Archiv für Top-Artikel aus dem englischen

Von Terroristen des 11. September zu Viren des Jahres 2020: Das Voranschreiten der Dystopie

Übersetzung©: Andreas UngererQuelle: GlobalResearch

Alle, die sowohl die Anschläge vom 11. September 2001 als auch das so genannte COVID-19 im Jahr 2020 bewußt miterlebt haben, können in der Erinnerung eine unheimliche Parallele zwischen diesen beiden Operationen ziehen. Wenn die Erinnerung jedoch durch den eigenen Gedächtnislücken verschwunden oder durch die Konzernmedien, die sie in die Vergessenheit gespült haben, gelöscht wurde, oder Wissensmangel, vielleicht auch Angst oder kognitive Dissonanzen das Bewußtsein blockieren, möchte ich auf einige Gemeinsamkeiten hinweisen, die dazu anregen könnten, einige Parallelen und Verbindungen zwischen diesen beiden Operationen in Betracht zu ziehen.

Die grundlegende Verbindung zwischen diesen beiden Ereignissen ist, daß sie die Angst der Menschen vor dem Tod geweckt haben. Allen Ängsten liegt die Angst vor dem Tod zugrunde. Eine Angst, die sowohl biologische als auch kulturelle Wurzeln hat. Auf der biologischen Ebene reagieren wir alle auf Todesdrohungen mit Kampf oder Flucht. Kulturell gesehen gibt es, gewollt oder ungewollt, verschiedene Möglichkeiten, die Angst zu lindern oder zu verstärken. In der Regel dient …..

Größter Skandal Europas seit dem 2. Weltkrieg” – Ibizagate: Wie Soros-Journalisten die österreichische Regierung zu Fall brachten

Vor einem Jahr wurde die Mitte-Rechts-Regierung durch ein durchgesickertes Video gestürzt, das den Vorsitzenden der rechtsgerichteten Österreichischen Freiheitspartei Heinz Christian Strache zu zeigen schien, der sich mit Russen verschworen hatte, um die lokale Boulevardzeitung an der Spitze zu übernehmen. In dem Gerichtsverfahren ist ein Video aufgetaucht, das Strache und seinen Kollegen Johann Gudenus entlastet. Offenbar haben die Soros-bezogenen “Journalisten”, die die Geschichte erzählten, die entlastenden Teile absichtlich ausgelassen.

Es handelte sich um eine Filmausschnitt direkt aus der “Mission Impossible”-Serie der 1970er Jahre: In den Jahren 2016-17 führte die rechtsgerichtete Freiheitliche Partei Österreichs die Umfragen in Österreich an, weil sie gegen Angela Merkels illegale Politik der offenen Grenzen für ganz Europa war. In einem Szenario, das an das “Trump Tower Meeting” des Fusion-GPS anknüpfte, wurden der charismatische Parteichef Strache und der ebenso beliebte Ex-Jugendchef Gudenus mit Gudenus’ Frau in eine Villa auf der Trendinsel Ibiza in Spanien gelockt, um sich mit der angeblichen Nichte eines russischen Oligarchen namens Aljona Makarowa zu treffen, die Investitionen in österreichische Medien als Gegenleistung für lukrative Regierungsverträge versprach. “Makarowa” ist inzwischen verschwunden und wird von der österreichischen Polizei zum Verhör gesucht.

Es stellte sich heraus, dass das Treffen von unbekannten Schauspielern mit……

“Biggest Scandal in Europe since WW II” – Ibizagate: How Soros Journalists Brought Down the Austrian Government

Der Kern des Problems im Südchinesischen Meer

asiatimes.com

Der Krieg um die umkämpfte Region ist vorbei noch ehe ein Schuss gefallen ist, und China ist der Sieger

Von Pepe Escobar

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Als die Schlachtverbände der Flugzeugträger Ronald Reagan und Nimitz vor kurzem “Operationen” im Südchinesischen Meer durchführten, entging es so manchem Zyniker nicht, daß die US-Pazifik­flotte ihr Bestes gab, um die infantile Theorie der Thukydides-Falle in eine sich selbst erfüllende Prophezeiung zu verwandeln.

Laut der formellen Darstellung des Kommandeurs der Nimitz, Konteradmiral Jim Kirk wurden die Manöver durchgeführt, um „gegenüber unseren Verbündeten und Partnern unseren Einsatz für eine auf festen Regeln beruhende internationale Ordnung, einen frei zugänglichen und offenen Indopazi­fik, zu bekräftigen.“

Niemand schenkt solchen Klischees Beachtung, da die eigentliche Botschaft von dem sich als Di­plomaten ausgebenden CIA-Agenten, Außenminister Mike „Wir lügen, betrügen und stehlen“ Pom­peo, unter Verweis auf die Neun-Striche-Linie*, stammte: “Die Volksrepublik China hat keine rechtliche Grundlage, um der Region einseitig ihren Willen auf zu zwingen” Für das Außenministeri­um wendet Peking im Südchinesischen Meer nichts als “Gangstertaktiken” an.

