Archiv für NATO

Das erste Kontingent von US-Raketenartilleriefahrzeugen ist gestern angekommen

…die Aufrüstung schreitet leise und langsam voran…..

Das erste Kontingent von US-Raketenartilleriefahrzeugen sind am Mittwoch in Europa Grafenwoehr-Deutschland angekommen, um die einzigartige amerikanische Brigade auf dem Kontinent damit auszustatten.

Arow of M270-A1 MLRS rocket launch systems arriving on A train in Grafenwoehr, Germany, Wednesday, Sept. 11, 2019. MARTIN EGNASH/STARS AND STRIPES

Die 41. Feldartilleriebrigade, die im November aktiviert wird, erhielt die Lieferung von 16 Mehrfachraketensystemen M270-A1, kurz MLRS, sowie mehrerer Trägerfahrzeuge. Auf einem M2 Bradley Fighting Vehicle Chassis aufgebaut, ist jedes MLRS in der Lage, 12 Langstrecken-Präzisionsraketen in weniger als einer Minute abzufeuern.

Die neu bewaffnete Brigade besteht aus zwei MLRS-Bataillonen und einem Unterstützungsbataillon und ist die einzige US-Raketenartilleriebrigade in Europa. Die Beamten lehnten es ab zu kommentieren, wie viele MLRS die Einheit es insgesamt sind.

Das System wurde in den späten 1970er Jahren entwickelt und erlebte seinen ersten Einsatz im Kampf während des Persischen Golfkriegs Anfang 1991.

In Europa werden die Raketenwerfer den Artillerie-Kraft der Armee drastisch erhöhen.

Haubitzen, die vom 2. Kavallerie-Regiment der Armee und der 173. in Europa stationierten Luftlandetruppe verwendet werden, haben eine Reichweite von weniger 30 Kilometer. Die MLRS-Fahrzeuge können Raketen in einer Reichweite von mehr als 60 Kilometer starten und mit bis zu zwei taktischen Raketensystemkapseln der Armee bewaffnet werden, die jeweils in der Lage sind, ein Projektil auf Ziele in einer Entfernung von über 200 Kilometer abzufeuern.

“Es ist ein großartiges Waffensystem”, sagte Brigadekommandant Col. Seth Knazovich über MLRS.

Diese zusätzliche Feuerkraft kommt, nachdem das U.S. European Command im vergangenen Jahr dem Kongress mitteilte, dass sie eine Langstrecken-Rakentensystem benötigen, die der permanenten Truppenstruktur in Europa verstärken soll.

Die Änderung der Streitkräftestruktur ist eine Folge des National Defense Authorization Act 2017, der die Armee anweist, ihre Streitkräfte in Europa auf zu stocken um die NATO-Verbündeten zu verteidigen und Aggressoren abzuschrecken.

Die Platzierung der neuen Einheiten in Deutschland ist “ein Beweis für unser anhaltendes Engagement für die NATO und unsere gemeinsame Entschlossenheit, die europäische Sicherheit zu unterstützen”, heißt es in einer Erklärung der Armee.

NATO-Manöver Marine gegen Moskau

Korvette_Braunschwei_58947790.jpgDanny Gohlke/dpa

Unter deutscher Führung hat am Dienstag – 80 Jahre nachdem Soldaten der deutschen Wehrmacht Polen überfallen und den Zweiten Weltkrieg entfesselt haben – in der Ostsee das gegen Russland gerichtete Marine-Herbstmanöver »Northern Coasts« (Nördliche Küsten) begonnen. Um die 3.000 Soldaten aus 18 Staaten werden dabei in den nächsten zwei Wochen die »Sicherung der Seewege« zwischen Kiel und der dänischen Insel Bornholm üben. Das Manöverszenario geht davon aus, dass ein Ostseeanrainer territoriale Ansprüche auf eine Insel eines anderen Anrainers geltend macht und deshalb zu deren Schutz ein Marineeinsatz eingeleitet wird. Da alle Ostseestaaten bis auf Russland an der Übung teilnehmen, kann es sich bei den fiktiven feindlichen Inselbesatzern lediglich um imaginierte russische….

Stoltenberg: Nato sieht Cyberangriffe als Kriegsgrund an

Nato-Generalsekretär Stoltenberg hat erneut bekräftigt, dass ein Cyberangriff auf ein Nato-Land für die Nato als Ganzes ein Kriegsgrund wäre. Die USA aber haben keine Hemmungen, selbst andere Länder im Cyberspace massiv anzugreifen.

