Archiv für Medien/Journalismus

Die Macht um Acht (39)

…passend dazu….
Interne Zahlen zeigen: ARD und ZDF ohne Reichweite – Zwangsgebühren für mediale Ladenhüter

ARD und ZDF, das öffentlich-rechtliche Angebot, alle müssen dafür bezahlen, nur wenige wollen es noch sehen. In der Serie „Ideologie“ trifft „Realität“ präsentieren wir heute interne Zahlen eines öffentlich-rechtlichen Senders für ARD und ZDF – Zuschauerzahlen und Marktanteile. Die Zahlen zeigen: Die Reichweite von ARD und ZDF ist begrenzt, so begrenzt, dass man sich fragen muss, warum alle Bürger für ein Angebot bezahlen sollen, das nur wenige nutzen.

Die Zahlen, die wir präsentieren, bestätigen das Ergebnis einer Studie, die David A. F. Levy, Rasmus Kleis Nielsen und Anne Schulz vom Reuters Institute for the Study of Journalism der University of…..

Transatlantische Reflexe

Trotz Trump sind die Medien immer noch Gewehr bei Fuß, wenn es darum geht, die “Schurken” zu brandmarken

Es kommt selten vor, dass sich die Welt so einig ist wie im Juli 2015: Nach 13 Jahren zäher Verhandlungen verkündeten die fünf Veto-Mächte der UNO zusammen mit Deutschland und dem Iran eine Einigung im Streit um die Atom-Politik des Iran.

Das Abkommen von Wien (Joint Comprehensive Plan of Action, kurz JCPoA) bedeutete für den Iran unter anderem, zwei Drittel der Zentrifugen zur Anreicherung von Uran abzubauen, den Vorrat an angereichertem Uran nahezu vollständig nach Russland ausführen, für 15 Jahre Uran nicht auf einen Grad von über 3,67% anzureichern und zu keinem Zeitpunkt mehr als 300 kg angereichertes Urans im Land zu lagern. Der Bau einer Atombombe sollte so unmöglich gemacht werden.

Die Bundesregierung glaubte so sehr an diesen Deal, dass sie tatsächlich den Mut aufbrachte, die……

WeAreChange Schweiz am Journalismus Tag?!

Der „Verein Qualität im Journalismus“ organisiert jedes Jahr eine Tagung. Auch dieses Jahr, am 21. November, mit einigen bekannten Referrenten. (https://www.quajou.ch/journalismustag/) Ein Nicht-Mitglied bezahlt für ein Ticket stolze 160.- CHF. Das macht es schonmal moralisch schwierig als kritische Stimme dabei teilzunehmen wenn man zugleich die Tagung ordentlich unterstützen muss. Wie soll hier eine echte Qualität im Journalismus gefördert werden, wenn das Konzept schon grundsätzlich darin zu bestehen scheint: Unterstützer und Networker anzuziehen und gleichzeitig hohe Hürden für Kritiker aufzustellen. Der Diskurs kann also nur einseitig sein. Ich bin sicher, Kritiker wären sowieso sehr unwillkommen. Ich mag mich noch lebhaft erinnern, wie das gesamte Journalisten-Publikum bei einem Vortrag von Markus Spillmann, bei der ersten kritischen Frage von mir schon unmütig raunte und halblaut „buhte“.

Dass der „Verein Qualität im Journalismus“ im dunkeln tappt beweist schon deren Line-Up: Markus Spillmann. Peinlich genug für die Medienlandschaft…

Relotius in Wikihausen

Dass die Online-Enzyklopädie Wikipedia, die gerade wieder mal zu Spenden aufruft, in Sachen Politik kein ausgewogenes Lexikon ist, sondern massiv manipuliert, gehört ja seit Markus Fiedlers und Dirk Pohlmanns Serie “Geschichten aus Wikihausen” mittlerweile zum Allgemeinwissen.  Auch die “Süddeutsche Zeitung” kam unlängst nicht umhin,  die dunkle Seite von Wikipedia,  das korrupte System von Sichtern und Administratoren, einmal unter die Lupe zu nehmen, und dabei – ganz im Wikipedia-Stil – die Recherchen von Fiedler und Pohlmann als “obskur” und “nicht objektiv” gleich wieder schlecht zu reden.  Und nicht zu erwähnen, dass diese Recherchen schon vor vier Jahren am Beispiel des Wikpedia-Eintrags über den Historiker Daniele Ganser und…..

