Archiv für Krieg/Kriegsverbrechen/Militär/Armee/Rüstung

Krisensichere Aktien

Börsenexperten raten angesichts der Coronakrise zum Kauf von Rüstungsaktien. Berlin plant neue Rüstungskäufe, genehmigt neue Rüstungsexporte.

Börsenexperten raten mit Blick auf die Coronakrise ausdrücklich zum Kauf von Rüstungsaktien. Hintergrund ist die massive Aufrüstung vor allem der westlichen Staaten; da diese in ihren Budgets anschwellende Wehrhaushalte “auf Jahre hinaus fest eingeplant” haben, könne “die Rüstungsbranche … als krisensicher” gelten, urteilen Analysten. Besonders vorteilhaft sei, dass gewaltige Rüstungsprojekte wie der künftige deutsch-französische Kampfjet den beteiligten Waffenschmieden über viele Jahre verlässliche Einnahmen garantieren. Hinzu kommen umfangreiche Rüstungsexporte, die auch von der Bundesregierung regelmäßig genehmigt werden – die Bundesrepublik war in den vergangenen fünf Jahren viertgrößter Lieferant von Kriegsgerät weltweit. Spezialisten empfehlen unter anderem den Erwerb von Rheinmetall-Aktien. Diese sind in den vergangenen Wochen zwar dramatisc…..

Bereitstellungslager der U.S. Army in Europa

“”Aus einem Datenblatt der U.S. Army in Europa und der beigefügten Grafik geht hervor, in welchen Bereitstellungslagern in Europa Waffen und Gerät für Manöver und den “Ernstfall” lagern. “Datenblatt: Bereitstellungslager der U.S. Army in Europa” U.S. Army Europe Public Affairs Office, 03.04.19″”

Hier die Liste…..

 

Die stillen und tödlichen Kriege gegen den Iran

Antiwar.com OriginalManche Kriege werden mit Bomben und Kugeln geführt. Das sind die Kriege in Syrien und im Irak, in Afghanistan und im Jemen. Dann gibt es ruhigere Kriege, die mit Drohnen ausgeführt werden. In diesen feigen Kriegen werden auch Menschen getötet, aber nicht unser Personal. Diese leiseren Kriege erreichen das, was die kakophonischeren Kriege ohne den öffentlichen Aufschrei und die öffentliche Verurteilung erreichen.

Medizinische Kriegsführung

Aber es gibt Kriege, die noch ruhiger sind. Es gibt Kriege, die so still sind, dass sie nicht einmal über die Grenzen der Länder, in denen sie stattfinden, hinaus gehört werden. Im Iran führen die USA einen medizinischen Krieg: das, was Außenminister Javad Zarif als medizinischen Terrorismus bezeichnet hat.

Der Iran wird durch das COVID-19-Virus schwerr getroffen…..

Kurznachrichten Libyen – 31.03.2020

libya-mapsnworld.com
Militärische Lage – Coronakrise – ‚Einheitsregierung‘ – Migranten – Verschiedenes

Militärische Lage

+ Am 30.03. abends schoss die LNA eine türkische Drohne in der libyschen Hauptstadt Tripolis ab. Eine weitere Drohne wurde südlich von Tripolis abgeschossen

+ Die LNA gibt bekannt, ein türkisches Flugzeug südlich von Tripolis nach Start vom Mitiga-Flughafen abgeschossen zu haben.

+ Bei Kämpfen in der Straße zum Abu-Salim-Gefängnis in Tripolis konnten die LNA-Streitkräfte…..

William Barr gab grünes Licht für Bushs Invasion in Panama – ist Venezuela das nächste Land?

Antiwar.com OriginalDas US-Justizministerium hat in der vergangenen Woche eine Anklage gegen den venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro und höhere Regierungsbeamte veröffentlicht und sie des “Narko-Terrorismus” beschuldigt. Dieser Schritt erinnert an die Anklage von 1988 gegen den ehemaligen CIA-Agenten und panamaischen Führer Manuel Noriega. Die Anklage gegen Noriega führte zu einer US-Invasion in Panama, die Hunderte – möglicherweise Tausende – von toten Zivilisten hinterließ. Justizminister William Barr trat vor die Medien, um die Anklage gegen Maduro bekannt zu geben. Barr ist zufällig die gleiche Person, die der ersten Bush-Regierung vor etwas mehr als 30 Jahren die rechtliche Rechtfertigung für die Invasion Panamas lieferte.

