Archiv für Venezuela

Venezuela will sein Gold, verklagt Bank of England

Gold, Bank of England (Foto: Goldreporter)Die Zentralbank Venezuelas will die Herausgabe von rund 17 Tonnen Gold vor Gericht erstreiten. Die Bank of England weigert sich, das bei ihr gelagerte Edelmetall an die Maduro-Regierung auszuliefern.

Gold bei der Bank of England

Die Zentralbank Venezuelas hat laut einem Reuters-Bericht rechtliche Schritte gegen die Bank of England eingeleitet. Es geht um Gold im Wert von rund 1 Milliarde US-Dollar, das Venezuela als Teil der eigenen Goldreserven in London gelagert hat. Die Bank of England hatte sich im vergangenen Jahr mehrfach geweigert, das von der Regierung angeforderte Gold…….

Venezuela: Guaidó gab US-Söldnern Freibrief für “tödliche Gewalt”

Festnahmen in der Colonia Tovar in VenezuelaFestnahmen in der Colonia Tovar in Venezuela
Vertrag sah auch Einsatz von international geächteten Antipersonenminen vor. Neue Details über Spur von US-Söldnern nach Deutschland

In Venezuela haben Sicherheitsbehörden bei einer Operation in der ehemaligen Deutschensiedlung Colonia Tovar im Bundesstaat Aragua drei weitere Militärs verhaftet, die an der gescheiterten Militäraktion im Norden des Landes am 3. Mai beteiligt gewesen sein sollen. Die Festgenommen Jairo B., Franco J. und Evan R. wurden dem Haftrichter vorgeführt.

“Die Festnahme dieser Deserteure ist Teil eines Einsatzes der staatlichen Sicherheitskräfte zur Ergreifung der Teilnehmer der fehlgeschlagenen…..

Söldner aus den USA versuchten über Kolumbien eine Landung in Venezuela – Was darüber bisher bekannt ist

In Venezuela hat es einen weiteren Versuch der USA gegeben, die Regierung Maduro gewaltsam zu stürzen. Was ist darüber bekannt?

Diese Geschichte ist ein gutes Beispiel um aufzuzeigen, wie der Anti-Spiegel arbeitet. Am 3. Mai versuchten bewaffnete Söldner auf dem Seeweg aus Kolumbien eine Landung in Venezuela. Ihr Plan war Venezuela bekannt und sie wurden schon am Strand festgenommen. Unter ihnen befanden sich auch US-Staatsbürger. Das erinnert an die Schweinebucht-Invasion, mit der Castro seinerzeit von den USA gestürzt werden sollte.

Am 4. Mai berichteten die Medien darüber. Aber nicht der Anti-Spiegel. Warum?

Zu dem Zeitpunkt gab es keine belastbaren Fakten. Es gab die Meldungen…..

Venezuela klagt vor UN-Sicherheitsrat den “Raub” seiner Ressourcen an

Am 28. April fand die Debatte im UN-Sicherheitsrat zu Venezuela unter "Corona-Bedingungen" als Videokonferenz stattQuelle: @Dpol_un

Die Regierung von Venezuela hat dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen einen ausführlichen Bericht über die Schäden vorgelegt, die die Sanktionspolitik der USA und der Europäischen Union für das südamerikanische Land bewirken.

Das Dokument ist bereits Gegenstand einer geschlossenen Sitzung des Weltgremiums gewesen. Dort wurde der Vorwurf debattiert, die Politik der USA und seiner Verbündeten gegen Venezuela geschehe “mit dem klaren Vorsatz…..

„Verkauft unser Gold“: Dieses Land sendet Hilferuf!

Gold, Venezuela, Goldreserven (Bild: Goldreporter)Venezuela hat die Bank of England angeblich gebeten, blockiertes Gold zur Bekämpfung der Corona-Pandemie freizugeben und die Hilfe der Vereinten Nationen angefordert.

Mit Gold gegen Corona

Laut einem Exklusiv-Bericht des Nachrichtendienstes Reuters hat Venezuela die Bank of England gebeten, Gold aus den dort gelagerten Reserven den Vereinigten Nationen zu übergeben und…..

US-Vorwürfe: Neuer venezolanischer Ölminister ist ein Drogenhändler – Was ist darüber bekannt?

Die Medien melden heute, ein Drogenhändler sei vom venezolanischen Präsidenten Maduro zum Ölminister ernannt worden. Was sind die Hintergründe?

Die Frage ist auf den ersten Blick nicht leicht zu beantworten, denn die Vorwürfe aus den USA sind wenig konkret. Daher schauen wir uns die Chronologie der Vorwürfe an, was immer hilfreich ist in solchen Fällen.

