Archiv für Medien-Lüge/Propaganda

Gensing lügt – ARD zum Zweiten

Da sage noch mal einer, wir würden nicht unter größter Gefahr für unsere geistige Gesundheit arbeiten, uns nicht mit dem größten geistigen Unrat unserer Zeit befassen massen.

Kaum ist das Unwort “Klimahysterie” von der Darmstädter Un-Jury gekürt, da tritt auch Gensing auf die Bühne und wirft sich in den Kampf. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Entscheidung, Klimahysterie zu küren, nicht den gewünschten Erfolg, nicht das gewünschte Echo gefunden hat. Die Haltungsjournalisten und ihre ideologischen Hilfstruppen an Hochschulen kommen mit ihrer Propaganda…..

„Zeit“-Korrespondentin aus Moskau: Dreistes, aber sehr geschicktes Beispiel für das Propaganda-Lehrbuch

In der „Zeit“ ist eine Kolumne erschienen, an der man sehen kann, wie die deutschen Medien partout russische Erfolge in ein negatives Licht stellen wollen. Sogar dann, wenn sie Frieden und auch Deutschland nur Nutzen bringen. Die US-Agenda wird von den deutschen Medien um jeden Preis hochgehalten, sogar gegen deutsche Interessen.

Korrespondentenberichte aus Moskau sind in deutschen Medien generell nichts anderes als Desinformation, wie ich an den Korrespondentenberichten des Spiegel immer wieder…..

Medien-Frame der Woche:

Der Weltklimarat sieht eine Zunahme von Extremwetter-Ereignissen durch den Klimawandel, behauptet das ZDF. Das stimmt so nicht

Am 8. Januar veröffentlichte Munich Re, einer der größten Rückversicherer der Welt, seinen jährlichen Bericht über die weltweiten Schäden durch Naturkatastrophen.

Die wichtigsten Daten darin – abgesehen davon, dass es grundsätzlich um Tote und Unglücke geht – fallen für 2019 eher positiv aus. Die Zahl der Naturkatastrophen-Toten ging stark zurück, von 15 000 im Jahr 2018 auf 9000 im vergangenen Jahr. Die angerichteten Schäden sanken leicht, von 160 auf 150 Milliarden Dollar. Alles in allem, so Munich Re, lägen die Schäden für 2019 im inflationsbereinigten Schnitt der letzten 30 Jahre.

Der Bericht eignet sich schon wegen dieser Zahlen nicht für Klimakatastrophen-Berichterstattung. Außerdem behauptet das….

dpa-Wichtel enttarnen SPD-Lauterbach als Fake News Vertreiber

Es bedarf ein wenig Transferleistung.

Heute tut sich Karl Lauterbach, einer derjenigen, von denen man nicht so recht wissen würde, wie sie es zum akademischen Titel bringen konnten, wenn man nicht die Inflationierung dieser Titel, die vor allem an Politdarsteller verschenkt und nicht einmal zurückgenommen werden, wenn klar ist, dass ein Politdarsteller die Arbeit anderer geraubt und als eigene Arbeit ausgegeben hat, kennte, damit hervor, die folgende Fake News zu tweeten:

Die Abbildung ist uns schon mehrfach begegnet. Zu sehen ist eine Leistung aus Photoshop. Grundlage sind die Daten, die NASA bei FIRMS veröffentlicht und als Grafik bereitstellt. Die Grafik wurde in der oben zu sehenden Abbildung so aufgepeppt, dass es….

Ermordeter iranischer General: Spiegel betreibt offen US-Kriegspropaganda

Das Propaganda-Feuerwerk zum Iran geht in den deutschen Medien ungebremst weiter. Der Spiegel hat das mit einer „Analyse“, die von einseitiger „Berichterstattung“ überquoll, erneut unter Beweis gestellt.

Der Spiegel-Artikel begann damit, wie der Iran die Trauer um den von den USA ermordeten General „inszeniert“. Von einer Inszenierung kann kaum die Rede sein, wenn schon in Bagdad, das nicht die iranische, sondern die irakische Hauptstadt ist, zehntausende an einem Trauermarsch mitgemacht haben, wie der Spiegel auch selbst schrieb.