Barr arbeitete zuerst 1989 im Justizministerium, als George H. W. Bush ihn…..

US Space Force befördert Lockheed Martin-Satelliten ins All

US Space Force befördert Lockheed Martin-Satelliten ins All

© AEHF-SatellitLockheed Martin

Die United States Space Force haben ihren ersten Satelliten vom Rüstungs- und Technologiekonzerns Lockheed Martin in den Erdorbit befördert. Dieser soll im Ernstfall die weltweite sichere Kommunikation der US-Streitkräfte sicherstellen.

Bethesda (U.S.A.). US-Präsident Donald Trump hatte den Weltraum einst als „neuen Kriegsschauplatz, auf dem in Zukunft eine Menge passieren wird“ bezeichnet. In diesem Zuge hat der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika im Dezember 2019 die…..

Bemerkungen des Generals Woltersin einer über TV abgewickelten Pressekonferenz zu COVID-19

US-Verteidigungsministerium, 20. März 2020

JOE GROMELSKI/STARS AND STRIPES

Moderatorin: Eingeladen zu dieser Pressekonferenz hat General Tod Wolters, der Kommandeur des U.S. European Command Sir, möchten Sie zur Einführung eine Erklärung abgeben?

General Tod Wolters: Das möchte ich, Carly, danke. Ich wünsche allen einen guten Morgen; es ist praktisch dass wir uns (via TV) virtuell treffen und so die soziale Distanz einhalten können, dafür möchte ich mich bei Ihnen bedanken.

Viele von Ihnen wissen bereits, dass sich das U.S. European Command gemeinsam mit all unseren NATO-Verbündeten und Partnern mit extremer Intensität gegen das Coronavi-…..

….passend dazu….
Die Coronakrise und die Friedensbewegung

Folter durch saudische Streitkräfte und das Verschwinden jemenitischer Zivilisten

Human Rights Watch (HRW) berichtet, dass die saudischen Streitkräfte und ihre Verbündeten seit Juni letzten Jahres im Gouvernorat Al-Mahrah schwere Übergriffe gegen jemenitische Zivilisten begangen haben.

HRW: Saudi Forces Torture, Disappear Yemeni Civilians in al-Mahrah ...

Die schwerwiegenden Übergriffe der saudischen Streitkräfte und ihrer jemenitischen Verbündeten auf die Einwohner von Mahra sind ein weiterer Schrecken, der auf die Liste der rechtswidrigen Verhaltensweisen der von den Saudis geführten Koalition im Jemen gesetzt werden muss”, sagte Michael Page, stellvertretender Direktor für den Nahen Osten bei HRW, am Mittwoch, so berichtet PressTV .

Saudi-Arabien schadet seinem Ruf bei den Jemeniten schwer, wenn es diese missbräuchlichen Praktiken ausführt und niemanden dafür zur Rechenschaft zieht”, fügte er hinzu.

Nach Angaben von Human Rights Watch (HRW) umfassen die Missbräuche willkürliche Verhaftungen, Folter, Verschleppung, Kidnappen und illegale Überstellungen von Gefangenen nach Saudi-Arabien. Unterdessen gab die führende Menschenrechtsgruppe Amnesty International bekannt, dass die anhaltenden Waffenverkäufe an Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate den Krieg im Jemen verschärft haben.

In einem am Montag am Vorabend des fünften Jahrestages des Krieges im Jemen veröffentlichten Bericht beschuldigte die Organisation die Vereinigten Arabischen Emirate, Terroristen im Jemen rücksichtslos mit fortschrittlichen Waffen zu versorgen. Sie äußerte sich auch besorgt über die von der von den USA unterstützten Koalition begangenen Kriegsverbrechen, darunter die Bombardierung von Häusern, Geschäften und Krankenhäusern.

Die HRW forderte ferner die Vereinigten Staaten, Frankreich, Großbritannien und andere Länder auf, ihre Waffenlieferungen an die Aggressoren unverzüglich einzustellen. Am 26. März 2015 begann Saudi-Arabien seinen Krieg gegen den Jemen, um die Macht an die ehemaligen von Riad unterstützten Beamten des Landes zurückzugeben, die inmitten eines Machtkampfes im eigenen Land geflohen waren.

