Archiv für Krieg/Kriegsverbrechen/Militär/Armee/Rüstung

US-Flugzeugträger im Einsatz

Spannungen im Südchinesischen Meer steigen: USA patrouillieren mit drei Flugzeugträgern
Drei US-Flugzeugträger patrouillieren erstmals seit 2017 im Südchinesischen Meer.

Das ist der größte Einsatz seit 2017: Drei der sieben aktiven Flugzeugträger der US-Marine patrouillieren derzeit im Pazifischen Ozean: Die „USS Theodore Roosevelt“, die „USS Reagan“ und die „USS Nimitz“. Die „Reagan“ kehrte erst im Mai auf See zurück, nachdem im März das Virus an Bord ausgebrochen war.

Es ist das erste Mal seit Jahren, dass drei US-Schiffe in diesem Gebiet patrouillieren.

Die Spannungen zwischen China und seinen kleineren Nachbarn im Südchinesischen Meer sowie mit Taiwan nehmen zu. Dieses angespannte Verhältnis wirkt auch auf die USA als Unterstützer dieser kleineren Länder.

China beschuldigt die USA, eine „hegemoniale“ Politik zu betreiben. Laut China seien die Patrouillen eine Bedrohung für die chinesischen Truppen im Südchinesischen Meer. epochtimes.de

Yankee go home: Welche Folgen hätte der Abzug von US-Truppenaus Deutschland?

Then-Commander of U.S. Army Europe Lt. Gen. Ben Hodges speaks Wednesday, March 1, 2017, during a news conference following a meeting with Lithuanian Minister of National Defense Raimundas Karoblis in Vilnius, Lithuania. MINDAUGAS KULBIS/AP

Aus einem Bericht in der STARS AND STRIPES geht hervor, dass sich in den USA Widerstand gegen Trumps Plan regt, US-Truppen aus der Bundesrepublik Deutschland abzuziehen.
“Yankee go home: Welche Folgen hätte der Abzug von US-Truppen aus Deutschland?”

Von David Rising, The Associated Press , STARS AND STRIPES, 14.06.20
Zitat: ….”Wer meint, Deutschland mit dem Abzug von US-Truppen bestrafen zu müssen,übersieht die Tatsache, dass diese Truppen nicht mehr in erster Linie zur Verteidi-gung dieses Landes dienen,” gab der pensionierte Lt. Gen. (Generalleutnant) BenHodges zu be-denken, der von 2014 bis 2017 die U.S. Army Europe kommandiert hat. “…..hier weitere……

Wann beginnt der Weltkrieg? China, Indien, Nordkorea, Südkorea, Israel und die Türkei bewegen sich alle auf einen Konflikt zu

Als ob wir im Jahr 2020 nicht schon genug am Laufen hätten, stehen wir jetzt vor der Möglichkeit, dass mehrere regionale Kriege ausbrechen könnten. China und Indien hatten beide Truppen in eine umstrittene Grenzregion geschleust, und nun gab es einen Zwischenfall, bei dem sie sich tatsächlich gegenseitig umbrachten. Auf der koreanischen Halbinsel hat Nordkorea gerade “ein gemeinsames Verbindungsbüro” gesprengt, das es für Gespräche mit der südkoreanischen Regierung genutzt hatte. Und im Nahen Osten warnt die Türkei vor schwerwiegenden Konsequenzen, wenn Israel einen Plan zur Annexion von Teilen von Judäa und Samaria vorantreibt. Sollte auch nur an einem dieser Brandherde ein großer regionaler Krieg ausbrechen, wäre dies ein weiterer verheerender Schlag für eine bereits implodierende Weltwirtschaft, und es ist sehr wahrscheinlich, dass die USA und andere westliche Großmächte in den Konflikt hineingezogen werden könnten.

Im Augenblick konzentrieren sich die meisten Amerikaner auf die inneren Probleme, und deshalb schenken sie der wachsenden Krise an der Grenze zwischen China und Indien sehr wenig Aufmerksamkeit.

