Archiv für Klima/Natur/Wetter

Ein neuer Sonnenzyklus hat begonnen

Nach ihrem Minimum im Dezember 2019 steigt die Aktivität der Sonne wieder an

SonnenfleckZunehmende Sonnenflecken künden vom Beginn eines neuen Zyklus der solaren Aktivität – im Dezember 2019 hat unser Stern sein Minimum durchlaufen und steuert nun wieder auf ein Maximum zu. © NSO/AURA/NSF

Umschwung zu mehr Aktivität: Unsere Sonne hat einen neuen Sonnenzyklus begonnen – ihre Aktivität nimmt nach einem Minimum im Dezember 2019 nun wieder zu, wie die NASA berichtet. Damit bahnt sich nun eine Phase zunehmender Sonnenflecken und solarer Ausbrüche an. Allerdings sagen die Prognosen diesmal einen eher ruhigen Zyklus mit einem gemäßigten….

Neuer Klima-Zustands­bericht: Keine gefährliche Erwärmung!

Trotz stürmischer Entwicklung von Industrie und Bevölkerung nicht wärmer geworden: Indien! Hier die Silhouette von Mumbay. Bild: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

In einer Zeit, in der fast jede Nation der Erde einen Vertrag zur Bekämpfung der angeblich gefährlichen, vom Menschen verursachten globalen Erwärmung unterzeichnet hat, ist es nicht üblich, dass Regierungen das vorherrschende Diktat in Frage stellen. Aber die indische Regierung – obwohl ein Unterzeichner des Pariser Abkommens – hat genau dies getan.
Das ist deshalb von Bedeutung, weil Indien einer der größten Verbraucher fossiler Brennstoffe und einer der größten Emittenten von Treibhausgasen ist, die für die Erwärmung verantwortlich gemacht werden. Hier mehr….

Bravo! Sri Lanka verbietet die Einfuhr von Plastikwaren zum Schutz der Elefanten

Die nächsten großartigen Nachrichten aus Sri Lanka, denn nachdem der neue Präsident von Sri Lanka Gotabaya Rajapaksa den Anbau von Palmöl zum Schutz von Natur verbot, teilte jetzt der  Umweltminister Mahinda Amaraweera dem Parlament mit, dass jeglicher Import von Plastik zum Schutz für Elefanten und andere Wildtiere verboten wird. Ein Einfuhrverbot gibt es auch für  Spielzeug und Haushaltsgegenstände aus Plastik. Plastik landet auf Mülldeponien in Sri Lanka und tötet Elefanten. Autopsien haben ergeben, dass Plastik in den Magen der Elefanten gelangt, wenn die Tiere auf Müllhalden nach Futter suchten und dann starben.Sri Lanka hat bereits seit 2017 die Herstellung oder den Import von nicht biologisch abbaubarem Kunststoff…..

Heiss, heisser, am heissesten

© NPS / Kurt Moses

Im Death Valley wurde ein neuer Hitzerekord gemessen. Doch auch in Japan und Sibirien herrschen Hitzewellen.

Es ist einer der trockensten und heissesten Orte der Welt. Kein Wunder also, dass im Death Valley in Kalifornien ein Hitzerekord gemessen wurde. Nur staunte selbst die Welt UN-Organisation für Meteorologie (WMO), als ihr 54,4 Grad Celsius gemeldet wurden. Teile des Tales liegen bis fast 90 Meter unter dem Meeresspiegel in der Mojave-Wüste. Das Tal ist umgeben von einer Gebirgskette mit Gipfeln über 3000 Metern und den Namen «Tal des Todes» erhielt es wegen der unwirtlichen Bedingungen. Allerdings betragen die Höchsttemperaturen am Messpunkt Furnace Creek im Durchschnitt 46 Grad. Die WMO will den Wert zwar noch nachprüfen, erachtet ihn aber als zuverlässig. Vor allem weisen die Meteorologen….