Der Krieg – in dem Zehntausende Jemeniten getötet wurden – erhielt anhaltende bewaffnete, nachrichtendienstliche, logistische und politische Unterstützung von Washington und einigen seiner Verbündeten, insbesondere dem Vereinigten Königreich. Zu den von den USA und anderen Ländern gelieferten Waffen gehört auch Präzisionsmunition, die die von den Saudis geführte Koalition gegen die zivil besiedelten Gebiete des Jemen eingesetzt hat.

HRW: Saudi Forces Torture, Disappear Yemeni Civilians in al-Mahrah

US-Marine feuert Raketen im philippinischen Meer ab und sendet damit eine Botschaft an Peking

Siebte US-Flotte führt immer noch Übungen im Südchinesischen Meer durch

Dave DeCamp

The guided-missile destroyer USS Barry (left) launches a missile during a live-fire exercise on Thursday. Photo: US Navy US Nav

Die US-Marine hat in der vergangenen Woche im Philippinischen Meer scharfe Raketen abgeschossen, was als direkte Botschaft an China gewertet wird. Der Lenkwaffenzerstörer USS Barry startete eine Rakete Standard-2 mit mittlerer Reichweite, wie die Facebook-Seite der Siebten US-Flotte berichtet. Die Übung fand in den Gewässern östlich der Philippinen statt.

Nach Angaben der South China Morning Post wurde der Zerstörer von dem Lenkwaffenkreuzer USS Shiloh begleitet, der auch eine SM-2-Rakete abfeuerte. Die Post sprach mit Militäranalysten, die glauben, dass die Übung als Warnung für die chinesische Volksbefreiungsarmee (PLA) gedacht war.

Zhou Chenming, ein in Peking ansässiger Militäranalytiker, sagte: “Die US-Marine ist besorgt über die chinesischen Raketen, die China als Trumpf in einem militärischen Konflikt zwischen den beiden Parteien in der Region einsetzen könnte. Die Siebte Flotte will Peking davor warnen, dass sie Raketen aus China abfangen kann”. Die USA sind besorgt über einen Raketentyp, den die PLA in den letzten Jahren entwickelt hat und der eine Reichweite von 2.500 Meilen hat, was den US-Marinestützpunkt Guam in seine Reichweite bringt.

Trotz der Coronavirus-Pandemie führen die USA weiterhin Marine-Übungen im Südchinesischen Meer durch. Die Siebte US-Flotte führte vom 15. bis 18. März Operationen der Expeditionary Strike Force (ESF) im Südchinesischen Meer durch. Die ESF wurde von der Theodore Roosevelt Carrier Strike Group, einer großen Flotte von Flugzeugträgern, Zerstörern und Amphibienschiffen, durchgeführt.

Seit 2015 führen die USA in der Nähe umstrittener Inselgruppen im Südchinesischen Meer sogenannte Freedom of Navigation Operations (FONOPs) durch. Die jüngste FONOP fand am 10. März statt, als der Zerstörer USS McCampell in der Nähe der Parcel Islands segelte, einer Gruppe von Inseln und Riffen, an denen sich die Ansprüche Chinas, Taiwans und Vietnams überschneiden.

China nannte die jüngste FONOP einen “hegemonialen Akt, der gegen das Internationale Recht verstößt und … den Frieden und die Stabilität im Südchinesischen Meer bedroht”. Antikrieg

Die Gefahr eines Atomkriegs zwischen den USA und Russlandwar seit 1983 nicht mehr so große wie heute

Für den US-General Tod D. Wolters, den Chef des EUCOM in Stuttgart und Oberkommandierenden der NATO, ist ein atomarer Erstschlag der NATO eine jederzeit nutzbare Option.

“Die Gefahr eines Atomkriegs zwischen den USA und Russland war seit 1983 nicht mehr so große wie heute”

Wenn der Oberkommandierende der NATO erklärt, Befürworter eines “jederzeit möglichen atomaren Erstschlages” zu sein, während die NATO vor der russischen Grenze ihre militärischen Muskeln spielen lässt, ist das Risiko eines versehentlich ausgelösten Atomkrieges realer als je zuvor. Hier weiter……

Kurznachrichten aus Libyen – 26.03.2020

Militärische Lage – Coronakrise – Übergangsregierung (Tobruk) – Einheitsregierung (Tripolis) – Verschiedenes

Militärische Lage

+ Es fand ein großangelegter Angriff auf den westlich von Tripolis gelegenen LNA-Luftwaffenstützpunkt al-Witia durch die Milizen der ‚Einheitsregierung‘ statt, der von der LNA zurückgeschlagen werden konnte. Die Milizen, die von syrischen Söldnern, die die Türkei ins Land gebracht hatte, unterstützt wurden, scheinen große Verluste erlitten zu haben. Sieben syrische Söldner wurden gefangengenommen.
Die LNA verweist darauf, dass es sich um einen massiven…..

