Archiv für Wirtschaft/Konzerne/Monopole

Pepe Escobar: China ist “nicht an Krieg interessiert, sondern an Handel und Entwicklung”

Pepe Escobar sagt, China sei “nicht an Krieg interessiert, sondern an Handel und Entwicklung, sowohl intern als auch mit ausländischen Partnern”.

Am 6. April 1971 lud Chinas Pingpong-Team Mitglieder des US-Teams nach China ein, und es kam zu einer herzlichen Beziehungen zwischen den beiden Nationen. Während der gegenwärtigen Trump-Administration haben wir jedoch erlebt, wie die Beziehungen auf einen neuen Tiefpunkt gesunken sind.

Die USA und China haben gemeinsame politische, wirtschaftliche und sicherheitspolitische Interessen, z.B. im Bereich der Verbreitung von Atomwaffen, aber es gibt ungelöste Konflikte im Zusammenhang mit der Rolle der USA als Tyrann gegenüber Nationen, die nicht die gleiche politische Ideologie teilen.

Um die Beziehung besser zu verstehen und zu erfahren, wohin sie sich möglicherweise entwickeln könnte, wandte sich Steven Sahiounie von MidEastDiscourse an Pepe Escobar für seine Expertenanalyse.

Pepe Escobar ist ein brasilianischer Journalist, der eine Kolumne “The Roving Eye” für Asia Times Online schreibt und als Analyst für RT und Sputnik News sowie Press TV arbeitet, während er zuvor für Al Jazeera gearbeitet hat. Escobar hat sich auf Zentralasien und den Nahen Osten konzentriert.

Steven Sahiounie (SS): US-Außenminister Mike Pompeo sagte, der ehemalige US-Präsident Richard Nixon habe durch die Aufnahme von Beziehungen mit der …..

 

Quelle: Pepe Escobar says China is “not interested in war, but in trade and development, both internal and with foreign partners.”

The Global Reset – Der Plan der Tyrannen für die Welt

Die Corona-Krise ist der Auslöser zu einem globalen Staatsstreich von monumentalem Ausmass. Es ist die Einleitung einer neuen Ära, mit einer neuen internationalen ökonomischen Ordnung, welche droht die Freiheiten des Menschen vollständig zu berauben. Die Tyrannen haben jetzt die Macht übernommen um uns mit Zwang in eine “klima-intelligente” und “gesunde” Welt durch den neuen technisch-totalitären Fahrplan des Word Economic Forums – The Great Reset, hineinzusteuern.

Am 13. Juni 2019 unterzeichnete Klaus Schwab, der Direktor vom World Economic Forum und der Generalsekretär der UNO, António Guterres eine Partnerschaft zwischen ihren beiden Organisationen. Das geschah ohne nennenswerte Aufmerksamkeit in den Medien trotz der ungeheuerlichen Implikationen für die Menschheit. Im Prinzip bedeutet es, dass die Macht über unser Leben mit einem Federstrich an die globalen Grosskonzerne und deren Besitzer übergeben wurde.

https://i2.wp.com/pharos.stiftelsen-pharos.org/wp-content/uploads/2020/08/Partnerskap-f%C3%B6r-terror.jpg?resize=402%2C268

 

Børge Brende (Geschäftsführer, World Economic Forum), Klaus Schwab (Vorstandsvorsitzende, World Economic Forum), António Guterres (Generalsekretär, UNO) och Amina J. Mohammed (Stellvertretende Generalsekretärin, UNO)

Das Abkommen beinhaltet sechs Fokusbereiche:

  1. Die Finanzierung der UNO-Agenda 2030
  2. Klimaveränderungen
  3. Gesundheit
  4. Digitale Zusammenarbeit
  5. Gleichberechtigung und “Frauenbefreiung”
  6. Ausbildung und Kompetenzentwicklung

Der Zweck der Partnerschaft ist es, die Nachhaltigkeitsagenda der UNO und die 17 globalen Ziele zu beschleunigen.

“Meeting the Sustainable Development Goals is essential for the future of humanity. The World Economic Forum is committed to supporting this effort, and working with the United Nations to build a more prosperous and equitable future.” (Klaus Schwab).

Im Abkommen wird auch festgelegt, dass die vierte industrielle Revolution des World Economic Forums eine wichtige Komponente ist um die Agenda durchzuführen. Hier weiter…..