Wird sich im schlimmsten Fall des Klimas noch steigern

braveneweurope.com

Alle sind so besorgt über die Auswirkungen von Covid19 auf Gesellschaft und Wirtschaft, dass sie das wichtigste Thema aus den Augen verloren haben: den Klimawandel.
Bill McGuire ist emeritierter Professor für geophysikalische und klimatische Gefahren am UCL und Co-Direktor des New Weather Institute. Sein aktuelles Buch ist: Waking the Giant: how a changing climate triggers earthquakes, tsunamis and volcans.

https://i2.wp.com/www.newweather.org/wp-content/uploads/2020/07/rsz_1024px-destruction_of_pompeii_and_herculaneum.jpg?resize=400%2C272

Es ist nicht das, was die meisten Menschen im Moment hören wollen, aber die Auswirkungen von Covid19 auf Gesellschaft und Wirtschaft sind eine sanfte Brise im Vergleich zu dem Hurrikan, den die globale Erwärmung und der daraus resultierende Klimakollaps letztlich mit sich bringen werden.

Manche Probleme verblassen bei näherer Betrachtung einfach oder erscheinen – zumindest – nicht mehr ganz so ernst wie am Anfang. Aber das ist bei der anthropogenen globalen Erwärmung nicht der Fall. Je mehr wir sie untersuchen, desto größer wird das Problem und desto erschreckender sind die Folgen.

Im Laufe der letzten Monate hat die Pandemie offensichtlich die Aufmerksamkeit aller erregt. Die Nachrichtensender folgten diesem Beispiel, und man könnte es Ihnen verzeihen, wenn Sie denken, dass – abgesehen von den Black Lives Matter-Protesten – fast nichts anderes geschah. Aber Sie würden sich irren.

Es gab kurz eine gute Nachricht: Die Treibhausgasemissionen werden in diesem Jahr wahrscheinlich um sechs bis acht Prozent zurückgehen. Die Tatsache……

 

Bill McGuire – Is the Climate Worst Case getting Worse?

Entsteht im Indischen Ozean ein neuer Kontinent?

Forscher entdecken kontinentales Plutonit-Gestein unter dem Kerguelen Plateau

Kerguelen-PlateauIm Kerguelen-Plateau im südlichen indischen Ozean könnten Geologen eine Art Kontinent-Embryo entdeckt haben. © National Geophysical Data Center

Im Indischen Ozean könnte sich die Geburt eines neuen Kontinents anbahnen. Denn unter dem Kerguelen Plateau im südlichen Indischen Ozean, mitten in der ozeanischen Kruste, haben Geologen eine Intrusion des granitischen Gesteins Syenit entdeckt – eines Gesteinstyps, der für kontinentale Kruste typisch ist. Dies könnte eine Theorie stützen, nach der neue Kontinentkruste auch inmitten vulkanischer Plateaus entsteht, wie die Forscher berichten.

Die feste Kruste der Erde gliedert sich in Platten von zwei sehr unterschiedlichen Gesteinstypen:…..

Drohne zeigt 64.000 Meeresschildkröten in Australien

Drohne zeigt 64.000 Meeresschildkröten in Australien© Grüne MeeresschildkrötenGreat Barrier Reef FoundationYouTube

Wissenschaftler filmen in Australien rund 64.000 grüne Meeressschildkröten. Bisher nahm man an, dass sich lediglich 36.000 Schildkröten vor den Gewässern von Raine Island zur Eiablage versammeln.

Es sind wunderschöne und spektakuläre Aufnahmen, welche die Wissenschaftler im Rahmen des…Video und mehr…..

