Archiv für Australien

Australische Familie muss 10.000 $ Strafe zahlen für den Kauf von Vitaminen und Mahlzeiten zum Mitnehmen

Es hat mir so viel Spaß gemacht, Joshua und Ailes Deen und ihre wunderbaren Kinder zu besuchen, dass ich fast den hässlichen Grund meines Besuchs vergessen hätte: Die Familie wurde von der Polizei mit einer unverschämten Pandemie-Strafe von 10.000 Dollar belegt.

Das macht keinen Sinn. Nichts von all dem hat einen Sinn.

Sie fuhren einfach nur, um etwas zu essen und Vitamine zu holen. Sie haben offenbar eine imaginäre Grenze auf der Karte überschritten – das sagt die Polizei – und so erhielt jeder von ihnen eine Geldstrafe von 5.000 Dollar. Beide – Mama und Papa – bekamen die gleiche hohe Geldstrafe. Ich bin nur überrascht, dass sie nicht auch jedes der Kinder mit einer Geldstrafe von 5.000 Dollar belegt haben.

Wo bleibt der gesunde Menschenverstand? Wo ist die Diskretion der Polizeibeamten? Sicherlich kann jemand im Bundesstaat Victoria erkennen, dass Geldstrafen wie diese nicht nur irrational sind – sie sind verheerend für Familien.

Die Deens sind nur eine Familie, die versucht, in diesen schwierigen Tagen zu überleben; Ailes hat kürzlich ihren Job verloren, so dass es nicht leicht ist, über die Runden zu kommen. Stellen Sie sich vor, zusätzlich 10.000 Dollar Strafe zahlen zu müssen.

Das ist verheerend. Sie können sie einfach nicht bezahlen. Wir werden ihnen nicht helfen, es zu bezahlen. Nein: Wir werden ihnen helfen, es zu bekämpfen!

Wir haben eine Spitzenanwältin aus Melbourne, Madeleine Smith, engagiert, die sich bereit erklärt hat, die Familie Deen als Klientin aufzunehmen – und uns ihre Anwaltsrechnung zu schicken. Wir werden das für die Deens in Massen finanzieren.

OUTRAGE: Australian family fined $10,000 for buying vitamins, take-away meals

Australien: Ohne Impfstoff keine Auslandsreisen

©Pixabay_CC0 Public Domain

Keine Fernreisen für Australier bis 2022 – und zwar WENN der bevölkerungsweite Impfstoff im nächsten Jahr eingeführt wird, so sieht es das Budget vor

Australier, die der Beschränkungen überdrüssig sind, haben Pech, denn der neue Haushalt des Landes sieht vor, dass die soziale Distanzierung noch zwei Jahre andauern wird, und Fernreisen sollen so lange verboten bleiben, bis jeder einen Covid-19-Schuss bekommen kann.

Die flächendeckende Einführung eines Impfstoffs gegen das neuartige Coronavirus wird eine Voraussetzung dafür sein, dass die Australier wieder lange Reisen unternehmen können, so das neue Budget des Landes, das am Dienstag vorgestellt wurde. Solange dieser Impfstoff nicht eingeführt ist, können sie mit sozialer Distanzierung, zeitweiligen Abriegelungen und einer stagnierenden Wirtschaft rechnen.

“Es wird davon ausgegangen, dass es im Prognosezeitraum zu erheblichen lokalisierten Ausbrüchen von COVID19 kommt, die jedoch weitgehend eingedämmt werden. Es wird davon ausgegangen, dass bis Ende 2021 ein bevölkerungsweites australisches COVID19-Impfprogramm vollständig umgesetzt sein wird. Es wird davon ausgegangen, dass die allgemeinen sozialen Distanzierungsbeschränkungen so lange bestehen bleiben, bis ein Impfstoff vollständig verfügbar ist”, heißt es in dem Teil des Dokuments mit dem Titel “Grundannahmen”.

Das Papier beschreibt den Versuch, die Beschränkung der reiselustigen Australier auf den Kontinent positiv zu beeinflussen und besteht darin, 250 Millionen Dollar in die Ermutigung aller, die ein Fernweh verspüren, “ihren eigenen Hinterhof” – d.h. den Rest Australiens – zu erkunden. Die Staatsgrenzen werden voraussichtlich bis Weihnachten geöffnet sein, mit Ausnahme von Westaustralien, das bis zu seiner Wahl im März geschlossen bleiben soll.

Premierminister Scott Morrison deutete an, dass internationale Fernreisen zwar auf absehbare Zeit verboten bleiben werden, aber “unsere Grenzen sich irgendwann zu sicheren Orten öffnen werden, sei es Neuseeland oder Teile des Pazifiks oder Orte wie Südkorea oder Japan oder Länder, die eine viel höhere Erfolgsrate hatten”, um das Virus einzudämmen, sagte er am Dienstag vor Reportern.

