Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Das Triumvirat, das jegliche Freiheit bedroht

Niemand sollte sich etwas vormachen. Wir erleben derzeit die Verschmelzung von drei Ideologien, die im Great Reset aufgehen. Von Klaus Schwabs stammt die Idee einer Neuinterpretation des Kommunismus nur für die unteren Klassen. Bill Gates wiederum wird von der Idee getrieben, indem die CO2-Emissionen und die Bevölkerungszahl reduziert werden. Die dritte Idee wird von George Soros getragen, der eine globale Einheitsregierung unter Führung der Vereinten Nationen errichten will.

Alles zusammen ergibt eine Art Version 3.0 des Kommunismus. Ihr großer Plan gegen die Menschheit wird bis 2022 seinen Höhepunkt erreichen.

Wie ich bereits erwähnt habe, hat Francoise Hollande zu seiner Zeit als französischer Präsident unverblümt erklärt, dass die Idee hinter der EU nie wirklich eine wirtschaftliche war, sondern vielmehr die Agenda der Abschaffung von Krieg und der Errichtung einer globalen Einheitsregierung betrieben wird, oder in diesem Fall eine Einheitsregierung für Europa. Den Takt dazu gab Soros an, während er es auch war, der das Lager für einen Verbleib Großbritanniens in der EU finanzierte, damit auch die britische Souveränität früher oder später nach Brüssel gehen würde. Soros hat über seinen Sohn auch die Demokraten gegen Trump finanziert, so dass seine Agenda auch in den USA vorankommt.

Am 11. August 2020 gab George Soros La Republica ein Interview (englische Version), wo er tatsächlich sagte, dass wir eine Revolution gegen Trump brauchen: „Ich würde es in dem Sinne als einen revolutionären Moment beschreiben, als dass die Bandbreite der Möglichkeiten viel größer ist, als in normalen Zeiten.“ Soros hat also wirklich dazu aufgerufen, den Coronavirus als revolutionären Moment zu erachten. Trump ist für ihn nicht viel mehr als ein populistisches „Übergangsphänomen“.

Aktuell versucht sich die polnische Regierung zu wehren gegen die Verteilung von Geld aus Norwegen, das von der von Soros finanzierten Bathory-Stiftung stammt, die über 800 Millionen Euro verwaltet und als Ziel den Sturz der polnische Regierung ausgegeben hat. Seit 2014 hat die Bathory-Stiftung rund 130 Millionen Zloty (rund 31,7 Millionen Euro) an verschiedene regierungsfeindliche Vereine und Organisationen in Polen verteilt.

Soros will Trump unbedingt loswerden, da er seiner Agenda im Weg steht, und damit die Vereinten Nationen insgeheim die Kontrolle über die Vereinigten Staaten übernehmen können. Eine solche Machtübergabe wäre zwar klar verfassungswidrig, gehört aber dennoch zur Agenda 2030, mit der sie den „Populismus“ beenden wollen, bei dem es sich immerhin um die Grundlage der Demokratie handelt.

Man darf nie vergessen, dass das Volk im Unterschied zu den USA sowohl in China als auch in der EU nicht das Recht hat, seinen Regierungschef zu wählen.