Top! Französischer Bauer hat nach 15 Jahren Kampf gegen Monsanto gewonnen

Paul François hatte im April 2004 versehentlich Dämpfe des Monsanto-Unkrautvernichters Lasso eingeatmet. Ihm wurde daraufhin schlecht, er spuckte Blut aus und musste in die Notaufnahme. In den folgenden Jahren musste der Bauer aus dem westfranzösischen Bernac immer wieder ins Krankenhaus. Er leidet bis heute unter den Folgen der Vergiftung. Francois ist überzeugt, dass Monsanto von der Gefährlichkeit des Herbizids wusste, das 2007 in Frankreich verboten wurde. Lasso war bereits 1985 in Kanada vom Markt genommen worden, in den 1990er-Jahren dann auch in Großbritannien und Belgien. 2012 machte ein französisches Gericht Monsanto für die Vergiftung des Landwirtes verantwortlich – eine Premiere in Frankreich. Doch der Kampf ging weiter, denn Monsanto legte…..

Facebook will Forschungsprojekt unterbinden

Mit tausenden Freiwilligen analysiert die New Yorker Universität die Wahlwerbung auf Facebook. Nun droht das Unternehmen den Forschern.

Nur Facebook darf Daten erheben.(Bild: Gerd Altmann/Pixabay)

Facebook will eine Studie der New Yorker Universität (NYU) zu politischen Werbeanzeigen auf der Social-Media-Plattform unterbinden. Das Forschungsprojekt Ad Observatory sammelt über eine Browsererweiterung die Werbung, die 6.500 Freiwilligen angezeigt wird, und bereitet diese auf. Das widerspreche den Geschäftsbedingungen von Facebook, erklärte das Unternehmen. Hier weiter….

Bill Gates “Gobales Imperium”! Das wahre Interesse der Gates-Stiftung

Gefährdet die Philanthropie die nachhaltige Entwicklung?

Der jüngste Bericht von Navdanya International zielt darauf ab, die Rolle und das Handeln einer der einflussreichsten privaten Stiftungen – der Bill and Melinda Gates Foundation – zu untersuchen.

Bild: EPA.FRANCK ROBICHON

Der neueste Bericht von Navdanya International mit dem Titel “Gates to a global empire” (Tore zu einem globalen Imperium) will die Rolle und das Handeln einer der privaten Stiftungen untersuchen, die heute in der öffentlichen Politik weltweit am einflussreichsten ist: die Bill and Melinda Gates Foundation (BMGF). Die philanthropischen Interventionen des Gründers von Microsoft, Bill Gates – einer der reichsten Personen der Welt mit einem persönlichen Vermögen von rund 117 Milliarden Dollar – ergeben sich aus dem neoliberalen Kontext sowohl der Politik der post-strukturellen Anpassung als auch der stetig abnehmenden Mittel für internationale Institutionen. Damit stand die Tür für Bill Gates weit offen, um die internationale Arena als großzügiger Geber von dringend benötigtem Kapital neu zu beleben. Ein Kapital, das alles andere als rein ist.

Auch wenn Gates sein Geld anscheinend für einen “wohltätigen Zweck” verschenkt, ist sein Nettovermögen stetig gestiegen. Er macht die globale Entwicklung zu einer wichtigen Gewinnquelle. Die Fähigkeit der Stiftung, wichtige private Interessen zu fördern und strategische Akteure in allen Bereichen, von den Medien bis hin zu Forschungsinstituten, einzubeziehen, ermöglicht es Gates, trotz der besonderen Interessenkonflikte und allgemeinen Misserfolge immer offene Türen zu finden. Die Struktur des Bill and Melinda Gates Trust Fund, der von Warren Buffet geleitet wird und Anlagevermögen in Unternehmen hält, deren Arbeit den Entwicklungszielen der Stiftung zuwiderläuft, wie z.B. Walgreens, Kraft Foods, Coca Cola und so weiter.

Gates’ industrielle Landwirtschaft

Navdanyas Analyse geht vom Agrar- und Lebensmittelsektor aus, in dem die von Vandana Shiva gegründete Organisation seit dreißig Jahren für die Verteidigung….

 

Quelle: Presentation of Navdanya International new Report ‘Gates to a Global Empire’ and the dangers of Philantro-capitalism

Is philanthro-capitalism endangering sustainable development?

