Archiv für Venezuela

Venezuela: Militär bekennt sich zu Maduro und weist US-Anschuldigungen zurück

Der Leiter des Strategischen Einsatzkommandos, Remigio Ceballos, gab am Freitag eine Erklärung zur Unterstützung Maduros abQuelle: @PrensaFANB

Die Führung der Streitkräfte Venezuelas (Fuerza Armada Nacional Bolivariana, FANB) hat ihre Loyalität gegenüber Präsident Nicolás Maduro bekräftigt. Sie reagierte damit auf die Strafanzeigen des US-Justizministeriums gegen Maduro und zahlreiche hochrangige Regierungsvertreter wegen Drogenhandels und Geldwäsche. Zudem unterstrich der Leiter des Strategischen Einsatzkommandos, Remigio Ceballos, die Unterstützung für Verteidigungsminister Vladimir……

Venezuelas Reaktion auf das Coronavirus könnte euch überraschen

Venezolanische Ärzte bei einem Hausbesuch von COVID-19. Foto mit freundlicher Genehmigung von @OrlenysOV

Innerhalb weniger Stunden nach dem Start meldeten sich über 800 Venezolaner in den USA über eine von der venezolanischen Regierung betriebene Website für einen Notfallflug von Miami nach Caracas an. Dieser Flug, der kostenlos angeboten wurde, wurde von Präsident Nicolás Maduro vorgeschlagen, als er erfuhr, dass 200 Venezolaner in den Vereinigten Staaten festsaßen, nachdem seine Regierung beschlossen hatte, die kommerziellen Flüge als vorbeugende Coronavirus-Maßnahme einzustellen. Das Versprechen eines Fluges wurde auf zwei oder mehr Flüge ausgeweitet, als klar wurde, dass viele Venezolaner in den USA nach Venezuela zurückkehren wollten, doch die Situation bleibt aufgrund des US-Flugverbots für Flüge von und nach dem Land ungelöst.

Diejenigen, die sich ausschließlich auf die Mainstream-Medien verlassen, könnten sich fragen, wer bei klarem Verstand die…..

Brasilien zieht Diplomaten aus Venezuela ab, Maduro spricht von geplantem Krieg

Brasiliens Präsident BolsonaroBrasiliens Präsident Bolsonaro

Die brasilianische Regierung hat nach mehrfacher Ankündigung zum Ende der Woche den Rückzug ihrer Diplomaten und der Beamten ihres Außenministeriums aus Venezuela bekanntgegeben. Zugleich forderte die ultrarechte Regierung von Präsident Jair Bolsonaro die Regierung von Venezuelas Präsidenten Nicolás Maduro auf, ihre Vertreter aus Brasilien zurückzuziehen. Mit der Maßnahme verschärft sich die Konfrontation zwischen…..

Frankreich, Portugal und die seltsamen venezolanischen Passagiere

Zwei venezolanische Staatsbürger an Bord eines Flugzeugs der Air Portugal trafen in Caracas ein, wo sie vom französischen Botschafter am Flughafen erwartet wurden.

Der erste Passagier war unter falscher Identität unter Verstoß gegen die internationalen Abkommen der ICAO (International Civil Aviation Organization) unterwegs. Der zweite Passagier, der mütterliche Onkel des Ersten, transportierte Sprengstoff im Laderaum.

Die venezolanische Regierung sanktionierte Air Portugal, indem sie ihr alle Flüge auf ihrem Territorium für 90 Tage verbot. Sie schrieb auch an die französische Regierung, um Verstöße gegen den Wiener Vertrag über die Status von Diplomaten anzuprangern.

Der Passagier, der unter falscher Identität flog, war kein Geringerer als der ehemalige Parlamentspräsident Juan Guaidó. Der französische Botschafter ist Romain Nadal (Bild), ein enger Freund von Laurent Fabius und François Hollande.

Übersetzung
Horst Frohlich

Venezuela: Internationale Unterstützung von Guaidó scheint zu bröckeln

Präsidentschaftswahlen werden kaum noch gefordert. Spanische Regierungsparteien verweigern Anerkennung von Guaidó. Lima-Gruppe für Dialog?

