Archiv für USA/DAS IMPERIUM

Trumps Amtsenthebung – Wo ist die strafbare Handlung?

Ich habe mir die erste öffentliche Anhörung betreffend Amtsenthebung von Trump in der Live-Übertragung angetan. Nach fünf Minuten habe ich so viele Lügen von Seiten des Vorsitzenden Adam Schiff, von den Abgeordneten der Demokraten und von den beiden “Zeugen” gehört, dass ich angeekelt abschalten wollte.
Na ja, man muss oft als Journalist sich ekelhafte Sachen antun, um an die Wahrheit zu kommen und darüber berichten zu können. Hier meine Analyse der Befragung, die ich in einem Satz zusammenfassen kann: Wo ist die strafbare Handlung von Trump, die eine Amtsenthebung rechtfertigt?

Obwohl die Hauptzeugen der Demoratten ihren Auftritt hatten, wurde überhaupt nichts verwerfliches präsentiert. Was die Zeugen erzählten war nur aus zweiter Hand, Hörensagen und eine Meinungsverschieden- heiten über Trumps Aussenpolitik, mehr nicht. Das ganze ist ein Farce, wie ich von Anfang an gesagt habe.

Die Lügerei begann mit der Behauptung von Adam Schiff, der Leiter des Geheimdienstausschuss im US-Repräsentantenhaus, er kenne die Identität des “Whistleblowers” nicht. Wie bitte? Schiff leitet eine Untersuchung wegen Amtsenthebung gegen Trump ein und…..

….passend dazu….
USA: Amtsenthebungsverfahren gegen Trump und Joe Bidens Ukraine-Skandal

Trump und QAnon sind für viele immer noch die “Heilsbringer”, die endlich “den Sumpf trocken legen”. Die Realität sind jedoch anders aus. Und auch das Argument, dass das jetzt angedachte Amtsenthebungsverfahren doch ein klarer Beleg dafür sei, dass Trump von den Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) aus dem Oval Office entfernt werden soll, weil er nicht nach ihren Regeln spielt, ist Wunschdenken und letztlich nicht haltbar. Gerade weil Trump nach…

Eine ehemalige Führungskraftdes US-Rüstungskonzerns Lockheed Martinhat Joe Biden gekauft

Der investigative US-Journalist und Historiker Eric Zuesse untersucht die Verbindungen des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden zur US-Rüstungsindustrie.
“Eine ehemalige Führungskraft des US-Rüstungskonzerns Lockheed Martin hat Joe Biden gekauft”

Biden hat während seiner langen Zugehörigkeit zum US-Senat nicht umsonst für jeden Überfall der USA (auf ein anderes Land) gestimmt. Wenn Sie Waffen produzieren, die nur von der US-Regierung und deren Verbündeten abgenommen werden, brauchen Sie Senatoren und Abgeordnete (im Repräsentantenhaus), die den Ankauf der Waffen beschließen, die Sie herstellen. Und diese Senatorenund Abgeordneten müssen auch dafür sorgen, dass Leute wie die “bewährte Kriegstreiberin” Hillary Clinton ins US-Außenministerium einziehen und dort dafür eintreten, dass die USA und ihre Verbündeten widerspenstige Staaten ebenfalls zu US-Verbündeten machen oder mit Ihren Waffen über diese Staaten herfallen. Hier weiter…..

Rede zum Mauerfall: Pompeo setzt Kreuzzug gegen Russland und China fort

US-Außenminister Mike Pompeo sprach am vergangenen Freitag in Berlin am Vorabend des 30. Jahrestages des Berliner Mauerfalls. Dabei wiederholte er die Tiraden um Ronald Reagans „Reich des Bösen“ und George Bushs „Achse des Bösen“ und stellte Russland und China als „unfreie Nationen“ im ständigen Konflikt mit einer angeblich „freien“ Welt unter der Führung Washingtons dar.

Während er an seinen Einsatz als Leutnant der US-Armee in Westdeutschland vor der Auflösung der Sowjetunion 1991 erinnerte, legte Pompeo eine erfundene ideologische Rechtfertigung für den Beginn eines neuen Kalten Krieges vor, in dem die Bedrohung durch..