Erneut schenkte dem niemand Beachtung, weil die tatsächlichen Umstände dort auf der Hand lie­gen. Alles, was sich im Südchinesischen Meer Chinas entscheidender Seehandelsader be­wegt, unterliegt der Gnade der Chipeschen Volksbefreiungsarmee, die entscheidet, ob und wann ihre tödlichen”Flugzeugträgerkiller”-Raketen DF-21D* und DF-26* zum Einsatz kom­men.

Die Pazifikflotte der Vereinigten Staaten hat absolut keine Chance, einen Krieg im Südchine­sischen Meer zu gewinnen

Elektronische Blockade

Ein bei westlichen Medien nicht erhältlicher und dort unerwähnter chinesischer Bericht, der von dem in Honig Kong ansässigen Analysten Thomas Wing Polin übersetzt wurde, ist für das Ver­ständnis der Zusammenhänge unerläßlich

Der Bericht bezieht sich auf elektronische Kampfflugzeuge vom Typ US Growler, die durch elektronische Störsender, die auf Inseln und Riffen im Südchinesischen Meer stationiert sind, völlig außer Kontrolle geraten sind.

Dem Bericht zufolge “verhandelten die Vereinigten Staaten nach diesem Vorfall mit China und for­derten die chinesische Führung auf, die elektronischen Anlagen umgehend zu demontieren, was von dieser jedoch abgelehnt worden ist. Diese elektronischen Anlagen sind ein wichtiger Bestandteil der chinesischen Seeverteidigung und stellen keine Angriffswaffen dar. Daher ist die Forderung des US-Militärs nach einer Demontage unangemessen”.

Es kommt noch besser:……

Skandalöse Showpolitik

Von Kremlin.ru, CC-BY 4.0, Link

Dass Sigmar Gabriel kurzzeitig Berater von Tönnies war, hat sein Geschmäckle. Die von ihm einst »angeschobene« freiwillige Selbstkontrolle der Fleischindustrie ist der eigentliche Skandal − und ein beliebtes Konzept deutscher Politikunterlassung.

Tönnies hat nichts Verbotenes getan – so schätzte Sigmar Gabriel die Lage ein, nachdem öffentlich bekannt wurde, dass er für einen kurzen Augenblick in Beraterdiensten für den Rheda-Wiedenbrückener Fleischkonzern war. Irgendwie musste er sich ja erklären. Und mit dieser Einschätzung lag er nicht ganz falsch. Natürlich hat Tönnies nichts Unrechtes getan. Was die Sache aber…..

Das Mobilfunkkartell: Der Wettlauf um 5G und wer alles dahinter steckt

Dieser Teil der Untersuchung wird tief in das Netz der Big-Telecom eintau­chen, und be­schreiben, wer zu diesen Unternehmen, Lobbyisten, Anwaltskanzleien und dieser Indu­strie als Gan­zes gehört, die weltweit Millionen von Dollar ausgibt, um 5G voranzutreiben. Dieser Bericht wird die undurchsichtige Geschichte der Arbeit des Mobilfunkkartells innerhalb von Telekommunikati­onsunternehmen aufdecken, die mit der US-Regierung zusammenarbeiten, um Daten über Bürger zu sammeln und gleichzeitig untersuchen, wie das Mobilfunkkartell daran gearbeitet hat, Kritiker, die ihre Besorgnis über die Auswirkungen auf die Gesundheit und die bürgerlichen Frei­heiten zum Aus­druck gebracht haben, zu schikanieren und zum Schweigen zu bringen.

Der zweite Teil dieser Serie wird einen Blick darauf werfen, wie 5G von den Regierungen als Über­wachungsinstrument genutzt wird, um Daten über ihre Bürger zu sammeln und das alles überragen­de Ziel der Errichtung einer technologischen Tyrannei zu erreichen, die alle Amerikaner, die zu ihren bürgerlichen Freiheiten stehen, mit Sorge erfüllen sollte.