Überseereisen jeglicher Art sind derzeit bis zum 17. Dezember verboten, aber es gibt vorläufige Pläne, eine “Reise-Blase” mit Neuseeland zu schaffen, die es den Aussies erlauben würde, die Nachbarinseln bis Januar oder Februar zu besuchen.

No long-distance travel till 2022 for Australians – and that’s IF POPULATION-WIDE vaccine is rolled out next year, budget predicts

Australien verabschiedet Gesetz des Grauens: Polizei darf nun die Bürger aus medizinischen Gründen festnehmen und Impfen

Die australische Polizei kann Menschen aus medizinischen Gründen entführen und alles “einschließlich Unterwäsche” ausziehen, um Impfstoffe gewaltsam zu verabreichen

Image: Australian police can kidnap people for medical reasons and remove anything “including underwear” to forcefully administer vaccines

Fractal Pictures / Shutterstock.com

Das australische Gesetz für die öffentliche Gesundheit von 2016 wurde aktualisiert und wird nun in die Tat umgesetzt. Es entfesselt das Grauen eines medizinischen Polizeistaaten. Dieses australische Gesetz verleiht den Strafverfolgungsbehörden und anderen “Bevollmächtigten” weitreichende neue Befugnisse, um gewaltsam jeden, den sie wollen, festzuhalten, zu isolieren und zu impfen. Die neuen Befugnisse sind so beschreibend, dass sie den Strafverfolgungsbehörden die rechtliche Befugnis geben, “alles zu entfernen, was die Person trägt, einschließlich der Unterwäsche”.

Gemäß Teil 11 Abteilung 2 der Befugnisse bei schweren Vorfällen im Bereich der öffentlichen Gesundheit können die Behörden den Betroffenen Zwangsimpfen und “alles entfernen, was die Person trägt”. Weigert sich der Betroffene, seine Kleidung aus zu ziehen, können die Behörden ihm die Kleidung gewaltsam vom Körper reisen.

Das Ausziehen von Menschen ihrer Kleidung und ihrer Würde endet nicht damit, dass die Behörden Erwachsene missbrauchen. Das Gesetz fährt fort: “Wenn es sich bei der betroffenen Person um ein KIND oder eine behinderte Person handelt, muss dies (das Ausziehen der Kleidung), wenn möglich, in Anwesenheit einer verantwortlichen Person oder einer anderen Person erfolgen, die das Kind oder die behinderte Person unterstützen und seine oder ihre Interessen vertreten kann”.

Diese abscheulichen Befugnisse der Vergewaltigung und des Missbrauchs sowie der medizinischen Entführung sind offen erlaubt, solange die Regierung Westaustraliens den Notstand im Bereich der öffentlichen Gesundheit ausrufen kann, wie es Australien und die meisten anderen Regierungen als Reaktion auf covid-19 getan haben. Australien wird, wie viele andere Regierungen auch, diese neu delegierten Befugnisse nicht ohne weiteres aufgeben. Solange es Menschen gibt, wird die Gefahr einer Virusinfektion fortbestehen, und die Regierungen werden diese Angst nutzen, um jeden zu missbrauchen, den sie wollen.

Australian state law empowers officials to forcibly remove underwear to administer vaccine
Australian police can kidnap people for medical reasons and remove anything “including underwear” to forcefully administer vaccines

MELBOURNE. Die neuen Regeln des Lockdowns. $5000 Strafen jetzt!

Australien: Beunruhigende Bilder aus der Stadt Melbourne

australiëFoto: Kgbo CC BY-SA 4.0

Beunruhigende Bilder sind aus der Stadt Melbourne in Australien aufgetaucht, wo derzeit sehr strenge Corona-Maßnahmen in Kraft sind. Der Premierminister des Bundesstaates Victoria, Dan Andrews, hat der Polizei aus diesem Grund alle möglichen zusätzlichen Befugnisse übertragen. Das Video unten zeigt einen Mann, der von einem Polizeiauto angefahren wird und einen Tritt an den Kopf bekommt. Das ideo hat in Australien für große Empörung gesorgt.

Rowan Dean, Moderatorin von Sky News, sagte als Antwort auf die Aufnahmen, dass bestimmte Polizisten in Victoria “krank und verdorben” seien. Der Mann wurde während seiner Verhaftung von sechs Polizeibeamten zu Boden geworfen und bearbeitet. Sein Vater hat bestätigt, dass er im Koma gehalten liegt.

Die Familie des Mannes wünscht eine unabhängige Untersuchung. Der Vater verlangt auch, dass der Offizier, der den Mann in den Kopf getreten hat, entlassen wird. Der Vater sagte auch, dass sein Sohn vor dem Vorfall auf einen Arzt wartete. Die Polizei sagte, sie habe auf Berichte über ein seltsames Verhalten eines Mannes reagiert.

