Archiv für Link im roten Text am Ende des Artikels

Interview zu Online-Extremismus: „Wir müssen das als internationalen Terrorismus begreifen“

Miro Dittrich beschäftigt sich seit Jahren mit den rechtsextremen Online-Kulturen, in denen sich der Täter von Halle radikalisiert hat. Warum der Fokus auf die „Gaming-Kultur“ falsch ist und wie das BKA auch ohne entschlüsselte Chats Online-Extremismus überwachen könnte, erzählt er im Interview.

Der Attentäter streamte seine Gewalt live auf Twitch, die Plattform steht aber nicht im Zentrum rechtsextremer Gewalt.Der Attentäter streamte seine Gewalt live auf Twitch, die Plattform steht aber nicht im Zentrum rechtsextremer Gewalt. Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Caspar Camille Rubin

Miro Dittrich ist Leiter des Projekts „De:hate“ bei der Amadeu-Antonio-Stiftung. Er beschäftigt sich mit Rechtspopulismus und Rechtsextremismus im Netz. Wir haben nach dem Anschlag von Halle mit ihm gesprochen.

netzpolitik.org: Herr Dittrich, Sie beschäftigen sich seit Jahren mit den Netzwerken der radikalen Rechten im Netz. Innenminister Horst Seehofer will als Konsequenz aus dem Anschlag von Halle die „Gaming-Szene“ stärker in den Blick nehmen. Halten Sie das für sinnvoll?

Miro Dittrich: Das ist die Reduktion eines komplexen Themas. Ja, ein Teil der Szene ist rechtsradikal und gewaltbereit, auch die Identitäre Bewegung ist auf Gaming-Plattformen wie Steam vertreten. Aber die Leute werden nicht rechtsradikal, weil sie Gamer sind. Das sind gesellschaftlich isolierte Menschen, wie auch der Täter von Halle. Die entwickeln einen großen Eskapismus und Games können…..

Wer salutiert, kann auch kämpfen: Türkische Nationalspieler an die Front versetzt

Paris, Ras al-Ayn (dpo) – Mehrere Spieler der türkischen Nationalmannschaft wurden heute mit sofortiger Wirkung von der türkischen Armee zwangsrekrutiert und nach Nordsyrien an die Front entsandt. Zuvor hatten sie bei EM-Qualifikationsspielen ihre Kriegsbegeisterung demonstriert, indem sie nach Toren eifrig salutierten.
“Sie haben gezeigt, dass sie lieber für ihr Vaterland kämpfen wollen, als dumm für ein paar Millionen Euro einem Ball hinterherzurennen und ein Leben im Luxus….

TRUMP, ERDOGAN und PUTIN gegen die GLOBALISTEN.

Mit der Syrien-Offensive hat Erdogan den letzten Akt in der Neuordnung des Nahen Ostens eingeleitet, weil die Türkei die Schnauze voll hat vom linksextremen Terror und den Millionen Flüchtlingen im Land, die bald zurückkehren dürfen in ihre Heimat Syrien.

Gefallen tut das den Globallisten nicht, deren heimliche Weltzentrale ( aktuell ) Deutschland ist und deren linksextreme Freunde momentan wie die Fliegen in Syrien sterben. Darunter viele deutsche linksextreme Globallisten, die unter der grüngelben Flagge der PKK YPG liebevoll als Kurden bezeichnet werden.
Aufhalten können sie Erdogan nicht, auch nicht über massiven Hate Speech, der momentan gleich-geschalteten über alle Medien läuft, weil Trump und Putin ihm den Rücken stärken und vaterlandsliebende Türken darauf pfeifen, was der linksunterwanderte Deutsche hier für eine Paranoia schiebt. Putin aus dem Weg räumen können die Globallisten auch nicht, weil sie zu wenig willige Marionetten in Russland haben. Damit wird Trump zur Zielscheibe, denn lässt man Trump gewähren, lässt er Erdogan gewähren. Eliminiert man Trump, müssen die Globalisten mit einem GLOBALEN Gegenschlag der Nationalisten und Republikaner rechnen. Der Endkampf rückt näher und der US-Präsident aktuell mehr bedroht als Erdogan. Zeit für QAnon das nächste Siegel zu öffnen…

Norman Investigativ

Professor Stefan Rahmstorf – Greta-Flüsterer und Kachelmann-„Feind“

Greta Thunberg und Jörg Kachelmann haben eine Gemeinsamkeit. Und die hört auf den Namen „Professor Stefan Rahmstorf“. Rahmstorf ist einer der einflussreichsten Berater der Klima-Heiligen. Der Wetterfrosch Jörg Kachelmann indes ist dem Thunberg-Flüsterer weniger zugetan und führt einen öffentlichen Meinungskrieg gegen den „Klimaleugner“-Bekämpfer Rahmstorf.

