Archiv für Terror/Terrormanagement

Palästinensischer Junge, 8, verliert nach Schuss von israelischer Polizei in Jerusalem ein Auge

Für palästinensische Kinder im illegal besetzten Palästina gelten keine Menschenrechte
Die Geschichte eines palästinensischen Jungen, der ein Auge verlor, nachdem er von der israelischen Polizei ins Gesicht geschossen wurde, hat die Palästinenser in den besetzten Gebieten verärgert, die den Vorfall als ein weiteres tragisches Beispiel für Israels unrechtmäßiges Vorgehen gegen Palästinenser mit übermäßiger Gewalt ansehen.

Der achtjährige Malek Issa war am Samstagnachmittag auf dem Heimweg von einem Sandwich im besetzten Ostjerusalemer Stadtteil Issawiya, als er von…..

HANAU – Grober PATZER der Lügenpresse erhärtet FALSE-FLAG Verdacht!

(False Flag bedeutet nicht, dass niemand verletzt oder getötet wurde.) Aufgrund der vielen entlarvten Falschen Flaggen, wie 9/11, Charlie Hebdo, Anis Amri, London Bridge und hast du nicht gesehen, zieht diese Masche glücklicherweise immer weniger. Das Ziel solcher tiefstastlichen Operationen unter falscher Flagge ist selbstverständlich eine bestimmte politische Agenda voranzutreiben. Beim aktuellen Anschlag von Hanau ist der Insidejob deutlich gegen die AfD und gegen die Wahrheitsbewegung gerichtet, des Weiteren kann diese schreckliche Tat auch instrumentalisiert werden, um das Waffenrecht und das Recht auf Meiungsfreiheit einzuschränken. Im Gegensatz zur Wahrheitsbewegung und zur AfD hat der Tiefe Staat offensichtlich gleich mehrere klare Tatmotive.

Wie entlarvt man eine Falsche Flagge?

Wenn die Massenmedien einem Anschlag von Anfang an eine politische Richtung zuschreiben und diesen für fragwürdige Ziele instrumentalisieren, liegt schon mal ein deutlicher Verdacht vor, dass es sich um eine tiefstaatliche Inszenierung handeln….

….passend noch…..
Hanau-Morde in Shisha-Bar erinnern an NSU-Mord in Internetcafé in Kassel

Im hessischen Hanau hat ein Mann am 19. Februar 2020 nachts um 22 Uhr zehn Menschen in einer türkischen  Shisha-Bar erschossen. Der aktuelle Fall in Hanau erinnert an die Ermordung von Halit Yozgat in seinem Internetcafé in Kassel, ebenfalls Hessen, im Rahmen des sogenannten NSU-Skandals. Yozgat wurde während des laufenden Betriebes hinter seinem Tresen erschossen. Hier mehr…..

Irakischer Abgeordneter: US-Botschaft wurde in eine Spionagehöhle verwandelt

Bildergebnis für US Embassy irakUS-Botschaft im Irak gleicht eher einer Festung Bild: Reuters

Ein hochrangiger irakischer Gesetzgeber hat Washington wegen Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Irak stark kritisiert und gesagt, dass die Botschaft der Vereinigten Staaten in Bagdad zur Höhle der Spione geworden sei.

Die US-Botschaft in Bagdad hat sich in eine Höhle verwandelt und die nun Krisen im Irak orchestrieren. Eine Reihe von Personen, die im Irak Chaos verursachen, werden innerhalb von der US-Botschaft geführt”, sagte Hassan Salem, Mitglied der Sadeqoun-Koalition im irakischen Parlament am Dienstag in einem Interview mit der arabischsprachigen Nachrichtenwebsite al-Ma’aloumeh.

Er fügte hinzu, dass die US-Mission seit Beginn ihrer Tätigkeit nachrichtendienstliche und spionagetechnische Operationen durchführt.

“Die Existenz einer solchen Botschaft in Bagdad wird Besorgnis und Chaos in der Gesellschaft der irakischen Hauptstadt auslösen”, sagte Salem.