Der scheinbare Widerspruch im Herzen von Tulsi Gabbards Präsidentschaftskampagne

undefined

Die Abgeordnete Tulsi Gabbard (D-HI) hat ihre Ablehnung bestimmter militärischer Interventionen der Vereinigten Staaten im Ausland als wichtiges Thema und wohl auch als Hauptthema ihrer Präsidentschaftskampagne dargestellt. Dennoch besteht ein offensichtlicher Widerspruch zwischen der Art und Weise, wie sie bestimmte US-Militärinterventionen im Ausland kritisiert, und der Art und Weise, wie sie über ihre eigene Vergangenheit und ihre derzeitige Beschäftigung beim US-Militär spricht.

Dieser scheinbare Widerspruch zeigte sich bei einem Interview mit Gabbard in der ABC-Show “The View” am Mittwoch.

Gabbard bezog sich auf die Moderatoren der Show und sagte: “Einige von euch haben mich beschuldigt, eine Verräterin an meinem Land, ein russischer Aktivposten, ein trojanisches Pferd oder eine nützliche Idiotin zu sein – ich glaube, das war der Begriff, den ihr benutzt habt.”

Gabbard wehrt sich gegen diese Anschuldigungen und stellt fest:…..

Schau wo die US-Truppen im mittleren Osten stationiert sind

Nachdem der Abzug der US-Truppen aus Syrien für Turbulenzen in der Region sorgte, stellt Niall McCarthy von Statista fest, dass einige ehemals in Syrien stationierte Einheiten umgezogen sind, um im Irak zu bleiben.

Das Land war früher die Basis von mehr als 5.000 US-Truppen gewesen, wie unsere Grafik zeigt.

Quelle und größer

Andere Länder des Nahen Ostens beherbergen viel mehr US-Truppen.

Die größte US-Basis im Nahen Osten befindet sich in Katar. Das Land beherbergt rund 13.000 US-Truppen, so die Zahlen von Axios. Die Al Udeid Air Base liegt südwestlich von Doha und hat sich im Kampf gegen ISIS als entscheidend erwiesen. Katar investierte 1 Milliarde Dollar in den Bau der Basis und beherbergt auch das U.S. Combined Air Operations Center, das für die Koordination der US-Luftstreitkräfte und der alliierten Luftstreitkräfte im Nahen Osten, insbesondere im Luftraum über dem Irak, Syrien und Afghanistan, verantwortlich ist.

Die obige Infografik zeigt auch, wie wichtig Katar zusammen mit Kuwait für die US-Präsenz im Nahen Osten ist.

Beide Länder beherbergen schätzungsweise 13.000 US-Truppen.

Das benachbarte Bahrain ist auch für die amerikanischen Interessen in der Region von entscheidender Bedeutung, wo sich die Naval Support Activity Bahrain, die Fünfte Flotte der USA und eine umfangreiche militärische Präsenz auf der Isa Air Base befinden. 7.000 Truppen sind dort stationiert.

Der Feind im Innern

Unsere Demokratie ist nicht in Gefahr – wir leben nicht in einer Demokratie. Das Bild unserer Demokratie ist in Gefahr. Der tiefe Staat – die Generäle, Banker, Konzernvertreter, Lobbyisten, Geheimdienstchefs, Regierungsbürokraten und Technokraten – will die Marke retten. Es ist schwer, sich selbst als Hüter der Freiheit und Befreiung der Welt zu lobpreisen, wenn Donald Trump unzusammenhängend über sich selbst brüllt, rassistische Gewalt schürt, unsere traditionellen Verbündeten zusammen mit den Gerichten, der Presse und dem Kongress beleidigt, falsch geschriebene Nichtigkeiten twittert und die überparteiliche Innen- und Außenpolitik impulsiv anprangert oder sabotiert. Aber Trumps unverzeihlichste Sünde in den Augen des tiefen Staates ist seine Kritik an den endlosen Kriegen des Imperiums, obwohl ihm die intellektuellen und organisatorischen Fähigkeiten fehlen, um einen Rückzug zu überwachen.