Messen mit zweierlei Maß: Wie unterschiedlich deutsche Medien über Proteste berichten

Proteste in aller Welt machen Schlagzeilen. Tote, Verletzte und massenweise Verhaftungen in Irak, Lateinamerika, Hongkong und wo noch überall. Aber über unseren Nachbarn Frankreich und die Zahlen dort wird in Deutschland nicht berichtet.

Wir erinnern uns noch an den Sommer, als in Moskau Proteste stattfanden und daran, wie die Medien von Tausenden Verhafteten und von Polizeigewalt berichtet haben. All das war reichlich übertrieben, wenn man das Wort „gelogen“ vermeiden möchte. Tatsächlich konnte man Ende Oktober, also Wochen danach, sogar im Spiegel lesen:

„Bei den Protesten im Juli waren zunächst 19 Männer wegen angeblicher Massenunruhen verhaftet wurden.“

Das ist wahr, nur gegen diese 19 Verhafteten hat es tatsächlich…..

Hubertus Volmer und die Würmer

Hubertus Volmer ist ein deutscher Journalist. Er war bis Juli 2019 Leiter des Politik-Ressorts von n-tv.de (Mediengruppe RTL Deutschland). Als n-tv-Qualitätsjournalist schrieb Volmer auch Artikel über 9/11, die Terroranschläge des 11. September 2001 in den USA mit ungefähr dreitausend Toten. Dort zeigte er sein ganzes journalistisch-intellektuelles Talent. 

Die heutige Zeit wird von den Terroranschlägen des 11. September 2001 – 9/11 – und den daraus abgeleiteten Unterdrückungsmaßnahmen gegen die eigene Bevölkerung sowie Konflikten und Kriegen mit oftmals hunderttausenden Toten geprägt (1, 2). Bei dem 9/11-Ereignis selbst wurden vier Verkehrsflugzeuge….

Eine Lüge jagt die andere, trotzdem darf die Deutsche Welle weiterhin in Russland arbeiten

Die Deutsche Welle darf in Russland ungehindert weiterarbeiten, aber anstatt das stillschweigend zur Kenntnis zu nehmen, legt sie mit einer weiteren Lüge nach.

Bei den Protesten in Moskau um Sommer hat der deutsche Auslands-Staatssender „Deutsche Welle“ eine unrühmliche Rolle gespielt. Anstatt, wie für Medien üblich, über die Proteste zu berichten, hat die Deutsche Welle aktiv zu den Demonstrationen aufgerufen. Man stelle sich einmal vor, RT-Deutsch würde zu – noch dazu nicht genehmigten – Pegida-Demonstrationen in Berlin aufrufen, wie wohl die Reaktion…

Spiegel: AfD provoziert Abbruch von Bundestagsstitzung – Was der Spiegel dabei NICHT erwähnt

Die AfD hat am Donnerstag den Abbruch einer Bundestagssitzung provoziert, erfahren wir im Spiegel. Welche Gesetze daher nicht beschlossen werden konnten, wird jedoch im Spiegel nicht erklärt, dabei ist das hochinteressant.

Manchmal verbergen sich hinter unscheinbaren Meldungen sehr interessante Hintergründe. Der Spiegel meldete am Freitag unter der Überschrift „Zu wenige Abgeordnete – AfD-Fraktion provoziert Abbruch der Bundestagssitzung„, dass einige Gesetzesvorlagen nicht beschlossen werden konnten:

„Neben der Abstimmung über das Energiewirtschaftsgesetz, mit dem eine EU-Richtlinie zum Erdgasbinnenmarkt umgesetzt werden soll, entfielen dadurch auch mehrere Abstimmungen über weitere Gesetzentwürfe.“

Das klingt alles andere als interessant, denn der Spiegel erzählt….

….passend dazu….
Die Framing-Experten: Wie SPIEGEL-Online einen aktuellen Bundestags-Skandal zu Lasten der AfD umdreht

„Framing“ ist die Kunst, einen wahren Sachverhalt so wiederzugeben, daß er vom Rezipienten anders verstanden wird, ohne daß er hinterher behaupten kann, er sei angelogen worden. Beispiel: Der berüchtigte „Einmann“, der irgendjemanden überfallen, erstochen oder vor einen Zug gestoßen hat. Das ist zwar nicht falsch, aber der Schwerpunkt in der Berichterstattung wird auf das Geschlecht des Täters gelegt, obwohl die Information über seine Herkunft sehr viel interessanter gewesen wäre. Wenn „Einmann“ hingegen einen Geldbeutel findet und bei der Polizei abgibt, dann ist Einmann oft „Syrer“. Die Medienkritik.