In einschlägigen Äußerungen hatte Salem im vergangenen Jahr vor den verdächtigen Aktivitäten der US-Botschaft in dem Land gewarnt und hinzugefügt, dass die Mission Mossad-Agenten und IS-Terroristen beherbergt.

“Die US-Botschaft in Bagdad ist zu einem Zentrum für den israelischen Mossad- und für die IS-Terroristen geworden”, wurde Hassan Salem von der arabischsprachigen Nachrichtenwebsite al-Soumeriyeh zitiert.

Er fügte hinzu, dass die US-Mission ihre diplomatische Verantwortung und den Schutz der amerikanischen Staatsbürger im Irak vernachlässigt und sich durch Spionage, die Verbreitung von Gerüchten und das Aushecken von Komplotten in die inneren Angelegenheiten des Landes einmischt.

“Die Verletzung der Gesetze durch die US-Botschaft und das Vergessen ihrer Verantwortlichkeiten auf der Grundlage der internationalen Gesetze zeigt, dass das Zentrum nicht als Botschaft bezeichnet werden kann und daher seine Schließung rechtlich notwendig ist”, sagte Salem.

Iraqi MP: US Embassy Turned into Den of Spies

Die USA haben die Sanktionen gegen den Iran verschärft

Die Vereinigten Staaten haben Maßnahmen gegen fünf Personen eingeleitet, darunter Ahmad Dschannati, Vorsitzender des Wächterrats sowie des Expertenrats der Islamischen Republik Iran.

In Amerika wurde die Beschränkung für den Iran ausgeweitet. Fünf Iraner wurden sanktioniert: Abbas Ali Kadkhodaei (offizieller Vertreter des Rates der Verfassungsgarde), Ahmad Dschannati (Sekretär des Rates), Siamak Rahpeik (Mitglied des Rates der Anwaltsräte), Moghadam Sadeki (Anwalt des Rates), Mohammad Yazdi (Mitglied des Rates).

Das Finanzministerium sagte, dass die genannten Personen in die Sanktionsliste für „Wahlmanipulation“ aufgenommen wurden. Es gibt noch einen weiteren Versuch der amerikanischen Behörden, die Öffentlichkeit von der angeblichen Richtigkeit ihrer Außenpolitik zu überzeugen. .news-front.info

„Moderater Rebell“ der türkischen Invasionstruppen trägt ISIS-Abzeichen

Türkische Soldaten kämpfen gemeinsam mit sogenannten „moderaten Rebellen“ gegen die syrischen Regierungstruppen und ihre Verbündeten. In einem Video ist ein solcher „Rebell“ zu sehen, wie er einen Lagebericht abgibt. An seinem Oberarm prangt das Abzeichen der im Westen „Islamischer Staat“ (IS) genannten Terrorgruppe, die im Nahen Osten als „Daesh“ bekannt ist und den Angaben unserer Regierungen zufolge ständig in Europa Terroranschläge begeht

https://i2.wp.com/blauerbote.com/wp-content/uploads/2020/02/erdogan_isis_syrien.png?resize=414%2C231

Für kritische Beobachter des Syrienkrieges ist es keine Neuigkeit, dass der Westen dort nicht nur Al Qaida einsetzt, sondern auch mal mehr, mal weniger….

NATO: Das türkische Militär ist jetzt das Artilleriekorps von Al-Qaida

Wir haben die ersten visuellen Bestätigungen, dass die Artilleriegeschütze, die die Türkei in das syrische Idlib verlegt hat, tatsächlich auf die syrische Armee gerichtet sind.

Das bedeutet, dass die syrische Armee beim Zurückdrängen von Al-Qaida nun mit türkischem Artilleriefeuer zu kämpfen hat, und die Gegenangriffe der Rebellen werden durch türkisches Kanonen- und Raketenfeuer unterstützt.

Allerdings ist die Salve des türkischen Feuers, die visuell bestätigt wurde, bei weitem nicht so stark wie bei der türkischen Invasion in der mehrheitlich kurdischen Enklave Afrin in Syrien, als ganze Batterien und Regimente gegen die kurdische YPG eingesetzt wurden. Vielleicht ist das mehr eine Show, die nun Moskau, die syrische Armee, die Rebellen oder die Öffentlichkeit zu Hause beeindrucken soll.