Transatlantische Landschaftspflege

Deutsche Konzernspenden im US-Wahlkampf belaufen sich auf über fünf Millionen US-Dollar. Bevorzugt werden die Demokraten.

 

Deutsche Unternehmen haben bisher mit Spenden von insgesamt mehr als fünf Millionen US-Dollar in den Wahlkampf in den Vereinigten Staaten eingegriffen. Mehrheitlich unterstützten sie dabei Politiker der Demokraten. Ein Durchregieren der Partei liegt allerdings offenbar nicht im Interesse der Konzerne: Sie sähen den Senat lieber unter der Kontrolle der Republikaner, weshalb sie hier größtenteils deren Kandidaten sponserten. Die höchsten Beträge investierten T-Mobile und Fresenius, die in den USA für Milliardensummen Firmen aufgekauft hatten und im Zuge dessen kartellrechtliche Bedenken zerstreuen mussten. Zurückhaltend zeigten sich hingegen die Deutsche Bank sowie die Autohersteller VW, Daimler und BMW, denen der US-Präsident immer wieder Strafzölle angedroht hatte, um das Handelsbilanzdefizit gegenüber Deutschland auszugleichen. Laut Angaben des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft verringerte sich dieses jedoch während Trumps Amtszeit kaum. Allerdings schnellten die…..

Die COVID-19 Lockdowns sind im Gleichschritt mit dem “Great Reset”

Im Oktober 2019 kam eine Pandemie-Simulationsübung namens „Event 201“ – eine Zusammenarbeit zwischen dem Johns Hopkins Center for Health Security, dem Weltwirtschaftsforum und der Bill and Melinda Gates Foundation – zu dem Schluss, dass ein hypothetisches neues Coronavirus innerhalb von 18 Monaten nach einem Ausbruch weltweit mindestens 65 Millionen Menschen töten könnte.

https://i2.wp.com/www.activistpost.com/wp-content/uploads/2020/10/lockdown-tyranny-aier.jpg?resize=305%2C194&ssl=1

Als COVID-19 zwei Monate später zufällig aus Wuhan auftauchte, beeilten sich die Wissenschaftler, anhand einer Vielzahl fragwürdiger wissenschaftlicher Modelle ähnliche alarmierende Prognosen zu erstellen. Forscher des Imperial College London zum Beispiel schätzten die Zahl der Todesopfer bis Oktober dieses Jahres auf 500.000 (Großbritannien) und zwei Millionen (USA). Für diejenigen, die der Metastasierung des globalen Impfstoffwahnsinns folgten, wurde das Imperial-Modell vorhersehbarerweise mit Hilfe von Microsoft „aufgeräumt“.

Zwar sind wissenschaftliche Modelle zugegebenermaßen fehlbar, doch wäre es schwierig, die endlose Kette von Widersprüchen, Diskrepanzen und vorsätzlicher Amnesie im globalen Pandemie-Narrativ zu rechtfertigen. In der Tat sollte man sich fragen, ob COVID-19 überhaupt das Etikett einer „Pandemie“ verdient. Nach Angaben des Centre for Disease Control der Vereinigten Staaten (CDC) sehen die aktualisierten Überlebensraten für COVID-19 nach Altersgruppen so aus: Alter 0-19 Jahre (99,997%); 20-49 Jahre (99,98%); 50-69 Jahre (99,5%); und 70+ Jahre (94,6%). Die Sterblichkeitsraten sind nur geringfügig höher als die der Menschen, die an der saisonalen Grippe sterben, und sie sind tatsächlich niedriger als viele andere Krankheiten in denselben Alterskohorten.

Wenn die Statistiken der CDC nicht lügen, welcher Art von „Wissenschaft“ sind wir dann unterworfen worden? War es die Wissenschaft der massenmedial induzierten Hysterie? Es gibt noch andere ……..

 

Quelle: COVID-19 Lockdowns Are In Lockstep With The “Great Reset”

Sonderreihe Teil 4: Wie sehr die EU von einer Zusammenarbeit mit Russland profitieren würde

In dieser Woche habe ich in einer Sonderreihe analysiert, welche Folgen die anti-russische Politik des Westens für einzelne EU-Staaten hat, die diese am stärksten forcieren. In diesem letzten Teil werfe ich einen Blick auf die EU als Ganzes.

