Die CORONA ABRECHNUNG: Bist du bereit für das was kommt?

Die Lockerungen haben begonnen und so langsam kehrt die “Normalität” wieder ein. Doch ist diese Normalität wirklich normal? Ist der Sturm endlich vorbei oder war es nur die Ruhe vor dem Sturm, der erst auf uns zukommt? Es gibt mehrere, verschiedene Szenarien die zur Zeit möglich sind und eines davon wird sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf uns zukommen.

Ich fasse es nicht: Sie wollen aus uns Cyborgs machen!??

Bill Gates und die Stunde der Faktenmanager

Seit Corona hat der “Faktencheck” Hochkonjunktur. Es wird “richtiggestellt” und zurechtgebogen wie nie zuvor. Was gestern noch legitime Kritik war, gilt heute mitunter als Verschwörungstheorie, etwa wenn es um Bill Gates und seinen Einfluss auf die WHO geht.

Putin zum Open-Skies-Vertrag: Es sei auch für die ganze Welt wichtig

Der russische Präsident Wladimir Putin lud Mitglieder des Sicherheitsrates der Russischen Föderation ein, die Position Russlands im Zusammenhang mit dem Rückzug der USA aus dem Open-Skies-Vertrag zu bestimmen und das Schicksal des START-3-Vertrags zu erörtern, der keine ernsthaften Verhandlungen mit Washington aufnehmen konnte.

Wir werden heute mehrere Themen diskutieren: wie üblich aktuelle Themen der inneren Sicherheit und die internationale Agenda. In Bezug auf letzteres müssen wir natürlich endlich unsere Position im Zusammenhang mit dem Rückzug der Vereinigten Staaten aus dem Open-Skies-Vertrag festlegen. Und START-3 wird in der Tat bald enden, und ernsthafte Verhandlungen zu diesem Thema, die nicht nur für uns, sondern für die ganze Welt von großer Bedeutung sind, konnten meines Erachtens nicht beginnen. Deshalb müssen wir über dieses Thema sprechen

…so Putin bei einem Treffen mit ständigen Mitgliedern des Sicherheitsrates am Samstag.

Russia needs to determine final position on US withdrawal from Open Skies Treaty – Putin

Maske, Abstand, offene Türen: Schweizer Sexgewerbe soll unter bizarren Einschränkungen wieder öffnen

Maske, Abstand, offene Türen: Schweizer Sexgewerbe soll unter bizarren Einschränkungen wieder öffnenQuelle: AFP © OSCAR DEL POZO

Sexarbeitende sollen in der Schweiz im Juni ihre Arbeit wieder aufnehmen dürfen. Obwohl die soziale Distanz in der Erotikbranche kaum eingehalten werden kann, legen Fachstellen bestimmte Richtlinien vor. Unter anderem sollen nicht mehr alle Sexstellungen erlaubt sein.
Mit zahlreichen Einschränkungen sollen Sexarbeitende in der Schweiz im Juni ihre Arbeit wieder aufnehmen dürfen. Prokore, der Schweizer Zusammenschluss von Beratungsstellen für Sexarbeitende, legte konkrete Schutzmaßnahmen bei allen sexuellen Dienstleistungen vor.

So empfiehlt der Verband Sexstellungen, bei denen die Gesichter von Kunde und Sexarbeiter so weit wie möglich voneinander entfernt sind. Außerdem soll ein Mindestabstand von einer Unterarmlänge eingehalten werden, um sicherzustellen, dass die Tröpfchenübertragung so gering wie möglich ist. Gruppensex soll nicht erlaubt sein, ebenso wie “gesichtsnahe Dienstleistungen”. Nach jedem Kunden müssen Handtücher, Kleidung und Bettwäsche gewechselt und bei mindestens 60 Grad Celsius gewaschen werden. Zudem muss jedes Zimmer mindestens 15 Minuten lang gelüftet werden. Sowohl Kunden als auch Mitarbeiter sollen sich nach Möglichkeit vor und nach dem Akt duschen. Außerdem wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bei allen Dienstleistungen empfohlen.

