Archiv für Allgemein/Aktuell

Liebe Leser, Freunde und Unterstützer

Unsere Arbeit ist sehr zeitintensiv. Das suchen und finden von vertrauenswürdigen Informationen und News verlangt nicht nur Zeit, sonder auch ein grundsätzliches Wissen über das Weltgeschehen und die Hintergründe. Auch einige Übersetzungen von Englischen Artikeln braucht viel Zeit. Sind zwar nicht immer perfekt, aber verständlich.

Die meisten großen Medienkonzerne werden gesteuert und beeinflusst von Interessengruppen und können so mit nicht mehr frei und unabhängig berichten.

Wir werden nicht von Vereinen, Verbänden, Parteien oder sonstige Lobbygruppen unterstützt . Alle Artikel sind kostenlos und du musst dich nicht dafür registrieren. Wir schalten keine Werbung, auch wirst du bei uns nicht von lästigen Pop-ups belästigt oder genötigt den Adblocker zu deaktivieren, daher sind wir auf deine Hilfe angewiesen.

Wir werden momentan von Google und den anderen Konzernen klar zensiert und teilweise als Fake-News Seite an oberster Stelle beworben. Diese Maßnahmen wurden von den Internetgiganten ja schon angekündigt und haben nun auch unsere Seite erreicht. Daher sichert euch unsere Webseite in dem das ihr sie zu den Favoriten im Browser hinzufügt und verlink/bewirbt unsere Seite. Bitte weiter sagen….;)

Tip: Suchmaschine die nicht deine Daten speichert und dich verfolgt und auch die freien Medien bei der Suche auflistet duckduckgo.com.

Liebe Grüße Don R. Wetter und sein Team

Erhaltende Spenden: 1. Jan. bis 10. Ja. SFr. 165.-

Erhaltende Spenden: 11. Jan. bis 17. Ja. SFr. 286.- (Total Jan. 451.-)

VIELEN ❤LICHEN UND LIEBEN DANK❤
an alle die uns unterstützen und unsere Arbeit honorieren.
(Monatlicher Bedarf zur Deckung der Mindestkosten SFr. 1200.- )
☛ ☛ Spenden per Überweisung ☚ ☚
Empfänger: Uncut-news, Tösstalstrasse, 8405 Winterthur – Schweiz
Zweck: Spende
IBAN: CH15 0070 0110 0022 5753 1
BIC (SWIFT-Adresse) ZKBKCHZZ80A
oder per PayPal.  Klick PayPal-Banner rechts in der Leiste

US-Agressionen gegen Iran eindeutig Ursache für Tragödie um Flug 752, (OP-ED)

Der versehentliche Abschuss der ukrainischen Passagiermaschine könnte den Iran zu keinem schlechteren Zeitpunkt treffen. Volle Verantwortung für diesen schwerwiegenden Fehler übernehmend, haben verschiedene Generäle der islamischen Revolutionsgarden (IRGC) öffentlich ihre Trauer bekundet, und gar zu Protokoll gegeben das sie selbst am liebsten an Stelle derer wären die auf solch tragische Weise umgekommen sind.

Laut dem Generalsstab der IRGC habe im Eifer des Gefechts eine unverzeiliche Verwechslung stattgefunden, und damit einhergehende Kommunikationsprobleme hätten zu fatalen missinterpretierten Ermessensentscheidungen geführt, jene in dem schrecklichen Vorfall resultierten.

Eine unvorstellbare Nervosität suchte die Iraner heim nachdem sie ballistische Raketen auf zwei US-Basen im benachbarten Irak niederprasseln ließen, und der felsenfesten Überzeugung waren das die Amerikaner den beispiellosen Angriff kurzerhand vergelten würden.

US-Präsident Trump wartete infolge der heimtückischen Ermordung…..

Stellungnahme zu Moskau-Gesprächen

RKLÄRUNG DER ALLIANZ DER LIBYSCHEN NATIONALVERSAMMLUNGEN ZU DEN MOSKAUER GESPRÄCHEN BEZÜGLICH DES LIBYENKONFLIKTS

Die Allianz der libyschen Nationalversammlungen, zu der Organisationen der Zivilgesellschaft, nationale Parteien, Menschenrechtsverbände, Schriftsteller, Wissenschaftler, Diplomaten und Akademiker gehören, hat die jüngsten Bemühungen in Moskau, die zur Beendigung des Krieges und zu einer friedlichen Lösung der Libyenkrise führen sollten, aufmerksam verfolgt.