Ist Russland ein europäisches oder ein asiatisches Land? Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, denn Russland ist beides. Russland ist Teil der europäischen Kultur und der Großteil der russischen Bevölkerung lebt im europäischen Teil des Landes. Aber der größte Teil Russlands liegt in Asien und in Russland leben viele asiatische Völker. Schon die Übersetzung des Namens des Staates als „Russische Föderation“ ist falsch. Korrekt übersetzt müsste es „Russländische Föderation“ heißen.

Was die EU von den Russländern lernen kann

Das bedeutet, dass sich all die über 130 Völker Russlands als „Russländer“ fühlen, nicht als Russen. Die Völker Russlands haben ihre eigenen…..

Coop: Noch ein Stück weniger Demokratie!

Coop-Wahlen im Kanton Luzern: Opposition hat gegen das Männer-Gremium keine Chance© coop

Mit einem Husarenstreich hat der Coop-Verwaltungsrat echte Wahlen in ihre genossenschaftlichen Regionalräte verhindert.

Red. Wolf Linder ist emeritierter Professor für Politikwissenschaft.

Die Geschichte machte keine grossen Schlagzeilen: Eine junge Konsumentengruppe wollte Einfluss auf die Wahl der rund 600 Coop-Regionalräte aus allen Landesteilen nehmen. Sie wehrte sich gegen die übliche, stille Bestätigung von Vertrauensleuten, die von der Unternehmensleitung eingesetzt wurden. Ihr Verein «Detailwandel.ch» wollte dafür sorgen, dass die Genossenschafter in echten Wahlen ihre Vertreterinnen (zwischen 30 und 120 aus jeder der sechs Regionen) bestimmen können. Die Wahl sollte auch zum Programm werden: Neben einer eigenen zunächst vertraulichen Wahlliste präsentierte der Verein eine Wahlplattform mit wenigen, aber prägnanten Forderungen. Sie verlangte eine konsequente Klimastrategie, bessere Arbeitsbedingungen und faire Preise für Produzenten und Konsumenten.

Zu solchen Wahlen kam es nicht: Der Coop-Verwaltungsrat unter Präsident….

The Great Reset: Der angekündigte Endsieg der globalen Umsturzbewegung

schwab davos photo                                                                       Photo by U.S. Embassy Bern, Switzerland

Die Tage werden kürzer. Der Winter naht. Düster sind die Aussichten nicht nur in Deutschland. Alle, die noch vor wenigen Wochen gehofft hatten, der Spuk möge bald ein Ende haben, oder naiv genug waren zu glauben, die Politik würde keinesfalls eine vollständige Zerstörung der sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Strukturen riskieren wollen, sehen sich inzwischen eines Besseren belehrt. Der zur Normalität erklärte Ausnahmezustand wird in die Länge gezogen. Verordnungen werden längst in kleinen Zirkeln beschlossen, die als Organe in den Verfassungen gar nicht vorgesehen sind. Dabei trägt bei genauer Betrachtung die im Frühjahr geschaffene gesetzliche Grundlage zur Bekämpfung eines angeblichen Notstands heute nicht mehr. Weltweit haben Regierungen jedoch Gefallen daran gefunden, ihren politischen Willen ohne eine lästige Parlamentsintervention durchzusetzen. Noch zu Jahresbeginn schier undenkbare und politisch niemals durchsetzbare Entscheidungen werden unter Berufung auf die Corona-Krise…..

Donald Trump: Wir kandidieren gegen die Medien und “Big Bad Tech”

Präsident Donald Trump sagte am Freitag, dass seine Wiederwahl eine Botschaft nicht nur an die Mainstream-Medien, sondern auch an die “Big Tech”-Unternehmen des Silicon Valley senden werde.

“Die größte Sache, die wir tun können? Der 3. November”, sagte Trump. “Wir treten nicht nur gegen Joe Biden an. Wir kandidieren gegen die linken Medien und wir kandidieren gegen Big Tech.”

Der Präsident sprach über die neusten Berichte der New York Post über den Sohn des ehemaligen Vizepräsidenten Joe Biden, der während der Amtszeit seines Vaters lukrative Auslandsgeschäfte verfolgte.

“All dies wird von den Medien und der ‘Big Tech’ vertuscht”, sagte Trump.