Prof. Dr. Stefan Rahmstorf ist „Klimafolgenforscher“ beim Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und dazu noch beliebter Redner bei allen möglichen Veranstaltungen der grünen Parteijugend, wie auch gern gesehener Interviewpartner aktiver wie ehemaliger Neigungsjournalisten des öffentlich-….

…noch neues vom Klimawandel….
Großbritannien erwartet härtesten Winter seit fast 60 Jahren – Kälterekord in der Antarktis

Seit Tagen geistern durch die britischen Medien Berichte über frühe Schneefälle noch im Oktober 2019 vor allem in Schottland und in Nordengland.

Aktuell wird darauf hingewiesen, dass der kommende Winter in Großbritannien der kälteste und schneereichste nach dem Jahrhundertwinter 1962/63 werden könne.

Die Informationen der britischen Medien kann man auf das Facebook-Portal von ExactaWeather zurückverfolgen, wo es am 4.10.2019 heißt:

„Der Oktober sieht jetzt so aus, als würde er kälter als der Durchschnitt ausfallen, und in der zweiten Monatshälfte könnte etwas Winterliches einsetzen“, sagte der Wetterexperte James Madden.

„Es ist sehr wahrscheinlich, dass es zu starken Frösten und Schneefällen….

Totale Überwachung in China: Ab Dezember kein Internet ohne Registrierung durch Gesichtserkennung

Am 1. Dezember tritt in China ein neues und umfassendes Gesetz in Kraft, das Cybersecurity Multi-Level-Schutzsystem („MLPS 2.0“). Das neue Gesetz beinhaltet auch Regeln und Verfahren, um die vollständige Offenlegung aller Daten und den uneingeschränkten Zugriff auf alle Server durch die chinesischen Behörden zu jeder Zeit zu erzwingen.

Twitter gegen Hongkong in der von den USA unterstützten Regimewechseloperation

Als Twitter Safety bekannt gab, dass es Maßnahmen gegen “Informationsoperationen” in Richtung Hongkong ergreift, hätten informierte Beobachter sofort davon ausgehen können, dass es Twitter nicht wirklich ernst damit ist, irgendetwas dergleichen zu stoppen, sondern vielmehr sicherzustellen, dass die Informationsoperation, auf deren Seite sie stehen, geschützt war, und diejenigen, die versuchten, dagegen vorzugehen, von ihrer Plattform gestrichen wurden.

Und natürlich hätten diese informierten Beobachter recht.

Die offizielle Erklärung, die auf Twitters offiziellem Blog mit dem Titel “Information operations directed to Hong Kong” (“Gegen Hongkong gerichtete Informationsoperationen”) veröffentlicht wurde, lautet:

Wir enthüllen eine bedeutende staatlich unterstützte Informationsoperation, die sich auf die Situation in Hongkong konzentriert, insbesondere auf die Protestbewegung und ihre Forderungen nach einem politischen Wandel.

Die Erklärung behauptet auch:

Diese Offenlegung betrifft 936 Konten, die aus der Volksrepublik China (VR China) stammen. Insgesamt versuchten diese bewusst und gezielt, politische Uneinigkeit in Hongkong zu stiften, einschließlich der Untergrabung der Legitimität und der politischen Positionen der Protestbewegung vor Ort. Basierend auf unseren intensiven Untersuchungen haben wir zuverlässige Beweise dafür, dass es sich um eine koordinierte, staatlich unterstützte Operation handelt. Insbesondere haben wir große Gruppen von Konten identifiziert, die sich koordiniert verhalten, um die Botschaften in Zusammenhang mit den Protesten in Hongkong zu verstärken.

Ironischerweise ist “eine koordinierte, staatlich unterstützte Operation” genau das, was die Proteste in Hongkong selbst sind.

Ausführlich dokumentierte Beweise – von denen ein Großteil…..