Wir begrüßen die aufrichtigen Bemühungen neutraler Parteien, die Libyer dabei zu unterstützen, den Krieg zu beenden und ihre Probleme zu lösen. Jedoch richten wir unsere Erklärung an die Teilnehmer der Berlin-Konferenz zu Libyen und bekräftigen Folgendes:

1. Die Türkei kann kein ehrlicher und erstrebenswerter Vermittler zwischen…..

Die besten 135 Nachrichten aus 2019, die wahrscheinlich untergegangen sind

Die besten 135 Nachrichten aus 2019, die wahrscheinlich untergegangen sindBild: CCO Lizenz/pixabay/Alexas_Fotos

Wer täglich die Nachrichten liest, hat vielleicht das Gefühl, dass die Welt untergeht. Die, die uns schon kennen, wissen, dass wir das Gegenteil beweisen und nur über positive Nachrichten und Lösungsansätze berichten. In diesem Beitrag fassen wir die 135 besten Nachrichten aus diesem Jahr zusammen. Hier weiter…..

Anarchie als Lösung und Ziel: Für eine wirkliche Ordnung

Auf unsere vorangegangene Publikation „Weshalb Angst vor Anarchie? Hinterfragt Eure Aversion gegen Anarchie! – Aufruf zur breit getragenen, anarchistischen Revolte nach dem Vorbild, das die Chilenen aktuell liefern“ hat geschätzter Leser Walze einen ausführlichen Kommentar eingereicht, der als Fortsetzung des letzten Artikels hier als (von der DWB-Redaktion minimal redigierter) Gastbeitrag erscheint.

Darin beschreibt er – nebst einem kurzen Blick in die Geschichte der Anarchie – noch ausführlicher und präziser, wieso die Anarchie die Lösung für eine wirkliche Ordnung – weltweit! – darstellt, und erklärt kurz und knackig den Aufbau einer anarchistischen Ordnung, damit diese als Ziel zum besten Wohle der Menschen dienen kann.


Die Anarchie ist genau das Gegenteil von dem, was man landläufig darunter versteht und was uns über die Propagandamaschine der Herrschenden andauernd eingetrichtert wird.

Sie ist nicht Chaos, sondern wirkliche Ordnung.

Sie ist Ordnung, die sich von unten nach…..

Geschäftsfeld Manipulation

Cambridge Analytica und Co.: Beeinflussung ist von kommerziellem, politischem und wirtschaftlichem Interesse

RTS1P0M0.jpgHenry Nicholls/REUTERS

Der Twitter-Account von Brittany Kaiser heißt »Hindsight is 2020«. Sie ist die ehemalige Business-Development-Direktorin des 2018 kollabierten Unternehmens »Cambridge Analytica«. Der Begriff »Hindsight« bedeutet soviel wie »Rückblick«. Und tatsächlich gibt Kaiser seit Jahresbeginn eine ganze Reihe von Rückblicken zum besten, etwa darüber, wie Cambridge Analytica und deren Mutterkonzern, die SCL Group, über Jahre hinweg die Daten Hunderttausender Facebook-Konten verwendete, um in verschiedensten Ländern im Auftrag unterschiedlicher Geldgeber Stimmung gegen Regierungen, Parteien und Individuen zu verbreiten. Die davon betroffenen Facebook-Nutzer haben für eine derartige Verwendung ihrer Daten nie eine Einwilligung gegeben.

Cambridge Analytica wurde der Öffentlichkeit im Jahr 2015 bekannt, der Mutterkonzern »SCL« existierte da bereits seit 1993. Das Unternehmen gehört…..

