Archiv für Krieg/Kriegsverbrechen/Militär/Armee/Rüstung

LNA weist Unterstellungen von sich

Libyen/LNA. Anschuldigungen von UN-Sondergesandten Salamé und ‚Einheitsregierung‘, zivile Flughäfen anzugreifen, weist die Libysche Nationalarmee als absurd zurück.
Das Generalkommando der Libyschen Nationalarmee (LNA) veröffentlichte am 2. November eine Presseerklärung zu den „ständigen und absurden Versuchen“ der UN-Sondermission (UN-SMIL) und der sogenannten ‚Einheitsregierung‘, „die öffentliche Meinung in die Irre zu führen“ bezüglich der LNA-Luftangriffe auf den militärischen Bereich des Mitiga-Flughafens bzw. Mitiga-Luftwaffenstützpunktes.

Der Leiter der UN-SMIL, Ghassan Salamé, hatte in Begleitung des Innenministers und des Verkehrsministers der ‚Einheitsregierung‘ von Tripolis am 29. Oktober 219 den Mitiga International Airport inspiziert und anschließend die Angriffe der LNA auf den Mitiga-Airport verurteilt.

Laut der LNA handelte es sich dabei um einen medialen…..

….und noch in Libyen….
„Die Libyer haben auf die im Wasser treibenden Menschen gezielt“

Vor der libyschen Küste waren Mitarbeiter des Schiffes „Alan Kurdi“ bei der Seenotrettung mit Maschinengewehren bedroht worden. Ein Augenzeuge berichtet von dramatischen Szenen. Sind private Retter für solche Einsätze ausgebildet? Hier weiter…..

Der Schwarze Raum des Zbigniew Brzezinski

USA geben Geheimakten zum Geiseldrama von 1979 frei

Vor genau 40 Jahren stürmten iranische Studenten die Amerikanische Botschaft in Teheran und nahmen zunächst 65 Geiseln, um die Auslieferung des während der Iranischen Revolution geflohenen Mohammad Reza Pahlavi zu erzwingen. Präsident Jimmy Carter, der nach Watergate die Scherben der CIA zusammengefegt und die aggressive Außenpolitik der USA zurückgefahren hatte, fiel die undankbare Aufgabe zu, die Krise auszubaden. Auf Fürsprache von Republikanern, die plötzlich ihren Sinn für Humanität entdeckten, hatte Carter im Oktober persönlich dem Shah die Einreise in die USA erlaubt, damit sich dieser einer Krebsbehandlung unterziehen konnte.

In der US-Botschaft hatte man auf einen Hausbesuch eingestellt und bereits im April mit der Vernichtung von Akten mit dem Reißwolf begonnen. Allerdings hatte man den Fleiß der Iraner bei der Rekonstruktion unterschätzt. Die Botschaftsbesetzer trieb neben dem Hass auf den Shah auch die Befürchtung, der US-Geheimdienst könnte etwa von der Botschaft aus erneut einen Staatsstreich organisieren. 1953 hatte die CIA den gewählten Staatschef Mossadegh aus dem Amt geputscht und dem Shah beim Aufbau der Geheimpolizei SAVAK unterstützt, die zehntausende Menschen aus politischen Gründen getötet hatte (60 Jahre CIA-Operation Ajax).

Wie aus nunmehr frei gegeben Geheimakten folgt, war die Sorge der Studenten vor einem weiteren CIA-Staatsstreich berechtigt.

Black Room Report

Die Militärs schlugen dem Präsidenten vor, Teheran mit der Air Force anzugreifen, Kraftwerke zu……

Syrien – Kriegsbericht vom 4. November 2019: ´Abziehende´ VS-Truppen errichten neue Militärstützpunkte

Sowohl die Syrische Armee als auch Kräfte unter Führung der Türkei haben ihre Stellungen an der Kontaktlinie in Nordost-Syrien weiter befestigt. Ein großer Verstärkungskonvoi der Syrischen Armee wurde in den südlich von Ras al-Ayn gelegenen Ortschaften Abu Rasin und Umm Harmalah stationiert. In dem Konvoi befanden sich auch Kampfpanzer vom Typ T-72, Schützenpanzer des Typs BMP-1 sowie 122mm-Selbstfahrlafetten des Typs Gwosdika und 122mm-Mehrfachraketenwerfer vom Typ Bm-21 Grad. Zur selben Zeit entsandte die türkische Armee zusätzliche Truppen und Ausrüstung ins Umland von Ras al-Ayn.

Am 1., 2., und 3. November dauerten die Gefechte zwischen…..

