Archiv für Grenz- und Parawissenschaft

Condon-Report: Berichte zu unerklärten UFO-Sichtungen durch Astronauten aus UFO-Studie der US-Regierung entfernt

Die Gemini-Astronauten Borman und McDivitt und Seitenbeispiele des Condon-Reports. Collage: grenzwissenschaft-aktuell.deDie Gemini-Astronauten Borman und McDivitt und Seitenbeispiele des Condon-Reports. Collage: grenzwissenschaft-aktuell.de

Das Condon-Komitee

22 Jahre lang, von 1947 bis 1969, führte die US-Luftwaffe eine Trilogie von UFO-Forschungsprogrammen durch, die zunchst als „Projects Sign“, dann „Grudge“ und zuletzt als „Blue Book“ bekannt sind. Die Öffentlichkeit ist mit letzterem der drei am besten vertraut, nicht zuletzt auch aufgrund des Erfolgs einer gleichnamigen TV-Serie des US-amerikanischen „History Channel“. Zumindest unter…..

Auch die US Air Force veröffentlicht Berichte zu Beinahe-Kollisionen mit mehr oder weniger „unbekannten Flugobjekten“

Archivbild: Betankungsmanöver mit fünf F-16 Kampfjets und einem KC-135 Stratotanker der US Air Force. Copyright: defenseimagery.mil (Gemeinfrei)Archivbild: Betankungsmanöver mit fünf F-16 Kampfjets und einem KC-135 Stratotanker der US Air Force. Copyright: defenseimagery.mil (Gemeinfrei)

Washington (USA) – Im Zuge einer Reihe von Enthüllungen und Eingeständnissen der US Navy zu Sichtungen unidentifizierter Flugobjekte durch Piloten und sonstigem Militärpersonal, hatte die US Navy erst kürzlich acht sog. Gefahrenberichte zu Beinahe-Kollisionen von Navy-Kampfjets mit unbekannten bzw. unidentifizierten Flugobjekten veröffentlicht (…GreWi berichtete). Nun hat auch die US Air Force eine ganze Tranche solcher Berichte freigegeben – mit UFOs im eigentlichen Sinn, haben aber auch diese nur wenig zu tun.

Zur Veröffentlichung der insgesamt 25 Berichte durch das…..

Archäologen finden Reste eines gewaltigen Landschaftskreises nahe Stonehenge

Lageplan des Schachtgruben-Kreis von Durrington Copyright: University of RochesterLageplan des Schachtgruben-Kreis von Durrington
Copyright: University of Rochester

St. Andrews (Großbritannien) – Kaum einen Riesen-Steinwurf vom berühmten Steinkreis-Monument von Stonehenge entfernt, haben Archäologen die Reste einer gewaltigen Kreisanlage entdeckt, wie sie die Ausmaße des für seinen charakteristischen Steintore bekannten Stonehenge-Anlage geradezu zwergenhaft erscheinen lässt.
Wie das Team um Dr. Richard Bates und Tim Kinnaird von der schottischen University of St. Andrews aktuell berichtet, besteht ihre Entdeckung derzeit noch aus über 20 prähistorischen…..

Neue Studie: In unserer Milchstraße könnte es mehr als 30 aktive intelligente Zivilisationen geben

Symbolbild: Strichspuren des südlichen Himmels. Copyright: Sebastian Voltmer, www.apollo-13.euSymbolbild: Strichspuren des südlichen Himmels. Copyright: Sebastian Voltmer, www.apollo-13.eu

In einer neuen Studie kommen britische Wissenschaftler zu der Einschätzung, dass es alleine in unserer eigenen Heimatgalaxie, der Milchstraße, rund 36 aktive kommunizierende intelligente Zivilisationen geben könnte.
Wie das Team um Tom Westby Prof. Christopher Conselice von der University of Nottingham aktuell im „Astrophysical Journal“ (DOI: 10.3847/1538-4357/ab8225) berichtet, haben sie einen neuen Ansatz für die Fragestellung nach anderen Zivilisationen gewählt. Grundlage für die Untersuchung war die Annahme, dass sich intelligentes Leben auf anderen Planeten auf ähnliche Weise wie auf der Erde bildet.
„Auf dieser Vorstellung und der Annahme basierend, dass es fünf Milliarden Jahre dauert, bis sich (erähnliches) intelligentes Leben auf anderen Planeten bildet, sollten mindestens ein paar Dutzend…..

