Archiv für Big-Pharma

Quantenpunkt-Tätowierungen von Bill Gates sollen unsichtbar in Coronavirus-Impfstoffe eingebettet werden!?

Diejenigen, die in diesem Herbst Schlange stehen werden, um sich Impfstoffe gegen das Coronavirus (COVID-19) injizieren zu lassen, können damit rechnen, dass ihre gesamte Impfgeschichte dank der unsichtbaren Quantenpunkt-Tätowierungen, für die Bill Gates sorgt, dauerhaft auf irgendeinem Regierungsserver gespeichert wird.

Ein spezieller Farbstoff, der nanokristalline Quantenpunkte enthält, wurde Berichten zufolge von Gates für die Einbettung in die Impfstoffe finanziert, wobei er Nah-Infrarot-Licht ausstrahlt, das mit einem speziell ausgerüsteten Smartphone erkannt werden kann.

Diese Quantenpunkte können angeblich

fünf Jahre lang unter der Haut persistieren, die vermutlich durch eine neue Injektion für weitere fünf Jahre gespeicherter Impfhistorie ersetzt werden muss.

Diese neuen Tätowierungen, die von Forschern am Massachusetts Institute of Technology (MIT) mit finanzieller Unterstützung von Gates entwickelt wurden….

 

Quantum dot tattoos from Bill Gates to be invisibly embedded inside coronavirus vaccines

WHO: Die Anwesenheit Ihres Kindes in der Schule gilt als “informierte Zustimmung” zur Impfung

Die WHO hat es als ‘konkludente Zustimmung’ bezeichnet

Im PDF der WHO mit dem Titel: “Überlegungen zur Zustimmung bei der Impfung von Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 17 Jahren” heißt es auf Seite 3 unter Absatz 3

Ein Verfahren der stillschweigenden Zustimmung, bei dem die Eltern durch soziale Mobilisierung und Kommunikation, manchmal auch durch direkt an die Eltern gerichtete Briefe, über die bevorstehende Impfung informiert werden. In der Folge gilt die physische Anwesenheit des Kindes oder Jugendlichen, mit oder ohne begleitenden Elternteil bei der Impfsitzung, als Einverständniserklärung. Diese Praxis basiert auf dem Opt-out-Prinzip, und von Eltern, die nicht in die Impfung einwilligen, wird implizit erwartet, dass sie Schritte unternehmen, um sicherzustellen, dass ihr Kind oder Jugendlicher nicht an der Impfsitzung teilnimmt. Dazu kann auch gehören, das Kind oder den Jugendlichen an diesem Impftag nicht zur Schule zu schicken lassen, wenn die Impfstoffabgabe über Schulen erfolgt.

3. An implied consent processby which parents are informed of imminent vaccination through social mobilization and communication, sometimes including letters directly addressed to the parents. Subsequently, the physical presence of the child or adolescent, with or without an accompanying parent at the vaccination session, is considered to imply consent. This practice is based on the opt-out principle and parents who do not consent to vaccination are expected implicitly to take steps to ensure that their child or adolescent does not participate in the vaccination session. This may include not letting the child or adolescent attend school on a vaccination day, if vaccine delivery occurs through schools. Quelle:

EU kippt Regelung zum Schutz vor Gentechnik für Covid-Impfstoff

In der EU gelten ziemlich strenge Regeln für den Umgang mit Gentechnik. Es gilt das Vorsorgeprinzip, das heißt, es darf keine Gentechnik freigesetzt werden, solange deren Unschädlichkeit nicht bewiesen ist. Als Impfstoff gegen SARS-Cov-2 favorisieren westliche Firmen gentechnische mRNA und DNA Impfstoffe, deren Erprobung nach den geltenden Gesetzen und Verordnungen mit größter Vorsicht zu geschehen hätte.

Das EU-Parlament hat der neuen Regelung am 10. Juli zugestimmt, der Rat (Ministerrat) am 14. Juli. Die neue Richtlinie tritt am 17. Juli in Kraft. Der etwas sperrige Titel lautet:

VERORDNUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES über die Durchführung klinischer Prüfungen mit genetisch veränderte Organismen enthaltenden oder aus solchen bestehenden Humanarzneimitteln zur Behandlung oder Verhütung der Coronavirus-Erkrankung (COVID-19) und deren Abgabe

Anlass für diese Änderung ist die Entwicklung von mRNA- oder DNA-Impfstoffen, die eigentlich unter die EU-Richtlinien zur Freisetzung von GVO …..

WHO warnt schon vor nächster Pandemie

Wenn wir die Lehren aus Corona nicht ziehen, wird die nächste Pandemie «noch verheerender» sein, sagen die Experten Global Preparedness Monitoring Board

Während die Welt derzeit gegen das Coronavirus kämpft, tut sie nach Ansicht eines internationalen Expertengremiums zu wenig, um sich auf die nächste Pandemie vorzubereiten. Die nächste Pandemie werde “auf jeden Fall” kommen und womöglich noch gefährlicher sein, heißt es in dem am Montag veröffentlichten Bericht des Global Preparedness Monitoring Board (GPMB) – einem von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Weltbank ins Leben gerufenen internationalen Expertengremium.

“Die Coronavirus-Pandemie stellt einen harten Test für die Bereitschaftsplanung der Welt dar”, heißt es in dem Bericht, an dem unter anderem die ehemalige…..