Bild: Antonio Cabrera

Wie das Mobilfunkkartell zur Sammlung von Daten der Bürger und zu deren Überwachung Einfluß auf Regierungen nahm

Während das aus einem Netz von Telekommunikationsunternehmen, Lobbyisten und Anwaltskanzleien bestehende, Mobilfunkkartell der Öffentlichkeit 5G als Instrument für schnellere Downloads verkauft, nimmt es, wegen dessen Potential zur Sammlung von Daten der Bürger und zu deren Überwachung zur Einführung der nächsten Mo-bilfunkgeneration mit Millionenbeträgen Einfluß auf Regierungen in aller Welt

Von Derrick Broze

Übersetzung©: Andreas Ungerer

11. Mai 2020, MintPress News

Während sich die Debatte über die möglichen Auswirkungen von 5G auf die menschliche Gesund­heit, die Umwelt und die Tierwelt fortsetzt, wird in der Diskussion über 5G oft übersehen, wie die Technologie für die Datenerfassung und Überwachung eingesetzt werden soll. Das Mobilfunkkar­tell hat über drei Jahrzehnte damit verbracht, bei staatlichen Behörden Lobbyarbeit zu betreiben, um diese Technologie zu entwickeln und sie gleichzeitig der Öffentlichkeit als Instrument zum schnel­leren Herunterladen von Daten zu verkaufen.

In dieser Zeit hat die Cellular Telecommunications & Internet Association (CTIA) – ein Interessen- und Wirtschaftsverband sowie Repräsentant der US-amerikanischen Mobilfunkindustrie, dessen Führung eine wechselseitige Beziehung mit der US Federal Communication Commission* (FCC) unterhält – an der Regulierungspolitik nicht nur im Zusammenhang mit 5G, sondern auch mit der Einführung von Mobiltelefonen und anderen digitalen Technologien mitgearbeitet oder diese ge­steuert. Die CTIA betreibt jährlich Lobbyarbeit für die Branche in Höhe von vielen Millionen Dol­lar und ist damit eine der mächtigsten Telekom-Lobbygruppen.

Die COVID19-Pandemie hat Regierungen auf der ganzen Welt veranlaßt, ihre Nationen zu abzurie­geln, öffentliche Schulveranstaltungen abzusagen und Millionen von Menschen ihren Arbeitsplatz auszusperren. Die Furcht vor der Verbreitung des Virus und der Überlastung des Gesundheitssy­stems löst bei vielen dieser Regierungen – auch in den Vereinigten Staaten – autoritäre Reaktionen aus. Für viele Amerikaner haben diese aggressiven Maßnahmen typische Alltagsaktivitäten zum Stillstand gebracht. Ein Besuch im Fitneßstudio, der Gang zur Arbeit, der Schulbesuch oder Treffen mit Freunden – sind nicht ausgeschlossen.

Doch während die meisten nicht unbedingt notwendigen gesellschaftlichen Aktivitäten eingestellt wurden, ist der umstrittene Ausbau der 5. Generation der Mobilfunkinfrastruktur fortgesetzt wor­den. Mit Unterstützung und Lobbyarbeit der CTIA schreitet sich die 5G-Agenda des Mobilfunkkar­tells rasch voran. Aufzeichnungen von ProPublica* beweisen, daß sich die CTIA für die Verab­schiedung von zwei neuen Gesetzesvorlagen bezüglich der 5G-Infrastruktur eingesetzt hat.

Am 23. März kam die 5G-Einführung in den USA einen Schritt voran, als Präsident Donald Trump einen Gesetzentwurf unterzeichnete, der darauf abzielt, „Amerikas 5G-Infrastruktur zu sichern“. Der „Secure 5G and Beyond Act“ fordert, daß der Kongreß „spätestens in 180 Tagen“ einen umfas­senden Plan zur……

Trotz Chaos und Bedrohungen bahnt sich China den Weg und macht den nächsten Schachzug auf dem geopolitischen Schachbrett

Trotz COVID-19 und des hybriden Krieges der Vereinigten Staaten, setzt China die Entwicklung seiner Seidenstraße und weiterer wegweisender Pläne in Windeseile um

Von Pepe Escobar

Übersetzung©: Andreas Ungerer

7. Mai 2020, ASIA TIMES

Inmitten der tiefsten wirtschaftlichen Krise seit fast einem Jahrhundert hatte Präsident Xi Jinping bereits im vergangenen Monat sehr deutlich gemacht, daß China sich für nie dage-wesene, unerbittli­che Herausforderungen aus dem Ausland bereithalten sollte.

Hierbei bezog er sich nicht nur auf den mögliche Abriß globaler Lieferketten und die ununterbro­chene Verteufelung jedes Projekts im Zusammenhang mit der Neuen Seidenstraße oder der Belt and Road Initiative.

In einem in China selbst geheimem und nicht einsehbaren, Reuters jedoch von einer obskuren Quel­le mit Verbindungen zum Westen zugespielten, angeblich internen Dokument, wurde sogar im We­sentlichen erklärt, daß das Schwarzer-Peter-Spiel gegen China wegen des Virus im Grunde nichts anderes als eine erneut begonnene Reaktion auf das Massaker am Platz des Himmlischen Friedens sei.

