Archiv für Geld/Geldsystem/Schuldgeld/Kapitalismus/ Kryptowährungen/Blockchain/Gold/Edelmetalle

Raus aus US-Staatsanleihen – China stößt fast $ 20 Mrd. ab

https://i1.wp.com/www.goldreporter.de/wp-content/uploads/2020/02/US-Staatsanleihen-12-2019.png?resize=394%2C444&ssl=1

China hat im Dezember den sechsten Monat in Folge US-Staatsanleihen abgestoßen. Das Volumen der US-Schulden in chinesischer Hand ist auf den tiefsten Wert seit Februar 2017 gefallen. Und die offiziellen Goldreserven China sind seit September nicht mehr gestiegen.

China und USA

Das Volumen an US-Staatsanleihen in den Händen chinesischer Investoren ist im vergangenen Dezember auf den niedrigsten Stand seit Februa…..

Goldpreis im Aufwind – Geht jetzt Silber durch die Decke?

Mit dem starken Goldpreis-Anstieg der letzten Wochen hat sich auch Silber wieder in Position gebracht. Aus technischer Sicht könnte ein großer Kursausbruch bevorstehen.

Gold-Rally

Der Goldpreis hat am gestrigen Dienstag erstmals seit April 2013 wieder die Schwelle von 1.600 US-Dollar durchbrochen. Am heutigen Vormittag um 9 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.604 US-Dollar. Das entsprach 1.485 Euro. Der Euro-Goldpreis hat erneut ein Rekordhoch markiert. Aber auch der Silberpreis ist nun deutlicher angestiegen. Gestern verzeichnete der Kurs des weißen Edelmetalls einen Anstieg von 2,3 Prozent auf 18,20 US-Dollar pro Unze……

….passend dazu…..
Goldpreis: 1.600 US-Dollar und höher – Wo geht der Weg hin?

Gold ist und bleibt ein Mittel zur Krisenvorsorge. Ein Mittel, Besitz in schwierigen Zeiten über dieselben zu bringen.

Immer wieder habe ich darauf hingewiesen, dass Gold ansteigen muss, weil die Fundamentaldaten und die Krisen dieser Tage zwingend einen solchen Anstieg in sich tragen. Bereits im letzten Jahr sprang der Goldpreis um über 400 US-Dollar je Unze – was aber nur der Anfang sein dürfte. Ich gehe aktuell von einer weiteren signifikanten Steigerung in den nächsten sechs Monaten aus, da sich die Versorgungslage verschlechtern und auch die Dedollarisierung weiter voran schreiten wird.

Auch Silber scheint sich langsam auf dem steigenden Ast zu befinden. Da es aber massiv von den internationalen Großbanken wie JP Morgan manipuliert wird, wird sein Preis weit langsamer ansteigen. Letztlich werden wir bei beiden……

Warum der Goldpreis schon bei 5.000 Dollar stehen müsste!

Gold, Goldpreis, Euro (Foto: Goldreporter)Der Goldpreis hat in vielen Währungen neue Rekordstände erreicht. Rohstoffexperte Wolfgang Seybold erklärt, warum Gold im aktuellen Abwertungswettlauf der Währungen eigentlich schon viel höher stehen müsste.  

Euro-Goldpreis auf Rekordjagd

Der Goldpreis ist im Aufwind. In Euro gemessen hat er zuletzt wiederholt neue Rekordhochs erreicht. Am heutigen Vormittag kostete die Feinunze Gold 1.580 US-Dollar. Das entsprach 1.457 Euro. In einem Interview mit dem Börsenmoderato…..

Jetzt Gold kaufen? Die 5 wichtigsten Tipps für Einsteiger!

Sie möchten Gold kaufen. Sie wissen aber nicht, ob es der richtige Zeitpunkt ist. Und wie genau stellt man das? Kauft man Goldmünzen oder Goldbarren? Wir geben Ihnen fünf wichtige Ratschläge für Ihren Einstieg in die physische Goldanlage.

Goldmünzen, Krügerrand (Foto: Goldreporter)

1. Wann Gold kaufen?

Sie besitzen noch kein Gold? Dann zögern Sie nicht. Sie sollten sofort Gold kaufen, auch wenn „Experten“ den Goldpreis derzeit für „zu hoch“ halten. Sie benötigen das Gold als Versicherung gegen Währungsturbulenzen, finanzielle Repression (Negativzinsen) und Inflation. Devise: Wenn Gold seinen wahren Wert offenbart, ist es egal zu welchem Kurs Sie gekauft haben. Dann müssen Sie es besitzen. Stecken Sie aber nicht sofort alles Geld ins Gold. Wer regelmäßig Gold kauft, erzielt in einem volatilen Markt bessere Durchschnittspreise.