Auf abschüssiger Bahn

Atomabkommen mit Iran vor dem endgültigen Scheitern. Berlin toleriert weiterhin US-Drohnenmord an iranischem Spitzenfunktionär

Mit der Einleitung des Streitschlichtungsmechanismus im Atomkonflikt mit Iran hat die Bundesregierung das Ende des Atomabkommens mit dem Land ein Stück näher gebracht. Teheran hatte zuvor angekündigt, eventuell von seinem Recht Gebrauch zu machen, sich entsprechend Artikel 26 des Abkommens nach dem Vertragsbruch durch die USA nicht mehr an die Beschränkung der Urananreicherung zu halten. Laut Auskunft der Internationalen Atomenergiebehörde, die Irans Atomanlagen weiterhin überwacht, sind der Ankündigung allerdings noch keine praktischen Schritte gefolgt. Berlin, Paris und London behaupten, Teherans Vorgehen nicht hinnehmen zu können, nehmen gleichzeitig aber das Vorgehen der Trump-……

USA und China im HRW “World Report 2020”

Ken Roth stellt den “Human Rights Watch – World Report 2020” bei den Vereinten Nationen in New York vor. Bild: Screenshot / Youtube

Human Rights Watch schießt gegen China. Kritik an den USA findet kaum Beachtung. Dabei wiegt sie schwerer

Am Dienstag veröffentlichte die Nichtregierungsorganisation Human Rights Watch ihren diesjährigen Bericht zur Lage der Menschenrechte in über 90 Ländern. Auf rund 650 Seiten beklagen die Autoren ein breites Spektrum an Diskriminierungen, Menschenrechtsverletzungen, und Bedrohungen der Zivilgesellschaft. Technologische Massenüberwachung, Internetsperren, extreme Polizeigewalt, institutioneller Rassismus, rechtsextremistische Angriffe auf Asylunterkünfte, Homophobie, politische Morde, Massenexekutionen, you name it.

Breites Medienecho findet allerdings nicht der Bericht selbst, sonder……

Führt das Merkel Putin an der Nase herum? Glaube nicht, dass er das schätzt.

Vor drei Tagen hat Natylie Baldwin mit dicker Schlagzeile geschrieben:
Putin, Merkel & Macron All Agree Iran Nuclear Deal Should be Preserved, Call for Restraint on All Sides Moving Forward
Nathylie Baldwin zitierte RT, wo über die gemeinsame Pressekonfererenz von Putin/Merkel vom Sonntag, den 12. Januar 2020 berichtet wurde:
«Präsident Wladimir Putin und Kanzlerin Angela Merkel sind übereingekommen, dass der IRAN ATOM-DEAL erhalten bleiben soll als eine Angelegenheit von «ungeheurer Bedeutung» und sie betonten, dass an dem Abkommen mit allen notwendigen Mitteln festgehalten werden soll.» Darauf antwortete Natylie mit obigem Artikel. Sie verwies obendrein, dass Putin und Macron zuvor schon betont hatten, dass «China, Russland, Europa, alle zusammen das Abkommen garantieren».
Und was müssem wir nur drei Tage später am 15. Januar 2020 auf RT lesen, geschrieben von Scott Ritter, der ehemalige UN-Waffeninspektor im Irak über der grinsenden Merkel-Visage:
hilft die EU Trump, den Iran-Atomdeal zu beenden.
So schnell kann sich keine Wetterfahne drehen. Scott Ritter nennt es gelinde eine «hinterlistige Diplomatie». Der Iran hatte schon vorher angekündigt, dass er sich nicht mehr an alle die Einschränkungen des Vertrags gebunden fühle, wenn EU ebenfalls aussteigt. Die USA kann jetzt im Gleichschritt mit der UNO sämtliche Sanktionen wieder dem Iran aufhalsen, nachdem er sie schon nach ihrer einseitigen Aufkündigung Teile aktiviert hatten. Damit haben die Europäer dazu beigetragen, dass die USA den Druck auf den Iran noch mehr erhöhen kann, anstatt den Versuch zur Minderung der Spannungen zu machen, obwohl der Iran der EU nochmals 6 Monaten Zeit für diesen Versuch gegeben hatte. China und Russland haben einstimmig dieses Recht des Irans anerkannt.
Das Merkel hat bislang noch alle verraten. Das deutsche Volk am meisten, den Iran, Syrien, Libyen, den Irak und…..

(Fast ein) Tabu-Bruch: Was über das Organspenden nicht erzählt wird

Vorsicht ist immer dann angeraten, wenn Leute, die sich als gute Menschen bezeichnen, etwas wollen, und zwar unter dem Vorwand, mit diesem Etwas Gutes tun zu wollen. Wenn Politiker Steuern erhöhen, um (sich) noch mehr Gutes zu tun, ist Vorsicht angeraten. Wenn “Aktivisten”, also Leute, die zumeist weder Kompetenz noch Ausbildung vorweisen können, den Lebensstandard der heute Lebenden reduzieren wollen, um angeblich in der Zukunft etwas Gutes zu tun, dann sollte Vorsicht in Alarm übergehen, und wenn Leute, die mit Organhandel und Transplantationen ihr Geld verdienen, Politiker vorschicken um an Ihre Organe zu gelangen, dann ist die höchste Alarmstufe erreicht.

