Archiv für Krieg/Kriegsverbrechen/Militär/Armee/Rüstung

Das US-TERROR-SYNDIKAT

Eine kürzlich durchgeführte Untersuchung hat explosive Beweise dafür gefunden, dass die USA Waffen an Terrorgruppen in Syrien, Irak und Jemen liefern. Der Fund sprengt den Deckel bis in den Himmel von wegen Washingtons viel gepriesenen Behauptungen vom “Kampf gegen den Terrorismus”.

Die bulgarische Journalistin Dilyana Gaytandzhieva und ihre Website Arms Watch haben einige der vielleicht belastendsten Beweise aufgedeckt, die das Pentagon jedoch mit al-Qaeda*-angeschlossenen Dschihad-Gruppen im gesamten Nahen Osten verbinden.

In einem bedeutenden Beitrag zur investigativen Berichterstattung, die in den letzten zwei Jahren durchgeführt wurde, hat Arms Watch ein ganzes Netzwerk von verdeckten Waffengeschäften aufgedeckt, die vom Pentagon organisiert wurden. Die verheerende Folge ist, dass ein solches globales Konsortium, an dem US-Waffenhändler, amerikanische Regierungsbeamte, die als Käufer fungieren, und der Einsatz von Hunderten von zivilen Flugzeugen mit “diplomatischer Genehmigung” beteiligt sind – diese gesamte Logistik muss in Washington eine Genehmigung auf höchster Ebene erhalten haben.

Wenn Präsident Trump also über die “Besiegung des Terrors” in Syrien oder den Kampf gegen “vom Iran unterstützte Proxies” im…..

Frankreich: Abu Dhabi soll Sitz der europäischen Marinemission für den Golf sein

Frankreich hat Abu Dhabi als Hauptquartier für eine sogenannte von Europa geführte Marinekoalition im Persischen Golf benannt, kurz nachdem bekannt gegeben wurde, dass es die saudische Luftverteidigung mit neuer Ausrüstung stärkt.

French Defence Minister Florence Parly and United Arab Emirates’ Minister of State for Defence Mohammed Bin Ahmad al-Bawardi speak during a military ceremony at the French Naval Base in Abu Dhabi, United Arab Emirates November 24, 2019. REUTERS/Christopher Pike – RC2LHD9VF4R5

 

„Heute Morgen haben wir festgelegt, dass der Kommandoposten auf dem Territorium der Emirate stationiert sein wird“, sagte die französische Verteidigungsministerin Florence Parly am Sonntag gegenüber Reportern auf eine französischen Marinestützpunkts in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate.

Nach Angaben der französischen Verteidigungsministerin könnte die von Europa geführte Mission im nächsten Jahr mit etwa 10 europäischen und außereuropäischen Ländern beginnen, die voraussichtlich an der Mission teilnehmen werden. Das neu benannte Hauptquartier werde etwa ein Dutzend politische Vertreter aus den beteiligten Ländern aufnehmen, sagte sie.

Die Ankündigung kommt, da Frankreich der Hauptbefürworter der europäischen Seemission war, die angeblich den Persischen Golf und die Straße von Hormus patrouillieren will, durch die etwa ein Fünftel des weltweit verbrauchten Öls fließt.

„Wir hoffen … einen Beitrag zu einer möglichst sicheren Navigation in einer Zone zu leisten, von der wir wissen, dass sie umstritten ist und in der bereits eine Reihe schwerwiegender Zwischenfälle aufgetreten sind“, sagte Parly.

Die von Europa geführte Mission ist angeblich unabhängig von einer ähnlichen von den USA geführten Mission, die in der Region stationiert ist.

Die beiden getrennten Missionen wurden angekündigt, nachdem Anfang dieses Jahres eine Reihe mysteriöser Angriffe auf eine Reihe von Öltankern in der Region durchgeführt worden waren, für die Washington und Riad rasch den Iran verantwortlich machten, ohne schlüssige Beweise vorzulegen.

Der Iran hat die Anschuldigungen vehement zurückgewiesen und behauptet, die Vorfälle seien False-Flag-Aktionen, die die Islamische Republik unter Druck setzen sollen.

