Archiv für Thailand

Thailands wirtschaftlicher Tod führt zu Verzweiflung und die Selbstmorde nehmen zu

Thailands wirtschaftlicher Tod führt zu Verzweiflung und die Selbstmorde nehmen zu

Thailands wirtschaftlicher Tod führt zu Verzweiflung und die Selbstmorde nehmen zu, da Schulden, Dürre und Coronavirus das Land schwer treffen.

Vier buddhistische Mönche sangen Gebete – die Bestattungsriten für Thee Pieanmag, einen 32-jährigen Bauunternehmer, der in seinem Haus durch Selbstmord gestorben war.

Eine Prise von Thees Familie und Freunden, alle in Schwarz gekleidet, hatte sich im Wat Maipinkleaw-Tempel in Nakhon Pathom, westlich von Bangkok, versammelt. Neben dem Sarg befand sich ein sepiafarbenes Foto von ihm in einem silbernen Rahmen.

Weerapong Pieanmag war nicht in der Lage, den Selbstmord seines jüngeren Bruders zu verstehen. „Er zeigte keine Anzeichen von Problemen in Bezug auf sein Baugeschäft, auch wenn es schwierig wurde, Baumaterial auf Kredit zu bekommen“, sagte Weerapong.

Der Tod von Thees wurde in Thai Rath, der größten thailändischsprachigen Tageszeitung des Landes, gemeldet. Die Zeitung veröffentlichte eine Geschichte mit grimmigen Details seiner letzten Stunden und einer Überschrift, die besagte, dass sein Selbstmord auf „eine große Schuld“ zurückzuführen war.

Sein vorzeitiger Tod war alles andere als ein Einzelfall. Geschichten über Selbstmorde im……

 

Quelle: Thailand’s economic ‘death by a thousand cuts’ sows desperation

Thailand: Das Parlament muss eingreifen, um die Krise zu beenden, sagt ein Gelehrter

STORM BREWING: Protesters open their umbrellas or wear plastic rain coats to protect them from the rain as they converge at the Lat Phrao intersection. It was one of several protest sites in Bangkok with a heavy turnout on Saturday.Ein Universitätsakademiker fordert das Parlament auf, einzugreifen, um die politische Krise zu beenden, da ein ehemaliger Ministerpräsident den Rücktritt von Premierminister Prayuth Chan o-cha fordert.

Dr. Chaiyan Chaiyaporn, ein Politikwissenschaftler der Chulalongkorn Universität, sagte, das Parlament könne eine Rolle bei der Lösung der Krise spielen, und dies sei nach der Verfassung zulässig.

Eine außerordentliche parlamentarische Sitzung zur Erörterung des politischen Konflikts einzuberufen, könne leicht erreicht werden, wenn die Regierung die Initiative ergreife, sagte er weiter.

Er wies darauf hin, dass dazumal die Thaksin Regierung beschlossen habe, das Haus aufzulösen, anstatt das Haus einzuberufen, um seinen politischen Konflikt anzugehen. Hier mehr…..

 

Quelle: House ‘must step in to end crisis’

 

Thailand protestiert immer heftiger gegen die Militärherrscher & den reichsten Monarchen der Welt

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/thailandprotest.png?resize=329%2C212&ssl=1Bild: Reuters

Die Massenproteste in Thailand, die die Absetzung von Premierminister Prayuth Chan-ocha, einem ehemaligen Militärherrscher, fordern, haben sich am Wochenende verschärft, obwohl die Regierung vor Tagen alle politischen Versammlungen von fünf oder mehr Personen verboten hat. Der Anti-Versammlungsbefehl vom Donnerstag ist Teil eines scharfen Vorgehens gegen die seit Monaten anhaltenden Unruhen und Wutausbrüche.

Die Proteste richteten sich zunehmend auch gegen Thailands König Maha Vajiralongkorn, offiziell bekannt als König Rama X, der weithin als der reichste Monarch der Welt gilt und dessen Vermögen auf 30 bis 43 Milliarden Dollar geschätzt wird.