Schon vor einem Jahr habe ich darüber berichtet, dass Stoltenberg mitgeteilt hat, ein Cyberangriff auf ein Nato-Land wäre für die Nato ein Grund, den Verteidigungsfall auszurufen und einen echten Krieg vom Zaun zu brechen. Darüber gab es meines Wissens keine Berichte im deutschen Mainstream.

Heute wieder das gleiche Spiel: Stoltenberg hat in einem Gastbeitrag für das britische Portal „Prospect“ geschrieben und das erneut bekräftigt. Aber die deutschen Medien schweigen darüber.

Unmissverständlich schreib Stoltenberg bei „Prospect“:

„Für die Nato könnte ein ernsthafter….

NATO-Einfluss schwindet – Lieferung russischer Rüstungsgüter an Türkei

RTX6RBFY.jpgVitaly Nevar/Reuters

Ankara beugt sich nicht: Dies kann man an der Lieferung der ersten Bauteile für die zweite S-400-Raketenabwehrbatterie sehen, die am Dienstag in der Türkei eingetroffen ist. Mit allen Mitteln hatten die Vereinigten Staaten versucht, die türkische Regierung vom Kauf des russischen S-400-Systems abzuhalten, das als besonders leistungsfähig gilt und eines der Paradestücke der russischen Rüstungsindustrie ist. Es hat nicht gefruchtet: Präsident Recep Tayyip Erdogan hat den Ausschluss türkischer Firmen von der profitablen Produktion des US-Tarnkappenjets F-35 in Kauf genommen und riskiert sogar weitere US-Sanktionen….

Lügen, Mythen, Halbwahrheiten: Die Propaganda für das 2-Prozent-Ziel der Nato wird immer dreister

Die Propaganda für das sogenannte „Zwei-Prozent-Ziel“ der Nato nimmt mittlerweile abstruse Züge an. Den Titel „dreistestes Machwerk des Monats“ zu dem Thema dürfte sich ein Artikel in der Neuen Züricher Zeitung verdient haben, in dem nicht nur Halb-, sondern auch klare Unwahrheiten zu lesen sind. Das wollen wir uns nun einmal anschauen.

Das Zwei-Prozent-Ziel der Nato ist de facto nichts weiter, als ein Konjunkturprogramm für die US-Rüstungsindustrie, wie ich hier aufgezeigt habe. Und es funktioniert, die europäischen Nato-Staaten sind der am schnellsten Wachsende Markt für die US-Rüstungsindustrie. Aber es geht dabei keineswegs um Sicherheit, wie man uns immer erklären möchte.

Wenn es um Sicherheit ginge, würde die Nato mitteilen, was die Gefahr ist…..

Der transpazifische Kalte Krieg

Die NATO baut ihre Zusammenarbeit mit Australien weiter aus. Dies ist das Ergebnis von Gesprächen, die NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg Mitte vergangener Woche in der australischen Hauptstadt führte. Stoltenberg zufolge zielt die Kooperation insbesondere darauf ab, sich in der zunehmenden Großmächterivalität zu positionieren – gegen Russland, vor allem aber gegen China. Deutschland begleitet die NATO-Kooperation mit Canberra seit einigen Jahren mit dem Ausbau der bilateralen militärischen Zusammenarbeit, die Australien ausdrücklich als ein “strategisches Sprungbrett in den asiatisch-pazifischen Raum” begreift. Aktuell drohen die Spannungen dort zu eskalieren, weil Washington Mittelstreckenraketen in Australien stationieren will; diese wären in der Lage, chinesisches Territorium unmittelbar zu treffen. Strategen dringen in zunehmendem Maße darauf, die Asien-Pazifik-Aktivitäten der NATO zu intensivieren: Sie könnten sich sogar zu einer Kernaufgabe des Kriegsbündnisses entwickeln, urteilt der Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik.

Gegen Russland

Strategische Überlegungen, die hinter den Plänen stehen, die Aktivitäten….

Entfernt sich die Türkei von der NATO?

freiesichtIn der Türkei putschte das Militär 1960, 1972 und 1980. Jedesmal wurde das Land um Jahre zurück geworfen, unter den Militärs wurden die Weichen neu gestellt und Reformen zu Gunsten des Neo-Liberalismus durchgeführt. Nach der Machtübernahme durch die AKP wurde mit der Militärführung kurzer Prozess gemacht in der Hoffnung, dass nun keine Gefahr mehr vom Militär ausgeht. Dann folgte am 15. Juli 2016 ein “Halb-Putsch“, von wem auch immer geplant.

