Archiv für Russland

Russische Regierung verfügt über ein Geldpolster von 215 Milliarden Euro

Russische Regierung verfügt über ein Geldpolster von 215 Milliarden Euro

Die angesammelten liquiden Mittel der russischen Regierung beliefen sich zum 1. März auf 17,7 Billionen Rubel (mehr als 16 Prozent des BIP), wovon die liquiden Mittel der Regierung – Rubel und Fremdwährungseinlagen der föderalen Behörden bei Banken und der Zentralbank – 15,3 Billionen Rubel betrugen. Der Rest sind Vermögenswerte von Regionalregierungen, berichtet RBK unter Berufung auf Daten der Zentralbank.

Die akkumulierte Liquidität umfasst hauptsächlich die Fremdwährungsfonds des Nationalen Wohlfahrtsfonds und die Währungskäufe, die das Finanzministerium seit Anfang des Jahres zu Ölpreisen über 42,2 Dollar pro Barrel tätigen konnte, sowie……

Russisches Fernsehen: Tödliches „Rennen“ zwischen Italien und Spanien und das „außerirdische“ Schweden

Wie unterschiedlich das Coronavirus die Länder Europas getroffen hat und wie unterschiedlich sie damit umgehen, war am Sonntag Thema in der Sendung „Nachrichten der Woche“ des russischen Fernsehens. Ich habe den Beitrag des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Europa ist, ebenso wie die Vereinigten Staaten, im Zentrum des Hurrikans mit Namen Coronavirus. Italien und Spanien sind führend bei der Zahl der Infektionen und der Zahl der Todesfälle. Mehr als 120.000 Menschen haben…..

….passend dazu…..
Das russische Fernsehen über Ölpreis und Corona: „Doppelter Schlag für die Weltwirtschft“

Der Preiskrieg am Ölmarkt beschäftigt die Wirtschaftsexperten zusätzlich zu den wirtschaftlichen Folgen von Corona. Nun scheint es Chancen auf einen „Waffenstillstand“ zu geben.

Das russische Fernsehen hat am Sonntag in der Sendung „Nachrichten der Woche“ über die aktuellen Entwicklungen und die Folgen des „Ölkrieges“ für alle Beteiligten berichtet. Auch ein Ausblick auf eine mögliche Lösung zeichnet sich ab. Ich habe den Beitrag des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Seit erst knapp drei Monaten trifft das Coronavirus die gesamte…..

Das russische Fernsehen über „europäische Solidarität“ in der Coronakrise

Die Aussichten für die EU sind in der Coronakrise denkbar schlecht. Von der „europäischen Solidarität“ ist außer Worthülsen nichts geblieben. Wie es weitergeht, fragte das russische Fernsehen in einem sehenswerten Beitrag.

Da in den „Qualitätsmedien“ derzeit wieder viel von russischer Propaganda im Zusammenhang mit der Coronakrise zu lesen ist, will ich Ihnen den Beitrag des russischen Fernsehens über die (politische) Lage in der EU und ihre Zukunftsaussichten nicht vorenthalten. Entscheiden Sie selbst, ob das, was das russische Fernsehen am Sonntag in der Sendung „Nachrichten der Woche“ in seinem Beitrag berichtet hat, eher der Wahrheit entspricht, oder bösartige Propaganda ist.

Beginn der Übersetzung:

„Nachrichten der Woche“ hat schon berichtet, wie Schengen vor dem……

Corona-Impfstoff: Das russische Fernsehen berichtet über die Fortschritte der Forschung

Das russische Fernsehen hat in einer exklusiven Reportage über die Fortschritte an der Forschung zu einem Impfstoff gegen COVID-19 berichtet, die in Russland in dem geheimnisumwitterten, staatlichen Forschungszentrum für Viren und Bakterien stattfinden.

Die Kernfrage für die Zukunft der Corona-Pandemie ist die Frage nach einem Impfstoff. Wenn der vorliegt, können die Quarantäne-Maßnahmen aufgehoben und die unkontrollierte Verbreitung des Virus unter Kontrolle gebracht werden. Russland ist – das ist wenig überraschend – eines der führenden Länder auf dem Gebiet der Erforschung von Viren und Bakterien. Im Kalten Krieg haben die Supermächte an Biowaffen gearbeitet und das Know-How ist immer noch vorhanden.