37% der Masern-Fälle, die 2015 in den USA analysiert wurden, wurden durch den MMR-Impfstoff verursacht

“Eine 2017 im Journal of Clinical Microbiology veröffentlichte Studie kam zu dem Ergebnis, dass “während des Masernausbruchs in Kalifornien im Jahr 2015 eine große Zahl von Verdachtsfällen bei kürzlich geimpften Personen auftrat. Von den 194 Masernsequenzen, die 2015 in den Vereinigten Staaten gewonnen wurden, wurden 73 als Impfstoffsequenzen identifiziert…”. Zu diesem Zweck entwickelten die Autoren einen Test, der Masernimpfstämme schnell identifizieren kann.

Das ist wichtig, weil diese Studie die Frage aufwirft, wie oft sind Masernausbrüche, die durch die Berichterstattung in den Mainstream-Medien Aufsehen erregen, tatsächlich ein Ergebnis des MMR-Impfstoffs selbst? Wie oft werden Menschen bei diesen Masernausbrüchen analysiert und getestet, um festzustellen, ob sie an einem Wildtyp Masern oder an einem Impfstamm Masern erkrankt sind? Soweit ich weiß, gibt es keine Studien, die dies getan haben, die die oben aufgeführte Studie akzeptieren, die einen Ausbruch im Jahr 2015 analysiert hat. Es kommt recht häufig vor, dass Masernausbrüche weitgehend den Ungeimpften angelastet werden, und das gut dokumentierte Versagen des Masernimpfstoffs wird in der Öffentlichkeit oder bei Ärzten, die ihn empfehlen, nie wirklich erwähnt oder bekannt.

Das Versagen des Masernimpfstoffs ist über die Jahre gut dokumentiert worden. Bereits 1994 wurde in JAME Internal Medicine eine Arbeit mit dem Titel “Failure to Reach to the Goal of Masles Elimination” veröffentlicht: Scheinbares Paradoxon von Maserninfektionen bei geimpften Personen” war eine von vielen, die diesen Punkt hervorhob…”

37% of Measles Cases Analyzed In The US In 2015 Were Caused By The MMR Vaccine

Dokumente-Leak von Remdesivir: Der Hersteller von Corona-Medizin vertuscht mehr als 249 Todesfälle

Vor einigen Jahren startete das amerikanische Pharmaunternehmen Gilead in Georgien eine Kampagne zur Ausrottung von Hepatitis C. Mindestens 249 Patienten starben während dieser Kampagne, wie aus durchgesickerten Dokumenten hervorgeht, die von der bulgarischen Enthüllungsjournalistin Dilyana Gaytandzhieva untersucht wurden.

Gesundheitsbeamte bestreiten, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Programm und den Todesfällen gibt. Interne Dokumente von Gilead zeigen jedoch, dass die Todesursache der Patienten als “unbekannt” identifiziert wurde. Andere Patienten brachen die Behandlung wegen schwerer Nebenwirkungen ab. Einige von ihnen sind auch gestorben.

In einem Brief an Gilead vom 23. Juni sagt die stellvertretende georgische Gesundheitsministerin Tamar Gabunia, dass Behandlungen abgesagt wurden und Patienten gestorben sind.

Darüber hinaus informierte Tamar Gabunia Gilead am 10. Januar in einer E-Mail darüber, dass die Behandlungen unterbrochen wurden und dass Menschen gestorben sind. Und das, obwohl der Pharmariese in Pressemitteilungen stets behauptet hat, das Programm sei äußerst erfolgreich gewesen.

Um ihren Ruf zu retten, startete das Ministerium eine groß angelegte Medienkampagne. Sie rief die Hilfe von Gilead an, der im Übrigen für den Schaden nicht haftbar gemacht werden kann. Aus vertraulichen Dokumenten des georgischen Gesundheitsministeriums geht hervor, dass 249 Patienten in den Jahren 2015 und 2016 gestorben sind.

Man würde erwarten, dass Gilead in Georgien nicht mehr willkommen ist. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein: Trotz der Hunderte von Toten haben georgische Gesundheitsbehörden Gilead eingeladen, in Georgien Versuche mit Remedesivir, einem experimentellen Medikament gegen Covid-19, durchzuführen.

Im Juli kauften die Vereinigten Staaten fast die gesamte Produktionskapazität für dieses Coronampräparat. Gesundheitsminister Azar sagte, Trump habe mit dem amerikanischen Apotheker Gilead “sehr viel” gemacht.

Swissmedic übrigens erweitert den Einsatz von Remdesivir. Auch die EU ist dabei: Corona-Medikament Remdesivir: EU erteilt bedingte Marktzulassung

Während eines Tests mit remdesivir in China erholten sich Coronapatienten von nicht. Von den Teilnehmern, die das Medikament erhielten, starben 13,9 Prozent.

Analyst: Der Teststopp von AstraZeneca zeigt die Gefahr mit der Geschwindigkeit dieser Impfstoff hergestellt wird

AstraZeneca Plc offices at the Melbourn Science Park in Cambridge, U.K.

Bild: Jason Alden/Bloomberg

Eine schwerwiegende Nebenwirkung des AstraZeneca-Impfstoffs könnte die Entwicklung anderer westlicher Pharmaunternehmen untergraben.