Tareck El Aissami, um den es geht, hat eine interessante Herkunft. Seiner Herkunft nach – man sieht es an seinem Namen – ist er halb Libanese und halb Syrer, aber geboren und aufgewachsen ist er in Venezuela. Sein Vater…..

Venezuela: Militär bekennt sich zu Maduro und weist US-Anschuldigungen zurück

Der Leiter des Strategischen Einsatzkommandos, Remigio Ceballos, gab am Freitag eine Erklärung zur Unterstützung Maduros abQuelle: @PrensaFANB

Die Führung der Streitkräfte Venezuelas (Fuerza Armada Nacional Bolivariana, FANB) hat ihre Loyalität gegenüber Präsident Nicolás Maduro bekräftigt. Sie reagierte damit auf die Strafanzeigen des US-Justizministeriums gegen Maduro und zahlreiche hochrangige Regierungsvertreter wegen Drogenhandels und Geldwäsche. Zudem unterstrich der Leiter des Strategischen Einsatzkommandos, Remigio Ceballos, die Unterstützung für Verteidigungsminister Vladimir……

Venezuelas Reaktion auf das Coronavirus könnte euch überraschen

Venezolanische Ärzte bei einem Hausbesuch von COVID-19. Foto mit freundlicher Genehmigung von @OrlenysOV

Innerhalb weniger Stunden nach dem Start meldeten sich über 800 Venezolaner in den USA über eine von der venezolanischen Regierung betriebene Website für einen Notfallflug von Miami nach Caracas an. Dieser Flug, der kostenlos angeboten wurde, wurde von Präsident Nicolás Maduro vorgeschlagen, als er erfuhr, dass 200 Venezolaner in den Vereinigten Staaten festsaßen, nachdem seine Regierung beschlossen hatte, die kommerziellen Flüge als vorbeugende Coronavirus-Maßnahme einzustellen. Das Versprechen eines Fluges wurde auf zwei oder mehr Flüge ausgeweitet, als klar wurde, dass viele Venezolaner in den USA nach Venezuela zurückkehren wollten, doch die Situation bleibt aufgrund des US-Flugverbots für Flüge von und nach dem Land ungelöst.

Diejenigen, die sich ausschließlich auf die Mainstream-Medien verlassen, könnten sich fragen, wer bei klarem Verstand die…..

Brasilien zieht Diplomaten aus Venezuela ab, Maduro spricht von geplantem Krieg

Brasiliens Präsident BolsonaroBrasiliens Präsident Bolsonaro

Die brasilianische Regierung hat nach mehrfacher Ankündigung zum Ende der Woche den Rückzug ihrer Diplomaten und der Beamten ihres Außenministeriums aus Venezuela bekanntgegeben. Zugleich forderte die ultrarechte Regierung von Präsident Jair Bolsonaro die Regierung von Venezuelas Präsidenten Nicolás Maduro auf, ihre Vertreter aus Brasilien zurückzuziehen. Mit der Maßnahme verschärft sich die Konfrontation zwischen…..

Frankreich, Portugal und die seltsamen venezolanischen Passagiere

Zwei venezolanische Staatsbürger an Bord eines Flugzeugs der Air Portugal trafen in Caracas ein, wo sie vom französischen Botschafter am Flughafen erwartet wurden.

Der erste Passagier war unter falscher Identität unter Verstoß gegen die internationalen Abkommen der ICAO (International Civil Aviation Organization) unterwegs. Der zweite Passagier, der mütterliche Onkel des Ersten, transportierte Sprengstoff im Laderaum.

Die venezolanische Regierung sanktionierte Air Portugal, indem sie ihr alle Flüge auf ihrem Territorium für 90 Tage verbot. Sie schrieb auch an die französische Regierung, um Verstöße gegen den Wiener Vertrag über die Status von Diplomaten anzuprangern.

Der Passagier, der unter falscher Identität flog, war kein Geringerer als der ehemalige Parlamentspräsident Juan Guaidó. Der französische Botschafter ist Romain Nadal (Bild), ein enger Freund von Laurent Fabius und François Hollande.

Übersetzung
Horst Frohlich

Venezuela: Internationale Unterstützung von Guaidó scheint zu bröckeln

Präsidentschaftswahlen werden kaum noch gefordert. Spanische Regierungsparteien verweigern Anerkennung von Guaidó. Lima-Gruppe für Dialog?

Auch Donald Trump scheint nicht mehr allzu sehr überzeugt von Juan Guaidó

Auch Donald Trump scheint nicht mehr allzu sehr überzeugt von Juan Guaidó
Trotz seiner Reise nach Europa und die USA scheinen neben einigen europäischen Ländern und der Europäischen Union (EU) auch der wichtigste Verbündete aus Washington genauso wie die Mitgliedsländer der sogenannten Lima-Gruppe ihre Unterstützung für Juan Guaidó zurückzufahren. Laut einem Bericht der spanischen Zeitung ALnavío rücken sowohl Spanien als auch Norwegen und die EU von der deutlichen Forderung nach…..