Die Militäreinsätze kommen, da Washington mit Unterstützung seiner regionalen Verbündeten versucht, Wirtschaftssanktionen mit Militäreinsätzen in der Region zu koppeln, um eine Kampagne mit „maximalem Druck“ gegen Teheran durchzuführen.

Paris soll Riads Luftverteidigung stärken

Die Ankündigung von Parly kam am Sonntag, einen Tag nachdem das französische Verteidigungsministerium angekündigt hatte, dass Paris Riad „ein robustes Paket von Frühwarnsystemen“, einschließlich Radar, zur Bekämpfung von Zielen in geringer Höhe senden würde.

Diese kommt, nachdem Saudi-Arabien nach einem schweren jemenitischen Vergeltungsangriff auf seine Ölfabriken im September aufgefordert wurde, seine Luftverteidigung im Westen weiter auszubauen.

Während eines Sicherheitsforums in Bahrain sagte Parly, dass die französische Waffensendung in „kommenden Tagen“ das Königreich erreichen und „sehr, sehr schnell einsatzbereit sein wird“. Sie fügte jedoch hinzu: „Es muss jedoch eine Analyse durchgeführt werden, um besser zu ermitteln, wie die Lücke geschlossen werden kann.“

Trotz des mehr als vier Jahren andauernden saudisch geführten Krieges gegen den Jemen haben Washington sowie Riad und Paris Teheran für Jemens Vergeltungsangriff auf die saudischen Ölanlagen verantwortlich gemacht, eine Behauptung, die der Iran entschieden ablehnt.

Washington hat seitdem Hunderte von Truppen und zusätzliche militärische Ausrüstung in das Königreich entsandt, angeblich als Reaktion auf den Angriff.

France says Abu Dhabi to host headquarters for European naval mission for the Gulf Übersetzt: Contra-Magazin

Wer hat den „heißen Krieg“ der USA gegen Russland in der Ukraine beschlossen?

Ein Sprichwort, das dem Bankier J. P. Morgan zugeschrieben wird, lautet: „Man hat immer zwei Gründe etwas zu tun: einen anständigen und den wahren.“

Die Angaben eines „Whistleblowers“, die zu den Impeachment-Ermittlungen gegen US-Präsident Donald Trump führten, charakterisierte der Kongressabgeordnete Adam Schiff am 26. September mit den Worten: „Es liest sich wie eine klassische Erpressung im Stil des organisierten Verbrechens.“

Schiff imitierte die Äußerungen Trumps gegenüber dem ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenskij: „Ich möchte, dass du Schmutz über meinen politischen Gegner in die Welt setzt, verstehst du? Und zwar nicht zu knapp.“

Der ukrainische Präsident Wolodimir Selenskij (Mitte) besucht die Kriegsregion Donezk in der Ostukraine (Quelle: Pressestelle des ukrainischen Präsidenten, über AP).

Die „Erpressung im Stil des organisierten Verbrechens“ war gewissermaßen der „anständige Grund“ für die Impeachment-Ermittlungen. Der wahre Grund kam in den öffentlichen Anhörungen im Kongress ans Licht: Es geht um eine massive Verschwörung der US-Regierung, bei der Milliarden Dollar ausgegeben wurden, um 2014 die demokratisch gewählte Regierung der Ukraine zu stürzen,,…..

Europa wurde angeboten, den militärisch-industriellen Komplex zu reformieren

Europa wurde angeboten, den militärisch-industriellen Komplex zu reformieren, um das Sponsoring von US-Militärunternehmen einzustellen

Die sogenannte transatlantische Einheit, die die europäischen Staaten zwingt, immer mehr für Militarisierung aufzuwenden, kommt ausschließlich den Vereinigten Staaten zugute.

Das Problem ist, dass die EU-Länder im Ausland mehr Waffen und militärische Ausrüstung erwerben als sie selbst herstellen. Gleichzeitig belief sich das Militärbudget der EU-Länder…..

