen für so etwas versiegen, müssten die Medien den Anteil an dümmlichen Artikeln zu Lifestyle-Themen und neuen iPhones massiv erhöhen, um überhaupt noch “harte” Inhalte querfinanzieren zu können.

Das Zeitungsgeschäft ist ohnehin schon stark zentralisiert und in den Händen von Superreichen und Konzernen, die sich auf Offshore-Steueroasen weltweit verteilen. Medien können so als Verlustgeschäft…..

Die Youtube-Blacklist für Suchbegriffe offenbart einiges

Swedish Right-Wing Party Claims YouTube ‘on Offensive ...Die vierzig seitige Blacklist von YouTube in Zusammenarbeit mit wenn? Offenbart einiges! Warum gerade diese Suchbegriffe auf eine Blackliste landen kann sich jeder selber ausmalen. List hier…..

Mehr Internet-Zensur: Koch und Soros vereinigen sich

Die beiden Establishment-Milliardäre Soros (links) und Koch (konservativ) arbeiten zusammen um die Zensur im Internet voranzutreiben.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/koch%20soros.jpg?resize=386%2C245&ssl=1

Die von dem Linken George Soros und dem Neokonservativen Charles Koch gegründeten Organisationen haben gemeinsam an einer Schlüsselpriorität der globalistischen Neoliberalen und Neokonservativen gearbeitet: der Zensur des Internets, so Breitbart News. Zensur ist für Tyrannei notwendig, daher ist es sinnvoll, dass diejenigen, die die Regierung brauchen um die Menschheit zu versklaven, zusammenarbeiten, um die Mittel zum Zweck zu erreichen.

Im vergangenen Jahr hat das Charles Koch-Institut seine Unterstützung für das „After Charlottesville Project“ zugesagt, eine Initiative der Anti-Defamation League (ADL) zur Bekämpfung des „Online-Extremismus“.

Zu den Sponsoren der Initiative zählen Comcast, NBC Universal, die Kresge Foundation und die George Soros Charitable Foundation.

Andere an dem Projekt beteiligte Gruppen sind eine Vielzahl von von Soros finanzierten Organisationen, darunter „Hope not Hate“, das britische Pendant zur SPLC für die äußerste Linke, und das pro-Immigration ausgerichtete Nationale Einwanderungsforum.

Die zuvor genannte Gruppe, Hope not Hate, hat einen linksextremistischen Ruf. Die liberale Anti-Extremismus-Aktivistin Maajid Nawaz warf ihnen „Verbrennen von Büchern“ vor, nachdem sie eine Kampagne angekündigt hatten, um angeblich „rassistische“ Bücher von großen Einzelhändlern verbannen zu lassen. Sie war letztes Jahr auch gezwungen, ein Schmierstück gegen einen jüdischen Pro-Israel-Aktivisten zurückzuziehen.

Das Charles Koch-Institut, das einst als konservative Nemesis der Linken galt, hat sich jetzt dieser Gruppe von linken, zensurfeindlichen, gegen Trump gerichteten Agitatoren angeschlossen. Bei der Zensur des Internets scheinen sich sowohl das progressive als auch das „konservative“ Establishment auf eine gemeinsame Position zu einigen.

Das Charles Koch-Institut scheint nun auch entschlossen zu sein, die Internet-Zensur voranzutreiben und sich dem Totalitarismus und der Sklaverei über Freiheit und libertäre Prinzipien anzuschließen. Koch ist jetzt für „Content Moderation“, wie sie es nennen. Sarah Ruger, die Direktorin für „Initiativen zur freien Meinungsäußerung“ des Instituts, lobte Airbnb für die Aufhebung der Vorbehalte von rechtsextremen Aktivisten und forderte, „Online-Hass“ wie einen „Virus“ zu behandeln.

Wie immer ist da ein Elefant im Raum – was zählt als „Online-Hass“? Hinterfragt dieser die offizielle Erzählung? Verurteilt dieser Autoritäten, die anderen Schaden zufügen? Stimmt es mit der Moral überein, obwohl es der Existenz der Regierung widerspricht? Was genau ist „Online-Hass“ und wer entscheidet, ob Sie Hass empfinden?

Gegen Whistleblower, Leaks & Journalist*innen: Belgien rüttelt an der Pressefreiheit

Ein Gesetzesentwurf in Belgien sieht vor, in Zukunft auch Journalist*innen mit bis zu 5.000 Euro bestrafen zu können, wenn sie geheime Informationen veröffentlichen. Die belgische Journalist*innen-Vereinigung kritisiert dies als Angriff gegen die Pressefreiheit.

Gibt in Belgien ein Beamter als geheim eingestufte Dokumente weiter, um beispielsweise Missstände oder Korruptionsfälle aufzudecken, dann droht dieser Person eine Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren. Das ist schon skandalös genug. Nun will die belgische Regierung einen Schritt weitergehen und künftig auch Journalist*innen belangen, die über solche von Whistleblower*innen erhaltene Dokumente berichten. Eine saftige Geldstrafe von bis zu 5.000 Euro sieht ein….

Shadow Banning von SouthFront durch YouTube

Liebe Freunde,

wahrscheinlich ist Euch nicht entgangen, daß mit dem YouTube-Kanal von SouthFront derzeit etwas Seltsames geschieht.

Videos mit Analysen und militärischen Inhalten, die noch vor wenigen Wochen 50- oder 100-tausendmal und öfter aufgerufen worden sind, erreichen heute kaum noch 20.000 Klicks, obwohl die Anzahl der “Likes” und Kommentare unter den von SouthFront veröffentlichten Videos stabil bleibt. Gleichzeitig berichten einige Abonnenten, daß die Videos von SouthFront nicht mehr in ihren Feeds erscheinen, obwohl sie die Hinweisfunktion für neue Videos manuell aktiviert haben.

SouthFront scheint unter die Gruppe jener Medienorganisationen,…..