Brasilien: Abholzung des Amazonas-Regenwaldes schlimmer als befürchtet

Mit Satelliten-Technik dokumentiert die brasilianische Weltraumbehörde INPE die Entwaldung des Amazonas-RegenwaldsQuelle: INPE

Die Abholzung des Amazonasgebiets nahm 2019 um 34,4 Prozent zu und erreichte damit die größte jährliche Entwaldungsquote seit 2008. Dies berichtete das brasilianische Nationale Institut für Weltraumforschung INPE (Instituto Nacional de Pesquisas Espaciaies). Nach einer neuen Datenanalyse revidierte das Forschungsinstitut die bisherigen Zahlen und hob die……

Mikroplastik-Rekord am Meeresboden vor Korsika entdeckt

Mikroplastik-Rekord am Meeresboden vor Korsika entdeckt© MikroplastikIan KaneUniversity of Manchester – manchester.ac.uk

Bei einer Studie, die untersuchte, wie Mikroplastik sich im Meer verbreitet, entdeckten Wissenschaftler im Tyrrhenischen Meer eine neue Rekordansammlung der kleinen Partikel.

Manchester (England). Mikroplastik verbreitet sich dank seines geringen Gewichts mühelos über die Luft und das Wasser. Die kleinen Plastikpartikel verschmutzen so die Weltmeere und gelangen über Lebensmittel wie zum Beispiel Salz in den menschlichen Körper, der in……

Während Corona-Lockdown: CO2 steigt weiterhin und Stadtluft ist genauso schlecht

Die Umwelt macht uns gerade weniger Sorgen in den Massenmedien: Keine Greta (zum Glück), kein Grüner Alarm mehr und auch kaum Meldungen zum CO2. Der Blogger Schneefan2015 ermittelte neue Daten zum CO2 und merkt an, dass die CO2-Werte in der Atmosphäre von März bis April 2020 weiter gestiegen seien und sogar höher als im Vorjahr liegen – trotz des Lockdowns.

Trotz des weltweiten Corona-Shutdowns der Weltwirtschaft und des Verkehrs seit März 2020 sind die CO2-Werte in der Erdatmosphäre bis Ende April 2020 weiter gestiegen und liegen höher als im Vorjahr. Hinweis: Die starken Schwankungen des CO2-Gehaltes innerhalb jeden Jahres erklären sich aus dem starken Laubwachstum im Frühjahr auf den großen Landflächen der Nordhemisphäre mit einem stark erhöhten CO2-Verbrauch der Pflanzen, der in jedem Herbst der Nordhemisphäre durch Laubfall ebenso stark wieder nachlässt und zu einem Wieder-Anstieg der globalen CO2-Werte führt.

WoBleibtDieGlobaleErwaermung

co2 2020

© Wattsupwiththat/Schneefan2015

Auch gibt es Meldungen, dass sich trotz des Lockdowns…..

Solares Minimum + vermehrte Vulkantätigkeit -> kleine Eiszeit – Zieht Euch warm an!

Was haben die im Folgenden Genannten gemeinsam?

  • Sangay
  • Aso
  • Dukono
  • Popocatepétl
  • Nevados de Chillàn
  • Krakatoa
  • Klyuchevskoy
  • Shiveluch
  • Kuchinoerabu-jima
  • Sakurajima
  • Ibu
  • Semeru
  • Kerinci
  • Sabancaya

Das hier:….Video und mehr…….

Corona-Lockdown: Erde wird stiller

Seismisches Störrauschen durch menschliche Aktivitäten ist messbar gesunken

Seismisches RauschenDas seismische Störrauschen durch menschliche Aktivitäten hat vielerorts schon messbar abgenommen. © NASA/ BGR

Weniger Erschütterungen: Die Folgen der Corona-Pandemie sind sogar mit Seismometern messbar – es gibt weniger Vibrationen in der Erdkruste. Das seismische Störrauschen durch den Straßenverkehr, Züge und andere anthropogenen Aktivitäten hat bereits abgenommen, wie Messtationen in verschiedenen Teilen der Welt belegen. Ursache dafür sind die in vielen Ländern geltenden Maßnahmen gegen die Weiterverbreitung des Coronavirus.

Inzwischen sind in vielen Ländern weltweit Maßnahmen….