Die Kriegstreiber entlarven

Aktivisten geben auf dem diesjährigen Friedensratschlag Anfang Dezember in Kassel Aufrüstung und NATO-Manövern Kontra

Nato_Ostseemanoever_61578334.jpgCarsten Rehder/dpa

Das Motto des 26. Friedensratschlags, der am 7. und 8. Dezember in Kassel stattfindet, lautet: »Nein zum Krieg – Abrüsten statt aufrüsten – Atomwaffen verbieten«. Die Tagung ist ein zentraler Vernetzungs- und Diskussionsort der deutschen und internationalen Friedensbewegung und bietet Anlass, sich die derzeitigen friedenspolitischen Herausforderungen zu vergegenwärtigen.

Seit den letzten Jahren steigt die weltweite Kriegsgefahr dramatisch, geschürt insbesondere durch immer neue Militäreinsätze und die Aufrüstung der Armeen westlicher Staatenbündnisse. In der aktuellen Debatte um den Zustand des Kriegsbündnisses NATO melden sich ranghohe deutsche Politiker wie Bundesaußenminister….

Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind unter fünf Jahren an Hunger

Jemens Gesundheitsminister, Taha al-Mutawakel, schätzt, dass alle zehn Minuten ein Kind unter fünf Jahren im Land wegen Hunger stirbt.

„Wir fordern kein Spielzeug und keine Videospielkonsolen, fordern aber Inkubatoren und andere…..

„Es gibt innerhalb der Vereinigten Staaten eine Regierung innerhalb der Regierung“ – Osama bin Laden

Ich war nicht in die Attacken vom 11. September in den Vereinigten Staaten verwickelt und ich hatte auch keine Kenntnis über die Attacken. Es gibt innerhalb der Vereinigten Staaten eine Regierung innerhalb der Regierung. Die Vereinigten Staaten sollten die Täter dieser Attacken bei sich selbst suchen… Diese geheime Regierung muss gefragt werden, wer die Angriffe ausgeführt hat. … Das amerikanische System ist vollständig in der Hand der Juden, deren erste Priorität ist Israel, nicht die Vereinigten Staaten.“ – Osama bin Laden, veröffentlicht von BBC

Im Grunde handelt dieser Artikel von einer Landkarte, einem Video, einer Zeitleiste und einem Chart. Nehmt euch bitte ein paar Minuten um das sorgfältig zu studieren.

Die Landkarte

Ich habe Dutzende, wenn nicht Hunderte Amerikaner gebeten, mir zu sagen, warum genau sich Amerika mit Afghanistan im Krieg befindet, dem längsten Krieg in der Geschichte Amerikas. Einige sagen: „Weil sie uns angegriffen haben.“ Die meisten haben keine Antwort, aber fragen mich stattdessen: „Warum?“ Ich antworte indem ich sie frage, welche große Öl-produzierende Nation westlich von Afghanistan liegt. Einige raten: „Irak“. Keiner weiß es. Dann frage ich, welche große, Erdöl konsumierende Nation im Osten an Afghanistan grenzt. Keiner weiß es. Ich erzähle ihnen dann, dass die Antwort Iran (Israels und Saudi Arabiens Erzfeind) und China lautet.

Die Distanz von Afghanistan zum Iran: 0 Meilen

Die Distanz von Afghanistan zu China: 0 Meilen

Anders ausgedrückt: Die USA sind in ein Land einmarschiert…..

Studie zeigt: Soviel haben US-Bürger Kriege im Nahost seit 9/11 gekostet

Die Kriege, die die USA seit dem 11. September 2001 in Afghanistan, dem Irak, Syrien und Pakistan geführt haben, haben die amerikanischen Steuerzahler insgesamt 6,4 Billionen US-Dollar gekostet. Dies geht aus einer Studie des US-Forschungszentrums Watson Institute for International and Public Affairs (Bundesstaat Rhode Island) hervor.

Demnach sind bei diesen Kriegen und Militäreinsätzen im Nahen Osten und in Asien mehr als 801.000 Menschen, darunter 335.000 Zivilisten, direkt an den Folgen von Kämpfen ums Leben gekommen. Weitere 21 Millionen Menschen seien von ihren Wohnorten vertrieben worden.