2. Wie Gold kaufen?

Damit das Edelmetall Sie vor den Folgen der Vernichtung von……

Neue Währung, Inflation, Diktatur, Krieg

Täglich neue Hiobsbotschaften zu den negativen wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus, und die Börsianer treiben die Aktienkurse einfach weiter in die Höhe – wie reimt sich das? Nach den bisherigen Erfahrungen mit Börsenreaktionen auf negative Nachrichten zunächst mal so: Börsianer nehmen mit steigenden Aktienkursen vorweg, dass die Zentralbanken zur Abwendung einer globalen Wirtschaftskrise Geld in die Märkte pumpen werden, das sich kursstimulierend auszuwirken verspricht.

Aber geht diese Rechnung auch jetzt auf, ähnlich wie nach Überwindung der Finanzkrise vor gut zehn Jahren oder nach dem legendären Spruch “whatever it takes” von Ex-EZB-Chef Mario Draghi im Sommer 2012? Dazu in aller Kürze die Fakten: Die Wirkungsdauer von Corona ist nicht abzuschätzen. Der Vergleich mit der SARS-Epidemie aus dem Jahr 2003 hinkt allein schon deshalb, weil Chinas Anteil an der Weltwirtschaft seinerzeit nur 4 Prozent betrug, während er zuletzt…..

Warum man Gold braucht, wenn diese Blase platzt!

Gold, Goldmünzen, Sparen, Anleihen (Foto: Goldreporter)
Mit ihrer expansiven Geld- und Konjunkturpolitik befeuern die Zentralbanken eine gigantische Kredit- und Anleihenblase. Wenn diese platzt, möchte man reale Vermögenswerte wie Gold und Silber besitzen.
Kreditblase und Gold
Der Preise für eine Feinunze Gold ist in den vergangenen Monaten stark angestiegen. Das gilt jedoch auch für Finanzwerte. Und dies ist kein Widerspruch. Die massive Ausweitung unseres Kreditgeldes in den vergangenen Jahren hat…..

Die Selbstzerstörung des Finanzsystems wird Investoren zu Silber treiben

Tag ein, Tag aus ist das weltweite Finanzsystem weiterhin dabei, sich von innen heraus selbst zu zerstören. Klare Beweise dafür verweisen auf massive “künstliche” Liquidität und Assetkaufprogramme durch die Federal Reserve. Während Finanzanalysten mehrere Theorien anstellen, warum die Fed gezwungen war, Liquidität via Repo-Markt einzuspeisen und zudem jeden Monat US-Staatsanleihen im Wert von 60 Milliarden Dollar zu erwerben, so hat der echte Grund mit der rückläufigen Menge Öl und dessen Auswirkung auf den Wert der Assets und der Sicherheiten zu tun.

Es ist tatsächlich so einfach. Doch kein führender Finanz- oder Edelmetallanalyst erwähnt die Energie bei all dem. Beispielsweise schrieb Alasdair Macleaod in einem kürzlichen Goldmoney-Artikel mit Namen How To Return To Sound Money, das Folgende:

“Dieser Artikel stellt ein Template für eine anhaltende Lösung soliden Geldes dar, die wirtschaftlichen Fortschritt bieten wird, während destruktive Kreditzyklen eliminiert werden. Es setzt voraus, dass ein angemessen konstruiertes Gold- und…..

Gold-Vorkommen in 15 Jahren erschöpft? Neue Marktzahlen!

Der aktuelle Jahresbericht des U.S. Geological Survey zeigt einige Veränderungen unter den größten Gold-Förderländern der Welt. Und man schätzt, dass aus heutiger Sicht weltweit nur noch 50.000 Tonnen Gold abbaubar sind.

Gold, Nugget (Foto: Goldreporter)

Gold in Zahlen

Der U.S. Geological Survey (USGS) hat vorläufige Goldmarktzahlen für das Jahr 2019 veröffentlicht. In dem Bericht werden die größten Goldförderländer mit ihren Produktionsmengen aufgeführt. Außerdem gibt es Schätzungen, welche Gold-….

…..und noch….
Banken wetten auf fallenden Goldpreis

Die Banken üben großen Einfluss auf den Goldpreis aus. Ein aktueller Monatsreport der US-Börsenaufsicht zeigt, wie stark die Banken bei den Gold-Futures derzeit auf der Verkaufsseite positioniert sind – mit umgerechnet 656 Tonnen. Hier mehr……

Goldpreis-Anstieg: BIZ hat wohl 188 Tonnen Gold gekauft!