Einer der vielversprechendsten Coronavirus-Impfstoffe ist gestolpert und liefert einen Reality-Check über die Chancen der klinischen Entwicklung und die damit verbundenen Sicherheitsrisiken.

Wie die amerikanische Agentur Bloomberg feststellte, könnte der Fund ein Vorbote von etwas Alarmierendem sein. In einer Welt, in der eine Pandemie herrscht und eine große Anzahl von Menschen Impfungen skeptisch gegenübersteht, kann das Versagen von «AstraZeneca»-Spezialisten schlimme Auswirkungen haben.

Darüber hinaus wird dies die Entwicklungen des amerikanischen Unternehmens «Johnson & Johnson» und des chinesischen Unternehmens «CanSino Biologics» untergraben, stellt Bloomberg Intelligence-Analyst Sam Fasely fest. Tatsache ist, dass die Nebenwirkung mit dem verwendeten adenoviralen Vektor verbunden sein kann.

«Viele Studien werden vorübergehend ausgesetzt, um potenzielle Sicherheitsprobleme zu untersuchen, und es wird nie darüber gesprochen. Dies ist jedoch eindeutig eine sehr hochkarätige Studie, und daher wird jeder Schritt sehr genau geprüft», sagte Adam Barker, Analyst bei «Shore Capital».

Das Stoppen der Studien wird die Präsentation der Forschungsergebnisse, die im November fällig waren, zwangsläufig verzögern, sagte er.

«Der Impfstoff wird vielen, vielen Menschen verabreicht, um eine Krankheit zu verhindern, die sie wahrscheinlich nicht schädigt, und um die Ausbreitung auf schutzbedürftigere Menschen in der Gesellschaft zu verhindern», sagte Barker. «In diesem Fall wird die Sicherheit am wichtigsten. Jedes ernsthafte Sicherheitsproblem kann tödlich sein».

AstraZeneca Setback Delivers Reality Check on Vaccine Risks

news-front.info

Impfstoffstudie von AstraZeneca COVID-19 muss pausieren wegen “potentiell unerklärlicher Krankheit”

Im August wurde in den Vereinigten Staaten eine dritte Runde für die Impfstoff-Studien von AstraZeneca gegen das Virus gestartet. Zuvor wurden in Großbritannien, Brasilien und Südafrika Tests mit anderen COVID-19-Impfstoffen begonnen. Der Impfstoff wird Berichten zufolge in einer gemeinsamen Partnerschaft zwischen der Universität Oxford und ihrem Spin-off-Unternehmen Vaccitech entwickelt.

Die dritte Versuchsreihe für den Impfstoff wurde nun gestoppt, um eine “potenziell unerklärliche Krankheit” bei einem Teilnehmer aus dem Vereinigten Königreich zu untersuchen, berichtete Stat News unter Berufung auf einen Unternehmensvertreter.

Laut dem Sprecher von AstraZeneca löste der “Standard-Überprüfungsprozess eine pause der Impfstoffstudie aus, um die Überprüfung der Sicherheitsdaten zu ermöglichen”. Die Art der möglichen Nebenwirkung war nicht sofort bekannt, und in den Berichten wurde sie lediglich als “potenziell unerklärliche Krankheit” beschrieben, die überprüft werden müsse.

“Wir arbeiten daran, die Überprüfung des einzelnen Ereignisses zu beschleunigen, um mögliche Auswirkungen auf den Zeitrahmen der Studie zu minimieren. Wir sind der Sicherheit unserer Teilnehmer und den höchsten Standards bei der Durchführung unserer Studien verpflichtet”, zitierte Stat News den Sprecher von AstraZeneca.

In der zitierten Erklärung wurde umrissen, dass es bei großen Studien üblich ist, im Falle einer unerklärlichen Krankheit Pausen zu machen.

Die brasilianische Gesundheitsbehörde Anvisa, die vom CBN zitiert wird, bestätigte die Aussetzung der Versuche und erklärte, dass die Teilnehmer, darunter auch Brasilien, informiert worden seien.

Laut Stat wird sich die Aussetzung der Versuche mit dem Coronavirus von AstraZeneca auf klinische Tests auswirken, die von anderen Impfstoffherstellern durchgeführt werden.

AstraZeneca Covid-19 vaccine study put on hold due to suspected adverse reaction in participant in the U.K.

Medikamente: Patienten im Würgegriff skrupelloser Pharmaunternehmen

©NormanCook – stock.adobe.com

Es ist ein Irrglaube, dass alles, was aus der Apotheke kommt, sicher und hochwertig ist. In vielen Fällen stecken hinter den Medikamenten asiatische Chemiefabriken, die es mit der Sicherheit, der Reinheit und der Hygiene nicht so genau nehmen. Mit der Konsequenz, dass Mittel, die eigentlich Kranken helfen sollen, nicht nur schädlich, sondern manchmal sogar lebensgefährlich sind.

Big Pharma ist nur der Gewinn wichtig

Täuschung, Betrug, Arglist, Profitsucht – die US-amerikanische Enthüllungsjournalistin Kastherine Eban lässt kein gutes Haar an den Generikaherstellern in Indien und China. Was diese an…..