“Das ist einfach unerhört, es ist ekelhaft”, sagte Dean. “Das bedeutet, dass die Menschen der Polizei nicht mehr vertrauen, was alles noch schlimmer macht.

Sky spricht nun von einem “drakonischen Polizeistaat”.

Moderator Paul Murray sagte, es sei auch wichtig, festzustellen, was vor der Verhaftung passiert sei, fügte aber gleichzeitig hinzu, dass er ein solches Verhalten der Polizei niemals gutheißen werde.

Australien: Wegen Facebook-Eintrag drängt die Polizei gewaltsam ins Haus ein und Polizeistaat ist bei den Demos unerbittlich

politie

Verschwörungstheoretiker. So nennen die Medien Menschen, die Coronarmaßnahmen kritisieren. Die Polizei hatte am Freitag in Melbourne einen dieser “Verschwörungsdenker” verhaftet.

Der Karosseriebauer James Bartolo aus Melbourne hat am Freitagmorgen ein Live-Video auf Facebook gepostet, das mehrere Beamte zeigt, die an seiner Tür stehen und sagen, dass sie einen Durchsuchungsbefehl haben. Das Video wurde mehr als eine halbe Million Mal angeschaut.

Mindestens drei Agenten weisen Bartolo an, die Tür zu öffnen. “Ich saß auf der Toilette und bin gerade aufgestanden”, sagt er von seinem Balkon aus. Ein Polizist befiehlt ihm, nach unten zu kommen, und sagt, er werde der Aufwiegelung beschuldigt.

Nachdem er sich weigert, schlägt einer der Polizisten an die Tür. Bartolo rennt dann die Treppe hinunter, woraufhin er sofort von den Offizieren zu Boden gworfen wird. Die Polizei des australischen Bundesstaates Victoria sagte, es gebe eine Untersuchung gegen Personen, die zu Protesten aufgerufen hätten.

Wessen war er schuldig?

Die Polizei beschlagnahmte auch eine Reihe von Geräten, darunter ein Mobiltelefon und Laptops, sowie fünf Samurai-Schwerter. Der Mann wurde wegen Aufruhrs, illegalen Waffenbesitzes und Widerstandes gegen die Staatsgewalt verhaftet.

Wessen war Bartolo schuldig? Am Donnerstagabend postete er ein Video auf Facebook, in dem er seine Anhänger darüber informierte, dass er am Samstag an einem Protest gegen die Sperrmaßnahmen in Victoria teilnehmen werde. Am nächsten Morgen stand die Polizei bereits auf dem Bürgersteig.

Nach seiner Verhaftung rief er die Menschen auf, nicht zu protestieren. Er schrieb auch das er nichts mehr wegen Corona auf Facebook posten darf und das dies auch von der Polizei überwacht wird. Hier geht es zu seiner Facebook-Seite.

…..und daher passend….

Am Samstag kam es zu sozialen Unruhen in Melbourne und Sydney, als Hunderte von Demonstranten auf die Straße gingen, um sich den geheimnisvollen Coronavirus-Sperren zu widersetzen, die seit fast fünf Wochen in Kraft sind. Auch war die Verhaftung der schwangeren Frau ein weitere Auslöser die dazu beigetragen hat das die Menschen im Bundesstaat Victoria auf die Straße gingen. Hier nun ein paar Bilder und eindrücke.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/au%20protest%3Aclash.jpg?resize=383%2C230&ssl=1

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/au%20protest.png?resize=389%2C221&ssl=1Bilder abc.net.au

 

Melbourne: Schwangere Mutter wird verhaftet wegen eines Facebook-Postings über einen geplanten Lockdown-Protest…

Australier die eine Anti-Corona-Demo planten wurden gleich von der Corona-Gestapo verhaftet

Australier planten ein Anti-Lockdown-Protest. Corona Gestapo durchsucht ihre Häuser, verhaftete sie und beschlagnahmt ihre Smartphones. Der Bericht ist vom 7. August, wurde aber von den MM verschwiegen.

A person wearing a face mask is seen outside of Flinders Street Station in Melbourne.Bahnhof Flinders Street in Melbourne. Quelle: AAP

Zwei Männer, die beschuldigt wurden, einen Anti-Blockade-Protest in Melbourne geplant zu haben, wurden bei ihnen zu Hause durchsucht und verhaftet.

Die Polizei gelobte, gegen den Protest, der am Sonntag im CBD von Melbourne geplant war, hart vorzugehen, und bezeichnete ihn als “eklatanten Bruch” der COVID-19-Beschränkungen.

Beamte beschlagnahmten Telefone und einen Computer und klagten einen 41-jährigen Mann wegen Anstiftung an. Es wird erwartet, dass ein der 41-jähriger Mann aus Chirnside Park am Freitag angeklagt wird.

Die Facebook-Veranstaltung hat die Menschen zu Protesten gegen die sechswöchige Schließung der Stadt aufgerufen und behauptet, eine breitere Bewegung geplanter Proteste zu sein.