Kunden müssen darauf hingewiesen werden, dass ihre Kontaktdaten zwecks “Rückverfolgung von Infektionsketten” aufgenommen und vier Wochen lang gespeichert werden. Auch Türen sollen künftig nach Möglichkeit offengelassen werden, um das Anfassen zu vermeiden. Kurios: Laut einer weiteren Vorgabe soll “unnötiger Körperkontakt”, beispielsweise das Händeschütteln, vermieden werden.

Das Schutzkonzept für personenbezogene Dienstleistungen im Erotikgewerbe sei in Konsultation mit Sexarbeitenden, Betrieben, Plattformen, Fachstellen und der Aidshilfe Schweiz entwickelt worden, schrieb Prokore in einer Mitteilung am Montag.

Die Corona-Krise hat auf einige Sexarbeitende drastische Auswirkungen. “Aus einer Gesundheitsperspektive ist es viel gefährlicher, Sexarbeit weiterhin zu verbieten, statt sie zu regulieren und Schutzkonzepte umzusetzen”, hieß es in einem von Prokore verfassten Brief an das Schweizer Bundesamt für Gesundheit. Der Verband ist besorgt darüber, dass die Sperrmaßnahmen, die eine derart auf Körperkontakt angewiesene Industrie stillgelegt haben, die Prostitution in den Untergrund treiben und Sexarbeitende anfällig für Missbrauch und Ausbeutung machen könnte. Quelle: rt.com

EU: Von der Leyen im Rausch

Klick Bild für mehr…

Wie in Russland über die Veränderungen des Tourismus nach Corona berichtet wird

Die Frage, wie es nach der Pandemie mit dem Tourismus weitergeht, wird auch in Russland diskutiert. Immerhin sind die Russen eines reise-verrücktesten Völker der Welt.

Ich erlebe es fast täglich, denn es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendein Freund oder eine Freundin mich anruft und fragt, wann denn endlich die Grenzen wieder geöffnet werden. Schließlich bin ich Ausländer und außerdem beschäftige ich mich täglich mit internationalen Nachrichten, also muss ich sowas ja wissen und werde danach gefragt.

Die Russen sind verrückt nach Reisen und wenn ich sehe, wie viele Länder manche junge russische Freunde bereits bereist haben, dann sind das sehr beeindruckende Listen. Du willst in die Sonne? Kein Problem, viele sind — vor Corona — au….

Keine Sicherung mehr: Warum die Gefahr eines Atomkrieges „aus Versehen“ immer größer wird

In Deutschland wird über die Gefahr eines Atomkrieges nicht gesprochen, dabei ist sie derzeit so groß, wie nie zuvor. In Russland ist das hingegen ein großes Thema in den politischen Medien.

Die USA haben in den letzten Jahren konsequent alle Abrüstungsverträge gekündigt und auch der letzte noch bestehende Vertrag, der NEW-START-Vertrag, läuft im Februar aus. Gleichzeitig bringen die USA Raketen in der Nähe der russischen Grenzen in Stellung, die Atomwaffen tragen können. Da die Vorwarnzeit für Russland danach weniger als fünf Minuten beträgt, erhöht das vo…..

The Wolff of Wall Street SPEZIAL: Der Lockdown und der digital-finanzielle Komplex

Plexiglasglocken für Restaurantgäste in der Corona-Diktatur

Plexiglasglocken könnten die verzweifelte Rettung des zusammen- brechenden Gaststättengewerbes sein, wird gehofft, da fast die Hälfte der Speiselokale aufgrund der befohlenen Abstandregeln und ausbleibenden Kunden gar nicht mehr aufmachen, wieder geschlossen werden und pleite gehen.

Restaurantbetreiber suchen verzweifelt nach innovativen Lösungen, damit die Forderungen der Behörden betreffend “Ansteckungs- vermeidung” erfüllt werden und sich die Gäste vor dem Virus “sicher” fühlen, während der Lockdown gelockert wird.

Ein französischer Designer namens Christophe Gernigon hat…..

Gerhard Wisnewski: Maskenpflicht: Wie korrupt ist Markus Söder?