US-Söldner sind jetzt Aktiv in Syrien tätig

Apparent US Mercenaries Spotted In Syria's Rumeilan Oil Field Area (Video)

US-Söldner scheinen in ölreichen Gebieten aktiv zu sein, die vom US-Miltiär im Osten Syriens kontrolliert werden. So konnten beispielsweise ein vermeintlicher US-Söldner auf einem kürzlich von der kurdischen Nachrichtenagentur ANHA veröffentlichten Video aus dem Ölfeld Rumeilan zu sehen sein.

 

Southfront.org

Mit scharfer Munition in den Kopf geschossen: Britische Forensiker widersprechen israelischer Armee

Israelische Soldaten beschossen Mitte Juli einen neunjährigen palästinensischen Jungen laut eigenen Angaben mit Gummigeschossen und verletzen ihn schwer. Britische Forensiker kommen nach einer Untersuchung zu dem Ergebnis, dass es sich um scharfe Munition gehandelt hat.

Der Vorfall ereignete sich am 12. Juli in der palästinensischen Stadt Kafr Qaddum im nördlichen Westjordanland. Der neunjährige Palästinenser Abd el Rahman Uasir Shatawi wurde am Kopf getroffen und schwer verletzt. Seit 2011 finden im Dorf wöchentlich Proteste gegen die israelische Besatzung, Landbeschlagnahmungen und die Schließung einer Zufahrtsstraße vom Dorf zur nahe gelegenen Stadt Nablus durch das Militär statt.

Die israelischen Streitkräfte (Israel Defense Forces, IDF) behaupteten nach dem blutigen Zwischenfall, dass sie…..

Bemerkungen des Vizepräsidenten Pence vor US-Soldatenauf der Air Base Ramstein in Deutschland

Pence macht Zwischenstopp in Ramstein (Foto: SWR)US-Vizepräsident Pence auf der Air Base RamsteinFotos entnommen aus https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/Tuerkische-Militaeroffensive-in-Nordsy-rien-Pence-lobt-in-Ramstein-vereinbarte-Feuerpause,pence-in-ramstein-100.html

Seit Beginn unserer Regierung hat unser Präsident alles unternommen, um die stärksten Streitkräfte der Weltgeschichte noch stärker zu machen. In unserem ersten Amtsjahr hat Präsident Trump den größten Verteidigungshaushalt seit Ronald Reagan eingebracht und damit auch die größte Sold Erhöhung seit über zehn Jahren durchgesetzt. Und Sie haben jeden einzelnen Penny verdient. (Bei-fall) Erst vor Kurzem hat der Präsident festgestellt, unsere aktiven Soldaten seien die am besten ausgerüsteten, am besten ausgebildeten und die mit modernster Technolo-…..

Werfen israelische Drohnen taktische Nuklearwaffen ab?

Nach VT vorliegenden Informationen, rüstet Israel seine Drohnen mit kleinen taktischen Nuklearwaffen aus. Das obige Photo zeigt die Explosion einer innerhalb Israels getesteten schwachen Nuklearbombe. Es stammt aus einem durchgesickerten Video aus dem israelischen Atomwaffentestprogramm und zeigt eine Waffenart, die in Syrien zur Unterstützung des ISIS benutzt worden sein soll.

Die Waffen selbst sind eine technologische Errungenschaft, die aus der Spionage innerhalb des infiltrierten Nuklearwaffenprogramms des Energieministeriums der Vereinigten Staaten (VS) stammt, in dem, laut unseren Quellen, zumindest die letzten drei seiner Köpfe als….

Aussagen des US-Präsidenten, über die fast nicht berichtet wird – Die endlosen Kriege beenden

Es ist Mittwoch, der 9. Oktober 2019. An diesem Tag sind bei einer Pressekonferenz die folgenden Sätze zu hören: „Wir kommen aus den endlosen Kriegen heraus. Wir müssen es tun. Und schließlich musste jemand die Entscheidung treffen… Ich kämpfte dafür, die endlosen Kriege zu beenden. Wir sind auf der ganzen Welt und führen Kriege… Und ich glaube, dass wir das Richtige tun, und ich denke, das Land fühlt das auch… Es ist Zeit, [mit diesen endlosen Kriegen] aufzuhören.“ (1) Das sind Worte aus dem Munde eines US-Präsidenten. Er heißt Donald Trump. Meint er diese Worte ernst? Es sieht ganz danach aus. Denn die Kriegstreiber dieser Welt heulen auf. “Trump zerstört die Republik”, heißt es zum Rückzug der USA aus Syrien in einem von US-Admiral William….

