Archiv für USA/DAS IMPERIUM

Trump sagte, er erwägt ein Treffen mit dem legitimen Staatsoberhaupt Nicolas Maduro

„Ich würde vielleicht darüber nachdenken. Maduro würde sich gerne treffen. Und ich bin nie gegen Meetings, weißen Sie, ich bin selten gegen Meetings “, sagte er.

Gleichzeitig bemerkte Trump, dass er von der Entscheidung seiner Regierung, Guaido zu unterstützen, nicht begeistert war. Anscheinend war Trump von Guaido einfach enttäuscht und beschloss, die Schuld für die falsche Entscheidung seinen Mitarbeiter an zu hängen.

Exclusive: Trump cold on Guaidó, would consider meeting Maduro

Dieser Forscher sagte voraus, dass das Jahr 2020 ein Chaos werden würde. Hier ist was als Nächstes kommen könnte

Kaum jemand hat Peter Turchin ernst genommen, als er vor einem Jahrzehnt sagte, dass in den USA des Jahres 2020 große zivile Unruhen ausbrechen würden.
Bild: cruciblemedia
„Sie hatten keinen Grund zur Annahme, dass ich nicht verrückt bin“, sagt der 63 Jahre alte Turchin über sich selbst, der an der Universität von Connecticut kulturelle Evolution lehrt.
Turchin machte 2010 seine Vorhersage, nachdem er historische Zyklen mit gesellschaftlichen Instabilitäten analysiert hatte, und die damals in der Zeitschrift Nature veröffentlicht wurde. Sein Fazit: Amerika wird ab etwa 2020 eine Periode großer sozialer Umwälzungen erleben.
Viele waren skeptisch, so Turchin, weil „die Leute nicht verstanden, dass es eine wissenschaftliche Prognose darstellte und keine Prophezeiung“.
Dann kam das Jahr 2020. Inmitten einer globalen Pandemie – die bisher alleine in den USA mehr als 116.000 Menschen das Leben gekostet hat und zu einer Rekordarbeitslosenzahl führte – brachen Ende Mai wegen des Todes von George Floyd im ganzen Land Unruhen aus, einem 46-jährigen Schwarzen aus Minneapolis, der fast neun Minuten lang um sein Leben bettelte, während ein weißer Polizist lang auf seinem Nacken kniete.
In Dutzenden von Städten wurden Ausgangssperren verhängt, während sich Protestmärsche gegen Polizeibrutalität und Rassismus über Autobahnen……

Mehrheit von US-Wählern hält Joe Biden für dement

In Deutschland, wo das Einschlagen auf Donald Trump zum Selbstzweck geworden ist, wird der noch an die Berichterstattung glaubenden Minderheit ein vollkommen falsches Bild der Stimmung in den USA vermittelt. Dass dem so ist, hat neben ideologischen Animositäten, die heute als Haltung verharmlost und zur Normalität erklärt werden, schon weil die Anzahl derer, die noch fähig sind, Journalist zu sein, immer kleiner wird, auch den Grund, dass deutsche Journalisten-Darsteller bei US-amerikanischen abschreiben, die sie auf derselben ideologischen Linie wähnen. Auf diesen Umstand, dass Inkompetente um ihre Position auszufüllen, darauf angewiesen sind, andere, die sie als erfolgreiche Positionsinhaber wahrnehmen, zu imitieren, zu plagiieren, bei ihnen abzuschreiben, haben bereits DiMaggio und Powell 1983 in ihrem Beitrag “The Iron Cage Revisited” unter dem Begriff “Isomorphie” hingewiesen. Der Witz an ihrer Arbeit ist, dass sie eine Art Ringtausch der Inkompetenten beschreiben: Inkompetente, die nicht wissen, wie man berichtet, schreiben bei anderen Inkompetenten ab, die auch nicht wissen, wie man berichtet und deshalb die eigene Unfähigkeit durch ideologischen Sermon ersetzen. 

