Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

BESTÄTIGT: Großbritannien wird Impfpässe ausstellen
Leonsbox / Getty Images

BESTÄTIGT: Großbritannien wird Impfpässe ausstellen

Trotz früherer Dementis der Regierung, dass es irgendwelche Pläne zur Einführung von COVID-Impfpässen gibt, haben Berichte bestätigt, dass jeder Person, die in zwei ausgewählten Gebieten Großbritanniens geimpft wurde, genau dieser „Versuch“ gestartet wird, der mit sofortiger Wirkung eingeführt wird.

Der Londoner Telegraph berichtet, dass die Biometrie-Firma iProov und die Cybersecurity-Firma Mvine die Impfpässe entwickelt haben, die optional als App auf den Handys der Geimpften zur Verfügung gestellt werden sollen.

Die Regierung wird den Rollout in zwei lokalen Behörden durchführen und die Anwendung bis März überwachen.

Der Bericht stellt fest, dass die Regierung bereits 75.000 Pfund in die Studie gesteckt hat, die angeblich eine Möglichkeit sein soll, zu überwachen, wer den Impfstoff bekommen hat.

Frank Joshi, Direktor und Gründer von Mvine, merkte an, dass das Projekt zunächst nur eine Möglichkeit war, die COVID-Tests zu dokumentieren, dass aber zusätzliche Mittel in das Projekt gepumpt wurden, um es in ein Impfpass-Programm zu verwandeln.

„Ursprünglich war die Idee, nachzuweisen, ob man einen Antikörpertest gemacht hat, aber es kann genauso gut verwendet werden, um nachzuweisen, ob man geimpft wurde“, sagte Joshi laut dem Bericht.

Andrew Bud, Geschäftsführer der anderen beteiligten Firma, iProov, sagte, dass das System in den National Health Service integriert wird und leicht auf jeden im Land ausgerollt werden könnte.

„Wir sprechen hier über ein Stück bemerkenswerter Technologie, die zum Einsatz kommen kann und leicht mit dem NHS integriert werden kann“, sagte er.

Die Entwicklung scheint unabhängig von den Regierungsaufträgen zu sein, die an zwei andere Firmen zur Entwicklung von COIVD-„Freiheitspässen“ vergeben wurden, über die wir vor einigen Wochen berichtet haben.

Letzten Monat verkündete der britische Impfstoffminister Nadhim Zahawi, dass die Regierung keine Pläne habe, Immunitätspässe en masse einzuführen oder Einschränkungen für diejenigen zu erlassen, die sich nicht impfen lassen.

Diese neueste Enthüllung stellt Zahawis ohnehin fragwürdige Behauptung ernsthaft in Frage.

Bereits im November hatten wir über die aktiven Pläne der britischen Regierung berichtet, ein QR-Code-System zu entwickeln, das als „Immunitätspass“ verwendet werden soll.

In dem Bericht, der aus regierungsnahen Quellen stammte, hieß es: „Denjenigen, die sich weigern, die Covid-19-Impfung zu bekommen, würde wahrscheinlich der Zutritt zu Veranstaltungsorten verweigert werden, als Teil der gleichen Vorschläge.“

In anderen Berichten wurde angedeutet, dass eine App, die in Großbritannien bereits häufig genutzt wird, um Arzt- und Krankenhaustermine zu buchen, einen Bereich für den Impfstatus einführen könnte, der anzeigt, ob eine Person die Impfung gegen das Coronavirus erhalten hat oder nicht, und dass Unternehmen dies nutzen könnten, um Personen, die sich nicht geimpft haben, den Eintritt zu verweigern.

Das Gespenst der so genannten „Immunitätspässe“ geht um die Welt.