Beide Nationen hatten erhebliche Truppenkontingente in ein seit langem umstrittenes Grenzgebiet entsandt, und ein Treffen, das die Spannungen entschärfen sollte, das führte tatsächlich dazu, dass sich die Soldaten gegenseitig umbrachten…

Chinesische Staatsmedien bezeichneten den Vorfall vom Montagabend im Tal des Galwan-Flusses, wo beide Länder in den letzten Wochen Truppen stationiert haben, als “den bisher schwersten Zusammenstoß zwischen chinesischen und indischen Soldaten” und bestätigten die Opfer, nannten aber keine weiteren Einzelheiten. Quellen der indischen Regierung, die sich unter der Bedingung der Anonymität…..

 

Rüstungsexporte auf Rekordniveau

Deutschland exportiert mehr Rüstungsgüter denn je. Top-Kunden sind von Militärs beherrschte Staaten mit brutaler Repression.

Deutschlands Rüstungsexporte erreichen ein neues Rekordniveau. Dies geht aus dem gestern publizierten Rüstungsexportbericht der Bundesregierung für 2019 hervor. Demnach hat die Regierung deutschen Waffenschmieden im vergangenen Jahr die Ausfuhr von Kriegsgerät im Wert von über acht Milliarden Euro genehmigt – mehr denn je seit Beginn der Publikation von Rüstungsexportberichten im Jahr 1999. Bei zweien der drei Top-Empfänger deutscher Rüstungsgüter handelt es sich um Staaten, in denen Militärs die Regierung kontrollieren und Proteste von Oppositionellen teils blutig niederschlagen; beide sind traditionell gute Kunden deutscher Rüstungsfirmen. Rüstungskäufe im Wert von über einer…..

Deutsche Marine rüstet sich für weltweite Kriegseinsätze

Ein zentraler Bestandteil der Rückkehr Deutschlands zu einer aggressiven Außen- und Großmachtpolitik ist die massive Aufrüstung der deutschen Marine. Angesichts des wachsenden Konflikts zwischen den Großmächten über geopolitische Einflusszonen und Handelsrouten wird sie von der Großen Koalition und der deutschen Wirtschaft systematisch vorangetrieben. Mitte Mai verkündeten die beiden deutschen Werften Lürssen-Gruppe und German Naval Yards Kiel (GNYK), sich in einem nationalen deutschen Werftenverbund zusammenzuschließen. Erklärtes Ziel: die Schaffung der notwendigen Rüstungsstrukturen für den Bau deutscher Kriegsschiffe.

„Ziel ist eine Verbesserung der nationalen Industriestruktur sowie eine Stärkung der Effizienz und Nachhaltigkeit“, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung von Lürssen und GNYK. Der geplante Zusammenschluss folge „den Forderungen des öffentlichen Auftraggebers, leistungsfähige……

Neue «Achse des Terrors», Libyenkonflikt & Mittelmeer-Gas

Iran unterstützt offiziell Türkei & Muslim-Bruderschaft-Regierung in Tripolis – Israel bereit für Militärschlag – Griechenland und Ägypten unterzeichnen Donnerstag Seegrenzabkommen

Der Konflikt in Libyen und der Gas-Streit im östlichen Mittelmeer spielen sich aktuell überwiegend im Hintergrund ab: Die geopolitische Gemengelage gestaltet sich in Libyen komplizierter als wie in Syrien.

Die Türkei, das reiche Golfemirat Katar und der schiitische Iran bilden in Libyen eine Achse und unterstützen gemeinsam die terroristische Muslim-Bruderschaft, welche von der UN als legitime Regierung in Tripolis anerkannt wurde. Das ebenfalls von der UN anerkannte Parlament in Tobruk wird auf der anderen Seite durch Ägypten, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Russland, Frankreich, Griechenland und Syrien unterstützt. Und nun könnte auch Israel in den Konflikt mit hineingezogen werden, da die Türkei mit Hilfe der libyschen Muslim-Bruderschaft ein Gas-Pipeline-Projekt von Griechenland, Zypern, Ägypten und eben Israel nach Italien sabotieren will.

Israel und Ägypten sollen in einem Geheimpakt das Pipeline-Projekt militärisch abgesichert haben. Nun könnten Griechenland und Zypern nicht nur die EU und die NATO um Hilfe bitten, sondern auch Israel und Ägypten. Die israelische Luftwaffe erkundet derzeit die türkischen Stützpunkte in Libyen. Ägypten flog bereits Luftschläge gegen türkische Truppen und von der Türkei unterstützte Terroristen.