Der tiefe Staat beging den größten strategischen Fehler in der amerikanischen Geschichte, als er in Afghanistan und den Irak einmarschierte und diese Länder besetzte. Solche tödlichen militärischen Fiasken, ein Merkmal aller späten Reiche, werden…..

Wie sich der Tiefe Staat in den USA „rechtfertigt“

Am 30. Oktober gab es eine Podiumsdiskussion beim National Press Club und dem Michael V. Hayden Center.

Die Diskussionsteilnehmer waren John Brennan, Michael McCabe, John McLaughlin und Michael Morrell. (Anm.d.Ü.: Drei ehemalige CIA-Direktoren und ein ehemaliger FBI-Direktor)

Sie stimmten alle dieser Äußerung des ehemaligen stellvertretenden CIA-Direktors McLaughlin zu: „Thank God for the Deep State“ – und das zahlreiche Publikum applaudierte – niemand buhte.

John Brennan ergänzte diesen Gedanken und es gab noch mehr Applaus. Dieser Gedanke wurde jedoch nicht von McLaughlin erfunden; er hat sich vor kurzem auf den Seiten der New York Times entwickelt. Vielleicht haben die Diskutanten es dort gelesen. Anstatt dass die amerikanischen „Nachrichten“-Medien unkritisch das hinausposauen, was Regierungsbeamte als…..

Hier ein Video das zeigt wie USA-Kriegsmaterial in Jemen ankommt

Das Video zeigt, wie in den USA hergestelltes Kriegsmaterial im kriegszerstörten Jemen geheim ankommt, während das Land unter der weitergehenden Aggression der Saudis zerstört wird.

Das Video wurde vom Sender CNN ausgestrahlt und zeigt wie US-produzierte Oshkosh gepanzerte Fahrzeuge im Dunkel der frühen Morgenstunden in Aden, dem größten Hafen des Jemen angeliefert werden.

Die Unterstützung der USA für den saudischen Krieg gegen den Jemen war ein umstrittenes Thema in der US-Politik, wobei einige amerikanische Gesetzgeber die Regierung von Präsident Donald Trump für ihre Saudiphillie verantwortlich machten.

Bei seinem ersten Staatsbesuch in Saudiarabien hat er Berichten zufolge einen 110 Mrd. Waffendeal mit den Saudis ausgehandelt.

Der von Saudi-Arabien geführte Krieg hat bisher schon tausende Menschen im Jemen getötet und hat die Infrastruktur des verarmten Landes zerstört. Er hat auch zu verbreitetem Mangel an Nahrungsmitteln und tödlichen Cholera-Ausbrüchen geführt.

Trump hat sich jedoch geweigert, den profitablen Deal mit Riyadh zu stornieren und argumentierte, dass dieser starke Alliierte im Nahen Osten sonst zu den Russen übergeht.

Die großen US-MilitärKonzerne wie Lockheed Martin Corp und Raytheon Co. gehören zu den Profiteuren und würden beim Verlust des Vertrages schwere Verluste erleiden.

Video exposes US weapons secretly arriving in Yemen

US-geführte Marinekoalition zur “Sicherung” der Straße von Hormus eröffnet Zentrale in Bahrain

Eine vom US-Militär geführte Marinekoalition eröffnete am Donnerstag ihr Kommandozentrum in Bahrain. Neben den USA sind Großbritannien, Australien, Albanien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate und Saudi-Arabien beteiligt. Die gemeinsame Bedrohung sei der Iran.

Die von den USA geführte Marinekoalition im Golf eröffnete am Donnerstag ein Kommandozentrum in Bahrain. Das teilte die Fünfte Flotte der USA in einer Erklärung mit. Offizielles Ziel sei die Sicherung der kommerziellen Schifffahrt rund um die Straße von Hormus, eine Region, in der es nach diversen…..

