Archiv für Klima/Natur/Wetter

KLIMAAPOKALYPSE NOW!

Man erzählte uns, wird es nur 1-2 Grad wärmer, bricht die Klimaapokalypse aus! Man riet uns auf Fleisch zu verzichten, damit es kälter wird auf diesem Planten. Man zog uns mehr vom Gehalt ab, um auch die Temperaturen für die restlichen 7Mrd Menschen erträglich zu halten.
Und heute? Es ist der 15. Januar 2020 und wir stecken fest im tiefsten Winter! Ein Winter, indem es nicht bedrohlich 1-2 Grad wärmer geworden ist, sondern ganze +13 Grad und damit schon fast sommerlich! Der wärmste Winter, den ich je erlebt habe. Und, geht die Welt jetzt unter? Wenn wir in Deutschland aktuell +13 Grad messen, ist es auch in Grönland oder am Nordpol 13 Grad wärmer? Geht Holland bald unter? Und warum meckern die eigentlich nie?

Dank des milden Winters, heizen wir weniger und produzieren somit auch weniger CO2, milliarden Tonnen weniger, was „guuut fürs Klima“ ist, aber schlecht für die Regierung, denn DIE hatte die CO2-Steuer längst und sabbernd unter sich aufgeteilt. Da nun kaum Geld fließt, wird Greta sicher bald wieder eingekauft, um die CO2-Steuer zügig zu verdoppeln, wenn nicht gar zu verdreifachen, damit die erhoffte Abzocke endliche in den Taschen der verlogenen Regierungsfatzken landet.

Ah ja… der milde Winter hat nichts mit CO2 zu tun und ist ein temporär regionales Phänomen, der sich so, in dieser Form, immer und überall zeigen kann. Nicht wundern also, wenn wir in 4 Wochen plötzlich -20 Grad in Deutschland haben. Was aktuell passiert, nennt sich nämlich NICHT Klima, sondern Wetter und das ist nach wir vor unberechenbar. Norman Investigativ

Die neue Ethik des „Arschkarten“ Ziehens: Perfide Manipulation in Klimawandel

Die Klimawandel-Reaktionäre werden immer perfider.

Heute schreibt Ulf Posé Vorsitzender des Ethikbeirats der Unternehmen im Senat der Wirtschaft, in der WELT Folgendes:

„… Da wir nicht wirklich wissen, wer den Klimawandel verursacht, müssen wir Klimaschutz betreiben – völlig gleichgültig, ob wir der einen oder anderen Seite glauben. Denn wenn der Klimawandel nicht menschenverursacht ist (sollte sich das je herausstellen), war es nicht schlimm, die Klimaschutzmaßnahmen durchzuführen.

Sollte es jedoch so sein, dass der Klimawandel tatsächlich vom Menschen herbeigeführt wurde, dann wäre es sträflicher Leichtsinn, nichts zu unternehmen. Denn das Nichtstun hat Folgen, die dann später nicht mehr korrigiert werden…..

Unaufhaltsame Sonnenzyklen

Unaufhaltsame Sonnenzyklen 

Um was geht es tatsächlich bei dem gegenwärtigen Klimakreuzzug?

Merke:  Das Klima kann aus der Natur der Sache weder geschützt, noch gerettet werden!

Das transatlantische Fake-Finanzsystem betreibt heute eine neue Art der Kriegsführung, die eine vergleichende Strategie verfolgt wie in der Vergangenheit die militärische und/oder religiöse Eroberer. Es zielt auf die Übernahme staatlicher Infrastruktur und die Aneignung von Land und Ressourcen.

Als Hydra der aktuellen Wirtschaftskrisen erhebt es bei Ausnutzung des menschlichen Bewusstseins ungeheure Tributzahlungen und erzwingt die Abtretung unkontrollierbarer Schuldenmengen. Denn die Welt des menschlichen Bewusstseins ist geteilt in der Welt, die aus dem ursprünglichen Trieb der…..

