Archiv für Wirtschaft/Konzerne/Monopole

Die Geschäfte mit dem Lagerstaat

China, enger Handelspartner der Schweiz, steht unter scharfer Kritik. In den letzten Tagen veröffentlichten Zeitungen wie die «Süddeutsche Zeitung», «Le Monde» oder die «New York Times» vertrauliche Dokumente der Kommunistischen Partei Chinas: die «China Cables». Diese belegen, dass die chinesische Regierung ein menschenverachtendes Überwachungs- und Repressionssystem in der nordwestlichen Provinz Xinjiang errichtet hat, um die dort lebenden muslimischen UigurInnen zu kontrollieren. Mutmasslich über eine Million Menschen, hauptsächlich UigurInnen, sind derzeit ohne Anklage in Lagern eingesperrt, wo sie einer Gehirnwäsche unterzogen werden. China hat die systematische Internierung….

Wegschwimmende Felle Händler gegen Russland-Sanktionen

NRW_Wirtschaft_63477409.jpgRoland Weihrauch/dpa

Handel treibende Unternehmen mögen keine Beschränkungen ihrer Geschäfte. Das ergibt sich aus der Natur der Sache. Insofern war es absehbar, dass nach Angaben des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft 93 Prozent der im Handel mit der Russischen Föderation tätigen BRD-Unternehmen ein sofortiges oder baldiges Ende der Strafmaßnahmen verlangen. Deshalb vom Beginn einer Revolte der deutschen Bourgeoisie gegen den Sanktionskurs zu sprechen, scheint zumindest verfrüht.

Für diese Einschätzung sprechen zwei Argumente. Das eine ist, dass der Anteil des……

Wie Russland die Aussichten der Weltwirtschaft einschätzt

Während im Westen die Sorge vor einer neuen Wirtschaftskrise wächst, ist man in Russland erstaunlich entspannt. Wie kommt das?

Russland macht sich immer unabhängiger sowohl vom Dollar und damit auch vom westlichen Finanzsystem. Obwohl das einer der Hauptgründe für die aggressive Politik der USA gegenüber Russland sein dürfte, wird in Deutschland darüber nicht berichtet.

Die Macht der USA steht und fällt mit dem Dollar. Solange der Dollar den weltweiten Handel dominiert, können die USA aufgrund der großen Nachfrage nach Dollar weiterhin ungebremst Schulden….

Diese Konzerne bestimmen, welche Nahrungsmittel gesund sind und welche nicht!

Was glauben Sie, wer bestimmt, wie viel Zucker für Sie gesund ist? Oder wie hoch die Rückstände von Pestiziden in den  Nahrungsmitteln sein dürfen? Eine Handvoll großer Konzerne kontrolliert den weltweiten Markt für Nahrungsmittel und Getränke. Ein riesiges Geschäft, denn der Mensch braucht Essen und Trinken. Die globale Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie ist mehr mehr als 8 Billionen US-Dollar wert. Was nicht passt, wird passend gemacht, notfalls mit gefälschten Studien, wie bei der heißgeliebten Schokolade. Allein die Folgen durch den Zuckerkonsum kosten mittlerweile Milliarden Euro, aber in Deutschland…….

Iran will Öl Pipeline über den Irak nach Syrien wiederbeleben und Israel/USA gründen das East Med Gas Forum – EMGF)

Teheran diskutiert mit Bagdad über die Möglichkeit, eine Pipeline wiederzubeleben, welche es dem Iran ermöglichen würde, die Straße von Hormus für den Öltransport und die USA-Sanktionen zu umgehen. Und schon bildet sich als Gegenstück ein East Med Gas Forum – EMGF, das sowohl gegen Iran als auch gegen die Türkei gerichtet ist

Das Mitte Januar d.J. in Kairo ins Leben gerufene Gasforum des östlichen Mittelmeerraums (East Med Gas Forum – EMGF) zeichnet sich durch eine politisch bedeutsame Entwicklung aus, die eine direkte Folge der Erdgasfunde in der Region in den letzten Jahren ist. Das Forum besteht aus sieben Mitgliedern – Ägypten, Israel, Griechenland, Zypern, Jordanien, Italien und der Palästinensischen Autonomiebehörde – und orientiert sich an einer Reihe von….