Die Deutsche Transplantationsgesellschaft hat sich gerade wieder darüber beklagt, dass in Deutschland nicht genug Organe gespendet werden. Das ist leicht nachvollziehbar. Wenn das eigene Geschäft davon abhängt, dass Organe gespendet werden, dann gilt: Je mehr, umso mehr kann man verdienen. Aber natürlich geht…..

Die Ökofaschisten zeigen ihre hässliche Fratze

anderweltonline Logo

Von Peter Haisenko 

Sobald die Ökofritzen Oberwasser haben, vor allem medial, werden ihre Forderungen immer frecher und absurder. Ihr Gebaren erlaubt es nicht nur, es ist zwingend notwendig, ihr faschistisches Auftreten auch so zu nennen: nämlich Ökofaschisten.

Wenn es nach der Fridays-for-Future-Sprecherin Luisa Neubauer ginge, dann müssten deutsche Großkonzerne wie Siemens erst bei ihr um Genehmigung ersuchen, bevor sie ein Geschäft abschließen. Die würden sie nicht erhalten, wenn es der jungen Dame nicht ins Konzept passt. Der jungen Dame, die mit ihren 23 Jahren ihr Studium der Geographie noch nicht annähernd abgeschlossen hat, vermutlich weil sie seit Jahren mehr damit beschäftigt ist, ihre Energie für eine Vielzahl von NGOs zu verwenden. Dass sie dabei – und auch privat – über den…..

Irak warnt vor wirtschaftlichem Zusammenbruch wegen von Trump angedrohten Sanktionen

Die Vereinigten Staaten von Amerika würden die irakischen Öleinnahmen beschlagnahmen, die 90% des Budgets ausmachen

Jason Ditz

Irakische Regierungsvertreter warnen, daß sie vor einem nahezu sofortigen wirtschaftlichen Zusammenbruch stehen würden, wenn Präsident Trump gegen sie Sanktionen verhängt, weil sie die US-Truppen aufgefordert haben, das Land zu verlassen. Das irakische Parlament wies am 5. Januar mit 170:0 Stimmen die Regierung an, alle ausländischen Truppen zu vertreiben.

Präsident Trump hat mit massiven Sanktionen gegen den Irak gedroht, und in jüngster Zeit gibt es Vorschläge, dass die Vereinigten Staaten von Amerika das irakische Bankkonto bei der New Yorker Federal Reserve einfrieren würden, auf das alle irakischen Öleinnahmen gehen.

Das sind rund 90 Prozent des irakischen Budgets. Irakische Beamte haben “Drohanrufe” aus den Vereinigten Staaten von Amerika bezüglich der Truppen bestätigt, die darauf bestanden, dass sie nicht die Absicht haben, den Irak zu verlassen, nur weil der Irak das fordert.

Den Zusammenbruch der gesamten Wirtschaft über dem Irak hängen zu haben, obwohl er zu diesem Zeitpunkt noch theoretisch ist, ist keine gesunde Sache, wenn man an die Zukunft denkt. Siemens-Chef Joe Kaesar warnte, dass er der Ansicht ist, dass “Sanktionen zu verhängen, nur weil man seinen Willen nicht bekommt, vielleicht auch nicht immer hilfreich ist”.

Siemens hat einen 15 Milliarden Dollar schweren Auftrag für die Entwicklung der Stromversorgung im Irak. Während das Unternehmen sagt, dass es das Projekt nicht zurückschrauben will, besteht für Siemens wie für alle anderen das Risiko, dass die Vereinigten Staaten von Amerika das gesamte irakische Geld einfach kassieren und das Land zahlungsunfähig machen. Antikrieg

Berlin, London und Paris drohen Iran wegen Atomabkommen

Nach der Ermordung des iranischen Generals Qassem Soleimani durch die USA veröffentlichten Berlin, London und Paris am Sonntag zusammen eine verlogene Erklärung, in dem sie den Iran als Gefahr für den Frieden in der Region verurteilen. Sie fordern den Iran außerdem dazu auf, sich an das Atomabkommen von 2015 zu halten, das Washington 2018 einseitig aufgekündigt hat.

