Archiv für Wirtschaft/Konzerne/Monopole

Öl, Militär und Nukleartechnik: Russlands Einfluss auf Afrika

Die Präsidenten Faustin Archange Touadera (Zentralafrikanische Republik) und Wladimir Putin (Russland). Bild: kremlin.ru

Russland erhöht den Einfluss auf Afrika, welches auch das Ziel anderer Großmächte ist. Dabei kann es durchaus punkten.

Praktisch alle Großmächte haben ihre Augen auf Afrika gerichtet, da die globale Bedeutung des Kontinents wächst. Bis zum Jahr 2050 wird sich die Bevölkerung verdoppeln, und es wird erwartet, dass die Wirtschaft neben dem Energieverbrauch erheblich wächst. Es sind diese Projektionen, die Russland dazu veranlasst haben, massiv in starke Beziehungen in der Region zu investieren, als das explosive Wachstum des Kontinents einsetzt. Ziel des Kremls ist es, Chinas Erfolg bei der Förderung wirtschaftlicher, diplomatischer und…..

Du besitzt ein Smartphone, wie kannst Du gegen den Kapitalismus sein

Foxconn Fabrik in Pardubice, Tschechien.Bild: Foxconn Fabrik in Pardubice, Tschechien. / Nadkachna(CC BY 3.0 unported)

Als du dich beim nächsten Familienfest mit Hilfe von Facebook von den Gesprächen abzulenken versuchst, sieht erseine Stunde gekommen: «Ich dachte, du wärst gegen Kapitalismus. Wieso benutzt du dann ein Smartphone? Und was ist eigentlich mit diesen Turnschuhen?», wirft er dir triumphierend entgegen. Man sieht es ihm an: Damit glaubt er, dich Traumtänzerin in die Ecke getrieben zu haben. Um eine Diskussion geht es ihm nicht wirklich. Dabei ist es tatsächlich gleichzeitig einfacher und komplizierter, als der Onkel meint.

Es geht ihm anscheinend ja um zweierlei: Er will dir Inkonsequenz vorwerfen: «Wie kannst du gegen ein System sei……

Wie Roboter die Beschäftigung, Produktivität und Lohnkosten beeinflussen

Der Einsatz von Industrierobotern hat eine intensive Debatte über deren Arbeitsmarkteffekte ausgelöst. In diesem Beitrag untersuchen wir erstmalig die Auswirkungen von Robotern auf der Unternehmensebene.

Industrieroboter sind Maschinen, die Aufgaben automatisch und ohne direkte oder ständige Interaktion mit Menschen erledigen. Sie können somit menschliche Arbeitskräfte in bestimmten Produktionstätigkeiten vollständig ersetzen. Nach Angaben der International Federation of Robotics (IFR) ist die Zahl der weltweit in Betrieb befindlichen Industrieroboter bereits sehr hoch (Stand 2018: 2,4 Millionen). Für die Zukunft gilt eine weitere schnelle Verbreitung als wahrscheinlich. Mit welchen Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt müssen wir rechnen? Wie viele Jobs fallen der Automatisierung zum Opfer? Zu diesen wichtigen Fragen hat sich mittlerweile…..

Huawei: Täglich mehr als 1 Million Cyberangriffe

Der chinesische Tech-Titan Huawei erlebt täglich rund eine Million Cyberangriffe die innerhalb und außerhalb des Landes auf Huawei stattfinden. Sie zielen darauf ab, die 5G-Designtechnologien des Unternehmens zu stehlen. Das verriet Huawei Senior Vice President John Suffolk gegenüber Kyodo News.

Image result for Huawei Vice President Reveals Company Faces 1 Million Cyberattacks Per Day

In einem Gespräch mit den japanischen Medien in den Einrichtungen von Huawei in Dongguan sagte Suffolk, der auch für die globale Cybersicherheit des Unternehmens verantwortlich ist, dass es dem Technologieriesen gelungen sei, sich vor den meisten Angriffen zu schützen. Die meisten Quellen von der aus die Angriffe stattfinden konnten aber nicht identifiziert werden.

Suffolk erklärte auch, dass die Angriffe den Diebstahl vertraulicher Informationen durch den Versand eines Computervirus per E-Mail umfassten. Im September warf Huawei der Regierung Donald Trump vor, “Cyberangriffe zur Infiltration des Intranets und der internen Informationssysteme von Huawei zu starten”. Der US-Präsident weigerte sich, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen.