Die angegebene Summe sei um 2 Billionen Dollar größer als die gesamten Ausgaben der US-Regierung während des am 30. September abgeschlossenen Finanzjahres 2019.

Laut der Verfasserin der Studie, Neta Crawford, haben sich die Kriege im Irak, in Afghanistan, Pakistan und Syrien auf mehr als 80 Länder ausgeweitet. Sputnik

Kalkül der LNA scheint aufzugehen

Libyen/Tripolis. Zermürbungstaktik der LNA schwächt zunehmend Milizen der ‘Einheitsregierung’.

Bildergebnis für LNA tripolis"

Laut militärischen Beobachtern hat die Libysche Nationalarmee (LNA) im Kampf gegen die Milizen der ‘Einheitsregierung’ an allen Fronten Erfolge erzielt. Die LNA hat in der letzen Zeit ihre Präzisionsluftangriffe auf Checkpoints, Munitionsdepots und bewaffnete Fahrzeuge intensiviert, um Tripolis, Gharyan und Aziziya einzunehmen. Die Kampfgruppen würden zunehmend in ihre kleinen bewaffneten Milizen zerfallen und durch die mangelnde Koordination geschwächt sein, während die LNA immer mehr Militär in Tarhuna und Aziziya zusammenzieht. Allgemein ist die LNA bedeutend besser organisiert als die Milizen der ‘Einheitsregierung’ und stimmt ihren…

Schockierende Kriegsverbrechen: US-Drohnen fotografieren pro-türkische Streitkräfte

dpa

Es war zu erwarten: Einem neuen Bericht im Wall Street Journal zufolge haben von der Türkei unterstützte bewaffnete Kräfte in Syrien, die derzeit kurdische Gruppen bekämpfen, sich schwerer Kriegsverbrechen schuldig gemacht, darunter auch der summarischen Hinrichtung kurdischer Zivilisten. Die Kurden wiederum erhalten im Rahmen der »Operation Peace Spring« Rückendeckung durch die USA.

»US-Militärs verfolgten im vergangenen Monat Live-Übertragungen von Drohnen, die anscheinend von der Türkei unterstützte arabische Bewaffnete zeigten, die während ihres Angriffs auf kurdische Kämpfer im Nordosten Syriens Zivilisten beschossen. Die amerikanischen Beobachter meldeten diese Angriffe ihren Kommandeuren, da es sich möglicherweise um Kriegsverbrechen handelte. Dies verlautet aus Kreisen ehemaliger und aktiver US-Beamter, die mit den Vorfällen…

In Video: Steine nicht mehr “hinreichend”, SDF-Protestler greifen russisches Militär mit Molotov Cocktails an

SDF-Sympathisanten oder von der kurdischen Miliz angestachelte Protestler, initiieren kontinuierlich großangelegte Sabotageakte, um die russisch-türkischen Grenzpatrouillen zu beeinträchtigen. Vergangene Woche griffen kurdische Demonstranten noch zu Steinen um ihren Unmut Ausdruck zu verleihen, und übersäten russische und türkische Militärfahrzeuge mit unzähligen Steinwürfen. In dieser Woche griffen Protestler auf Molotov-Cocktails zurück, um offensichtlich von den Russen und Türken eine massive Gegenreaktion abzuverlangen.

Allem Anschein nach legen es SDF-Elemente darauf an, die Gegenseite dazu zu verleiten tödliche Gewalt anzuwenden. Jenes Szenario würde gleichzeitig das Ende der Patrouillen bedeuten, und darüber hinaus….

Trump informiert den Kongress über noch mehr Truppen nach Saudi-Arabien

Mehr US-Truppen nach Saudi-Arabien und ein Flugzeugträger in die Straße von Hormus – die US-Militärpräsenz in der Region weitet sich aus.