Ringen um Russlands Erdgas

Die Vereinigten Staaten versuchen erneut, die Erdgaspipeline Nord Stream 2 mit Wirtschaftssanktionen zu verhindern. Wie aus Washington berichtet wird, arbeiten Abgeordnete im US-Kongress gegenwärtig daran, die Bestimmungen eines entsprechenden Gesetzentwurfs, der bisher nicht verabschiedet werden konnte, in das Gesetz über den nächsten Pentagon-Haushalt zu integrieren. Demnach sollen Unternehmen bestraft werden, die sich am Bau von Nord Stream 2 beteiligen. Im Visier haben die Washingtoner Abgeordneten dabei vor allem eine Schweizer Firma, die spezielle Fähigkeiten bei der Verlegung von Unterwasserpipelines besitzt und die als kaum ersetzlich gilt. Hintergrund sind nach wie vor geostrategische Überlegungen, denen zufolge Berlin sich auf Kosten osteuropäischer Verbündeter der USA eine Vorzugsstellung als Verteiler russischen Erdgases in der EU sichern könnte. Die Bundesregierung ist unverändert bemüht, die Pipeline gegen Washington durchzusetzen. Moskau wiederum eröffnet sich am heutigen Montag mit der Inbetriebnahme einer Pipeline nach China Exportalternativen.

Deutschland als Erdgasverteiler

Die Erdgaspipeline Nord Stream 1, deren zwei Röhrenstränge…..

Die Kritik-Drossel von TikTok

Wer über die Videoplattform schimpfte, bekam weniger Reichweite. Wir veröffentlichen Ausschnitte aus den Moderationsregeln von TikTok. Sie zeigen, dass nicht nur politische Inhalte die Videoplattform nervös machten. Auch die Nennung der Konkurrenz und Kritik am Unternehmen wurden bestraft.

Frau hält Handy in KameraWer das Logo der direkten Konkurrenten zeigte und diese im Text nannte, dessen Inhalt wurde ausgebremst. Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Rachit Tank / Montage: netzpolitik.org

„Ich finde TikTok blöd, weil es Inhalte zensiert.“ Ein solcher Satz in einem TikTok-Video konnte bis vor Kurzem dazu führen, dass es niemals ein großes Publikum erreichen würde. Das gleiche galt für Clips, die einen Screenshot aus einem WhatsApp-Chat beeinhalteten. Bis mindestens September dieses….

Klickarbeit: ein Rückfall in längst überwunden geglaubte Zustände

profilbildMillionen verrichten weltweit über das Internet kleinste Jobs gegen Centbeträge. Auch in den Industrieländern wächst dieser noch kleine Arbeitsmarkt stark. Das hilft den Unternehmen, Kosten zu sparen.Für die Clickworker soll es eine gute Gelegenheit sein, mit sonst ungenutzter Zeit etwas dazuzuverdienen. Aber so läuft es nicht.

Vermittelt von Internetplattformen und Apps ist in den vergangenen Jahren ein neuer Arbeitsmarkt entstanden: Arbeiter und Auftraggeber finden dort für kleinste Jobs zusammen. Manchmal geht es nur um Minuten, die gearbeitet wird, einige Jobs lassen sich sogar in Sekunden erledigen. Gezahlt werden dann Centbeträge.

Seit Juni sollten dieser Jobs eingetlich nicht mehr erlaubt sein. Das “Gesetz gegen….

Prozess enthüllt: Korruption bis in die höchsten Stellen

Der libanese Iskandar Safa, Gründer und CEO des Schiffsbaukonzerns Privinvest © safa

Die Credit Suisse musste gewusst haben, dass in Mosambik höchste Regierungsstellen bestochen und die Verfassung verletzt wurden.