Klimabericht 2019: Absolute Unkenntnis und/oder bewusste Falschinfor­mation kenn­zeichnen unsere „Eliten“

Klimabericht 2019: Absolute Unkenntnis und/oder bewusste Falschinfor­mation kenn­zeichnen unsere „Eliten“. Beispiel Hitzetote durch den „Klima­wandel“

Wunschwetter? Bild: Joujou / pixelio.de

Was sind Hitzetote, die der Klimawandel (angeblich) in alarmierendem Ausmaß „erzeugt“? Es sind vorwiegend alte und (schwer-)kranke Personen, die durch schlechte Pflege und fehlende Infrastruktur (Klimaanlage) bei Hitze etwas früher als sonst erwartet sterben. Es sind also keine „Toten“ in jugendlichem Alter, sondern weit eher welche fast am Ende ihrer „natürlichen“ Lebenszeit, und deshalb rein statistische, „vorgezogene Sterbefälle“ [15], wie sie auch bei den…..

Eine Grafik und die deutsche Klimaweltrettung ist verpufft

Die folgende Abbildung stammt aus dem Energy Outlook von BP.

Die Klimagläubigen können hier aussteigen, denn Informationen, die die böse Industrie zur Verfügung stellt, nehmen die Sektenangehörigen ja nicht zur Kenntnis.

Pity.

Würden Sie es tun, sie wüssten auf einen Blick, warum ihre Wolkenkuckucksheime, ab 2020 keine Kohle mehr, ab 2030 fast aller Strom aus erneuerbarer Energie, ab 2050 Klimaneutralität, was immer dieser Blödsinn, der Begriff geworden ist, auch aussagen soll, alle unerreichbar sind.



Warum?
Deshalb:

Abbildung links: Die weltweite Nutzung fossiler Brennstoffe steigt kontinuierlich, in Industrie, Verkehr und Gebäuden (also für im Wesentlichen Heizung und warmes Wasser).

Abbildung Mitte: Dass die Nachfrage nach Energie in den Ländern….

Ob Greta ihre Hunde für das Klima opfert?

Nach ihrer Rückkehr in Schweden wurde Greta am Dienstag von ihren Hunden Moses und Roxy begrüsst. Offensichtlich freute sie sich darüber und lächelte, was sie sehr selten macht. Das folgende Foto betitelte sie mit “endlich Zuhause”: Hier weiter…..

Die Arktis war früher wärmer als heute: dpa-Wichtel Challenge

Wichtel sind ein fester Bestandteil nicht nur der deutschen Mythologie. Wichte bzw. wichtelartige Wesen sind vermutlich in die Pfälzer Folklore als “Elwetritsche” oder als ihr bayerisches und württembergisches Gegenstück der Wolpertinger eingegangen. Rumpelstilzchen ist wohl der Wichtel, der es zur größten Berühmtheit dank der Brüder Grimm gebracht hat. Wichtel sind Wesen, die im Verborgenen leben und zuweilen Gutes tun, in der Regel aber allerlei Schabernack mit Menschen treiben. Dass die Grenze zwischen Schabernack und Schaden leicht überschritten wird, macht der Begriff des “Bösewichts” deutlich, der in der deutschen Sprache heimisch ist. Er beschreibt den heimtückischen Wicht, der im Verborgenen lauert und sich darauf freut, ahnungslosen Menschen Schaden zufügen zu können.

Wichtel scheint uns die angemessene Bezeichnung für den dpa-Faktenchecker, den anonymen dpa-Faktenchecker zu sein, der neuerdings einen Narren an uns gefressen hat und versucht, uns auf Facebook zu schaden. Wir haben hier und hier darüber berichtet. Dass der dpa-Wicht die Öffentlichkeit scheut, ist kein Wunder, denn seine versuchten Widerlegungen unserer Fakten sind so desaströs und so aberwitzig, dass er befürchten muss als der dpa-Wicht bekannt zu werden, der sich vollkommen lächerlich gemacht hat. Er scheut die Öffentlichkeit auch deshalb, weil ihm die Kompetenz fehlt, um das zu tun, was er angeblich tun will: Fakten checken. Wir haben das hier und hier gezeigt.

Vor diesem Hintergrund und angesichts der Kafkaesken Situation….