“Lasst uns diesen in die Luft sprengen und die Straßen füllen, um diesen Verbrechern zu zeigen, dass wir unser Land und unsere Lebensgrundlagen nicht kampflos aufgeben werden”, heißt es in der Beschreibung der Veranstaltung.

Es gab mehr als 100 bestätigte Teilnehmer und 400 Interessensbekundungen bis am späten Donnerstagabend.

Falls sie die Demo stattfindet, würde die Polizei von Victoria nicht zögern, Geldstrafen in Höhe von 1652 Dollar an Ort und Stelle zu verteilen oder Demonstranten zu verhaften.

“Dies ist ein völlig eklatanter Verstoß gegen die Anweisungen des obersten Gesundheitsbeamten und bringt viktorianische Leben in Gefahr”, sagte die Polizei.

Die Polizei berichtete, dass bis Freitagmorgen fast 200 weitere Personen zu Geldstrafen verurteilt wurden, darunter ein Mann der die Ausgangssperre verletzte, der bei der Polizei in Maroondah um 3.40 Uhr morgens aufgegriffen wurde. Er wollte nur die Pferde seines Onkels zu füttern.

Sie gehörten zu den 43 Personen, die wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre zu einer Geldstrafe verurteilt wurden, während 51 Personen wegen des Nichttragens einer Maske zu einer Geldstrafe verurteilt wurden.

Premier von Australien: Der Covid-Impfstoff ” wird nicht obligatorisch sein

Der australische Premierminister Scott Morrison hat frühere Äußerungen über die “obligatorische” Impfung relativiert, aber wir vermuten, das liegt daran, dass ihm mitgeteilt wurde, dass ein solches Gerede den Widerstand gegen solche Maßnahmen schüren würde.

https://i2.wp.com/www.thetruthseeker.co.uk/wordpress/wp-content/uploads/2020/08/Scott-Morrison-tours-the-AsraZeneca-laboratores-in-Sidney-resize.jpg?resize=387%2C232Scott Morrison tours the AsraZeneca laboratores in Sidney.

Um die öffentliche Skepsis zu überwinden, sagt Morrison nun: “keinen Pflicht für die Impfung aber es wird eine Menge Ermutigung und Maßnahmen geben, um eine ebenso hohe Akzeptanz zu erreichen”.
Der australische Premierminister hat seine frühere Rhetorik einfach modifiziert, um die Menschen nicht zu beunruhigen. Er hat das Wort “obligatorisch” durch “Ermutigung” ersetzt. So einfach ist das. Eine so subtile kleine Änderung wie diese wird die Massen in Selbstgefälligkeit wiegen, so hoffen Morrison und seine Berater,
Die Tatsache, dass die australische Industrieministerin Karen Andrews zuvor Morrisons Rede über einen “obligatorischen Impfstoff” aufgegriffen hatte, unterstreicht die Wahrscheinlichkeit, dass die Massenimpfung das eigentliche Ziel ist. Mit allen erforderlichen Mitteln.

Aussie prime minister says Covid vaccine ‘is not going to be compulsory’

Australien: Beamte haben nun die Macht die Kinder von den Eltern zu trennen

Die Coronaregeln werden drakonischer.

Die Behörden in Australien haben sich selbst die Befugnis gegeben, Kinder aus dem Gewahrsam ihrer Eltern entfernen zu lassen, um die Einhaltung der Coronavorschriften zu gewährleisten.

Mit Anhang 2 des COVID-19 Emergency Response Act 2020 wird der Emergency Response Act 2004 geändert, um neue Befugnisse für “erklärte Notfälle” zu schaffen.

Abschnitt 25 des Gesetzes lautet wie folgt;

-Entfernung von Kindern
(1) Ohne von Paragraph 25 abzuweichen, kann ein bevollmächtigter Beamter, um die Befolgung einer Anweisung nach diesem Paragraphen zu gewährleisten, ein Kind von jedem Gelände, Ort, Fahrzeug oder Schiff an den Wohnort des Kindes oder in ein Krankenhaus oder eine Quarantäneeinrichtung bringen, wie es der bevollmächtigte Beamte für angebracht hält (und kann dabei die Gewalt anwenden, die vernünftigerweise notwendig ist).
Ein Kind wirdf definiert als jede Person unter 18 Jahren.

Premierminister von Australien: Korona-Impfstoff wird Pflicht und rudert dann wieder zurück

Sobald der Impfstoff verfügbar ist, will Australien den Corona-Impfstoff “so obligatorisch wie möglich”. Das kündigte der australische Premierminister Scott Morrison heute früh an. Später machte er einen Rückzieher und sagte, der Impfstoff werde doch nicht obligatorisch sein.

