Unabhängige News und Infos

Bewohnerin eines Pflegeheims in Norwegen stirbt einen Tag nach der Corona-Impfung – Untersuchung wurde eingeleitet
AP Photo / Frank Augstein / Pool / file

Bewohnerin eines Pflegeheims in Norwegen stirbt einen Tag nach der Corona-Impfung – Untersuchung wurde eingeleitet

Ein 82-jähriger Norweger starb einen Tag, nachdem er im Krankenhaus in der Stadt Sola gegen Corona geimpft worden war. Die norwegische Gesundheitsamt wurde über den Todesfall informiert, schreibt Norway Today. „Ich kann bestätigen, dass ein Bewohner eines Pflegeheims in Sola gestorben ist“, sagte Chefärztin Pernille Hegre Sorensen in einer Presseerklärung.

Die betreffende Person, die Vorerkrankungen hatte, starb kurz nach der Impfung, sagte Hegre Sorensen. Der Bewohner erhielt den Corona-Impfstoff am Dienstag, den 5. Januar.

Es scheint keinen Zusammenhang zwischen dem Tod und dem Impfstoff zu geben, aber wir werden versuchen herauszufinden, ob die Impfung indirekt zum Tod des Bewohners geführt hat, fügte Hegre Sorensen hinzu.

Seit dem 5. Januar sind 72 Bewohner von zwei Pflegeheimen in Sola gegen Corona geimpft worden. Sie erhielten die erste Dosis des Impfstoffs von BioNTech und Pfizer.

Oddny Hovtun Bjorland von der Gemeinde Sola sagte, dass „die Gemeinde den Vorfall untersucht“.

In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass zwei weitere Bewohner norwegischer Pflegeheime ebenfalls kurz nach Erhalt des Corona-Impfstoffs gestorben sind. Die norwegische Arzneimittelbehörde und das Gesundheitsamt untersuchen derzeit, ob die Todesfälle im Zusammenhang mit der Impfung stehen. Jede Woche sterben etwa 400 Menschen in norwegischen Altenheimen.