Pentagon: Die Einnahmen aus den syrischen Ölfeldern sollen die Kurden erhalten

US-Soldaten bei den syrischen Ölfeldern. Bild: NPA

Das nach Trumps Deal mit Erdogan entstandene Schlamassel soll wieder gut gemacht werden, aber es wird alles schlimmer

Offenbar war die Ankündigung des Verteidigungsministers Espen und von Trump erwartbar nicht gut angekommen – auch im Weißen Haus gab es Kritik -, die US-Truppen zwar von den Kurden zurückzuziehen, aber die syrischen Ölquellen “sichern” zu wollen. Man hatte schon vorher bemerken können, dass der Abzug doch nicht so vollständig war und US-Militär weiterhin mit SDF-Verbände Patrouillen fährt. Das hat den türkischen Präsidenten Erdogan ebenso in Rage gebracht wie russische und syrische Soldaten, die in Manbidsch und Tell Rifaat eingerückt sind, die die Türkei ebenfalls schon lange für sich reklamiert.

Gestern hatte Trump bereits in einem Tweet geschrieben, er habe lange mit Erdogan gesprochen. Dabei sei es auch um das Ende der ….

 

Trump: “Ich will das Öl” (OP-ED)

Syriens Präsident Bashar al-Assad hat kürzlich verlautbaren lassen, das in seinen Augen Donald Trump der “beste” US-Präsident sei, da er der transparenteste seiner Gattung sei, und demnach eine willkommene Abwechslung zu den sonst so fadenscheinigen Klüngel im Weißen-Haus.

Assad fügte hinzu das seine Einschätzung gewiss nicht von Trumps Regierungsstil herrühre, sondern darauf beruhe das Letzterer eine nonchalante Art an den Tag läge ohne Umschweife die Karten auf den Tisch zu legen.

Jene mit der Tür ins Haus fallende Gangart sei zusagend, vor allem….

Trump erweitert den Krieg um syrisches Öl, was rechtliche Fragen aufwirft

Truppen stecken in einer komplizierten Operation fest mit Details, die noch zu klären sind

Jason Ditz

Nach neuen Treffen mit Verteidigungsführern letzte Woche hat Präsident Trump Absichten signalisiert, seinen neuen Krieg in Syrien auszuweiten, einen Krieg, der vollständig auf militärischer Kontrolle der Ölfelder in Ostsyrien basiert, aus denen er Öl gewinnen will.

All dies wirft immer größere rechtliche Fragen auf, sowohl was die rechtlichen Auswirkungen eines offenen Krieges um Öl sein würden, als auch was das Militär in diesem Umfeld eigentlich tun soll und gegen wen.

Präsident Trump hat bisher Fragen über die Rechtmäßigkeit der Entnahme von Öl aus anderen Ländern beiseite geschoben, indem er argumentierte, dass es eine Menge Geld sei, das die USA jeden Monat damit verdienen könnten. Was die militärischen Befehle betrifft, so wurden diese immer noch nicht erteilt, und außerdem räumen die Beamten ein, dass eine Vielzahl von Details “erst noch ausgearbeitet werden müssen”.

Trotz mangelnder Klarheit darüber, was sie tun, warum sie es tun und gegen wen es ist, tun die US-Truppen in Syrien etwas, und es wurde berichtet, dass sich auch kurdische YPG-Kräfte beteiligt haben, die einige eigene Truppen entsandten, um bei der Bewachung der Ölfelder zu helfen.

Es wird berichtet, dass die Kurden den USA helfen sollen, das Öl vor ISIS zu schützen, und während das eine ziemlich einfache Mission für die Kurden ist, ist es für die USA viel komplizierter, da viele der Menschen, die die USA von dem Öl fernhalten, nichts mit ISIS zu tun haben.

Unausgesprochen ist, dass die US-Mission darin besteht, das syrische Öl von Syrien fernzuhalten, und Experten sind sich sehr wohl bewusst, dass dieses Konzept total gegen das Internationale Recht verstößt. Bis jetzt scheinen sich die Verantwortlichen nicht ganz einig zu sein, aber jeder, der außerhalb des US-Kommandos teilnimmt, wird versuchen, es so hinzudrehen, als ginge es um ISIS. Antikrieg

Dokuempfehlung: „Das vergessene Amerika“ – eine Momentaufnahme

„Die Dokumentation „Das vergessene Amerika – Eine Stadt kämpft ums Überleben“ legt den Finger in die vielen offenen Wunden, mit deren Schließen oder deren Heilung Amerika ganz massive Probleme zu haben scheint. Folge ist eine voranschreitende Radikalisierung einer Gesellschaft, die sich einst selbst als weltoffen bezeichnete und vor Selbstbewusstsein nur so strotzte. Es erweckt den Anschein, als würden diese Tage hinter Amerika liegen…“ schreibt Roman Baudzus.