Unterer Erdmantel hat riesige Anomalien

Seismische Daten enthüllen überraschend viele Störzonen an der Kern-Mantel-Grenze

AnomalienAm unteren Rand des Erdmantels gibt es riesige Zonen ungewöhnlich heißen und weichen Gesteins, wie seismische Messungen enthüllen. © Doyeon Kim/ University of Maryland

Gigantische Störungen: Am unteren Rand des Erdmantels haben Forscher riesige Anomalien entdeckt – Gebiete, in denen das Material ungewöhnlich heiß und dicht ist. Eine dieser Zonen liegt unter Hawaii, die andere unter den Marquesas-Inseln, wie die Analyse seismischer Daten aus dem Pazifikraum ergab. Diese Anomalien könnten die Wurzeln von Mantelplumes darstellen, ihre Menge und Ausdehnung sei aber überraschend, so die Forscher im Fachmagazin „Science“.

Der tiefe Erdmantel und die Kern-Mantel-Grenze….

Sind wir ein Einzelfall im All?

intelligentes LebenWie wahrscheinlich ist die Entwicklung von intelligentem Leben auf einem erdähnlichen Planeten? © Amanda Carden

Wie wahrscheinlich ist die Entstehung von intelligentem Leben unter erdähnlichen Bedingungen? Das hat jetzt ein US-Astronom mithilfe einer virtuellen Zeitreise untersucht. Sein Ergebnis: Unter erdähnlichen Bedingungen entwickeln sich einfache Organismen sehr häufig und rasch – das könnte auch für andere Planeten gelten. Für intelligente Lebensformen aber stehen die Chancen nur 3:2. Die irdische Evolution hätte demnach leicht auf niedriger Stufe enden können.

Schon Winston Churchill hielt die Existenz außerirdischen Lebens für durchaus wahrscheinlich und…..

….passend dazu….
UFO Sichtung | Mandy und Dennis (Solingen, Deutschland)

 

US-Pentagon bestätigt laufende UFO-Untersuchungen

Symbolbild: Air-Force-Jet über dem Pentagon. Copyright: GemeinfreiSymbolbild: Air-Force-Jet über dem Pentagon. Copyright: Gemeinfrei

Washington (USA) – Im Dezember 2017 enthüllte die “New York Times” mit dem “Advanced Aerospace Threat Identification Program” (AATIP) ein von 2007-2012 laufendes Erforschungs- und Untersuchungsprogramm des US-Verteidigungsministeriums u.a. über unidentifizierte Flugobjekte. Aus jüngsten Stellungsnahmen des Pentagon gegenüber Journalisten, UFO-Forschern und zur offiziellen Freigabe dreier UFO-Videos der US-Navy ergeben sich deutliche Hinweise darauf, dass die Untersuchung von „unidentifizierten Phänomenen im Luftraum“ (unidentified aerial phenomena = UAPs) mit Beendingung von AATIP aber nicht abgeschlossen wurden, sondern bis heute ressortübergreifend von US-Geheimdiensten und -Militärs fortgeführt wird.
Schon im Statement des Pentagon zur Freigabe dreier von Navy-Kampfjets erstellten….
…..passend dazu….
UFO über Eisenach, Deutschland – UFO Sichtung Oliver – Die Originalaufnahme

 

Ältester Homo sapiens Europas entdeckt

45.000 Jahre alte Funde in bulgarischer Höhle belegen frühe Präsenz unserer Vorfahren

Bacho-Kiro-HöhleIn dieser Höhle in Bulgarien haben Wissenschaftler die bislang ältesten Relikte des Homo sapiens in Europa gefunden. © Tsenka Tsanova/ MPI für für Evolutionäre Anthropologie, CC-BY-SA 2.0

Frühe Ankunft: In einer Höhle in Bulgarien haben Forscher die ältesten eindeutig datierten Relikte des Homo sapiens in Europa entdeckt. Die Knochen, Zähne und Werkzeuge belegen, dass unsere Vorfahren schon vor mehr als 45.000 Jahren in Europa präsent waren, wie die Forscher im Fachmagazin „Nature“ berichten. Gleichzeitig enthüllen die Funde, dass eine zuvor den Neandertalern zugeordnete Werkzeugtechnik vom Homo sapiens entwickelt wurde.