Die Angst vor einem erneuten Putsch war immer da und die USA hatte bei jedem Militärputsch ihre Finger im Spiel. Erdogan ist das bewusst, seit langem hatte er ….

Nato-Generalsekretär Stoltenberg: Nato muss sich gegen Chinas Aufstieg stellen

Wir lernen ständig, dass die Nato ein Verteidigungsbündnis ist. Heute durften wir ein weiteres Mal lernen, dass das Gegenteil der Fall ist.

Die Nato, so die offizielle Version, ist ein Verteidigungsbündnis. Das bedeutet, sie ist ein militärisches und kein politisches Bündnis und ihre Aufgabe ist es, dass sich die Mitglieder beistehen, wenn ein Mitglied angegriffen wird. Das wäre eine gute Sache, wenn es denn so wäre.

Tatsächlich hat die Nato inzwischen Kriege geführt, ohne dass ein Mitgliedsland angegriffen worden wäre. Oder hat Serbien 1999 ein Nato-Land angegriffen, bevor die Nato angefangen hat, Belgrad……

Streit um S-400: Neue Drohungen von USA und Türkei gegeneinander

Der Streit zwischen den USA und der Türkei geht weiter. Zwischen den Nato-„Partnern“ werden immer neue Drohungen ausgetauscht.

Ich habe immer wieder über das Problem berichtet. Die Türkei hat, nachdem die USA sich unter Obama geweigert haben, ihr Patriot-Flugabwehrraketen zu verkaufen, das hochmoderne russische Flugabwehrsystem S-400 gekauft. Das gilt derzeit als das weltweit beste System und kann auch Tarnkappenflugzeuge zerstören. Und genau da liegt das Problem, denn die in der Türkei sind die Tarnkappenflugzeuge vom Typ F-35 der USA stationiert. Nachdem die Türkei die ersten S-400 geliefert bekommen hat, besteht nun die Gefahr, dass diese Systeme die F-35 aus nächster Nähe beobachten können,…..

NATO-Einsatz: Deutschland schickt 17 Panzer und 500 Soldaten an die Grenze

Marder-Schützenpanzer der Bundeswehr.Bild: MDR Oliver Gussor

Deutsche Panzergrenadiere verladen ihre Panzer für Nato-Einsatz in Litauen. Die Bundeswehr hat am Samstag in Immelborn im Wartburgkreis 17 Panzer für einen Nato-Einsatz verladen. Per Zug werden 16 Schützenpanzer des Typs “Marder” und ein Bergepanzer des Typs “Büffel” ins litauische Rukla transportiert – rund 100 km vor der russischen und 95 km vor der weißrussischen Grenze.

Die Fahrzeuge & Panzer gehören zum Bundeswehr-Panzergrenadierbataillon 391, das in Bad Salzungen stationiert ist und in den nächsten Monaten den Großteil des Personals für das Nato-Bataillon in Litauen stellen wird.

Die Fahrzeuge werden am 1. August in Litauen erwartet. Rund 350 Soldaten aus der Werratal-Kaserne und weitere 150 aus Bad Frankenhausen, Gotha und Gera sind an dem Einsatz beteiligt. Sie werden mit Soldaten aus Belgien, den Niederlanden, Norwegen und Tschechien 6 Monate “zusammenarbeiten”. Sie lösten das Panzerbataillon 104 aus Pfreimd (Bayern) ab.

Im Halbjahrestakt werden die Soldaten des deutschen Kontingents an dem multinationalen Gefechtsverband ausgewechselt. Auftrag sei, Präsenz zu zeigen und zusammen mit Soldaten aus anderen Nato-Ländern zu üben, erklärte die Bundeswehr. Sechs Züge mit Technik, Fahrzeugen und Container würden nach Litauen geschickt, so der Bundeswehrsprecher. Der letzte starte voraussichtlich am kommenden Mittwoch in Immelborn. Insgesamt werden 80 Container und 90 Fahrzeuge nach Litauen transportiert.

MEINUNG DAZU: DIE DEUTSCHE GRENZE, SICHERHEIT UND DEMOKRATIE WIRD MIT GEWISSHEIT NICHT AM HINDUKUSCH UND SICHER AUCH NICHT IN LITAUEN AN DER RUSSISCHEN GRENZE “VERTEIDIGT” – SONDERN WENN ÜBERHAUPT DANN IN DEUTSCHLAND. ALLES ANDERE – IST IM INTERESSE DER USA – ABER KAUM DES DEUTSCHEN VOLKES.