Daher ist in Russland eben dieses streng geheime Institut, in dem auch die letzten Pockenviren gelagert werden, führend in der Forschung an COVID-19. Nun durfte zum ersten Mal ein Kamerateam in die Anlage, um über die Forschung an dem Impfstoff zu berichten. Ich habe den Bericht aus der „Sendung Nachrichten der Woche“ vom Sonntag des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Außergewöhnliches journalistisches Glück hatte unser Fernsehsender…..

Wie jetzt? Russland leistet den USA humanitäre Hilfe

In den letzten Tagen gab es ein mediales Hin und Her darüber, ob Russland den USA Hilfe gegen das Coronavirus leistet, oder nicht. Abgesehen davon, dass das für sich genommen schon eine interessante Meldung ist, ist auch die Chronologie interessant.

Dass Russland anderen Ländern beim Kampf gegen das Coronavirus hilft, ist für die westlichen Politiker und Medien nur schwer zu verkraften. Anstatt sich über die russische Hilfe zu freuen, wird Russland Propaganda vorgeworfen. Das ist umso abstruser, weil die westlichen Länder bisher weder einander, noch anderen Ländern derzeit nennenswerte Hilfe leisten. Jeder ist sich selbst der Nächste und hält seine Hilfsmittel zusammen, anstatt den besonders notleidenden Ländern zu helfen. Es mag verständlich sein, dass jedes Land zuerst an sich selbst denkt, aber das ist kein Grund, anderen Ländern ihre Hilfe auch noch zum Vorwurf zu machen.

Im Gegensatz dazu hat US-Präsident Trump Russland am Dienstag öffentlich für geleistete Hilfe gedankt:

„Russland hat uns eine sehr, sehr große Menge an Dingen geschickt, medizinische Ausrüstung.“

Interessant dabei war, dass der Kreml auf Nachfrage mitgeteilt hat, er…..

Russlands High-Tech Corona-Diktatur: 7 Jahre Haft für Verstöße, 5 Millionen Rubel für “Falschnachrichten”

Während Hobby-Virologen, die ihre Bildung von fragwürdigen Youtube-Kanälen bezogen haben, sowie insbesondere Russlandpropagandisten im Westen immer noch so tun, als sei der Virus SARS-Cov-2 unbedeutend und der Lockdown einfach nur eine von Angela Merkel und der WHO ersonnene “Corona-Diktatur”, erfolgt in Russland ein enorm harscher Lockdown.

Die westlichen Massenmedien gehen bisher auffällig behutsam mit Russland um und berichten nur sehr wenig über die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus. Liest man nur die “alternativen” Medien, würde man gar nicht merken, was in Putins Reich vor sich geht.

Auf RT Deutsch, der Russenpropaganda für das deutsche Zielpublikum, findet man extrem wenig über die Lage in Russland. Ein Bericht handelt von einer “Gesetzesänderungen zu Ordnungswidrigkeiten in Verbindung mit COVID-19”:

Die Staatsduma hat Geldstrafen von bis zu 300.000 Rubel (fast 3.500 Euro) für Bürger gebilligt, die zwar nicht Corona-positiv sind aber gegen die Quarantänebestimmungen verstoßen.

Außerdem wurden hohe Geld- und Haftstrafen beispielsweise wegen fahrlässiger Infektion…..

….passend dazu….
Eine Woche arbeitsfrei und ein sechsmonatiges “Pleitemoratorium”

Wie Russland auf Covid-19 reagiert

In Russland haben diese Woche alle Arbeitnehmer außer diejenigen in versorgungsnotwendigen Bereichen wie dem Lebensmittelhandel, dem Gesundheitswesen , dem Bankenwesen und den Verkehrsunternehmen bezahlt arbeitsfrei. Das soll die Verbreitung des Sars-CoV-2-Virus eindämmen. Vorher hatte man dort versucht, die Ausbreitung der Epidemie durch Quarantänemaßnahmen für Einreisende und Kontaktpersonen sowie durch Kontrollen und Einreisesperren an den Grenzen zu China in den Griff zu bekommen.