Laut dem nicht veröffentlichten Dokument würde sich China „auf einen bewaffneten Konflikt zwi­schen den beiden Weltmächten vorbereiten müssen“ – was ein Hinweis auf die Vereinigten Staaten ist. Es ist, als ob es sich um eine in erster Linie vom chinesischen Staat angewandte aggressive Stra­tegie handelte, anstatt um eine Antwort auf die Eskalation des von der Regierung der Vereinigten Staaten geführten Hybridkriegs 2.0.

Praktisch gesehen hat die hysterische Dämonisierung Chinas wegen der Neuen Seidenstraße nun die den Platz derselben ehemaligen Dämonisierung Rußlands, eingenommen.

Was Peking früher als “Periode strategischer Chancen” definierte, ist Vergangenheit. In Geheim­dienstkreisen gab es Gerüchte, daß die Führung…….

Bereiten Sie sich auf die nächste Spielwende vor: den Digitalen Yuan

Von Pepe Escobar

Übersetzung©: Andreas Ungerer

5. Mai 2020, Strategic Culture Foundation

Ein neuer, radikaler Paradigmenwechsel ist im Anmarsch. Die Wirtschaft der Vereinigten Staaten, könnte im ersten Halbjahr um bis zu 40% schrumpfen. China, bereits jetzt und schon seit einigen Jahren die im Rahmen der Kaufkraftparität weltgrößte Wirtschaftsmacht, könnte schon bald, auch bezüglich des Wechselkurses, zur größten Wirtschaftsmacht werden.

Die Welt nach dem weltweiten Lockdown – nach wie vor eine nebulöse Schimäre – könnte durchaus eine Währung nach ebendiesem Stillstand benötigen. Und an dieser Stelle betritt ein ernstzunehmender Kandidat das Spielfeld: der Digitale Yuan ohne Gegenwert.

Im vergangenen Monat bestätigte die People’s Bank of China (PBOC) [chinesische Notenbank], daß eine Gruppe führender Banken in vier verschiedenen chinesischen Regionen Pilotversuche im elektronischen Zahlungsverkehr mit dem neuen digitalen Yuan gestartet hat. Noch gibt es jedoch keinen Zeitplan für die offizielle Einführung des so genannten Digital Currency Electronic Payment……

Was wußten die US-Geheimdienste tatsächlich über das ‚chinesische‘ Virus

Von Pepe Escobar

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Der hybride Krieg 2.0 gegen China, eine überparteiliche US-Operation, hat fast den Siedepunkt erreicht. China wird rund um die Uhr mit dem gesamten Spektrum des Informationskrieges für alles verantwortlich gemacht, was mit dem Coronavirus in Verbindung steht – was gleichzeitig als Ablenkungsmanöver gegen jede sachkundige Kritik an der beklagenswerten Unüberlegtheit Amerikas dient.

Wie vorherzusehen war, herrscht Hysterie. Und das ist erst der Beginn.

Es droht eine Flut von Klagen – wie die der von der (mit den Demokraten verbundenen) Berman Law Group und die von (dem mit den Republikanern verbunde) Lucas-Compton bereits eingereichten. Kurz und bündig: China muss Tonnen an Geld berappen. Mindestens 1,2 Milliarden Dollar, was rein zufällig – mit einer surrealen Ironie des Schicksals – dem Betrag der US-Schatzwechsel, die sich in Pekings Besitz befinden, entspricht, bis hin zu 20 Milliarden Dollar, die bei eine Klage in Texas gefordert werden.

Der Anklage stammt, woran Scott Ritter uns einprägsam erinnert hat, direkt aus Monty Python. Es funktioniert genau so:

„Wenn sie ebensoviel wiegt wie eine Ente…

…ist sie aus Holz gemacht…

…sie ist aus Holz gemacht!“

„Und deshalb…“

„Eine Hexe!!!“

In Begriffen des hybriden Krieges 2.0 sagt die aktuelle, CIA-ähnliche Darstellung, daß das böse China uns, dem zivilisierten Westen, verschwiegen hat, dass ein schrecklicher neuer Virus unterwegs war. Wenn das der Fall gewesen wäre, hätten wir Zeit gehabt, uns darauf vorzubereiten.

Und doch haben sie gelogen und betrogen – übrigens ein Markenzeichen der CIA, so Mike “We Lie, We Cheat, We Steal” Pompeo selbst. Und sie haben alles verschleiert. Und sie zensierten die Wahrheit. Also wollten sie uns alle anstecken. Jetzt müssen sie für all den wirtschaftlichen und finanziellen Schaden bezahlen, den wir erleiden, und für all unsere Toten. China ist schuld.