Auch Donald Trump scheint nicht mehr allzu sehr überzeugt von Juan Guaidó

Auch Donald Trump scheint nicht mehr allzu sehr überzeugt von Juan Guaidó
Trotz seiner Reise nach Europa und die USA scheinen neben einigen europäischen Ländern und der Europäischen Union (EU) auch der wichtigste Verbündete aus Washington genauso wie die Mitgliedsländer der sogenannten Lima-Gruppe ihre Unterstützung für Juan Guaidó zurückzufahren. Laut einem Bericht der spanischen Zeitung ALnavío rücken sowohl Spanien als auch Norwegen und die EU von der deutlichen Forderung nach…..

Venezuela fordert Anklage gegen US-Regierung beim Internationalen Strafgerichtshof

Venezuelas Regierung will eine Anklage der US-Regierung vor dem Internationalen Strafgerichtshof erwirkenQuelle: @jaarreaza

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat beim Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag eine Untersuchung gegen die US-Regierung wegen Verbrechen gegen die Menschheit beantragt. Dies teilte der venezolanische Außenminister Jorge Arreaza gegenüber Medien mit.

Im Fokus Venezuelas stehen dabei vor allem die einseitigen Sanktionen, welche die USA gegen das südamerikanische Land verhängt haben. “Wir sind überzeugt, dass die Folgen dieser einseitigen Zwangsmaßnahmen….

Neue US-Sanktionen gegen Venezuela, Drohungen gegen Russland und Ölkonzerne

Zwangsmaßnahmen gegen staatliche Airline. Auch Sekundärsanktionen möglich. US-Vertreter warnen vor Zusammenarbeit mit der Regierung Maduro

Demonstration in Caracas gegen die US-Sanktionen gegen die staatliche Airline Conviasa

Die US-Regierung hat Sanktionen gegen die staatliche venezolanische Fluggesellschaft Conviasa verhängt. Sie befördere “korrupte Regierungsvertreter”, heißt es zur Begründung.

Conviasa und 40 ihrer Flugzeuge werden mit den jüngsten Sanktionen der Liste der “Specially Designated Nationals” des US-Finanzministeriums für die Kontrolle ausländischer Vermögenswerte…..

OAS-Menschenrechtskommission in Venezuela nicht erwünscht

Die Fluglinie soll den CIDH-Mitgliedern in Panamá auf Anweisung der venezolanischen Behörden das Boarding zum Flug nach Caracas untersagt habenDie Fluglinie soll den CIDH-Mitgliedern in Panamá auf Anweisung der venezolanischen Behörden das Boarding zum Flug nach Caracas untersagt haben

Die Regierung von Venezuela hat die Interamerikanische Menschenrechtskommission (Comisión Interamericana de Derechos Humanos – CIDH) darauf hingewiesen, dass der Besuch ihrer Delegation im Land nicht genehmigt wurde und nicht akzeptiert wird. Der Auftrag der CIDH sei “unangemessen”, da Venezuela nicht mehr ihrer Mutterorganisation, der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), angehöre.

Bereits im Juli 2019 kündigte die Menschenrechtsorganisation einen Vor-Ort-Besuch in dem Karibikstaat an, der vom 4. bis 8. Februar stattfinden sollte. Die Absicht sei gewesen, mit Gruppen von Opfern von Menschenrechtsverletzungen, Vertretern der Zivilgesellschaft….

Guaidó-Opposition in Venezuela will gegen TV-Sender Telesur vorgehen

Kanal soll nach Ankündigung des selbsternannten Interimspräsidenten “zurückerobert” werden. Rückzug aus internationalen Gesprächen

In Venezuela hat der selbsternannte Interimspräsident Juan Guaidó angekündigt, gegen den multistaatlichen Fernsehsender Telesur mit Sitz in Caracas vorzugehen. Bei einer Kundgebung vor Anhängern in der venezolanischen Hauptstadt sprach sich der Oppositionspolitiker für Aktionen zur “Rückeroberung” des Senders “auf dem Kontinent” aus. Konkrete Ausführungen zu seinen Plänen machte er nicht. Mitarbeiter des Senders in Caracas und weiteren Standorten zeigten sich alarmiert.

Telesur war im Jahr 2005 auf Initiative der damaligen Präsidenten von Venezuela und Kuba, Hugo Chávez und Fidel Castro, als Gegenmodell zu US-amerikanischen Mediennetzwerken wie CNN……

Mega-Manöver im Februar: Venezuela bereitet sich auf Guerilla-Krieg vor

Üben die Landesverteidigung: Soldaten in VenezuelaÜben die Landesverteidigung: Soldaten in Venezuela Quelle: tsur/vtv

Die venezolanische Armee und Milizen planen für den kommenden Februar ein umfangreiches Militärmanöver. Man ziele damit darauf ab, den Frieden und die Souveränität des südamerikanischen Landes zu verteidigen, ließ Präsident Nicolás Maduro verlauten. Die Übungen finden inmitten massiver Spannungen mit den USA statt, die mit Unterstützung der EU und rechtsgerichteter Staaten Lateinamerikas den selbsternannten Gegenpräsidenten Juan Guaidó politisch unterstützen und finanzieren. Hier mehr…..