Twitter zensierte insbesondere die von der New York Post von ihrer Plattform aus veröffentlichten Geschichten, und Facebook ergriff Maßnahmen, um die Verbreitung der Informationen einzudämmen.

“Sie sprechen über Redefreiheit und Pressefreiheit. Es gibt keine Pressefreiheit”, sagte Trump.

Trump fügte hinzu, dass er seit Jahren Beschwerden über die Macht der Big Tech gehört habe, aber er habe sie abgewiesen, weil er trotz ihres Widerstands gegen seine Kampagne 2016 die Präsidentschaft gewinnen konnte.

“Jetzt sind sie völlig verrückt geworden. Sie haben jetzt Dinge getan, die sie nicht für Möglich halte werden und sie wurden erwischt”, sagte Trump.

Der Präsident sagte, dass er Paragraph 230 des Communications Decency Act (CDA) überarbeiten werde, um sie vor Klagen wegen Inhalten, die von ihren Nutzern gepostet wurden, zu schützen.

“Man hat ihnen Schutz gewährt und sie haben diesen Schutz missbraucht, und viele Leute schauen jetzt auf die grossen “Bad Tech”, sagte Trump. Quelle Video und mehr: Donald Trump: We’re Running Against the Media and ‘Big Bad Tech’

Da die Kriegsgefahr in der Arktis zunimmt, hängt der Frieden von einer Wiederbelebung der Wallace-Doktrin ab

https://i0.wp.com/fort-russ.com/wp-content/uploads/2020/10/F35-750x430.jpg?resize=338%2C194&ssl=1Laut der bestürzend kurzsichtigen Vision des Verteidigungsministeriums für die Arktis würden die strategischen Interessen der USA am besten nicht durch eine Zusammenarbeit mit arktischen Partnern gewahrt, sondern vielmehr durch kriegerisches Säbelrasseln unter dem Deckmantel des „Wettbewerbs“ mit Nationen, die sich ständig zu dem Wunsch bekannt haben, mit dem Westen als Verbündete zusammenzuarbeiten.

In den letzten Wochen hat diese Kriegslust die Form einer neuen Vorwärtsausrichtung von 150 modernen US-Kampfflugzeugen angenommen, die auf der Eielson Airforce Base in Alaska untergebracht werden sollen, darunter eine Mischung aus F22 Raptors und F35 Lighting II Jets, die nur 600 Meilen von der russischen Grenze entfernt sind. Jedes Kampfflugzeug ist in der Lage, nach einem kurzen Flug über die 100 Meilen breite Beringstraße Angriffe auf Russland auszuführen. Wenn man bedenkt, dass die gesamte amerikanische Luftwaffe nur über 187 F22 und 250 F35 verfügt, kann man die Ausmaße dieser absurden Aufstellung am besten ermessen.

Im jüngsten DOD Arctic Strategy Report, der diesen selbstmörderischen Schlachtplan…..

 

Quelle: As War Danger Mounts in the Arctic, Peace Hinges on a Revival of the Wallace Doctrine

Gesetzesvorschlag für Uploadfilter stärkt die Marktmacht von Google

Ein Entwurf zur Umsetzung der Urheberrechtsreform beinhaltet Pflichten zum Einsatz von Uploadfiltern. Ausgerechnet große Plattformen würden davon profitieren. Datenschutz, Meinungsfreiheit und Plattformvielfalt sind in Gefahr.

Großaufnahme einer Demonstration gegen Uploadfilter in FrankfurtWie hier in Frankfurt haben im letzten Jahr viele gegen Uploadfilter demonstriert. CC-BY-SA 4.0 Martin Kraft

Das Bundesjustizministerium hat seinen Referentenentwurf für die Umsetzung der EU-Urheberrechtsrichtlinie veröffentlicht. Bereits im Sommer stand ein erster Entwurf zur Diskussion, den die Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF) in einer ausführlichen Stellungnahme analysiert hat. Der neue Vorschlag verschärft die Pflichten zum Einsatz von Uploadfiltern – zulasten der Grundrechte. Nur noch in wenigen Ausnahmefällen sollen Nutzer*innen ihre Uploads vor fälschlichen Sperrungen schützen können. Hier mehr…..