Es ist sehr riskant ist es öffentliche Kritik an dem König zu üben, was in der Politik des Landes etwas Seltenes ist, wenn man bedenkt, dass strenge Majestätsgesetze in Kraft sind, die zu 15 Jahren Gefängnis wegen “Beleidigung” der Monarchie führen können.

 

Die thailändische Regierung rief ab Donnerstag den Ausnahmezustand aus, nachdem Zehntausende in dieser Woche ein teil von bangkok zum Stillstand gebracht hatten, wozu auch ein Vorfall gehörte, bei dem eine königliche Wagenkolonne, die vorbeifahren wollte, behindert wurde. Über die Absetzung des Premierministers hinaus fordern die Demonstranten größere Reformen der Monarchie und eine neue Verfassung.

Die Notstandsmaßnahme gegen die Demonstranten schürt den Zorn und die Intensität der Demonstrationen und hat zunehmend seltene Zusammenstöße mit Mitgliedern der Königsfamilie zur Folge:

Doch auf der Fahrt der königlichen Limousine am Mittwoch haben Mitglieder der Königsfamilie zum ersten Mal die Gesichter von Thailändern so genau betrachtet, die die erhabene Position der Monarchie im Land offen in Frage stellen. Der thailändische König Maha Vajiralongkorn Bodindradebayavarangkun und einige seiner engsten Familienangehörigen – die Königin, die seine vierte Frau ist, und sein jüngster Sohn, der scheinbare Erbe – leben die meiste Zeit des Jahres in Deutschland.

Am Donnerstagmorgen hatte der thailändische Premierminister Prayuth Chan-ocha, ein General im Ruhestand, die Bereitschaftspolizei angewiesen, die Demonstranten von ihrem Kundgebungsort in der Nähe seines Büros im Regierungsgebäude zu entfernen, wo sie über Nacht campiert hatten, um seine Entfernung zu fordern.

Die Regierung von Prayuth kam 2014 durch einen Militärputsch an die Macht und verbot Anfang des Jahres eine populäre Oppositionspartei, was die erste Protestbewegung auslöste. Obwohl die “Militärregierung” technisch gesehen vor kurzem zu Ende ging, wird weithin angenommen, dass eine Militärdiktatur durch Prayuths Kontrolle über das Land weiterlebt.

Was den König betrifft, so wächst der Unmut darüber, dass er das Land die meiste Zeit von deutschem Boden aus regiert.

Es wird erwartet, dass die Zusammenstöße mit der Polizei auch am Wochenende anhalten werden, da das Notstandsgesetz die Öffentlichkeit noch mehr erzürnte, da dieses alle Nachrichten und Online-Inhalte verbot, die “Angst erzeugen oder absichtlich Informationen verzerren” könnten, indem sie dem Ruf des Landes schaden oder Frieden und Ordnung behindern.

Dazu gehören auch Inhalte in sozialen Medien oder Blogs – eine harte Reaktion, die mit der Situation vergleichbar ist, die sich im vergangenen Jahr inmitten der Unruhen in Hongkong entwickelte und zu Chinas umstrittenem Gesetz zur nationalen Sicherheit führte.

Quelle: Thailand Protests Grow Fiercer Against Military Ruler & World’s Richest Billionaire Monarch

Urlaubsparadies Thailand: An den Strand nur mit Impfung

Strände in Thailand können Besucher einschränken, bis der Impfstoff gegen Covid-19 verfügbar ist

Hand sanitizer sits on a check-in table next to beach chairs and umbrellas at Bangsaen Beach in Chonburi, Thailand.Andre Malerba/Bloomberg

BANGKOK. Es ist unwahrscheinlich, dass Thailand seine beliebten Strände und Nationalparks für Besucher aus Übersee vollständig öffnen wird. Das gilt solange, bis ein Impfstoff gegen das Coronavirus weit verbreitet ist, berichtet Bloomberg.