….passend dazu….
Venezuelas Problempräsident

Westliche Staaten und ihre Verbündeten haben sich mit der Parteinahme für den selbsternannten Interimspräsidenten Guaidó in eine Sackgasse manövriert

Der Kampf um die Kontrolle des Parlaments in Venezuela ist an Absurdität kaum mehr zu überbieten. Nachdem der Regierungsgegner Juan Guaidó vor einem Jahr zum Präsidenten der seit 2015 oppositionell dominierten Nationalversammlung gewählt wurde (Putschversuch in Venezuela), verhinderten Kontrahenten aus den eigenen Reihen gemeinsam mit der Regierungsfraktion nun seine Wiederwahl. Guaidó ließ sich daraufhin bei einer provisorischen Abgeordnetenversammlung im Sitz einer regierungskritischen Tageszeitung für eine weitere Amtszeit…..

….passend auch noch….
Für die westliche Presse findet der einzige Putsch in Venezuela gegen Guaidó statt

WaPo: Venezuelas letzte demokratische Institution fällt, indem Maduro versucht, die Nationalversammlung de facto zu übernehmen.

Die Washington Post (1/5/20) bezeichnete die venezolanischen Gesetzgeber, die gegen einen anderen als den von Washington gewählten Kandidaten für die Leitung der Versammlung stimmten, als “Aufruhr in der Opposition”.

Die internationalen Konzernmedien haben nach der Ablösung des venezolanischen Oppositionsführers Juan Guaidó an der Spitze der Nationalversammlung des Landes in den Krisenmodus geschaltet.

Schlagzeile um Schlagzeile: Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro “übernimmt” (NBC, 6/1/20), “übernimmt die Kontrolle” (New York Times, 5/1/20; CNBC, 6/1/20) oder “vereinnahmt” (Reuters, 5/1/20; NPR, 6/1/20) das Parlament und “stürzt” dabei Guaidó (Wall Street Journal, 5/1/20).

Die Washington Post (5/1/20) bringt diese Hysterie auf eine höhere Ebene, indem sie in übertriebener Weise verkündet, dass “Venezuelas letzte demokratische Institution fällt, da Maduro de facto versucht, die Nationalversammlung zu übernehmen”.

Solche Schlagzeilen verschleiern die elementare, wenn auch unbequeme Tatsache, dass Guaidó es nicht geschafft hat, die notwendigen Stimmen der Abgeordneten seiner eigenen Koalition zu erhalten, um weiterhin als Präsident der Legislative zu fungieren, was ihn dazu veranlasste, eine parallele Ad-hoc-Sitzung in den Büros der rechten Zeitung El Nacional einzuberufen.

Die staatliche Propaganda auftischen

Konzernjournalisten wiederholen unaufhörlich die…..

Venezuela: Twitter sperrt Konten von Medien, Politikern und Wirtschaftsinstitutionen

Für Vertreter der Regierung in Venezuela hat es sich ausgezwitschertFür Vertreter der Regierung in Venezuela hat es sich ausgezwitschertQuelle: Esther Vargas Lizenz: CC BY-SA 2.0

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat am Dienstag dieser Woche mehrere Konten gesperrt, die in Verbindung mit der venezolanischen Armee, staatlichen Medien, Politikern und Journalisten stehen. Auch das Twitter-Konto der Zentralbank von Venezuela @BCV_ORG_VE war von den Massensperrungen betroffen, berichtete der Radiosender Alba Ciudad, deren Twitter-Präsenz ebenfalls nicht mehr zu erreichen war. Eine Erklärung von dem Medienunternehmen gab es nicht. Alle betroffenen Konten gehören zu venezolanischen staatlichen Einrichtungen oder zu Akteuren, die der Regierung von……

Warum Venezuela jetzt auch noch zwei Parlamentspräsidenten hat

Andauernde Debatte um Doppelwahl zum Präsidium der Nationalversammlung in Caracas. USA drohen mit Sanktionen, Russland spricht von Verfassungstreue