Dass die Menschen vor Ort wohl besser wissen, was sie über den Mann…..

Gefangenenaustausch in der Ukraine: Im Spiegel wieder nur Desinformation

In der Ukraine hat endlich der Austausch von Gefangenen stattgefunden, der in Paris beschlossen worden war. Interessant dabei ist, wie die Desinformationsexpertin des Spiegel-Büros Moskau, Christina Hebel, darüber berichtet.

Der Austausch der Gefangenen hat am Sonntag stattgefunden. Bis zuletzt wurde darüber verhandelt, wer ausgetauscht wird. Und das waren schwierige Verhandlungen, denn man muss bedenken, dass es nicht nur um Kriegsgefangene geht. Auf beiden Seiten gibt es Gefangene, denen Straftaten vorgeworfen werden, die mit dem Krieg nicht direkt zu tun haben. Und beide Seiten sprechen davon…..

….passend dazu….
Der Spiegel in seinem Element: Artikel über neue russische Raketen voller suggestiver Formulierungen

Einen besonders beeindruckenden Beleg dafür, dass der Spiegel die US-Propaganda blind vertritt, konnte man am Samstag finden, als der Spiegel über moderne, russische Waffensysteme berichtet hat.

Die Tatsache, dass Russland derzeit bei vielen modernen Waffensystemen führend ist, wird im Westen gerne verschwiegen. Es ist ja auch schwer zu vermitteln, dass die russischen Entwickler mit einem Bruchteil des Budgets, das US-Firmen zur Verfügung haben, denen nun technisch voraus sind. Den Amerikanern…..

Die ARD nutzt sogar Weihnachtssendungen für anti-russische Propaganda

Die ARD kann auch über das Thema Weihnachten nicht ohne anti-russische Propaganda berichten, wie ein Beitrag des Campus-Magazins über weihnachtliche Bräuche in anderen Ländern zeigt.

In dem ansonsten recht netten Beitrag der ARD dürfen ein Brasilianer, ein Afrikaner und ein Russe, die in Deutschland leben, zeigen, was es bei Ihnen zu Hause zu Weihnachten zu essen gibt. Das ist also eigentlich eine nette Idee für eine Sendung, denn alles, was den Menschen andere Kulturen und…..

Nach „Relotius“ der nächste „Fake News“-Skandal beim „Spiegel“?

Vor etwa sieben Monaten legte die vom „Spiegel“ eingesetzte Aufklärungskommission ihren Abschlussbericht des Falles „Claas Relotius“ vor. Der „Spiegel“, der stehts bemüht ist, sein „Sauber-Image“ als seriöses Medienunternehmen werbewirksam zu pflegen, stolperte im Dezember 2018 über seine eigenen „Fake News“. Der „Spiegel“, der zu den Medienkonzernen gehört, die in vorderster Reihe mit dem Diffamierungsfinger auf alternative Medien gezeigt und diese gerne und schnell mal als „Verschwörungsseiten“ verrissen haben, musste zugeben, dass einer seiner Reporter, Claas Relotius, in sehr großem Umfang selbst eigene…..

Neue WikiLeaks-Dokumente entlarven Lügen über die Chemiewaffenangriffe in Syrien von 2018

US-Luftangriff auf Damaskus am 14. April 2018. Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump Luftangriffe als Reaktion auf den angeblichen Einsatz von Chemiewaffen angekündigt. (AP Photo/Hassan Ammar)

Am Samstag hat WikiLeaks Dokumente veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass es innerhalb der weltweit tätigen Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) beträchtliche Unstimmigkeiten wegen der Manipulation eines öffentlichen Berichts über den angeblichen Chemiewaffenangriff im syrischen Duma am 7. April 2018 gibt. Offiziell wurden bei diesem Angriff 49 Menschen getötet und bis zu 650 verwundet.

Die jüngsten Enthüllungen machen deutlich, dass die von den USA in die Wege geleitete Regimewechsel-Operation in Syrien, die 2011 begann, auf einer Ansammlung von Lügen basiert.