Nachdem die Infektionszahlen trotzdem stiegen schloss Russland am 15. März die Fußballstadien. Am 22. und 23. März folgten Schwimmbäder, Fitnesscenter und….

Putin: Die Reichen müssen bezahlen für den Coronavirus

Wladimir Putin hat entschieden, wie Russland für den Coronavirus bezahlen wird. Er wird die Reichen besteuern.
Das ist ein Mittel, das die meisten Amerikanier unterstützen würden, wenn man sie fragte. Stattdessen hat der Kongress ein Stimulierungs-Paket von zwei BILLIONEN Dollar geschnürt, für das die amerikanischen Steuerzahler zur Gänze verantwortlich gemacht wird. Schlimmer noch, das neue Gesetz enthält eine 500 Milliarden $ Zuteilung (eine weitere Spende an die Unternehmen), die von der Federal Reserve als Kapitalbasis benutzt werden wird zum Borgen von 4.5 Billionen Dollar. Diese riesige Summe wird zum Kauf von giftigen Anleihen auf dem Markt für Unternehmensanleihen verwendet werden. So wie die Mortgage-Backed Securities (MBS) im Vorfeld der Finanzkrise von 2008 benutzt wurden, um Millionen von Anlegern um ihre hart verdienten Ersparnisse zu bringen, so waren auch “giftige” Unternehmensanleihen die Waffe der Wahl, mit der im Vorfeld der heutigen Krise Investoren Billionen von Dollar gestohlen wurden. (Gleicher Betrug, anderes Instrument) Der Virus war nur die unmittelbare Ursache, die den Sektor in die Kernschmelze trieb. Das Problem hatte jahrelang geeitert, und jeder in der Finanzwelt (einschließlich der Fed, der BIZ und des IWF) wusste, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis der Markt in die Höhe schießen würde. Und das tat er auch.
Was jeder Amerikaner wissen muss, ist, dass unser gekaufter, betrügerischer und bezahlter Kongress gerade ein Gesetz verabschiedet hat, das das Kreditrisiko für 4,5 Billionen Dollar Unternehmensschlamm auf die Staatsschuld überträgt. Eine Rettungsaktion dieser Größenordnung könnte sich auf die Kreditwürdigkeit der Nation auswirken (Fitch hat bereits eine Warnung herausgegeben), die Zinssätze auf den Mond schicken, die wirtschaftliche Aktivität auf Jahre hinaus dämpfen und den Weg für einen langen und schmerzhaften Einbruch ebnen. Die viel gepriesenen 1.200-Dollar-Schecks für Arbeitslose sind lediglich ein taktisches Ablenkungsmanöver, mit dem die gigantische Abzocke, die sich direkt vor unserer Nase abspielt, verschleiert werden soll.
Im Gegensatz dazu hat sich Putin für einen rationaleren und mitfühlenderen Plan entschieden. Er wird ein Hilfsprogramm starten, das sich auf die Menschen konzentriert, die es am meisten brauchen. Dann wird er die Kosten decken, indem er die Menschen besteuert, die am besten in der Lage sind, die Last zu tragen. Seine Absicht ist es nicht, die Reichen zu “beschenken” oder den Reichtum umzuverteilen. Er will einfach den gerechtesten Weg finden, um die Kosten für diese völlig unerwartete Krise zu teilen. Kurz gesagt, Putin wurden zwei sehr schlechte Optionen vorgelegt:
1. – Das russische Volk soll sich in seinen Häusern zusammenkauern (“Schutzraum an Ort und Stelle”), bis die Lebensmittel ausgehen und sich die Rechnungen bis zur Decke stapeln.
2- Oder man erschließt eine vorübergehende Einnahmequelle, die dem Land hilft, die schweren Zeiten zu überstehen.
Er hat die letztere Option klugerweise gewählt, nicht weil er ein……

„Liebesgrüße aus Russland“: Wie das russische Fernsehen über die Hilfe für Italien berichtet

Die russische Hilfe für Italien wurde in Brüssel und westlichen Medien kritisiert. Da ich darüber schon berichtet habe, halte ich es für interessant, wie das russische Fernsehen selbst darüber berichtet.