So ist Erdogan technisch gesehen ein Feuerschutz für al-Qaida geworden, der noch nicht mit beiden Füßen in den Krieg eingetreten ist. Ich vermute, er hofft, dass dieser Auftritt die syrisch-russische Offensive unterbrechen wird, anstatt sich in den Kampf und eine Vergeltungsspirale mit ihnen zu ziehen.

In der Zwischenzeit sollten Sie sich vor Augen halten, dass Al-Qaida die Rebellen die in Idlib verblieben sind, noch nie stärker beherrscht hat. Grob gesagt sind 80 Prozent der Rebellen in Idlib Teil der von der syrischen al-Qaida geschmiedeten HTS-Koalition und etwa 20 Prozent sind Teil der nicht der Al-Qaida angehörenden Nationalen Front für die Befreiung. Dennoch kämpfen sie Schulter an Schulter und decken sich gegenseitig die Flanken.

Syrian-Russian offensive into AQ-held Idlib advances against Turkish artillery support
….passend dazu…..
Rede des türkischen Präsidenten Erdogan zur Lage in Syrien (Deutsch)

Die Lage in Syrien spitzt sich zu. Nachdem syrische Regierungssoldaten und iranische Milizen türkische Soldaten beschossen und getötet haben, hat der türkische Präsident Erdogan vor seiner Parteifraktion eine Rede gehalten, die man in der Diplomaten Sprache als eine Kriegserklärung bezeichnen könnte. Ich habe diese Rede ins Deutsche übersetzt.

…..und noch was….
Libysche Nationalarmee: Die Türkei liefert Waffen an das Regime von Tripolis

Der LNA-Sprecher, Generalmajor Ahmed al-Mismari, hielt eine Pressekonferenz ab, auf der er die türkische Führung beschuldigte, sich in libysche Angelegenheiten einzumischen und militärische Unterstützung der sogenannten Regierung…..

In Video: NATO-Partner Ankara rüstet die Al-Qaida in Idlib auf (Kommentar)

Ankaras Schützenhilfe für die schwer in Bedrängnis geratene Al-Qaida Allianz in Idlib, hat inzwischen groteske Züge angenommen. Das sich ein NATO-Mitglied mal so offenkundig aus dem Fenster lehnen würde, um die syrische Sparte des mutmaßlichen Drahtziehers des elften Septembers zu verteidigen, hätten wenige für möglich gehalten.

Doch das Kind ist nun mal in den Brunnen gefallen, und die Erdogan-Administration macht keinen Hehl daraus. Das türkische Verteidigungsministerium ist gar zur Public-Relations-Abteilung für die Terroristen in Idlib umfunktioniert worden.

Erzürnt darüber das als menschliche Schutzschilde für die Al-Qaida eingesetzte türkische Soldaten in die Schusslinie zwischen der SAA und HTS (Hayat Tahrir al-Sham, Al-Nusra, Al-Qaida) geraten, und hin und wieder auch dabei draufgehen….

Der irakische Premierminister enthüllt: Soleimani wurde im Rahmen einer Friedensmission ermordet …

… und Trumps Lüge von „bevorstehenden Angriffen“ fliegt auf. Die Trump-Administration behauptete, dass der iranische General Qasem Soleimani „bevorstehende Angriffe“ auf US-Interessensbereiche plante, als sie ihn ermordete. Diese Lüge flog auf – aber erst nachdem sie von unzähligen Konzernmedien in der Öffentlichkeit verbreitet worden war.