Das Ende ist Berichtsausfall. Hier weiter….

Was für eine „Volksrevolution“ ist das denn?!

Ich muss sagen dass ich erstaunt bin, dass so viele Leute auf der Linken anscheinend glauben, dass die gegenwärtigen Unruhen in den USA eine spontane Rebellion gegen Polizeigewalt seien, gegen alltäglichen Rassismus und die Geschichte der Verfolgung und Ausbeutung der Farbigen und der Indianer usw. Was die Gewalt, die Plünderungen und die Unruhen angeht – die werden entweder als Resultat einer Art von gerechtem Zorn angesehen oder auf „Infiltratoren“ geschoben. In meinem vorherigen Artikel versuchte ich zu zeigen, wie die Demokraten und die US-Medien versucht haben, diese Unruhen zu instrumentalisieren und sie gegen Trumps Wiederwahl einzusetzen.

Ich habe dem Artikel dieses sorgfältige inszenierte Foto von US-Demokraten hinzugefügt, wo sie solidarisch „das Knie beugen“ (als ob sich die Demokratische Partei einen Scheiß….

Das ist kein Hollywood-Film, das ist real. USA Juni 2020

Trump: Die USA können die Beziehungen mit China vollständig abkoppeln

Vielleicht habe ich nicht vollständig erklärtz, aber die Vereinigten Staaten haben natürlich unter verschiedenen Bedingungen die politische Möglichkeit, vollständig mit China zu brechen»

US-Flugzeugträger im Einsatz

Spannungen im Südchinesischen Meer steigen: USA patrouillieren mit drei Flugzeugträgern
Drei US-Flugzeugträger patrouillieren erstmals seit 2017 im Südchinesischen Meer.

Das ist der größte Einsatz seit 2017: Drei der sieben aktiven Flugzeugträger der US-Marine patrouillieren derzeit im Pazifischen Ozean: Die „USS Theodore Roosevelt“, die „USS Reagan“ und die „USS Nimitz“. Die „Reagan“ kehrte erst im Mai auf See zurück, nachdem im März das Virus an Bord ausgebrochen war.

Es ist das erste Mal seit Jahren, dass drei US-Schiffe in diesem Gebiet patrouillieren.

Die Spannungen zwischen China und seinen kleineren Nachbarn im Südchinesischen Meer sowie mit Taiwan nehmen zu. Dieses angespannte Verhältnis wirkt auch auf die USA als Unterstützer dieser kleineren Länder.

China beschuldigt die USA, eine „hegemoniale“ Politik zu betreiben. Laut China seien die Patrouillen eine Bedrohung für die chinesischen Truppen im Südchinesischen Meer. epochtimes.de

Warum sanktionieren die USA immer noch Syrien?

journal-neo.org

Chinesische Medien wiesen auf eine kürzlich von Peking an die USA gerichtete Bitte hin, die Sanktionen gegen Syrien aufzuheben.

SYR6745Chinas CGTN berichtete in einem Artikel mit der Überschrift “Chinesischer Gesandter fordert die USA auf, die einseitigen Sanktionen gegen Syrien aufzuheben”:

Jahre der Wirtschaftsblockade haben dem syrischen Volk, insbesondere Frauen und Kindern, enorme Härten zugefügt. Die Leiden, die durch die Abwertung der syrischen Währung und die explodierenden Rohstoffpreise, einschließlich der Lebensmittelpreise, verursacht werden, treffen die Zivilbevölkerung im ganzen Land schwer, sagte Zhang Jun, Chinas ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen.

Chinas Versuche, Syrien wirtschaftlich zu helfen und die amerikanischen Sanktionen gegen Damaskus anzufechten, folgen auf die offene Opposition Russlands gegen den von den USA geführten Stellvertreterkrieg gegen die syrische Regierung, der die direkte militärische Beteiligung Moskaus an dem Konflikt und Russlands führende Rolle bei der Liquidierung der militanten US-Gruppen im ganzen Land einschloss.
Die US-Sanktionen, die auf Grund, die demokratischen Bestrebungen……

 

Why is the US Still Sanctioning Syria?

