Archiv für Uruguay

Stark bewaffnete Einheiten patrouillieren am Stone Mountain in Georgia/USA

Stark bewaffnete Einheiten, bestehend „überwiegend aus Afroamerikaner“, zeigen sich tagsüber offensichtlich gut organisiert und orchestriert am Stone Mountain in Georgia/USA.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/march.jpg?resize=417%2C278&ssl=1Bild zerohedge.com

Die Gruppe, die unter dem Namen “Not F**king Around Coalition” (NFAC) bekannt ist, marschierte am Unabhängigkeitstag durch den Stone Mountain Park in der Nähe von Atlanta und forderte die Entfernung der riesigen Felszeichnung der Konföderierten, die von Bürgerrechtlern als ein Denkmal des Rassismus betrachtet wird.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/stone%20mountain.png?resize=398%2C224&ssl=1Bild zerohedge.com

Videoaufnahmen von der Kundgebung zum Unabhängigkeitstag, die in sozialen Medien veröffentlicht wurden, zeigten zahlreiche schwarz gekleidete Demonstranten – viele in paramilitärischer Kleidung und alle mit verhüllten Gesichtern -, die still und leise auf einem Bürgersteig im Park nebeneinander aufmarschierten.

Viele der Demonstranten trugen Gewehre, darunter auch Waffen militärischer Art, und einige trugen Munitionsgürtel, die ihnen über die Schultern gelegt wurden. Obwohl die überwiegende Mehrheit der Demonstranten Afroamerikaner zu sein schien, gehörten Protestierende verschiedener Rassen, Männer wie Frauen, zu der Gruppe.

John Bankhead, ein Sprecher der Stone Mountain Memorial Association, sagte, die Demonstranten seien friedlich und geordnet gewesen.

“Es ist ein öffentlicher Park, ein Staatlicher Park. Wir haben diese Proteste von Zeit zu Zeit zu verschiedenen Themen. Wir respektieren das Recht der Menschen auf den Ersten Verfassungszusatz”, sagte Bankhead gegenüber dem NBC-Nebensender WXIA-TV.

“Wir verstehen die Sensibilität des Themas hier im Park … also respektieren wir das und erlauben ihnen solange es friedlich ist, was es auch war.

“We’re In Your House. Let’s Go.” – Black Armed Protesters Challenge White Militia At Confederate Monument
Predominantly Black armed protesters march through Confederate memorial park in Georgia

Wie die USA Krieg führen, um den Dollar zu stützen

mapAuf Counterpunch hat Michael Hudson einen wichtigen Artikel verfasst, der die wichtigen Zusammenhänge zwischen der US-Außenpolitik, dem Öl und dem US-Dollar umreißt.

Kurz gesagt, die US-Außenpolitik ist sehr stark auf die Kontrolle der Ölressourcen als Teil einer größeren Strategie zur Stützung des US-Dollars ausgerichtet. Hudson schreibt:

Das Attentat sollte die Präsenz Amerikas im Irak eskalieren, um die Kontrolle über die Ölreserven der Region zu behalten, und die wahhabitischen Truppen Saudi-Arabiens (ISIS, Al Quaeda im Irak, Al Nusra und andere Divisionen der eigentlich amerikanischen Fremdenlegion) unterstützen, um die Kontrolle der USA über das nahöstliche Öl als Stützpfeiler des US-Dollars zu gewährleisten. Das ist nach wie vor der Schlüssel zum Verständnis dieser Politik und warum sie im Begriff ist zu eskalieren und nicht zu sterben.

Den eigentlichen Kontext für die Aktion der Neokonservativen bildeten die Zahlungsbilanz, sowie die Rolle von Öl und Energie als langfristiger Hebel der amerikanischen Diplomatie.

Im Grunde hat die Neigung der USA……

Urugay steigt aus US-Militärbündnis gegen Venezuela aus!

La administración de Uruguay rechaza la aplicación del TIAR a Venezuela pues asegura que abre la puerta a una intervención militar en contra de la nación gobernada por el presidente Nicolás Maduro. Foto: @MRREE_Uruguay

Wie der uruguayische Außenminister der Presse nun mitteilte – wird Uruguay das von den USA vor kurzem “aktivierte” US-gewollte südamerikanische Militärbündnis (TIAR) umgehend verlassen, falls die USA und Konsorten sich zu einem Militärschlag gegen Venezuela entscheiden sollten. Dies wäre ein für Uruguay nicht hinnehmbarer illegaler Eingriff in die Inneren Angelegenheiten und Inneren Konflikt eines anderen südamerikanischen Staates seitens der USA – das Uruguay nicht unterstützen werde.

Quellen:1,2,3,4