Fünf Jahre von den USA unterstützter Krieg gegen den Jemen

In dieser Woche jährt sich zum fünften Mal der Beginn der von den Vereinigten Staaten von Amerika unterstützten und von den Saudis geführten Militärintervention im Jemen. Der Krieg ist nicht beendet, und die durch den Krieg entstandene humanitäre Krise hat sich im Laufe der Zeit nur noch verschärft. Ich muss mich bei meinen Lesern und dem jemenitischen Volk entschuldigen, weil ich nicht so regelmäßig über die Geschichte im Jemen berichtet habe, wie ich es hätte tun sollen. In den ersten drei Monaten dieses Jahres gab es sicherlich noch viele andere wichtige Geschichten, aber das ist keine Entschuldigung dafür, die nach wie vor schlimmste humanitäre Krise der Welt zu ignorieren. Die Rolle unserer Regierung bei der Entstehung dieser Krise und der Verlängerung des Elends der jemenitischen Bevölkerung darf nicht vergessen werden. Trotz der beträchtlichen Anstrengungen vieler Aktivisten und Kongressabgeordneter hat sich die illegale Beteiligung der USA an diesem Krieg bis in ein neues Jahrzehnt fortgesetzt. Die Schuld dafür liegt ganz klar beim Präsidenten, der sein Veto gegen Kongressresolutionen eingelegt hat, die der beschämenden Rolle der Vereinigten Staaten von Amerika bei der Zerstörung und dem Verhungern eines Landes, dessen Bevölkerung uns nichts getan hat, ein Ende bereiten würden.

Die humanitäre Krise im Jemen erfordert jetzt besondere Aufmerksamkeit…..

Mehr Soldaten in den Irak

Mit Kabinettsbildung beauftragter Al-Surfi sucht Parlamentsmehrheit. Bundestag beschließt erweitertes NATO-Mandat
RTS2X5P5.jpg

Seit vergangenem Dienstag versucht der vom irakischen Staatspräsidenten Barham Salih mit der Regierungsbildung beauftragte frühere Gouverneur der Provinz Nadschaf, Adnan Al-Surfi, eine Mehrheit im Parlament zu erlangen. Dafür hat er gemäß der irakischen Verfassung 30 Tage Zeit. Nachdem bereits der frühere Telekommunikationsminister Mohammed Taufik Allawi, dem im Gegensatz zu Al-Surfi die größten politischen Blöcke im Parlament ihre Unterstützung ausgesprochen hatten, Anfang März gescheitert war, ist ein Erfolg Al-Surfis äußerst fraglich. Das bei den letzten Parlamentswahlen zweitplazierte Fatah-Bündnis, die Dachorganisation der Volksmobilisierungskräfte, die maßgeblich am Kampf gegen den »Islamischen Staat« (IS) beteiligt waren, hat seine…..

Syrien-Idlib: Lage auf M-4 spitzt sich weiter zu. Russisch-türkische Idlib-Übereinkunft kurz vor dem Kollaps. (Videos)

Die unter Zugzwang geratene Erdogan-Administration, hat sich mit ihrer unbedingten Forderung nach einer Waffenruhe für Idlib, keinen Gefallen getan.

Ankara hat die Entschlossenheit des Kremls mächtig unterschätzt, und ist offenbar davon ausgegangen, dass die Russen sich abermalig aufs Glatteis führen lassen. Waren doch alle vorgängigen bilateralen Beschlüsse (Astana, Sochi,) mit keinen wirklichen Druckmitteln versehen worden. Jene von der türkischen Seite abverlangt hätten die Initiative zu ergreifen, anstatt die Hände in den Schoss zu legen.

Ob von Ankara inventierte komplexe jihadistische Trennverfahren, oder blauäugige Bestrebungen Sicherheitszonen zu installieren. Ganz gleich auf welche Stoßrichtungen der Kreml und die AKP-Regierung sich bislang einigten. Letzterer….