Unsere verschwindende Welt: die Ozeane (Teil II)

Hier geht es weiter in dem Katastrophen-Bericht, den wir hauptsächlich den Einprozentern zu verdanken haben, die aber sehr viele Menschen als Götter ansehen. Vieles war mir bekannt und darüber schrieb ich und legte Artikel dazu auf (über Vernichtung der Korallenriffe, Plastikwahn  Verschmutzung der Weltmeere mit Öl, Radioaktivität etc.), aber so viel war mir unbekannt, Dinge, die der Allgemeinheit bewusst verschwiegen werden und für das Schweigen haben sehr viele Leute viel Geld verdien

Ein weiteres Problem bei der Aquakultur ist die Art und Weise, wie sich Krankheiten und Parasiten unter den intensiv gezüchteten Fischen ausbreiten können. So verursacht beispielsweise die Seelaus enorme Probleme bei den Zuchtlachsen in Schottland, Norwegen und Kanada, die die Fischproduktion um Zehntausende von Tonnen pro Jahr reduzieren und immer drastischere – d.h. unmenschliche und umweltschädliche – Reaktionen hervorrufen. Siehe “Lachszucht in der Krise”: “Wir erleben ein chemisches Wettrüsten in den Meeren”.
Aber Krankheiten und Parasiten können sich von den intensiv gezüchteten…..

Schwülheiße Extreme bedrohen 1,2 Milliarden Menschen

Globale Erwärmung macht potenziell gefährliche Hitzetage häufiger – auch in Europa

HitzeBesonders belastend sind Hitzewellen mit hoher Luftfeuchtigkeit – solche schwülheißen Tage werden auch bei uns häufiger. © ugurhan/ iStock

Gefährliche Kombination: Bis zum Jahr 2100 könnten 1,2 Milliarden Menschen regelmäßig lebensbedrohlichen Hitzeperioden ausgesetzt sein – wenn die globale Erwärmung auf drei Grad ansteigt. Denn bei hoher Luftfeuchtigkeit können schon Temperaturen über 33 Grad den menschlichen Organismus überlasten – und solche schwülheißen Tage werden sich in Zukunft häufen, wie eine Klimastudie nun….

Australien: Es kann noch schlimmer kommen

Dürrebringendes Klimaphänomen im Indischen Ozean wird häufiger

AustralienEin natürliches Klimaphänomen hat die extreme Dürre und die Waldbrände mitverursacht, die 2019 Australien heimsuchten – und das könnte sich sogar in schlimmerer Form wiederholen. © titoOnz/ iStock

Keine guten Aussichten: Das Klimaphänomen, das die extreme Hitze und Dürre in Australien verursacht hat, wird häufiger – und kann noch weit schlimmer ausfallen als 2019, wie nun eine Studie enthüllt. Demnach häufen sich besonders starke positive Phasen des sogenannten Indian Ocean Dipole (IOD) in den letzten 60 Jahren. Wahrscheinlich spielt dafür auch der Klimawandel eine Rolle, so die Forscher im Fachmagazin „Nature“.

Ob El Nino, der Monsun oder die Nordatlantische Oszillation (NAO) – das Klima vieler Regionen wird……

Tropenwälder verlieren ihre Pufferwirkung

Regenwälder im Amazonasgebiet und in Afrika nehmen weniger CO2 auf als vor 30 Jahren

Amazonas-RegenwaldAmazonas-Regenwald in der Dämmerung. Er hat bereits einen Teil seiner Pufferwirkung verloren. © Peter Vander Sleen

Bedenklicher Trend: Die grünen Lungen unseres Planeten beginnen zu schwächeln. Die großen Tropenwälder Afrikas und Südamerikas nehmen heute deutlich weniger Kohlendioxid auf als noch vor 30 Jahren. Dadurch haben sie bereits ein Drittel ihrer Pufferwirkung im Klimasystem verloren, wie Forscher im Fachmagazin „Nature“ berichten. Schon im Jahr 2035 könnte der Amazonas-…..