Die Behörden werden wahrscheinlich nur einige Monate lang nur eine begrenzte Anzahl ausländischer Besucher einreisen lassen, bevor eine weitere Lockerung im Königreich in Betracht gezogen wird, sagte der Vorsitzende des thailändischen Tourismusrates, Trirattanajarasporn, gegenüber Reportern am Mittwoch in Bangkok. Der Rat, der die lokalen Tourismusunternehmen vertritt, rechne nicht mit einer vollständigen Wiedereröffnung der Grenzen, bis die Impfstoffe gegen das Coronavirus zugänglich seien, sagte er.

Thailand beaches may limit visitors until Covid-19 vaccine is available

Unruhen in Thailand: Was will die Protestbewegung?

Unruhen in Thailand: Was will die Protestbewegung? – Apokalyps Nu!Bild: kan Sangtong/shutterstock.com

Die ersten Proteste seit dem Militärputsch 2014 begannen im Studentenmilieu, nachdem das Verfassungsgericht am 21. Februar die Auflösung der 2018 neugegründeten Future Forward Partei angeordnet hatte. Diese Partei war bei den Parlamentswahlen im März 2019 drittstärkste Partei geworden und bei der Jugend sehr beliebt. Die Proteste beschränkten sich ursprünglich auf verschiedene Universitäten, allen voran die Thammasat-Universität in Bangkok und kamen infolge der Anti-Covid-19-Maßnahmen, der damit verbundenen Beschränkungen und der Ausrufung des Ausnahmezustandes bereits Ende Februar wieder zum vorläufigen Stillstand. Bevor wir näher auf die jüngsten Proteste in Thailand eingehen, wollen wir aber erst einmal die Hintergründe skizzieren, vor denen sie sich abspielen. Von Jinthana Sunthorn, Hongkong. Übersetzung aus dem Englischen durch die NachDenkSeiten-Redaktion.

Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar……

Thailand will das Touristen GPS-Armbänder tragen

Thailands Premierminister Prayuth Chan-ocha hat betont, dass die Öffnung der thailändischen Grenzen für ausländische Touristen keine Rückkehr zum Massentourismus ist, sondern ein kontrolliertes und begrenztes Experiment.

Jeder, der am STV-Plan teilnimmt, muss sich damit einverstanden erklären, die von der thailändischen Regierung festgelegten Bedingungen zu erfüllen.

Das bedeutet, dass alle ausländischen Touristen, die mit dem speziellen Touristenvisum einreisen dürfen, GPS-Armbänder tragen müssen, damit ihre Bewegungen genau verfolgt werden können.

Der Plan ist nur Tage davon entfernt, mit der ersten Ladung chinesischer Touristen zu beginnen, die nächste Woche aus Guangzhou eintreffen soll. Weitere werden, wie bereits berichtet, von dort und aus Skandinavien folgen.

Thai PM wants all tourists to wear wristbands – we’re not opening the floodgates

Thailand will Ingwer, Zitronengras, Galgant als gefährliche Stoffe auflisten

Bild. The Nation

Verwirrt durch die jüngste Liste gefährlicher Substanzen des Landwirtschafts- und Genossenschaftsministeriums, die mehrere thailändische Kräuter enthält, kamen viele Bauern nach Bangkok, um ihre Bedenken zu äußern.

Am Montag (13. Juli) kündigte der stellvertretende Minister für Landwirtschaft und Genossenschaften, Mananya Thaiset, an, dass Neem, Zitronengras, Kurkuma, Ingwer, Galgant, Ringelblume, Siamkraut, Kameliensamenreste, Chilis, Sellerie, das Heilkraut Senna Alata, die Kletterlilie und die Nicht-Taai-Yaak- oder Stemona-Tuberosa-Lour als gefährliche Objekte des Typs 1 registriert werden können.

Prapan Panyachartrak, ein Mitglied des Nationalen Bauernrates, sagte, dass die Thais diese Kräuter frei verwendet hätten und nun die Bauern zwingen will, sich vor dem Anpflanzen registrieren zu lassen, das werde nur Probleme und Herausforderungen schaffen.

