Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Eine neue Runde des Kalten Krieges steht bevor — was Biden für die postsowjetischen Länder vorbereitet hat

Eine neue Runde des Kalten Krieges steht bevor — was Biden für die postsowjetischen Länder vorbereitet hat, um Druck auf Russland auszuüben
Mit der Rotation im Weißen Haus kann China eine Pause einlegen, was bei Russland nicht der Fall ist.

Eine neue Runde des Kalten Krieges steht bevor - was Biden für die postsowjetischen Länder vorbereitet hat, um Druck auf Russland auszuübenWie News Front berichtete, wurde der ehemals 78-jährige Joe Biden zum «gewählten Präsidenten» der Vereinigten Staaten proklamiert, obwohl das Ergebnis der Abstimmung noch immer nicht offiziell bekannt gegeben wurde.

Biden war Vizepräsident in der Regierung Barack Obama, die dafür in Erinnerung blieb, dass sie einen Staatsstreich in der Ukraine provoziert und einen Sanktionskrieg mit Russland begonnen hatte. Und nun macht Biden keinen Hehl daraus, dass er Russland als den Hauptfeind der amerikanischen Außenpolitik betrachtet. Wenn er das Weiße Haus übernimmt, ist eine neue Runde des Kalten Krieges unausweichlich, sagt der Politologe Avtandil Tsuladze.

«Der Ehrentitel von Amerikas Feind Nummer 1 unter Biden wird nicht an China, sondern an Russland verliehen», so der Experte in einer Publikation für Moskowskij Komsomolez.

Zuladse warnt davor, dass Biden alles tun wird, um Moskaus Einfluss im postsowjetischen Raum zu schwächen, wo die Situation noch sehr unklar ist. In diesem Zusammenhang erinnerte der Analyst an den Putschversuch in Belarus; an Moldawien, wo der Präsident bald zum Protegé der westlichen Eliten werden wird; an den Konflikt in Berg-Karabach; an die politische Krise in Kirgisistan.
«Hotspots der Instabilität umgeben Russland und versetzen es in eine Position der tauben Verteidigung. Joe Biden wird aktiver als Donald Trump bei der Unterstützung pro-westlicher Kreise in den postsowjetischen Ländern sein. Der Gürtel der Instabilität wird entlang des russischen Perimeters noch enger sein», sagte Zuladse.

Er sagt einen systemischen Druck auf Russland unter der Regierung Biden in alle Richtungen voraus. Wenn Trump auf die wirtschaftliche Konfrontation mit Peking setzte, ohne Russland die gebührende Aufmerksamkeit zu schenken, wird für Biden der Wiederbeginn des Kalten Krieges einer der Schlüsselbereiche der Außenpolitik sein, meint der Experte. news-front.info