BETRIEBSRENTE wankt – deutschen Konzernen fehlen 120 MilliardenEuro!

Ist die betriebliche Altersvorsorge sicher? Wir sagen Nein! Die Daten bestätigen dies leider: In den USA fehlen 560 Milliarden Dollar, in Deutschland sind es schon 120 Milliarden Euro – Tendenz steigend. Durch die Nullzinsphase und die kommende Rezession wird sich die Situation verschlimmern. Fakt ist: Viele, die sich auf die betriebliche Altersvorsorge verlassen, werden Einbußen hinnehmen müssen. Das Ganze gleicht einem Schneeballsystem.

Russland befreit den Iran von der SWIFT-Erpressung

Russland befreit den Iran von SWIFT-Erpressung der USA und gewährt den Zugang zu einem alternativen Bankennetzwerk.

Washington überwacht alle internationale Transaktionen die über das SWIFT-Bankennetz abgerechnet werden. Der Iran tritt der eurasischen Wirtschaftsunion Russlands bei und wird in Kürze seine Alternative zu SWIFT, die SPFS, nutzen. Dies wird ein großer Schlag für die US-Sanktionen sein, da Teheran frei sein wird von der Aufsicht Washingtons, und kann dann Geschäfte mit Banken und Unternehmen tätigen, die SPFS nutzen.

Russland und der Iran werden Zahlungen mit einem alternativen System zum international anerkannten SWIFT-Geldtransfer-Netzwerk nutzen. Das kündigt der Gouverneur der iranischen Zentralbank, Abdolnaser Hemmati, an.

Anstelle von SWIFT, einem System, das grenzüberschreitende Zahlungen zwischen 11.000 Finanzinstituten in mehr als 200 Ländern weltweit ermöglicht, werden die beiden Länder ihre eigenen, im Inland entwickelten Finanznachrichtensysteme verwenden – das iranische SEPAM und das russische SPFS.

Die Nutzung dieses Systems für den Handels- und Geschäftsaustausch zwischen den Mitgliedsstaaten der EAEU[Eurasische Wirtschaftsunion] kann auch dazu beitragen, den Handelsaustausch zwischen den Mitgliedsstaaten zu entwickeln und auszuweiten”, sagte Abdolnaser Hemmati, wie die News Agency am Dienstag zitiert.

Teheran wird nächsten Monat offiziell der von Russland geführten Freihandelszone EAEU beitreten. Das Dokument über die Beteiligung des Iran wurde im Juni vom Parlament der Nation (Majlis) ratifiziert, und Präsident Hassan Rouhani hat bereits die Umsetzung des Freihandelsabkommens angeordnet.

Anfang dieses Monats sagte der russische Präsidentenberater Juri Uschakow, dass Teheran und Moskau eine Alternative zu SWIFT entwickeln.

Russland begann 2014 mit der Entwicklung der SPFS inmitten der Drohungen und Sanktionen Washingtons, das Land von SWIFT zu trennen.

Die erste Transaktion auf dem SPFS-Netzwerk mit einem Nichtbankenunternehmen wurde im Dezember 2017 durchgeführt. Rund 500 Teilnehmer, darunter große russische Finanzinstitute und Unternehmen, haben sich bereits dem Zahlungskanal angeschlossen, während andere ausländische Banken Interesse an einer Teilnahme gezeigt haben.

Im vergangenen Jahr hat die belgische SWIFT einige iranische Banken von ihrem Messaging-System ausgeschlossen. Es kam, nachdem US-Präsident Donald Trump das bahnbrechende Atomabkommen mit der Islamischen Republik aufgegeben und die US-Sanktionen gegen Teheran wieder aufgenommen hatte.

Die Genealogie der Kurdenfrage

von Thierry Meyssan

Die einhellige internationale Gemeinschaft verurteilt fortlaufend die Militäroffensive in Rojava und schaut hilflos zu, wie zehntausende Kurden, die von der türkischen Armee verfolgt werden, fliehen. Niemand greift jedoch ein, weil man denkt, dass angesichts der von Frankreich geschaffenen unlösbaren Situation und der von kurdischen Kämpfern und Zivilisten begangenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, ein Massaker vielleicht der einzig mögliche Weg zur Wiederherstellung des Friedens ist.