In türkischen Kreisen wird bereits darüber spekuliert, dass im Falle eines Krieges die Türkei auch die Atommacht Pakistan um militärischen Beistand bitten könnte. Israel hätte hingegen die Unterstützung der USA sicher.

Ein Startschuss für weitere Eskalationen könnte das für Donnerstag geplante Seegrenzabkommen zwischen Griechenland und Ägypten werden – welcher auch einen rechtlichen Rahmen für weitere Schritte gegen die türkische Aggressionen geben würde.

Der schiitische Iran gilt nicht erst seit heute als Unterstützer der sunnitischen Muslim-Bruderschaft. Auch in Ägypten war der Iran ein Unterstützer der Muslim-Bruderschaft und der damaligen Mursi-Regierung. Der Iran und auch die Türkei sind einfach fest davon überzeugt, mit Hilfe des Virus namens „Muslim-Bruderschaft“ die sunnitischen Länder von innen heraus Schwächen zu können. Sowohl der Iran, als auch die Türkei erhoffen sich dadurch eine Führungsrolle im Nahen Osten. Auch die EU-Staaten werden in den nächsten Jahrzehnten mit dieses „Virus“ zu kämpfen haben, wenn die Muslim-Bruderschaft sich im Nahen Osten und Nordafrika etablieren kann. Die Muslim-Bruderschaft wurde mit Hilfe Großbritanniens gegründet und wird heute größtenteils von der CIA gelenkt. Verschiedene Terrorgruppen wie Al-Kaida und ISIS sind aus dieser Bruderschaft heraus entstanden und dienten einem höheren Zweck.

Hinter den Kulissen

Bürgerkriegsland Libyen droht ein neues «Syrien» zu werden

Libyen Bürgerkrieg© ARD

Die Türkei hat den Krieg in Libyen zugunsten der Regierung in Tripolis gedreht. Ankara steuert einen neuen Konflikt mit Moskau an.

Das Treffen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und des libyschen Premiers der «Nationalen Einheitsregierung» (GNA) Fajis al-Sarradsch in Ankara am 4. Juni war als «perfekte Show» inszeniert und sollte der Weltöffentlichkeit vor Augen führen, dass der Bürgerkrieg in Libyen bereits unabwendbar entschieden worden sei. Erdogan und sein Gast aus Tripolis führten sich vor laufenden Kameras als die selbstsicheren Sieger des libyschen Bürgerkriegs auf. In diesem Rahmen gaben sie auch ihre Zukunftspläne für das nordafrikanische Land preis: Die Türkei werde ihre Unterstützung für Tripolis nicht nur fortsetzen, sondern gegebenenfalls auch erhöhen, bestätigte der starke Mann der Türkei, Erdogan. Al-Sarradsch…..

Al-Kaida Neu-Organisierung in Syrien

https://i1.wp.com/www.voltairenet.org/local/cache-vignettes/L400xH250/arton210226-51518.jpg?w=530&ssl=1

Syrische und russische Truppen haben ihre Bombardierung dschihadistischer Gruppen in Idlib, Syrien, wieder aufgenommen.

Als Reaktion darauf brachte Al-Kaida unter ihrer Ägide unter dem Namen Fathboutou (“Be Firm”) fünf verschiedene Gruppen zusammen. Sie haben insgesamt 30.000 Kämpfer, NATO-Mittel und Waffen sowie ein gemeinsames Personal. Dazu gehören :

- Tanzim Hurras al-din (“Wärter der Religion”, eine Gruppe, die seit April 2018 öffentlich Mitglied von al-Kaida ist)
- Ansar al-Islam (« Verteidiger des Islam»)
- Ansar al-Din (« Verteidiger der Religion»)
- Liwa al-Mouqatiline al-Ansar (« Auxiliary Fighter Brigade»)
- Tansiqiyat al-Jihad (« Jihad-Koordinierungsausschuss»).

In ihrer Kommunikation mit dem Westen beziehen sich diese Gruppen nur auf ihren “revolutionären Kampf” gegen die syrischen, russischen und iranischen “Regime”. Im Gegenteil, in ihrer Kommunikation mit den Arabern sprechen sie nur von der “Islamischen Nation”, dem “Dschihad gegen Ungläubige” und der “Scharia”.