Bildergebnis für Soleimani wurde im Rahmen einer Friedensmission ermordet …Der Ministerrat tritt regelmäßig unter der Leitung von Premierminister Adel Abdul-Mahdi zusammen, so auch am 7.1.2020. (Foto Quelle: @AdilAbdAlMahdi, Twitter.com, ©pmo.iq)

In seiner Verzweiflung den US-Drohnenmord an dem iranischen Generalmajor Qasem Soleimani zu rechtfertigen, bestand Außenminister Mike Pompeo darauf, dass Washington zu der „nachrichtendienstlichen Einschätzung“ gekommen sei, dass Soleimani „aktiv in der Region plane“, amerikanische Ziele anzugreifen, bevor er getötet wurde. [1]

Präsident Donald Trump rechtfertigte die schicksalhafte Entscheidung, den iranischen General zu töten, in noch deutlicherer Sprache und erklärte, Soleimani….

Die IDF-Truppen waren nicht in Gefahr, aber sie schossen trotzdem einen palästinensischen Jungen in den Kopf

Mörderischer Alltag im zionistischen Staatsterrorregime

Die IDF-Truppen waren nicht in Gefahr, aber sie schossen trotzdem einen palästinensischen Jungen in den Kopf

Vier Jugendliche waren auf dem Rückweg vom Spielplatz des Dorfes, als sie die auf dem Hinterhalt liegenden Soldaten entdeckten und in Deckung gingen. Als Mohammed Shatawi einen Moment lang aufstand, wurde er erschossen. Jetzt ist er in einem vegetativen Zustand.

Der Bereich für Familientreffen befindet sich neben der Neuro-Intensivstation im 12. Stock des modernen Turms des Hadassah-Universitätskrankenhauses, Ein Karem, Jerusalem. Es handelt sich um einen riesigen Raum mit einer hohen Decke, steinverkleideten Wänden und Bildfenstern mit Blick auf eine bewaldete Jerusalemer Landschaft; Bronzeskulpturen, ein Geschenk von Spendern aus Amerika, schmücken den Raum. Eine Metalltafel verkündet, dass der Saal „Kindern gewidmet ist, die den Weg zu einem kinderfreundlichen Weg weisen“.

Am äußersten Ende des Raumes – an einem Nachmittag dieser Woche…..

Ehemaliger Drohnenoperator der Luftwaffe spricht sich gegen US-Gräueltaten aus

Ein ehemaliger Dronenoperator der Luftwaffe, der sich zu einem Whistleblower gewandelt hat, spricht sich erneut gegen die Gräueltaten aus, die er während seines Dienstes in einem Militär begangen hat, das er als “schlimmer als die Nazis” bezeichnet.

Brandon Bryant war von 2006 bis 2011 Sensor-Operator von unbemannten Flugdrohnen der USAF. Seine Aufgabe war die gezielte Tötung – die Fernzündung von Raketen auf Ziele, die 7.000 Meilen (11.000 km) von einer klimatisierten Kommandozentrale in der Nähe von Las Vegas, Nevada, entfernt waren. Während seiner Amtszeit bei der Luftwaffe hat sein Geschwader laut Bryant 1.626 Ziele, darunter Frauen und Kinder, bekämpft. Er schätzt, dass er persönlich für den Tod von 13 Menschen verantwortlich ist.

Bryant sagte dem britischen Independent, dass er nach der versehentlichen Tötung eines Kindes in Afghanistan an seine Grenzen gestoßen sei. Er hatte gerade eine….

Trump macht den Atomkrieg wahrscheinlicher

Es gibt immer noch Leute hier die meinen, Trump ist der Heilsbringer und wird die Welt retten. Sie sind blind und taub was seine bisherigen Taten betrifft, denn tatsächlich macht er alles, damit die Welt in einem Atomkrieg endet. Dieser Typ ist so brandgefährlich, es ist erschreckend. Dass er die Möglichkeit hat auf den Roten Knopf zu drücken ist beängstigend. Schauen wir uns an was er bisher gemacht hat, damit ein Atomkrieg wahrscheinlicher wird.