JPEG - 41.9 kBZehntausende kurdische Zivilisten fliehen vor der türkischen Armee, verlassen das von ihnen eroberte Land, das sie hofften, zu ihre Heimat zu machen.

Alle Kriege beinhalten einen Vereinfachungsprozess: Es gibt nur zwei Lager auf einem Schlachtfeld und jeder muss das Seine wählen. Im Nahen Osten, wo es eine unwahrscheinliche Menge von Gemeinschaften und Ideologien gibt, ist dieser Prozess besonders erschreckend, da keine der Besonderheiten dieser Gruppen mehr zum Ausdruck gebracht werden kann und jeder sich mit anderen verbünden muss, die er missbilligt.

Wenn ein Krieg zu Ende geht, versucht jeder, die Verbrechen, die er – ob freiwillig oder nicht – begangen hat, zu vertuschen und manchmal auch unangenehme Verbündete verschwinden zu lassen, die er vergessen möchte. Viele versuchen dann, die Vergangenheit wiederaufzubauen, um sich selbst in gutem Licht erscheinen zu lassen. Genau das erleben wir heute mit der türkischen Operation “Quelle des Friedens” an der syrischen Grenze und den unglaubwürdigen Reaktionen, die sie hervorruft.

Um zu verstehen, was vor sich geht, reicht es nicht aus zu wissen, dass….

Neue EU-Kommission unter Ursula von der Leyen: Neoliberale Agenda mit grünem Anstrich oder echter Fortschritt?

Noch sind die neuen KommissarInnen unter der Führung von EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen nicht im Amt. Erste Rückschlüsse auf die Prioritäten der Kommission in den nächsten fünf Jahren lassen sich aber bereits ziehen. Einige der Vorschläge überraschen positiv, andere Pläne halten wiederum Enttäuschungen parat. Der folgende Überblick stellt einige der wichtigsten Initiativen des neuen Kommissionskollegiums unter Präsidentin von der Leyen vor.

Von den politischen Leitlinien und Mission Letters zum Arbeitsprogramm

In den sogenannten Mission Letters für die 27 nominierten EU-KommissarInnen, den politischen Leitlinien und nicht zuletzt der Rede von Ursula von der Leyen vo……

Die radikalen «Klimaretter » und Antikapitalisten der Umweltgruppe «Extinction Rebellion»

“Die radikalen «Klimaretter » und Antikapitalisten der Umweltgruppe «Extinction Rebellion» (zu deutsch: «Rebellion gegen das Aussterben») veröffentlichten bereits am 20. November 2018 auf ihrer Facebook-Seite einen Song namens «Emergency» (zu deutsch: «Notfall»). Gleich in der ersten Strophe spiegelt sich Salamons Essay wider: «[…] Das ist ein Notfall. / Dein Haus steht in Flammen. / Und wenn wir jetzt nicht aufstehen. / Wird sich all das in Asche verwandeln». (3) Ob und wie «Extinction Rebellion» mit Greta Thunberg zusammenhängt, ist bis heute nicht ganz klar. Doch Fakt ist: Salamons Manuskript ist Grundlage für die Rhetorik aller derzeitigen Klima-Hysteriker – egal ob Greta, «Extinction Rebellion», Rezo, oder wie sie alle heissen.”

Schon im Juli – als noch kaum jemand in Deutschland “Extinction Rebellion” kannte, zeigten wir unseren Lesern, wie es hinter den Kulissen der “Rebellen” aussieht. Das und noch viel mehr lesen Sie in unserer Ausgabe Nr. 27: Klick Bild..

Chemiker erklärt: Was dir keiner über Kaffee sagt

So verhöhnt das EU-Parlament seine Wähler

Vor der Europawahl hatte das EU-Parlament versprochen, nur ein Spitzenkandidat könne Kommissionspräsident werden. Nun will es davon nichts mehr wissen – und verhöhnt seine Wähler.

Ein Bild sagt bekanntlich mehr als 1000 Worte. Dieses Foto habe ich heute am Haupteingang des Europaparlaments in Brüssel geschossen: Hier mehr…..

Palmöl: Diese 97 Nationalräte fördern verbilligtes Palmöl

Palmöl Plantage Bäume Schweiz FreihandelDer Nationalrat hat die Chance verpasst, Palmöl aus den Freihandelsabkommen auszuschliessen. Mit 97:75 Stimmen sprach er sich für verbilligtes Palmöl und einen vereinfachten Import in die Schweiz aus. Allen voran SVP, FDP, CVP und mit Billigung der GLP. Mit weitreichenden Konsequenzen für Mensch und Umwelt. Nur Grüne, SP und PdA waren geschlossen dagegen.