Hier sieht man die Original-PM noch im Archiv, ohne den “entlastenden” Satz. Damit ist also bewiesen, dass er nachträglich eingefügt wurde:

Wenn du gerne Kaffee trinkst, musst du das wissen!

9 h Livefestnahmen von Journalisten und Aktivisten in Den Haag, Berlin, München, Erfurt u.a. Städten

Livestream Deutschland / Schweiz Schwindelambulanz Sinsheim / Dr. Bodo Schiffmann ab ca. 13.50

Live vom Sechseläutenplatz: Murmeltiertag ab ca. 14.00 Uhr

Livestream aus Berlin Kündigt Ramstein Airbase

In eigener Sache. Liebe Leser, Freunde und Förderer

Lieben Dank an alle die uns diese Woche wieder einige interessante Artikel gesendet haben.

Wir bekommen immer noch viele Mails mit Videos oder Artikel die wir bereits veröffentlicht haben. Bitte schaut vorher auf unsere Webseite ob der Artikel oder das Video nicht schon vorhanden sind. Ihr erspart uns damit viel Zeit.

Wir erhalten Täglich über 20 Videos und zusätzlich noch 20 verschieden Artikel. Da fehlt uns leider die Kapazität diese alle zu sichten oder online zu stellen. Wir bitten um Verständnis.

Daher haben wir noch eine Telegram-Gruppe erstellt. Da besteht die Möglichkeit eigene Infos zu Posten oder euch mit gleichgesinnten zu Unterhalten. Die Gruppe wächst und es sind viele interessante Infos die außerhalb unserer Webseite gepostet werden.

Gruppe: https://t.me/uncutnewsschweiz

Nur News und Infos: https://t.me/uncut_news

Wie jede Woche unser Aufruf. Haltet uns am Leben….

Unsere Arbeit ist sehr zeitintensiv. Das suchen und finden von vertrauenswürdigen Informationen und News verlangt nicht nur Zeit, sonder auch ein grundsätzliches Wissen über das Weltgeschehen und die Hintergründe. Die Übersetzungen von Englischen Artikeln sind per Deepl.com zwar schnell umgesetzt, müssen aber dennoch korrigiert und verbessert werden. Sind zwar nicht immer perfekt, aber verständlich. Zusätzlich lassen wir wichtige Artikel aus dem englischen von einem Fachmann ins deutsche übersetzten, was leider nicht umsonst ist. Durchschnittlich ist für den Betrieb dieser Webseite ein Zeitaufwand (Personenstunden) von knapp sieben Stunden täglich erforderlich.

Die meisten großen Medienkonzerne werden gesteuert und beeinflusst von Interessengruppen und können so mit nicht mehr frei und unabhängig berichten. Sie pflegen gute Kontakte zur Politik und Wirtschaft und operieren dementsprechend.

Wir werden nicht von Vereinen, Verbänden, Parteien oder sonstige Lobbygruppen unterstützt . Alle Artikel sind kostenlos und du musst dich nicht dafür registrieren. Wir schalten keine Werbung, auch wirst du bei uns nicht von lästigen Pop-ups belästigt oder genötigt den Adblocker zu deaktivieren, daher sind wir auf deine Hilfe angewiesen.

Momentan wird unsere News-Seite von Google und den anderen Konzernen klar zensiert und teilweise als Fake-News Seite an oberster Stelle beworben. Diese Maßnahmen wurden von den Internetgiganten ja schon angekündigt und haben nun auch unsere Seite erreicht. Daher sichert euch unsere Webseite in dem das ihr sie zu den Favoriten im Browser hinzufügt und verlink/bewirbt unsere Seite. Bitte weiter sagen….;)

Tip: Suchmaschine die nicht deine Daten speichert und dich verfolgt und auch die freien Medien bei der Suche auflistet duckduckgo.com.