Ein wahres Meisterwerk des Framings ist die jüngste SPON-Berichterstattung aus dem Bundestag. Zu nächtlicher Stunde sollte trotz eines spärlich besetzten…..

Kriminelle Propaganda

In einem ARD-„Tatort“ wird WikiLeaks diffamiert.

Kriminelle PropagandaFoto: Fer Gregory/Shutterstock.com

Wie kann eine Krimiserie für den Neoliberalismus und gegen WikiLeaks trommeln? Der französische Soziologe Luc Boltanski thematisierte nicht ohne Grund den Krim…..

Die imperiale Propagandamaschine: Notizen vom Rande der narrativen Matrix

Es ist wichtig, die Fake News, die russischen Medien oder Verschwörungstheoretiker zu meiden. Wir dürfen nur jenen seriösen Nachrichtenorganen trauen, die uns erzählen, dass der Neoliberalismus gut funktioniert, dass die US-Außenpolitik völlig vernünftig ist und dass es Proteste nur in Hongkong gibt und nirgendwo sonst.

Der Unterschied zwischen staatlichen Medien und westlichen Medien ist, dass in staatlichen Medien die Regierung kontrolliert, welche Informationen die Öffentlichkeit über das Geschehen auf der Welt bekommt, um politischen Dissens zu verhindern. In den westlichen Medien erledigen das die Milliardäre.

Jeder Versuch, die Welt zu verstehen, ohne die Tatsache zu bedenken, dass extrem mächtige Menschen gigantische Mengen an Geld und Ressourcen in die Manipulation unserer Verständnisses über die Welt stecken, wird notwendigerweise zu einer verzerrten Weltsicht führen.

Jedes Mal, wenn Nachrichtenmedien unbegründete Behauptungen…

Klimanotstand ist Wissenschaftsnotstand: 11.258 Namen, die als Wissenschaftler ausgegeben werden

Klimanotstand ist Wissenschaftsnotstand: 11.258 Namen, die als Wissenschaftler ausgegeben werden, wollen Sozialismus durchsetzen

Der deutsche Blätterwald rauscht mit der letzten Böe der Klimahysterie. Den Herolden des nahenden Untergangs geht langsam die Luft aus, schon weil sich die Erde einfach nicht so verhält, wie es die Klima-Alarmisten gerne hätten. Das Eis der Arktis schmilzt nicht, die Temperaturen steigen nicht wie die Modelle das vorhersagen, Küstenstädte saufen nicht reihenweise ab und der Hitzetod wird derzeit von einer unglaublichen Kältewelle, die die USA, Kanada, Finnland usw. erfasst hat, verhindert.

Die Panik unter denen, die ihr Geld mit dem angeblich von Menschen gemachten Klimawandel verdienen, ist groß und die Zeit drängt, sagt..

ZDFinfo: Echtes Deutsches Trash-Fernsehen

Beim Wissenschaftlichen Dienst des Bundestags findet sich eine schöne Zusammenfassung der finanziellen Bestandsgarantie des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Diese basiert auf der Wahrnehmung der folgenden Aufgaben:

„Anspruchsvolle kulturelle Sendungen“ müssten folglich, um die Meinungsvielfalt zu sichern, vom öffentlichrechtlichen Rundfunk ausgestrahlt werden. Das [Bundesverfassungs]Gericht kommt somit zu einer „kulturellen Verantwortung“ der öffentlich-rechtlichen Anstalten, die neben ihrem „klassischen“ Auftrag (Meinungs- und politische Willensbildung, Unterhaltung, weitergehende Information) erfüllt werden muss.“

An das Programm öffentlich-rechtlicher Sender werden vom….

…passend dazu….
ARD + Brände + Brasilien = FAKE NEWS

Jair Bolsonaro, der Präsident Brasiliens gilt im Redaktions-Muff der ARD als Rechter. Deshalb wird er kollektiv nicht gemocht.