Soviel zum Rückzug im Nahen Osten. Präsident Trump teilte dem Kongress am Dienstag mit, dass mehr amerikanische Truppen auf dem Weg nach Saudi-Arabien sind, wodurch sich ihre Gesamtzahl auf etwa 3.000 im Königreich erhöhen wird.

„Dieses Personal bleibt so lange im Einsatz, wie seine Anwesenheit zur Erfüllung der oben beschriebenen Aufgaben erforderlich ist“, sagte der Präsident in einem Brief.

In der offiziellen Mitteilung des Weißen Hauses an die Kongressmitglieder wurde die amerikanische Militärpräsenz als wesentlich beschrieben, um dem iranischen Einfluss in der Region entgegenzuwirken.

Streitkräfte wurden eingesetzt, „um unsere Partner zu versichern, das provokative Verhalten der Iraner zu verhindern und die regionalen Verteidigungsfähigkeiten zu stärken“, heißt es in dem an das Repräsentantenhaus gerichteten Brief.

Im vergangenen Monat kündigte das Pentagon nach den Drohnenangriffen auf saudi-arabische Aramco-Einrichtungen im September den Einsatz zusätzlicher Truppen sowie militärischer Ausrüstung, einschließlich Patriot-Raketen, im wahhabitischen Königreich an.

Interessanterweise fand diese vorherige Ankündigung statt, als Trump kontrovers darauf drängte, US-Streitkräfte aus Syrien abzuziehen. Dies endete damit, dass lediglich Truppen von der türkischen Grenze in die Ölfelder östlich des Euphrats in Syrien abtransportiert wurden.

„Der Iran hat die Sicherheit der Region weiterhin bedroht, unter anderem durch den Angriff auf Öl- und Erdgasanlagen im Königreich Saudi-Arabien am 14. September 2019“, sagte Trump in dem Brief.

Der Präsident sagte, Raketen und Radargeräte würden „die Abwehrkräfte gegen Luft- und Raketenbedrohungen verbessern“, und er schloss einen Expeditionary Wing zur Unterstützung saudischer Flugzeuge ein (die, wie zu beachten ist, ebenfalls aus den USA gekauft wurden).

Alle verbleibenden Streitkräfte werden „in den kommenden Wochen“ eingesetzt, sagte er gegenüber dem Kongress, deren Anzahl laut dem Brief „ungefähr 3.000“ betragen wird.

Entscheidend war auch, dass die US-Flugzeugträger-Schlachtgruppe Abraham Lincoln am Dienstag in der Straße von Hormus eintraf, wo die US-Streitkräfte weiterhin jegliche iranische „Aggression“ gegen die internationale Schifffahrt verhindern wollen.

Seit 2001: US-Kriege töteten mindestens 3,1 Millionen Menschen

Der Blutzoll der US-Kriege und Militäreinsätze wächst tagtäglich an. Seit 2001, 9/11, kosteten sie mindestens 3,1 Millionen Menschen das Leben.

Seit nunmehr 18 Jahren dauert der „Krieg gegen den Terror“ der USA und ihrer Verbündeten nun an. Ein Krieg, der jedoch nur noch mehr „Terroristen“ erschuf und in den Zielländern der militärischen Interventionen den Hass auf die Vereinigten Staaten nur noch weiter verbreitete.

Für die Amerikaner selbst heißt dies, nicht nur selbst rund 15.000 Soldaten, Söldner, Mitarbeiter humanitärer Organisationen und Journalisten verloren zu haben, sondern zusätzlich auch noch hunderttausende verwundete, verstümmelte und traumatisierte Veteranen zu Hause……

Bundeswehr: Kriegsschwur vor dem Reichstagsgebäude

Am Dienstag ließ die Bundeswehr rund 400 Soldaten zum Treueeid vor dem Berliner Reichstagsgebäude aufmarschieren. In Anwesenheit von Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble und über 200 Bundestagsabgeordneten gelobten die Rekruten, „der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen“ und „die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen“.

Weite Teile von Berlin-Mitte mussten für das Militäraufgebot polizeilich abgeriegelt werden. Für die geladenen Gäste war eigens eine gigantische Tribüne auf dem Platz der Republik errichtet worden. Ähnliche Spektakel fanden zur gleichen Zeit an sechs weiteren Standorten in ganz Deutschland statt.