Übersetzung
Horst Frohlich

Jemen kritisiert Streichung der Saudi-Koalition auf der UN-Kindermörder-Liste als «unbegreifliches Verbrechen»

Ein Mitglied des Obersten Politischen Rates des Jemen hat die Vereinten Nationen wegen seiner Entscheidung, die von Saudi-Arabien geführte Koalition von der schwarzen Liste für das Töten und Verletzen von Kindern in dem von Konflikten geplagten arabischen Land zu streichen, scharf zensiert und erklärt, das Verbrechen könne nicht aus seiner Akte gestrichen werden.

Jemen kritisiert Streichung der Saudi-Koalition auf der UN-Kindermörder-Liste als "unbegreifliches Verbrechen"

«Die Streichung von Saudi-Arabien aus dem jährlichen UN-Bericht bestätigt das Chaos in der Weltorganisation und die Missachtung humanitärer Standards», schrieb Mohammed Ali al-Houthi in einem Beitrag, der am Dienstag auf seiner offiziellen Twitter-Seite veröffentlicht wurde.

Er prangerte den Schritt der Vereinten Nationen als…..

US-Navy entsendet gegen China drei Flugzeugträger in den Pazifik

Im Rahmen ihres provokanten Militäraufgebots gegen China hat die US Navy zum ersten Mal seit drei Jahren drei Flugzeugträgerkampfgruppen in den Pazifik entsendet. Die Marinebewegungen unterstreichen die strategische Wende des Pentagon vom sogenannten „Krieg gegen den Terror“ hin zur Konkurrenz der Großmächte. Die Gefahr eines Konflikts zwischen den Atommächten verschärft sich weiter.

Am 11. Juni brachen die atomar angetriebenen Flugzeugträger und ihr Geleitschutz aus Zerstörern und Kreuzern zu einer massiven Machtdemonstration auf. Obwohl zwar keine Details über ihre geplanten Bewegungen und Übungen bekannt sind, operieren jedenfalls alle Schiffe im Westpazifik und in den strategisch brisanten Gewässern vor dem chinesischen Festland.

Kampfflugzeug F/A-18 Super Hornet an Deck des Flugzeugträgers USS Ronald Reagan, 2018 im Südchinesischen Meer [AP Photo/Kin Cheung]

Die USS Theodore Roosevelt, die nach einem schweren Covid-19-Ausbruch unter der Besatzung vorübergehend in Guam hatte anlegen müssen, operiert jetzt in den Gewässern vor der Insel. Die Kampfgruppe der USS Nimitz verließ die US-Westküste Anfang vergangener Woche, und die USS Ronald Reagan hat mit ihrer Kampfgruppe ihre Basis in Japan verlassen und…..

USA setzen die Einkreisung Russlands und Chinas fort – mit Unterstützung Deutschlands

Die Nato nimmt die Ukraine in das „Enhanced Opportunities Program” auf. Russland dürfte die Entscheidung als Provokation wahrnehmen, meint der „Spiegel“ und hat Recht.

Immer noch begreifen viele Politiker und Journalisten nicht, dass die USA Russland und China einkreisen und damit den Weltfrieden immer mehr gefährden. Dass die Regierung Merkel diese Politik unterstützt ist gegen unsere Interessen. Die US-Truppen sind nicht in Deutschland, um uns zu schützen, sondern um Russland unter Druck zu setzen und die verbrecherischen Drohnenkriege über ihre militärischen Einrichtungen bei uns zu steuern.

Gefährlich ist auch, dass sich die außenpolitischen Laien in Berlin bereitfinden, die US-Einkreisung Chinas zu unterstützen. So will Kriegsministerin Kramp-Karrenbauer Bundeswehr-Schiffe ins südchinesische Meer schicken. Und die Grünen, die, obwohl sie sich als Partei der Menschenrechte verstehen, nicht auf die Idee kommen, die Einhaltung von Menschenrechten von Washington zu fordern, das sie in aller Welt täglich mit Füßen tritt, sind vorne mit dabei, eine parlamentarische transatlantische Allianz gegen China aufzubauen – mit dabei unter anderem der ehemalige Grünen-Vorsitzende Reinhard Bütikofer, der in der Studentenbewegung beim maoistischen Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) aktiv war, und sich in den 70er Jahren in der Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft (GDCF) engagierte. So ändern sich die Grünen.

