Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Am ersten Tag von Bidens Präsidentschaft zieht ein großer US-Militärkonvoi in Syrien ein

Am ersten Tag von Bidens Präsidentschaft zieht ein großer US-Militärkonvoi in Syrien ein

Zwei Nachrichtenblocks aus dem Nahen Osten scheinen darauf hinzudeuten, dass die Russen und Amerikaner in den ersten Tagen der Präsidentschaft von Joe Biden ihre Kräfte im kriegsgebeutelten Syrien aufstocken.

Syrische Staatsmedien berichten über amerikanische Verstärkungen, die zu „illegalen Basen um Hasakah“ geschickt werden. Ein Konvoi von 40 Lastwagen der US-Armee, die Waffen und anderen Nachschub transportierten, fuhr über den Nordirak ins Land, um Stützpunkte in der Region zu verstärken, wie die Nachrichtenagentur Sana berichtete.

Damaskus bestätigt zusätzlich, dass schweres Gerät von den Amerikanern auf Positionen rund um das Conoco Öl- und Gasfeld zu gesteuert hat. „In den vergangenen Tagen haben Hubschrauber der internationalen Koalition schwere Armeefahrzeuge zum Conoco-Ölfeld in Deir ez-Zor transportiert“, schrieb die Nachrichtenagentur und fügte hinzu, dass das Feld in eine Militärbasis umgewandelt wurde, um „die Präsenz in der Region zu verstärken und syrische Ressourcen zu plündern“.

Auch Russland soll im Nordosten Syriens, den die Amerikaner und Türken besetzen, militärische Kräfte aufbauen. Al-Masdar News schreibt, dass das russische Militär letzte Woche weitere Verstärkungen und schweres Gerät zum Flugplatz Al-Kamishli geschickt hat, um seine Präsenz östlich des Euphrat zu festigen.

Am Donnerstag ist ein russisches Militärtransportflugzeug im Norden Syriens gelandet:

Auch Russland hat kürzlich weitere Schiffe in Richtung der syrischen Küste geschickt.