All das Tamtam zwingt uns dazu, uns wieder auf das Ende des Jahres 2019 zu konzentrieren, um herauszufinden, was der amerikanische Geheimdienst damals wirklich darüber gewußt hat, was sich später als Sars-Cov-2 entpuppen sollte.

“Ein solches Produkt existiert gar nicht”

Laut dem Bericht von ABC News, wonach die Geheimdienste im November 2019 die vom National Center for Medical Intelligence (NCMI), einer Tochtergesellschaft der Defense Intelligence Agency (DIA) des Pentagon, gesammelten Informationen bereits vor einer neuen virulenten Ansteckung warnten, die in Wuhan außer Kontrolle geriet, und zwar auf der Grundlage einer “detaillierten Analyse der abgefangenen Kommunikationsdaten und Satellitenbilder”, bleibt der Goldstandard bestehen.

Eine ungenannte Quelle sagte dem Sender ABC, daß „Analysten kamen zu dem Schluss gekommen……

Experte für biologische Kriegsführung: Covid-19 Hinweise verdichten sich für eine Biologische Waffe

Das Indiz, daß COVID 19 ein Biowaffenangriff gegen China war

Von OldMicrobiologist
Übersetzung©: Andreas Ungerer

Dies ist die Wiedergabe mehrerer langer und sehr detaillierter Kommentare eines anonymen mutmaßlichen Experten für biologische Kriegsführung. Sie erschienen ursprünglich im Diskussionsbereich bei The Saker.

[Anmerkung: Nach eingehender Recherche verdichten sich die Hinweise darauf, daß die Behauptungen des Autors bezüglich seines persönlichen Hintergrunds und seiner beruflichen Expertise zutreffend sind.]

Abgesehen davon sind mir jedoch einige interessante Dinge bezüglich COVID-19 aufgefallen, die mich haben hellhörig werden lassen. Ja, es könnte sich um eine natürliche Infektion handeln, die beim derzeitigen Umgang des Menschen mit der Umwelt, wahrscheinlich über Fledermäuse als Zwischenwirt auf Menschen überspringt. Es ist im Grunde am wahrscheinlichsten, daß es so war, abgesehen von den beobachteten Unterschieden bei den Virenstämmen. Das führt zu der Annahme, wenn es tatsächlich stimmt, und ich habe keinen Grund, die die Ansicht der Chinesen anzuzweifeln, daß es außerhalb Chinas entstanden ist, und es scheint wahrscheinlich, daß es in den USA entstanden ist. Wenn es in den Vereinigten Staaten in der Tat derzeit fünf Stämme gibt und in China nur einen, dann muß es schon einige Zeit vor seiner Entstehung in China in den Vereinigte Staaten herumgespukt sein.
Wahrscheinlich wurden die Todesfälle in den USA anderen Krankheiten wie der Grippe zugeschrieben, was nur durch retrospektive Stichproben festgestellt werden kann. Es wäre interessant die  Stämme mit einer Kombination….

Bodenkontrolle an planetares Gefängnis: Das bestehende Weltsystem muss gehen 👍

Von Pepe Escobar

Übersetzung©: Andreas Ungerer

So sehr sich Covid-19 als Stromkreisunterbrecher, als Zeitbombe und tatsächliches Massenvernichtungsmittel offenbart, so sehr tobt eine weltweite Debatte über den Sinn von über gesamte Städte, Staaten und Nationen verhängte Massenquarantänen.

Fakt ist, daß die öffentliche Meinung während des planetaren Sperrmodus mittlerweile überall dazu neigt, den aktuellen Stand der Dinge als eine globale Psyop zu betrachten: eine vorsätzlich herbeigeführte globale Kernschmelze – die Neue Große Depression -, die ahnungslosen Bürgern vorsätzlich aufgezwungen wird.

Die Machthaber, die sich an dem bewährten, jahrzehntealten Bühnenmanuskript der CIA orientieren, schimpfen es natürlich keuchend eine “Verschwörungstheorie”. Doch was weite Teile der weltweiten öffentlichen Meinung beobachten, ist ein – gefährlicher – Virus, der als Tarnung für die Errichtung eines neuen, digitalen Finanzsystems benutzt wird, inklusive Zwangsimpfstoff mit Nanochip, der eine vollständige, individuelle, digitale Identität kreiert.

Hier weiter lesen……

Der virale Kapitalismus

Die Corona-Epidemie ist auch eine Krise des Neoliberalismus und seiner exzessiven Privatisierungspolitik.

Der virale Kapitalismus

Foto: mdbildes/Shutterstock.com

War es wirklich schlau, wegen ein paar geschenkten Steuergroschen die Neoliberalen zu wählen? Ob nun FDP oder Grüne. Letztere privatisierten…..