Die Erklärung riecht nach Heuchelei und ist eine Warnung angesichts der Gefahr eines umfassenden Kriegs im Nahen Osten. Man kann die Spirale imperialistischer Forderungen, Drohungen, Provokationen und Morde nicht durch Appelle an das Gewissen der kapitalistischen Regierungen und die europäischen Verbündeten Washingtons aufhalten. Die Antikriegsstimmung in der Arbeiterklasse steigt gleichzeitig mit der Bereitschaft zu Streiks und…..

Die unsichtbare (aber sehr gut fühlbare) Mietpreisexplosion

profilbildDie Wahrnehmung stark steigender Mieten in den Städten bewegt die Menschen und die Politik, aber in der offiziellen Statistik ist kaum etwas davon zu sehen. Geht das mit rechten Dingen zu?

Man sieht wieder Fotos von langen Schlangen Wohnungssuchender bei Besichtigungen. Die Menschen empören sich über eine zumindest gefühlte Explosion der Mieten. Die Politik reagiert. Berlin hat einen harten Mietenstopp beschlossen. Im Bundesgebiet wurden die Regeln für Mieterhöhungen mehrfach verschärft. Alles, um die Wut und die Sorgen der Wähler über selbst erfahrene, befürchtete oder in den Medien gesehene Verdrängung von Mietern durch exorbitante Mieterhöhungen zu lindern.

Mieten steigen weniger als 2 Prozent pro Jahr

Versucht man allerdings den Grund für diese Aufregung in den offiziellen…..

Boeing 777 muss in Los Angeles notlanden

Eine Boeing 777-232(ER) der Delta Airlines Flug DL89 nach Schanghai musste wegen technischer Probleme kurz nach dem Start umkehren und wieder in Los Angeles landen. Weil die Maschine für die lange Strecke von 10’436 Kilometer vollgetankt war, musste sie Treibstoff ablassen, um Gewicht zu verlieren, der teilweise auf eine Schule herunter regnete und dabei 17 Kinder und 6 Erwachsene verletzte.

Warum ich dieses Ereignis melde? Weil die 777 genau so eine Rechtskurve zurück zum Flughafen geflogen ist wie die Boeing 737-800 es versuchte, die in Teheran abstürzte. So läuft das ab bei einem technischen Problem während des Starts.

Das Flugzeug führte einen Notfall-Treibstoffablass durch, nachdem es……

Fehler bei Facebook zeigt das Greta Thunbergs Vater Beiträge in ihrem Namen veröffentlicht

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/greta%20svante.jpg?resize=425%2C335&ssl=1
Am Donnerstagabend führte eine Softwareaktualisierung bei Facebook versehentlich dazu, dass jeder einsehen konnte, wer für die Nutzerkonten von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Unternehmen und anderen Institutionen Beiträge veröffentlicht, wie Wired berichtet.
Als Konsequenz ergaben sich einige sehr interessante Einblicke. Beispielsweise haben die circa drei Millionen Facebooknutzer, die der jugendlichen Klimaaktivistin Greta Thunberg folgen auf ihrer Seite vor allem Beiträge gelesen, die aus der Feder ihres Vaters Svante Thunberg stammen, sowie jener des indischen Klimaaktivisten Adarsh Prathap, der als Delegierter bei der UN-Klimaorganisation tätig ist.
Die „Thunberg GmbH“ behauptet nun allerdings in einem neuerlichen Beitrag vom Samstag, dass Greta immer noch jene ist, die hauptsächlich für die Inhalt verantwortlich ist, wobei der Text von Greta selbst stammen soll.
Sie erklärt darin, dass ihr Facebook nicht liegt und sie die Seite auch nur deswegen gelegentlich über das Facebookkonto ihres Vaters verwendet, weil sie von Prathap eingerichtet wurde und sie ihn lediglich um Zugriff darauf bat. Des weiteren sollen alle auf ihrem Facebookprofil erscheinenden Beiträge von ihr geschrieben worden sein, auch wenn sie über andere Nutzerkonten dort eingestellt wurden.
Zwischen den Zeilen heißt das dann: „Natürlich stammte das nicht von mir – du hättest durchaus wissen können, dass ich die Fanseite nur ‚mitverwalte‘.“
Das Problem dabei ist, dass ihr Profil nach außen stets den Eindruck erweckte, dass ausschließlich sie dahinter steht. Dies zeigt auch die „Seitentransparenz“ bei Facebook, die Greta als die bestätigte Besitzerin führt, während dort nur impliziert wird, dass sie möglicherweise noch eine kleine Hilfe in Indien haben könnte.
Gretas Erklärung bei Facebook
„Einige Leute haben gefragt, wer diese Seite verwaltet. Zunächst einmal benutze ich seit letztem Frühjahr Facebook nur noch zur Weiterverbreitung meiner Botschaften, die ich bei Twitter und Instagram veröffentliche.
Da ich mich dazu entschieden habe, nicht persönlich auf Facebook zu sein (ich habe es schon früh versucht, aber beschlossen, dass es nichts für mich ist), benutze ich das Konto meines Vaters Svante zur Weiterverbreitung von Inhalten, da es für die Moderation ein Konto benötigt. Alles übrige, das bei Facebook geteilt wird stammt dem Typen, der die Greta Thunberg Facebook Seite lange bevor ich über deren Existenz wusste eingerichtet hat. Sein Name ist Adarsh Prathap und er lebt in Indien. Da viele Leute anfangs dachten, es sei meine offizielle Seite, fragte ich ihn, ob ich sie mit ihm gemeinsam betreiben könnte, womit er einverstanden war.
Alle Texte, die auf meiner Facebookseite gepostet werden sind natürlich von mir geschrieben worden, was auch für alles andere gilt.