Chinesische Wissenschaftler warnen vor globaler Abkühlung

Ein Team chinesischer Wissenschaftler hat zyklische Klimaveränderungen untersucht und ist zu dem Schluss gekommen, dass sich die Erde bald abkühlen könnte. Nach Angaben der Hongkonger Tageszeitung „South China Morning Post“ untersuchten die Forscher unter der Leitung von Dr. Wu Jing von der Akademie der Wissenschaften der Volksrepublik China bis zu 10.000 Jahre alte Sedimentproben aus einem Vulkansee in der autonomen chinesischen Region Innere Mongolei. Ihr Beitrag sei kürzlich von der Fachzeitschrift „Atmosphere“ zur Veröffentlichung angenommen worden.

Laut „South China Morning Post“ entdeckten die Wissenschaftler, dass die Winter im Norden Chinas seit circa 6000 Jahren wärmer…

Klima spielte schon immer „verrückt“: Mittelalterliche Warmzeit und Mini-Eiszeiten

Unbenanntes Design(46)

Bis vor zwei Jahren waren die Mainstream-Medien noch in der Lage, objektiv über die natürliche Entwicklung und Entstehung von klimatischen Schwankungen zu berichten. Das Lesen eines nicht ideologisierten Artikels vom 08.01.2017 in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ ist eine wahre Wohltat für den gesunden Menschenverstand.

Darin wird als Ursache für die globalen Klimaveränderungen und die Mini-Eiszeiten in Europa eine während dieser Periode deutlich verringerte Sonneneinstrahlung genannt. Demnach hat eine internationale Forschergruppe der Universität Bern in…..

Schneeball Erde: Tektonische Verschiebungen beeinflussen das Klima, nicht Menschen

Schneeball Erde: Tektonische Verschiebungen beeinflussen das Klima, nicht Menschen

Die Erde als Schneeball, als vollständig gefrorener Planet, das hat es zum letzten Mal vor 750 Millionen Jahren gegeben. Vor 518 Millionen Jahren wäre die Erde fast zu einem Schneeball geworden, aber nur fast. Letztlich ist die vollständige Eishülle an der Bildung von Gondwana gescheitert, dem Superkontinent, der vor rund 550 Millionen Jahren entstanden ist.

Der Klimawandel, der wohl kaum besser ausgedrückt werden kann, als in einer kompletten Eishülle, die im Verlauf von …..

Verdopplung von CO2 hat kaum Effekt auf Erdtemperatur – Eine harte Nuss für Klimaalarmisten

Panik bei der Tagesschau:

“Die Weltwetterorganisation schlägt Alarm: Immer mehr klimaschädliche Treibhausgase sind in der Atmosphäre messbar. Neben der CO2-Konzentration steigt auch der Anteil des Methans auf einen Rekordwert.”

Hintergrund der neuen Panik, die die Redaktion der Tagesschau erfasst hat, sind Abbildungen wie die folgende.

Die Intention, mit der Paniktexte geschrieben und gemeinsam mit Abbildungen wie der gezeigten, verbreitet werden, ist eindeutig: Es soll suggeriert werden, dass die steigende CO2-Konzentration einen entsprechenden Temperaturanstieg auf der Erde nach sich ziehen wird, linear oder gar exponentiell, dass sich die Temperatur in dem Maße erhöht, in dem sich die CO2-Konzentration in der Atmosphäre erhöht.

Das ist grober Unfug.


Nicht nur das, wir haben etwas…..

Ein Einblick in das Ausmaß des Klimabetrugs

Man sagt nicht nur Irren nach, z.B. solchen, die unter Verfolgungswahn leben, dass sie durch die Fähigkeit ausgezeichnet sind, sich selbst zu immer neuen Höhen der Hysterie aufzuschaukeln, was natürlich, sozialpsychologisch betrachtet, mit der Notwendigkeit von immer extremeren Formen der Befriedigung eines abartigen Bedürfnisses einhergeht. Letztlich enden solche Episoden oder Eskapaden entweder in der Sicherheitsverwahrung oder vor dem Strafrichter.