Ist das US-Militär „im Besitz“ des Wetters? Die „Aufrüstung des Wetters“ als Instrument der modernen Kriegsführung.

Von Prof. Michel Chossudovsky

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Dieser zuerst im September 2017 veröffentlichte Artikel ist im Zusammenhang mit der derzeitigen Protestbewegung und der andauernden Protestbewegung sowie der Debatte über den Klimawandel (COP 25*) von Bedeutung.

 

Wettermanipulation wird zum Bestandteil der nationalen und internationalen Sicherheit und könnte einseitig erfolgen… Sie könnte offensive und defensive Anwendungen aufweisen und sogar zur Abschreckung eingesetzt werden. Die Fähigkeit, Niederschläge, Nebel und Stürme auf der Erde zu erzeugen oder das Weltraumwetter zu modifizieren… und die Erzeugung von künstlichem Wetter sind alle Teil eines integrierten Baukastens von [militärischen] Technologien”. (Studie im Auftrag der US-Luftwaffe: Weather as a Force Multiplier, Owning the Weather in 2025, August 1996 [Das Wetter als Kampfkraftmultiplikator der Streitkräfte, Bis zum Jahr 2025 im Besitz des Wetters, August 1996])

Techniken zur Veränderung der Umweltbedingungen sind seit über einem halben Jahrhundert für das US-Militär verfügbar.

Das Thema ist umfangreich dokumentiert und sollte Bestandteil der Klimadebatte sein.

Bei der Klimakonferenz der Vereinten Nationen (COP 25) in Madrid trafen sich Delegierte aus fast 200 Ländern. Der Schwerpunkt lag auf den Treibhausgasemissionen.

Gemäß dem Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über den Klimawandel von 1992 ist “jedes Land der Erde vertraglich verpflichtet, ´gefährliche Klimaveränderungen zu verhindern´ und Wege zu finden, die weltweiten Treibhausgasemissionen auf faire Art und Weise zu reduzieren”: Ein eingeschränkter Konsens, der sich auf die verächtlichen Auswirkungen der CO2-Emissionen (aus fossilen Brennstoffen) auf die Weltgesamttemperatur konzentriert.

Was in der Debatte auf der COP jedoch sallop unterlassen wurde, ist die Manipulation des Klimas für militärische Zwecke.

Die umfassendere Thematik der Techniken zur Veränderung der Umweltbedingungen (ENMOD*) muß angesprochen und sorgfältig analysiert werden. Auch sollte verstanden werden, daß die Instrumente der Wetterkriegsführung Teil des US-Arsenals an Massenvernichtungswaffen (WMD) sind, und daß ihr geplanter Einsatz durch das US-Militär gegen “Feinde” nicht nur ein Verbrechen gegen die Menschheit darstellt, sondern, um es vorsichtig auszudrücken, eine Bedrohung für unseren Planeten darstellt. Hier weiter…..

Eine neue Definition der Kriegsführung

Anhänger Donald Trumps weisen oft darauf hin, dass er keine neuen Kriege begonnen hat. Man könnte feststellen, dass es nicht an Versuchen mangelte, da seine auf gefälschten Beweisen basierenden Marschflugkörperangriffe auf Syrien und seine jüngste Ermordung des iranischen Generals Qassem Soleimani unbestreitbar Kriegshandlungen waren. Trump hat auch die Truppenstärke sowohl im Nahen Osten als auch in Afghanistan erhöht und gleichzeitig die Häufigkeit und Letalität von Angriffen mit bewaffneten Drohnen weltweit erhöht.

Der Kongress hat irgendwie unernst mit einer Verschärfung des Kriegsrechtsgesetzes von 1973 herumgespielt, um es einem Präsidenten zu erschweren, ohne Beratung oder Genehmigung der Legislative Kriegshandlungen durchzuführen. Aber vielleicht sollte die Definition von Krieg selbst erweitert werden. Der Bereich, in dem Trump und sein Team von narzisstischen Soziopathen am aktivsten waren, war die Verhängung von Sanktionen mit tödlicher Absicht. Außenminister Mike Pompeo hat in seinen Erklärungen ausdrücklich erklärt, dass die Ausübung eines “extremen Drucks” auf Länder wie den Iran und Venezuela darauf abzielt, die Menschen so sehr leiden zu lassen, dass sie sich gegen ihre Regierungen erheben und einen “Regimewechsel” herbeiführen. In Pompeos verquerer Rechnung werden Orte, die Washington missbilligt, auf diese Weise wieder zu “normalen Ländern”.

Die Sanktionen können töten. Die von den Vereinigten Staaten verhängten….