– Dieser narzisstische Psychopath hat alle Abrüstungsverträge seiner Vorgänger gekündigt und damit einen neuen Rüstungswettlauf gestartet

– Trump hat in den 3 Jahren seiner Amtszeit für die Rüstung mehr als 2 Billionen Dollar ausgegeben, ja 2000 Milliarden. Alleine für 2020 sind Militärausgaben von fast 1 Billion geplant

– Darin sind die laufenden Kosten für die Kriege von bisher 2 Billionen Dollar NICHT enthalten. Dafür hat er die Sozialausgaben gekürzt und NICHTS für die Erneuerung der Infrastruktur vorgesehen

– Mit der Gründung der neuen Waffengattung United States Space Force (USSF) will er den Weltraum militarisieren und Laser- und Atomwaffen in die Erdumlaufbahn bringen

– Er hat die amerikanischen U-Boote mit neuen Atomsprengköpfen bestücken lassen

– In Osteuropa hat er neue Raketenabwehrsysteme aufstellen lassen, was einen atomaren Erstschlag ermöglicht

– Er will in Europa neue Mittelstreckenraketen mit Atomsprengköpfen stationieren

– Ein neuer Kalter Krieg wurde von Trump begonnen, der zu einem heissen sehr schnell werden kann

– Für Washington sind Russland und China die…..

Ehemaliger israelischer Armeechef gesteht Bewaffnung der syrischen Opposition ein

Former Israeli army General Gadi Eisenkot [Twitter]Ehemaliger Israelischer General Gadi Eisenkot [Twitter]

Der ehemalige israelische Armeegeneral Gadi Eisenkot hat in den letzten Jahren die seit langem erhobenen Vorwürfe bekräftigt, dass Israel syrischen Oppositionskämpfern direkt Waffen gegen die Regierung von Präsident Bashar Al-Assad zur Verfügung gestellt hat.

Laut Haaretz weichen die Enthüllungen des vergangenen Monats von der bisherigen israelischen Medienpolitik zu diesem Thema ab. Bis jetzt behauptetet Tel Aviv nur humanitäre Hilfe für die Zivilbevölkerung geleistet zu habe, und zwar über Feldkrankenhäuser auf den besetzten syrischen Golanhöhen und Gesundheitseinrichtungen in Nordisrael.

Eisenkot ist zum ranghöchsten israelischen Beamten geworden, der die Rolle Israels im syrischen Konflikt und seine Unterstützung bewaffneter Oppositionsgruppen, einschließlich der mit Al-Qaida verbundenen Terroristen, zugibt. Im Jahr 2017 berichtete das Wall Street Journal, dass Israel die Rebellen seit Jahren unterstützt und dass die israelische Armee in regelmäßiger Kommunikation mit den Rebellengruppen steht, unter anderem durch die Zusendung nicht bekanntgegebener Zahlungen einer etablierten israelischen Militäreinheit, die diese Unterstützung im Ausland leistet um die Gehälter der Kämpfer zu zahlen. “Israel stand auf heroische Weise an unserer Seite”, sagte Moatasem Al-Golani, Sprecher der Rebellengruppe Fursan Al-Joulan. “Ohne Israels Hilfe hätten wir nicht überlebt.”

In dem aufschlussreichen Interview mit der Sunday Times rechtfertigte Eisenkot die grenzüberschreitende Unterstützung der syrischen Rebellen als “zur Selbstverteidigung” mit dem Hinweis auf Operationen, die dem Einfluss des Iran im Land entgegenwirken, und behauptete, dass diese Unterstützung “zur Selbstverteidigung” diene: “Wir haben [in den letzten Jahren] Tausende von Angriffen durchgeführt, ohne die Verantwortung zu übernehmen und ohne um Anerkennung zu bitten.

Die Times of Israel stellte damals fest, dass die Politik der “allgemeinen Anerkennung, der spezifischen Zweideutigkeit” des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu gegenüber Syrien inzwischen zugunsten einer offenen Anerkennung der durchgeführten Anschläge fallen gelassen wurde.

Daniel Levy, der für Haartez schrieb sagt; Israel argumentiert  das es “das es an der offiziellen Parteilinie festhält, dass die Politik des Landes eine Nichteinmischung war”. Aber diese neuen Enthüllungen könnten Israels Fähigkeiten für zukünftige Operationen die zur Einflussnahme dienen erheblich behindern.

