Archiv für Gesundheit/Heilmethoden/Alternative Medizin/Ernährung

Ein COVID-19-Impfstoff bis September – geht es noch riskanter?

Sollte ein COVID-19-Impfstoff kommen, wäre es wohl der am schnellsten entwickelte Impfstoff aller Zeiten. Viele der üblichen Sicherheitstests fallen unter den Tisch und selbst eingefleischte Befürworter von Zwangsimpfungen fragen sich, ob das tatsächlich der richtige Weg ist. Lesen Sie hier, was Sie über das Thema wissen müssen.

Auf einen Blick
  1. Wohl kein anderer Impfstoff in der Geschichte der Menschheit ist in einer derartigen Geschwindigkeit entwickelt worden, wie sie jetzt beim Impfstoff gegen COVID-19 an den Tag gelegt wird. Auf die üblicherweise erforderlichen Überprüfungen der Sicherheit, beispielsweise durch Tierversuche, verzichtet man angesichts des Zeitdrucks.
  2. In Zusammenarbeit mit BioNTech testet Pfizer seit dem 11. Mai in den USA einen COVID-19-Impfstoff am Menschen. Sollten die Versuche erfolgreich verlaufen, steht der Impfstoff möglicherweise bereits im September zur Verfügung – inklusive einer Notfallgenehmigung der Arzneimittelaufsicht FDA.
  3. Der Impfstoff von Pfizer/BioNTech arbeitet wie Produkte von Moderna und anderen Wettbewerbern mit Boten-RNA (mRNA) und nicht wie sonst üblich mit lebenden oder abgeschwächten (inaktivierten) Viren, die in Tierzellen kultiviert wurden.
  4. Frühere Versuche, einen Coronavirus-Impfstoff zu erschaffen, waren durch die Bank weg Fehlschläge. Das liegt daran, dass das Coronavirus die Produktion von zwei unterschiedlichen Arten von Antikörpern anregt – eine Art, die die Krankheit bekämpft, und eine, die eine paradoxe Immunreaktion auslöst. Diese Immunreaktion kann schwere gesundheitliche Schäden anrichten oder sogar zum Tod führen.
  5. Impfstoffe, die paradoxe Immunreaktionen auslösen, hinterließen in den ersten Untersuchungen einen sehr guten Eindruck, da sie eine sehr robuste Antikörperreaktion herbeiführten. Doch nachdem sie in Kontakt mit dem Wildtyp des Virus geraten waren, erkrankten die vermeintlich immunisierten Frettchen und Kinder schwer, einige starben sogar.

Bill Gates investiert widerrechtlich in die Branchen, denen er viel Geld spendet, und er macht sich für eine weltweite Gesundheitspolitik stark, die den Firmen nutzt, an denen er beteiligt ist. Und genau dieser Bill Gates behauptet, eine Rückkehr zum Normalzustand sei undenkbar, solange wir……

Die 8 größten Zucker-Mythen im Check

Zucker ist süß. Zucker schmeckt. Es ist schwer, auf Zucker zu verzichten. Und ist das überhaupt nötig? Brauchen wir Zucker nicht gar für eine ausgewogene Ernährung? Vielleicht sind die Befürchtungen bezüglich Übergewicht, Karies und chronischen Erkrankungen gar nicht so schlimm wie gedacht? Wir haben die wichtigsten Zuckermythen sowie die Behauptungen der Zuckerlobby zusammengefasst und beantworten die Frage: Was stimmt wirklich?

1. “Wir brauchen Zucker.”

Die Behauptung

Laut Foodwatch e.V. sagte der frühere Bundesernährungsminister Christian Schmidt in einer ARD-Sendung, der Mensch brauche Zucker.

Die Fakten

Das ist bedingt richtig. Der menschliche Körper benötigt…..

Pestizide – der “Mord auf Raten”?

www.shutterstock.com, Bevisphoto, 1162737046

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat jetzt in Deutschland wieder Oberwasser. Sie stellte in aller Öffentlichkeit fest, dass wir einerseits die Ernährungssituation absichern müssen (wie in Corona-Zeiten deutlich geworden sei), auf der anderen Seite aber eine umweltgerechte, möglichst aber auch effiziente Landwirtschaft benötigten und so fort – mit einem Wort: Einen Tod müssen wir alle in der Ernährung sterben. Dies könnte, so Kritiker, durchaus als Signal für den weiteren Einsatz von Pestiziden verstanden werden. Ein Wahnsinn, oder?