Vor rund 45.000 Jahren begann der große Umbruch in Europa: Der gut 250.000 Jahre lang dominierende…..

Entdeckt: Erdnächstes Schwarzes Loch ist sogar mit bloßem Auge zu „sehen“

Diese künstlerische Darstellung zeigt die Umlaufbahnen der Objekte im Dreifachsystem HR 6819 (Illu.). Dieses System besteht aus einem inneren Doppelsternsystem mit einem Stern (Umlaufbahn in blau) und einem neu entdeckten Schwarzen Loch (Umlaufbahn in rot) sowie einem dritten Stern in einer weiteren Umlaufbahn (ebenfalls in blau). Copyright: ESO/L. CalçadaDiese künstlerische Darstellung zeigt die Umlaufbahnen der Objekte im Dreifachsystem “HR 6819” (Illu.). Dieses System besteht aus einem inneren Doppelsternsystem mit einem Stern (Umlaufbahn in blau) und einem neu entdeckten Schwarzen Loch (Umlaufbahn in rot) sowie einem dritten Stern in einer weiteren Umlaufbahn (ebenfalls in blau).
Copyright: ESO/L. Calçada

Garching (Deutschland) – Mit dem La-Silla-Observatorium der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronomen das der Erde nächstgelegene Schwarze Loch entdeckt. Obwohl das „unischtbare Objekt“ selbst natürlich nicht direkt zu sehen ist, besitzt es aber zwei Begleitsterne, die sogar (von der Südhalbkugel aus) schon mit…..
….passend noch…..
UFO Sichtung | Markus (Herrnburg, Deutschland)

….und daher noch….
Gedächtnisprotokoll einer UFO-Nahbegegnung

Elemente: Unerklärliche Gesetzmäßigkeit entdeckt

Spektrallinien aller Elemente zeigen unerwartete Verknüpfung mit dem frühen Universum

SpektrallinienSpektrallinien von Stickstoff, Kohlenstoff und Iridium. Die Gesamtheit aller Elementspektren folgt einer selbst für Physiker überraschenden Gesetzmäßigkeit. © gemeinfrei

Mysteriöse Übereinstimmung: Forscher haben eine bislang unerklärliche Verbindung zwischen den Spektrallinien aller Elemente und einer entscheidenden Phase des frühen Kosmos entdeckt. Denn trägt man die Spektren des gesamten Periodensystems in ein Diagramm ein, ergibt sich eine Kurve, die der sogenannten Schwarzkörperstrahlung bei 9.000 Kelvin entspricht – exakt der Temperatur, bei der Materie und Strahlung im frühen Kosmos noch im Gleichgewicht standen.

Wenn Atome durch Hitze oder Strahlung angeregt werden, geben sie……

Pentagon veröffentlicht drei Videos von UFOs

Mehrmals haben US-Marinepiloten Flugobjekte beobachtet, die sie nicht identifizieren konnten. Nun wurden drei Videos offiziell veröffentlicht.

Pentagon veröffentlicht drei Videos von UFOs(Bild: U.S. Department of Defense)

Das US-Verteidigungsministerium hat die Veröffentlichung von drei Videos zugelassen, die von der US-Marine aufgenommen wurden und UFOs zeigen – also unidentifizierte Flugobjekte. Wie es dazu heißt, wurde eine der Aufnahmen im November 2004 gemacht, die beiden anderen stammen vom Januar 2015.