Wollte nicht durch den Haupteingang ins Parlament: Juan GuaidóWollte nicht durch den Haupteingang ins Parlament: Juan Guaidó

Nach der Wahl eines neuen Präsidiums der Nationalversammlung in Venezuela hat der bisherige Amtsinhaber Juan Guaidó über ein paralleles Gremium unter seiner Leitung abstimmen lassen. Bei einer improvisierten Sitzung oppositioneller Abgeordneter im Gebäude der regierungskritischen Tageszeitung El Nacional ließ er sich ebenfalls am Sonntag als Präsident des Parlaments wiederwählen. Für ihn stimmten 100 oppositionelle Abgeordnete, darunter die Mitglieder der Fraktion 16…..

Venezuela: Wurde Guaido abgewählt oder gab es Wahlmanipulation?

Die Lage in Venezuela ist undurchsichtig. Ist Guaido abgewählt worden oder wurde seine Wiederwahl von der Regierung verhindert? Eine Zusammenfassung der bekannten Fakten.

Vorweg sei geasgt, dass es derzeit keine unabhängigen Berichte gibt, sondern nur die Meldungen der sich feindlich gegenüberstehenden Konfliktparteien in Venezuela. Daher werde ich beide Seiten hier zu Wort kommen lassen. Was tatsächlich am Sonntag in Caracas passiert ist, werden wir wohl erst später erfahren.

Zur Ausgangslage habe ich vor der Wahl schon ausführlich geschrieben, den Bericht finden Sie hier. Daher will ich das hier nur kurz…..

Ein Jahr Guaido: Der Spiegel als verschweigt alles, was nicht in die US-Propaganda passt

Ein Jahr ist es her, dass Guaido zum Vorsitzenden der Nationalversammlung in Venezuela gewählt wurde. Für den Spiegel ein Anlass, eine Bilanz zu ziehen und das Ergebnis ist ein mit Desinformation überhäufter Artikel.

Der Putschversuch, den Guaido im Januar 2019 begann, war ein von den USA gelenkter Regimechange, der jedoch gescheitert ist. Die westliche Propaganda machte daraus natürlich einen Volksaufstand gegen Präsident Maduro, auch wenn davon zu keinem Zeitpunkt die Rede sein konnte. Wie koordiniert die Sache damals abgelaufen ist, zeigte sich in den ersten Stunden, denn unmittelbar bevor Guaido sich selbst zum „Übergangspräsidenten“ ernannt hat, sicherten die USA ihm ihre Unterstützung zu. Diese Reihenfolge ist wichtig: Erst die Unterstützung…..

Venezuela schlägt bewaffneten Angriff an der Grenze zu Brasilien zurück

Die Überfälle ereigneten sich im Verwaltungsbezirk Gran Sabana des Bundesstaates Bolívar im Grenzgebiet zu Brasilien und Guyana
Die Überfälle ereigneten sich im Verwaltungsbezirk Gran Sabana des Bundesstaates Bolívar im Grenzgebiet zu Brasilien und Guyana

Caracas. Regierungstellen in Venezuela haben über einen Angriff von bewaffneten Personen auf zwei Stützpunkte der Streitkräfte und eine Polizeistation im Südosten des Landes im Grenzgebiet zu Brasilien und Guyana informiert. Die Aktion soll der Erbeutung von Waffen gegolten haben. Armee und Polizei hätten gegen die “Terroristen” schnell reagiert, die entwendeten Waffen wiedererlangt und sechs Personen festgenommen. Ein Soldat ist nach Informationen des Verteidigungsministeriums bei den Vorfällen ums Leben……

Putschversuch gescheitert

Jahresrückblick 2019. Heute: Venezuela. Ein Jahr schwere Konflikte. Präsident heißt noch immer Nicolás Maduro

Krise_in_Venezuela_M_61171812.jpgPrensa Miraflores/dpa

Das Jahr 2019 geht zu Ende, und der Präsident Venezuelas heißt noch immer Nicolás Maduro. Vor elf, zwölf Monaten hätten das dem sozialistischen Politiker wohl die wenigsten zugetraut. Denn die Inszenierung, mit der ein Staatsstreich in dem südamerikanischen Land gerechtfertigt werden sollte, war zu perfekt, um scheitern zu können.

Schon 2018 war damit begonnen worden, einen noch recht jungen und der breiten Öffentlichkeit unbekannten Oppositionspolitiker auf Größeres vorzubereiten. Er wurde zu Schulungen nach Kolumbien….