Liebe Grüße Don R. Wetter und sein Team

Spendeneingänge vom 1. Mai bis 8. Mai SFr. 364.-

Spendeneingänge vom 9. Mai bis 15. Mai SFr. 249.- (Total Mai 613.-)

Spendeneingänge vom 16. Mai bis 22. Mai SFr. 289 .- (Total Mai 902.-)

Spendeneingänge vom 23. Mai bis 29. Mai SFr. 310.- (Total Mai 1212.-)

VIELEN ❤LICHEN UND LIEBEN DANK❤
an alle die uns unterstützen und unsere Arbeit honorieren.
(Monatlicher Bedarf zur Deckung der Mindestkosten SFr. 1200.- )
☛ ☛ Spenden per Überweisung ☚ ☚
Empfänger: Uncut-news Winterthur – Schweiz
Zweck: Spende
IBAN: CH15 0070 0110 0022 5753 1
BIC (SWIFT-Adresse) ZKBKCHZZ80A
oder per PayPal.  Klick PayPal-Banner rechts in der Leiste

Warum wir im Zeitalter der Angst leben

Rolling Stone Magazin 2016: Why We’re Living in the Age of Fear -Auszug: “Vor allem Angst versetzt Menschen in einen Alarmzustand, der sie wütend und missionarisch macht, wenn es darum geht, was sie glauben. Es ist wie eine Krankheit, die Millionen von Menschen im ganzen Land infiziert. (…) Für die Massenmedien, Versicherungsgesellschaften, Big Pharma, Interessengruppen, Anwälte, Politiker und viele andere ist diese Angst Milliarden wert. Und zum Glück für sie ist diese Angst auch sehr leicht zu manipulieren. (…) Wenn man sich die Zellebene des präfrontalen Kortex und des Hippocampus – die denkenden und Gedächtnis bildenden Teile des Gehirns – dann anschaut, wenn jemand unter ständiger Angst lebt, kann man tatsächlich sehen, wie sie abschalten. Sie schrumpfen. Die entscheidende Kombination von Unsicherheit und der Wahrnehmung einer wachsenden Bedrohung hat historisch zu einem verstärkten Wunsch nach Autoritarismus geführt.”
Why We’re Living in the Age of Fear (Artikel von 2016)
Angst und Macht Prof. Dr. Rainer Mausfeld…Video hier……

Die Sinnlosigkeit und fatalen Folgen von Impfungen – Andreas Bachmair

Nach Andreas Bachmair bewirken Impfungen auf die entsprechende Krankheit nur eine Symptomverschiebung, was zur Folge hat, dass ähnliche Krankheiten stattdessen auftreten, die sehr viel gravierender sind. Zudem sind Impfungen die Hauptursache von Autoimmunerkrankungen die immer stärker auftreten.

Dreist, dreister, Tagesschau: An negativen Folgen der Corona-Maßnahmen der Regierung sind die Patienten schuld

Anfang Mai hat ein Referatsleiter im Bundesinnenministerium Schlagzeilen gemacht, weil er die Corona-Maßnahmen der Regierung kritisiert hat. Dafür hat er seinen Posten verloren und einen medialen Shitstorm kassiert. Dabei hatte er recht, wie sich heute zeigt, was die Medien aber verschweigen.

Der Kernpunkt der Kritik des Beamten war, dass durch die Corona-Maßnahmen notwendige Operationen verschoben wurden, was insbesondere bei Krebspatienten gefährlich ist. Er befürchtete…..

Netflix-Doku über „Clintons Abenteuer auf Epsteins Insel“ Alle Teile in Deutsch




Warum interessiert sich die EU so sehr für die Sahelzone in Subsahara-Afrika?

Die Sahel-Region besteht aus den Ländern, die unmittelbar südlich der Sahara liegen und sich in einem Streifen von der West- bis zur Ostküste erstrecken. Die Region ist halbtrocken, teils Wüste, teils Savanne, und sie verbindet die Sahara mit fruchtbarerem Land weiter südlich.

Vom Kolonialismus bis zur Unabhängigkeit in den frühen 1960er Jahren, gefolgt vom Finanzimperialismus, bis zur NATO-Invasion in Libyen war dies lange Zeit eine unruhige, instabile und arme Region. Es hätte anders sein können.

Die NATO-Invasion in Libyen im Jahr 2011 war eine Katastrophe. Stark befürwortet von Großbritannien, Frankreich und den USA, wurde die Invasion von den meisten europäischen Regierungen, einschließlich Irland, unterstützt – die so genannte “humanitäre Intervention” war immer noch ein beliebtes Argument.