Ukraine: Rund 10 Milliarden Dollar für das Militär

Украина выделила почти $10 млрд на оборону в 2020 году© Фото: Міністерство оборони України, Facebook

Die ukrainische Wirtschaft erlebt seit Jahren einen heftigen Abschwung und im Budget klafft ein riesiges Renten-Defizit. Bis zu 21 Milliarden $ muss die Ukraine kommendes Jahr an Staatsschulden (die weiter wachsen) zurückzahlen oder refinanzieren – doch die neue ukrainische Regierung Selenskijs teilt den Militärausgaben 245,8 Milliarden Hrywnja (umgerechnet 9,8 Milliarden Dollar) zu, was in etwa 5,5 % des gesamten BIP bedeutet.

Quellen:1,2,3,

“Kinder mit Kopfschüssen”: HRW wirft CIA-gestützten Truppen Kriegsverbrechen in Afghanistan vor (Video)

Die US-Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) wirft von der CIA unterstützten afghanischen Einheiten schwere Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen vor. Diese “Jagd-Trupps” führen nächtliche Razzien bei Familienangehörigen von Terrorverdächtigen durch.

In den vergangenen zwei Jahren habe es dabei mindestens 14 Todesfälle gegeben. Laut Aussagen Überlebender wurden ganze Familien dahingemetzelt. Gefesselten Zivilisten sei ebenso wie Kindern in den Kopf geschossen worden.

Diese “Razzien” haben eine langjährige Tradition und hatten 2011, als sie noch direkt von den US-Besatzungstruppen durchgeführt wurden, ihren vorläufigen Höhepunkt. Selbst Washingtons Statthalter-Regierung in Kabul sah sich damals genötigt, ein Ende dieser Einsätze zu fordern. 

Zu den aktuellen Vorwürfen erklärte die CIA lapidar, man hätte noch nicht die Zeit gehabt, die Behauptungen zu überprüfen. Wahrscheinlich seien sämtliche erhobenen Anschuldigungen ohnehin falsch oder übertrieben, so der US-Auslandsgeheimdienst.

Demokratische Kräfte Syriens verurteilen Bündnisaufruf der Syrischen Armee gegen türkische Invasion

Am 31. Oktober haben die von Kurden angeführten Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) die Dörfer Abu Rasin, al-Manakh, al-Sibatiyah, Rajlah al-Hamrah und al-Qasimiyah in Nordost-Syrien von durch die Türkei unterstützten Milizen zurückerobert.

Von der türkischen Armee unterstützte bewaffnete Gruppen hatten diese und etliche andere Dörfer zuvor am 30. Oktober besetzt. Jedoch schien es, als seien sie, ohne direkte Unterstützung durch die türkische Armee, nicht in der Lag die Kontrolle über all diese Dörfer behalten.

Trotzdem bleibt die militärische Situation in der Region angespannt und Kräfte unter Führung der Türkei versuchen weiterhin das von ihnen kontrollierte Gebiet auszuweiten. Diese Angriffe stellen….

Chiles Präsident bodigt sein Volk mit Schweizer Hilfe

Millionen demonstrieren in Chile gegen das rechte Regime von Sebastián Piñera. Der Staatschef antwortet mit der Armee. Und die schiesst, wie schon ­während der Pinochet-Diktatur, mit Schweizer Waff­en.

BRUTAL: Chilenische Soldaten richten Sturmgewehre SG 540, eine Schweizer Erfindung, auf Protestierende. (Foto: Juan Gonzalez / Reuters)

Es war eine Statistik des Grauens, die das chilenische Nationale Institut der Menschenrechte (INDH) am vergangenen Sonntag präsentierte. Seit Beginn der Massenproteste gegen die rechte Regierung von Präsident Sebastián Piñera (siehe Artikel unten) verzeichnete das Institut: 3192 Verhaftete, 1092 Hospitalisierte, 546 Angeschossene, 126 Augenverletzungen, 17 Fälle von sexua­lisierter Folter, 19 Tote – davon mindestens 5 Erschossene – sowie zwei verschwundene Personen.

Diese Bilanz geht auf das Konto der…..

Krieg gegen Zivilisten

Afghanistan: Von Washington unterstützte paramilitärische Einheiten verüben Kriegsverbrechen. USA bomben wie nie zuvor
000_SV8OI Kopie.jpg

Es sind nicht nur die Taliban, vor denen sich die Bevölkerung Afghanistans fürchten muss. Wie aus einem am Donnerstag von der Organisation Human Rights Watch veröffentlichten Bericht hervorgeht, stehen die Besatzungstruppen der USA sowie ihre Helfer den Islamisten in ihrer Brutalität in nichts nach. Im Report beschreibt die Organisation, wie sich vom US-Geheimdienst CIA unterstützte sogenannte Angriffsgruppen schwerer Menschenrechtsverletzungen schuldig gemacht haben.