Quellen:1,2,

….und passend dazu….
Ischinger: Deutschland muss Kriegsschiffe an den Golf schicken

Deutschland als Exportweltmeister müsse Kriegsschiffe an den Persischen Golf schicken. Dies fordert Sicherheitskonferenz-Chef Wolfgang Ischinger.

Wolfgang Ischinger, seines Zeichens Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz und strikter Transatlantiker, fordert Berlin dazu auf, sich an einer EU-Marine-Mission am Persischen Golf zu beteiligen. Es gebe laut ihm kaum ein anderes Land, dass „von der Freiheit der…..

Das US-NATO-Militärbündnis setzt die Konfrontation an den Grenzen Russlands fort

Die USA und die NATO scheinen darauf zu setzen, Russland bis aufs Äußerste reizen zu wollen. Werden bei den Übungen an den Grenzen auch Atombomben transportiert?

Das Pentagon und seine Außenstelle in Brüssel, Hauptquartier der NATO, wollen in ihrem neuen Milliarden Dollar teuren Gebäude den militärischen Druck rund um den Globus aufrechterhalten. Die USA selbst sind viel weiter verbreitet und haben Stützpunkte, die von Kontinent zu Kontinent verstreut sind. Das Pentagon räumt 514 ein, erwähnt jedoch viele Länder nicht, darunter Afghanistan, Syrien und Somalia.

Unabhängige Forscher kamen auf die realistischere Summe von 883…..

Hier sind die Atombomben in Europa stationiert

Es sind Kleine Brogel in Belgien, Büchel in Deutschland, Aviano und Ghedi-Torre in Italien, Volkel in den Niederlanden und Incirlik in der Türkei. Die Präsenz der Waffen geht auf ein Abkommen während des Kalten Krieges in den 1960er Jahren zurück, das darauf abzielte, die Sowjetunion abzuschrecken

Infographic: Where U.S. Nuclear Bombs Are Stored in Europe | StatistaQuelle: statista.com für größer Klick Bild

Passend dazu was Putin angedeutet hatte
Putins Wichtige Nachricht: Damit niemand sagen kann, wir hätten nicht darauf hingewiesen!

NATO: Der Haussegen hängt schief!

„Da steht man rum und kriegt das große Zittern. So geht es den Leuten, wenn sie sich bei klarem Verstand die Politik der eigenen Regierung oder des Zwangsverbandes, genannt NATO, derzeit und schon seit längerem ansehen. Niemanden würde es wundern, wenn man morgens aus dem Radio erfahren würde, dass man sich im Krieg befindet.“ schreibt Willy Wimmer.

Es kommt nicht so sehr darauf an, dass dabei auch ein spezielles gegnerisches Land genannt werden sollte. Bei der NATO wird man schnell zum Feind, weil sich das nicht nach objektiven Kriterien richtet,  sondern auf die Interessenlage der angelsächsischen Kriegsmafia abgestimmt wird. Aber auch da hängt der Haussegen schief.

„Special relationship“ auf dem Prüfstand

In diesen Tagen reibt sich jeder verwundert die Augen, wenn er die…..

USA bauen Nato-Marinehäfen in der Ukraine

Wie fest die USA die Ukraine im Griff haben, ist nicht vielen bekannt. Dabei ist die Ukraine unter Poroschenko zu einer US-Kolonie geworden und ihre Kolonien geben die USA nicht wieder her.

Wer gehofft hat, dass es unter Präsident Selensky in der Ukraine endlich Frieden geben würde, der reibt sich in den letzten Wochen schockiert und enttäuscht die Augen. Im Wahlkampf hat Selensky versprochen, den Krieg durch direkte Gespräche zu beenden. Das waren neue Töne in der Ukraine und das kriegsmüde Land stimmte hoffnungsvoll für Selensky.

Was Selensky tatsächlich wollte oder will, weiß nur er. Aber wie….

Die NATO modernisiert die Raketenabwehrsysteme in Europa

Die NATO modernisiert die Raketenabwehrsysteme in Europa nach dem Ende des INF-Vertrags

Nachdem Russland die Teilnahme am Vertrag über die Beseitigung von Flugkörpern mit mittlerer und geringer Reichweite (ADRM) nach der Ankündigung der USA, vom Vertrag zurückzutreten, ausgesetzt hat, prüft die NATO die Möglichkeit, die Raketenabwehrsysteme in Europa zu modernisieren, um den russischen 9M729-Marschflugkörpern entgegenzuwirken, die nach Ansicht von Washington und der NATO verstoßen action PRSMD, schreibt die New York Times unter Berufung auf nicht genannte europäische Beamte.