Prime Minister Scott Morrison is set to announce the vaccine agreement on Wednesday. Picture: Gary Ramage/NCA NewsWirePrime Minister Scott Morrison Bild: News Corp Australia

Die australische Nachrichtenseite News.com.au enthüllte, dass ihre Regierung ein Abkommen mit dem Pharmariesen AstraZeneca geschlossen hat.

Morrison geht davon aus, dass der Impfstoff Anfang nächsten Jahres zur Verfügung stehen wird. Als der Radiosender 3AW fragte, ob er obligatorisch sein würde, antwortete der Premierminister, dass 95 Prozent der Bevölkerung es bekommen sollten. “Es wird so obligatorisch wie möglich sein”, sagte er. “Wir sprechen von einer Pandemie, die unsere Weltwirtschaft verwüstet und Hunderttausende von Menschenleben, darunter 450 Australier, gefordert hat”.

Neil Mitchell von 3AW wies darauf hin, dass sich die Bevölkerung wahrscheinlich gegen eine Zwangsimpfung wehren wird. Morrison sagte, die Regierung habe noch keine endgültige Entscheidung getroffen,

Genetisch verändertes Virus

Der Premierminister ist der Schöpfer von “keine Spritze, kein Geld”, einer Maßnahme, die sicherstellt, dass Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen, weniger Geld von der Regierung erhalten.

Der australische Chefepidemiologe Paul Kelly sagte vorhin auf einer Pressekonferenz, dass die Impfung in erster Linie freiwillig sein wird. Er fügte hinzu, dass Kampagnen gestartet werden, um die Menschen zu ermutigen, sich impfen zu lassen.

Ebenfalls bemerkenswert: Der Korona-Impfstoff von AstraZeneca und der Universität Oxford wird aus einem genetisch veränderten Virus hergestellt, das bei Schimpansen Nebenwirkungen verursacht.

Scott Morrison announces free COVID-19 vaccines for Australians, backtracks on ‘mandatory’ comments
Australische premier: coronavaccin wordt verplicht (en krabbelt terug)

Melbourne: Behörden sollen Überwachungsdrohnen einsetzen um Personen ohne Masken zu verfolgen

Die Behörden im australischen Melbourne werden High-Tech-Überwachungsdrohnen einsetzen, um Personen ohne Masken im Freien zu identifizieren und festzunehmen. Sie werden auch eingesetzt um nach Fahrzeugen zu suchen, die sich mehr als 5 km von ihrem Wohnort entfernt befinden und damit gegen die Ausgangssperre verstoßen.

Die Drohnen werden auch eingesetzt, um sicherzustellen, dass Skateparks und Spielplätze leer bleiben.

Die Überwachungsgeräte können bis zu einer Entfernung von 7 km geflogen werden und erzeugen Bilder, die so klar sind, dass sie “das Nummernschild eines Fahrzeugs aus 500 Metern Entfernung lesen können”.

Befürworter des Datenschutzes sind besorgt darüber, dass es keine Klausel für den Einsatz dieser Technologie gibt und die Drohnen auch nach dem Ende der Pandemie weiterhin zum Ausspionieren der Bürger eingesetzt werden könnten.

7News Melbourne sprach mit zwei Anwohnern, die sagten, sie seien nicht beunruhigt, weil sie sich benehmen und “nichts zu verbergen” hätten. Quelle:

Geisterstadt und Polizeistaat: Briefe aus Melbourne unter einem brutalem Covid-Lockdown

strategic-culture.org

[Der Premierminister von Viktoria] Andrews sagt, er möchte, dass jeder Mann, jede Frau und jedes Kind geimpft wird. Es gibt keinen Impfstoff!! Also werden wir bis dann in Isolation gehalten?”

https://i1.wp.com/www.strategic-culture.org/wp-content/uploads/2020/08/Bridge-930x520.jpg?resize=411%2C230&ssl=1Bild: REUTERS/Sandra Sanders

Die Bürger der zweitgrößten bevölkerungsreichsten Stadt Australiens leiden unter den härtesten Abriegelungsbedingungen aller westlichen Demokratien. Ihre Stimmen müssen gehört werden.

In den letzten Wochen hat Melbourne schockierend drakonische anti-covidische Maßnahmen eingeführt, die der Metropole mit rund 5 Millionen Einwohnern auferlegt wurden. Welche Tragödie war dafür verantwortlich, dass sich die Beamten zu dieser Tat veranlasst sahen? Schuld daran war ein geringfügiger Anstieg der Zahl der Coronavirus-Todesfälle – sieben, um genau zu sein, und alle betrafen Bürger über 70 Jahre.

Die Medien stürzten sich auf den “neuen Ein-Tages-Rekord in Victoria”, der die Zahl der Todesfälle im Bundesstaat Victoria auf 56 erhöhte. Ich wiederhole, 56, und die überwältigende Mehrheit dieser Fälle betraf ältere Menschen in Pflegeeinrichtungen, von denen einige wegen ihres Umgangs mit Patienten untersucht werden. Es versteht sich von selbst, dass das Leben älterer Menschen eine Rolle spielt, aber rechtfertigen sieben Todesfälle älterer Menschen wirklich die Schließung einer der belebtesten Städte Australiens?