Diese Gruppe meint in völliger Ausblendung der Realitäten, die Außenpolitik der EU gegenüber China müsse werteorientiert sein und übersieht, dass die USA, in deren Diensten sie steht, wie kein anderes Land der Welt mit ihren Bombenkriegen, Drohnenkriegen, Handelskriegen und Sanktionen, die zum Tode von Millionen Menschen führen, gegen genau diese Werte verstoßen.

Oskar Lafontaine

Das US-Verteidigungsministerium kündigte an: 250 Millionen Dollar für die Ukraine

Ukrops Rub Hands as Pentagon Promises Ukraine $250 Million in ...Das US-Verteidigungsministerium kündigte an, dass es die “Militärhilfe” für die Ukraine wieder aufnehme und dass 250 Millionen Dollar freigegeben und an das Land überwiesen würden. Das Geld soll dazu verwendet werden, “der Ukraine bei ihren Verteidigungsfähigkeiten, der Luft- und Seeüberwachung, der Kommunikation und der Cyberabwehr zu helfen”, wobei letztere laut CNN gegen “russische Cyberoffensivoperationen und Fehlinformationen” eingesetzt werden soll.

Die Ankündigung kommt, nachdem die USA der ukrainischen Regierung bescheinigt haben, dass sie “die erforderlichen Reformen” im Militär durchgeführt habe, sagte das Pentagon.

Das Verteidigungsministerium gab heute seine Pläne bekannt, 250 Millionen Dollar im Rahmen der Sicherheitsunterstützungsinitiative der Ukraine (USAI) für das Haushaltsjahr 2020 für zusätzliche Ausbildung, Ausrüstung und Beratungsbemühungen bereitzustellen, um die Fähigkeit der Ukraine zu stärken und sich wirksamer gegen die russische Aggression zu verteidigen”, sagte das Pentagon in einer Erklärung gegenüber CNN.

Dies bekräftigt die langjährige Verteidigungsbeziehung zwischen den Vereinigten Staaten und der Ukraine – ein kritischer Partner an der vordersten Front des strategischen Wettbewerbs mit Russland”, fügte es hinzu.

In der Erklärung hieß es, dass “125 Millionen US-Dollar davonan die Fortschritte der Ukraine bei den Verteidigungsreformen gebunden sind und Ausrüstungen zur Unterstützung laufender Ausbildungsprogramme und operativer Bedürfnisse bereut gestellt werden”.

Der Westen hat seine Unterstützung für das ukrainische Militär ausgeweitet, seit es 2014 einen neonazistischen Staatsstreich durchgeführt hat. Daraufhin schloss sich die Krim nach einem Referendum, bei dem mehr als 90 Prozent der Teilnehmer für die Trennung von der nunmehr neonazistischen Ukraine stimmten, wieder Russland an.

Der Westen nahm das Ereignis als Vorwand für eine Konfrontation mit Russland und brandmarkt die Wiedervereinigung als “Annexion ukrainischen Landes durch Russland”. Die Unterstützung für die Ukraine war in den letzten Jahren jedoch nicht so einheitlich. Letztes Jahr hat Präsident Trump sogar 400 Millionen Dollar an “militärischer Hilfe” für das Land eingefroren.

Dies war Teil von Trumps hartes Vorgehen gegen die kriminellen Aktivitäten des Biden-Clans, der von Joe Biden, einem führenden neoliberalen Kandidaten für die Wahlen im Jahr 2020, angeführt wird. Trump übte Druck auf die Ukraine aus, die kriminellen Aktivitäten von Bidens Sohn Hunter zu untersuchen, nachdem festgestellt worden war, dass Biden Präsident Selenski erpresst hatte, um einen ukrainischen Staatsanwalt zu entlassen, der die kriminellen Aktivitäten des Biden-Clans in der Ukraine untersuchte.

Ukrops Rub Hands as Pentagon Promises Ukraine $250 Million in Military Aid

Pentagon beginnt mit der Rettung von Unternehmen, die aufgrund des Coronavirus Aufträge verloren haben

U.S. Air Force Senior Airman Skyler Fleming, 20th Component Maintenance Squadron engine test facility (ETF) journeyman, inspects an active General Electric F110-GE-129 engine at Shaw Air Force Base, S.C., May 29, 2019.