Insbesondere ist geplant, Aegis Ashore-Systeme in Rumänien und Polen mit modernisierten Radaren und Abfanggeräten für die Abwehr russischer 9M729-Marschflugkörper auszustatten.

Gleichzeitig hat NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg traditionell festgestellt, dass Raketenabwehrsysteme in Europa nicht gegen Russland gerichtet sind.

„Die Raketenabwehrsysteme der NATO richten sich nicht gegen Russland und sind nicht in der Lage, russische Interkontinentalraketen abzuschießen. Dieses System soll Bedrohungen von außerhalb des euro-atlantischen Raums abwehren “, sagte Stoltenberg. Ihm zufolge wird sich das Bündnis unmittelbar nach Beendigung des Vertrags ohne den INF-Vertrag an die Welt anpassen.

„Wir werden koordiniert und ausschließlich defensiv vorgehen. Wir haben nicht die Absicht, Atomraketen in Europa einzusetzen, aber ich kann immer noch nicht über die Einzelheiten der NATO-Pläne sprechen “, schloss Stoltenberg.

Er sagte auch, dass Russland, wenn es die 9M729-Raketen loswird, den INF-Vertrag retten kann, und erinnerte daran, dass Russland 1987 in wenigen Wochen Marschflugkörper und Mittelstreckenraketen zerstört hat.

«Moskau kann es jetzt tun, wenn es den Vertrag einhalten will», sagte er.

Wir erinnern daran, dass das russische Verteidigungsministerium im Januar 2019 die Eigenschaften der 9M729-Rakete enthüllte. Nach Ansicht der russischen Seite verstößt die Rakete nicht gegen den Vertrag, weshalb ihre Zerstörung nicht erforderlich ist. News-Front

Kriegsspiele! Kriegsschiffe der Schwarzmeerflotte starten Kampftraining inmitten von NATO-Übungen

Die Schiffe der russischen Schwarzmeerflotte überwachen die Aktivitäten der NATO-Kriegsschiffe im nordwestlichen Teil des Schwarzen Meers. Zusätzlich führen sie Kampfübungen durch.

Large amphibious ship Azov Sergey Malgavko/TASS© Sergey Malgavko/TASS

Eine Einsatzgruppe der Schwarzmeerflotte hat ein geplantes Kampftraining während der Übungen der NATO für Sea Breeze 2019 gestartet, teilte der Pressedienst der Flotte am Freitag laut der Nachrichtenagentur TASS mit.

„Während die Ziele erreicht wurden, hat die Task Force der russischen Kriegsschiffe begonnen, eine Reihe von geplanten Kampftrainingsveranstaltungen in den Gewässern des Schwarzen Meeres durchzuführen“, heißt es in der Erklärung.

Die Übungen der Schwarzmeerflotte umfassen 10 Kriegsschiffe, darunter große Amphibienschiffe Azov und Cezar Kunikov, kleine Raketenschiffe Orekhovo-Zuyevo und Mirazh sowie einige Lenkflugkörperboote.

Diese Schiffe kontrollieren weiterhin die Aktivitäten der NATO-Schiffe im Nordwesten des Schwarzen Meeres und üben gemeinsame Navigations- und Kampfmanöver in Meeresgebieten.

In der letzten Phase der Übungen werden die Kriegsschiffe der Schwarzmeerflotte Raketen- und Artillerieschüsse auf See- und Luftziele mit Luftverteidigungsraketen und Artilleriesystemen durchführen, teilte der Pressedienst der Flotte weiter mit.

Die NATO-Kriegsschiffe führen die Seemanöver Sea Breeze 2019 im Schwarzen Meer durch. In diesem Jahr sind an den Manövern der NATO mehr als 3.000 Soldaten aus 19 Ländern beteiligt, darunter die USA, Großbritannien und die Ukraine. Dies geht aus den Angaben der ukrainischen Botschaft in den USA hervor.

Die Übungen haben am 1. Juli im Nordwesten des Schwarzen Meeres begonnen und werden voraussichtlich bis zum 12. Juli dauern. Die Vereinigten Staaten haben nach Angaben der ukrainischen Botschaft eine führende Rolle bei der Vorbereitung der Übungen und der Ausarbeitung ihres Szenarios gespielt.