In Video: Russischer Journalist sieht Sicherung der M-4 skeptisch entgegen- Ankaras Liaison mit der Al-Qaida Hauptgrund

Der Büroleiter der Abteilungen Nah-Ost und Nord-Afrika vom russischen Nachrichten-Fernsehsender Russia 24, Evgeny Poddubnyy, hat jüngst die erste misslungene russisch-türkische Patrouille begleitet, und eine darauf basierende recht ernüchternde Einschätzung abgegeben.

Poddubny blickt recht skeptisch in die Zukunft ob unter den gegeben Umständen in Idlib die Sicherung der M-4 Verbindungsstraße realisiert werden kann. Zu Recht! Der russische Journalist erklärt in einer Videobotschaft unverblümt…..

SARS-CoV-2: Ein Blick auf die militärischen Aspekte der biologischen Kriegsführung

Das 20. Jahrhundert hat eine scheinbar unzählbare Anzahl militärischer Konflikte erlebt, die von kleinen lokalen Zusammenstößen bis hin zu mindestens zwei Weltkriegen reichen.  Im selben 20. Jahrhundert haben Großmächte enorme Anstrengungen unternommen, um drei Arten von so genannten „Massenvernichtungswaffen“ (MVW) zu entwickeln: Atomare, bakteriologische und chemische Waffen (ABC).  Alle diese Massenvernichtungswaffen wurden anfangs als sehr wirksam und sehr beängstigend angesehen, aber sie wurden nur bei wenigen, begrenzten Gelegenheiten eingesetzt.

Fragen Sie sich, warum das so ist. ?

Der Grund ist einfach: Während die USA 1945 ungestraft japanische Städte mit Atomwaffen zerstören konnten und die Anglo-Mächte mindestens DREI Pläne für einen totalen Krieg gegen die Sowjetunion entwickelten (Einzelheiten in diesem Artikel), wagten sie es nie, diese umzusetzen.

Fragen Sie sich noch einmal, warum das so ist ?

Ich bin ein totaler medizinischer Ignorant, und ich habe nichts über das Wesen von SARS-CoV-2 zu sagen, ich bin Militäranalytiker, und eines meiner beiden Spezialgebiete (neben der Planung von Nuklearstreitkräften) war die operative Kunst, d.h. die Ebene der militärischen Operationen, die über der taktischen Ebene liegt, aber unter der strategischen: Man kann sie als das betrachten, was die taktischen Mittel mit den strategischen Zielen verbindet.  Man kann es sich auch als die Ebene vorstellen, auf der kombinierte Truppenformationen (oberhalb der Divisionsebene) in etwas Ähnlichem wie ein Armeekorps zusammengeführt werden.  Dies ist genau die Ebene, auf der der Einsatz von Massenvernichtungswaffen am ehesten möglich ist.  Wenn Sie sich jedoch die typischen sowjetisch/russischen oder US-amerikanischen Handbücher über Einsatzkunst ansehen, werden Sie feststellen, dass immer davon ausgegangen wird, dass die andere Seite den Einsatz von Massenvernichtungswaffen (auch in geheimen Dokumenten) initiiert.

Fragen Sie sich noch einmal, warum das so ist.  Ist es nur eine Art von politischer Korrektheit, die zeigt, dass „wir die Guten sind“ und „sie wirklich böse sind“?  Bis zu einem gewissen Grad, ja, aber nicht nur.

Ich behaupte, dass alle drei Fälle die gleiche Erklärung haben: Massenvernichtungswaffen sind sehr schwierig einzusetzen, und wenn sie eingesetzt werden, können sie absolut wirklich katastrophale politische Folgen haben.  Nehmen Sie zum Beispiel die (völlig gefälschten) Berichte über den Einsatz chemischer Waffen durch die syrische Regierung gegen die Takfiris: Sie ergaben für keinen Militäranalytiker einen Sinn, einfach weil 1) sie Damaskus keinen Vorteil brachten und 2) jeder wusste, dass das Reich, sobald dieser letzte „neue Hitler“ des Einsatzes chemischer Munition beschuldigt würde, diesen Vorwand nutzen würde, um Syrien anzugreifen. Hier weiter……..

US-Südkommando will Militärpräsenz in Lateinamerika verstärken

Craig S. Faller in einem Erklärvideo für Lateinamerika

Craig S. Faller in einem Erklärvideo für Lateinamerika

Der Oberkommandierende des Südkommandos (Southcom) der USA, Admiral Craig S. Faller, hat vor dem US-Kongress eine Verstärkung der Truppenpräsenz der Vereinigten Staaten in Lateinamerika angekündigt. Der Ausbau der Truppenstärke werde voraussichtlich Ende dieses Jahres abgeschlossen sein, so der Militär.