Alle drei Videos seien durch nicht autorisierte Veröffentlichungen bereits öffentlich bekannt gewesen, aber durch ihre offizielle Veröffentlichung bestätigt die Navy nun ihre Echtheit und dürfte Spekulationen über deren Inhalt weiter……

….passend dazu…..
UFO über Luzern

 

 

Wie das Universum seine Struktur bekam

Extreme in der frühen Dichteverteilung entwickelten sich am schnellsten

GalaxieWie entstanden aus winzigen Fluktuationen des Urgases die Großstrukturen des heutigen Universums? © Yuri Beletsky/ Carnegie Institution for Science

Vom Urgas zu den Galaxien: Astronomen haben auf neue Weise nachvollzogen, wie das Universum seinen heutige Struktur bekam. Dafür kombinierten sie die Beobachtungen von mehr als 70.000 Galaxien mit einem verblüffend einfachen Modell der Dichteentwicklung. Das Ergebnis zeigt, wie dichteren Stellen im Urgas immer dichter wurden und schließlich zu Galaxien und Galaxienhaufen kondensierten, während dünnere Stellen weiter ausdünnten.

Wie das Universum seine heutige Form bekam, ist eine der großen Fragen der Kosmologie. Denn die Materieverteilung im Kosmos ist durch großräumige Strukturen wie Galaxienhaufen, gigantische „Voids“ und langgestreckte Filamente geprägt. Astronomen vermuten, dass diese Großstrukturen……

UFOs / Orbs über St. Moritz, Schweiz

….und noch…
UFOs / Orbs über St. Moritz, Schweiz – Die Originalaufnahmen

Archäologen entdecken lange gesuchtes Maya-Königreich

Pyramiden-Ruinen, Ballspielplatz und Inschriften markieren Hauptstadt von Sak Tzi

Sak TziIn Chiapas haben Archäologen die Hauptstadt des Maya-Königreichs Sak Tzi entdeckt – diese Karte zeigt die bisher identifizierten Bauwerke. © Charles Golden/ Brandeis University

Ruinen auf der Viehweide: Im mexikanischen Chiapas haben Archäologen die Überreste des lange gesuchten Maya-Königreichs Sak Tzi entdeckt – durch Zufall. Inmitten einer Rinderweide stießen sie auf Ruinen von Pyramiden, Residenzen, einem Ballspielplatz und einem Marktplatz. Stelen mit Inschriften belegen, dass es sich dabei um die Hauptstadt des zuvor nur aus Inschriften in anderen Mayastädten bekannten Königreichs Sak Tzi handelt.

Die Maya herrschten mehr als 2.000 Jahre lang über weite Teile…..

Rätsel um eiszeitliche Knochenkreise

Vor 25.000 Jahren bauten Jäger ringförmige Wälle aus hunderten Mammutknochen

KnochenkreisArchäologen beim Ausgraben des Knochenkreises von Kostenki – er ist 12,50 Meter groß und 25.000 Jahre alt. © Alex Pryor

Mysteriöse Bauten: Vor gut 25.000 Jahren errichteten Steinzeitjäger in Russland zahlreiche große Kreisbauten aus aufgehäuften Mammutknochen – die Ringe haben einen Durchmesser von gut zwölf Metern. Bis zu 70 dieser Knochenkreise haben Archäologen inzwischen in Westrussland und der Ukraine entdeckt. Doch wozu sie dienten, ist rätselhaft. Waren es Schutzbauten, Vorratslager oder dienten sie vielleicht rituellen Zwecken?

Die letzte Eiszeit erreichte ihren Höhepunkt vor rund 23.000 bis 18.000 Jahren. Während der Norden Europas in dieser Zeit unter dicken Gletschern lag…..

Kleinster Dino in Bernstein entdeckt

Vogelähnlicher Saurier war nur so groß wie die kleinste Kolibriart

Saurier-Schädel im BernsteinIn diesem Stück Bernstein ist etwas ganz Besonderes eingeschlossen: der Schädel eines nur Kolibri-großen Sauriers. © Xing Lida

Spannender Fund: Paläontologen haben in einem 99 Millionen Jahre alten Stück Bernstein den Schädel eines vogelähnlichen Dinosauriers entdeckt. Das Besondere ist seine Größe: Mit nur wenigen Millimetern Länge scheint er zu einer Spezies im Miniformat zu gehören. Dieser Saurier war demnach nur so groß wie der kleinste heute lebende Kolibri. Das macht ihn zum kleinsten bekannten Dinosaurier und liefert spannende neue Einblicke in die Evolution von Dinosauriern und Vögeln.