Red. Der Kreditskandal in Mosambik gilt als grösster Finanzskandal in Schwarzafrika der letzten Jahrzehnte. Die Grossbank war informiert oder hatte ihre Sorgfaltspflicht krass verletzt. Die Credit Suisse ist in diesen Skandal mit einem Milliardenkredit involviert.
Thomas Kesselring hatte auf Infosperber bereits seit 2016 über den Fall informiert. Er unterrichtete jahrelang als Professor an einer Universität in Mosambik. In einer zweiten Auswertung des soeben zu Ende gegangenen Geschworenenprozesses in New York informiert Kesselring exklusiv über die Rolle des Schiffbaukonzerns Privinvest und über die Korruption in Mosambik. Die Rolle der Credit Suisse und der russischen Bank VTB hat er in einem ersten Teil ausgeleuchtet.

Neues zur Beteiligung der Schiffbaufirma Privinvest

Während des Prozesses gegen Privinvest-Chefverkäufer Jean….

«Google» manipuliert Ergebnisse der Suchmaschine

Wie die Journalisten des «Wall Street Journal» ausführen, werden die «Google»-Algorithmen aber nicht nur von Ingenieuren, sondern auch von mehr als 10’000 Arbeiterinnen und Arbeitern bereinigt, die im Stundenlohn und von zuhause aus Suchergebnisse evaluieren und diese auf der Grundlage eines «Google»-Handbuchs stehen lassen oder löschen.

Google, infosperber, Netzneutralität,© pixabay

«Google» behauptete stets, seine Algorithmen seien objektiv. Recherchen zeigen: Der Internet-Riese greift in Suchergebnisse ein.

Immer wieder stand «Google» in der Vergangenheit wegen problematischen Suchergebnissen wie etwa Falschinformationen oder ethisch und moralisch fragwürdigen Einträgen, die die Suchmaschine nach einer Anfrage auf den ersten Plätzen ausspuckt, in der Kritik. Oft beteuerte der Tech-Konzern, ihm seien die Hände gebunden. Der Algorithmus bestimme die Reihenfolge der Suchergebnisse, er sei objektiv – ein menschliches Einwirken ausgeschlossen.

Nun belegen Recherchen des «Wall Street Journal» das Gegenteil: Sie zeigen, wie «Google» in der Vergangenheit immer wieder in die Suchergebnisse eingegriffen hat – auf Druck von Werbepartnern oder Regierungen.

«Google» behandelt nicht alle gleich

Die Journalisten vom «Wall Street Journal» stützen ihre….

Jeder ein Kollegenschwein. Wie Zalando seine Beschäftigten per Algorithmus zu Petzen, Neidern und Intriganten machen will

Bildergebnis für Jeder ein Kollegenschwein. Wie Zalando seine Beschäftigten per Algorithmus zu Petzen, Neidern und Intriganten machen will."

Europas größter Onlinemodehändler setzt bei seiner Jagd nach Profit auf die „Performance- und Entwicklungsplattform“ namens Zonar. Über Funktionsweise und Auswirkungen des Systems klärt eine aktuelle Studie der Hans-Böckler-Stiftung auf. Was als vermeintlich „egalitär“ und „fair“ daherkommt, befördert die Ungleichheit und verfestige Hierarchien, befinden die Autoren.
Mithilfe der Software wird die Belegschaft in Beschäftigte erster, zweiter und dritter Klasse gespalten und alle gegen alle ausgespielt. Forciert werden überdies Kontrolle, Disziplinierung und Lohndrückerei. Das Unternehmen streitet all dies ab. Angeblich führt man nur Gutes im Schilde. Das glaube, wer will. Von Ralf Wurzbacher.

Ja, Zalando hat Recht: „Diese Studie ist nicht repräsentativ.“ Wenn von 2.000 Beschäftigten am Berliner Hauptsitz des Unternehmens….

Algorithmischer Feudalismus

Stiegler betont jedoch, dass sich authentisches Denken und kalkulatorisches Denken nicht ausschließen, sondern dass die mathematische Rationalität eine unserer wichtigsten prothetischen Erweiterungen ist. Aber die Katastrophe des digitalen Zeitalters besteht darin, dass die Weltwirtschaft, die von rechnerischer “Vernunft” und vom Profit angetrieben wird, den Horizont der unabhängigen Überlegungen für die Mehrheit unserer Spezies ausschließt, insofern, als wir nicht wissen, dass unser Denken so oft durch Code-Linien eingeschränkt wird, die das Bewusstsein eigentlich antizipieren und aktiv gestalten sollen.“

Via Truthdig: „Der Kampf gegen die einmalige ‘Proletarisierung’ des menschlichen Verstands“

(eine Buchkritik: Bernard Stiegler: „Das Zeitalter der Störung: Technologie und Irrsinn im Computer-Kapitalismus“)

Während der Aktienkurs der Google Mutterfirma Alphabet an der US-Börse letzte Woche neue Höhen erklommen hat, wurden mehrere Artikel veröffentlicht, die erläutern, wie außer Kontrolle und gefährlich dieser Technologieriese geworden ist.