Der Faschismus ist lebendig und wir sehen @VicGovAu
Dystopische Hölle in Melbourne Australien

Trotz der extrem niedrigen Todesrate müssen sich die Bewohner Melbournes – oder nennen wir sie, wie sie wirklich sind, Gefangene – an die folgenden Regeln halten:

– Keine Reisen, die mehr als 5 Kilometer (3,1 Meilen) von ihrem Wohnort entfernt sind;

– Keine Reisen in andere Staaten innerhalb des Landes…..

 

…passend dazu….
Melbourne. Der Staat zwingt die Menschen mit Gewalt eine Maske zu tragen und verhängt noch 200 Dollar Bußgeld.

Melbourne: Coronavirus-Kontrollstellen zur Überwachung der arbeitenden Bevölkerung

Twitter/Sydney Watson

Als Teil des strengen neuen Sperrverbotsgesetzes haben die Behörden in Melbourne Autobahnkontrollpunkte eingerichtet, an denen die Ausweise der Einwohner überprüft werden, um sicherzustellen, dass sie berechtigt sind ihre Häuser verlassen zu dürfen.

Anfang dieses Monats wurde im Bundesstaat Victoria der “Katastrophenzustand” ausgerufen und eine Ausgangssperre von 20.00 Uhr bis 5.00 Uhr morgens für Anwohner verhängt, von denen einige wegen Missachtung der Regeln mit polizeilicher Brutalität konfrontiert waren, darunter eine Frau, die in den Würgegriff genommen wurde, weil sie draußen keine Maske trug.

Das Gesetz wird auch über eine Reihe von Kontrollpunkten durchgesetzt, um festzustellen, ob die Menschen einen legitimen Grund haben um das Haus zu verlassen.

“Mein Bruder schickte mir gestern ein Foto von einem Kontrollpunkt in Melbourne, der dazu diente die Menschen zu kontrollieren ob sie eine eine Arbeitserlaubnis haben, damit sie das Haus verlassen dürfen. Polizei und Armee sind dort”, twitterte Sydney Watson.

Melbourne: Coronavirus Checkpoints to Ensure Workers Allowed to Leave Their Homes

Victoria, Australien: Menschen verlassen ihre Heimat wegen drohender 4. Stufe des Lockdown

Tausende von genervten Viktorianern nutzen ein Schlupfloch, um der Abriegelung der Stufe 4 der Covid-19-Lockdown-Maßnahmen zu entkommen und nach Norden zu flüchten – und viele werden wahrscheinlich nie wieder zurückkehren.

Queues at the NSW-Queensland border on August 1. Picture: Steve Holland/NCA NewsWireBild: News Corp Australia

Und die Menschen sind so scharf darauf, in den Sunshine State zu fliehen, dass sie sich millionenschwere Grundstücke aneignen, ohne sie vorher überhaupt gesehen zu haben.

Seit vor einer Woche die Abriegelung der Stufe 4 angekündigt wurde, hat laut der Online-Umzugsplattform Muval mehr als 20.000 Viktorianer einen Umzug in Erwägung gezogen.

Brisbane war ihre erste Wahl, 21 Prozent wollten dorthin umziehen, sagte Muval. Etwa 17 Prozent wollten nach Perth und 15 Prozent nach Sydney.

“Viele der Anrufe, die wir entgegennehmen, kommen von Menschen, die entweder ihren Arbeitsplatz verloren haben oder ein Geschäft schließen mussten und nun einen Umzug planen”, sagte Adam Coward, der den Standort leitet, gegenüber Seven News.

Unter den Einschränkungen der Stufe 4 gelten Umzugshelfer nach wie vor als unentbehrliche Unternehmen, und Viktorianer dürfen innerhalb der Sperrstunde umziehen.

Um über die Grenze zu gelangen, müssen Viktorianer einen gültigen Mietvertrag oder einen Wohnsitz in Queensland nachweisen können und müssen eine obligatorische zweiwöchige Hotelquarantäne über sich ergehen lassen.

Queensland war bereits vor COVID-19 das wichtigste Ziel für Umzüge zwischen den Bundesstaaten,

– insbesondere aus Großstädten wie Sydney und Melbourne – diese Nachfrage hat sich während der Pandemie verstärkt.”

Mehr im Original: Victorians flee Melbourne’s stage 4 lockdown using sneaky loophole

Australien-Melbourne: Polizei kann Häuser ohne Durchsuchungsbefehl betreten

Die Behörden erhalten drakonische Befugnisse, nachdem der “Katastrophenzustand” angekündigt wurde.