Venezuela fordert Anklage gegen US-Regierung beim Internationalen Strafgerichtshof

Venezuelas Regierung will eine Anklage der US-Regierung vor dem Internationalen Strafgerichtshof erwirkenQuelle: @jaarreaza

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat beim Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag eine Untersuchung gegen die US-Regierung wegen Verbrechen gegen die Menschheit beantragt. Dies teilte der venezolanische Außenminister Jorge Arreaza gegenüber Medien mit.

Im Fokus Venezuelas stehen dabei vor allem die einseitigen Sanktionen, welche die USA gegen das südamerikanische Land verhängt haben. “Wir sind überzeugt, dass die Folgen dieser einseitigen Zwangsmaßnahmen….

Neue US-Sanktionen gegen Venezuela, Drohungen gegen Russland und Ölkonzerne

Zwangsmaßnahmen gegen staatliche Airline. Auch Sekundärsanktionen möglich. US-Vertreter warnen vor Zusammenarbeit mit der Regierung Maduro

Demonstration in Caracas gegen die US-Sanktionen gegen die staatliche Airline Conviasa

Die US-Regierung hat Sanktionen gegen die staatliche venezolanische Fluggesellschaft Conviasa verhängt. Sie befördere “korrupte Regierungsvertreter”, heißt es zur Begründung.

Conviasa und 40 ihrer Flugzeuge werden mit den jüngsten Sanktionen der Liste der “Specially Designated Nationals” des US-Finanzministeriums für die Kontrolle ausländischer Vermögenswerte…..

OAS-Menschenrechtskommission in Venezuela nicht erwünscht

Die Fluglinie soll den CIDH-Mitgliedern in Panamá auf Anweisung der venezolanischen Behörden das Boarding zum Flug nach Caracas untersagt habenDie Fluglinie soll den CIDH-Mitgliedern in Panamá auf Anweisung der venezolanischen Behörden das Boarding zum Flug nach Caracas untersagt haben

Die Regierung von Venezuela hat die Interamerikanische Menschenrechtskommission (Comisión Interamericana de Derechos Humanos – CIDH) darauf hingewiesen, dass der Besuch ihrer Delegation im Land nicht genehmigt wurde und nicht akzeptiert wird. Der Auftrag der CIDH sei “unangemessen”, da Venezuela nicht mehr ihrer Mutterorganisation, der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), angehöre.

Bereits im Juli 2019 kündigte die Menschenrechtsorganisation einen Vor-Ort-Besuch in dem Karibikstaat an, der vom 4. bis 8. Februar stattfinden sollte. Die Absicht sei gewesen, mit Gruppen von Opfern von Menschenrechtsverletzungen, Vertretern der Zivilgesellschaft….

Guaidó-Opposition in Venezuela will gegen TV-Sender Telesur vorgehen

Kanal soll nach Ankündigung des selbsternannten Interimspräsidenten “zurückerobert” werden. Rückzug aus internationalen Gesprächen

In Venezuela hat der selbsternannte Interimspräsident Juan Guaidó angekündigt, gegen den multistaatlichen Fernsehsender Telesur mit Sitz in Caracas vorzugehen. Bei einer Kundgebung vor Anhängern in der venezolanischen Hauptstadt sprach sich der Oppositionspolitiker für Aktionen zur “Rückeroberung” des Senders “auf dem Kontinent” aus. Konkrete Ausführungen zu seinen Plänen machte er nicht. Mitarbeiter des Senders in Caracas und weiteren Standorten zeigten sich alarmiert.

Telesur war im Jahr 2005 auf Initiative der damaligen Präsidenten von Venezuela und Kuba, Hugo Chávez und Fidel Castro, als Gegenmodell zu US-amerikanischen Mediennetzwerken wie CNN……

Mega-Manöver im Februar: Venezuela bereitet sich auf Guerilla-Krieg vor

Üben die Landesverteidigung: Soldaten in VenezuelaÜben die Landesverteidigung: Soldaten in Venezuela Quelle: tsur/vtv

Die venezolanische Armee und Milizen planen für den kommenden Februar ein umfangreiches Militärmanöver. Man ziele damit darauf ab, den Frieden und die Souveränität des südamerikanischen Landes zu verteidigen, ließ Präsident Nicolás Maduro verlauten. Die Übungen finden inmitten massiver Spannungen mit den USA statt, die mit Unterstützung der EU und rechtsgerichteter Staaten Lateinamerikas den selbsternannten Gegenpräsidenten Juan Guaidó politisch unterstützen und finanzieren. Hier mehr…..