Die Kritik deutscher „Qualitätsmedien“ an der Hilfe für Italien, die China, Kuba und Russland leisten, nachdem die EU-„Partner“ Italiens Hilferufe ungehört haben verhallen lassen, ist ziemlich peinlich und ich habe darüber bereits geschrieben, die Details finden Sie hier. Daher will ich mir eine lange Einleitung sparen und übersetze den Beitrag des russischen Fernsehens vom Sonntag aus der Sendung „Nachrichten der Woche“ zu dem Thema.

Beginn der Übersetzung:

Nach einer telefonischen Vereinbarung zwischen den Führern Russlands und Italiens, Putin und Conte, begann das russische Militär mit der…..

Das russische Fernsehen über Corona in den USA und Trumps Chancen bei den Präsidentschaftswahlen

Der traditionelle Wochenrückblick des russischen Fernsehens auf die politischen Grabenkämpfe in den USA lässt diese Woche tief blicken. Es gibt sie kaum noch, auch in den USA dreht sich alles um Corona.

Das russische Fernsehen hat am Sonntag in der Sendung „Nachrichten der Woche“ seinen traditionellen Blick über den großen Teich geworfen und ebenfalls traditionell habe ich den Beitrag des russischen Fernsehens zu dem Thema übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Amerika hat von Italien die traurige Rolle des Führenden bei den Coronavirus-Infektionen übernommen. Mehr als 100.000 Menschen haben sich in den Vereinigten Staaten infiziert. Das Land ist in Quarantäne. Und als Folge davon kommt die tiefste Wirtschaftskrise. In nur einer Woche…..

IS und Coronavirus: Das russische Außenministerium über Lage in Syrien

Auf der Pressekonferenz des russischen Außenministeriums am Freitagabend wurde wieder über die Lage in Syrien berichtet. Abgesehen von den Kampfhandlungen wies die Sprecherin, Maria Sacharova, auch auf die Gefahren durch das Coronavirus in Syrien hin.

Das russische Außenministerium schloss sich der Forderung des UNO-Generalsekretärs an, die westlichen Sanktionen im Kampf gegen das Coronavirus zumindest auszusetzen. Ich habe die offizielle russische Erklärung übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Generell bewerten wir die Lage in Syrien als stabil.

In Idlib wird die am 6. März vereinbarte Waffenruhe eingehalten. Es gibt nicht mehr als 2-3 Vorfälle pro Tag auf jeder Seite. Wir arbeiten weiterhin mit den türkischen Partnern zusammen, um den so genannten……

Kuriose Maßnahme: Das russische Fernsehen sendet vom Homeoffice

Das russische Staatsfernsehen hat zu einem sehr ungewöhnlichen Mittel gegriffen: Der staatliche Nachrichtensender „Rossiya 24“ sendet Nachrichten nicht mehr aus dem Studio, die Nachrichtensprecher moderieren die Sendungen heute von zu Hause aus.

Ich hatte die Meldung verpasst und mich beim Einschalten der Nachrichten gewundert, denn die Moderatoren saßen nicht wie gewohnt im Studio, sondern offensichtlich zu Hause vor der Webcam. Und tatsächlich fand ich dann auch die Meldung dazu. Auf Twitter hatte der Sender heute Morgen….

Umverteilung in Russland

Putin hat sich an die Nation gewandt und eine Reihe von Maßnahmen im Zusammenhang mit der Königsgrippe verkündet.

Darunter diverse Schutzmaßnahmen für Mittelstand und Kleinunternehmen und für Kreditnehmer aller Art. Monatliche Sonderzahlungen für Familien mit Kleinkindern. Erhöhung des minimalen Krankengeldes. Anhebung des maximalen Arbeitslosengeldes um 50 %.

