Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

In den USA wurden die Kosten für die Impfung gegen COVID-19 angekündigt

Die Gesundheit der amerikanischen Nation und die Eindämmung des tödlichen Virus treten in den Hintergrund, wenn es um den Wohlstand von Unternehmen geht.

A person receiving a shot as part of a first-stage safety study of a potential vaccine for Covid-19.Ted S. Warren/Associated Press

Dies ist im Material der Veröffentlichung «The New York Times» angegeben.

«Der Impfstoff gegen COVID-19 wird einen echten Preis haben. Und angesichts des vorherrschenden geschäftsorientierten Modells der amerikanischen Arzneimittelpreise ist es durchaus möglich, dass eine solche Budgetverletzung es für viele unzugänglich macht», heißt es in dem Artikel.

Die Veröffentlichung erinnert daran, wie sie Mitte der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts in den Vereinigten Staaten mit Polio kämpften, bei dem jedes Jahr Tausende Amerikaner ums Leben kamen.

Dann wurde das nationale Impfprogramm erst dank des March of Dimes-Fonds kostenlos. Jetzt hoffen die Amerikaner auf eine erschwingliche Rettung, wenn die Arzneimittelentwicklung zu einem der profitabelsten Unternehmen der Welt geworden ist.

«Das Eigentum an Drogenpatenten wird in endlosen Rechtsstreitigkeiten bestritten, und die Monopolmacht ermöglicht es den Herstellern oft, jeden Preis festzulegen, egal wie unglaublich es ist», schreibt NYT und betont, dass «die US-Regierung keinen wirksamen Weg hat, sich zu wehren».

Darüber hinaus steht Washington tatsächlich auf der Seite der Pharmagiganten. Weder staatliche Regulierungsbehörden noch Gesetzgeber haben einen direkten Mechanismus zur Kontrolle der Preisgestaltung.

Das berüchtigte Medicare-Programm erlaubt es der Regierung nicht, mit einem Anbieter von Medikamenten zu einem niedrigeren Preis zu verhandeln. Die Food and Drug Administration ist auch nicht berechtigt, den vorgeschlagenen Wert zu erörtern.

«In jedem anderen Industrieland wurden Preis- oder Koordinierungssysteme mit einem Gleichgewicht zwischen Kosten, Effizienz und sozialer Wohlfahrt entwickelt. Stattdessen erlaubten die Vereinigten Staaten Geschäftsberechnungen, den Preis von Arzneimitteln zu beeinflussen, was uns zwang, höhere Kosten zu akzeptieren und zu absorbieren. Dies ist besonders unangenehm für Medikamente und Impfstoffe gegen COVID-19, deren Entwicklung und Produktion durch Milliarden von Bundesinvestitionen subventioniert und stimuliert wird», heißt es in dem Artikel.

Gleichzeitig schätzt die Expertengemeinschaft die Impfkosten auf 150 Millionen bis eine Billion Dollar.

news-front.info