….passend dazu….
Venezuelas Problempräsident

Westliche Staaten und ihre Verbündeten haben sich mit der Parteinahme für den selbsternannten Interimspräsidenten Guaidó in eine Sackgasse manövriert

Der Kampf um die Kontrolle des Parlaments in Venezuela ist an Absurdität kaum mehr zu überbieten. Nachdem der Regierungsgegner Juan Guaidó vor einem Jahr zum Präsidenten der seit 2015 oppositionell dominierten Nationalversammlung gewählt wurde (Putschversuch in Venezuela), verhinderten Kontrahenten aus den eigenen Reihen gemeinsam mit der Regierungsfraktion nun seine Wiederwahl. Guaidó ließ sich daraufhin bei einer provisorischen Abgeordnetenversammlung im Sitz einer regierungskritischen Tageszeitung für eine weitere Amtszeit…..

….passend auch noch….
Für die westliche Presse findet der einzige Putsch in Venezuela gegen Guaidó statt

WaPo: Venezuelas letzte demokratische Institution fällt, indem Maduro versucht, die Nationalversammlung de facto zu übernehmen.

Die Washington Post (1/5/20) bezeichnete die venezolanischen Gesetzgeber, die gegen einen anderen als den von Washington gewählten Kandidaten für die Leitung der Versammlung stimmten, als “Aufruhr in der Opposition”.

Die internationalen Konzernmedien haben nach der Ablösung des venezolanischen Oppositionsführers Juan Guaidó an der Spitze der Nationalversammlung des Landes in den Krisenmodus geschaltet.

Schlagzeile um Schlagzeile: Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro “übernimmt” (NBC, 6/1/20), “übernimmt die Kontrolle” (New York Times, 5/1/20; CNBC, 6/1/20) oder “vereinnahmt” (Reuters, 5/1/20; NPR, 6/1/20) das Parlament und “stürzt” dabei Guaidó (Wall Street Journal, 5/1/20).

Die Washington Post (5/1/20) bringt diese Hysterie auf eine höhere Ebene, indem sie in übertriebener Weise verkündet, dass “Venezuelas letzte demokratische Institution fällt, da Maduro de facto versucht, die Nationalversammlung zu übernehmen”.

Solche Schlagzeilen verschleiern die elementare, wenn auch unbequeme Tatsache, dass Guaidó es nicht geschafft hat, die notwendigen Stimmen der Abgeordneten seiner eigenen Koalition zu erhalten, um weiterhin als Präsident der Legislative zu fungieren, was ihn dazu veranlasste, eine parallele Ad-hoc-Sitzung in den Büros der rechten Zeitung El Nacional einzuberufen.

Die staatliche Propaganda auftischen

Konzernjournalisten wiederholen unaufhörlich die…..

Venezuela: Twitter sperrt Konten von Medien, Politikern und Wirtschaftsinstitutionen

Für Vertreter der Regierung in Venezuela hat es sich ausgezwitschertFür Vertreter der Regierung in Venezuela hat es sich ausgezwitschertQuelle: Esther Vargas Lizenz: CC BY-SA 2.0

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat am Dienstag dieser Woche mehrere Konten gesperrt, die in Verbindung mit der venezolanischen Armee, staatlichen Medien, Politikern und Journalisten stehen. Auch das Twitter-Konto der Zentralbank von Venezuela @BCV_ORG_VE war von den Massensperrungen betroffen, berichtete der Radiosender Alba Ciudad, deren Twitter-Präsenz ebenfalls nicht mehr zu erreichen war. Eine Erklärung von dem Medienunternehmen gab es nicht. Alle betroffenen Konten gehören zu venezolanischen staatlichen Einrichtungen oder zu Akteuren, die der Regierung von……

Warum Venezuela jetzt auch noch zwei Parlamentspräsidenten hat

Andauernde Debatte um Doppelwahl zum Präsidium der Nationalversammlung in Caracas. USA drohen mit Sanktionen, Russland spricht von Verfassungstreue

Wollte nicht durch den Haupteingang ins Parlament: Juan GuaidóWollte nicht durch den Haupteingang ins Parlament: Juan Guaidó

Nach der Wahl eines neuen Präsidiums der Nationalversammlung in Venezuela hat der bisherige Amtsinhaber Juan Guaidó über ein paralleles Gremium unter seiner Leitung abstimmen lassen. Bei einer improvisierten Sitzung oppositioneller Abgeordneter im Gebäude der regierungskritischen Tageszeitung El Nacional ließ er sich ebenfalls am Sonntag als Präsident des Parlaments wiederwählen. Für ihn stimmten 100 oppositionelle Abgeordnete, darunter die Mitglieder der Fraktion 16…..