Pestizidwirkstoff – verboten und doch verlangt

 

So möchte die EU den Pestizidwirkstoff Chlorpyrifos hier verboten wissen….

Heilpraktiker: Geheime Pläne zur Abschaffung eines Berufs

©Alexander Raths – stock.adobe.com

Das Bundesministerium für Gesundheit von Jens Spahn hat ein Gutachten in Auftrag gegeben, mit dem die Abschaffung des Heilpraktikerberufs geprüft werden soll. Das wäre das Ende eines wertvollen Berufsstands, vieler naturheilkundlicher Behandlungsmethoden und der Entscheidungsfreiheit der Patienten.

Auf einen Blick
  1. Nach rund 80 Jahren soll der Beruf des Heilpraktikers abgeschafft werden.
  2. Als Hauptargument wird immer die »Patientensicherheit« vorgeschoben.
  3. Doch im Vergleich zur Schulmedizin passieren Heilpraktikern nur sehr wenige Kunstfehler.
  4. Am liebsten wäre es den Kritikern, wenn die Homöopathie gleich mit abgeschafft und der Patient umfassend entmündigt würde.
  5. In wenigen Wochen erwartet das Bundesgesundheitsministerium das Gutachten, mit dem es über den Heilpraktikerberuf entscheiden möchte.
Heilpraktiker – Gefahr oder Segen?

Heilpraktiker? War da was? Sägt da einer am Stuhlbein? Genau so könnte man die derzeitigen…..

14 ANFÄLLE PRO TAG – Armes BABY kämpft nach IMPFUNG gegen den TOD!

Luke Maguire and Louise McKever claim the Men B jab caused Bobby (pictured at 10 months) to have 'daily convulsions', stomach problems, night terrors and allergies

Bobby ist der Sohn von Luke Maguire und Louise McKever aus der Stadt Ashington in Northumberland (England). Nachdem ihr Sohn im Jahr 2016 mit dem umstrittenen Bexsero gegen Meningokokken geimpft wurde, litt er unter einem „seltsamen Zucken”.

Die Daily Mail berichtete im Dezember 2016, dass der Säugling mit bis zu 14 Anfällen pro Tag zu kämpfen hatte und seit der Impfung 55 Spitalbesuche absolvieren musste.

„Bei dem zweimonatigen Impfstoff bekam Bobby ein Zucken”, erklärte Luke dem Radiomoderator Richie Allen. „Wir wussten sofort, dass es von den Impfstoffen war, da es in jener Nacht begann. Er war müde, schlaff und blass. Nachdem wir die Krankenschwester auf das Zucken aufmerksam gemacht hatten, versicherte sie uns, dass Impfstoffe 100% sicher seien.”

Nachdem der Vater keine Hilfe von seinem Hausarzt oder sonst jemandem im medizinischen Bereich erhalten hatte, begann er, seine Erfahrung mit einem……

Dr.Wodarg – Faktencheck: Die geplanten Impfungen verändern uns genetisch

Faktencheck: 

Die geplanten Impfungen verändern uns genetisch

pixabay

Unter den zehn bereits in klinischer Prüfung befindlichen Covid-19 Impfstoffen enthalten-  nach Auskunft der WHO vom 27. Mai vier Kandidaten rekombinante RNA und ein Kandidat DNA-Plasmide. Dabei werden unterschiedliche Technologien zur Einbringung des rekombinanten genetischen Materials in die menschlichen Zellen angegeben.

Rekombinante RNA, welche in die menschlichen Zellen eingebracht wird, verändert dort die genetischen Prozesse und ist sehr wohl auch als genetische Modifizierung der Zelle bzw. des Organismus einzuordnen, denn genetische Modifizierung beschränkt sich eben nicht auf eine direkte Veränderungen der DNA. 