Der Bericht dokumentiert 14 schwere Übergriffe, die zwischen Ende 2017 bis Mitte 2019 von den paramilitärischen Einheiten verübt wurden. Aufgezählt werden unter anderem »willkürliche und unverhältnismäßige« Morde an Zivilisten….

In einer Gesellschaft, die auf Krieg aufgebaut ist, müssen wir mehr tun als nur den Frieden zu bevorzugen

Die amerikanische Bürgerrechtlerin Angela Davis sagte einst: „In einer rassistischen Gesellschaft reicht es nicht, nicht rassistisch zu sein, wir müssen anti-rassistisch sein.“ Unsere Verantwortung für Wahrheit und Gerechtigkeit erschöpft sich nicht darin, die perversen Tendenzen in der westlichen Gesellschaft in Richtung Rechtsextremismus festzustellen, ohne daran teilzunehmen. So wie sich unsere Verantwortung auch nicht darin erschöpft, eine Gruppenvergewaltigung zu beobachten, aber nicht daran teilzunehmen. Sich nur dafür zu entscheiden, an einer groben Ungerechtigkeit nicht teilzunehmen, während wir unsere stillschweigende Zustimmung geben, das ist nicht ausreichend. Besonders wenn deine Hautfarbe dir einen Vorteil bei dieser Ungerechtigkeit gibt. Gegen diese Ungerechtigkeit braucht es kräftige Gegnerschaft.

Das selbe gilt für Krieg, der das Bindemittel ist, der das Imperium zusammenhält, das unsere Gesellschaft dominiert.

Krieg ist die schlimmste Sache auf der Welt. Was Tod, Zerstörung und Leid für die Menschen betrifft, so kommt dem nichts gleich. Das ist einfach die absolut schlimmste Sache. Das ist schlimmer als ökonomische Ungerechtigkeit. Das ist schlimmer als Rassismus. Das ist schlimmer als Sexismus. Das ist schlimmer als Schwulen- und Transgenderfeindlichkeit. Das ist schlimmer als drakonische Drogenpolitik und Einwanderungspolitik. All diese Dinge sind schlecht. Krieg ist schlimmer. Die Politik eines jeden, der behauptet, er kümmere sich um Menschen, sollte das bedenken.

Wenn du nicht glaubst, dass Krieg die schlimmste Sache der Welt ist, dann nur….

Türkische Kräfte marschieren südlich von Ras al-Ayn weiter vor

Syrien – Kriegsbericht vom 31. Oktober 2019: Türkische Kräfte marschieren südlich von Ras al-Ayn weiter vor

Nahe der Stadt Kbanah, im südlichen Teil der Deeskalationszone von Idlib, ereignen sich seit einigen Tagen in Folge schwere Gefechte zwischen der Syrischen Armee und Hayat Tahrir al-Sham.

Den Milizen nahe Quellen berichten, daß die Syrische Armee etliche Versuche unternommen hat in die Region vorzustoßen, jedoch hieran gescheitert ist und dabei mindestens 2 Kampfpanzer sowie andere Teile militärischer Ausrüstung verloren hat. Regierungsnahe Quellen sagen, daß die Zusammenstöße die Folge von Verletzungen der Waffenruhe durch Hayat Tahrir al-Sham und ihren mit al-Qaida verbundenen Alliierten gewesen sind.

Auch ist von Artillerieangriffen auf befestigte Stellungen von…..

Türkei-gestützte Kräfte nehmen russische Militärpolizei in Nordost-Syrien unter Beschuß

Am 29. Oktober geriet eine Patrouille der russischen Militärpolizei nahe des an der Grenze gelegenen Dorfes Darbasyah unter Mörserbeschuß. Das Dorf liegt gerade östlich der von der Türkei kontrollierten Stadt Ras al-Ayn. Die Russen befanden sich dort, um mit ihren türkischen Kollegen den Beginn der gemeinsamen Grenzpatrouillen zu besprechen, die im Rahmen des russisch-türkischen Abkommens über die Einrichtung einer ´Deeskalationszone´ im Nordosten Syriens vereinbart worden waren.