“Ich verstehe nicht, warum sie Pflanzen registrieren müssen, die das Thaivolk als Nahrungsmittel und zur natürlichen Insektenabwehr verwenden”, sagte er und fügte hinzu, dass er selbst einen Bauernprotest anführen würde, wenn diese Kräuter wirklich auf die Liste der gefährlichen Stoffe gesetzt würden.

Uthai Sornlaksab, Präsident der thailändischen Rubber Alliance Association, sagte, die Landwirte zur Registrierung zu bewegen, sei nur die Art und Weise, wie die Regierung die Bauern ausnutze, und fügte hinzu, dass dieser Schritt landwirtschaftliche Traditionen zerstören werde.

Ginger, lemongrass, galangal may soon be listed as hazardous substances

Zur ihrer eigen Sicherheit?! Thailand bildet spezielle “Überwachungspolizisten” für Touristen aus

New police division to track tourists’ movements in fight against Covid-19 | The Thaiger

Im Rahmen der anhaltenden Bekämpfung des Covid-19-Virus wird eine neue Abteilung der Königlich Thailändischen Polizei gebildet, die die Bewegungen der Touristen überwachen soll. Nach Angaben des nationalen Polizeichefs Chakthip Chaijinda soll die neu geschaffene Abteilung, die den Namen Covid-19 Investigation Division trägt, Berichten zufolge sowohl ausländische Touristen als auch zurückkehrende thailändische Staatsbürger überwachen.

Thailand will nun damit beginnt, die internationalen Flugbeschränkungen allmählich aufzuheben und “Reiseblasen”-Arrangements zwischen Ländern zu initiieren, die als Länder mit einem geringen Risiko für die Verbreitung von Covid-19 gelten.

Berichten zufolge erwägen die Beamten die Realisierbarkeit einer von der bestehenden thailändischen Verfolguns-App getrennten Anwendung. Touristen könnten auch regelmäßigen Gesundheitsuntersuchungen und anderen Präventivmaßnahmen unterzogen werden. Es liegen jedoch keine Informationen darüber vor, wie die Abteilung die Zielgruppen verfolgen wird.

New police division to track tourists’ movements in fight against Covid-19

Totale Überwachung in Thailand: App für alle Einreisende wird zur Pflicht

…was passiert mit den Daten? Welche Daten kann dieses App noch lesen? Wer überwacht das? Ist das App sicher?

The measure is to reassure both Thais and foreign travellers that Thailand is well equipped to tackle the Covid-19 outbreak, say minister PuttipongBild: THE NATION

Ab heute dem 12. März müssen alle ausländischen Touristen, die an allen internationalen Flughäfen in Thailand ankommen, eine AOT Airports Anwendung auf ihr Mobiltelefon herunterladen, um die Verbreitung von Covid-19 im Land einzudämmen.

„Die Maßnahme hat den Zweck, sowohl Thailändern als auch ausländischen Reisenden zu versichern, dass Thailand gut gerüstet ist, um den Covid-19-Ausbruch zu bekämpfen“, sagt Minister Puttipong.

Die Anforderung gilt auch für thailändische Rückkehrer aus Hochrisikoländern.

Die Maßnahme wurde auf einer Sitzung des Ministeriums für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, der Nationalen Rundfunk- und Telekommunikationskommission, der Einwanderungsbehörde, des Ministeriums für Krankheitskontrolle, der Flughäfen Thailands und fünf Telekommunikationsbetreibern vereinbart.

Sobald die App heruntergeladen wurde, müssen die erforderlichen Informationen eingegeben werden: Name, Nachname, Pass-ID, Handynummer, E-Mail-Adresse – und diese den diensthabenden Einwanderungsbeamten vorlegen. Die Informationen werden bis 14 Tage nach Ankunft gespeichert.

Im Falle einer mit Viren infizierten Person ermöglichen die angegebenen Informationen den zuständigen staatlichen Stellen, Protokolle zu befolgen.

Die staatlichen Stellen können auch Passagiere auf demselben Flug wie die infizierte Person ausfindig machen und informieren.

Der Minister für digitale Wirtschaft, Puttipong Punnakanta, sagte, die Maßnahme sollte sowohl Thailänder als auch ausländische Reisende von Thailands Bereitschaft zur Bekämpfung des Covid-19-Ausbruchs überzeugen.