Das Parlament lehnte die Standesinitiative «Ausschluss von Palmöl und seinen Nebenprodukten von den Freihandelsverhandlungen mit Indonesien und Malaysia» ab.

Wir haben jeden einzelnen der 97 Nationalräte mit Namen, Partei und E-Mail aufgelistet, die für die Palmöl-Verbilligung gestimmt haben. Liste hier…..

Finanzsystem: US-Dollar, Weltreservestatus und Gold – Welchen Weg wird der Goldkurs einschlagen?

In der westlichen Hochleistungspresse wird wenig bis nichts über den Fakt berichtet, dass sich immer mehr Staaten vom US-Dollar abwenden, während es auf alternativen Plattformen durchaus ein Thema ist:

Bei näherer Betrachtung könnten wir sogar anfangen, die Punkte miteinander zu verbinden und zu dem Schluss gelangen, dass zwischen diesen Nationen koordinierte Anstrengungen unternommen werden, um den Dollar als Reservewährung der Welt zu entthronen. – James Davis, Future Money Trends

(Examining it more closely, we might even start to connect the dots and conclude that there’s a coordinated effort among these nations to dethrone the dollar as the world’s reserve currency. – James Davis, Future Money Trends)

James Davis geht sogar davon aus, dass sowohl Regierungen als auch die Hochleistungspresse keinerlei Intentionen……

Liebe Jüdische Gemeinde Halle

Ihre Stellungnahme bewegt mich tief und ich möchte Ihnen von ganzem
Herzen dafür danken!

Dass ausgerechnet Sie, die allen Grund hätten, vor Schmerz nur laut
aufzuschreien und in diesem Schmerz sogar das Recht hätten, bzgl.
Schuldzuweisung “das Kind mit dem Bade auszuschütten” – dass also
ausgerechnet von Ihnen nicht nur diese grausame Tat, sondern eigentlich
alles, was in diesem Land gerade geschieht (bzw. wir geschehen lassen),
so haarscharf auf den Punkt gebracht wird (“Der wahre Feind ist der
Hass”), dafür zolle ich Ihnen meine Hochachtung und tiefsten Respekt.
Davor verbeuge ich mich.

Dunkle Zeiten, die wir längst hinter uns gelassen wähnten, sind
inzwischen nicht nur wieder am Horizont zu sehen, sondern bestimmen in
vielen Bereichen unser tägliches Leben. Genau DER Hass, von dem Sie
sprechen.

Immer mehr Menschen erkennen aber, dass dieser Hass, von außen
instrumentalisiert, uns manipulativ auf einander hetzen soll.

Immer mehr Menschen erkennen, das sich das Mensch-Sein ausschließlich
über das “Menschlich”-Sein und über die Fähigkeit des Mitgefühls, der
Empathie definiert und dass es ausschließlich DIESE Fähigkeiten sind,
die uns als Menschen einen, unabhängig von Religion, Hautfarbe oder
Geschlecht.

Ich danke nochmals für Ihre klaren Worte und wünsche mir, dass sie
überall Verbreitung finden, alle Menschen erkennen lässt, wer/was unser
wahrer Feind ist.

Dann wären die furchtbare Tat, der Tod der beiden Opfer und die
verletzten und traumatisierten Menschen nicht umsonst gewesen.

Ich möchte anregen, über Ihre Website die technische Möglichkeit
einzurichten, dass jeder, der die von Ihnen dargestellten Werte teilt,
die Möglichkeit hat, ihren Brief mit zu unterzeichnen. Mir wäre es eine
Ehre dies zu tun und ich bin sicher, es würde sich in Windeseile in den
sozialen Medien verbreiten. Die Menschen haben einach genug!

Wenn Millionen Mitbürger Ihren Brief unterschreiben, wird sich hier
etwas ändern.

Sofern Sie möchten, genehmige ich hiermit ausdrücklich die
Veröffentlichung meiner ungekürzten Email mit voller Namensnennung.

