Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Bloomberg sieht den Zusammenbruch der Dollar-Hegemonie voraus

Bloomberg sieht den Zusammenbruch der Dollar-Hegemonie voraus

Im Laufe der Jahre haben Analysten den Zusammenbruch des Dollarsystems vorhergesagt, was Washington einen unglaublichen Einfluss und viele Instrumente verschaffte, um andere Länder unter Druck zu setzen.

Die Pandemie und die damit verbundene Wirtschaftskrise haben Prognosen für die Vereinigten Staaten zu einer traurigen Realität gemacht. Ein halbes Jahrhundert der Dominanz des Dollars auf den Weltmärkten gehört der Vergangenheit an, schreibt Bloomberg. Gleichzeitig strebt der chinesische Yuan bereits danach, die Weltwährung zu werden.

Die Vereinigten Staaten haben nicht effektiv auf das Auftreten einer Coronavirus-Infektion reagiert. Die Regierung ignorierte die Bedrohung lange Zeit. Diese Untätigkeit führte zu katastrophalen Folgen. 22 Millionen Infektionsfälle und fast 370.000 Todesfälle machen die Vereinigten Staaten führend bei der Verbreitung von COVID-19.

China ist zwar zu einer Infektionsquelle geworden, hat das Problem jedoch bewältigt und zeigt bereits Wirtschaftswachstum. Da die USA nicht die gleichen Ergebnisse vorweisen können, betrachten viele Anleger den Yuan als Reservewährung.

«Natürlich haben viele jahrelang über den Niedergang des Dollars als Reservewährung der Welt spekuliert“, sagt die Ökonomin Susan Barton. «Früher drehte sich der ganze Hype um den Euro als Nachfolger des Dollars. Aber nichts hat die Doppelmacht brechen können, die der Dominanz des Dollars zugrunde liegt: die Rolle der Vereinigten Staaten als Lokomotive des globalen Wachstums und Zufluchtsort erster Wahl für Investoren in Krisenzeiten». Beide Säulen sind unter dem Ansturm des Coronavirus zusammengebrochen, und der Yuan hat von der Nachfrage profitiert. Wenn die US-Produktion im Jahr 2021 um 3,9 Prozent wächst, wächst die chinesische Produktion um mehr als 8 Prozent.

Während mehr als 60 Prozent der weltweiten Devisenreserven — wie schon seit mehr als zwei Jahrzehnten — auf Dollar lauten, fielen die Dollarreserven zum Ende des dritten Quartals auf den niedrigsten Stand seit 1996. Der Euro, das Pfund und der Yen haben von diesem Rückgang profitiert, aber nur der Yuan hat die Mittel in den letzten drei Quartalen auf 2,1 Prozent erhöht.

«Das Zentrum der Weltwirtschaft verlagert sich vom Nordatlantik, wo er seit 500 Jahren war, in den Pazifik», sagte Mark Chandler, Chef-Marktstratege bei Bannockburn Global Forex. «Im Laufe der Zeit wird sich dies auf den Devisenmärkten widerspiegeln.»

Das Zentrum für Wirtschafts- und Unternehmensforschung prognostiziert, dass China die USA als führenden Wachstumstreiber im Jahr 2028 stürzen kann, fünf Jahre früher als noch vor einem Jahr erwartet.

Dies veranlasste einige Analysten, ihre Herangehensweise an die Währung zu überdenken. HSBC Holdings Plc glaubt, dass der Yuan einen zunehmenden Einfluss auf die Börse hat.