Info via AOT app required from inbound passengers at airports

Wegen Covid-19: Führende Bank in Thailand stoppt den Umtausch von Ausländischen Währungen an den Schaltern

Bangkok – Einer der größten Banken in Thailand hat nun angekündigt, dass sie alle Filialen und Umtausch-Schalter für Fremdwährungen ab sofort schließt.

Diese Bekanntgabe der Kasikorn-Bank wurde gestern Sonntag dem 8. März bekannt gegeben und ist auf den Ausbruch von Covid-19 zurückzuführen.

Es gibt keine zeitliche Begrenzung für die Schließung.

Zusätzlich wurde allen Mitarbeitern, die landesweit an diesen Fremdwährungsschalter gearbeitet haben, eine 14-tägige Quarantäne für den Aufenthalt zu Hause gewährt.

Letzte Woche hatte die Kasikorn-Bank schon einer einer Filialen im Bezirk Chonburi für 14 Tage geschlossen, nachdem ein Italiener der mit dem Virus infiziert war die Bank besucht hatte.

Quelle: 1,2,

Thailändische Aktivitäten gegen das Coronavirus um die Bewohner von Wuhan aufzuheitern

….während die westlichen Medien die Chinesen stigmatisiert, versuchen die Thailänder die Bevölkerung in China speziell in Whuan ein wenig zu motivieren und auf zu heitern

Capture.PNGBild: .prd.go.th

Viele Provinzen in Thailand und zahlreiche Internet Nutzer haben Videoclips in thailändischer und chinesischer Sprache produziert, um die Bewohner von Wuhan in China angesichts des Coronavirus Ausbruchs aufzuheitern. Sie fordern die Dorfbewohner auf, sich die Hände richtig zu waschen, um eine weitere Infektion zu verhindern.

Über 300 Soldaten des 27. Armeebezirks und Mitarbeiter des Roi Et Krankenhauses und des Somdej Phra Phuttha Yodfa Krankenhauses zeigten, wie man sich die Hände richtig wäscht, um die Ausbreitung einer Infektion zu verhindern.

Das Video dazu hier

Im Unterbezirk City Shrine in Mahachai im Hauptstadtbezirk der Provinz Samut Sakhon leitete der Provinzgouverneur Veerasak Vichitsaengsri die Produktion eines Clips, der an die Bewohner von Wuhan verteilt werden soll und sie nach dem Ausbruch des Coronavirus aufheitern soll.

In der Provinz Sukhothai hat die Kwang Tong Schule die Einwohner von Wuhan moralisch unterstützt. Suraphol Angsirijinda, der Hauptverwalter der Schule, sowie chinesische Sprachlehrer aus China und etwa 800 Schulkinder boten den Bewohnern von Wuhan ihre Unterstützung in thailändisch und chinesisch gesprochenen Worten an.

In Bangkok beteiligten sich über 1.000 Freiwillige der Bangkok Metropolitan Administration (BMA) an einer Säuberungsaktion gegen eine Ausbreitung des Coronavirus im Skywalk Gebiet im Bezirk Pathumwan.

Die Geländer entlang des Skywalk wurden gut gereinigt, während den Bürgern geraten wurde, nicht in Panik zu geraten und heißes Essen zu sich zu nehmen. Außerdem sollen sie beim Servieren von Speisen einen extra Löffel verwenden, Gesundheitsmasken tragen, sich häufig die Hände waschen und Gegenstände an öffentlichen Orten nicht berühren.

Der Abgeordnete der Demokratischen Partei, Ong-ard Khlamphaiboon, hat heute Fußgängern, Verkäufern und Touristen in der Region Wang Lang Gesundheitsmasken ausgehändigt und sie aufgefordert, wachsam zu sein und die Situation kontinuierlich zu verfolgen. Er sagte weiter, dass chinesische Touristen nach wie vor in Thailand willkommen sind, da nicht alle von ihnen aus den mit dem Coronavirus infizierten Gebieten in China stammen würden.