Krieg der Zeitalter zur Verhinderung der eurasischen Integration

Die Neue Seidenstraße könnte die Vereinigten Staaten veranlassen im kommenden Jahrzehnt gegen Rußland, China und den Iran anzutreten

Von Pepe Escobar

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Die Tobenden Zwanziger begannen, durch die gezielte Ermordung des iranischen Generals Qasem Soleimani, mit einem Knall.

Jedoch erwartet uns im Verlauf dieses Jahrzehnts ein noch lauterer Knall: die unzähligen Neigungen des Neuen Großen Spiels in Eurasien, mit denen sich die Vereinigten Staaten an Russland, China und dem Iran, den drei Hauptknotenpunkte der eurasischen Integration, messen.

Jedes bahnbrechende Ereignis in Geopolitik und Weltwirtschaft muß im kommenden Jahrzehnt hinsichtlich dieses epischen Konflikts analysiert werden.

Der Tiefe Staat und essentielle Teile der herrschenden Klasse in den Vereinigten Staaten sind absolut entsetzt darüber, daß China dabei ist die „unentbehrliche Nation“ bereits wirtschaftlich zu überholen und Rußland sie militärisch bereits überholt hat. Das Pentagon bezeichnet die drei eurasischen Knotenpunkte offiziell als „Bedrohungen“.

Hybride Kriegstechniken – mit eingebauter rund um die Uhr-Dämonisierung – werden stark zunehmen, mit dem Ziel die chinesische “Bedrohung”, die russische “Aggression” und die “Förderung des Terrorismus” durch den Iran einzudämmen. Der Mythos vom “freien Markt” wird, in der weiterhin euphemistisch als als neue “Regeln” des Handels definierten Verhängung einer Flut von illegalen Sanktionen, ertrinken.

Jedoch wird das kaum ausreichen, um die strategische Partnerschaft zwischen Russland und China….hier weiter……

Warum so viel Hass des Westens gegen den Iran?

Eigentlich sollte man doch denken, dass jetzt, da die Islamische Republik Iran den versehentlichen Abschuss zugegeben hat, der Hass gegen den Iran im Westen abflauen könnte, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Um das zu analysieren, bedarf es aus muslimischer Sicht eines Blicks auf die „Naturgesetze der Menschheit“, die im Heiligen Quran nachlesbar sind.

Es hat keinen Sinn den Vers abzumildern, schön zu reden oder gar zu leugnen. Er entspricht voll und ganz den Tatsachen, die nicht nur aktuell zu beobachten sind. Die Westliche Welt glaubt in Herrenmenschenmanier [1] sämtliche Werte, sämtliche Begriffe, sämtliches Verständnis von Gut und Böse, kurz einfach Alles vorgeben zu können, und der Rest der Welt hat zu folgen. Nicht einmal die höchste Rechtleitungsinstanz Gott geht dabei so rigoros und gnadenlos vor, wie es die Westliche Welt tut.

Die Westliche Welt bestimmt, wer oder was Terrorist oder…..

uncuttipp

Menschengemachter Klimawandel: Wie einig ist sich die Wissenschaft wirklich?

Medien und Politik erzählen uns den ganzen Tag lang, dass 97% der Klimaforscher sich einig sind, dass der Klimawandel vom Menschen gemacht ist. Aber eine Überprüfung dieser Behauptung ergibt ein ganz anderes Bild.

Die Zahl der 97-prozentigen Einigkeit kommt aus einer Metastudie aus dem Jahr 2013 und wird uns seit dem als unbestreitbare Wahrheit präsentiert. In dieser Metastudie hat ein gewisser John Cook knapp 12.000 Forschungsarbeiten zu den Themen Klima und Umwelt darauf untersucht, ob sie dem Menschen die Schuld am Klimawandel geben, oder nicht. Und als Ergebnis hat Cook präsentiert, dass sich 97 Prozent der Studien und Arbeiten einig wären, dass der Mensch an allem Schuld ist.

Ich hoffe, sie sitzen bequem, denn nun kommt´s: Das war gelogen. Und zwar dreister, als man es sich hätte vorstellen können: Es sind ganze 0,54 Prozent der Arbeiten der Meinung, dass der Mensch auch nur zu mindestens 50 Prozent am Klimawandel schuld ist. Das ist kein Scherz und nun werde ich Ihnen aufzeigen, wie man mit mathematischen Tricks aus 0,54 Prozent 97 Prozent macht.

Markus Fiedler hat sich die Metastudie, deren Daten und Ergebnisse alle öffentlich zugänglich sind, angeschaut und sie überprüft.

In diesem Artikel schreibe ich eine Kurzzusammenfassung der Ergebnisse.