Als erstes erfuhren wir, dass Google dabei ist, heimlich die persönlichen Gesundheitsdaten von bis zu 50 Millionen….

Deutsche Wirtschaft drängt nach Afrika

Karte zeigt die Koloniallisierung Afrikas durch Deutschland im Jahre 1914. Bild: Scramble For Africa

Der deutsche Imperialismus drängt wieder mit Macht nach Afrika. Am Dienstag veranstaltete die Bundesregierung in Berlin die zweite Afrika-Konferenz mit dem Ziel, für einen deutschen Investitionsschub auf dem afrikanischen Kontinent zu sorgen. Die erste Afrika-Konferenz hatte vor zwei Jahren stattgefunden.

Erneut reisten Staats- und Regierungschefs aus insgesamt zwölf afrikanischen Ländern an, darunter Ägypten, Äthiopien, Ghana, Marokko und Tunesien. Die Bundesregierung war durch Kanzlerin Angela Merkel und die Minister für Wirtschaft, Entwicklungshilfe und Umwelt sowie einen Vertreter des Finanzministeriums vertreten. Um dem Ganzen einen europäischen Anstrich zu geben, wurden….

Geschäftsmodelle von Google und Facebook bedrohen Menschenrechte

Auf 51 Seiten erklärt Amnesty International, warum die großen Internetkonzerne Menschenrechte bedrohen. Alle Rechte vorbehalten Amnesty International

In einem Rundumschlag warnt die Menschenrechtsorganisation vor den Folgen des Überwachungskapitalismus. Die beteiligten Unternehmen müssten ihr Geschäftsmodell ändern, der Staat wiederum müsse die Unternehmen in einem ersten Schritt besser regulieren, um die Menschenrechtsverletzungen zu unterbinden.

Amnesty International knöpft sich im gerade erschienenen englischsprachigen Bericht „Surveillance Giants“ die zwei größten Internetfirmen der Welt vor: Facebook und Google. Die Menschenrechtsorganisation kommt dabei zum Schluss, dass die Internet-Konzerne ihre….

USA: Einbrechender Konsum und düstere Erwartungen

14% aller Verkäufe werden in den USA online durchgeführt. Kein geringer, aber auch kein exorbitant großer Anteil. Und doch werden diese 14% herangezogen, wenn es darum geht, die Einbrüche beim den Umsätzen und die schlechten Zahlen der großen US-Handelsketten wie Kohl’s oder Home Depot oder die vielen Lädenschließungen zu erklären. Darüber hinaus verzeichnet selbst Amazon als Internetriese fallende Erträge in diesem Jahr, was nur den Umkehrschluss zulässt, dass der Kollaps in den Fundamentaldaten – den ich seit vielen Monaten beschreibe – beginnt auch bei den Konsumenten anzukommen.

Letztlich war es nur eine Frage der Zeit, bis die historischen Schuldenstände auch den Rest des Finanzsystems und damit die Wirtschaft erreichen…

US-amerikanische Einzelhandelsaktien gerieten am Dienstag……

DB will 18’000 Stellen durch KI ersetzen

Der Deutschen Bank geht es sehr schlecht und deshalb hat Konzernchef Christian Sewing im Juli den Abbau von 20’000 Stellen angekündigt, davon 9’000 in Deutschland. Jetzt hat die Bank die Operation 4.0 angekündigt, den Ersatz von 18’000 Angestellten durch “Künstliche Intelligenz”. Damit wird das vollzogen, was allgemein in der Industrie und Wirtschaft schrittweise stattfindet und ich schon länger angekündigt habe, der Austausch von Menschen durch Roboter, Computer und Bots.