Covid-19 Impfstoff: Patent von Moderna warnte bereits 9 Monate vor Ausbruch von einer absichtlichen Verbreitung von Viren

Adobe Stock/© 2020 Pixabay

Der Enthüllungs-Journalist Ben Swann entdeckte, dass Moderna, ein Unternehmen, das derzeit an einem “vielversprechenden” Impfstoff gegen das Covid-19 arbeitet, im März 2019 etwas Eigenartiges getan hat. Das Unternehmen scheint eine Patentanmeldung in Bezug auf die Impftechnologie geändert zu haben. Damals argumentierte das Unternehmen, es sei “besorgt, dass Coronaviren wieder auftauchen oder eventuell auch absichtlich verbreitet werden könnten”. Bitte beachten Sie, dass dies 9 Monate vor dem tatsächlichen Ausbruch des neuen Coronavirus geschah.

Moderna ist derzeit führend im weltweiten Wettlauf um den ersten Corona-Impfstoff. Nach Angaben von Präsident Trump wird der Impfstoff etwa im Oktober oder November einsatzbereit sein.

Es stellt sich heraus, dass Moderna seit 2015 vergeblich versucht hat, dieses Patent zu erhalten, verrät der Enthüllungs-Journalist Ben Swann. In der ursprünglichen Patentanmeldung sagte das Unternehmen, es werde die Technologie zur Bekämpfung “grippeähnlicher Viren” einsetzen. Im März 2019 lies Moderna verlauten, sie wolle die Technologie gegen ein Coronavirus einsetzen, das “versehentlich oder absichtlich in der Bevölkerung verbreitet wird”, 9 Monate vor dem Auftauchen von Covid-19.

Viele Fragen bleiben unbeantwortet

Als das neue Coronavirus ausbrach, war Moderna die ersten die eine Lösung bereit hatten. Im Dezember 2019 war der Antrag des Biotech-Unternehmens vom amerikanischen Patentamt endgültig abgelehnt worden.

Nach dem Corona-Ausbruch fanden hinter den Kulissen allerlei politische Auseinandersetzungen statt, und Moderna erhielt im Mai dieses Jahres ein Patent auf die Technologie, die nun zur Entwicklung eines Corona-Impfstoffs verwendet wird.

“Sie wussten, dass sie einen Impfstoff gegen ein Coronavirus entwickeln würden, von dem die Bevölkerung erst etwa 9 Monate später erfuhr. Das wirft eine Menge Fragen auf”, sagte Doktor David Martin zu Swann.

Für Video klick Bild. Das Video ist in englisch aber unter den Einstellungen können deutsche Untertitel aktiviert werden.

EXCLUSIVE: Covid Vaccine Patent Warned of “Deliberate Coronavirus Release” 9 Month’s Before COVID-19

Sowohl der Präsident als auch die Investoren setzen alles auf einen schnellen Coronavirus-Impfstoff….. aber was, wenn

Trump scheint entschlossen zu sein, Amerika in ein landesweites medizinisches Experiment mit völlig unbekannten Folgen zu katapultieren. Es ist eine Sanduhr, bei dem Hunderte von Millionen von Menschenleben auf dem Spiel stehen, zusammen mit der sehr realen Gefahr, dass der Impfstoff absolut nichts Positives bewirken wird, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Tatsächlich könnte der Impfstoff die Pandemie sogar noch verschlimmern und zu der gefürchteten “zweiten Welle” von Infektionen und Todesfällen führen, die die Demokraten nutzen werden, um noch drakonischere Abriegelungen und wirtschaftlichen Selbstmord zu rechtfertigen.

Sowohl der Präsident als auch die Investoren setzen alles auf einen schnellen Coronavirus-Impfstoff… aber was, wenn sie versehentlich eine medizinische Zeitbombe auf Amerika loslassen?

Die Euphorie der heutigen Investoren an der Wall Street beruht vor allem auf zwei Dingen: 1) das fortgesetzte Gelddrucken der Fed und 2) die Erwartung, dass im November ein Coronavirus-Impfstoff eintrifft und die Pandemie auf magische Weise beendet.

Gleichzeitig drängt Präsident Trump aggressiv auf einen Coronavirus-Impfstoff, der noch vor dem Wahltag freigegeben werden soll, in der Hoffnung, dass sich ein bedeutender Teil der Bevölkerung des Landes nur zwei Tage vor der Wahl gerne eine experimentelle, schnelle medizinische Intervention injizieren lassen wird.

Tatsächlich hat der Direktor der CDC, Robert Redfield, kürzlich einen Brief an alle 50 Bundesstaaten geschickt, in dem er sie drängte, die Lizenz- und Vertriebsanforderungen der Bundesstaaten für die rasche Bereitstellung eines Coronavirus-Impfstoffs zu beschleunigen.

Wie The Epoch Times berichtet:

“Die CDC bittet Sie dringend um Ihre Unterstützung bei der Beschleunigung von Anträgen für diese Verteilungseinrichtungen”, schrieb er und fügte hinzu, “und bittet Sie, falls notwendig, zu erwägen, auf Anforderungen zu verzichten, die verhindern würden, dass diese Einrichtungen bis zum 1. November 2020 voll in Betrieb genommen werden können”.

Sicherheitsvorkehrungen werden übersprungen um eine experimentelle Impfstoffe zu politischen Zwecken vorantreiben… ein Rezept für die Katastrophe

Wir haben also eine beschleunigten Ablauf zur Herstellung eines Impfstoff, der die Phase 3-Studien überspringt, was bedeutet, dass keine Langzeitstudien zur Sicherheit oder Wirksamkeit des Impfstoffs durchgeführt werden. Und dann haben wir eine Bundesbehörde, die Druck auf die Bundesstaaten ausübt, damit diese…..