Menschen werden durch diese „Impfungen“ also genetisch modifiziert, auch wenn der Gesetzgeber bei der Definition von GMOs (1) die Anwendung dieser Bezeichnung für Menschen selbst  ausgenommen hat. Das ist zur Vermeidung menschenrechtlicher Widerstände geschehen, obwohl gleiche Eingriffe bei Tieren zu diesem Etikett führen würden. Auch Menschen werden ja in besonderen Fällen bereits genetisch verändert. Solche Veränderungen laufen als  „Gentherapie“  und sind gesetzlich mit hohen Hürden versehen (z.B. Zolgensma).

Weiterhin besteht bei genetischen Modifizierungen immer das Risiko, dass diese auch die Keimzellen einbeziehen könnten. Eine Keimbahnveränderung, also vererbbare genetische Modifikationen sind menschenrechtlich bisher tabu. Die Teilnehmer an der klinischen Erprobung der neuen genetischen “Impfstoffe” müssen sich deshalb auch zu strengen Maßnahmen der Schwangerschaftsverhütung verpflichten. 

Bei den durch Panikmache uns aufgedrängten „Gen-Impfungen“ hat ausserdem eine Lobby rechtzeitig dafür gesorgt, dass die geplanten Massenimpfungen mit rekombinanten Erbinformationen schon zur Verbesserung der Akzeptanz nicht als „Gentherapie“ bezeichnet werden, obwohl sie es natürlich sind.

(1)Gentechnikgesetz:

Gentechnisch veränderter Organismus (GVO)  Ein GVO ist ein Organismus, mit Ausnahme des Menschen, dessen genetisches Material in einer Weise verändert worden ist, wie sie unter natürlichen Bedingungen durch Kreuzen oder natürliche Rekombination nicht vorkommt.

(2) EU Richtlinie 2009/120, 2.1 Gentherapeutikum

Unter einem Gentherapeutikum ist ein biologisches Arzneimittel zu verstehen, das folgende Merkmale aufweist:
a) Es enthält einen Wirkstoff, der eine rekombinante Nukleinsäure enthält oder daraus besteht, der im Menschen verwendet oder ihm verabreicht wird, um eine Nukleinsäuresequenz zu regulieren, zu reparieren, zu ersetzen, hinzuzufügen oder zu entfernen.
b) Seine therapeutische, prophylaktische oder diagnostische Wirkung steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der rekombinanten Nukleinsäuresequenz, die es enthält, oder mit dem Produkt, das aus der Expression dieser Sequenz resultiert.
Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten sind keine Gentherapeutika. www.wodarg.com

Wenn du gerne Kaffee trinkst, musst du das wissen!

“Desinfektionsmittel sind extrem gesundheitsschädlich”

Eine Apothekerin zeigt Flaschen mit Desinfektionsgel zum Verkauf.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Eduardo Parra/Europa Press/dpa)

Der wissenschaftliche Leiter des Hamburger Umwelt Instituts (HUI), Michael Braungart, warnt vor dem massiven Gebrauch von Desinfektionsmitteln. Damit schädige man die Gesundheit, statt sie zu schützen.

Jahrzehntelang habe man daran gearbeitet, giftige Lösungsmittel aus Farben, Lacken und Klebstoffen herauszubekommen. Jetzt würden sich die Menschen Desinfektionsmittel mit gefährlichen Inhaltsstoffen “kanisterweise” ins Haus…..

Mit Scheinfasten und Vitamin C gegen Krebs

Bild: fotolia.com

Heilfasten gilt in der Naturheilkunde als wichtige Säule in der Therapie vieler Krankheiten. Nicht jeder aber kann sich mit dem Fasten anfreunden. Das ist auch nicht nötig. Denn bei Krebs könnte auch eine Art Scheinfasten – im Idealfall kombiniert mit Vitamin C – eine vergleichbare Wirkung haben.