Eine Woche später hatten die Trump-Regierung und ihre europäischen Verbündeten Videos, auf denen angebliche Opfer des Angriffs nach Luft schnappen und aus dem Mund schäumen, als…..

Medien verbreiten Fake-News ohne Ende

Propaganda auf „Bild“-Niveau: Kommentar des Chefredakteurs der NZZ über Russland

Der Chefredakteur der Neuen Züricher Zeitung (NZZ) scheint es sich in den Kopf gesetzt zu haben, mit der Bild-Zeitung in Sachen primitive anti-russische Propaganda konkurrieren zu wollen, wie ein Kommentar von ihm am Freitag zeigte.

Immerhin gibt der Chefredakteur die Linie seiner Redaktion vor und wenn das, was der Chefredakteur der NZZ, Eric Gujer, am Freitag in einem Kommentar abgesondert hat, die Linie der Zeitung ist, braucht man sie nicht mehr lesen. In einem Kommentar soll der Verfasser seine Meinung mitteilen, es ist keine neutrale Berichterstattung gefragt. Aber dass in einem Kommentar massiv gelogen werden soll, das habe ich noch nicht gehört. Herr Gujer hat aber genau das getan, wie ich gleich aufzeigen werde.

Die NZZ ist mir in letzter Zeit immer wieder durch Artikel mit massiver Nato-Propaganda aufgefallen, die auch noch vor…..

….und noch was….
Der Magnitski-Act – Warum kämpft der Spiegel bei dem brisanten Thema plötzlich für die Wahrheit?

Im Fall des Spekulanten Bill Browder hat der Spiegel etwas getan, was ich nie erwartet hätte: Er hat wahrheitsgemäß und journalistisch korrekt berichtet und lässt sich dabei auch durch massiven Druck nicht aus der Bahn werfen.

Der Spiegel hat in einem hochbrisanten Fall wahrheitsgemäß berichtet. Auch wenn ich den Spiegel normalerweise massiv kritisiere, bin ich mir nicht zu schade, es lobend zu erwähnen, wenn der …..

Journalist kündigt weil ihm untersagt wurde entlarvende Beweise über die Giftgas-Einsätze zu veröffentlichen

This original report, if it had been published as written, would not have supported widespread claims that poison gas was used at Douma on April 7, 2018. If any such gas was used, it was not a gas known to, or detected by the scientists who visited the scene, examined the buildings and soil and carefully checked the samples. (Above, a baby has its face wiped following the alleged chemical attack in Douma)

Der Journalist Tareq Haddad hat am Freitag beim bekannten US-Nachrichtenmagazin Newsweek gekündigt, weil er entlarvende Beweise über die Giftgas-Einsätze veröffentlichen wollte, dies ihm aber verboten wurde. Sein Beitrag sollte die Unschuld der syrischen Regierung beweisen und gezielte Fälschungen der OPCW (Organisation für das Verbot chemischer Waffen) beweisen. Auch Whistleblower (Enthüller) und ehemalige Mitarbeiter der OPCW beschwerten sich, dass viele Untersuchungsergebnisse Ihrerseits bewusst unterdrückt wurden.

Tareq Haddad hat auch Beweise, wie das gesamte Thema unterdrückt wurde. Er will die Beweise in den nächsten Tagen veröffentlichen. Das Nachrichtenmagazin Newsweek droht ihm nun mit rechtlichen Schritten und erinnerte ihn an Vertrags-Klauseln.

Vor 1-2 Wochen berichtete sowohl der bekannte Nachrichtensender FOX-NEWS als auch die berühmte britische Boulevard-Zeitung „Daily Mail“ über eklatant-intrigante Fälschungen. Wikileaks veröffentlichte hierzu sogar e-Mails, deren Glaubwürdigkeit mittlerweile bestätigt wurde.

In Deutschland wurde darüber noch GAR NICHTS berichtet. Scheinbar will man die FSA-Terroristen und ihre Anhänger sowohl in Syrien als auch in Deutschland weiter decken, finanzieren und anderweitig unterstützen. Deutsche Medien und Politiker gehören für mich angeklagt. Zensur, Unterdrückung der Meinungsfreiheit, Unterstützung von Terrormilizen und und und … das alles hat nichts mit Demokratie zu tun. Unsere
Bundesregierung hat nach den aktuellen Berichten näher am Giftgas dran als die syrische Regierung.