Markus Krall über die große Krise und Hyperinflation, sowie die Zeit danach

Markus Krall über die womöglich anstehende Krise und Ideen für danach

Markus Krall ist als Degussa-Chef Teil der Crashpropheten-Gemeinde, wenn man nach zahlreichen großen Medienveröffentlichungen geht. Wir bei FMW gehen da seit Jahren (schlecht verstecktes Eigenlob) differenzierter ran. Markus Krall benutzt eine ziemlich derbe Ausdrucksweise, die nicht jedem gefallen muss. Aber inhaltlich hat er zu vielen wirtschaftlichen und politischen Dingen klare und sehr kritische Meinungen, die man nicht ignorieren sollte. Aktuell gibt es von ihm ein Video-Interview und einen Podcast, die wir in diesem Artikel besprechen und zeigen. Video und mehr…..

Twitter-CEO Jack Dorsey wird vorgeladen wegen Zensur

Twitter CEO Jack Dorsey invests $50M in BitcoinBild: Reuters

Der Justizausschuss des Senats hat Twitter-CEO Jack Dorsey zur Aussage im Falle der Zensur des “New York Post”-Artikels über die Ukraine-Affäre Hunter Bidens vorgeladen.

“Das ist Wahleinmischung und wir stehen 19 Tage vor der Wahl.
Es gab noch keinen ähnlichen Fall in der Geschichte der Demokratie.
Der Justizausschuss des Senats will wissen, was zur Hölle da los ist.” (Senator Ted Cruz)

“Das ist nicht irgendein Blog. Das ist eine Zeitung gegründet von Alexander Hamilton, verdammt noch einmal. Um was es hier wirklich geht, ist die Pressefreiheit in diesem Land und ich muss sagen -das ist wirklich alamierend.” (Senator Josh Hawley)

Quellen: Twitter CEO Jack Dorsey will be subpoenaed to testify on Post censorship

 

Schwab vom WEF: Coronavirus-Krise ist eine Chance für eine “neue Art von Kapitalismus”

Diese neue Art vom Kapitalismus ist nicht für den normalen arbeitende Bürger gedacht! Wer es noch nicht kennt: Klaus Schwab und sein großer faschistischer “Reset”

AP Photo/Michel Euler

breitbart.com

AP Photo/Michel Euler

Die Coronavirus-Krise bietet nach Ansicht des Gründers und Vorstandsvorsitzenden des Weltwirtschaftsforums (WEF), Klaus Schwab, eine Chance für eine “neue Art von Kapitalismus” und einen “großen Reset” der globalen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

In einem am Montag vom WEF veröffentlichten Artikel behauptet ein ungeduldiger Schwab, der Neoliberalismus sei tot und mit ihm die traditionellen Vorstellungen vom Wirtschaftskapitalismus.

An ihre Stelle tritt eine Reihe von “Stakeholder-Kapitalismus-Metriken”, so das WEF, die es der Welt ermöglichen, unter einem Satz von übergreifenden Regeln, wie sie von ihm aufgestellt wurden, voranzukommen, wobei “soziale Gerechtigkeit” eine Schlüsselkomponente dieser schönen neuen Welt sei.

Diese Neustrukturierung der Art und Weise, wie wir Geschäfte machen, ist das neue Modell für den “großen Reset”, argumentiert Schwab und fügt hinzu, er sehe die Coronavirus-Krise als eine zu gute Gelegenheit, “heilige Kühe des Vor-Pandemie-Systems nicht neu zu bewerten”.

Er umreißt sein Argument, indem er darauf hinweist, wie ernst die Epidemie für unsere heutige Lebensweise ist: Schwab schreibt:

Kein Ereignis seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges hat eine so tiefgreifende globale Auswirkung gehabt wie COVID-19. Die Pandemie hat eine seit Generationen nicht mehr gesehene Gesundheits- und Wirtschaftskrise ausgelöst und systemische Probleme wie Ungleichheit und Großmachtposen verschärft.

Die einzige akzeptable Antwort auf eine solche Krise ist ein “Great Reset” unserer Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Dies ist in der Tat ein Zeitpunkt, um die heiligen Kühe des Systems vor der Pandemie neu zu bewerten, aber auch, um bestimmte seit langem vertretene Werte zu verteidigen. Die Aufgabe, vor der wir stehen, besteht darin, die Errungenschaften der letzten 75 Jahre in einer nachhaltigeren Form zu bewahren.

Wenn uns die Coronavirus-Krise etwas gezeigt hat, dann, so Schwab, “dass Regierungen, Unternehmen oder zivilgesellschaftliche Gruppen, die allein handeln, systemische globale Herausforderungen nicht bewältigen können”.