Scheinfasten in Kombination mit Vitamin C

Forscher der University of Southern California und des Institute of Molecular Oncology in……

Nach Madagaskar haben nun 150 haitianische Ärzte ein Mittel zur Corona-Behandlung entdeckt

Wir brauchen nicht zu warten, dass irgendein Weißer kommt, um uns synthetische Medizin zu geben. Wir haben vor Ort medizinische Pflanzen gefunden, um unser Volk in Haiti zu behandeln, genau wie in Madagaskar … Wir brauchen nicht nach Fremden mit einem Mittel zu suchen, wir haben es hier …. Lasst uns wertschätzen, was wir hier haben … Wir werden ein Zusammenwirken unserer traditionellen Ärzte, Phytotherapeuten, konventionellen und kubanischen Ärzen in Haiti herstellenm, um dem Volk zu helfen. …

150 haitianische Phytotherapeuten, konventionelle Ärzte, Herbalisten und Schwestern haben ein Netzwerk gebildet für eine Distanz-Beratung und um ihre drei Cocktails auf Pflanzenbasis den einheimischen Patienten zu schicken, die typische Symptome des Corona-Virus aufweisen – Fieber, Atemprobleme, trockenen Husten und Schmerzen.

Einige Cocktails enthalten eine Mischung aus Armwaz, Aloe Vera, Dèyè Do, Jenjamin Asosi elatrye. Die konventionell ausgebildeten Doktoren in Haiti haben zusammen mit haitianischen Phytotherapeuten und Herbakisten Mittel auf Basis von Pflanzen hergestellt.

Das Video wird auf kreyòl ayisyen geführt. Wer französisch versteht und viel Phantasie hat, versteht das meiste. 
Auf dieser Pressekonferenz sprechen diese Haiti-Herbalisten und Phytotherapeuten über ihre drei Pflanzen-Medikamente zur Behandlung der Symptome des Coronavirus … Sie fordern die haitianische Regierung heraus, 100 Patienten mit positiv getesteten Coronavirus zu stellen, um die Heilkraft des Mittels zu beweisen, mit dem schon viele Menschen behandelt wurden. Sie erklären auch den verlauf von geheilten Patienten auf dem Youtube Kanal Ayiti Tou Nef … Anrufe können über Natcom 011 509 – 331003 30 oder Digicel 011 509 – 31 62 0330 getätigt werden.
Ézili Dantò gibt noch ein zweite Adresse von einem Arzt hier an, den ihr auf Facebook finden könnt. wo auch alle Ingredienzien angegeben sind.

(Anti-Covid19 plant base treatment) from Haiti’s herbalist: Dr Inesse Joseph, Ethno-phytotherapist and researcher (Etno-phytotherapeute chercheur.)

Studie belegt Korrelation zwischen 5G und Coronavirus

https://www.shutterstock.com/de/image-photo/silhouette-antennas-on-blue-sky-456296773

Der spanische Biologe Bartomeu Payeras arbeitet an der Universität Barcelona. Der Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Mikrobiologie. Der Forscher hat eine Studie veröffentlicht, die den Zusammenhang zwischen „Coronavirus“-Ausbrüchen und dem Vorhandensein von 5G-Netzen nachweist. Die Studie ist insofern von großer Bedeutung, als sie den direkten Zusammenhang zwischen den Auswirkungen von Covid-19-Erkrankungen und der Exposition gegenüber elektromagnetischer Strahlung durch 5G-Netze aufzeigt.

Obwohl Regierungen weltweit einen Zusammenhang zwischen Coronavirus….

 

Vitamin B1 – lebenswichtiger Schutz vor Infektionskrankheiten

Vitamin B1 - lebenswichtiger Schutz vor Infektionskrankheiten©Stocksnapper – stock.adobe.com

Ein Mangel an Vitamin B1 kommt in Industrieländern zwar selten vor, ist aber nicht ausgeschlossen. Häufig liegen gleichzeitig noch andere Erkrankungen vor oder werden durch einen Vitamin-B1-Mangel verstärkt. In allen diesen Fällen ist es wichtig, Vitamin B1 auch als Ergänzung bei der Therapie dieser Krankheiten einzusetzen. Hier mehr……

Wieso du JETZT sofort aufhören solltest Gemüse zu essen

Mindesthaltbarkeitsdatum: Ist das noch gut oder muss das weg?

Dieser Artikel wurde nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist abgelaufen, also ab in die Tonne? Oder im Gegenteil gerade preisreduzierte, abgelaufene Lebensmittel kaufen, um den einen oder anderen Euro zu sparen? Und dürfen die das überhaupt, abgelaufene Nahrung verkaufen?