KEIN Football in dieser Saison

armstrongeconomics.com

Es ist eindeutig ein bewusster Schritt, die Welt geschlossen zu halten und zu erzwingen, dass jeder verfolgt und geimpft wird. Jemand muss Anthony Fauci wirklich bloßstellen, denn es gibt eine Menge Indizien dafür, dass er nicht nur Bill Gates kopiert hat, sondern auch die Forschung finanziert hat, um diese Art von Virus zu erschaffen.

Als sich die Wissenschaftler beschwerten, schickte er sie nach Whuan und finanzierte China, um die Arbeit zu tun, die ihm in den USA nicht erlaubt war. Dann haben sich China und die USA,  gegenseitig beschuldigt, da niemand gegen die Milliardäre und das Weltwirtschaftsforum ermittelt, weil sie eine 400-prozentige Steuererhöhung durchsetzen und jeden einsperren wollen.

Fauci hat die Kühnheit, sich zu äußern und zu sagen, dass eine Football-Saison nur dann möglich ist, wenn sie ein “Blasen”-Format schaffen, das die Spieler von der Öffentlichkeit isoliert und sie dazu zwingt, jeden zu testen. Er ging dann wie folgt darauf ein: “Wenn sich die Spieler nicht im Wesentlichen in einer Blase befinden – isoliert von der Gemeinschaft und fast jeden Tag getestet werden – wäre es sehr schwer zu beschreiben, wie der Football in diesem Herbst gespielt werden kann. Fauci fügte dann hinzu: “Sollte es eine zweite Welle geben, was sicherlich eine Möglichkeit ist und was durch die vorhersehbare Grippesaison kompliziert würde, könnte es sein, dass in diesem Jahr kein Fooball gespielt werden kann”.

Fauci gehört zu diesen Elitisten, die meinen, sie könnten einfach verfügen und das Volk müsse gehorchen. Einige Städte schreiben die obligatorische Gesichtsmaske vor, und bei der zweiten Verwarnung des Nichttragens, geht man ins Gefängnis. Das wird zu einer Revolte führen, und diese Elitisten werden endlich begreifen, dass ihre Macht auf gesundem Menschenverstand beruht und Grenzen hat. Die Art und Weise, wie sie dieses Virus mit einer Tötungsrate von 0,0003% der Bevölkerung behandeln, als wäre es die Schwarze Pest. Es ist keineswegs so ernst und viele Menschen gehen davon aus, dass sie nur eine Erkältung haben.

John Bolton wirft in Enthüllungsbuch Trump Dinge vor, die er Bush problemlos verziehen hatte

In a social media post late on March 22, Trump announced that Bolton will replace Lieutenant General HR McMaster as his chief adviser on national security beginning on April 9 [Reuters]Reuters

John Bolton hatte wenig auszusetzen an der Administration von George W. Bush, der erhebliche Wissenslücken aufwies, seltsame Aussetzer hatte und diverse Wünsche der Russen und Chinesen erfüllte.

Nun aber möchte Bolton mit seinem Enthüllungsbuch “The Room Where It Happened” Trumps politische Karriere vernichten; so dramatisch sind die darin geäußerten Vorwürfe.

Er beschreibt mehrere Vorfälle, die alle theoretisch ein Amtsenthebungsverfahren hätten nach sich ziehen können, bei denen sich der Präsident bereit erklärt hätte, die strafrechtlichen Ermittlungen einzustellen, “um Diktatoren, die er mochte, tatsächlich persönliche Gefälligkeiten zu erweisen”, und zitiert Fälle, an denen große Firmen in China und der Türkei beteiligt waren.