An ihrer Stelle, so das WEF, sollte die Welt nach Ansicht des WEF eine sozialistischere Politik verfolgen, wie z.B. Vermögenssteuern, zusätzliche Regulierungen und massive, dem Green New Deal ähnliche Regierungsprogramme.

Wir müssen die Silos aufbrechen, die diese Bereiche voneinander trennen, sagt er, und damit beginnen, institutionelle Plattformen für die öffentlich-private Zusammenarbeit aufzubauen.

Einfach ausgedrückt, glaubt Schwab, dass die Zeit gekommen ist, den Kapitalismus “neu zu überdenken”. Er fügt hinzu:

The Great Reset sollte versuchen, den Zurückgebliebenen eine Stimme zu verleihen, so dass jeder, der bereit ist, die Zukunft “mitzugestalten”, dies auch tun kann. Die Rückbesinnung, die wir brauchen, ist keine Revolution oder ein Wechsel zu einer neuen Ideologie… Einige der Säulen des globalen Systems müssen ersetzt werden, andere müssen repariert oder gestärkt werden. Um gemeinsamen Fortschritt, Wohlstand und Gesundheit zu erreichen, braucht es nicht mehr – oder weniger.

Letztlich, so Schwab, seien die Handels-, Steuer- und Wettbewerbsregeln, die jahrzehntelangen neoliberalen Einfluss widerspiegeln, vorbei.

Die Welt steht am Scheideweg des Wandels, und das WEF sieht sich an der Spitze jenes Wiederaufbaus des Kapitalismus, der seiner Ansicht nach bedeutet, dass Unternehmen “zum sozialen Wohlergehen und zum Gemeinwohl beitragen”, und zwar auf Kosten der Aktionäre und Investoren.

Quelle: World Economic Forum Outlines Its ‘Great Reset’ to End Traditional Capitalism

Wichtig: Tipp!! Klaus Schwab und sein großer faschistischer “Reset”

Vor Amazon sollten wir Angst haben und zwar sehr viel Angst!

Amazon ist ein Monster, das mit Hilfe unserer Regierung Amerika ausbeutet und weiterhin seine Konkurrenten verschlingt. Vor Amazon sollten wir uns fürchten, sehr fürchten! Amazon ist ein arbeitsplatzvernichtender Ausbeuter. Tatsache ist, dass viele der Optionen, die Bezos nutzt, um Amazon zu expandieren, ihm nur aufgrund der vielen Bereiche zur Verfügung stehen, in denen seine verschiedenen Unternehmen tätig sind – das ist der springende Punkt, an dem immer mehr über Kartellfragen gesprochen wird. Jeff Bezos hat die Washington Post 2013 nicht gekauft, weil er von den Zeitungen einen lukrativen Aufschwung erwartete. Er kaufte die seit langem vertrauenswürdige U.S.-Zeitung wegen der Macht, die ihm dabei in Washington sichern würde, und weil sie als propagandistisches Sprachrohr genutzt werden konnte, um seine Fähigkeit zu erweitern, die öffentliche Meinung sowohl zu formen als auch zu kontrollieren.

Die Eigentümerschaft der Washington Post passt zu Amazons Rolle in der Zusammenarbeit mit der CIA. Die Washington Post ist zweifellos die etablierteste unter allen großen Mainstream-Publikationen, denn sie verteidigt nicht nur die Erzählungen des “Deep State”, sondern greift aktiv jeden an, der sie in Frage stellt. Dazu gehören sowohl Präsident Trump als auch Bernie Sanders, die beide wegen….

 

Quelle: Of Amazon We Should Be Afraid, Very Afraid!

Nur Sky News aus Australien verteidigt das Volk gegen das WEF von Klaus Schwab

Die Mainstream-Medien verhalten sich wie die Nazis im Nürnberger-Prozess – “ich habe doch nur Befehle befolgt”. NUR Sky News in Australien hat den Mut, diese Leute als das zu bezeichnen, was sie sind. Klaus Schwab und seine akademischen Träume von einer Neuordnung der Welt müssen aufgedeckt werden und an die Öffentlichkeit gebracht werden. Gegen Schwab und sein Weltwirtschaftsforum sollte eine Klage eingereicht werden; laden Sie alle Finanzunterlagen und internen Notizen vor, und tun Sie es SCHNELL, bevor er und andere sie vernichten. Schwabs Arroganz hat über 300 Millionen Arbeitslose geschaffen, und er war maßgeblich daran beteiligt, führenden Politikern der Welt zu raten, ihre Volkswirtschaften zu zerstören.