Im vierten Quartal 2019 hat die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich große Mengen an Gold gekauft. Die Gold-Assets der BIZ sind umgerechnet um 188 Tonnen gestiegen.

Gold, Goldpreis, BIZ, Goldbestände

Goldhändler BIZ

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) war im Zuge des Goldpreis-Anstiegs im vierten Quartal 2019 sehr aktiv auf dem internationalen Goldmarkt tätig. Aus den monatlichen Rechnungsberichten der „Zentralbank der Zentralbanken“….

Gerald Celente: 2020 wird weiterhin bullisch für Gold bleiben

Open in new window

Mike Gleason: Es ist mir nun ein Privileg, den einzig wahren Gerald Celente, Herausgeber des Trends Journal, bei uns begrüßen zu dürfen. Celente ist ein häufiger Gast bei unserem Money Metals Podcast und vielleicht einer der bekanntesten Trendprognostiker der Welt. Es ist immer ein Vergnügen, ihn hier bei uns zu haben.
Gerald, ich danke Ihnen für Ihre Zeit heute. Ich denke, wir können uns noch immer ein gutes, neues Jahr wünschen. Willkommen zurück.

Gerald Celente: Nun, ich danke Ihnen für Ihre netten Worte.

Mike Gleason: Nun, Gerald, ein neues Jahr und auch ein neues Jahrzehnt haben begonnen. Zu Beginn des letzten Jahrzehnts im Jahr 2010 befanden wir uns in der Zeit nach der Finanzkrise, die die Abrechnung aller Schulden, Regierungsexpansion und dem unverantwortlichen, betrügerischen Verhalten der Wall Street zu sein schien. Die Tea-Party- sowie Occupy-Wall-Street-Bewegungen waren Anzeichen darauf, dass die Leute genug hatten.

Doch hier sind wir nun. Die Schuldenblase ist deutlich größer, die Wall Street wurde nicht zur Rechenschaft gezogen oder beschränkt, die Regierung ist viel größer und teurer und irgendwie wurden die meisten Amerikaner zurück in den Schlaf gewiegt. Die Aktienkurse sind gestiegen. Der Präsident spricht von der besten Wirtschaft überhaupt. Es ist klar, dass wir die Lektionen der letzten Finanzkrise bereits wieder vergessen haben. Was halten Sie hiervon? Und was erwarten Sie für……

So entwickelt sich der Goldpreis im Februar

Nachdem der Januar einen Goldpreis-Anstieg von fast 6 Prozent brachte und damit seinem Ruf als Top-Monat alle Ehre machte, folgt mit dem Februar ein statistisch gesehen etwas weniger vielversprechender Jahresabschnitt.

Gold, Goldpreis, Euro, Februar (Foto: Goldreporter)

Goldpreis in Januar +5,92 %

Der vergangene Monat hat in Sachen Euro-Goldpreis eindrucksvoll gehalten, was die saisonalen Kursindikatoren versprachen. Mit einem Anstieg von 5,92 Prozent lieferte der Januar das größte Januar-Plus bei Gold seit 2015. Am Ende des Monats stand der Goldpreis notierte der Goldpreis bei 1.431,96 Euro pro Unze (London P.M.) – ein neues Allzeithoch. Wie wird der Februar laufen?

Februar unter den Top-5

Vor genau einem Jahr notierte der Goldpreis bei 1.150 Euro. Mit 1.431 Euro…..

Die schwindende Anonymität

Im letzten Monat gab es mehrere Berichte in den sozialen Medien, dass die Deutschen in Köln, Stuttgart und München Schlange standen, um Gold zu kaufen.

Open in new window

“Die Deutschen stehen Schlange bei Degussa, um Gold in Köln zu kaufen. Ab dem 1. Januar 2020 wird die Anonymitätsschranke für den Kauf von Gold von 10.000 Euro auf 2.000 Euro gesenkt. Vor nur zwei Jahren lag diese Schranke bei 15.000 Euro.”
Laut dem Journalisten Michael Höfling von “Die Welt” war dies nicht nur der Weihnachtsansturm. Die Käufer könnten verzweifelt gewesen sein, der drohenden Deadline für Goldkäufe zuvorzukommen. Ab dem 1. Januar 2020 setzt ein neues Gesetz voraus, dass jeder Deutsche, der Gold im Wert von mehr als 2.000 Euro erwirbt, eine Kundenkaufprüfung durchläuft. Dieser Vorgang umfasst die Angabe von Daten wie dem eigenen Namen, dem Geburtsdatum und die Adresse. Vor Verabschiedung dieses Gesetzes konnten Kunden Barkäufe von Gold im Wert…..