Spannend: Arbeitgeber müssen nur noch die Hälfte an Sozialversicherung für Beschäftigte zahlen, wenn (nur wenn) der Lohn über dem gesetzlichen Existenzminimum liegt. Und: Das ist eine bleibende Maßnahme, die nicht zurückgefahren werden wird. Das ist ein Anreiz, von der in Russland üblichen Praxis abzurücken, das Gehalt zweizuteilen: in einen kleinen Teil, der offiziell ist, den Behörden gemeldet wird und mit Steuern und Abgaben belegt wird, und den anderen Teil, der monatlich schwarz und steuerfrei im Briefumschlag dazukommt. Bis jetzt hat Putin im…..

Fernsehansprache von Putin zum Coronavirus: Welche Maßnahmen die russische Regierung ergreift

Präsident Putin hat sich in einer Fernsehansprache an das russische Volk gewandt und die Maßnahmen erläutert, die Russland nun treffen wird, um die Corona-Epidemie zu verlangsamen.

Das russische Fernsehen berichtet ausführlich über die Lage in Europa. Viele Länder, wie zum Beispiel Italien, Frankreich und Spanien haben strenge Ausgangssperren verhängt. Andere haben – wie Deutschland – zumindest starke Einschränkungen beschlossen. Die meisten Grenzen in Europa sind geschlossen. Die Bilder aus Krankenhäusern in Norditalien und Madrid sind schockierend, in Madrid wurde gerade ein Eishockeystadion zur Leichenhalle umfunktioniert. Indien hat das ganze Land mit über einer Milliarde Menschen unter eine dreiwöchige Quarantäne gestellt und eine strenge Ausgangssperre verhängt. In Indien gibt…..

….passend dazu….
Touché – Die Sprecherin des russischen Außenministeriums gibt der Bild-Zeitung kontra

Die Bild-Zeitung hat sich am Wochenende über einen „unfassbaren Eklat“ aufgeregt, weil die ARD dem russischen Außenminister Lawrow auf Twitter zum Geburtstag gratuliert hat. Die Sprecherin des Außenministeriums, Maria Sacharova, hat darauf nun mit gewohnt spitzer Zunge reagiert.

Ich habe am Montag über den „unfassbaren Eklat“ berichtet, den Artikel finden Sie hier. Es ging darum, dass das Moskauer Studio der ARD auf Twitter dem russischen Außenminister Lawrow zum 70. Geburtstag gratuliert hat in dem Tweet auch…..

Russlands Reserven: Mehr Gold, weniger Devisen

Gold, Goldreserven, Russland (Foto: Goldreporter)Die Goldreserven der Russischen Föderation sind im Februar um weitere 300.000 Unzen angestiegen. Die Devisenreserven des Landes waren dagegen rückläufig.

Russland hält weniger Devisen

Die russische Zentralbank hat Angaben zu ihren Währungsreserven per Ende Februar 2020 veröffentlicht. Demnach sind die Gesamtreserven Russlands gegenüber Vormonat um 1,4 Prozent oder 8,07 Milliarden US-Dollar angestiegen auf 570,38 Milliarden US-Dollar. Bei den Devisenreserven ergibt sich ein Rückgang um…..

Putin im O-Ton über die russische Opposition

In dem Interview, dass Putin der TASS zum 20 jährigen Jubiläum seiner ersten Amtszeit gegeben hat, hat der Journalist Putin sehr intensiv nach der russischen Opposition befragt.

Das Interview war leider sehr schwierig zu übersetzen, weil der Interviewer Putin ständig ins Wort gefallen ist. Wenn man es sich anschaut, ist es besser verständlich, als in schriftlicher Form, schriftlich ist es etwas mühsam zu lesen. Ich habe schon einige Teile des mehrere Stunden langen Interviews übersetzt. Putins Aussagen zu den Wirtschaftssanktionen finden Sie hier, seine Aussagen über Chodorkowski und Oligarchen generell finden Sie hier, seine Einschätzung des Verhältnisses zur Ukraine finden Sie hier, seine Aussagen über Staatskapitalismus finden Sie hier und Putins Antworten auf die Frage, ob er nach 2024 weiterhin Präsident bleiben will, finden Sie hier.

