Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Chefwissenschaftler der WHO warnt: „Kein Beweis, dass der COVID-Impfstoff die Übertragung von Viren verhindert“

Wieder einmal hat die WHO es fertig gebracht, einige verwirrende Kommentare über den Coronavirus-Impfstoff zu verbreiten. Eine Warnung, dass es „keine Beweise gibt um sicher zu sein das die Impfung die Übertragung verhindern“ und dass Menschen, die den Impfstoff erhalten haben, weiterhin Masken tragen sollen und sich an alle sozialen Distanzierung und Reise-Richtlinien halten sollen.

Die Kommentare wurden von WHO-Chefwissenschaftler Soumya Swaminathan während einer scheinbar virtuellen Pressekonferenz am Montag gemacht.

„Im Moment glaube ich nicht, dass wir die Beweise für einen der Impfstoffe haben, um zuversichtlich zu sein, dass dies verhindern wird, dass Menschen die Infektion bekommen und weitergeben.“

Der Arzt fuhr fort zu erklären, dass es keine Beweise dafür gibt, dass diejenigen, die geimpft wurden, kein Risiko darstellen würden, wenn sie in ein fremdes Land, sagen wir Australien, mit relativ niedrigen COVID-Raten reisen.

An diesem Punkt könnte es für die WHO hilfreich sein, eine Art Klarstellung zu geben, die etwas mehr Aufklärung gibt, um diese Bemerkung zu erklären.

Aber wir vermuten, dass sie das nicht tun werden.

Warum? Nun, vielleicht, weil dieser Kontext das Beharren gewisser Regierungsvertreter untergraben könnte, dass es absolut keinen Grund gibt, die Wirksamkeit und die möglichen Nebenwirkungen (sowohl langfristige als auch kurzfristige) der neuen COVID-19-Impfstoffe in Frage zu stellen.