Bernstein kann Teile von Pflanzen, Tieren und anderen Organismen über Jahrmillionen hinweg fast unverändert erhalten. Darin eingeschlossene Relikte…..

Abiogenese-Studie: Außerirdisches Leben im Universum geradezu unvermeidlich

Tokyo (Japan) – Dass es Leben im Universum gibt, ist durch unsere eigenen Existenz unumstößlich bewiesen. Doch ist die Erde als belebter Planet vielleicht alleine im All? Um sich dieser großen existenziellen Frage zu nähern, hat eine aktuelle Studie biologische und kosmologische Modelle kombiniert und so untersucht, wie sich die Bausteine ​​des Lebens spontan im Universum bilden können – ein Prozess, der als Abiogenese bekannt ist. Das Ergebnis ist eindeutig.
Obwohl das irdische Leben selbst der Beweis für diese Prozesse ist, sind die genauen Details…..
…..passend dazu….

UFO bei Villach, Österreich – UFO Sichtung Alexander – die Originalaufnahme

Erstmals vollständiges außerirdisches Protein in einem Meteoriten entdeckt

Verschiede Darstellungen und Ansichten des im Innern eines Meteoriten entdeckt Proteins (Illu.). Copyright/Quelle: Malcolm. W. McGeoch, Sergei Dikler, Julie E. M. McGeochVerschiede Darstellungen und Ansichten des im Innern eines Meteoriten entdeckt Proteins (Illu.). Copyright/Quelle: Malcolm. W. McGeoch, Sergei Dikler, Julie E. M. McGeoch

Erstmals haben Wissenschaftler ein vollständiges Proteinmolekül im Innern eines Meteoriten gefunden, ein Protein, das so nicht von der Erde stammt.
Wie Malcolm. W. McGeoch von der Biotech-Forma PLEX, Sergei Dikler von Bruke Scientific LCC und Julie E. M. McGeoch UUU von der Harvard University vorab via ArXiv.org berichten, entdeckten sie mit Hilfe einer massenspektrometrischen Analyse kleinste Teile des Proteins….

Ägypten: Das Serapeum von Sakkara – monströse Särge – wofür? (Video)

Eines der größten Rätsel der Totenstadt Sakkara liegt unter dem Wüstenboden im sogenannten Serapeum. in der 340 Meter langen Katakombe gehen rechtwinkelig mehr als 30 Nischen ab.

Sie enthalten 24 gigantische Steinsarkophage, die mit leichten Abweichungen vier Meter lang, zweieinhalb Meter breit und dreienhalb Meter hoch sind! Jede dieser Steintruhen wiegt 70 bis 80 Tonnen. Sie wirken wie von Zyklopenhand erstellt.

Die Särge wurden massiv aus einem einzigen schwarzen oder roten Granitblock herausgearbeitet, fein säuberlich geglättet und vom 1000 Kilometer entfernten Assuan irgendwie nach Sakkara geschafft.

Anschließend mussten die Kolosse in die Tiefe hinabgelassen, durch die…..

Der Mars bebt

Erste Auswertungen der InSight-Mission bestätigen seismische Aktivität des Roten Planeten

Die ersten Monate der Landesonde InSight auf dem Mars haben es bestätigt: Der Rote Planet bebt. © NASA/ JPL

Blick ins Innere: Der Mars ist tatsächlich seismisch aktiv. Dies bestätigt nun die erste umfassende Auswertung von Daten, die die NASA-Marssonde InSight geliefert hat. Demnach kommt es auf dem Roten Planeten im Mittel fast täglich zu Beben. Diese Erschütterungen lassen erste Rückschlüsse auf den inneren Aufbau des Mars zu. Auch über die Magnetfelder und das Wetter auf dem Planeten gibt es neue Erkenntnisse.

Die NASA-Raumsonde Mars InSight ist schon die achte Landesonde, die auf dem Roten Planeten…..