Mindesthaltbarkeitsdatum auf einer Dose.

Um das Knäuel zu entwirren, müssen zunächst ein paar Begriffe definiert werden, auch wenn man diese eigentlich nur wörtlich nehmen müsste:

Zunahme von Autismus als der Impfwahn 1989 anfing

Robert F. Kennedy Jr.

Bild: Joe Scarnici

Den heute veröffentlichten Daten der National Health zufolge liegt die Inzidenz von Autismus unter irischen Kindern jetzt bei 4,3%, was einem Anstieg von 82% innerhalb von 5 Jahren entspricht. Einer von 16 Jungen ist davon betroffen.

Die US-Raten liegen nur deshalb leicht hinter denen Irlands zurück, weil die CDC lügt, um die Krise zu minimieren.

Im Jahr 2016 reichte Judith Pinborough-Zimmerman, CDC’s Principal Investigator for the Autism Monitoring Network (ADDM), eine bundesweite Whistleblower-Klage ein, in der sie anklagte, dass die CDC ihre Ermittler routinemäßig dazu zwingt, Daten zu fälschen, um die Autismus-Pandemie zu verbergen. “Die Autismus-Explosion ist eine akute Peinlichkeit für die CDC, so dass sie die Zahlen fälschen”. Die Autismuskrise stellt Covid 19 in den Schatten.

Das Bill Gates Institute for Health Metrics prophezeit 81.766 Todesfälle durch Covid. Das Durchschnittsalter der Todesfälle liegt bei 75 Jahren. Im Gegensatz dazu befällt Autismus Kleinkinder, die ein Leben voller Qualen vorhersagen. Die Hälfte wird nie zu zu einer Verabredung gehen, ein Gedicht schreiben, einen Baseball schlagen, für ein Amt kandidieren, sprechen oder eine Toilette benutzen. Ihre Pflegekosten betragen 1/4 Billionen jährlich, Tendenz steigend. EPA-Wissenschaftler sagen, dass die Epidemie 1989 begann, in dem Jahr, in dem die CDC den Impfplan für Kinder dramatisch ausweitete, indem sie die Exposition der Säuglinge gegenüber Neurotoxinen wie Quecksilber und Aluminium vervielfachte.

Die massive Studie der CDC aus dem Jahr 1999 über die größte medizinische Datenbank der VSD-Amerika zeigte, dass Kinder, die in den ersten 30 Tagen einen Hepatitis-B-Impfstoff erhielten, ein um 1135% erhöhtes Risiko für die Diagnose Autismus hatten. CDC und Pharma wussten zu diesem Zeitpunkt, dass Impfstoffe die Epidemie verursachten. Sie versteckten die VSD-Studie, sperrten den VSD für unabhängige Wissenschaftler und beauftragten eine Kabale von Tabakwissenschaftlern, Betrügern, Schwerverbrechern und Pharma-Biostituierten, ein Dutzend betrügerische MMR-Studien anzuzetteln, die angeblich “beweisen sollten, dass Impfstoffe keinen Autismus verursachen”. Sie blockierten Studien aller Impfstoffe, die Kindern unter 6 Monaten verabreicht wurden.

Tony Fauci spielte eine Schlüsselrolle bei der Vertuschung. Fauci vergibt jährlich 6 Milliarden Dollar an Forschungszuschüssen und versicherte, dass Studien über die umweltbedingten Ursachen von Autismus niemals finanziert werden.

Als das Autismus-Koordinierungskomitee des NIH im Jahr 2008 16 Millionen Dollar für die Untersuchung der Zusammenhänge zwischen Autismus und Impfstoffen bewilligte, verhinderte Fauci und Tom Insel diese Studien. Sie haben eine der folgenschwersten kriminellen Verschwörungen der Geschichte begangen, und das CHD wird diese Kriminellen vor Gericht bringen.

robertfkennedyjr

Kawasaki-Syndrom

Moringa oleifera – Lebenskraft, die man essen kann

Alle Teile des Moringa-Baums sind verwendbar, von der Wurzel bis zur Krone
© APHIRAK – stock.adobe.com

Moringa oleifera, der ursprünglich aus Nordindien stammende Meerrettichbaum, ist außerordentlich reich an unterschiedlichen Antioxidantien und wesentlichen Vitalstoffen. Ein wahres Superfood, das gegen Bakterien, Pilze und Viren wirkt, das Tumorwachstum hemmt und den Alterungsprozess verlangsamen kann. Seine gesundheitlichen und medizinischen Wirkungen sind zahlreich.