Deserted Bourke Street nach Einführung der Ausgangssperre in Melbourne Foto: Erik Anderson/EPA

Die Polizei im australischen Melbourne hat nun die Befugnis, ohne Durchsuchungsbefehl in die Häuser der Menschen einzudringen und “Stichproben” durchzuführen, um die Einhaltung der neuen Coronavirus-Sperrvorschriften durchzusetzen.

Nachdem der Bundesstaat Victoria als Reaktion auf einen Anstieg der Coronavirus-Fälle den “Katastrophenzustand” verkündet hatte, sagte der Premierminister des Bundesstaates Daniel Andrews zu den Anwohnern: “Wir können nicht länger zulassen, dass Menschen einfach ohne jeden guten Grund unterwegs sind.

Zusätzlich zu einer Ausgangssperre von 20.00 Uhr bis 5.00 Uhr morgens dürfen die Bewohner ihre Häuser nur außerhalb dieser Zeiten verlassen, um Lebensmittel und lebensnotwendige Gegenstände einzukaufen, Pflege und Betreuung zu erledigen sowie ihrer Arbeit nach zu gehen.

Die neuen Befugnisse geben der Polizei auch das Recht, “Ihre Wohnung zu betreten, um Stichprobenkontrollen durchzuführen, auch wenn Sie ihnen keine Erlaubnis geben und sie keinen Durchsuchungsbefehl haben”, berichtet LockdownSkeptics.org.

Es wurden auch Kontrollen des Einkaufs eingeführt, die Bürger auf den Kauf von nicht mehr als zwei von bestimmten wesentlichen Gütern beschränken, darunter Milchprodukte, Fleisch, Gemüse, Fisch und Toilettenpapier.

Wie bereits in einem vorherigen Artikel erwähnt, positionierte sich die Polizei zu Hunderten unmittelbar nach der Ankündigung der neuen drakonischen Maßnahmen durch die Regierung um Wohntürme herum, um sicherzustellen, dass niemand das Gebäude verlassen konnte.

Den Menschen wurde gesagt, dass sie in den nächsten sechs Wochen in der Residenz bleiben müssen, in der sie die Nacht zuvor geschlafen haben. Jeder, der gegen die neuen Regeln verstößt, muss mit einer Geldstrafe von bis zu 1.652 Dollar rechnen, ein Betrag, der noch erhöht werden soll.

Wie Toby Young schreibt, könnte der sprunghafte Anstieg der COVID-19-Fälle in der Region einfach darauf zurückzuführen sein, dass mehr Tests durchgeführt werden.

“Victoria testete am Sonntag, dem 26. Juli, fast 43.000 Menschen, doppelt so viele wie an normalen Tagen, und der Spitzenwert am Mittwoch könnte auf die Verzögerung von einigen Tagen bis zum Vorliegen der Ergebnisse zurückzuführen sein. Darüber hinaus ist ein Prozentsatz der positiven Ergebnisse wahrscheinlich auf die in den letzten Wochen eingeführte umfassende Ermittlung von Kontaktpersonen zurückzuführen, bei der gezielt diejenigen getestet werden, die mit anderen infizierten Personen in Kontakt gekommen sind.

“Es sieht nach einem bekannten Muster aus: Auf Anraten von Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens führt ein politischer Führer die Tests ein und führt ein Rückverfolgungsprogramm ein, dann, wenn die Zahl der Fälle unweigerlich steigt, gerät der Führer in Panik und führt drakonische neue Maßnahmen ein.

Melbourne Lockdown: Police Can Enter Homes Without a Warrant to Carry Out ‘Spot Checks’

Australien warnt ihre Bürger vor China. Sie könnten willkürlich festgenommen werden

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/chinafile.jpg?resize=384%2C256&ssl=1Bild Bloomberg

Die australische Regierung hat eine provozierende neue Warnung herausgegeben, die die ohnehin sich verschlechternden Beziehungen zu Peking sicher noch mehr beschädigen wird, indem sie die Reisehinweise für China aktualisiert und ihren Bürgern mitteilt, dass sie bei Reisen durch das kommunistisch regierte Land “willkürliche Festnahmen” riskieren.

Das australische Außenministerium überarbeitete die Reisehinweise am Dienstag mit diesem neuen Satz:

Die Behörden haben Ausländer festgenommen, weil sie ‘die nationale Sicherheit gefährden’. Australier können auch der Gefahr einer willkürlichen Inhaftierung ausgesetzt sein.

Ähnlich wie bei der Trump-Administration haben sich die Anschuldigungen zwischen Australien und China häppchenweise entwickelt, darunter auch die Anklage aus Peking von letzter Woche, Australien führe eine “Spionageoffensive” durch.

Es hatte bereits Reisewarnungen im Zusammenhang mit Coronavirus-Beschränkungen gegeben, als die Behörden in China monatelang darum kämpften, die Pandemie unter Kontrolle zu bringen, aber diese jüngste offizielle Reiserichtlinie für die Australier ist angesichts ihres politisch aufgeladenen Charakters beispiellos.