Für umfassende Informationen, bitte die unteren Quellen und die Bilder angucken.

Quellen:1,2,3,

M.H.

So infiltriert die Kommunistische Partei Chinas internationale Nachrichtenmedien

Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) verwendet viele Methoden, um die KP-Propaganda weltweit zu verbreiten und die westliche Welt zu beeinflussen.

In den letzten Jahren haben immer mehr Menschen ein besseres Verständnis für die internationale Reichweite der Propaganda der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) entwickelt. Tatsächlich hat die KPCh seit 2009 insgesamt 45 Milliarden Yuan (5,76 Milliarden Euro) investiert, um ihre Propaganda über chinesische Medien außerhalb des Festlandes zu verbreiten, um den öffentlichen Diskurs zu kontrollieren und ihre Gehirnwäschetaktiken weltweit auszuweiten.

Proaktiv und subtil

Um die westliche Welt weiter zu beeinflussen, hat die KPCh mehrere Richtlinien….

Die EU, beliebt wie lange nicht? Alles Fake…

Die EU ist beliebt wie lange nicht, so heißt es in der Kleinen Zeitung aus Österreich. Basis der Behauptung: Zahlen aus dem Eurobarometer, der regelmäßigen Meinungsumfrage der EU.

Das Ansehen der EU ist auf einem Allzeithoch, so meldet der ORF mit Verweis auf den Eurobarometer.

Der Kurier weiß aus dem Eurobarometer, dass die EU mit dem Brexit unter denen, die verbleiben, beliebter wird.

Europa ist bei den Bürgern so beliebt wie nie. Der Tagesspiegel bringt den Jubelbericht. Quelle: Der Eurobarometer.

Im Presseportal von dpa verbreitet das Europaparlament Nachrichten in eigener Sache. “Eurobarometer: Rekord-Zustimmung für EU 8 von 10 Deutschen halten EU-Mitgliedschaft für eine gute Sache.”

Der Eurobarometer ist die Haus- und Hofgrundlage der Europäischen Kommission, wenn es darum geht, die eigenen Vorhaben mit ….

Propagandabeispiel: Das serbische »Todeslager«

Eines der vielen bekannten Propagandabeispiele aus dem Jugoslawienkrieg ist das angebliche serbische Todeslager von Trnopolje in Bosnien. Dabei besuchten drei britische Journalisten im August 1992 ein Flüchtlingslager, dessen Insassen betonten, sehr gut behandelt zu werden.

Die Journalisten begaben sich indes auf eine abgesperrte Baustelle innerhalb des Flüchtlings­lagers und filmten die Männer durch einen Stachel­draht­zaun hindurch, um den Zuschauern zu...Video und mehr….

2. Teil der Serie: Wikipedia als Instrument für Rufmord und Beschränkung der Meinungsfreiheit

Am Montag habe ich eine neue Sonderreihe über Wikipedia begonnen und Behauptungen über das „Online-Lexikon“ aufgestellt, die ich nun belegen werde.

Ich habe am Montag behauptet, dass Wikipedia kein Online-Lexikon ist, sondern ein Instrument der transatlantischen und pro-israelischen Propaganda. In dieser Funktion soll es erstens durch Desinformation und selektiv zusammengestellte Texte die öffentliche Meinung beeinflussen, denn viele Leser der Wikipedia glauben, sie fänden dort die Wahrheit und glauben den Artikeln unkritisch. Aber Wikipedia hat noch eine zweite…..

So greift die NZZ in die Anti-Russland-Klischee-Kiste

Wer sowas schreibt, war nie in Jalta: Headline auf NZZ-online am 5.12.2019  © NZZ

Ein Farbbild auf der Frontseite, eine Doppelseite im Innern: Die NZZ hat negative Entwicklungen auf der russischen Krim gefunden.