Dee Dalasio / Shutterstock.comDee Dalasio / Shutterstock.com

Gestern Abend lief auf dem Sender ZDFneo eine sehenswerte Reportage, die sich mit dem „vergessenen Amerika“ beschäftigt hat, und deren Ansehen ich meinen Lesern…Video und mehr……

Wie weit werden sie gehen?

CBS-News (60 Minutes) hat am Sonntag Abend einen weiteren Eimer Schmutzwasser für das Umsturz-Team bereitgestellt, mit einer Agitprop-Story über Maria Butina, einem ambitionierten russischen Fratz, die auf denkbar Publikums-wirksamste Art und Weise durch den amerikanischen NRA-Zirkus tingelte, um sich als berühmte Sexbombe zu präsentieren – just in dem Moment, als der US Deep State seine Fantasie verstärken wollte, dass – wie es Lesley Stahl formulierte – „Russland sich in unsere Wahlen eingemischt hat.“

Natürlich haben Frau Stahl und ihre windigen Produzenten die halbe Story weggelassen: Wie Maria Butina von ihrem FBI-Handler und zeitweiligen Freund Patrick Byrne (dem ehemaligen CEO von Overstock.com) manipuliert wurde. Er wurde vom FBI über die Jahre für andere Undercover-Aktionen eingesetzt. Ihn haben sie nicht….

Führungsmacht bei Umweltverschmutzung

Das US-Militär hinterlässt weltweit ökologische Vernichtung.

Führungsmacht bei UmweltverschmutzungFoto: garmoncheg/Shutterstock.com

Auf dem Stützpunkt der US-Marineluftwaffe in Virginia wurden kürzlich etwa 355.000 Liter Kerosin in eine nahe gelegene Wasserstraße gespült, die weniger als eine halbe Meile vom Atlantik entfernt liegt — die Medien haben dieser Nachricht jedoch nur minimale Beachtung geschenkt. Während dieser Vorfall nicht annähernd so katastrophal war wie andere Pipeline-Lecks, bekräftigt er doch eine wichtige, bisher kaum bekannte Tatsache — dass das US-Verteidigungsministerium der größte Umweltverschmutzer sowohl des Landes als auch weltweit ist.

Toxisches Erbe

Das US-Verteidigungsministerium produziert mehr Sondermüll als….

Trump Impeachment: Demokraten auf dem Weg in ein Desaster?

Während die Propagandapresse hierzulande sicher ist, dass Trump dank des möglicherweise bevorstehenden Amtsenthebungsverfahrens nicht mehr lange US-Präsident sein wird, werden in Amerika warnende Stimmen laut. Das Ganze könne „im Desaster“ für die Demokraten enden, erklärte nun der führende Rechtsexperte auf dem Gebiet der Amtsenthebungsverfahren Ross H. Garber. 

Die Amtsenthebungsbemühungen der Demokratin Nancy Pelosi, Sprecherin des Repräsentantenhauses und des Vorsitzenden des Geheimdienstausschusses Adam Schiff werden in den USA weithin als „Partisanenangriff“ wahrgenommen, der zu…..

Welche Themen werden den US-Wahlkampf bestimmen? Ein Überblick

Der Wahlkampf in den USA droht der schmutzigste in der Geschichte zu werden. Es wird an so vielen Informationsfronten gekämpft werden, dass man leicht den Überblick verlieren kann. Bemerkenswert ist, wie offen die Medien dabei Partei ergreifen.

Ich bin – das ist bekannt – kein Freund von Trump. Seine Politik gegenüber Venezuela, dem Iran, in Syrien und auch seine bedingungslose Unterstützung Israels lehne ich entschieden ab und kritisiere sie auch immer wieder. Aber die Welt ist nicht nur schwarz-weiß, Trump hat einige Dinge ja auch sehr gut gemacht. So hat er….

Die USA und ihre kriminellen Bemühungen in Syrien

Terrorists fund terrorists, West Funds Mercenaries | the ...