Nicht-Prognosen für 2020

In der roten Ecke: Unbezahlbare Schulden drohen die US-Wirtschaft, die Aktien- und Anleihemärkte sowie Main-Street-Amerikaner zu erdrücken.

In der grünen Ecke: Die Macht der Fed könnte die Wirtschaft, die Aktien- und Anleihemärkte sowie die Banken der Wall Street retten

Rot oder Grün? Wer gewinnt?

Können eine Billion oder sogar fünf Billionen Dollar zusätzlicher QE oder “Nicht-QE” Aktien- und Anleihemärkte vor ihrem überkauften, überbewerten Blasenzustand retten? Wird massive QE Inflation oder Hyperinflation mit sich bringen? Kann die Währungsdruckerei der Fed eine Rezession aufschieben und Trump wiederwählen? Werden diese erschaffenen Währungseinheiten die amerikanischen Wähler davon abhalten, Sozialisten zu wählen, die… oh, vergessen wir das…

Nicht-Prognosen für 2020!

Anstatt in Teeblättern zu lesen und Möglichkeiten für 2020 zu bestimmen, lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, was wir wissen, was in der Vergangenheit funktioniert hat und was sich fortsetzen wird…

– Schulden: Das ist ein “Selbstläufer.” Schulden werden zunehmen. Werfen Sie einen Blick auf die gesamten Kreditmarktschulden der St. Louis Fed der letzten 60 Jahre in 4-Jahres-Durchschnitten – auf, auf und davon in einer exponentiellen Flugbahn. Die Schuldenerschaffung ging nach der Finanzkrise zurück, doch Gesamtschulden von 100 Billionen Dollar sind in Sicht. Mehr Währungseinheiten in Zirkulation bedeuten, dass man mit jeder von ihnen weniger kaufen kann. Wertverlust ist selbstverständlich.

Open in new window
– Aktienmärkte: Die Aktienkurse werden fallen, nachdem sie 10+ Jahre gestiegen…..

Gold vor 7-Jahres-Hoch – Wichtige Woche steht an!

Die anhaltenden konjunkturellen Unsicherheiten treiben das Gold weiter nach oben. Der Goldpreis steht so hoch wie zuletzt im Jahr 2013. In Euro gerechnet sehen wir neue Rekordhochs. In dieser Woche stehen wichtige Termine an.

Gold, Goldpreis, Termine (Foto: Goldreporter)

Gold steigt

Am heutigen Vormittag um 10:30 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.581 US-Dollar (+0,6 Prozent). Das entsprach 1.435 Euro. In beiden Fällen erreichte das Edelmetall damit historisch bemerkenswerte Notierungen. Mehr dazu weiter unten. Die Silberunze wurde zu 18,21 US-Dollar gehandelt (16,54 Euro). An den ……

Target2-Salden der Länder des Eurosystems im Juni 2019

Statistik: Target2-Salden der Länder des Eurosystems im Juni 2019 (in Milliarden Euro) | StatistaMehr Statistiken finden Sie bei Statista

Diese Statistik zeigt die Target2-Salden der Euro-Länder bzw. der Zentralbanken der jeweiligen Länder im Juni 2019. Target2 ist ein Zahlungsverkehrssystem über das nationale und grenzüberschreitende Zahlungen in Zentralbankgeld schnell und endgültig abgewickelt werden. Diesen Zahlungen können ganz unterschiedliche Geschäfte, wie z. B. die Zahlung einer Warenlieferung, der Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers, die Gewährung oder Rückzahlung eines fälligen Darlehens oder die Geldanlage bei einer Bank zugrunde liegen.
Auch Transaktionen im Rahmen von Offenmarktgeschäften des Eurosystems….

 

Bargeld ist das Mittel zur Freiheit

Gegen Ende des Vorjahres standen vor den Portalen deutscher Edelmetallhändler kaufinteressierte Interessenten Schlange. Das ist kein Wunder, da mit Beginn des Jahres 2020 der anonyme Erwerb von Gold auf 2.000 Euro pro Person beschränkt ist. Der Fiskus möchte ab sofort über jede in Privathand befindliche Unze Bescheid wissen. Offizielle Begründung: Kampf gegen das Schwarzgeld. Wahrer Grund: Erlangung der totalen Kontrolle über die letzten anonymen Wertereserven der Bürger. Wer das Wesen von Edelmetall als dem einzig echten Geld begriffen hat, wird sich über diese neuerliche Freiheiteinschränkung durch die Regierung nicht wundern.