Der Aufmarsch der deutschen Streitkräfte vor dem Bundestag ist ein Alarmsignal. Sowohl Schäuble als auch Kramp-Karrenbauer haben….

Die Türkei als einsame Rufer in der Wüste des Hasses gegen Gaza

DEIR AL BALAH, GAZA - NOVEMBER 13: (EDITOR'S NOTE: Image depicts death) People carry the dead body of a 38-year-old Khalid Muavvad Ferrac, who was killed in Israeli airstrikes over Deir al Balah, duriHassan Jedi /Anadolu

…..auch in Syrien ermordete die jüdische “Verteidigungsarmee” einen Palästinenser.Führer des Widerstands und sein völlig unschuldiges Kind

Die Türkei verurteilt die israelischen Angriffe auf Gaza auf das Schärfste.

Die Türkei hat die israelischen Angriffe im Gazastreifen angeprangert und das Land aufgefordert, seine staatliche Aggressionspolitik einzustellen.

“Israel hat viele unschuldige palästinensische Brüder bei den Angriffen, die es seit gestern in Gaza durchführt, massakriert. Wir verurteilen diese Angriffe scharf”, sagte das Außenministerium in einer Erklärung.

Israeli attacks: All the latest updates
….passend dazu….

Zahlen und Fakten die,die Weltöffentlichkeit nicht intressiert.Laut den neusten Berichten hat Israel seit dem Jahr 2000,mehr als 3.000 palästinensische Kinder getötet und 13.000 Kinder verletzt, mehr als 12.000 weitere verhaftet und halten heute ca 300 Kinder  noch in Haft. 95 Prozent der Kinder wurden während ihrer Haft gefoltert und angegriffen…Wir schweigen nicht!

Report: Israel killed 3,000 Palestinian children since 2000
….und noch das letzte….
30 Angriffe auf Gaza

Die israelische Armee hat am Dienstag mindestens 30 Luft-und Artillerie-Angriffe auf verschiedene Gebiete des Gazastreifens durchgeführt, berichtet die Agentur Anadolu.

Das Gesundheitsministerium des Gazastreifens meldete, dass in der palästinensischen Enklave, nach dem Tod des Befehlshabers der Widerstandsgruppe des Islamischen Dschihad, insgesamt 22 Menschen getötet und mehr als 50 verletzt wurden.

Zu den Zielen gehörten landwirtschaftliche Flächen, Wohngebäude und eine Reihe von Standorten…..

Israels letzter Krieg

Dass sich der jüdische Staat apokalyptischen und genozidalen Fantasien hingibt, ist für mich wirklich ein Blick in den Stammesgeist. Soweit ich diese prätraumatischen Belastungspunkte bei schwerer Form der Projektion sagen kann .. Israelische Politiker und Kommentatoren schreiben ihre eigenen Symptome ihren Nachbarn zu
Gilad Atzmon

In meinem 2011 erschienenen Buch The Wandering Who, habe ich das mögliche katastrophale Szenario untersucht, in dem Israel der Kern einer globalen Eskalation über die sich abzeichnenden nuklearen Fähigkeiten des Iran ist. Ich kam zu dem Schluss, dass Israels PRE-Traumatic Stress Syndrom (PRE-TSS) im Mittelpunkt einer solchen Entwicklung stehen würde. „Der jüdische Staat und der jüdische….

Deutschlands Interventionsbilanz (I)

Trotz der Todesschüsse irakischer Soldaten und Polizisten auf zivile Demonstranten setzt die Bundeswehr die Ausbildung der irakischen Streitkräfte fort. Die Zahl der Todesopfer beim Versuch der Regierung in Bagdad, die aktuellen Massenproteste gewaltsam niederzuschlagen, ist mittlerweile auf rund 320 gestiegen. Die Proteste richten sich gegen das gesamte ab dem Jahr 2003 vom Westen oktroyierte politische System. Gestützt wird das System nicht zuletzt vom Einsatz der Bundeswehr im Irak. So zementiert die Ausbildung und die Ausrüstung der kurdischen Peschmerga die Aufspaltung des Landes nach völkischen Kriterien, die aktuell von den Demonstranten als wichtige Ursache für die grassierende Korruption und für die desaströse Entwicklung des Irak identifiziert wird. Zu den Tabus des Einsatzes deutscher Tornados im Krieg gegen den IS gehört die Zahl ziviler Todesopfer bei Luftangriffen der Anti-IS-Koalition, die längst fünfstellig ist. Trotz der desaströsen Bilanz der Einsätze im….