Klimawandel gilt im Redaktions-Muff der ARD als ausgemachte Sache, als „Konsens“ unter Wissenschaftlern, jedenfalls unter denen, die im ARD-Redaktions-Muff wahrgenommen werden und wahrgenommen werden nur solche, die das bestätigen, was im Redaktions-Muff als Konsens gilt.

Waldbrände im Amazonasbecken sind für die ARD schon mehrfach ein Thema gewesen. Über die FAKE NEWS, die die ARD in der Vergangenheit produziert hat, um den Regenwald im Amazons zu einem Weltsauerstoffproduzenten zu stilisieren und ihren deutschen Konsumenten die Interpretation nahezulegen, dass es nur deshalb im Amazonas brenne, weil der Klimawandel so furchtbar sei und….

Tagesschau: Parteiische Berichterstattung über die „Unruhen“ in Südamerika

Die Macht um acht dient den Eliten

Die Doppelzüngigkeit der Tagesschau-Leute

Was der Bundesregierung recht ist, ist der Redaktion ARD-aktuell billig: Parteiische Berichterstattung über die „Unruhen“ in Südamerika

 Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Die Tagesschau meldet (am 30.10.19): „Angesichts schwerer Unruhen im Land hat Chile die Ausrichtung der Weltklimakonferenz im Dezember abgesagt. Präsident Piñera erklärte, seine Regierung müsse sich darauf konzentrieren, die Proteste zu befrieden und Reformen auszuarbeiten. Seit zwei Wochen kommt es in Chile immer wieder zu Ausschreitungen. …“ (1). Wissen wir jetzt, was in Chile los ist? Erkennen wir dank solcher Nachrichten Ursache und Gemeinsamkeiten der „Unruhen“, die Lateinamerika seit vielen Monaten erschüttern? Ausgeschlossen; das Zitat entblößt vielmehr, wie wenig sich solche oberflächlichen Informationen eignen, ein halbwegs stimmiges Bild von den Vorgängen auf dem amerikanischen Subkontinent zu gewinnen.

Wenn man nicht über eigene Erfahrung mit der….

Mainstream-Journalisten, die sich weigern, dissidente Journalisten zu verteidigen, sind Anbeter der Macht

Alternative Medienzirkel berichten seit zwei Tagen, seit die Nachrichten über die Verhaftung des Grayzone-Journalisten Max Blumenthal bekannt wurden, der angeblich zwei Tage lang inhaftiert war, nachdem am vergangenen Freitag Polizei im SWAT-Stil auftauchte und damit drohte, seine Tür aufzubrechen.

Blumenthal wird wegen eines einfachen Angriffs angeklagt, der angeblich vor fünf Monaten während der berüchtigten Pattsituation stattgefunden haben soll, als die US-Regierung daran arbeitete, die offizielle venezolanische Regierung aus ihrer Botschaft in DC zu entfernen und sie durch Diplomaten der von Guido geführten Marionettenregierung zu ersetzen, die sie an die Macht zu bringen versuchte. Dissidente Journalisten, darunter Blumenthal, stationierten sich in der Botschaft gegen die illegale Vertreibung und dokumentierten das Verhalten der Vertreiber. Blumenthal nennt die Anklage “eine 100-prozentig falsche, gefälschte, erstunkene und erlogene, unrichtige und böswillige Lüge”. Hier weiter…..

Meisterhaft: Wie viel Desinformationen über die „Russlandaffäre“ in einen Spiegel-Artikel passen

Wenn der Spiegel über Trump, „Russiagate“ oder den „Ukraine-Skandal“ berichtet, dann ist Desinformation garantiert. Am Sonntag hat der Spiegel sich selbst übertroffen und in einen kurzen Artikel gezeigt, wie viel Desinformationen sogar in einem kurzen Artikel stecken können. Das werde ich hier aufzeigen.

In dem Spiegel-Artikel geht es mal wieder um die angebliche russische Wahleinmischung Russlands in die US-Präsidentschaftswahlen von 2016. Bevor wir uns den Spiegel-Artikel anschauen, müssen wir die Chronologie der Ereignisse verstehen. Das tun die Medien nämlich gerne: Sie bauen darauf, dass die Leser die Hintergründe nicht kennen oder vergessen haben und berichten nicht chronologisch, um die Leser in die gewünschte Richtung zu beeinflussen. Daher werden ich kurz zum Verständnis die Chronologie von „Russiagate“ aufzeigen und anschließend schauen wir uns an, was der Spiegel daraus gemacht hat.