 

Covid-19-Impfstoff: Chef von Pfizer warnt

Während Regierungen nach Möglichkeiten suchen, die Bereitstellung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus (COVID-19) zu beschleunigen, meldet sich überraschend eine Stimme die vor den damit verbundenen Gefahren warnt.

Albert Bourla, Chairman und Chief Executive Officer von Pfizer, hat vor dem Schaden gewarnt, den das Vorantreiben eines Impfstoffs ohne der Prüfung seiner garantierten Sicherheit für den Ruf der Pharmaindustrie bedeuten kann.

“Pfizer hatte letztes Jahr sein 170-jähriges Bestehen. Es ist ein schon lange bestehendes Unternehmen und ich habe nicht vor, unseren Ruf in ein oder zwei Jahren zu beschädigen”, sagte er.

Bourla räumte ein, dass die Menschen Impfstoffen skeptisch gegenüber sind. “Sie sind skeptisch, weil es im Moment so viel politisierte Wissenschaft gibt”, sagte er auf einer Pressekonferenz der International Federation of Pharmaceutical Manufacturers and Associations. “Dies ist eine schlimme Situation für die Gesellschaft.”

Bourlas Bemerkungen kam aufgrund einer beschleunigende Entwicklung des Impfstoffes da die US-Regierung den Impfstoffen vor den Präsidentschaftswahlen im November verteilen will.

Kürzlich hat der Direktor der Centers for Disease Control and Prevention (CDC), Dr. Robert Redfield, einen Brief an die Gouverneure der Bundesstaaten geschickt und sie gebeten, die Genehmigung und Lizenzen für neue Vertriebsstandorte für einen Impfstoff zu beschleunigen.

“Die CDC bittet Sie dringend um Ihre Unterstützung bei der Beschleunigung von Anträgen für diese Verteilungseinrichtungen und bittet Sie, falls nötig, wenn machbar auf Anforderungen zu verzichten, die verhindern würden, dass diese Einrichtungen bis zum 1. November 2020 voll in Betrieb genommen werden können.

In seinem Brief versicherte Redfield den Gouverneuren: “Die Anforderungen, auf die Sie möglicherweise verzichten müssen, um die Verteilung des Impfstoffs zu beschleunigen, werden die Sicherheit und Integrität der verteilten Produkte nicht beeinträchtigen”.

In der Zwischenzeit erklärte der Leiter der Food and Drug Administration (FDA), Stephen Hahn, dass die Behörde bereit sei, eine “Notfallgenehmigung” für einen zu verteilenden Impfstoff zu erteilen, auch wenn die Phase III-Studien noch nicht abgeschlossen sein sollten.

“Unsere Notfallzulassung ist nicht dasselbe wie eine gewöhnliche Zulassung”, erklärte er. “Der rechtliche, medizinische und wissenschaftliche Standard dafür ist, dass der Nutzen das Risiko in einem Notfall der öffentlichen Gesundheit überwiegt.

Zur gleichen Zeit, als Bourla vor einer beschleunigten Impfstoffentwicklung warnte, hat die in den USA ansässige Handelsgruppe Biotechnology Innovation Organization (BIO) mehr Transparenz bei der Impfstoffentwicklung gefordert. Er warnte davor, dass verschiedene Teile der Bevölkerung unterschiedlich auf einen Impfstoff reagieren könnten und diese Unterschiede erst in “größeren und längerfristigen Studien” aufgedeckt würden.

In diesem Zusammenhang sagte Ken Frazie der Chef des Pharmaunternehmens Merck, auf der Konferenz, dass es bedauerlich sei, dass die Institutionen einen Vertrauensverlust erlitten hätten. “Es ist wichtig für unsere Industrie, unsere Verpflichtung zu bekräftigen und voralem keinen Schaden anzurichten”.

Letzteres hängt natürlich davon ab, ob Unternehmen wie Merck, das seinen eigenen Coronavirus-Impfstoff entwickelt, der Versuchung widerstehen kann, den Impfstoff ohne genügende Tests, selbst wenn die Regierung ihnen einen Freipass gewährt auf den Markt zu bringen.

Was Pfizer betrifft, so ist das Unternehmen derzeit bereits Phase III-Studien angelangt den es zusammen mit seinem deutschen Partner BioNTech entwickelt. In dieser Phase ist eine große Zahl von Teilnehmern involviert, und Pfizer hat bereits 23.000 der benötigten 30.000 Teilnehmer rekrutiert.

Die Geschwindigkeit, mit der die Studienergebnisse veröffentlicht werden hängt jedoch davon ab, wie viele in der Kontrollgruppe eine Reaktion zeigen werden und wann dies geschieht. Dennoch hat Bourla versprochen, dass sie ihren Impfstoff erst dann zur Zulassung frei gibt werden, wenn sie absolut sicher sind, dass er unschädlich ist.

