Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

REUTERS.Dado Ruvic

Junge Ärztin wird nach Impfstoff von Pfizer gelähmt

Kurz nachdem er den Corona-Impfstoff von Pfizer erhalten hatte wurde eine junge Ärztin in Mexiko gelähmt. Die Gesundheitsbehörden haben eine Untersuchung eingeleitet. Ihre Familie wünscht sich mehr Forschung zu dem Impfstoff.

Wenige Stunden nach der Impfung wurde Karla Cecilia Perez an den Armen und Beinen gelähmt. Sie wurde sofort auf die Intensivstation eines Krankenhauses in Coahuila im Bundesstaat Nuevo Leon verlegt. Sie hatte auch Schwierigkeiten zu sprechen, berichteten mexikanische Medien.

Außerdem litt sie eine halbe Stunde nach Erhalt des Impfstoffs unter Krämpfen, Hautausschlag und Atemproblemen. Der Zustand von Perez ist jetzt stabil. Ihre Familie möchte mehr Forschung über mögliche versteckte Nebenwirkungen des Corona-Impfstoffs von Pfizer und BioNTech und ihre extreme Reaktion auf die Punktion.

„Wir behaupten nicht, dass der Impfstoff der Übeltäter ist. Dies ist notwendig, um festzustellen, ob die Reaktion mit der Impfung zusammenhängt. Um das herauszufinden, muss geforscht werden“, sagte der Schwager der Ärztin.

Perez‘ Familie sagte, sie schlugen Alarm in der Hoffnung, dass die junge Ärztin geheilt wird und dass anderen ähnliche Nebenwirkungen erspart bleiben. Die Familienmitglieder betonten, dass sie nicht versuchen, Menschen davon abzuhalten, sich impfen zu lassen.