Black Sea Fleet warships start combat training amid NATO drills

Russland drangsalieren und den Angriffskrieg vorbereiten

Im Jahr 2021 soll in Deutschland und Polen das NATO-Großmanöver „Steadfast Defender“ stattfinden. Völlig offensichtlich ist, dass der US/NATO/EU-Kriegskomplex des so genannten freien Westens Russland maximal unter Druck setzen will oder sogar einen Angriffskrieg auf das Land vorbereitet. Zu diesem Zweck hat das westliche Kriegsbündnis zwischen 2014 und 2018 etwa 1.000 Militärmanöver und -übungen durchgeführt. Am 15. Mai 2019 veröffentlichte welt-online (1) ein Statement des ranghöchsten deutschen NATO-Admirals und Vizekommandeurs des NATO-Hauptquartiers Allied Command Transformation in den USA, Manfred Nielson. In einem Interview mit der Springer-Tageszeitung „Die Welt“ vom selben Tag hatte sich Nielson über die schlechte Infrastruktur in Deutschland beklagt, die schnelle Transporte von Soldaten und Kriegsmaterial quer durch Europa behindere. Der Hintergrund seiner Äußerungen ist das 2021 auf Deutschland zurollende….

NATO-Soldaten zerstören mit Panzer rumänische Farm

Das US-Militär ist während der NATO-Übungen mit gepanzerten Fahrzeugen  in das Gebiet privater Farmen in Rumänien gefahren und hat die dort wachsenden Kulturen zerstört.

Bildergebnis für VIDEO NATO soldiers destroy Romanian farm with armored vehicle, claim ‘wrong coordinates’Der Vorfall ereignete sich in der rumänischen Stadt Fetesti. Es wurde berichtet, dass die Maschinen einen Teil der Aussaat von Weizen, Sonnenblumen und Mais zerstörten und bei den Einheimischen Panik aus brachten.

Der Feldbesitzer reichte eine Erklärung bei der Polizei ein, doch als Antwort darauf hörte er, dass NATO-Übungen derzeit stattfinden, und Soldaten «falsche Koordinaten hatten».

Lokale Medien verbreiteten ein Video, das die Aktionen der US-Truppen aufzeichnet. Sie durchqueren die Felder mit gepanzerten Fahrzeugen.

Video

Quellen:1,2,

NATO-Krieg in Syrien: Das Erzeugung und Ausnutzen von Verzweiflung

NATO-Terroristen haben den Sohn des Großmuftis ermordet. Sie haben den Sohn des Ministers für Aussöhnung[1] umgebracht, die syrische Regierung zu korrumpieren und ihren Willen zu brechen. Das hat nicht funktioniert.

NATO-Terroristen haben etwa 25.000 unschuldige Menschen in Aleppo und Damaskus ermordet, und weitere 40.000 verwundet und zu Krüppeln gemacht.[2] Aleppo und Damaskus sprühen vor Leben und Wiederaufbau. Den Terroristen ist es nicht gelungen diese historischen Städte zu besetzen und zu zerstören.

NATO-Terroristen haben alles aus Aleppo gestohlen, dem sie habhaft werden konnten und die gestohlenen Maschinen in die Türkei verbracht. Was sie nicht stehlen konnten, haben sie zerstört und so im Handumdrehen Tausende…..

Schwerer Schlag gegen Russland-NATO-Grundakte: Moskau reagiert auf US-Truppenverlegung nach Polen

Schwerer Schlag gegen Russland-NATO-Grundakte: Moskau reagiert auf US-Truppenverlegung nach PolenQuelle: Reuters © Agencja Gazeta/Anna Krasko via REUTERS

US-Präsident Donald Trump gedenkt, bis zu 2.000 zusätzliche US-Soldaten aus Deutschland nach Polen zu verlegen. Moskau ist besorgt – das Programm habe einen “destabilisierenden und eskalierenden Charakter”, so Vizeaußenminister Sergej Rjabkow am Donnerstag.

Russland zeigte sich besorgt über die mögliche Verstärkung der US-Militärpräsenz in Polen. Damit werde die militärische Spannung in Europa angefacht – besonders an der Ostflanke der NATO, sagte Vizeaußenminister Sergej Rjabkow am Donnerstag der Agentur Interfax zufolge in Moskau. Das Programm trage….