Die derzeitige Klimahysterie, in der die UN einmal mehr als Einpeitscher agiert, während bezahlte Claqueure und instrumentalisierte Kinder die Rolle der “mad crowd” übernommen haben, hat viele Charakteristika die an eine psychopathologische Episode erinnern.

Allein die Abfolge der Worte trägt schon den Charakter einer sich steigernden Raserei.

  • Globale Erwärmung,
  • menschengemachter Klimawandel / Heißzeit
  • Klimakrise
  • Klimanotstand
  • Klimakatastrophe

Was kommt als nächstes? Der Klimazid, den wir…..

Hurrikane: Weder immer größer noch immer stärker noch immer gefährlicher

Hurrikan DORIAN. Bild: NOAA

Vor einigen Tagen hat die National Academy of Sciences eine Studie veröffentlicht von einem Autorenteam unter der Leitung von Aslak Grinsted. Dieser Wissenschaftler erforscht Eisschilde an der University of Copenhagen. Er hatte behauptet, dass „die Häufigkeit der die meisten Schäden anrichtenden Hurrikane mit einer Rate von 330% pro Jahrhundert zugenommen hat“

In der die Studie begleitenden Presseerklärung heißt es: „Hurrikane auf dem US-Festland werden größer, stärker und gefährlicher“ und dass die neue Studie „jedweder Zweifel beseitigt“.

Falls das stimmen sollte, würde die Studie (die ich hier mal nur als G19 bezeichnen möchte) Jahrzehnte lange Forschungen und Beobachtungen über den Haufen werfen, welche gezeigt haben, dass es keinen Aufwärtstrend im vorigen Jahrhundert gibt bzgl. der stärksten Stürme, die auf da….

Insider: Klimakatastrophe, das allergrößte je von Menschen erdachte Geschäftsmodell

Die Geburt einer genialen Idee der Klimaschutzpolitik. Nur dumm, dass sie die Menschen ausbeuten soll. Die Insider und Zeugen Hartmut Bachmann und Fritz Vahrenholt: Wir haben keinen Klimanotstand!

Wenn der Staat diktiert, muss in jedem Gehirn die Alarmglocke klingelnFoto: iStock

Sie haben genug von dieser Klimaschutzpolitik? Wollen mit ihr nicht noch mehr traktiert werden? Kann ich verstehen. Dann lesen Sie jetzt nicht weiter.

Sollte es aber neu für Sie sein, wie es zu dieser Politik gekommen ist und wie sie inszeniert wurde, dann ist das Folgende für Sie vielleicht doch wissens- und lesenswert.

Denn gerade (29. November) agitierten schon wieder die irregeführten jugendlichen „Klimaschützer“ der Freitage-für-Zukunft-Bewegung, und das EU-Parlament, das es besser wissen müsste, hat in einer Resolution den „Klimanotstand“ ausgerufen – sie alle verrückt geworden durch eine geniale Geschäftsidee, die andere eiskalt erdacht haben und heute mehr denn je menschenverachtend betreiben.

Hartmut Bachmann und sein Buch Die Lüge von der Klimakatastrophe

Hartmut Bachmann lernte ich 2003 in Frankfurt kennen. Er machte mich mit der Klimaschutzlügerei vertraut. Wir trafen uns damals im Hotel Frankfurter Hof. Ich war, weil 65 geworden, aus der FAZ-….

Brasilien: Abholzung im Amazonasgebiet auf höchstem Wert seit zehn Jahren

Im Amazonasgebiet in Brasilien wüteten im August 2019 auch heftige FeuerQuelle: desinformemonos

Von August 2018 bis Juli 2019 sind im brasilianischen Amazonasgebiet 9.762 Quadratkilometer Wald abgeholzt worden. Das ist die höchste Zahl seit 2008, als sogar fast 13.000 Quadratkilometer betroffen waren.

In den zwölf Monaten nahm die Abholzung im Vergleich zum Vorjahr um 29,5 Prozent zu. Diese Daten veröffentlichte das Nationale Institut für Weltraumforschung (Instituto Nacional de Pesquisas Espaciais, INPE). Die Zahlen stammen aus dem Projekt zur….