Aktuell! Bill Gates und Big-Pharma verursachen Impfskandal in den afrikanischen Ländern und die WHO warnt vor einer Ausbreitung

UN zwingt einen von Bill Gates geförderten Impfstoff zuzulassen, der jetzt in Afrika einen Ausbruch von Polio verursacht und Kinder lähmt

AP Bild/Ben Curtis, Archiv

Dies sollte eigentlich einer der größten Skandale im Bereich der öffentlichen Gesundheit sein, aber ihm wird wenig Aufmerksamkeit geschenkt – vor allem wegen des hohen Bekanntheitsgrades der beteiligten Personen und Organisationen.

Die Vereinten Nationen sahen sich gezwungen zuzugeben, dass eine große internationale Impfstoff-Initiative den Ausbruch der Krankheit fördert, anstelle sie zu beseitigen.

Während internationale Organisationen wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sich regelmäßig damit brüsten, dass sie angeblich Polio mit Impfstoffen “ausrotten” wollen, scheint das Gegenteil der Fall zu sein. Ihre jahrzehntelange Kampagne zur Ausrottung der Kinderlähmung tötet jetzt eine Vielzahl unschuldiger junger Menschen, die vor allem in den armen Ländern leben.

Es scheint dass die Gesundheitsbehörden allmählich anfangen zuzugeben, dass ihr Plan, die “wilde” Kinderlähmung zu stoppen nicht erfolgreich ist, da zahlreiche Kinder durch einen tödlichen Stamm des Erregers, der aus einem Impfstoff gewonnen wurde, gelähmt werden – was die Ausbreitung eines virulenten Polioerregers verursacht.

Diese jüngste durch Big-Pharma ausgelöste Pandemie ist in den afrikanischen Ländern Tschad und Sudan ausgebrochen, und der Schuldige wurde identifiziert: ein vom Impfstoff abgeleitetes Polio-Virus Typ 2. Beamte befürchten nun, dass dieser neue gefährliche Stamm bald “Kontinente überspringen” und weitere tödliche Ausbrüche auf der ganzen Welt verursachen könnte.

So schockierend es klingt, dieses Big Pharma-Debakel ist nicht neu. Nachdem sie über einen Zeitraum von 30 Jahren rund 16 Milliarden Dollar für die Ausrottung der Kinderlähmung aufgewendet haben, haben internationale Gesundheitsbehörden die Krankheit “versehentlich” wieder in Pakistan, Afghanistan und auch in den Iran eingeschleppt, da diese Region Zentralasiens von einem virulenten Polio-Stamm betroffen war, der durch den dort vertriebenen pharmazeutischen Impfstoff von Unternehmen hervorgebracht wurde. Darüber hinaus ordnete die äthiopische Regierung 2019 nach einem ähnlichen Ausbruch von diesem Impfstoff verursachter Kinderlähmung die Vernichtung von 57.000 Fläschchen des oralen Polioimpfstoffs Typ 2 (mOPV2) an.

Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass der orale Polioimpfstoff von der Global Polio Eradication Initiative (GPEI), einem Konsortium, das von der Bill & Melinda Gates Foundation unterstützt und finanziert wird, an die afrikanische Bevölkerung weitergegeben wird.

All dies sollte Anlass zur Besorgnis geben, insbesondere da westliche Regierungen und Big-Pharma sich alle beeilen, ihren neuen, von Bill Gates finanzierten experimentellen Coronavirus-Impfstoff für die Weltbevölkerung einzuführen.

Gegenwärtig wird der erste experimentelle COVID-19-Impfstoff über die GAVI Vaccine Alliance, eine weitere von der Gates-Stiftung finanzierte Organisation, an……

 

Circulating vaccine-derived poliovirus type 2 – Sudan

Militärischer Forschungszweig des Pentagon (DARPA) finanziert Modernas mRNA-Technologie mit

Moderna nimmt Millionen an DARPA-Geldern, versäumt es aber, die Finanzierung durch den Steuerzahler in seinen Patentanträgen für Impfstoffe zu erwähnen

Das Biotechnologieunternehmen Moderna steht an der Spitze des Impfstoßes gegen Covid-19 und bereitet sich darauf vor, die neue mRNA-Technologie auf den Menschen anzuwenden, sobald die Food and Drug Administration (FDA) dem Unternehmen die Notfallgenehmigung erteilt.

Die neue mRNA-Impfstofftechnologie wurde verdeckt von der “Defense Advanced Research Projects Agency” oder DARPA, einem militärischen Forschungszweig des Verteidigungsministeriums, finanziert. Die DARPA hat Moderna bereits 25 Millionen Dollar zugesprochen, was jedoch in den 126 Patenten und 154 Patentanmeldungen von Moderna noch nicht offengelegt wurde.

Aus diesem Grund helfen die Steuerzahler unfreiwillig mit, die Rechnung für die neue Zellveränderungstechnologie zu bezahlen, die genetische Anweisungen in den Menschen einfügt, damit seine Zellen beginnen, Eigenschaften des Coronavirus für Autoimmun-Experimente zu produzieren. Zu diese nicht offengelegten Mittel kommen noch 1 Milliarde Dollar an Steuergeldern hinzu, die der Öffentlichkeit über die “Operation Warp Speed” entzogen wurden, um in die umstrittene Impfstoffwissenschaft zu investieren.

Modernas experimenteller Impfstoff wurde von der DARPA im geheimen finanziert

Die Patentanwaltsgruppe KEI behauptet, Moderna habe es versäumt, die Finazierung durch DARPA offenzulegen, was die unehrlichen Motive Modernas….