“Das Muster sah aus wie eine Behinderung der Justiz als standardmäßige Vorgehensweise, die wir nicht akzeptieren konnten,”

schreibt Herr Bolton und fügt hinzu, dass er seine Bedenken…..

Ruby Bridges – Das erste schwarze Kind, das eine rein weiße Grundschule im Süden der USA besuchte

Laut Buch von Bolton: Trump bat Chinas Xi, ihm bei der Wiederwahl zu helfen

Chinese President Xi Jinping, left foreground, and President Trump in Argentina for the 2018 Group of 20 summit.(Pablo Martinez Monsivais/AP

Präsident Trump bat den chinesischen Präsidenten Xi Jinping, ihm zu helfen, die US-Wahl 2020 zu gewinnen, weiter sagte er zu Xi während eines Gipfel-Dinners im vergangenen Jahr, dass verstärkte landwirtschaftliche Käufe Pekings von amerikanischen Bauern seine Wahlaussichten verbessern würden, so eine vernichtende neue Darstellung des Lebens innerhalb der Trump-Administration durch den ehemaligen nationalen Sicherheitsberater John Bolton.

Während eines Einzelgesprächs auf dem Gipfel der Gruppe der 20 im Juni 2019 in Japan beschwerte sich Xi bei Trump über die China-Kritiker in den Vereinigten Staaten. Aber Bolton schreibt in seinem Buch, das nächste Woche erscheinen soll, dass “Trump sofort annahm, dass Xi die Demokraten meinte. Trump sagte zustimmend, dass es unter den Demokraten große Feindseligkeiten gab. Hier mehr…..

….passend dazu….
US-Regierung klagt gegen Veröffentlichung von John Boltons Buch wegen Verbreitung von Geheiminfos
Kurz vor der Veröffentlichung will die US-Regierung unter Donald Trump die Publikation eines Buches des früheren Sicherheitsberaters John Bolton mit Rechtsmitteln verhindern. Dem Verlag zufolge zeichne das Buch das Bild eines Präsidenten, der “süchtig nach Chaos” sei.

Das US-Justizministerium klagt gegen die geplante….

Will Trump wirklich den amerikanischen Interventionismus beenden?

globalresearch.ca

Seit dem Ende des Kalten Krieges haben die Vereinigten Staaten eine Position der globalen Hegemonie erreicht und fungieren als eine Art Weltpolizei. Washington hat eine neue Weltordnung aufgebaut, und seine Militärs reisen in Kriegen und Operationen um die Welt, um das “korrekte” Funktionieren dieser Ordnung und ihre Übereinstimmung mit den amerikanischen Interessen zu überprüfen. Dies war jahrzehntelang die grundlegende Leitlinie der amerikanischen Außenpolitik, die zu ständigen Konflikten unter Beteiligung der US-Streitkräfte geführt hat, mit großen finanziellen Kosten und großem materiellen Verschleiß der Truppen und sozialen Schäden, hauptsächlich psychologischer Art, mit Tausenden von amerikanischen Familien, die von den Kriegen in aller Welt betroffen sind.

Kürzlich erklärte US-Präsident Donald Trump in einer Rede bei der Abschlussfeier der Offiziere der West Point Military Academy, dass die Ära der endlosen Kriege vorbei sei und dass die amerikanischen Streitkräfte nicht länger die Polizei der Welt sein werden. Trump zufolge befinden sich die USA in einem entscheidenden Moment ihrer Geschichte, nach dem sich die Haltung der Regierung drastisch ändern muss, indem sie nicht mehr die zuvor verfolgte globale interventionistische Politik übernimmt, sondern die Beteiligung an anhaltenden Kriegen vermeidet und einen neuen Weg für die Außenpolitik des Landes aufbaut.