Venezuela: USA geben Guaido fast 100 Millionen für seinen Putsch

In dieser Woche haben die USA weitere knapp 100 Millionen US-Dollar für „den Kampf für die Freiheit“ in Venezuela freigegeben. Das teilte der selbsternannte Übergangspräsident Guaido mit.

Am Dienstag hat Guaido in einer Pressemitteilung verkündet:

„Die Regierung von Präsident Donald Trump und Venezuelas legitime Regierung unter der Führung von Interimspräsident Juan Guaydo haben ein historisches bilaterales Abkommen unterzeichnet, in dessen Rahmen die Vereinigten Staaten 98 Millionen US-Dollar zur Unterstützung von Venezuelas Kampf für Freiheit und Wiederaufbau in Folge des Chaos, der Zerstörung und der beispiellosen humanitären Krise, die durch das illegitime Regime von Nicolas Maduro verursacht wurde, zur Verfügung stellen.“

Das bedeutet, dass die USA der Opposition in Venezuela in letzter Zeit sage und schreibe fast 570 Millionen zur Verfügung gestellt haben. Das aktuelle Abkommen hat der Chef von USAID unterschrieben.

USAID ist nicht etwa eine humanitäre Organisation, wie der Name…..

Über 13 Millionen Unterschriften gegen US-Einmischung in Venezuela

Unterschriften sollen UNO übergeben werden, um Zurückweisung der Aggressionen der USA gegen Venezuela auf internationaler Ebene zu bekräftigen
In den letzten Wochen haben mehr als 13 Millionen Menschen in Venezuela eine Erklärung gegen die Einmischung der USA in die inneren Angelegenheiten des Landes unterzeichnet. Bei einer Großkundgebung in der Hauptstadt Caracas nahm Vizepräsidentin Delcy Rodríguez die Unterschriften entgegen. “Damit sagen wir Trump, dass wir keinen Krieg wollen, wir wollen Frieden, Ruhe, wir wollen uns als Volk entwickeln können und wir wollen, dass die US-Regierung…..

Maduro warnt vor Krieg

Gefälschte Dokumente: Kolumbiens Medien machen Stimmung gegen Caracas. Venezuela beruft Verteidigungsrat ein

RTS2NEEM.jpgMiraflores Palace/Handout via REUTERS

Venezuela hat der Regierung Kolumbiens vorgeworfen, einen Krieg zwischen den beiden Nachbarstaaten provozieren zu wollen. Bogotá bereite »mit der Fabrikation von gefälschten Beweisen einen Angriff vor«, warnte am Montag (Ortszeit) die venezolanische Vizepräsidentin Delcy Rodríguez. Staatschef Nicolás Maduro appellierte an die anderen Staaten Lateinamerikas und der Karibik, sich für den Frieden einzusetzen, und berief den Nationalen Verteidigungsrat ein. Bereits in der vergangenen Woche hatte der Präsident für die an der Grenze zu Kolumbien….

Venezuela wirft Kolumbiens Regierung Unterstützung von Paramilitärs vor

Venezuelas Verteidigungsminister Padrino López warnt Kolumbien davor, Venezuelas Souveränität zu verletzenVenezuelas Verteidigungsminister Padrino López warnt Kolumbien davor, Venezuelas Souveränität zu verletzen Quelle: vtv

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat diese Woche die Armee entlang der gesamten Grenze zu Kolumbien in Alarmbereitschaft versetzt und Militärübungen in der Grenzregion angeordnet. Kolumbiens Regierung beabsichtige, einen Konflikt zwischen den beiden Nationen zu provozieren, erklärte er zur Begründung.

“Alle Militäreinheiten an der Grenze müssen angesichts der drohenden Aggression Kolumbiens….

Venezuela: Guaido lässt mal wieder die Maske fallen und zeigt seine wahren Absichten

Aus Venezuela gibt es schon lange kaum Nachrichten in den Medien, es ist ruhig um den Putschversuch geworden, der dort seit Januar läuft. Heute gab es jedoch eine kuriose und entlarvende Meldung, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.

Ich habe schon lange nicht mehr über Venezuela geschrieben, obwohl das Thema in den russischen Medien immer noch präsent ist. Aber die Meldungen sind jede für sich meist nicht wirklich erwähnenswert. Nachdem die ersten großen Stromausfälle noch ein Thema in Deutschland waren, wurde später über die fielen folgenden Stromausfälle nicht mehr…..