Es wurde bereits berichtet, dass Huawei weltweit mehr als 50 kommerzielle Verträge über den Aufbau des superschneller 5G-Technologien abgeschlossen hatte. Das Netzwerk der fünften Generation wird die Übertragung einer großen Datenmenge und drahtlose Verbindungen mit fast allen Produkten und Geräten, einschließlich militärischer Objekte, ermöglichen.

Dennoch ist es dem Unternehmen untersagt, in einigen wichtigen Industriemärkten wie Japan und Australien tätig zu sein, da die USA ihre Verbündeten drängte, Huawei von Regierungsaufträgen auszuschließen, mit der behauptung, dass das Unternehmen im Namen der chinesischen Regierung an der Spionage beteiligt sei.

Im Januar 2019 erhob Washington Anklage gegen Huawei, später führte es den chinesischen Technologieriesen und rund 70 seiner Tochtergesellschaften auf die schwarze Liste. Die Liste beinhaltete Firmen die US-Technologie kauften oder mit diesen Firmen in Kontakt waren. Es bestand der Verdacht von Industriespionage oder die Verwendung von Geräten für illegale Überwachungen.

Sowohl Huawei als auch Peking leugneten die Anschuldigungen und nannten sie ungerechtfertigte und politisch motivierte wettbewerbswidrige Praktiken, die durch eine Eskalation im Handelskrieg zwischen China und den USA verursacht wurden. Suffolk wiederholte, dass das Unternehmen nie eine Anfrage von der chinesischen Regierung oder der Kommunistischen Partei erhalten habe, Informationen auszutauschen, und argumentierte, dass der Technologieriese bereit sei, mit ausländischen Nationen zusammenzuarbeiten, um die von Washington angesprochenen Sicherheitsbedenken zu beseitigen.

Huawei Vice President Reveals Company Faces 1 Million Cyberattacks Per Day

Handelskrieg: Und täglich grüßt das Murmeltier

Wie oft bin ich in den letzten Monaten darauf eingegangen, dass uns immer wieder das gleiche Stück aufgeführt wird? Dass Peking und Washington kurz vor einer Einigung im Handelskrieg stehen würden, die Märkte dann kurzfristig erleichtert aufatmeten, um kurz darauf erfahren zu müssen, dass die Gespräche doch erfolglos abgebrochen wurden?

Immer wieder konnten wir Schlagzeilen lesen, dass “in Teilen eine Einigung möglich sei” oder dass es “sehr gute Gespräche gab, die in ein oder zwei Monaten den ‘Knoten’ lösen werden”? Dabei bedeutet “weitere Gespräche” nichts weiter als dass es zu keiner substanziellen Einigung kommen wird und nur wenige Wochen ins Land ziehen, bevor auch diese Hoffnung wieder einkassiert wird.

Auch im jetzigen Fall gehe ich davon aus, dass es keinen Monat dauern wird, bis sich die aktuelle “Hoffnung” auflösen wird…..

Konzerne provozieren internationale Kritik

© konzern-intitiative.ch

Die Wirtschaftslobby hat im Streit um die Konzernverantwortung einen Etappensieg errungen – aber mit fehlerhaften Informationen.

Es war ein Etappensieg von economiesuisse und SwissHoldings. Ihr Lobbying zusammen mit dem Grossaufgebot von 19 Konzernvertretern war erfolgreich. Der Ständerat setzte in der letzten Woche der Herbstsession auf Antrag des FDP-Vertreters Ruedi Noser die Diskussion über einen indirekten Gegenvorschlag zur Konzernverantwortungsinitiative aus und vertröstete auf ein Vernehmlassungsverfahren des Bundesrates zu einer Berichterstattungspflicht über Nachhaltigkeit. Er tat, was ihr die Wirtschaftsverbände in einem Brief im August vorgeschlagen hatten.

Die von London aus koordinierte Plattform…..

Globale Erwärmung und die Ozonschicht: Was ist gefährlicher, CO2 oder Atomkrieg?