Trumps Worte sind wirklich beeindruckend und offenbaren sowohl eine strategische als auch eine humanitäre Seite des amerikanischen Präsidenten. Dieselbe Rede war bereits Teil seiner verschiedenen Wahlversprechen während seiner Kampagne für das Präsidentenamt 2016. Viele Kritiker des Präsidenten behaupten daher, dass der Republikaner nur versucht, seine gebrochenen Versprechen einzulösen, um eine Wiederwahl zu erreichen, was auch wahrscheinlich erscheinrt. Die Entscheidung, ein endgültiges Ende der amerikanischen Interventionspolitik durchzusetzen, ist jedoch auch zum jetzigen Zeitpunkt von strategischer Bedeutung, da diese Leitlinien der Dynamik der heutigen Welt mit ihrem starken Aufstieg aufstrebender Mächte und der geopolitischen Multipolarisierung nicht mehr angemessen sind.

Doch auch wenn Trump, die internationale Gesellschaft und das amerikanische Volk das Ende der Interventionen wollen, ist dies nicht im Interesse einer noch tieferen Gruppe in der amerikanischer Politik: dem Deep State. Die geheimen Netzwerke…..

Does Trump Really Want to End American Interventionism?

Können die USA wirklich aufhören, die Weltpolizei zu spielen?

Der US-Präsident Donald Trump hat vor Offizieren der Militärakademie West Point am Samstag bekräftigt, dass sein Land nicht mehr den Weltpolizisten spielen werde. Doch die Vertreter der Streitkräfte sind sich in diesem Punkt offenbar nicht mit ihrem Präsidenten einig.

„Wir sind nicht der Weltpolizist“, betonte der US-Amerikanische Präsident Donald Trump am Samstag an der Militärakademie West Point über den Einsatz der Streitkräfte. „Der Auftrag eines amerikanischen Soldaten besteht nicht darin, fremde Nationen wiederaufzubauen, sondern unsere Nation vor ausländischen Feinden zu verteidigen, stark zu verteidigen. Wir beenden die Ära der endlosen Kriege“, unterstrich der Präsident.

Dies ist nicht das erste Mal, dass Trump erklärt, er werde nicht länger den Weltpolizisten spielen. Während seiner Irakreise im Dezember 2018 verteidigte er seine Entscheidung, Truppen aus dem kriegsversehrten Syrien abzuziehen, mit ähnlichen Worten.

Trumps Klage über das Engagement der Vereinigten Staaten im Ausland und die Bemerkungen, das Land solle nicht länger den Weltpolizisten spielen, stehen im Einklang mit seiner diplomatischen Philosophie eines „America First“. Seine Beziehungen zu militärischen…..

Verheerende US-Sanktionen sollen diese Woche in Syrien wirksam werden

Syriens Wirtschaft kämpft bereits, syrischstämmige Amerikaner demonstrierten in Pennsylvania gegen US-Sanktionen

Neue US-Sanktionen gegen Syrien werden am Mittwoch in Kraft treten, da die arabische Nation bereits mit dem Wiederaufbau nach dem neunjährigen Krieg kämpft, der das Land erschüttert hat. Die US-Sanktionen behindern bereits die Wiederaufbaubemühungen, und einige befürchten, dass die neuen Maßnahmen die schlechte Lage der syrischen Zivilbevölkerung nur noch verschlimmern werden.

Die Sanktionen der Vereinigten Staaten von Amerika und der Europäischen….

Wie nach dem Tod von George Floyd: Weiße, nicht Schwarze, haben die Unruhen in Atlanta provoziert

Der Tod von Reyshard Brooks in Atlanta soll wohl zu einem neuen George Floyd aufgebaut werden. Interessant sind die Parallelen, über die in Deutschland nicht berichtet wird: Bei Floyd — und nun auch bei Brooks — wurden die Plünderungen nicht von Schwarzen, sondern von maskierten Weißen begonnen.