Hier der Link zur Stellungnahme der Jüd. Gemeinde:

Jette Limberg-Diers
– Ärztin –

Türkische Invasion Syriens verwandelt Deutschland in ein Pulverfass

Millionen Menschen in Deutschland befinden sich im Krieg – gegeneinander. Bei 1,2 Millionen der bis zu 3,5 Millionen Türkischstämmigen im Land soll es sich um Kurden handeln. Dazu befinden sich seit der unkontrollierten Masseneinwanderung rund 770 000 Syrer in Deutschland. Hinzu kommen noch ethnische Säuberungen in Nord-Syrien, die von Erdoğans radikal-islamistischen Milizen ausgeführt werden. Die Leidtragenden sind neben Kurden und Jesiden auch christliche Aramäer. Behörden erwarten zudem militante Aktionen vonseiten der linksextremen Antifa zur Unterstützung der Kurden. Deutschlands Sicherheitslage gleicht angesichts dieser Zustände einem Pulverfass.

Erdoğans Träume von einer osmanischen Großmacht haben nicht nur zu einem neuerlichen Krieg im Nahen Osten geführt, sondern gleichzeitig die Sicherheitslage in Deutschland eskalieren lassen. Für zahlreiche Experten ist der Waffengang gegen die kurdische Bevölkerung in Syrien hingegen……

Psychiater Spitzer über Smartphones

Das Smartphone mache krank, dumm, depressiv, einsam, kurzsichtig und sogar zuckerkrank – Autor und Psychiater Manfred Spitzer verdeutlicht die Aussagen seines Buches “Die Smartphone-Epidemie”.

Der Chefredakteur und die CIA

Die klandestine Zu­sam­men­arbeit zwischen west­lichen Geheim­diensten und Medien ist seit langem bekannt und vielfach dokumentiert. Wie eng und um­fas­send bisweilen selbst füh­ren­de deutsch­­­spra­­chige Jour­na­listen mit den Diens­ten kooperieren, dies zeigt bei­spiel­haft der Fall von Otto Schul­meister.

Schul­meister war von 1961 bis 1989 Chef­re­dak­teur und Herausgeber der Presse, einer der größ­ten und tra­di­tions­reich­sten Tages­­zeitungen Öster­reichs. 2009 wurde sein ehemaliges CIA-Dossier publik – mit bemerkenswerten Einzel­heiten zur ver­deckten Kol­la­bo­ration.

Das österreichische Nachrichten­magazin Profil berichtete wie folgt (Auszüge):

„Das Dossier zeugt von einer proble­ma­tischen, im Grunde ver­botenen Be­zie­hung eines Jour­­na­…..

Ehemaliger israelischer Geheimdienstler behauptet, daß Jeffrey Epstein und Ghislaine Maxwell für Israel gearbeitet haben

Ein kürzlich von einem ehemaligen hochrangigen Mitarbeiter des israelischen Militärgeheimdienstes gegebenes Interview hat behauptet, dass Jeffrey Epsteins sexuelles Erpressungsunternehmen eine israelische Geheimdienstoperation war, die mit dem Ziel durchgeführt wurde, mächtige Personen und Politiker in den Vereinigten Staaten und im Ausland erpressbar zu machen.

Seit dem scheinbaren Selbstmord von Jeffrey Epstein in einem Gefängnis in Manhattan ist viel über seine schändlichen Aktivitäten und Methoden bekannt geworden, mit denen er minderjährige Mädchen sexuell missbrauchte und die Reichen und Mächtigen zum Zwecke der Erpressung in die Falle lockte. Epsteins Verbindungen zu Geheimdiensten, die in einer kürzlich erschienenen MintPress-Enthüllungsserie ausführlich beschrieben wurden, haben weiterhin eine minimale Mainstream-Berichterstattung in den Medien erhalten, die sich im Wesentlichen vom Epstein-Skandal zurückgezogen haben, obwohl seine vielen Mitverschwörer weiterhin auf freiem Fuß sind.

Für diejenigen, die Epsteins Verbindungen zu Geheimdiensten untersucht haben, gibt es klare Verbindungen sowohl zum US-Geheimdienst als auch zum israelischen Geheimdienst, so dass es für Diskussionen darüber offensteht, welcher Geheimdienst des Landes Epstein am nächsten stand und am meisten an seinen Erpressungs-/Sexhandelsaktivitäten beteiligt war. In einem kürzlich von einem….