Bei den Vorwahlen der Demokraten zur Wahl von 2016 hat die….

“Nazinotstand” in Dresden: die tägliche FakeNews der Tagesschau

Die ARD entwickelt sich immer mehr zur FakeNews-Schleuder, einer aktualisierten Form der Propaganda-Schleuder.

Eine Reihe von Beschäftigten der ARD, die eigentlich Informationen bereitstellen sollen, haben öffentlich erklärt, das nicht tun zu wollen. Ihnen geht es vielmehr darum, eine Haltung zu verbreiten, Fakten also einer ideologischen Biegung bzw. Verzerrung zu unterziehen, damit die Konsumenten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auch gleich wissen, wie sie die Informationen zu bewerten haben. Dass dabei immer häufiger die Grenze zur Fake News überschritten wird, liegt in der Natur der Sache. Wer Fakten zum Spielball seiner ideologischen Vorlieben macht, verliert über kurz oder lang den Bezug zur Realität, weil er sich selbst die Realität als Korrektiv verliert.


Das neueste Beispiel öffentlich-rechtlicher FakeNews hat die ARD tagesschau produziert, eine Anstalt, in der es immer offener darum geht, Konsumenten zu belügen, um sie zur rechten richtigen Haltung zu erziehen. Quentin Letts spricht im Zusammenhang mit Leuten, die es sich anmaßen, andere zur richtigen Gesinnung erziehen zu…..

Assad im Interview: “Trump ist der beste U.S.-Präsident!” Das ist Propaganda aus den NATO-Medien

Syriens Präsident Assad hatte am 31. Oktober ein sehr interessantes Interview gegeben. Die NATO-Propaganda-Medien zitieren davon einen kleine Ausschnitt der aus dem Kontext gerissen worden ist.

Die größte deutsche Syrien-Propaganda-Maschine „Adopt a Revolution“ („Adoptiere eine Revolution“) – vor der ich oft warne – ,die sich seit Kriegsbeginn auf Seiten der sogenannten „gemäßigten Rebellen“ (radikal-islamistische Terroristen der FSA) stellt, die unter anderem derzeit in Nord-Syrien syrische und kurdische Zivilisten und Soldaten brutal hinrichten.

Diese hat nun nämlich allen erstes einen Satz aus dem Interview genommen und in einem völlig falschen Kontext wiedergegeben (sieht Bild im Anhang).

Assad sagte nämlich:

„Trump ist der beste U.S.-Präsident. Nicht aufgrund seiner Politik. Aber aufgrund seiner Transparenz. Er sagt „wir wollen Öl“, „wir wollen eine bestimmte Person beseitigen“, „wir bieten etwas an, wollen aber Geld im Gegenzug“ – und das ist ja nun mal die Wahrheit. Das ist die US-Politik. Was ist besser als ein transparenter Feind ?“

Na ? Seht ihr jetzt den Unterschied ?

Wichtige Übersetzungen aus dem Video folgen noch von Manaf Hassan

Und wieder: Der Spiegel lenkt von Kriegsverbrechen der USA in Afghanistan ab und verharmlost sie

Wieder einmal gibt es Zahlen zu den Kriegsopfern in Afghanistan und wieder versucht der Spiegel zu vertuschen, dass es die USA sind, die für hunderte tote Zivilisten in kurzer Zeit verantwortlich sind.

Schon Anfang August habe ich über einen ähnlichen Fall berichtet. Damals hatte die UNO Zahlen veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass die USA mit ihren Luftangriffen mehr Zivilisten in Afghanistan umbringen, als die bösen Taliban. Auch damals nannte der Spiegel das Problem nicht beim Namen und sprach in der Überschrift von „der afghanischen Regierung…..

Türkei raus aus der NATO!: dpa macht Stimmung

Meinungsumfragen sind ein hervorragendes Mittel, um Stimmung zu schaffen oder Legitimation für Entscheidungen zu beschaffen, die man ohnehin treffen will.