Vor dem Streitkräftekomitee des Senats in Washington erklärte Faller, dass man die “Verbündeten” in Lateinamerika “beruhigen” wolle. Man müsse in der Region “einer Reihe von Bedrohungen…..

Ein Schritt zum atomaren Weltuntergang

Die USA haben Atomwaffen mit geringer Sprengkraft auf U-Booten stationiert – als Reaktion auf die von ihnen selbst erfundene, angeblich russische Strategie”Eskalieren, um zu deeskalieren”

Die USA haben Atomraketen, die “Sprengköpfe mit niedriger Sprengkraft” tragen, auf U-Booten stationiert – mit der Behauptung, damit einen atomaren Konflikt mit Russland verhindern zu wollen. Diese Maßnahme, die mit einer in Washington erfundenen “russischen Strategie” begründet wurde, wird uns dem atomaren Weltuntergang aber nur näher bringen. Hier weiter…..

Bagdad protestiert gegen US-Angriffe auf irakische Militäreinrichtungen. Berlin weitet Einsatz der Bundeswehr im Irak aus.

Der in Ausweitung begriffene Einsatz der Bundeswehr im Irak gerät durch US-Bombenangriffe auf Einrichtungen der irakischen Streitkräfte unter Druck. Erst in der vergangenen Woche hat das Bundeskabinett beschlossen, zusätzlich zur bestehenden Präsenz deutscher Truppen im Irak ein Radarsystem und Transportflieger in das Land zu entsenden. Dort eskaliert allerdings der Streit zwischen Bagdad und Washington, seit die US-Streitkräfte bei Vergeltungsangriffen für Attacken auf US-Stützpunkte vergangene Woche irakische Soldaten, Polizisten und Zivilisten getötet haben. Iraks zentrales Militärkommando fordert seither die Umsetzung eines Parlamentsbeschlusses vom 5. Januar, der den Abzug auswärtiger Truppen verlangt. Die irakische Regierung will die Vereinten Nationen mit einem Protestbrief veranlassen, die Vereinigten Staaten, Deutschlands engsten militärischen Verbündeten außerhalb der EU, wegen ihrer Bombenangriffe auf Liegenschaften ihrer irakischen Gastgeber zur Ordnung zu…..

In Video: Syrien-Idlib: Weitere Eindrücke von Ankaras Schmach auf der M-4 Verkehrsader

Das War-Diary-Project hat kürzlich auf seinem You-Tube-Kanal ein Video veröffentlicht, das die Ereignisse rundum den ersten fehlgeschlagenen Versuch russisch-türkische Patrouillen auf der M4 Verkehrsader in Süd-Idlib durchzuführen, sehenswert zusammenfasst. Video und mehr……

Defender Europe2020 ist NICHT ABGESAGT!

DEFENDER ist NICHT vorbei!!!

Auch die Mitteilung der DIE LINKEN durch Tobias Pflüger ist falsch! Sehr ärgerlich, denn DIE LINKE muss doch die offiziellen Texte vorliegen haben.
Das US-Kommando des US-Manövers Defender Europe20 hat nur mitgeteilt, dass es den Ablauf in ” Größe und Ausdehnung modifiziert” … “Modifiziert” heißt nicht “Absage”, sondern Veränderung, Anpassung an neue Gegebenheiten! Daraus eine Absage, Einstellung zu konstruieren, ist ärgerliche Desorientierung.

Die US-Truppe führt WEITER Übungen und Trainigs durch… und die herangeschafften Truppen werden vermutlich unter dem Deckmantel “Rotations-Kräfte” eingesetzt…..
Wie die USA die Masse an Gerät wieder zurückschaffen will, ist auch völlig ungeklärt. DA müssten die Abgeordneten nachfragen.

Das US-Eucom teilt mit , dass die US-Streitkräfte das Manöver wegen Corona “das Manöver Defender-Europe 20 in Größe und Ausdehnung modifiziert.” haben.

Desweiteren…. Zitat : ……” Wir hoffen, dass die bereits nach Europa verlegte US-Panzerbrigade im Rahmen eines modifizierten Manövers Allied Spirit (das vermutlich wie 2019 wieder auf Truppenübungsplätzen in Bayern) stattfinden wird, gemeinsam mit unseren Verbündeten Schießübungen und andere Trai-ningseinsätze durchführen kann.”

Ganzer Text hier……