In Video: So danken die syrischen Kurden es den Russen, vor dem türkischen Sturm bewahrt worden zu sein

Die Syrisch Demokratischen Kräfte (SDF) haben kürzlich stolz verkündet, das sie sich mit ihrer neuen Rolle als herabgestuftes Wachpersonal für syrische Ölfelder vollends abfinden, und den Vereinigten Staaten weiterhin untergebene Stellvertreter sein werden.

Demzufolge ist die ohnehin trügerische Detente mit der syrischen Regierung so gut wie dahin. Die völkerrechtswidrige Ausbeutung natureller Ressourcen und das Paktieren mit dem Feind, lässt sich halt mit der territorialen Integrität Syriens und seiner Verfassung nicht vereinbaren.

Also legen die SDF mit ihrem verräterischen Gebaren den Grundstein für einen zukünftigen Bürgerkrieg. Kürzlich hatte es noch den….

Erneuter Alleingang oder Münchner Konsens 2.0?

Kramp-Karrenbauers Grundsatzrede und ihre Visionen für Deutschland als globale Militärmacht

Nach einem eher missglückten Start als Verteidigungsministerin ging Annegret Kramp-Karrenbauer am 7. November mit einer „Grundsatzrede zur Sicherheitspolitik“[1] in die sicherheitspolitische Offensive. Im Audimax der Bundeswehruniversitär in München skizzierte sie ihre Visionen für „Deutschlands Rolle in der Welt“. Sie erhob Forderungen für neue Einsätze auf dem afrikanischen Kontinent und im Indo-Pazifischen-Raum, für die Schaffung eines Nationalen Sicherheitsrats und die Verstümmlung des Parlamentsvorbehalts – ein Versuch den vor gut fünf Jahren auf der Sicherheitskonferenz 2014 beschworenen „Münchner Konsens“[2] wieder zu beleben und die Kultur der (militärischen) Zurückhaltung endgültig zu begraben. Finanziert werden soll die offensive Sicherheitspolitik durch das Erreichen des 2%-Ziels der NATO bis spätestens 2031. Ein giftiger Cocktail, der Deutschland als interessengeleitete, globale Gestaltungs- und damit Militärmacht positionieren soll.

Persönliche Vorwärtsverteidigung

Seit ihrem Amtsantritt im Juli 2019 war Verteidigungsministerin….

Studie: Auf der schiefen Bahn zu Killer-Robotern

Friedensforscher warnen, dass immer mehr Firmen autonome Waffensysteme entwickeln. Auch deutsche Firmen sind auf der Liste.

Studie: Auf der schiefen Bahn zu Killer-RoboternDer Terminator: Bald keine Science Fiction mehr?(Bild: Shutterstock/Usa-Pyon)

Neben Rüstungskonzernen wie Lockheed Martin, Raytheon, Boeing und Airbus arbeiten auch vermehrt auf Künstliche Intelligenz (KI) spezialisierte Startups und mittelständische Betriebe in vielen Ländern an Killer-Robotern. Dies geht aus einer Untersuchung von 50 Unternehmen durch die niederländische Organisation Pax hervor, wonach viele Firmen im Bereich autonomer Waffensysteme auf eine “abschüssige Bahn” geraten seien. Obwohl viele Staaten schwere Bedenken gegenüber der Technik hätten und so manches Unternehmen sich davon öffentlich distanziere, seien Killer-Roboter immer weniger Science-Fiction.

Die USA und Israel waren laut dem…..