U.S. Air Force Senior Airman Skyler Fleming, 20th Component Maintenance Squadron engine test facility (ETF) journeyman, inspects an active General Electric F110-GE-129 engine at Shaw Air Force Base, S.C., May 29, 2019.

Das Pentagon hat damit begonnen, US-Firmen zu retten, die große Teile ihres Geschäfts inmitten der Coronavirus-Pandemie ausgetrocknet sind um sicherzustellen, dass sie weiterhin Waffen bauen können.

Am Mittwoch gaben Beamte bekannt, dass fünf mittelständische Rüstungsunternehmen insgesamt 135 Millionen Dollar erhalten haben, um “dabei zu helfen, verteidigungskritische Kapazitäten in den Bereichen Panzerwesten, Flugzeug- und Schiffbau aufrechtzuerhalten”, so eine Erklärung des Verteidigungsministeriums: “Diese Maßnahmen werden dazu beitragen, kritische Arbeitskräftekapazitäten während der durch COVID-19 verursachten Unterbrechung aufrechtzuerhalten und einige Arbeitsplätze, die aufgrund der Pandemie verloren gegangen sind, wiederherzustellen”, sagte Oberstleutnant Mike Andrews, ein Sprecher des Verteidigungsministeriums, in der Erklärung.

In der Zwischenzeit teilte ein hoher Beamter des Pentagons den Gesetzgebern mit, dass das DoD plant, den Kongress um Geld zu bitten, um viele seiner Auftragnehmer für COVID-bezogene Ausgaben zu entschädigen; z.B. Löhne und Gehälter, die gezahlt werden, um die Mitarbeiter trotz stillgelegter Produktionslinien und geräumter Büros auf der Lohnliste zu halten; Anschaffung persönlicher Schutzausrüstung und Änderungen an Fabrik- und anderen Arbeitsräumen zur sozialen Distanzierung.

Pentagon Starts Bailing Out Companies That have Lost Business Due to Coronavirus

Kriegsverbrechen oder Kollateralschaden: Über 70 Kinder bei zehn US-geführten Luftangriffen getötet

Kriegsverbrechen oder Kollateralschaden: Über 70 Kinder bei zehn US-geführten Luftangriffen getötetQuelle: www.globallookpress.com © Saifurahman Safi/ Xinhua/ Global Look Press

Washington will offenbar mit allen Mitteln verhindern, dass der Internationale Strafgerichtshof wegen Kriegsverbrechen in Afghanistan auch gegen US-Militärs ermittelt. Dabei zeigt ein aktueller Bericht erneut, dass die zivilen Opfer wohl auch rechtlich relevant sind.

Die USA wollen Mitarbeiter des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag bei Ermittlungen gegen US-Sicherheitskräfte mit Sanktionen bestrafen. Präsident Donald Trump genehmigte am Donnerstag eine Verfügung, wonach unter anderem deren Besitz in den Vereinigten Staaten eingefroren werden kann. Außerdem genehmigte Trump laut dem Weißen Haus auch eine Ausweitung von…..

Kriegsverbrechen im Irak: Großbritannien will alle Verfahren gegen britische Soldaten einstellen

Dass die „Koalition der Willigen“ bei ihrem völkerrechtswidrigen Angriff auf den Irak Kriegsverbrechen begangen hat, ist bekannt. Interessant ist, wie diese auch heute noch von deutschen Medien verschwiegen werden, obwohl es dazu Neuigkeiten gibt.

Natürlich betreibt Russland nur Propaganda, das lernen wir jeden Tag in den „Qualitätsmedien“. Aber ich finde es bemerkenswert, dass ich die interessantesten Meldungen immer aus russischen Quellen erfahre und wenn ich dann überprüfe, ob die russischen Behauptungen wahr sind, dann erweisen sie sich als wahr. Erst Anfang April hat das…..

Israelischer Raketenangriff auf Damaskus tötet sieben

Syrien meldet, dass mehrere Raketen abgefangen wurden

Jason Ditz

Über Nacht wurde eine neue Runde israelischer Raketenangriffe auf die syrische Hauptstadt Damaskus gemeldet. Sieben wurden getötet, davon drei Syrer und vier weitere Mitglieder der schiitischen Miliz.