Ex-Israel army chief admits arming Syria opposition 

Übersetzt mit Hilfe von Deepl.com

Wer ist an den wirtschaftlichen Problemen Kubas schuld?

Antiwar.com OriginalChefkoch Alexis Alvarez war in Panik. Er bereitete gerade ein Gourmet-Menü für Besucher aus den Vereinigten Staaten zu, als der Strom ausfiel. Meistens kocht er mit Erdgas und Holzkohle, aber die werden seinen Mixer voller Biokohl nicht antreiben.

Also fand Alexis eine sehr kubanische Lösung. Er steckte den Mixer in einen alten Sack, ging zum nahe gelegenen Krankenhaus, das über Strom verfügte, schloss den Mixer an, ließ ihn 10 Sekunden laufen und ging dann. Presto: ein gesundes und schmackhaftes Eisgetränk.

Trotz der Stromkrise und der periodischen Wasserabschaltungen in seiner Stadt San Jose, 20 Meilen südöstlich von Havanna, gelang es Alexis, eine köstliche Mahlzeit mit Meeresfrüchtesuppe, Auberginenlasagne, gebratenem Fisch und Schweinebraten zu produzieren.

Alexis gehört zu einer wachsenden Zahl von Lebensmittelunternehmern, die die kubanische Küche neu erfinden und den privaten Sektor ausbauen….

Die Folterer und die “tickende Bombe”: Wie Folter zur Routine im globalen Krieg gegen den Terror wurde

Philip M. Giraldi ist ein ehemaliger CIA-Speziallist für Terrorbekämpfung und Offizier des militärischen Geheimdienstes, der neunzehn Jahre in der Türkei, Italien, Deutschland und Spanien gedient hat. Er war der CIA-Basisleiter für die Olympischen Spiele 1992 in Barcelona und war einer der ersten Amerikaner, die im Dezember 2001 in Afghanistan einmaschierten. Phil ist Exekutivdirektor des Council for the National Interest, einer in Washington ansässigen Interessenvertretung, die sich für eine US-Außenpolitik im Nahen Osten einsetzt, die mit den amerikanischen Werten und Interessen im Einklang steht. Er ist ein häufiger Mitarbeiter von Global Research.

Bildergebnis für The Torturers and the ‘Ticking Bomb’: How Torture Became Routine in the Global War on Terror©Bild: Wikimedia

Bei all der Medienaufregung, die sich auf die Amtsenthebung von Präsident Donald Trump konzentriert, überrascht es nicht, dass einige zusätzliche Erkenntnisse wie die Vereinigten Staaten zu einem Folterregime wurden, weitgehend ignoriert wurden. Es ist seit Jahren bekannt, dass die George-W.-Bush-Regierung das durchführte, was die meisten Menschen auf der Welt als Folter ansehen. Als ob sie sich wirklich um illegale Aktivitäten sorgten, fand das Weiße Haus damals zwei verformbare Anwälte des Justizministeriums, John Yoo und Jay Busby, die bereit waren, eine Rechtfertigung der Folter zu entwickeln. Sie entdeckten irgendwo in ihren Gesetzesbüchern, dass es möglich war, einem Verdächtigen alles anzutun, solange es nicht zu einem Organversagen führte. Das Ergebnis davon ist, das in der Praxis einige Häftlinge ohnehin starben, was als das ultimative Organversagen angesehen werden könnte. Der einzige, der später wegen des illegalen Folterprogramms bestraft wurde, war der ehemalige C.I.A.-Angestellte John Kiriakou, der das Programm auffliegen ließ.

Letzte Woche fand in einem Gerichtssaal in Guantanamo Bay eine Anhörung statt, bei der einer der Psychologen, die das Folterregime der Central Intelligence Agency entwickelt haben, unter Eid aussagte. Der Psychologe James Mitchell sagte in einer Voranhörung aus, die im Zusammenhang mit dem eventuellen Prozess gegen fünf mutmaßliche Verschwörer des 11. September stattfand. Er erörterte, wie……..