Die Liste von Prof. Michel Chossudovsky ließe sich beliebig erweitern. Es geht um das Klima. Ist der Schuldige das CO2, das Methan, die Sonne, der Mensch, ‘der Atom’, der Teufel oder der liebe Gott? Es herrscht ein heilloses Kuddelmuddel, alle dreschen auf alle ein und viele würden gerne dem Gegner den Hals umdrehen. 
Ich präsentiere euch jetzt zwei Persönlichkeiten, die einen tapferen Versuch unternommen haben, alle Pros und Kontras zu präsentieren, die in den Diskussionen aufgestellt worden sind. Der zweite Mann ist KEN JEBSEN mit einem Video, das mir sehr gut gefallen hat. Seine Meinung teile ich durchaus, aber es fehlen mir einige Punkte, die dafür von Prof. MICHEL CHOSSUDOVSKY aufgegriffen werden.
Wichtig ist, was Ken Jebsen mehrmals wiederholt: Wenn wir nicht fähig sind, eine Einheit herzustellen, dann gewinnt unser größter Gegner – der KAPITALISMUS/iMPERIALISMUS, der seit mehr als 100 Jahren stets siegt und uns das Fell über die Ohren zieht.

Von Prof. Michel Chossudovsky
29. Sept 2019       

#FridaysForFuture:
4500 Klimastörungen in über 100 Ländern. Mehrere Millionen Demonstranten fordern von Regierungen auf der ganzen Welt, dass sie gegen die verheerenden Umweltauswirkungen des Klimawandels “etwas unternehmen”.

Viele der Klimaaktivisten verweisen auf die destruktiven Auswirkungen des globalen Kapitalismus auf ihr Leben.

“Kapitalismus = Tod (oder Auslöschung)”.

” Streichen Sie den Kapitalismus.”

Das Leben der Menschen wird zerstört. Politiker werden von den Konzern-giganten, darunter Big Oil, kooptiert. Die Wirtschafts-, Umwelt- und Sozial-strukturen…..

Die Bipolarisierung der Welt

Image result for wirtschaftskriegFoto: katalogové číslo

Die EU erhöht den Druck auf den chinesischen Konzern Huawei. Wie es in einem gestern offiziell präsentierten EU-Dokument zur “Cybersecurity von 5G-Netzen” heißt, seien “Staaten und von Staaten unterstützte Akteure” die größten Gefahren für künftige Mobilfunknetze des 5G-Standards in der Union. Die Formulierung richtet sich gegen Huawei. Gleichzeitig hält das Papier die Möglichkeit offen, Huawei am Aufbau bestimmter Segmente der 5G-Netze zu beteiligen. Unter Druck aus den USA, die ihre Sanktionen gegen chinesische Unternehmen und Behörden erneut ausgeweitet haben, lavieren Berlin und Brüssel und suchen sich Optionen zur Kooperation mit China zu bewahren. Über den US-Wirtschaftskrieg gegen die Volksrepublik heißt es in einer aktuellen Analyse der Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), er ziele offen darauf ab, die führende Stellung der Vereinigten Staaten in der Weltpolitik zu sichern. Die US-Dominanzpolitik mache es der EU schwer, sich den USA im Kampf gegen China bedingungslos anzuschließen.

Huawei im Visier

Die EU erhöht den Druck auf den chinesischen Konzern Huawei. Die größte Gefahr für künftige Mobilfunknetze des…..

Handelskrieg: Und wieder sind die Gespräche gescheitert

Wie bereits zigfach auf diesem Blog geschrieben, sind die Gespräche im Handelsstreit zwischen Peking und Washington nichts weiter als Kabuki-Theater, die zu keiner Einigung führen werden. Zumindest solange nicht wie die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) noch benötigen, bis die Wirtschaft so schwer geschädigt, dass der Umkehrpunkt überschritten ist und man dem Handelskrieg und den “Populisten” dafür die Schuld zuschieben kann.

In regelmäßiger Abfolge wird der Handelskrieg und eine mögliche Einigung zwischen den beiden Parteien medial aufgebauscht und in regelmäßiger Abfolge….

Was Deutschlands 7. Platz im Wettbewerbsfähigkeitsranking der Milliardäre wirklich bedeutet

profilbild

Deutschland ist von Platz 3 auf Platz 7 der wettbewerbsfähigsten Länder der Welt abgerutscht. Das geht aus dem Globalen Wettbewerbsfähigkeitsindex des Weltwirtschaftsforums 2019 hervor. Laut Forum bedeutet ein gutes Ranking hohes langfristiges Wachstumspotential. Tatsächlich misst es etwas ganz anderes – etwas das eng mit der Interessenlage dieser mächtigen Lobby der größten multinationalen Konzerne zusammenhängt.

