Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Pflegekraft Tim stirbt nach zweiter Dosis des Corona-Impfstoffs, Untersuchung läuft
Rochelle Zook hält das Lieblingsfamilienfoto ihres Mannes Tim. Zook, 60, starb, nachdem er seine zweite Dosis des COVID-19-Impfstoffs erhalten hatte. Er war Röntgentechniker im South Coast Global Medical Center in Santa Ana. (Foto von Mindy Schauer, Orange County Register/SCNG)

Pflegekraft Tim stirbt nach zweiter Dosis des Corona-Impfstoffs, Untersuchung läuft

Ich habe mich noch nie so gefreut, eine Spritze zu bekommen, schrieb Betreuer Tim Zook in einem Beitrag auf Facebook am 5. Januar. Er fügte ein Foto des Pflasters auf seinem Arm und seinen Impfausweis bei. „Ich bin jetzt vollständig geimpft, nachdem ich meine zweite Dosis von Pfizer bekommen habe“, sagt Tim, der als Röntgentechniker in einem Krankenhaus in Santa Ana, Kalifornien, arbeitet.

Wenige Stunden nach der Impfung begannen bei dem 60-jährige Tim die Magenbeschwerden und Atembeschwerden. Seine Kollegen brachten ihn in die Notaufnahme. „Sollte ich mir Sorgen machen?“, textete seine Frau Rochelle. „Nein, absolut nicht“, schrieb er zurück.

Die Ärzte dachten, er hätte Corona, aber er wurde mehrmals negativ getestet. Die Dinge wurden immer schlimmer und schließlich musste er sogar in ein Koma versetzt werden. Sein Blutdruck fiel und er wurde in ein anderes Krankenhaus verlegt.

„Ich bekam am Freitag einen Anruf, dass seine Nieren versagen und er an die Dialyse muss, sonst könnte er sterben“, sagte Rochelle. Später an diesem Tag verstarb Tim.

„Wir geben keinem Pharmaunternehmen die Schuld“, sagte sie der Zeitung Orange County Register. „Mein Mann arbeitete 36,5 Jahre lang in Krankenhäusern und glaubte an Impfstoffe. Aber wenn jemand 2,5 Stunden nach der Impfung Symptome bekommt, ist das eine Nebenwirkung. Was hätte sonst passieren können? Wir wollen, dass die Leute hören, was mit Tim passiert ist, damit er nicht umsonst gestorben ist.“

Er hatte hohen Blutdruck, aber er nahm Medikamente dagegen. Er war leicht übergewichtig, aber ansonsten gesund, sagte Rochelle. Sie sagte, er sei noch nie im Krankenhaus gewesen und kaum jemals krank geworden.
130 Todesfälle

Der Todesfall wurde an das Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) gemeldet. Es wird wahrscheinlich noch Monate dauern, bis die Todesursache bekannt ist. Tims Familie möchte, dass Pharmaunternehmen mehr Forschung betreiben.

In Kalifornien wird bereits gegen einen 56-jährigen Mann ermittelt, der am 21. Januar kurz nach der Einnahme des Corona-Impfstoffs starb. Bis zum Jahr 2021 sind bei der VAERS mehr als 130 Berichte über Todesfälle nach der Corona-Impfung eingegangen.

Experten warnen, dass es „oft sehr schwierig“ ist, Impfungen direkt mit Todesfällen in Verbindung zu bringen. Ein Sprecher von Pfizer und BioNTech sagte, dass der Tod von Tim untersucht wird.