Thailändisches Gericht will gegen die von den Illuminati kontrollierte Partei vorgehen

Thailändisches Gericht entscheidet über die Verbindung zwischen der Opposition und den Illuminati
…das ganze wurde natürlich von der New York Times übertrieben formuliert, beinhaltet aber doch brisante Fakten.

Der Anführer der Partei “party Future Forward” Herr Thanathorn Juangroongruangkit hatte im  Jahre 2018 bei diversen Sitzungen die von der Georg W. Bush-Institute der Soros open Society-Stiftung und anderen NGOS organisiert worden waren teilgenommen. Zwischenzeitlich wurde diese Veranstaltung bei der auch “Führer” von anderen Länder Teilgenommen haben auf der offiziellen Webseite gelöscht. Aber wie wir wissen vergisst das Internet bekanntlich nie und in der WayBack-Maschine ist die Publikation zu finden. Wenn man dann auf der Webseite etwas runter scrollt zu den “Programming Partners” findet man dabei die üblichen NGOS und Think thanks die schon an diverse Farbenrevolutionen und Regierungsumstürze mit geholfen haben. Man muss die strategische Lage von Thailand auf dem Geopolitischen Schachbrett gegen China berücksichtigen und versteht dann auch warum die Thailändische Opposition in ihrem Parteiprogramm die USA wirtschaftlich fördern will und sich von China distanzieren möchte.

Wir haben bereits bei verschiedenen Artikeln darauf hingewiesen. Hier, hier und hier.

BANGKOK – Thailands Verfassungsgericht berichtet, dass es über einer Beschwerde entscheiden wird, die behauptet, dass eine populäre politische Oppositionspartei mit den Illuminaten in Verbindung steht, von denen Verschwörungstheoretiker sagen, dass sie heimlich die Weltherrschaft anstreben.

Die Beschwerde, die im Juli von der Anwältin Natthaporn Toprayoon eingereicht wurde, wirft der Future Forward Party vor, dass sie versucht, Thailands konstitutionelle Monarchie zu stürzen. Die neue Partei, die bei den Parlamentswahlen im März die dritthöchste Anzahl an Sitzen gewann, bestreitet diese Behauptung. Sie könnte aber im Falle einer Verurteilung aufgelöst werden.

Die Erklärung des Gerichts, die am Sonntag veröffentlicht wurde, sagte, dass keine Anhörung in dem Fall stattfinden würde, weil das Gericht bereits genug Beweise hätte. Es wurde der 21. Januar 2010 für die Entscheidung festgelegt. Parteisprecherin Pannika Wanich sagte, ihr Antrag auf eine Verhandlung sei abgelehnt worden, sie habe dem Gericht aber Unterlagen zur Verteidigung zugesandt.

Die Oppositionspartei hat das konservative thailändische Establishment – geführt von Royalisten und dem Militär -, zu dessen Gunsten die Gerichte konsequent entschieden haben, stark irritiert. Die Partei wird von den Beamten nicht nur wegen ihrer antimilitärischen Haltung, sondern auch wegen ihrer starken Popularität nicht gemocht. Es gibt den weit verbreiteten Glauben, dass die Partei gegen sie ist und am Ende aufgelöst wird, wobei ihre Führer für mehrere Jahre von politischen Ämtern verbannt werden.

In der Juli-Beschwerde wurden Aussagen von Parteifunktionären aufgeführt, die die thailändischen Traditionen kritisieren, und darauf hinweisen, dass das Logo ein umgekehrtes Dreieck ist, das, wenn es mit der rechten Seite nach oben gedreht wird, dem angeblichen Symbol der Illuminaten ähnelt. Die Illuminaten hätten versucht, die europäischen Monarchien zu stürzen und die Unabhängigkeitserklärung der USA zu beeinflussen.

Keine seriösen Gelehrten geben der Verschwörungstheorie Glauben, die behauptet, dass eine kleine Elite versucht, die Ereignisse zu manipulieren, um das Chaos zu schüren und eine, wie sie es nennen, “Neue Weltordnung” zu schaffen.