Für alle, die sich diese wissenschaftliche Arbeit von…..

uncuttipp

Wie die bayerische Polizei das Predictive Policing nach Deutschland brachte

Die Münchener Polizei setzte als erste in Deutschland Software zur Vorhersage von Wohnungseinbrüchen ein. Im Interview analysiert Soziologe Simon Egbert den darauffolgenden Hype und die Grenzen der Technologie.

In welcher Wohnung wird als nächstes eingebrochen? Von wem droht Gefahr? Wo sollten Beamte eingesetzt werden? Seit 2013 nutzen deutsche Polizeibehörden zunehmend datengetriebene Software, um solche Prognosen zu erstellen. Die Prognosen betreffen Gebiete mit hohem Risiko für…..

Die Straße nach Groß-Eurasien

Von Pepe Escobar

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Die Treffen des Astana Clubs gehören, neben dem Boao Forum in China und den Diskussionen des russischen Valdai Clubs zu den wichtigsten alljährlich stattfindenden Konferenzen in Eurasien. China, Rußland und Kasachstan sind die Speerspitze der eurasischen Integration. Daher verwundert es nicht, daß das 5. Treffen des Astana Clubs sich mit dem Großraum Eurasien befassen mußte ein Synonym, so die Hoffnung, für eine „neue Architektur der weltweiten Zusammenarbeit.“

Der Astana Club besteht aus einer faszinierende Mischung eurasischer Persönlichkeiten, einschließlich Europäern und Amerikanern. Hier sind nahezu alle relevanten Schattierungen des geopolitischen Spektrums vertreten. Die Gremien sind sehr gut strukturiert (ich selbst habe zwei davon moderiert). Die Diskussionen sind offen und die Leugnung von Fakten wird stark verpönt. Hier weiter……

China – Die Belt and Road Initiative – Die Brücke, die die Welt umspannt

Von Peter Koenig

Vom Autor redigierte und genehmigte Übersetzung©: Andreas Ungerer

Die auch als Neue Seidenstraße bezeichnete Belt and Road Initiative (BRI)*, basiert auf einer 2.100 Jahre alten und Seidenstraße genannten Handelsroute zwischen den Nahen Osten und Ostasien. Sie schlängelte sich über die riesige Landmasse des eurasischen Kontinents bis in den äußersten Osten Chinas hinweg. Auf ihr wurde bevorzugt nach der auf Harmonie und friedlicher Koexistenz basierenden taoistischen Philosophie gehandelt – einer Form des Handels im ursprünglichem Sinn dieses Begriffs, ein Austausch mit einem beiderseitigen Gewinn, der beide Handelspartner gleichermaßen begünstigt hat.

Der heutigen westlichen Welt ist dieses Konzept abhanden gekommen. Die Handelsbedingungen werden ausschließlich von dem ´stärkeren´ Partner bestimmt. Der Westen gegen den ärmeren Süden – dem Süden, wo sich die meisten natürlichen Rohstoffvorkommen befinden. Die Schätze von Mutter Erde wurden und werden vom Westen – oder Norden – gefordert, um einen Lebensstil in Luxus, Fülle und Verschwendung aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Dieser sei Jahrhunderten andauernde Trend des westlichen Kolonialismus besteht aus der Ausbeutung und Plünderung sowie der Versklavung und Vergewaltigung ganzer Völker des Globalen Südens durch den Globalen Norden, um den derzeitigen und beruhigenden Sprachgebrauch der Weltbank zu verwenden. Hier weiter…..

China, die USA und die Geopolitik über Lithium

Von William F. Engdahl

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Seit dem weltweiten Vorstoß zur Entwicklung der Massenproduktion von Elektrofahrzeugen vor einigen Jahren, geriet das Element Lithium als strategisches Metall in den Fokus. Die Nachfrage in China, der EU und den Vereinigten Staaten (VS) ist derzeit enorm hoch, und zur Sicherung der Kontrolle über die Lithiumvorkommen hat sich bereits eine eigene Geostrategie entwickelt, die der zur Kontrolle der Erdölressourcen ähnlich ist.

Chinas Schritte zur Sicherung der Quellen

Für China, das insbesondere beabsichtigt der Welt größte Produzent von Elektrofahrzeugen zu werden, hat die Entwicklung von Materialien zur Herstellung von Lithiumbatterien in dem 13. Fünfjahresplan (von 1016-2020) Vorrang. Obwohl China eigene Lithiumvorkommen besitzt, ist deren Ausbeute gering, und so hat China damit begonnen Schürfrechte für Lithium im Ausland zu erwerben. In Australien baut das von dem australischen Konzern Tinaqi kontrollierte chinesische Unternehmen, Talison, Lithium ab und besitzt die im westaustralischen Greenbushes……