Das Weltwirtschaftsforum ist eine linke Organisation, und sie nutzen ihren Einfluss. Sie wussten, dass dieser Virus kommen würde. Innerhalb weniger Wochen stand er mit seinem Great Reset bereit. Diese Klage muss in den USA eingereicht werden und sie darf NICHT im südlichen Bezirk von New York stattfinden. Das ist das korrupteste Gericht des Landes, sie werden Schwab mit all den Bankiers zusammen, für deren Schutz sie berüchtigt sind, schützen.

Die Mainstream-Presse sollte wirklich verklagt und aus dem Geschäft gedrängt werden, weil sie absichtlich Propaganda sowohl gegen das Volk als auch für die Eine-Welt-Regierung von Soros betrieben hat. ABC, CDS, NBC und CNN haben zusammen mit der Washington Post und der New York Times diesen Virus absichtlich in Panikmache getrieben, um Schwabs Great Reset zu fördern. Wir brauchen ernsthaft die Wiederherstellung der Fairness-Doktrin, nach der ALLE Medien beide Seiten präsentieren müssen. Sie sind eine Schande für den Geist der Redefreiheit an sich. So viele Menschen haben wegen dieser Menschen alles verloren.

Quelle: Only Australia’s Sky News is Defending the People Against Schwab

Bill Gates wird mit Impfstoffen gegen Covid-19 unerwartete Gewinne einstreichen

Obwohl er in keinem seiner zahlreichen Medienauftritte die Wahrheit preisgibt, setzt sich der milliardenschwere Eugeniker Bill Gates stark für den Erfolg eines Impfprogramms gegen das Coronavirus (COVID-19) ein, die Aussicht auf einen Impfstoff bescherte Gates bereits zusätzliche 10 Milliarden Dollar zu seinem Vermögen hinzu.

Die Bill & Melinda Gates Foundation hat derzeit große Investitionen in zahlreiche Impfstoffunternehmen getätigt, darunter viele der Unternehmen, die die Trump-Administration durch die Operation Warp Speed mit Steuergeldern finanziert.

Laut The Nation, einem der wenigen Mainstream-Nachrichtensender, der….

 

Quelle: Bill Gates slated to rake in windfall profits from coronavirus vaccines

Facebook weitet Zensur nun auf Impfgegner aus und fördert das Impfen im Auftrag der WHO

Symbolbild YouTube. Milliardäre unter sich.

Facebook wird die Nutzer zu einer Grippeimpfung ermutigen und Anzeigen verbieten, die “Menschen davon abhalten sollen, sich impfen zu lassen”. Das Verbot ist der jüngste Versuch der Firma, Inhalte einzuschränken, nachdem sie bereits Holocaust-Leugnung und QAnon-Posts verboten hat.

Der Gigant der sozialen Medien kündigte seine neue Politik am Dienstag in einem Blog-Beitrag an und sagte, dass “die Durchsetzung in den nächsten Tagen beginnen wird”. Werbung über Impfstoffpolitik und -gesetzgebung wird weiterhin erlaubt sein, aber die Geldgeber solcher Anzeigen werden auf der Website deutlich gekennzeichnet.

Der Schritt erweitert die bestehende Politik von Facebook, “Anzeigen mit Impfstoff-Fakes” abzulehnen, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und den US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention (CDC) als solches identifiziert wurden.

Die Datenkrake aus dem Silicon Valley wird auch eine Partnerschaft mit der WHO und UNICEF eingehen, um “das Vertrauen der Öffentlichkeit in Impfstoffe” in Regionen der Welt aufzubauen, in denen die Impfstoffaufnahme gering ist. In den USA wird Facebook die Nutzer daran erinnern, eine Grippeschutzimpfung zu planen, und sie an den nächstgelegenen Ort für die Impfung verweisen. Diese Kampagne wird in den kommenden Wochen auf weitere Länder ausgedehnt werden.

Quelle: Anti-vaxx ads BANNED on Facebook as social media platform pledges to promote vaccines