Die Struktur der Manipulation durch Meinungsumfragen sieht wie folgt aus:

Beispiel 1:

Ein Attentäter läuft Amok.
Der Attentäter wird mit Rechtsextremismus in Zusammenhang gebracht.
Meinungsumfrage: Sind Sie der Meinung, dass für den Kampf gegen Rechts mehr Geld bereitgestellt werden soll.
Ergebnis: Hohe Zustimmung.
Verwendung: Legitimation für das Bundesprogramm „Demokratie leben!“

Beispiel 2:

Der Vesuv bricht aus.
Meinungsumfrage: Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie dieses Jahr in Neapel Urlaub machen werden?
Ergebnis: Geringe Wahrscheinlichkeit.
Verwendung: z.B.: Meldung wie: Italien mit Salvini verliert Attraktivität als Urlaubsland.

Beispiel 3:

Die Türkische Armee marschiert in den Norden von Syrien ein.
Meinungsumfrage: Soll die Türkei aus der NATO ausgeschlossen werden?
Ergebnis: 58% wollen die Türkei aus der NATO ausschließen.
Verwendung: Stimmungsmache in der Presse:

Dass eine Mehrheit der Deutschen, angesichts der Berichterstattung über den Einmarsch der Türkei im Norden von Syrien, deren NATO-Mitgliedschaft in…..

Wir schreiben das Jahr 2012 und die Propaganda gegen Syrien läuft auf Hochtouren

Wir schreiben das Jahr 2012 und die Propaganda gegen Syrien läuft auf Hochtouren.

Hier ein Zusammenschnitt auf Telegram von “Experten” die auch heute noch in den NATO-Medien zu Wort kommen und ihre Propaganda verbreiten.

Zum Video: Ist auf Telegram zu finden.

Die Frau Links behauptet, dass Präsident Assad bei Wahlen 70-80% der Stimmen erhalten hätte. (Moderator versucht mit anderer Frage abzulenken)

2. Der Mann ganz rechts sagt, dass man in Syrien sehr schlecht informiert sei – schlechter als zuvor in Ägypten und Tunesien.

Helberg will die Glaubwürdigkeit der Quellen aus Syrien hochhalten, um Videos von sogenannten „gemäßigten Rebellen“ (FSA-Terroristen) in Deutschland glaubwürdig zu vermitteln. Sagt, dass man besser informiert sei denn je durch mobile Telefone, Soziale Netzwerke etc. und dass es keiner unabhängigen Journalisten bedarf. Dass man dadurch eine Berichterstattung extrem verzerren, Videos und Bilder manipulieren könnte, das wird überhaupt nicht erwähnt. Heute wissen wir zum Glück wie sehr dieser Krieg medial manipuliert wurde.

3. Sie propagierten eine Panik der syrischen Regierung mit hiermit verbundener Flucht Assads. Klar. Man wollte damals dadurch Druck über Medien ausüben. Wollte den Menschen in Syrien Angst machen, um sich schnell von der Regierung zu lösen. Angst, Panik und Flucht sollten entfacht und geschürt werden. Komischerweise blieb man in Syrien ruhig und ließ das Ganze nicht an sich heran. Dass Präsident Assad aber eben kein Mubarak (Ägypten), kein Benali (Tunesien) und Co. ist, sondern für seine beliebte Politik in Syrien die große Mehrheit hinter sich hat, scheinen sie vergessen zu haben.

4. Die Frau Links erklärte damals schon, dass die Kurden zu Assad stehen. Helberg versucht dies schnell zu entkräften. Redet die Kurden und ihre Parteien klein. Heute – nachdem syrische Kurden und die syrische Regierung wieder zusammengefunden haben – sehen wir die Sympathien mehr denn je (Video über Jubel der Ankunft der syrischen Armee vor paar Tagen hochgeladen). Die kurdischen Milizen und die syrische Armee haben sich nicht einmal innerhalb der 8 Jahre gezielt angegriffen. Deshalb finden sie nun auch leicht zueinander zurück.

5. Am Ende macht Kristin Helberg klar, auf wessen Seite sie wirklich steht. Nämlich auf Seiten der radikal-islamistischen FSA-Terroristen. Hat offen für die Bewaffnung dieser geworben und diese eingefordert. Und sie spricht offen darüber, dass Syrien dann eben von einer Islamischen Partei (Muslimbruderschaft) wie der AKP in der Türkei regiert werden könnte, scheint damit überhaupt kein Problem zu haben.

Dass wieder mal kein Mensch mit einer wirklich ausgewogenen Meinung eingeladen wurde, wird hier sehr deutlich. Für mich ist genau diese achtjährige Berichterstattung Propaganda pur.