 

Moderna takes millions in DARPA money, yet fails to mention taxpayer funding in its vaccine patent applications

WHO ist korrupt: USA beteiligt sich NICHT an der globalen Corona-Impfstoff-Initiative

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine internationale Initiative gestartet, um die Entwicklung von Impfstoffen und Medikamenten gegen das Corona zu beschleunigen. Die Partnerschaft mit Covax wird von der Europäischen Union unterstützt. Die EU stelle 400 Millionen Euro zur Verfügung, kündigte die Ausschussvorsitzende Ursula von der Leyen in Brüssel an.

Die Vereinigten Staaten kündigten gestern an, dass sie sich dieser internationalen Koalition wegen der Verbindungen der Gruppe zur WHO nicht anschließen werden. Trump stoppte kürzlich die Finanzierung der WHO wegen der Art und Weise, wie die Organisation mit der Coronapandemie umgeht.

Covax wird von der Weltgesundheitsorganisation, der Coalition for Epidemic Preparedness Innovations und Gavi geleitet. Der Club plant, 2 Milliarden Corona-Impfstoffe von verschiedenen Impfstoffentwicklern zu kaufen und diese dann weltweit zu vertreiben.

Korrupte WHO

Die Coalition for Epidemic Preparedness Innovations erhielt 2017 von der Gates Foundation 100 Millionen Dollar. Die Bill Gates Foundation hat Gavi bereits mehr als 1,5 Milliarden Dollar gespendet. Und nach dem Ausstieg der USA ist der Software-Milliardär der größte Finanzier der WHO.

Die Organisation gab letzte Woche bekannt, dass mit 172 Ländern Gespräche über eine mögliche Teilnahme geführt werden.

Der Sprecher des Weißen Hauses, Judd Deere, sagte: “Wir werden uns nicht von multilateralen Organisationen behindern lassen, die unter dem Einfluss der korrupten WHO und Chinas stehen.

U.S. Won’t Join Global Coronavirus Vaccine Effort Because It’s Led By The WHO

WHO warnt: “Kein Land kann einfach so tun als sei die Pandemie vorbei”

…immer daran denken dass Bill Gates diesen Laden mitfinanziert und ein guter Freund von Tedros ist…..

….wo kommen wir den da hin wen plötzlich die Länder souverän selber entscheiden würden?

Tedros von der WHO warnt: “Kein Land kann einfach so tun, als sei die Pandemie vorbei”, da Trump ‘Herdenimmunität’ ist

Der Generaldirektor der WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus, sagte am Montag während der letzten virtuellen Nachrichtenkonferenz der Organisation am Dienstag von ihrem Genfer Hauptsitz aus, dass “kein Land einfach so tun kann, als sei die Pandemie vorbei”, da Regierungen auf der ganzen Welt die Beschränkungen der sozialen Distanzierung lockern und damit beginnen, Kinder zurück in den Klassenraum zu schicken.

Es ist nur das jüngste Beispiel dafür, wie Dr. Tedros implizit Präsident Trump und seinen Umgang mit dem Ausbruch in den USA kritisiert, nachdem Trump kürzlich darauf bestand, dass das Virus trotz des Aufflackerns in Staaten des Sonnengürtels “unter Kontrolle” sei.

“Je mehr Kontrolle die Länder über das Virus haben, desto mehr können sie sich öffnen. Sich zu öffnen, ohne Kontrolle zu haben, ist ein Rezept für eine Katastrophe. Es gibt keine Einheitsgröße, es geht nicht um alles oder nichts”, sagte Tedros. Mehr im Original.

Das heutige medizinische System wird niemals Covid-19 Problem lösen

Heute gibt die Pharmaindustrie jährlich Milliarden von Dollar aus, um Gesetze, Politik und die öffentliche Wahrnehmung zu beeinflussen und damit den Weg von John D. Rockefeller fortzusetzen

Intelligente und mutige Ärzte so wie mitfühlende Krankenschwestern tun ihr Bestes, um auf die vielen Herausforderungen der aktuellen Covid-19-Krise zu reagieren. Trotz ihrer tapferen Bemühungen wird covid-19 niemals über die Portale des heutigen Medizinsystems gelöst werden können, weil die westliche Medizin über mehrere Jahrzehnte hinweg strategisch entwickelt wurde, um von Krankheiten zu profitieren und Heilungsmodalitäten zu überwinden.

Die Ursprünge der westlichen Medizin gehen auf John D. Rockefeller und eine Bande von Ölmagnaten zurück, die ihre Geschäftstätigkeit ausweiteten, indem sie sich amerikanischer Medikamentenlieferungen bemächtigten, die Informationen kontrollierten, die an den medizinischen Fakultäten der USA gelehrt wurden, Ärzte verfolgten und Naturheilmittel unterdrückten, die jahrhundertelang funktioniert hatten. Die gegenwärtige Unterdrückung von Chloroquin, Hydroxychloroquin….