Sie wird zweifellos auch der chinesischen Tourismusindustrie schaden, da Australier zu den häufigsten ausländischen Reisenden gehören, wenn es um Südostasien geht.

Dieser Schritt könnte auch mit dem neuen Gesetz über die nationale Sicherheit Hongkongs zusammenhängen, das am 1. Juli in Kraft trat und seither von den USA, Großbritannien und europäischen Ländern scharf verurteilt wurde. In den australischen Medien wurde Feng Chongyi, ein Professor für China-Studien an der Technischen Universität Sydney, zitiert, um das Reise-Update zu erläutern:

Ich denke, es handelt sich um eine vorsorgliche Reaktion, da die Hongkonger Version des Nationalen Sicherheitsgesetzes so weit gefasst und vage ist”, sagte er.

“In gewisser Weise unterwirft es fast jeden einer willkürlichen Verhaftung”, fügte er laut Australiens ABC hinzu. Lokale Medien haben auch vor einem Szenario vom Typ “Geiseldiplomatie” gewarnt, bei dem China australische Staatsbürger aufgrund erfundener Anklagen festhalten könnte, um bei Verhandlungen ein Druckmittel zu gewinnen.

Dies kommt inmitten eines Streits zwischen China und Kanada, nachdem Kanada seinen Auslieferungsvertrag mit Hongkong ausgesetzt hat. Peking hat Kanada seither dringend aufgefordert, unverzüglich den Kurs zu ändern oder Vergeltungsmaßnahmen zu riskieren.

Ironischerweise gab China dann am Montag in Kanada einen eigenen Reisehinweis heraus, in dem zum Teil zu lesen war, dass die Bürger bei Reisen dorthin “vorsichtig” bleiben müssen, da “häufige gewalttätige Aktionen der Strafverfolgungsbehörden in Kanada, die viele Demonstrationen ausgelöst haben”.

Australia Warns Citizens They Risk Arbitrary Detention While Traveling Through China

Australier die sich zukünftig Pornos ansehen wollen brauchen Gesichtserkennung

Hallo Schweizer….kling so wie die zukünftige Schweizer E-ID….;) anfangs noch freiwillig und nur zu deinem Schutz etc,etc,etc…..

“Das Innenministerium entwickelt einen Gesichtsüberprüfung-Software, die das Foto einer Person mit Bildern abgleicht, die auf dem Ausweis verwendet wird, um ihre Identität zu überprüfen”. So heißt es in einem kürzlich eingereichten Zulassungsantrag. “Dies könnte bei der Altersverifikation hilfreich sein, z.B. indem es verhindert, dass ein Minderjähriger den Führerschein seiner Eltern benutzt, um die Altersverifikationskontrollen zu umgehen.”

Das Innenministerium hat anerkannt, dass der Gesichtsüberprüfungsdienst nicht eingeführt werden kann, da es die Verabschiedung von neuem Gesetze verlangt um biometrische Kontrolle ein zu führen.

Im Jahr 2016 wurde die erste Phase des australischen biometrischen Gesichtsverifizierungsdienstes (FVS) gestartet, der “einer Reihe von Regierungsstellen und der australischen Bundespolizei die Möglichkeit gibt, digitale Fotos von Gesichtern abzugleichen”. Natürlich hat sich das Programm über seinen ursprünglichen Umfang hinaus erweitert.

Zunächst war das System stark eingeschränkt. Es enthielt nur Fotos von Personen, die sich um die Aufnahme als australische Staatsbürger beworben hatten. Und die Nutzung der Datenbank sollte auf eine Handvoll Regierungsstellen mit einem zwingenden Bedarf beschränkt werden.

Seitdem hat die Regierung das System jedoch kontinuierlich ausgebaut. Fotos aus anderen Quellen wurden der Datenbank hinzugefügt. Und Australien hat versucht, einen ausgefeilteren Gesichtsidentifizierungsdienst zu entwickeln, der unbekannte Personen identifizieren kann.

Am Donnerstag sagte der Vorsitzende des Ausschusses, Andrew Hastie, dass der Ausschuss Bedenken bezüglich der Privatsphäre habe, es muss eine angemessene Aufsicht zum Schutz der Rechte des Einzelnen bestehen.

“Der Ausschuss erkennt diese Bedenken an und ist der Ansicht, dass die Begründung des Gesetzes zwar Governance-Vereinbarungen, wie bestehende und geplante Vereinbarungen und Zugangsrichtlinien, festlegt, aber nicht ausreichend im aktuellen Gesetz verankert ist”, sagte er.

“Nach Ansicht des Ausschusses sollten solide Garantien und angemessene Aufsichtsmechanismen in der Gesetzgebung klar erläutert werden.”

Daher können Pornoshops in Zukunft wieder an Attraktivität gewinnen…;)

Masturbating Australians May Soon Have To Use Facial Recognition To Access Online Porn