Was es bedeute, wenn eine Nation bei diesem Index einen hohen Wert erzielt, erklärt das Forum so:

„Der Wettbewerbsfähigkeitsindex misst die Faktoren, die langfristiges Wachstum und Wohlstand antreiben. Er bietet unparteiische Informationen, die es Führern des öffentlichen und privaten Sektors erlaubt, die wichtigsten Treiber des Wachstums besser zu verstehen.“

Besonders verlässlich war der Index, gemessen an seiner Aussageabsicht….

Professor sieht Renten in Gefahr: Jubel über Exportüberschüsse unverständlich – sechs Billionen ausstehend

Unter dem Titel “Exportüberschüsse kann man nicht essen”, kritisierte Statistik-Experte Prof. Dr. Wolfgang Krämer die hohen Überschüsse in Deutschlands Exporten. Seine wichtigste Nachricht: Die mitunter als positiv dargestellten Überschüsse könnten der Rente zum Verhängnis werden.

Foto: iStock

Deutschlands Überschuss in der Leistungsbilanz weise nach aktuellen Berechnungen des Ifo-Instituts – „trotz Exportflaute“ – das vierte Jahr in Folge Höchstwerte aus. „2019 wird er umgerechnet bei 276 Milliarden Dollar liegen“, sagte Christian Grimme, Ökonom beim Ifo-Institut, am 13. September der Nachrichtenagentur Reuters. Nach einigem Abstand folge Japan mit 188 Milliarden Dollar und dann China mit 182 Milliarden Dollar.

Deutschland ist Exportweltmeister

Im Jahr 2018 betrug der Leistungsbilanzüberschuss 228 Milliarden Euro. Das sei Weltrekord, sagte Statistik-Experte…..

Deutsche Autobauer warnen vor einem „Erdbeben“ und „verheerenden“ Folgen durch einen No Deal Brexit

Die deutschen Autobauer haben jetzt ihr Brexit-Schweigen gebrochen. Ihre Folgen durch einen No Deal wären enorm.

Die gängige Meinung lautet, dass Großbritannien bei einem No Deal mehr leiden würde.

Ich habe diese Wirtschaftsweisheit nie akzeptiert, vor allem wenn ich daran denke, dass Deutschland eins übergebraten bekommt.

Jetzt hat das Schweigen ein Ende.

The Telegraph berichtet: „No Deal Brexit nervt Wolfsburg, die deutsche Heimat von Volkswagen“

Die deutschen Autohersteller haben letzten Monat endlich ihr Schweigen über den Brexit gebrochen. In einer seltenen gemeinsamen…..

Die Machtverhältnisse im globalen Kapitalismus

In 2011 hat die ETH-Zürich (Eidgenössische Technische Hochschule) eine Studie über die Machtverhältnisse im globalen Kapitalismus veröffentlicht. Die Studie von Stefania Vitali, James B. Glattfelder und Stefano Battiston trägt den Namen “The Network of Global Corporate Control”. Sie liefert ein Beispiel für den Stellenwert von staatlichen Regulierungen. Und da in den USA mit Präsident Donald Trump und Euro- sowie EU-kritischen Parteien in Europa die Globalisierung kritisch betrachtet wird soll die Studie erneut betrachtet werden.

Die drei Systemtheoretiker der ETH-Zürich haben haben 43.060 transnationale Unternehmen analysiert. Hierfür wurde die……

Reguliert Google, für die Demokratie!

Big Tech Zu lange schon verdienen IT-Konzerne an Arbeit, die sie nicht geleistet haben. Bald könnte damit Schluss sein

Unlängst kündigte der US-Generalstaatsanwalt Untersuchungen zu Google und Facebook wegen möglicher Kartellrechtsverletzungen an. Das ist eine große Sache. In keiner Gesellschaft zuvor gab es eine derartig zentralisierte Macht über Informationen wie in der unseren. Dies ist vielleicht der erste echte Schlag gegen das Problem. Der Zusammenbruch von „Big Tech“ hat begonnen. Weiter hier…..