Am 12. November 2019 publizierte die NZZ einen weitgehend dümmlichen Artikel des deutschen «Schriftstellers» Christoph Brumme, gemäss dem «die» Ukrainer alle freiheitsliebend sind, Autoritäten verlachen und eine «Kultur der Moral» haben, «die» Russen es aber vorziehen, unter der Knute zu leben. Es dürfte die darauf folgende Zuschrift des russischen Botschafters in Bern gewesen sein (NZZ vom 21.11.2019), die die NZZ-Redaktion auf die gloriose Idee brachte, auch mal etwas Anschauliches über die Krim zu bringen, die seit dem März 2014 mit Russland wiedervereinigt ist. Da könnte man doch zeigen, wie negativ der Einfluss Russlands auf die Bevölkerung in der Realität…..

Wie die Bild-Zeitung über Russland lügt

Heute Samstag hat die Bild-Zeitung einen Artikel mit der Schlagzeile veröffentlicht, “Treffen der Schande”, und kritisierte damit auf schärfste, das Treffen von deutschen Konzernchefs mit Präsident Putin in Sochi. Der Inhalt des Artikel ist vollgespickt mit extremen Hass auf Russland und mit Lügen. Dabei versuchen die Firmenbosse im Namen der deutschen Wirtschaft den Schaden, den die antideutsche Landesverräterin Merkel in den Beziehungen zwischen Deutschland und Russland angerichtet hat, zu begrenzen und zu beheben.

Der Autor des Artikels Filipp Piatov ist seit seinem Buch “Russland Meschugge” 2016 für seinen penetranten Putin- und Russland-Hass bekannt.

Er ist in Russland geboren und seine jüdische Familie wanderte…

Die Online Lieblingstaktik der Anhänger des Establishments: Attackiere die Quelle

Wenn man gegenüber den westlichen Machtstrukturen skeptisch ist und sich irgendwann Online auf eine politische Diskussion eingelassen hat, dann ist einem Folgendes bestimmt schon mal passiert.

Die Argumente gehen hin und her mit einem dieser selbstbewussten Establishment-Typen, die wenig Informationen besitzen, er verbreitet ein zweifelhaftes Mainstream-Narrativ, sei es über Politik, Krieg, Julian Assange, oder was auch immer. Irgendwann macht er eine Feststellung, von der man weiß, dass sie falsch ist – eine öffentlich verfügbare Information, die seine Behauptung entkräftet.

„Jetzt hab ich ihn!“, denkt man sich, wenn man ein Neuling ist. Dann stellt man einen Link zu einem Artikel oder Video ein, der dein Argument in der Diskussion gut mit unabhängigen und beweisbaren Quellen untermauert.

Dann kommt das Unvermeidliche.

„LMAO! Diese Quelle!“ kommt die höhnische Antwort. „Diese Quelle ist Propaganda/Fake News/Verschwörungmüll!“

Oder etwas in der Art. Diese Taktik erlebt man immer wieder…..

Beginnt eine neue Medienkampagne über die Verfolgung Homosexueller in Russland?

Im Spiegel konnte man am Freitag wieder einen Artikel lesen, der sich mit der angeblichen Verfolgung von Homosexuellen in Russland beschäftigt. Was sind die Hintergründe und was ist an der Geschichte dran?

Eines der hartnäckigsten Vorurteile gegenüber Russland im Westen ist die angebliche Verfolgung von Homosexuellen. Tatsächlich gibt es die nicht, es gibt lediglich ein Gesetz, dass es verbietet, „Propaganda für Homosexualität vor Minderjährigen zu machen“. Also man darf Homosexualität vor Minderjährigen nicht als etwas Tolles anpreisen. Russland ist der gegen die Frühsexualisierung von Kindern und in Russland ist man der Meinung, dass Kinder sich frei von Einflussnahme auf sexuelle Vorlieben oder Orientierung entwickeln sollen. Und das russische Gesetz sieht auch „schwere“ Strafen…..

Wenn die Medien aus einem Präsidenten einen Machthaber machen

Wenn die Medien aus einem Präsidenten einen Machthaber machen dann weißt du das es Propaganda ist die um Auftrag des US-Transatlantischen Netzwerks geschieht