Die USA und ihre Verbündeten zerstörten einen funktionierenden Staat, stürzten seine Wirtschaft in den Ruin, übergaben den Ort an Kriegsherren und Fanatiker und verdammten die gesamte Region ins Chaos, wodurch Millionen Menschen vertrieben wurden. Libyen wurde mit Waffen überflutet, die in die Hände dschihadistischer Gruppen gelangten, von denen viele ihren Weg nach Süden in die Sahelzone fanden.

Als sich die Dschihadisten in der westlichen Sahelzone bemerkbar machten, reagierten die Europäer in Zusammenarbeit mit einigen lokalen Führern auf die neue Realität vor Ort, indem sie den Rahmen für die zwischenstaatliche Zusammenarbeit bildeten, der 2014 als Sahelzone der G5 bezeichnet wird und aus Mali, Niger, Mauretanien, Tschad und Burkina Faso besteht.

Der “postkoloniale” Einfluss Frankreichs

Warum waren die Europäer so interessiert an der Region? Obwohl diese Länder vor 60 Jahren ihre Unabhängigkeit erlangten, sind die Europäer nie wirklich abgereist. Von 1960 bis 1991 führte Frankreich mehr als 35 Militärinterventionen in 16 afrikanischen Ländern durch, in der Regel mit der Absicht, schwache Machthaber gegen die einheimische Opposition zu schützen – Machthaber, die die französischen Interessen schützten.

Frankreich übte durch ein Netz von Patron-Klienten-Beziehungen weiterhin erheblichen Einfluss in der Region aus. Frankreich bot politische, militärische und finanzielle Unterstützung an, und im Gegenzug akzeptierten diese nominell unabhängigen Herrscher das Recht Frankreichs, bei wichtigen politischen Entscheidungen konsultiert zu werden, Einfluss auf die Verteidigungs- und Währungspolitik zu nehmen, und gewährten Frankreich vor allem einen privilegierten Zugang zu Rohstoffen. Rund 75 Prozent der französischen Elektrizität stammt aus der Kernkraft, und der größte Teil des verwendeten Urans stammt aus dieser Region.

Und daran hat sich in letzter Zeit wenig geändert – Frankreich ist in den letzten zehn Jahren fünf Mal in afrikanische Länder eingedrungen. Im Jahr 2011 ist es in Libyen und die Elfenbeinküste eingedrungen, 2013 in Mali und die Zentralafrikanische Republik. Frankreich begann seine Barkhane-Operation in der G5-Sahelzone im Jahr 2014, die bis heute andauert. Trotz einiger anfänglicher Erfolge in den Jahren 2013 und 2014 hat sich die Lage seither trotz der großen Truppenpräsenz – 15.000 Soldaten der UNO-Truppe und mehr als 5.000 französische Soldaten –verschlechtert.

Die Probleme sind vielfältig. Die Länder der Sahelzone neigen dazu, von halbtrockenem Weideland im Norden und Agrarland im Süden dominiert zu werden. Das ärmere Land in den nördlichen Teilen wird hauptsächlich von Muslimen……

BidenGate – Tacheles #33

BidenGate – Tacheles #33

Maske oder Nicht-Maske, das ist hier die Frage

Die Welt hat sich in zwei Lager geteilt. Die welche eine Maske tragen und die welche nicht. Es sagt viel darüber aus, wer man ist und auf welcher Seite man steht. Wenn man keine Maske trägt, gilt man als gefühlloser Rohling, dem es egal ist, ob man seine Keime verbreitet und Oma tötet. Wenn man eine Maske trägt, wird man als ängstliches Schaf angesehen, als jemand, der die Corona-Diktatur willenlos akzeptiert.

Ich benutze das berühmte Zitat aus der Tragödie “Hamlet, Prinz von Dänemark” von William Shakespeare “sein oder nicht sein” in abgewandelter Form in der Überschrift, weil der Protagonist Hamlet mit diesem Satz einen Monolog führt und nicht weiss ober er entschlossen handeln soll oder nicht, da er Angst vor dem Tod hat. Er ist hin und her…..