Ich habe mich bereits festgelegt: Die Proteste in den USA, die sogar nach Europa geschwappt sind, sind gesteuert und künstlich erschaffen worden. Ich habe hier ausführlich dargelegt, dass das möglich ist und schon oft getan wurde. Die Instrumente sind bekannt und erprobt, die Infrastruktur ist vorhanden und sogar die Geldgeber sind die gleichen, wie bei anderen…..

Ex-FBI-Agent: Gefälschte Nachrichten sind alle gemacht in den USA

Clinton Watts on Fake News and Campaign 2016 | C-SPAN.org
Clint Watts, ein ehemaliger F.B.I.-Spezialagent und Experte für Informationskriegsführung war, sprach mit The New York Times über die «Fake-News vom Kreml».

 

«Der Kreml muss keine falschen Nachrichten mehr produzieren. Sie werden alle in Amerika geschaffen», sagte er.

Deutsche Botschafterin in den USA: US-Truppen schützen nicht Deutschland, sondern US-Interessen

Offiziell sind die US-Truppen zum Schutz Deutschlands hier. Dass diese These der deutschen Transatlantiker unwahr ist und sie das auch wissen, kann jeder erfahren, der zuhört, was sie in Washington erzählen, worüber aber die deutschen „Qualitätsmedien“ nicht berichten.

Trump hat angekündigt, 9.500 Soldaten aus Deutschland abzuziehen und der Aufschrei von Politik und Medien ist groß. Man redet von einer Gefahr für Deutschland, denn die US-Soldaten sind ja angeblich zu unserem Schutz im Lande. Dass das nicht so ist, ist jedem klar, der sich fragt, welche Länder denn aktuell eigentlich planen, Deutschland zu überfallen. Aber die Transatlantiker vertreten ihre These mit dem Brustton der Überzeugung und man sollte meinen, dass sie….

Berichte über Trumps Gesundheit: Von welcher wichtigen Aussage Trumps die Medien damit ablenken

US-Präsident Trump hat am 13. Juni eine Rede vor Absolventen in West Point gehalten. Über den wichtigen Inhalt der Rede wurde in Deutschland nicht berichtet, stattdessen wurden Fragen zu Trumps Gesundheit aufgeworfen. Damit Sie sich ein eigenes Bild machen können, schauen wir uns hier alles in Bild und Ton an.

In allen deutschen „Qualitätsmedien“ waren die Berichte weitgehend identisch, weshalb wir uns exemplarisch den Artikel im Spiegel anschauen. Unter der Überschrift „„Rutschige Rampe“ — Trump-Auftritt hinterlässt Fragen nach seiner Gesundheit“ hat der Spiegel in seiner Einleitung geschrieben:

„Bei seinem Besuch in der Militärakademie West Point ist US-…..

Das Chaospotenzial bei der US-Präsidentenwahl

Wer wird am 3. November Präsident der USA? Und geht Trump, wenn er verliert? © Consortium

Experten machen ein grosses Fragezeichen, ob Donald Trump das Weisse Haus im Fall einer Wahlniederlage verlassen würde.

«Wenn ich nicht gewinne, gewinne ich nicht», sagte Donald Trump kürzlich in einem Interview mit dem TV-Sender Fox News. Er könne auch «andere Dinge tun», aber: «Ich denke, es wäre eine sehr traurige Sache für unser Land.» Der US-Präsident reagierte mit diesen Aussagen auf seinen designierten demokratischen Herausforderer Joe Biden, der in einem Interview Zweifel durchblicken liess, ob Trump im Fall einer Wahlniederlage das Weisse Haus verlassen würde. Biden fügte noch an, er sei «absolut überzeugt», dass das Militär Trump dann schon hinauseskortieren würde. Und: «Meine grösste Sorge: Dieser Präsident versucht, diese Wahl zu stehlen.»

Trump ist alles zuzutrauen

Der Vorgang zeigt einmal mehr, in welchem Klima dieser Wahlkampf geführt wird. Wenn sich die Kontrahenten im Wahlkampf verdächtigen, eine der zentralen……