Financial News (FN) hat am Montag berichtet, Mark Matthews, Chef von “Operations” der DB hat gesagt, dass maschinelle Lernalgorithmen “die Produktivität massiv steigern” und “die Kapazität neu verteilen“.

Das in London ansässige Finanzmedium sagte, dass die Deutsche….

Der selbstgebaute Algorithmus

Bisher hatte Google stets behauptet, die Algorithmen seiner Suchmaschine seien objektiv und unbefleckt von menschlichen Interventionen. Jetzt zeigen Recherchen des Wall Street Journal: Der Konzern greift sehr wohl in die Suchergebnisse ein. Er gesteht nur nicht ein, mit welchen Mitteln.

Google Suchergebnisse für Donald Trump

Wer oder was ist Donald Trump laut Google Autocomplete? In jedem Fall kein Idiot. CC-BY 2.0 Screenshot netzpolitik.org

Sorry, da können wir nichts machen. So lautete lange Zeit das offizielle Narrativ von Google-Managern…..

Macht euch auf eine harte Landung gefasst! Die US-Wirtschaft stürzt ab, und zwar gewaltig…

Ich habe euch so viele schlechte ökonomische Daten zu verkünden, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Ich habe vorausgeahnt, dass sich die Verlangsamung der US-Wirtschaft während des 4. Quartals 2019 beschleunigen würde, und genau das ist eingetreten. Die Federal Reserve versucht alles, damit wir nicht offiziell in eine Rezession rutschen, und die Bundesregierung gibt das Geld aus, als gäbe es kein morgen. Aber all diese Interventionen haben nicht ausgereicht, um die wirtschaftliche Entwicklung umzukehren. Wir erkennen bereits, wie sich jetzt die Bedingungen rapide verschlechtern, und 2020 macht sich bereit, das entscheidenste Jahr seit 2008 für die US-Wirtschaft zu werden.

Ich möchte meine Analyse damit beginnen, wie es den US-Konsumenten momentan geht. Laut CBS hat eine große neue Studie, die gerade veröffentlicht wurde, ergeben, dass 70% aller Amerikaner finanziell zu kämpfen haben…

Viele Amerikaner bleiben in prekärer finanzieller Verfassung, obwohl die Wirtschaft weiter wächst, und 7 von 10 sagen, dass sie…..

Der Westen war kein Thema beim BRICS-Gipfel in Brasilien

Ein großes internationales Thema, über das die deutschen Medien praktisch nicht berichtet haben, war das Treffen der BRICS-Regierungschefs in Brasilien letzte Woche. Daher will ich darüber berichten.

Ich finde es interessant, dass die deutschen Medien es immer noch so darstellen, als sei der Westen der Nabel der Welt. Über die G7-Treffen wird ausführlich berichtet, dabei verlieren die G7 stetig an Bedeutung. Die BRICS haben inzwischen ein größeres Bruttoinlandsprodukt, als die G7. Eigentlich müssten die BRICS inzwischen G5 heißen. Und auch die Bevölkerung, die diese Länder repräsentieren, ist wesentlich größer, als der gesamte Westen, nicht nur größer, als die Bevölkerung der G7-Staaten.

Und so waren die Themen bei dem BRICS-Gipfel interessan…..

Facebook gesteht vor Gericht maschinellen Eingriff in Grundrechte seiner Nutzer

Stefan Klinkigt, Mitstreiter bei “Achgut.com“, wollte am 10.08.2019 einen Beitrag („Libyscher Ministerpräsident warnt vor IS-Kämpfern auf Flüchtlingsbooten“)  aus dem Nachrichtenmagazin “Focus” auf Facebook teilen. Facebook blockierte die Verbreitung des Artikels “um die Sicherheit von Facebook zu gewährleisten”.

Damit greift Facebook nicht nur in die Rechte des Nutzers ein, sondern verletzt darüber hinaus die Pressefreiheit. Wir rufen das zuständige Landgericht mit dem Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz an.

Der Fonds „Meinungsfreiheit im Netz“ hat das Kostenrisiko für die Sache übernommen…..