Was macht die Klimahysterie um die Arktis? Aktuelle Daten erklären das Schweigen der Hysteriker

Wie man die letzten Tagen lesen konnte, sitzt die Polarstern, das Forschungsschiff des Alfred-Wegener-Instituts, gewollt im Eis am Nordpol fest. Die Mannschaft will forschen. Die Mannschaft will auch abgelöst werden, aber die Ablösung und der Nachschub, beides an Bord der Kapitan Dranitsyn, einem russischen Eisbrecher, ließen auf sich warten. Das Eis war dicker als gedacht. Die Arktis schmilzt nicht. Sie gefriert. Wie das im Winter so üblich ist. Am 28. Februar ist es Kapitan Dranitsyn nun gelungen, in rund 973 Metern Entfernung von der Polarstern vor Anker zu gehen. Der Nachschub muss also über rund einen Kilometer Eis transportiert werden. Das ist gut, um sich warm zu halten. Wer nachlesen will, wie man ein nahe-Fiasko sprachlich zu einer Routineaktion umwidmet, der kann das hier tun

Der folgende Hinweis: “in Russia another icebreaker will soon leave port in order to supply Kapitan Dranitsyn with additional fuel on her return trip”, kommt fast wie……

Doppelter Rekord am Nordpol

MOSAiC-Expedition: Polarstern erreicht nördlichsten jemals im Winter erreichten Punkt

Polarstern und EisbrecherDie Polarstern und ihr Versorgungseisbrecher im arktischen Eis – beide kamen dem Nordpol so nahe wie zuvor kein anderes Schiff im Winter. © Alfred-Wegener-Institut / Steffen Graupner

Dem Pol so nah: Der Eisbrecher Polarstern war vor wenigen Tagen nur noch 156 Kilometer vom Nordpol entfernt – auf 88°36′ Nord. So weit nördlich ist zuvor noch kein Schiff im Polarwinter gekommen. Auch der Versorgungseisbrecher der MOSAiC-Expedition, der neue Wissenschaftler und Proviant bringt, hat einen Polrekord erzielt. Jetzt sind beide Schiffe im Eis vereint und der zweite….

Wie nun auch die FAZ aus einer Wetteranomalie in der Westantarktis ein „Sommerwetter rund um den Südpol“ macht

Am 13. Februar 2020 veröffentlichte Joachim Müller-Jung einen Artikel in der FAZ, in dem er aus einen kurzzeitigen Rekordtemperaturwert an der von Argentinien betriebenen Station Esperanza auf der Antarktischen Halbinsel „Sommerwetter rund um den Südpol“ (so die Überschrift) machte. Das wird dann mit weiteren Hinweisen auf das gesamte antarktische und globale Wettergeschehen kräftig gemischt, so dass dem uninformierten Leser wirklich das Gruseln kommen kann.

Noch nie seit Beginn der Temperaturmessungen hätte es global einen so warmen Januar gegeben. Mit 1,14 Grad Celsius sei der globale Januarwert gegenüber dem Durchschnitt des 20-sten Jahrhunderts übertroffen worden, so wird die US-…..

Meeresströmungen verschieben sich polwärts

Windgetriebene Ozeanwirbel verlagern sich um 800 Meter pro Jahr in Richtung der Pole

OzeanDie großen Strömungswirbel der Meere haben sich schon messbar verlagert – das hat auch Folgen für unser Wetter und die Fischerei. © Alfred-Wegener-Institut / F. Rödel

Folgenreiche Verlagerung: Die großen Strömungswirbel der Weltmeere verlagern sich polwärts – im Schnitt um 800 Meter pro Jahr, wie Satellitendaten zeigen. Dies beeinflusst die Lage großer Meeresströmungen wie den Golfstrom, aber auch den atmosphärischen Jetstream und die Bahnen von Stürmen. Ursache dieser Verschiebung ist vor allem der Klimawandel, wie Forscher mithilfe von ergänzenden Modellen ermittelten.

Die großen Meeresströmungen spielen eine Schlüsselrolle für unser Klima, aber auch die Meeresumwelt. Angetrieben von großen „Umwälzpumpen“ wie im Nordatlantik sorgen acht große Strömungswirbel – drei im Atlantik, drei im Pazifik und jeweils einer im Indischen und im Südozean – für eine…..