Einzelheiten sind kaum bekannt, da Israel sich wie üblich nicht dazu äußerte. Syrien sagte nur, dass es mehrere Raketen abgefangen habe.

Was also angegriffen wurde und warum, ist unklar. Im Allgemeinen greift Israel jedoch gerne Schiiten an und behauptet dann, es hätte sich um Iraner gehandelt. Die meisten schiitischen Milizen in Syrien stammen nicht aus dem Iran.

Syrien ist beim Abfangen von Angriffen effektiver geworden, war aber bisher nicht in der Lage, angreifende israelische Flugzeuge aus seinem Luftraum zu vertreiben. Antikrieg

Noch ein Skandal – Trump bombt in Jemen weiter trotz Kongress-Verbot

Gibt es immer noch etwas zu zerstören?

Gestern veröffentlichte Charlotte Dennett einen Artikel über einen weiteren Skandal. Ich werde ihn zusammenfassen. Auf den brutalen Polizeimord an George Floyd folgte der ebenso brutale Einsatz der hoch militarisierten Polizei plus der Armee gegen die massenhaften Demonstrationen im ganzen Land, bei denen es zu Plünderungen und Bränden kam, die hauptsächlich von Weißen verübt wurden – was aber selbstverständlich auf das Konto der Schwaren gut geschrieben wird. Der Präsident hat alle Verfassungsrechte der Bürger beiseite geschoben und seinem Rassimus auch in den Medien freien Lauf gelassen, der auch um die Welt ging.

Black Lives matter ist ja schön und gut, aber führende…..

Fortsetzung von Defender 2020: Gelten EU-Einreisebeschränkungen für US-Bürger nicht für US-Soldaten?

Trotz der Reiseeinschränkungen werden US-Soldaten nach Deutschland verlegt, um an Defender 2020 teilzunehmen. Das geplante Großmanöver der USA in Europa wurde im März unterbrochen, soll nun aber in modifizierter Form fortgesetzt werden.

Als ich die Nachricht gelesen habe, dass für Defender 2020 nun weitere US-Soldaten nach Deutschland verlegt werden sollen, obwohl es derzeit ein grundsätzliches Verbot für US-Bürger gibt, in die EU einzureisen, war ich….

Gaddafi-Sohn offenbar von türkischen Truppen eingekesselt

Algerien schickt große Anzahl T-90 Panzer zur libyschen Grenze ++ Massive Truppenverstärkung der Türkei in Libyen ++

Die Lage in Libyen scheint sich stündlich zu verschärfen: Der in der libyschen Bevölkerung und bei den Stämmen sehr beliebte Saif al-Islam Gaddafi, der Sohn des ermordeten Revolutionsführers Muammar Gaddafi, soll nach Informationen des Zintan-Stammes von einer Spezialeinheit der türkischen Armee eingekesselt worden sein. Die türkischen Truppen hatten aus Ankara den expliziten Befehl erhalten, den Gaddafi-Sohn wie seinen Vater zu ermorden. Saif al-Islam Gaddafi gilt bei den nächsten freien Wahlen als klarer Favorit. Libyen galt unter der Herrschaft von Muammar Gaddafi als das wohlhabendste und sicherste Land in Afrika. Menschen aus verschiedenen Nachbarländern fanden in Libyen eine Arbeit – was vielen afrikanischen Staaten wertvolle Devisen bescherte. Nach dem Sturz von Gaddafi hatten die von der Türkei unterstützten Islamisten Zehntausende Afrikaner gefoltert und auf Sklavenmärkten angeboten.

Die Erdogan-Regierung möchte eine Gaddafi-Rückkehr um jeden Preis verhindern, da die Türkei in Libyen stattdessen auf die terroristische Muslim-Bruderschaft setzt. Ankara hat mit den Muslimbrüdern bereits Öl-und Gasverträge abgeschlossen, um die Bodenschätze des Landes zu Spottpreisen zu erhalten. Die libysche Bevölkerung würde bei solchen Deals leer ausgehen.

Die Information, wonach Saif al-Islam Gaddafi von ägyptischen und russischen Kräften bereits in Sicherheit gebracht wurde, konnten noch nicht bestätigt werden.