Präsident Trump hat seit März 2018 mehrfach seine Absicht bekundet, US-Truppen aus Syrien abzuziehen. Jedes Mal haben Politiker sowohl der demokratischen als auch der republikanischen Parteien, unterstützt von den von Konzernen kontrollierten Medien auf der Grundlage der imperialen Interessen der Vereinigten Staaten von Amerika den Rückzugsplan vehement angefochten. Diese Leute begründeten ihre Ablehnung des Rückzugs auch mit ihren angeblichen Sorgen um die syrischen Kurden. Leider haben sie weitaus weniger Sorge um das Wohlergehen der Iraker, Libyer, Jemeniten, Afghanen und Palästinenser und vieler anderer Bevölkerungsgruppen gezeigt, die unter anderem aufgrund von Maßnahmen der Vereinigten Staaten von Amerika schrecklich leiden.

Es spricht Bände, dass nur wenige der so genannten Eliten der politischen, militärischen und medialen Führer der USA Bedenken hinsichtlich der Unmoral und eklatanten Illegalität von US-….

Der Schwarze Raum des Zbigniew Brzezinski

USA geben Geheimakten zum Geiseldrama von 1979 frei

Vor genau 40 Jahren stürmten iranische Studenten die Amerikanische Botschaft in Teheran und nahmen zunächst 65 Geiseln, um die Auslieferung des während der Iranischen Revolution geflohenen Mohammad Reza Pahlavi zu erzwingen. Präsident Jimmy Carter, der nach Watergate die Scherben der CIA zusammengefegt und die aggressive Außenpolitik der USA zurückgefahren hatte, fiel die undankbare Aufgabe zu, die Krise auszubaden. Auf Fürsprache von Republikanern, die plötzlich ihren Sinn für Humanität entdeckten, hatte Carter im Oktober persönlich dem Shah die Einreise in die USA erlaubt, damit sich dieser einer Krebsbehandlung unterziehen konnte.

In der US-Botschaft hatte man auf einen Hausbesuch eingestellt und bereits im April mit der Vernichtung von Akten mit dem Reißwolf begonnen. Allerdings hatte man den Fleiß der Iraner bei der Rekonstruktion unterschätzt. Die Botschaftsbesetzer trieb neben dem Hass auf den Shah auch die Befürchtung, der US-Geheimdienst könnte etwa von der Botschaft aus erneut einen Staatsstreich organisieren. 1953 hatte die CIA den gewählten Staatschef Mossadegh aus dem Amt geputscht und dem Shah beim Aufbau der Geheimpolizei SAVAK unterstützt, die zehntausende Menschen aus politischen Gründen getötet hatte (60 Jahre CIA-Operation Ajax).

Wie aus nunmehr frei gegeben Geheimakten folgt, war die Sorge der Studenten vor einem weiteren CIA-Staatsstreich berechtigt.

Black Room Report

Die Militärs schlugen dem Präsidenten vor, Teheran mit der Air Force anzugreifen, Kraftwerke zu……

Halloween ist vorbei und das Spiel ist aus

Nancy Pelosi und Adam Schiff führen also die Republik an einem düsteren Tag in einen Hohlweg, indem sie eine Abstimmung des Abgeordnetenhauses durchführen, mit mittelalterlichen Regeln, die auf der Existenz von Phantomen gründen. Das Phantom des Tages ist natürlich der sagenumwobene „Whistleblower“, ein CIA-Ektoplasma, das von Gott und der Welt des Swamplands als ein Eric Ciaramella (33) identifiziert wurde, einem ehemaligen Mitarbeiter von Joe Biden, ein niederes NSC-Überbleibsel aus Obamas White House und „Agent“ von John Brennan, tief in die ukrainischen Machenschaften während der Wahl 2016 verwickelt und in die folgenden Durchstechereien an die Medien, seit den frühen Tagen der Trump-Regentschaft.

Die Spur des „Whistleblowers“ zieht sich durch jede schräge Kurve des Russia-Gates bis hin zum momentanen Trugbild von Ukraine-Gate und verbindet die bedeutenden Missetaten, die während dieses ganzen Weges begangen wurden, darunter Hillary Clintons hinterhältige….