Natthaporn behauptete, die Ähnlichkeit des Parteisymbols mit dem der Illuminaten zeige den verborgenen Zweck der Partei, und wenn man das andere Verhalten ihrer Führer in Betracht zieht, zeigt es, dass sie “nicht auf konventionelle Gedanken vertrauen”.

Sunai Phasuk, ein leitender Forscher der Gruppe Human Rights Watch in Thailand, sagte, dass das Gericht durch die Nichtveranstaltung einer Anhörung die Partei daran hindert, eine angemessene Verteidigung zu organisieren.

“Keine Anhörung bedeutet den Verlust an Transparenz im thailändischen Justizsystem”, sagte er.

Die Future Forward Party ist bereits von der Auflösung bedroht, da die staatliche Wahlkommission einen separaten Fall an das Verfassungsgericht geschickt hat. Anfang dieses Monats entschied die Kommission, dass die Partei gegen die Wahlgesetze verstoßen hat, indem sie ein Darlehen von ihrem Vorsitzenden Thanathorn Juangroongruangkit angenommen hat.

Das Verfassungsgericht entschied im vergangenen Monat, dass Thanathorn seinen Sitz als Gesetzgeber nicht behalten darf, weil er gegen ein Wahlgesetz verstoßen hat, das es Eigentümern von Medienunternehmen untersagt, für das Parlament zu kandidieren. Das Gericht wies Thanathorns Behauptung zurück, er habe seine Beteiligung an einer Medienproduktionsfirma vor Ablauf der Frist, die für eine Kandidatur erforderlich ist, verkauft.

Die Polizei hat Thanathorn und einen weiteren Parteichef am Freitag vorgeladen, um die Vorwürfe gegen sie im Zusammenhang mit einer Demonstration im Zentrum Bangkoks zu bestätigen.

Die Polizei beschuldigte Thanathorn und den anderen Führer, die Polizei nicht im Voraus über die Kundgebung informiert zu haben, eine Massentransportstation zu blockieren, die Demonstranten nicht zu kontrollieren und ohne Erlaubnis ein Megaphon zu benutzen.

Mehrere tausend Demonstranten erschienen am 14. Dezember, um ihren Ärger gegen die Regierung auszudrücken und Thanathorn zu unterstützen, nachdem das Verfassungsgericht ihm den Status des Gesetzgebers entzogen hatte.

deepl.com/Translator

US-Lobbyisten hinter der thailändischen “Opposition”

Auch Thailand im Visier der US-Konzerne. Der Kampf gegen China und der neuen Seidenstraße findet auch heimlich hinter den Kulisse statt……

TAN5645642(FFP)

Es sind nun Dokumente aufgetaucht, die die Lobbyarbeit der US-Unternehmen hinter einer der angeblich “prodemokratischen” Oppositionsparteien Thailands, der Future Forward Party (FFP), aufdecken.

Future Forward, angeführt vom gewerkschaftszerstörerischen Nepotisten-Milliardär Thanathorn Juangroongruangkit, wurde von der US-amerikanischen Unternehmenslobbyfirma APCO Worldwide unterstützt.

Wer sind diese Lobbyisten?

APCO Worldwide wiederum wird von Vertretern nicht nur der US-Regierung selbst, sondern auch einiger der größten und korruptesten US-Unternehmen geleitet. Dazu gehören Alcoa, Xerox, Dow, Cargill, Standard Charted Bank, Boeing, GE, Procter & Gamble, Morgan Chase, Nike, Starbucks, NBC, CNN und Goldman Sachs.

Neben Vertretern von Waffenherstellern, Banken, Unternehmensmedien und missbrauchenden Agrarriesen gibt es auch Geheimdienstler, ehemalige US-Botschafter und verschiedene Regierungsbeamte, die hauptsächlich für republikanische Präsidenten (Ronald Reagan und George Bush) arbeiten und im internationalen APCO-Beirat arbeiten.

Dies trotz der bewusst unehrlichen Versuche von APCO, sich als liberale/progressive Organisation auszugeben. Hier weiter…..