Nach Fjodor Dostojewski ist Geld geprägte Freiheit. In der Tat: Geld ist in einem modernen, arbeitsteiligen System – im Gegensatz zu einer auf Autarkie zielenden Subsistenzwirtschaft – unverzichtbar. Es ist nicht nur erforderlich, um die……

„Uns droht die größte Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten“, warnt „Mr. Dax“ Dirk Müller

dirk mueller

  • Es gibt einige Parallelen zwischen dem Beginn der Weltwirtschaftskrise 1929 und der heutigen Wirtschaftslage.
  • Dirk Müller warnt, dass uns die „größte Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten“ droht.
  • Donald Trump habe sich seit dem ersten Amtstag als US-Präsident auf den Handelskonflikt vorbereitet.
  • Mehr Artikel auf Business Insider.

Vor etwas mehr als neunzig Jahren war ein historischer Tag. Mit dem Black Thursday (Schwarzer Donnerstag) am 24. Oktober 1929 wurde die schwerste und längste Weltwirtschaftskrise der Neuzeit eingeläutet. Noch im September des Jahres notierte der US-Leitindex so hoch wie noch nie zuvor — die Aktienkurse kannten zu dem Zeitpunkt nur den Weg nach oben. Doch an diesem Tag änderte sich alles.

Direkt zu Beginn des Handels am 24. Oktober 1929 fiel der Dow Jones um elf Prozent. Im Handelsverlauft……

Gold als Rettungsanker – Die Länder mit der höchsten Inflation!

In den großen Industrienationen verharren die offiziellen Inflationsraten auf niedrigem Niveau. In vielen Schwellenländern wird Gold dagegen dringend als Inflationsschutz benötigt.

Inflation, Gold (Foto: Goldreporter)Inflation, die klassische Form der Geldentwertung bedroht nach wie vor den Wohlstand vieler Menschen in Schwellenländern. Mit Gold kann man sich absichern (Foto: Goldreporter).

Mit Gold gegen Inflation

Gold bietet Schutz vor finanzieller Enteignung durch schleichende Geldentwertung. Einfach ausgedrückt: Steigt die Geldmenge dauerhaft stärker als die Wirtschaftsleistung, dann sinkt die Kaufkraft des Geldes. Es entsteht Inflation. Und wenn diese höher ist als die gezahlten Zinsen, dann schrumpft das reale Geldvermögen auf den Konten Tag um Tag. Gleichzeitig sinkt aber auch die reale Schuldenlast von Kreditnehmern, vor allem jene des Staates. Dies ist einer der…..

US-Dollar und Gold: Bärenmarkt voraus?

Der Preis von Gold hat in den letzten Tagen in Euro gerechnet einen Rekordstand erreicht. Und auch in Yen gerechnet stand der Goldpreis so hoch wie zuletzt vor 40 Jahren. Gold ist in den letzten 49 Monaten um 55% gestiegen. In dieser Zeit haben wir die Straffungspolitik der Federal Reserve erlebt, eine niedrige Inflation in den Industrieländern und massiv überbewertete, durch Aktienrückkäufe befeuerte Aktienmärkte. Zudem stieg in diesen gut vier Jahren der US-Dollar auf ein Allzeithoch, während fast alle anderen Rohstoffe nicht an dieser Rally partizipierten.

Dass der Preis von Gold in dieser Zeit von 1.053 US-Dollar auf 1.610 US-Dollar….

Goldman Sachs: Die Superreichen der Welt horten physisches Gold in geheimen Bunkern

Die strategischen Argumente für den Besitz von Gold sind laut den Analysten der US-Investmentbank Goldman Sachs nach wie vor stark. Sie verweisen auf Faktoren wie politische Unsicherheit, Rezessionsängste und andere Sorgen der globalen Elite.

Daten aus der Goldman-Sachs-Forschung zeigen, dass der physische Besitz von Gold die bevorzugte Art und Weise der globalen Elite zu sein scheint, sich abzusichern. Der physische Kauf von Gold hat in den letzten drei Jahren statistisch in rasantem Tempo zugenommen. In einer Notiz, die von Goldman Sachs an Kunden verschickt und von Yahoo Finance eingesehen wurde, heißt es:…….