Auf einen Blick
  1. Seit alters her ist Moringa oleifera, der »Baum des Lebens« oder »Wunderbaum« als Lebens- und Heilmittel bekannt. Seine Fülle an wichtigen Nährstoffen und Substanzen sichert ein gesundes Leben, kann Krankheiten vorbeugen und heilend wirken.
  2. Moringa ist ein kraftvoller Radikalfänger und ein starkes Antioxidans. Moringa kann mit seinen antibiotischen und entzündungshemmenden Eigenschaften bei Herpes simplex Typ 1, Arthritis, Rheumatismus und vielem mehr helfen.
  3. Moringa ist ein bewährtes Anti-Aging-Mittel. Ältere Menschen profitieren von der Einnahme, da es (zusammen mit einer ausgewogenen Ernährung) hilft, Osteoporose, Immunschwäche, einem Nachlassen der Sehkraft …..

Coronavirus: Nicht impfen – einfach mit Vitamin C heilen!

Vitamin C in Hochdosis unterstützt das Immunsystem. Obwohl es in der Vergangenheit mehr und mehr in die alternative Ecke rückte, steht es gerade jetzt wieder im Mittelpunkt des Interesses. Mehr als 24.000 wissenschaftliche Studien und Arbeiten belegen die Wirkungen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie. Warum also impfen, wenn ein so wunderbar einfaches Heilmittel existiert?

Auf einen Blick
  1. Ob Dr. Frederick Robert Klenner oder der zweifache Nobelpreisträger Linus Pauling – es gab viele brillante Wissenschaftler und Ärzte, die sich mit den Wirkungen von Vitamin C beschäftigten, mit sensationellen Ergebnissen. Trotzdem rückte die Bedeutung von Vitamin C seit den 1970er-Jahren mehr und mehr in die alternative Ecke.
  2. Vitamin C ist eine der wichtigsten Behandlungsmaßnahmen bei Infektionen aller Art. Bei fachgerechter Gabe, also in Form der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie (IVC) tötet es jegliche Viren. Darüber hinaus hat esd auch in der begleitenden Krebstherapie einen festen Platz.
  3. Chinas Ärzte empfehlen offiziell, das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 mit großen Dosen von intravenösem Vitamin C zu behandeln. Aber obwohl es eine überwältigende Menge an Beweisen für die Wirksamkeit von hochdosierten IVC-Therapien gibt, negieren die amerikanische Medikamentenaufsicht FDA, die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC und viele angesehene Mitglieder der medizinischen Fachwelt die Wirksamkeit.
Die Entdeckung der Wirksamkeit von Vitamin C

Nachdem amerikanische Soldaten aus dem Krieg in Europa zurückgekehrt…..

Protein-Nahrung aus Luft und Mikroben

“Power-to-Protein” könnte eine Proteine ohne Viehzucht und Pflanzenbau produzieren

Power-to-Protein" könnte eine Proteine ohne Viehzucht und ...Noch sind die meisten “Power-to-Protein”-Ansätze kaum über den Labormaßstab hinaus – doch das könnte sich ändern. © borzywoj/ iStock

Alternative zur Landwirtschaft? Künftig könnte ein Teil unserer Nahrungsproteine nicht mehr aus Fleisch oder Pflanzen kommen, sondern aus mikrobieller Produktion. Dabei erzeugen Bakterien oder Hefen Proteine aus Grundbausteinen wie Wasserstoff, Ammoniak und Kohlendioxid. Durch eine Kombination dieser Biosynthese mit elektrochemischen Verfahren könnten solche „Power-to-Protein“-Ansätze sogar energiearm und nur mit Luft und Abwasser arbeiten.

Ohne Proteine geht es nicht: Eiweißreiche Nahrungsmittel sind ein…..