Konjunktur: Jetzt kracht auch USA

2019_Jeep_Wranglers_59429736.jpgCarlos Osorio/AP/dpa

Nachdem schon die Konjunkturdaten der Eurozone katastrophal waren, kommen jetzt auch schlechte Nachrichten aus USA: Der ISM-Index des Verarbeitenden Gewerbes rutschte auf 10-Jahrestief, also dem Stand der Finanzkrise.

In der vergangenen Woche hatte ich eine Bewegungsarmut an den Börsen beklagt. Und diese schien sich in der laufenden Handelswoche fortzusetzen. Denn der DAX konnte zwar weiter zulegen, dies allerdings nur im Schneckentempo und unter extrem niedriger Volatilität. Gleiches galt für die US-Indizes, die weiter unterhalb ihrer Allzeithochs konsolidierten.

US-Regierung will Kapitalströme nach China erschweren

Und das, obwohl es im Handelsstreit inzwischen überwiegend negative Meldungen gab. Nach den eher optimistischen Tönen aus China und…..

….passend dazu….
US-Industrie schrumpft wie seit 2009 nicht mehr

Die US-Industrie hat einer Umfrage zufolge ihren konjunkturellen Abschwung beschleunigt und schrumpft wie seit der vor rund zehn Jahren ausgebrochenen Weltwirtschaftskrise nicht mehr. Der Einkaufsmanager-Index fiel im September auf 47,8 Punkte von 49,1 Zählern im Vormonat, wie laut Nachrichtenagentur Reuters aus einer am Dienstag….

Aktueller Fall: Wie Facebook politisch unerwünschte Beiträge ausbremst

Image result for Aktueller Fall: Wie Facebook politisch unerwünschte Beiträge ausbremstSo geht das: Innerhalb von zwei Minuten 1200 Shares weniger.

Von EUGEN PRINZ | Seitdem Bundeskanzlerin Angela Merkel dieses Land regiert, sind die  Mainstream Medien zu Hofberichterstattern degeneriert und das aus Zwangsgebühren finanzierte Staatsfernsehen ist unerträglich geworden. Die Begriffe „betreutes Denken“ und „Erziehungsfernsehen“, die im Zusammenhang mit der deutschen Medienlandschaft von Kritikern benutzt werden, haben ihre volle Berechtigung.

Die sozialen Netzwerke, allen voran Facebook, stellen neben den Freien Medien zu einem gewissen Teil noch ein Gegengewicht zur verzerrten Darstellung der Wahrheit, falschen Gewichtung von Nachrichten und lückenhafte Berichterstattung der Mainstream Presse dar. Durch seine Struktur und die hohe Mitgliederzahl kann es Facebook im günstigsten Fall mit jeder Zeitung, jedem Magazin und jedem Fernsehsender aufnehmen, was die Reichweite der Informationen betrifft. Das Zauberwort heißt „Teilen“, doch dazu kommen wir später.

Facebook unter starken politischem Druck

Kein Wunder, dass dieses soziale Netzwerk allen Politikern…..

USA im Kampf um Zentralasien

neo collage

Bereits 1997 definierte der damalige stellvertretende US-Außenminister Strobe Talbott in seiner Rede an der Johns Hopkins University eine Reihe von Prinzipien, die später als Talbott Doktrin bekannt wurden. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, lautete die Grundprämisse wie folgt: “Wir haben nichts in Zentralasien zu suchen, aber wir werden auch nicht zulassen, dass andere ihr Gewicht in die Waagschale werfen.”

Noch in den 90er Jahren inspirierte die Idee der Stärkung der US-Positionen in den zentralasiatischen GUS-Staaten ausschließlich Theoretiker in Washington. Es gab mehrere Gründe für diesen Sachverhalt, wobei der wichtigste die Entfernung von Atomwaffen aus Kasachstan bis April 1996 im Rahmen des Nunn-Lugar Cooperative Threat Reduction Program war. Mit anderen Worten, die “größte Bedrohung” war beseitigt, und es bestand keine Notwendigkeit für die Vereinigten Staaten, engere Beziehungen zu diesen zentralasiatischen Ländern herzustellen. Selbst die Zahl der unterzeichneten bilateralen Abkommen und Memoranden im Jahr 1996 verringerte sich von mehreren Dutzend im Jahr 1995 auf fast 0. Infolgedessen wurden die meisten der damals begonnenen US-Projekte in Zentralasien nicht realisiert. Und die Nationen Zentralasiens wurden sogar zur Domäne des Büros innerhalb des für Afghanistan zuständigen US-Außenministeriums und nicht des postsowjetischen Raums. Der Einfluss der USA in der Region nahm nach der Schließung der amerikanischen Militärbasen in Khanabad (Usbekistan) und dem Manas Airport (in Bischkek, Kirgisistan) deutlich ab. Hier weiter…..