Das US-Militär hat 2019 eine rekordverdächtige Anzahl von Bomben auf Afghanistan abgeworfen

Das US-Militär habe 2019 eine rekordverdächtige Anzahl von Bomben auf Afghanistan abgeworfen, teilte die Air Force am Dienstag mit und zog damit die Kritik von Beobachtern auf sich, die sich fragten, welchem Zweck das anhaltende Sperrfeuer des vom Krieg zerrissenen Landes nach über 18 Jahren Krieg dienen könnte.

“Ist das nicht ein Eingeständnis eines kolossalen Versagens?” twitterte CounterPunch-Redakteur Jeffrey St. Clair. “Wen bombardieren wir? Warum? Was wird es bringen, wenn nicht noch mehr Krieg?”

Die Munitionsdaten (s. Link unten) wurden am Montag vom Zentralkommando der U. S. Air Forces veröffentlicht. Die Flugzeuge der Luftwaffe warfen 2019 7. 423 Bomben auf Afghanistan ab, die höchste Zahl seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2006.

Bei den US-Luftangriffen wurden Anfang Januar 15 Zivilisten getötet, wie “Stars and Stripes” letzte Woche berichtete.

Die Unabhängige Menschenrechtskommission Afghanistans, die in einem Bericht über den Angriff
berichtete, sagte, der Angriff sei “eine klare Verletzung der Menschenrechte.”

General sagt, die USA haben sich zum Kampf in Syrien verpflichtet

Verspricht, dass die Anti-ISIS-Operationen fortgesetzt werden

Antiwar.com News Updates

In der vergangenen Woche schrieben Senatoren Briefe an das Pentagon und baten um Einzelheiten über den Einsatz in Syrien. Obwohl sie sich in diesen Briefen nicht an General Frank McKenzie wandten, hat der General Kommentare zu den Zielen der USA in Syrien angeboten.

In einem Gespräch mit den Truppen auf einem der Außenposten sagte General McKenzie, dass die US-Truppen “noch eine Weile hier sein werden” und dass die USA eine Verpflichtung eingegangen sind, die eine Partnerschaft mit der kurdischen SDF und den Kampf gegen ISIS einschließt.

Vor sechs Monaten hätte das als Militärpolitik für Syrien Sinn gemacht. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es jedoch Anzeichen dafür, dass die USA viele Verbindungen zu den Kurden gekappt haben, und ISIS existiert kaum noch. Präsident Trump hat wiederholt gesagt, dass es bei der gesamten Operation in Syrien nur um die Kontrolle des syrischen Öls geht.

Beamte des Pentagon haben oft angedeutet, dass ein ISIS-Krieg noch immer auf dem Tisch liegt, sozusagen als eine Möglichkeit, zumindest die Legalität der US-Präsenz in Syrien vorzutäuschen. Es ist nicht klar, was andere Beamte dem Senat gegenüber sagen werden, aber das gibt einen ersten klaren Hinweis darauf, wohin die Führungsspitze des Pentagon wahrscheinlich gehen wird. Antikrieg

Syrien- Weshalb lässt Moskau sich von Ankara immer noch dazu verleiten, Waffenruhen für Idlib auszurufen?

Russland hat sich unverständlicherweise abermalig von der Türkei bekehren lassen, eine nichtsnutzige Waffenruhe für den Gesamtraum Idlib auszurufen.

Bekanntlich nutzen die hiesigen Al-Qaida Ableger derartige Feuerpausen um ihre Wunden zu lecken, und daraufhin territoriale Gebietsverluste rückgängig zu machen.

Obwohl die Einstellungen von Kampfhandlungen zumeist in terroristischen Gegenoffensiven resultieren, tendiert Moskau bislang weiterhin dazu Ankaras Zeit schindende Spiele mitzumachen.

Was womöglich zu einem von wirtschaftlichen Aspekten herrührt, und zum anderen auf geheime Absprachen zurückzuführen ist. Egal wie man es dreht und wendet, allmählich gewinnt die zwiespältige Geschichte an Anrüchigkeit. Zumal die syrische Armee eigentlich in Meilenschritten unterwegs sein sollte, um Idlib von dem Joch der terroristischen Schergen zu befreien. Doch stattdessen nur etappenweise vorankommt.