In diesem letzten Teil des Interviews, den ich übersetze, ging es um die……

Das russische Fernsehen über die politische Woche in den USA: Coronakrise oder Coronadepression?

Auch an diesem Sonntag hat das russische Fernsehen in der Sendung „Nachrichten der Woche“ den unvermeidlichen Blick über den großen Teich geworfen und über die politischen Spielchen in den USA berichtet. Und ich habe den Bericht des russischen Fernsehens darüber – wie immer – übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Es ist verdächtig, dass Präsident Trump das Coronavirus allzu obsessiv als „chinesisch“ bezeichnet. So will er auf der einen Seite China beleidigen und auf der anderen Seite verbirgt er wahrscheinlich etwas. Jedenfalls ist seine Besessenheit in den Staaten aufgefallen, obwohl es dort viele andere Themen gibt.

New York ist das Zentrum der Coronavirus-Epidemie in den Vereinigten…..

Corona, Greta und „westliche Werte“ – Das russische Fernsehen über die Lage in Europa

Der Westen zeigt in der Corona-Krise seine Schwächen und vor allem, dass die viel beschworenen gemeinsamen Werte in der Not keinen Wert haben. Das russische Fernsehen hat sich die Lage in Europa aus einem Blickwinkel angeschaut, der im deutschen Fernsehen undenkbar ist.

Am Sonntagabend war das beherrschende Thema der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“ natürlich das Coronavirus. In einem Beitrag ging es um die Situation in Russland, den Beitrag finden Sie hier. In einem anderen Beitrag ging es um die Lage in Europa und ihre möglichen Folgen auch und gerade für die „westlichen Werte“, die in diesen Tagen so hart an ihre Grenzen gestoßen sind. Ich habe den Beitrag des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Die vergangene Woche wird als eine Woche in die Geschichte eingehen…..

….passend dazu….
Neue Seidenstraße: Das russische Fernsehen über den Besuch des chinesischen Präsidenten in der EU

In der Sendung „Nachrichten der Woche“ des russischen Fernsehens ging es am Sonntag in zwei Beiträgen um die chinesische Initiative der „Neuen Seidenstraße“ und um den Besuch des chinesischen Präsidenten in Europa, bei dem wichtige Verträge unterschrieben wurden. Nachdem die deutschen Medien diesen Besuch und vor allem den italienischen Flirt mit dem Reich der Mitte sehr kritisch verfolgt haben, hat das russische Fernsehen eine andere, sehr pragmatische Sicht auf das Thema. Der erste Beitrag kam aus dem Studio, der zweite von der Korrespondentin in Europa, ich habe die Beiträge nacheinander übersetzt.

Hintergrundinformationen über das Projekt „Neue Seidenstraße“ und seine geopolitische Bedeutung finden Sie hier.

Beginn der Übersetzung:

Im Herbst besuchte der chinesische Staatschef Xi Jinping Afrika und Ende…..

…..und noch….
Sterben im Korridor: Das russische Fernsehen zeigt drastische Bilder aus italienischen Krankenhäusern

Ein Korrespondentenbericht des russischen Fernsehens aus italienischen Krankenhäusern hat bestürzende Bilder von auf den Krankenhausfluren sterbenden Menschen gezeigt.

Da viele immer noch glauben, dass das Coronavirus kaum schlimmer, als eine Erkältung sei, haben italienische Ärzte Kamerateams in ihre Krankenhäuser gelassen, damit die schockierenden Bilder den Menschen den Ernst der Lage zeigen. Sicher, die meisten werden das Virus wie eine Erkältung überstehen, aber die große Zahl derer, die Beatmungsgeräte benötigen, sprengt die Möglichkeiten eines jeden Gesundheitssystems. Bei einer ungebremsten Ausbreitung der Krankheit….