USA wollen durch Handelsabkommen mit Indien Druck auf China erhöhen

USA wollen durch Handelsabkommen mit Indien Druck auf China erhöhenQuelle: Reuters

Die Vereinigten Staaten und Indien könnten Ende dieses Monats ein begrenztes Handelsabkommen unterzeichnen, bestätigten unbenannte Quellen gegenüber Reuters. Das Abkommen war ein Thema bei Gesprächen zwischen dem US-Präsidenten und Indiens Premier am Sonntag in Houston.

Den Quellen zufolge würde das mit Indien diskutierte Abkommen einige Zölle auf US-Erzeugnisse senken und die…..

Der Zusammenbruch in Deutschland ist real – und beschleunigt sich

Im April habe ich gesagt, Deutschland sei eine „Dead Economy Walking“. Heute kann ich mitteilen, dass die Wirtschaft des Landes seine Beine verloren hat.

Einkaufsmanagerindex konnte mit 41,4 für Angela Merkel kaum schlechter ausfallen. Es ist eine Zahl, die so furchtbar ist, dass man sie das Klo herunterspülen wollte.

Einkaufsmanagerindex zeigt, dass die gesamte deutsche Wirtschaft rückläufig ist. Und da Merkel gerade eine massive Steuererhöhung plant als politische Handreichung für die aufstrebenden Grünen, sieht die Zukunft für das Wirtschaftswachstum Deutschlands genauso schlecht aus wie es in der folgenden Grafik zu sehen ist.

Abgesehen vom Offensichtlichen erkennt man in der Grafik auch, wie sehr einige hochbezahlte Analysten in ihren Prognosen daneben liegen. Der Bestätigungsfehler ihrer eigenen Annahmen ist regelmäßig stärker als das, was sich in der Realität abzeichnet.

Ebenso erkennt man, warum das passiert. Die konventionelle Ökonomie besagt, dass wenn eine Zentralbank mit dem Gelddrucken beginnt und negative Zinssätze die maximale Lockerung der Geldpolitik darstellen, dann steigt die Produktion, weil Kredite so billig sind, dass man Geld bekommt, ……

Das Wirtschafts-Koma

von Paul Craig Roberts
Die Wiederbelebung der US-Wirtschaft ist keine einfache Aufgabe — und bedarf der Kooperation, nicht des Konfliktes.

Das Wirtschafts-KomaFoto: robert cicchetti/Shutterstock.com

Die US-Wirtschaft liegt brach — nicht zuletzt, weil viele Firmen ihre Produktion ins Ausland verlegt haben. Die Rettung besteht nun nach Paul Craig Roberts nicht in Wirtschaftssanktionen, sondern in einer sorgfältig geplanten Rückholung der ausgelagerten Produktionsstätten in die USA.

„Lenin sagte, die Kapitalisten würden den Kommunisten das Seil verkaufen, an dem sie sich aufhängen. Wie sich jedoch herausstellte, ließen die Kapitalisten sich von China die Arbeit verkaufen, die dazu diente, den amerikanischen Kapitalismus zu erhängen“ — Michael Hudson.

Ich war überrascht, als Leser mir zugute hielten, dass Trump US-Unternehmen aus China zurückbeorderte und anordnete, die von den Unternehmen stillgelegten Jobs den US-Arbeitern wiederzugeben. US-Ökonomen, Finanzmedien und Entscheidungsträger hatten meine Analysen des US-Wirtschaftsabschwungs in Zusammenhang mit der Globalisierung und der Auslagerung von US-Arbeitsplätzen und -Technologie nie beachtet, und ich dachte, dies träfe auch auf die Leser zu. Viele Leser sagen mir, die Wirtschaftsthemen gingen über ihren…..