Meghans Offshore-PR-Firma, die Clinton-Connection und geheime Strohmänner für Kanada

Wie gehen die Royals um mit Harrys und Meghans Plänen, nicht länger als “führende Mitglieder der königlichen Familie” von einem PR-Termin zum nächsten zu eilen und in die Kamera zu lächeln? Wo doch so viel Aufwand in die beiden investiert wurde?

Man braucht Harry als sichtbaren Vertreter des Hochadels in Kanada mit militärischer Erfahrung. Es sind Spekulationen ausgebrochen über das teure Anwesen, das das Pärchen in Kanada bewohnte. Zwar erklärten….

Kommentar: „Klimawahn“ ist Unwort des Jahres – Ich hätte da einen anderen Vorschlag

Wir haben ein neues Unwort des Jahres: „Klimawahn“. Am Unwort des Jahres kann man sehr gut ablesen, wie die Medien in 2019 eine neue Sau durch das mediale Dorf getrieben haben.

Das Unwort des Jahres gibt den politisch korrekten Ton in öffentlichen Debatten vor. Von nun an gilt also „Klimawahn“ als offiziell und mit Prädikat als pfui.

Interessant ist die Begründung der Jury. Deren Chefin Nina Janich hat im Spiegel dazu gesagt:

„Wenn man die Klimadebatte mit einem Wort wie Hysterie in Zusammenhang bringt, dann diskreditiert man die Debatte, indem….

Weshalb Angst vor Anarchie? Hinterfragt Eure Aversion vor Anarchie!

Vorabbemerkung der Redaktion: Da die meisten eine völlig falsche Vorstellung (Unruhen, Randale, Chaos) von Anarchie haben, ist es angesichts der Heftigkeit des folgenden Rundumschlags geboten, der Leserschaft zunächst klarzumachen, WAS GENAU Anarchie wirklich ist.

Diesbehufs für Eilige zunächst folgende 6-minütige Kurzerklärung: Video und mehr…..

Prozess war nicht politisch motiviert: Chodorkowski erneut vor Europäischem Gerichtshof gescheitert

Der ehemalige Michaeil Chodorkowski ist erneut vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gescheitert. Auch in seiner zweiten Klage gegen Russland befand das Gericht, dass das Verfahren gegen ihn nicht politisch begründet war.

Chodorkowski wird in den westlichen Medien immer als Freiheitskämpfer dargestellt, der gegen das „Putin-Regime“ kämpft. Ersteres ist Unsinn, letzteres nicht.

Chodorkowski geht es weder um Demokratie, noch um Freiheit. Ihm geht es um Macht und Geld. In den 1990er ist zum reichsten Oligarchen Russlands geworden, indem er sich mit – höflich ausgedrückt – fragwürdigen Methoden am Staat bereichert und wichtige Konzerne unter….