Moscow Times: Russlands Superreiche hamstern Beatmungsgeräte, finden nicht genügend medizinisches Personal

Russlands Superreiche halten sich meistens lieber in Frankreich auf oder im Umfeld Londons, wo aber momentan der Virus SARS-Cov-2 wütet. Die Gefahr ist groß, dort in einem gewöhnlichen Krankenhaus zu landen und ggf. wegen dem hohen Alter oder Vorerkrankungen abgewiesen zu werden, weil mehrere jüngere Patienten bessere Aussichten auf Heilung haben.

Zwar könnte man versuchen, medizinisches Personal zu bestechen für bevorzugte Behandlung, aber dies würde schnell aufallen und einen gigantischen Skandal nach sich ziehen.

Die Moscow Times berichtet, dass Russlands Superreiche deshalb versuchen, sich in ihrer Heimat zu verbunkern und Beatmungsgeräte zu kaufen.

Die Moscow Times hat auf der Grundlage von Dutzenden von Interviews Beweise dafür gefunden, dass Russlands Reiche behelfsmäßige Kliniken in ihren eigenen vier Wänden einrichten, um sicherzustellen, dass sie im Falle einer Infektion besser versorgt werden können als die Masse. Und in dem, was im Kampf gegen das Coronavirus in Russland schwerwiegende Folgen haben könnte, kaufen und horten sie die Beatmungsgeräte, die sich in schweren Fällen als unerlässlich erwiesen haben, um Leben zu retten.

Geld ist nicht das Problem. Wenn man sich mehrere gute Geräte anschafft…..

Das russische Außenministerium über die engen Kontakte der US-Regierung zu den Weißhelmen

Das russische Außenministerium hat auf aktuelle Kontakte der US-Regierung mit den Weißhelmen hingewiesen. Anscheinend ist es den USA nicht recht, dass die Kämpfe im Nordosten Syriens eingestellt wurden.

Die Situation in Syrien ist hochbrisant, die deutschen Medien haben — bevor Corona alles überschattet hat — auch ausführlich berichtet. Da man in Deutschland jedoch nur eine Seite hört, habe ich ein Interview mit dem syrischen Präsidenten Assad übersetzt, das Sie hier finden. Das russische Außenministerium hat nun auch über die aktuelle Lage berichtet. Vor allem über sehr intensive Kontakte von hochrangigen US-Regierungsvertretern mit den Weißhelmen. Ich habe die russische Erklärung übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Wir haben Sie regelmäßig über die Lage in Syrien informiert. Heute behandeln wir das Thema nur kurz. Aber es gibt Ereignisse, über die…..

….noch in Russland….
Putin im O-Ton zu der Frage, ob er nach 2024 weiterhin Präsident bleiben will

Will Putin ewig ab der Macht bleiben? Die Frage, die die Medien auf der ganzen Welt interessiert, wurde ihm auch bei dem großen TASS-Interview zum 20. Jahrestag seiner ersten Amtszeit gestellt.

Ich habe schon einige Teile des sehr langen Interviews übersetzt. Putins Aussagen zu den Wirtschaftssanktionen finden Sie hier, seine Aussagen über Chodorkowski und Oligarchen generell finden Sie hier, seine Einschätzung des Verhältnisses zur Ukraine finden Sie hier und seine Aussagen über Staatskapitalismus finden Sie hier.

Heute geht es nun um die Frage, ob Putin nach 2014 weiter Präsident bleiben will. Auch diesen Teil des Interviews habe ich übersetzt. Meine Einschätzung zu der Frage finden Sie hier und ich habe das Gefühl, dass meine dieses Interview meine Interpretation bestätigt: Putin will sich nicht in die Karten schauen lassen und er will vor allem vier Jahre andauernde Machtkämpfe um die Nachfolge unterbinden, die das Land lähmen würden.

Beginn der Übersetzung:

Vandenko: Kommen wir dazu, was uns 2024 erwartet. Bleiben Sie uns für…..