Von der Türkei instigierte und Russland mitgetragene diplomatische…..

Weitere syrische Söldner angekommen

Türkei nutzt Waffenstillstand, um militärische Position zu stärken. NOC (National Oil Corporation) erklärt wegen Schließung der Ölfelder und Häfen den Ausnahmezustand.

Neuer Transport syrischer Söldner nach Libyen

Erneut sorgt ein Video in den sozialen Netzwerken für große Aufregung. Es zeigt, wie ein Flugzeug voll mit syrischen Söldnern auf dem Weg nach Libyen ist. Da der Transport mit einer Zivilmaschine erfolgt, wird ein enormes Risiko für Zivilisten befürchtet, die in Libyen mit Linienmaschinen unterwegs sind.

Das Address Journal hat eine Namensliste veröffentlicht mit den Personen, die die Überstellung von syrischen Söldnern über die Türkei nach Libyen zu…..

….passend dazu….
Und immer geht’s ums Öl

Wenn man Kanzlerin Merkel glauben darf, dann geht es bei der Libyen-Konferenz nur um Frieden. Doch insgeheim denken fast alle Beteiligten an Öl. Auch in der Irak-Krise spielt das “schwarze Gold” eine wichtige, wenn auch versteckte, Rolle.

In Libyen liegt die Ölproduktion wegen des Bürgerkriegs am Boden. Das ärgert vor allem den italienischen Energiekonzern Eni – dessen Anteil an der libyschen Öl- und Gasproduktion beträgt rund 45 Prozent. Italien hat…..

Syrien: Deutsche Medien verschweigen Angriffe von Al-Kaida-Islamisten auf Zivilisten

Der Spiegel berichtet in einem Video über die Situation in Syrien. Ist es Unwissenheit oder Absicht, dass der Spiegel dabei teilweise die Unwahrheit sagt?

In Deutschland wird immer mal wieder über die Situation in Idlib berichtet. Idlib ist die nordöstlichste Provinz Syriens und wird von Islamisten eines Al-Kaida-Ablegers gehalten. Die deutschen Medien erwähnen das nicht, sondern werfen stattdessen Syrien und Russland vor, dass sie gegen diese „Rebellen“ in Idlib vorgehen. Es wird immer als „syrische“ oder „russische Aggression“ dargestellt.

Die deutschen Medien nutzen auch gerne die Tatsache……

….passend dazu…
Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte aus London

Sehr viel von dem, was in den westlichen Medien zum Syrienkrieg zu lesen ist, wird von der „Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ zur Verfügung gestellt. Wer die Presseveröffentlichungen zu Syrien aus den letzten Jahren verfolgt hat, kam an dieser Quelle, die eine Art Monopolstellung für Meldungen aus Syrien hat (wenn nicht gerade ausnahmsweise ein Vertreter westlicher Medien vor Ort ist), nicht vorbei.

Die Beobachtungsstelle wird offiziell von einem Gegner der syrischen Regierung….

Konflikt mit Iran: Europäische Länder mit Autozöllen erpresst?

EU-Vertreter behaupten, dass Trump mit Zöllen in Höhe von 25 Prozent gedroht haben soll, um die E3 auf die Seite des maximalen Drucks auf Iran zu bringen

Die drei europäischen Staaten, Großbritannien, Frankreich und Deutschland haben mehrfach erklärt, dass sie an der Atomvereinbarung mit Iran (JCPOA) festhalten wollen, und Iran betonte ebenfalls mehrfach, dass es an der Vereinbarung festhalten will. Zwischen diesen beiden Erklärungen liegt viel nebeliges Gelände.

US-Präsident Trump hatte vergangene Woche gefordert, dass auch die drei europäischen Länder (E3) aus der Atomvereinbarung aussteigen sollten. Da sich Merkel und Makron schon nach dem einseitigen Ausstieg der USA auch dafür…..