WMO meldet Anstieg der Treibhausgase und führt den anthropogenen Klimawandel ad absurdum

Ob der dramatischen Meldungen am 25. November 2019 hat mich die heiße Angst gepackt: Die Konzentration der Treibhausgase in der Atmosphäre nimmt weiter bedrohlich zu. Sie ist auf einen Rekordwert gestiegen. Ob ich da das Atmen einstellen sollte oder beweist diese Meldung etwas ganz anderes?

Auf allen Kanälen war es an prominenten Stellen unübersehbar platziert, ebenso wie am nächsten Morgen in den Tageszeitungen: „Die CO2-Konzentration sei binnen eines Jahres von 405,5 ppm auf einen Rekordwert von 407,8 ppm gestiegen.“ Das teilte die Weltwetterorganisation WMO mit. Weiter heißt es: „Die Entwicklung bedeute, dass künftige Generationen mit ernsten Folgen des Klimawandels wie höheren Temperaturen, mehr Extremwetterereignissen und steigendem Meeresspiegel konfrontiert seien.“ Da muss doch der letzte Klimaleugner ehrfurchtsvoll vor so großer Expertise die Seiten wechseln! Oder doch nicht?

Propagandameldung soll Angst schüren

Wer rechnen kann hat´s leichter zur erkennen, dass es sich hier um eine brutale Propagandameldung handelt. Es geht los damit….

Wissenschaftler zur EU, es gibt keinen Klimanotstand

Auf einer Pressekonferenz am Mittwoch den 20. November wurde dem Europäischen Parlament mitgeteilt: “Es gibt keinen Klimanotstand“. 700 prominente Wissenschaftler und Fachleute stehen hinter dieser Feststellung. Eine Abgeordnete des EU-Parlaments passte das gar nicht und wurde darüber so emotional, sie beschuldigte die Wissenschaftler des “kollektiven Totschlags” an zukünftigen Generationen. Ihr Name, Irina von Wiese, eine deutsch-britische Juristin und Politikerin der Liberal Democrats. Seit 2019 ist sie Mitglied des Europäischen Parlaments für den Wahlkreis London.

Veranstalter der Pressekonferenz war die Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformisten im Europäischen Parlament, die die Klimaerklärung von Professor Guus Berkhout offiziell vorstellte.

Professor Berkhout vertritt die Climate Intelligence Foundation (Clintel), eine niederländische Gruppe, die Unterschriften von über…

Klimakonferenz München 2019

Am Wochenende hat die Klimakonferenz von EIKE in München stattgefunden. Ich habe mir die 4 Vorträge des Vormittagsprogramms am Samstag angehört:

Ich fasse hier die Vorträge kurz zusammen und verlinke jeweils auf die Aufzeichnung, damit sich jeder Leser bei Interesse den Vortrag selbst ansehen kann.

Christian Schlüchter, Schweiz

Prof. em. Christian Schlüchter hat sich als Geologe intensiv mit den Gletschern der Alpen beschäftigt. Über seine Funde von sehr altem Holz in und unter Gletschern und was sie über die Vergletscherung der Alpen verraten, hat er in seinem Vortrag berichtet:…..

Emissionen weltweit auf Rekordhoch

Bild: UNEP

Die Energie- und Klimawochenschau: CO2-Gehalt der Atmosphäre wie Emissionen steigen immer schneller, drastisches und schnelles Umsteuern sind gefordert

Der durchschnittliche CO2-Gehalt in der Atmosphäre lag im Jahr 2018 bei 407,8 ppm und liegt damit heute bei 147 Prozent des CO2-Gehalts in vorindustrieller Zeit, also im Jahr 1750, berichtet die Weltorganisation für Meteorologie (WMO). Im Jahr 2017 lag der CO2-Gehalt bei 405,5 ppm. Aber auch ein weiterer Anstieg der Treibhausgase Methan und Lachgas ist zu verzeichnen.

“Es gibt kein Anzeichen einer Verlangsamung, geschweige denn eines Rückgangs der Treibhaus…..