 

EU sondiert 450 Millionen Dosen Impfstoff der Firma CureVac mit mysteriöser Vorgeschichte

Die EU hat in Sondierungsgesprächen Interesse bekundet an bis zu 450 Millionen Dosen des COVID-Impfstoffs der Firma CureVac. Ob dieser wie gewünscht funktionieren wird, ist noch unbekannt.

https://i1.wp.com/recentr.com/wp-content/uploads/2020/01/shutterstock_228844273-impf-ampullen.jpg?resize=306%2C204

Der Bund, genauer gesagt die staatliche Förderbank KfW, stieg aktuell bei dem deutschen Biotech-Unternehmen Curevac ein, die an einem COVID-Impfstoff forscht. Laut Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) übernimmt die staatliche Förderbank KfW für 300 Millionen Euro rund 23 Prozent der Anteile, um CureVac “finanzielle Sicherheit zu geben”, und übernimmt natürlich auch das entsprechende Risiko. Ein echtes Mitspracherecht bekommt die KfW (und dadurch der Steuerzahler) nicht.

Mehrheitseigner Dietmar Hopp war schon Mitgründer des Softwarekonzerns…..

Fauci bestellt 2 Milliarden Dosen von Modernas gefährlichem Impfstoff

Robert F. Kennedy Jr.

Der Insider der Impfstoffindustrie, Paul Offit, bezeichnet die überstürzten klinischen Studien für Dr. Faucis Moderna-Impfstoff als “nervtötend”.

In der Phase 1-Studie von Moderna erkranken 21% der Hochdosisgruppe an einer schweren Krankheit, die eine medizinische Intervention oder einen Krankenhausaufenthalt rechtfertigt. Moderna stellte daher die hohe Dosierung ein da zu gefährlich.

In der Phase-2-Studie hatten jedoch 80% der Gruppen mit mittlerer und niedriger Dosis nach der ersten Impfung und 100% nach der zweiten Impfung unerwünschte lokale und systemische Reaktionen. Jedes andere Medizinprodukt mit einem solchen horrenden Risikoprofil würde man für tod erklären. Aber Dr. Fauci hat 1 Milliarde Dollar an Steuergeldern in sein Haustierprojekt gesteckt, und seine Agentur NIAID besitzt die Hälfte des Patents.

Dieser Impfstoff ist also zu groß, um zu scheitern. Statt den Stecker zu ziehen, bestellte Dr. Fauci 2 Milliarden Dosen mit garantierter Zahlung von der Bundesregierung zu Premiumpreisen. Einem Artikel im Economist von letzter Woche zufolge zahlt Dr. Fauci das 10-fache des Preises pro Dosis für Impfstoffe, da die europäischen Regulierungsbehörden für COVID-Impfstoffe zahlen.

Es sei daran erinnert, dass das statistische Risiko von COVID für Kinder gleich Null ist. Dennoch hält Dr. Fauci es für ratsam, vollkommen gesunden Kindern mit null Risiko eine medizinische Intervention zu verabreichen, von der bekannt ist, dass sie bei 100% der Empfänger erkranken.

Im neusten Interview warnt Bill Gates: Erster Corona-Impfstoff “wird nicht ideal sein

Milliardär Bill Gates dämpft die Erwartungen. Seine Stiftung, die Bill & Melinda Gates Foundation, hat mehr als 350 Millionen Dollar in die Entwicklung von Coronavi-Impfstoffen investiert, die unter anderem von Novavax, AstraZeneca und Johnson & Johnson hergestellt werden.

Bild: EPA.FRANCK ROBICHON

Wir hören immer wieder, dass wir bis Ende dieses Jahres einen funktionierenden Impfstoff haben werden, aber der Milliardär warnt jetzt davor, dass er möglicherweise nicht stark genug ist, um alle Probleme auf einmal zu lösen. “Der Impfstoff wird nicht ideal sein. Es kann schnell entwickelt werden und wird vor allem als Notlösung in reichen Ländern eingesetzt werden”, sagte er in einem neuen Interview mit Bloomberg.

Die Vereinigten Staaten und mehrere europäische Länder darunter auch die Schweiz haben bereits Vereinbarungen mit Impfstoffentwicklern über Hunderte von Millionen von Impfstoffen getroffen, obwohl diese noch nicht als sicher und wirksam erwiesen sind.

Gates fuhr fort: “Jedes Mal, wenn ich mit Pharma-Führern oder Führer von Nationen spreche, betone ich die Notwendigkeit, alle zu schützen.” Telefoniert Gates auch mit dem Bundesrat oder deren Berater um das Vorgehen zu koordinieren? Oder vielleicht um Anweisungen zu geben? Kann unser Bundesrat oder deren Berater dazu etwas sagen?

Der Milliardär erwartet, dass ein wirksamer Impfstoff den reichen Ländern erst irgendwann im nächsten Jahr zur Verfügung stehen wird.

Weiter meinte er, das eine obligatorische Impfung für bestimmte Gruppen notwendig sein könnte.

Gates, der 350 Millionen Dollar für die Erforschung der Infektionskrankheit, einschließlich der Entwicklung einer Impfung und ihrer Beschaffung, gespendet hat, sagte, dass Personen, die mit älteren Menschen arbeiten, die zur höchsten Risikogruppe gehören, an der Krankheit zu sterben und schwere langfristige gesundheitliche Auswirkungen haben, möglicherweise geimpft werden müssen.

“Etwas zwingend vorzuschreiben kann oft nach hinten losgehen. Aber man könnte sagen, wenn Sie in einem Altersheim arbeiten oder in irgendeiner Weise mit älteren Menschen zu tun haben, wäre es erforderlich”, sagte Gates Bloomberg.

Bill Gates Warns First Batch of COVID-19 Vaccines ‘Won’t Be Ideal’