Erste Berichte suggerierten, daß mindestens zwei russischen Soldaten bei dem Angriff verletzt worden waren. Diese wurden später jedoch dementiert. Die von der Türkei unterstützte Kräfte behaupteten nicht auf die Russen gefeuert zu haben und wiesen darauf hin, daß die von Kurden angeführten Demokratischen Kräfte Syriens an einem solchen…..

Was die Zusammenstöße zwischen syrischen und türkischen Truppen bedeuten

An der syrisch-türkischen Grenze ist es zu Gefechten zwischen türkischen und syrischen Streitkräften gekommen. Was sind die Hintergründe und kann das den Nato-Bündnisfall auslösen?

Am Dienstag wurden Gefechte zwischen den Streitkräften der Türkei und Syriens gemeldet und Pessimisten scheinen geglaubt zu haben, dass sich daraus größer Kämpfe entwickeln könnten. So titelte der Spiegel zum Beispiel: „Nordsyrien – Erste Gefechte zwischen türkischen und syrischen Kämpfern – Dutzende Tote gemeldet„. Das klingt so, als seien weitere Kämpfe geradezu vorprogrammiert.

Das ist jedoch kaum zu erwarten und man muss sich den Vorfall genau…..

Trump storniert den Abzug aus Syrien, droht der Türkei mit Krieg und finanziert Terroristen

Image result for An Imperfect Bit of StatecraftDer lange Alptraum in Syrien könnte endlich zu Ende gehen, aber nicht dank der Vereinigten Staaten und der Regierung Präsident Donald Trumps. Trumps Prahlerei, dass “dies ein Ergebnis war, das von uns, den Vereinigten Staaten und niemand anderem geschaffen wurde”, war so leer wie all die andere Rhetorik, die in den letzten zweieinhalb Jahren aus dem Weißen Haus kam. Dennoch scheint es jetzt, dass das US-Militär endlich Abschied von einer Praxis nehmen könnte, die unter Präsident Barack Obama als ein erster Schritt des liberalen Interventionismus begann, wo amerikanische Streitkräfte illegal in einen Konflikt eintraten, den das Weiße Haus kaum verstanden hat, und sich anschließend einmischten und die Kämpfe verlängerten.

Der Hauptgrund für die Ineffektivität der USA war, dass das Hauptziel der Obama-Administration von Anfang an darin bestand, den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad zu entfernen, ein weiterer Versuch eines “humanitären” Regimewechsels ähnlich dem, der in Libyen ein so wunderbares Ergebnis brachte. Al-Assad war nie in ernsthafter Gefahr, da er eine beträchtliche Unterstützung in der Bevölkerung hatte, auch von Seiten der christlichen Minderheit des Landes, und die……

Endloser Krieg verzerrt die US-Außenpolitik enorm (512)

Das Pentagon nutzte die Fixierung des Präsidenten auf Plünderung, um ihn dazu zu bringen, der Aufrechterhaltung einer US-Militärpräsenz in Syrien zuzustimmen:

Ein US-Beamter mit Kenntnis der Operationen in Syrien sagte, dass Trumps Interesse am Erdöl dem Pentagon, das mit der ursprünglichen Entscheidung unzufrieden war, die Möglichkeit bot, sein Beharren auf einem vollständigen Rückzug abzumildern und die Fortsetzung der Anti-Terroroperationen und der Kontrolle des Luftraums zu erlauben.

“Das ist, als würde man einem Baby seine Medizin in Joghurt oder Apfelmus geben” [Betonung durch den Autor], sagte einer von mehreren Regierungsbeamten, die unter der Bedingung der Anonymität über die internen Beratungen sprachen.

Es verheißt nichts Gutes für die Interessen der Vereinigten Staaten von Amerika, wenn die Untergebenen des Präsidenten entschlossen…..

Syrien – Kriegsbericht vom 29. Oktober 2019: Armee verstärkt Stellungen an türkischer Grenze

Am 27. Oktober haben die von Kurden kontrollierten Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) angekündigt, daß sie mit dem Abzug von der türkischen Grenze im Rahmen des zwischen den Präsidenten Erdogan und Putin vereinbarten Abkommens zur Errichtung einer Deeskalationszone begonnen haben. Die SDF sagte, daß syrische Grenzschützer entlang der Grenze stationiert werden. Auch hat die Gruppe Rußland aufgefordert beim Aufbau eines “konstruktiven Dialogs” zwischen der von den SDF betriebenen Selbstverwaltung in Nordostsyrien und der Regierung in Damaskus zu helfen.

Der türkische Verteidigungsminister hat erklärt, daß am selben Tag bei einem…..