…..und noch…..
Wie man in Russland auf europäischen Maßnahmen gegen das Coronavirus blickt

Das russische Fernsehen hat mit sichtbarem Kopfschütteln über die Maßnahmen berichtet, die in Europa gegen das Coronavirus beschlossen werden. Ohne weitere Vorworte habe ich den „Blick von außen“ auf die Situation in der EU übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Mehr als 3.400 Menschen sind in Europa gestorben, mehr als in Asien und Amerika. Die finanziellen Verluste durch das COVID-19 Coronavirus sind ein anderes Thema. Spanien und Italien fordern von Brüssel fast eine Miiliarde an Unterstützung, Frankreich sagt die Filmfestspiele von Cannes ab und die deutsche Bundesliga hat den Fans ehrlich mitgeteilt: In einer……

Putin im O-Ton über die Rolle der Oligarchen im heutigen Russland und über „Staatskapitalismus“

In dem Interview, das Putin der TASS zum 20 Jahrestag seiner ersten Präsidentschaft gegeben hat, ging es auch um die Rolle der Oligarchen im heutigen Russland und um die Frage, ob es in Russland zu viele staatliche Unternehmen gibt.

Vor allem die Frage der staatlichen Unternehmen fand ich interessant, denn Russland wird vom Westen immer wieder vorgeworfen, dass der russische Staat eine zu große Rolle in der Wirtschaft spielt. Im Westen gilt die Privatisierung von staatlichem Eigentum als das Rezept der Wahl, in Russland hingegen nicht. Die Antworten Putin auf die Fragen dazu fand ich interessant, daher habe ich sie übersetzt, so wie ich auch schon andere Teile des Interviews über Russlands Verhältnis zur Ukraine, über Chodorkowski und die Wirtschaftssanktionen übersetzt habe.

Beginn der Übersetzung:

Vandenko: Staatskapitalismus.

Wladimir Putin: Ja.

Vandenko: Warum sind die heutigen Wirtschaftskapitäne besser als die……

Was macht Russland wegen Coronavirus?

Da ich von mehreren Lesern meines Blogs gefragt wurde, wie ist die Situation in Russland, hier mein Bericht darüber. Zuerst die Zahlen: Bei einer Bevölkerung von 145 Millionen Einwohner sind mit Stand heute 114 Personen infiziert und KEINE Toten zu verzeichnen. Präsident Putin hat sich bei einer im TV übertragenen Sitzung der Minister das erste mal zum Coronavirus geäussert. Er sagte, weil Russland sofort reagierte und entsprechende Massnahmen zur Verhinderung der Ansteckung unternahm, Schliessung der Grenze zu China, hat sich das Virus nicht nach Russland ausbreiten können.

Wie wir wissen, kennen Viren keine Landesgrenzen, aber heute sind wir mit der Situation konfrontiert, das Massen an Menschen sich bewegen. Aber dank schneller Massnahmen, die wir rechtzeitig unternahmen, auf Bundes- wie auch auf regionaler Ebene, sofort nach Ausbruch der Epidemie, haben wir den Einbruch einer massiven, und ich will das betonen, massiven Infiltration der Krankheit nach Russland verhindert“, sagte Putin am Anfang der Sitzung.

Dann führte er weitere Massnahmen auf, welche durchgeführt werden. Die Bereitstellung von Produkten zum persönlichen Schutz, wie Desinfektionsmittel, soll für jeden Bürger gewährleistet sein. Die Antimonopolbehörde soll die Lieferkette….

….passend noch…..
Vergleich Deutschland und Russland: Warum es in Russland bisher so wenig Corona-Fälle gibt

Russland ist das bisher vom Coronavirus am wenigsten betroffene Land der Welt. Die EU-Länder sind heute die heftigsten getroffenen Länder der Welt. Was hat Russland richtig gemacht und was hat die EU falsch gemacht?

Vorweg sei gesagt, dass sich die Situation natürlich noch ändern kann. In Russland gibt es bisher – im Verhältnis zur Bevölkerung – die wenigsten Infizierten auf der Welt, die EU hingegen belegt einen Spitzenplatz. Da ist die Frage berechtigt, was Russland besser gemacht hat, als die EU.

Die Antwort ist einfach: Russland am schnellsten auf die aufziehende Gefahr…..