Nun steigt offenbar auch Algerien in den Konflikt in Libyen ein. Welche Seite diese militärische Regionalmacht im Libyenkonflikt einnimmt, ist noch immer unklar. Die Rolle Algeriens könnte jedoch Kriegsentscheidend sein. Einige Mitglieder der Gaddafi-Familie fanden in Algerien Schutz und Zuflucht.

Währenddessen möchte die Türkei nichts dem Zufall überlassen und hat heute mit einer massiven Truppenverlegung nach Nordafrika begonnen. Diese Machtdemonstration mit zahlreichen großen Militär- und Transportflugzeugen wurde den gesamten Tag über von der italienischen und griechischen Luftraumüberwachung registriert. F-16 Kampfjets des griechischen Militärs befinden sich aktuell ebenfalls im gleichen Luftraum.

Die Türkei und die von ihr unterstützten Terroristen haben jegliche Friedensgespräche mit dem von der UN anerkannten und vom Volk gewählten Parlament strikt abgelehnt – und stattdessen eine Fortsetzung der militärischen Offensive versprochen. Eine Friedensinitiative aus Kairo, die von der internationalen Gemeinschaft unterstützt wird, sieht einen sofortigen Waffenstillstand, die Gründung einer Einheitsregierung unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen und einen Fahrplan für freie Wahlen vor. Auch dies lehnte die Türkei kategorisch ab.

Ägypten hatte zuvor angekündigt, auch notfalls militärisch gegen die türkischen Besatzer in Libyen vorzugehen, sollten Friedensgespräche abgelehnt werden. Die Nachbarländer Ägypten und Algerien befürchten durch den türkischen Einfluss in der Region ein Erstarken terroristischer Gruppen – und betrachten die türkische Intervention als eine Gefahr der nationalen Sicherheit. Italien befürchtet wegen der Türkei eine massive Zunahme von Flüchtlingen nach Europa.

Die UN hat in Libyen das vom Volk gewählte Parlament in Tobruk und die Muslim-Bruderschaft-Regierung in Tripolis anerkannt. Das Parlament in Tobruk hat die terroristische Regierung in Tripolis allerdings mit großer Mehrheit abgewählt. Die Türkei kam den Muslimbrüdern jedoch zur Hilfe und schickte Zehntausende Al-Kaida-Terroristen aus Syrien nach Tripolis.

Hinter den Kulissen

Iran baut Fake-Flugzeugträger für Militärübungen

Der Iran hat einen Fake-Flugzeugträger gebaut, der einem US-Flugzeugträger für Marineübungen ähnelt, berichtet The Associated Press.

geopolitics-00515

Satellitenfotos, die die AP erhalten hat, zeigen eine Struktur, die ähnlich aussieht wie die Flugzeugträger der US-Marine, die durch die strategische Straße von Hormuz zwischen Iran und der arabischen Halbinsel fahren. Iranische Beamte haben das Modell, das auch Nachbildungen von Kampfflugzeugen auf seinem Deck hat, nicht kommentiert, sagte die Nachrichtenagentur.

Die Entwicklung kommt inmitten anhaltender Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und dem Iran am Persischen Golf. Im April veröffentlichte das US-Militär ein Video, das iranische Schnellboote zeigt, die sich gefährlich nahe an US-Schiffen im Golf bewegen. Daraufhin drohte US-Präsident Donald Trump damit, alle iranischen Schiffe zu zerstören, die die US-Marine belästigen.

Der Iran schickt auch weiterhin Treibstofftanker und Hilfsflüge nach Venezuela, trotz der lautstarken Bemühungen der USA, diese zu stoppen.

Der Iran sagte heute auch, dass er einen Mann, Mahmoud Mousavi Majd, hinrichten werde, der beschuldigt wird, für die Vereinigten Staaten und Israel gegen den iranischen Militärkommandanten Qasem Soleimani spioniert zu haben, den die Vereinigten Staaten im Januar bei einem Luftangriff im Irak getötet hatten.

Das gefälschte Schiff befand sich in der iranischen Hafenstadt Bandar Abbas. Die iranischen Streitkräfte zerstörten 2015 eine ähnliche Nachbildung, teilte die AP mit.

Iran builds fake aircraft carrier for drills