Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

Ärzte warnen jetzt vor bleibenden Schäden und kardiovaskulären Ereignissen nach COVID-19-Impfung

Ärzte warnen jetzt vor bleibenden Schäden und kardiovaskulären Ereignissen nach COVID-19-Impfung

Immer mehr Ärzte äußern sich zu den Schäden der neuen COVID-19-Impfstoffe. Herz-Thorax-Chirurg, Dr. Hooman Noorchashm, M.D., Ph.D. ist einer von ihnen. Dr. Noorchashm sagt, dass die Covid-19-Impfstoffe mit ziemlicher Sicherheit eine Antigen-spezifische Immunreaktion hervorrufen werden; wenn jedoch zum Zeitpunkt der Impfung virale Antigene im Gewebe des Empfängers vorhanden sind, wird die durch den Impfstoff verstärkte Immunreaktion das Immunsystem gegen dieses Gewebe wenden und eine Entzündung verursachen, die zur Bildung von Blutgerinnseln führen kann. Dieser zerstörerische Autoimmuneffekt könnte den Endothelzellen älterer Patienten, die bereits an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden, erheblichen Schaden zufügen. Es gibt bereits zahlreiche Berichte über ungeklärte kardiovaskuläre Todesfälle nach der Covid-19-Impfung in Norwegen, Deutschland, Großbritannien, Gibraltar und den USA.

Impfstoff verursacht bei kürzlich infizierten Personen Autoimmun-Gefäßschäden

Die Ergebnisse von Dr. Noorchashm stimmen mit den Forschungsergebnissen von Dr. J. Patrick Whelan, M.D., Ph.D. überein, der Anfang Dezember 2020 ähnliche Bedenken mit der FDA teilte. Whelan warnte, dass ein kürzlich infizierter Patient, der sich einer Covid-19-Impfung unterzieht, wahrscheinlich an Autoimmunangriffen entlang der ACE-2-Rezeptoren leidet, die im Herzen und in der Mikrovaskulatur des Gehirns, der Leber und der Niere vorhanden sind. Das Risiko ist doppelt so hoch, weil zwei Impfungen erforderlich sind.

Es ist eine gut dokumentierte Tatsache, dass SARS-CoV-2, das Coronavirus, leicht über das vaskuläre Endothel in den Menschen eindringt. Es ist bekannt, dass das Virus über den ACE-2-Rezeptor auf dem Endothel in die Endothelzellen eindringt. Aufgrund dieses einzigartigen Funktionsgewinns kann es bei Covid-19-Patienten unter anderem zu thromboembolischen Komplikationen (Bildung eines Blutgerinnsels in einem Blutgefäß) kommen. Wenn virale Antigene in der endothelialen Auskleidung von Blutgefäßen vorhanden sind, dann verursacht der Impfstoff eine antigenspezifische Immunantwort, die dieses wertvolle Gewebe angreift und möglicherweise kardiovaskuläre Ereignisse verursacht. Die Forschung warnt, dass der Impfstoff „mit ziemlicher Sicherheit das Gefäßendothel schädigt“, insbesondere bei älteren Menschen. Diese durch den Impfstoff hervorgerufene Endothelentzündung wird „mit Sicherheit zur Bildung von Blutgerinnseln führen, die bei einer Untergruppe solcher Patienten zu schweren thromboembolischen Komplikationen führen können“, warnt er.

Dr. Noorchashm schließt: „Daher ist es meine respektvolle Bitte, dass die FDA in Zusammenarbeit mit Pfizer und Moderna sofort und mindestens klare Empfehlungen an die Kliniker ausspricht, dass sie die Impfung bei allen kürzlich rekonvaleszenten Patienten sowie bei allen bekannten symptomatischen oder asymptomatischen Trägern aufschieben – und so viele Patienten mit hohem kardiovaskulärem Risiko wie möglich aktiv untersuchen, um das Vorhandensein von SARS-CoV-2 zu erkennen, bevor sie geimpft werden.“

FDA und CDC müssen jetzt handeln, um durch Covid-19-Impfstoffe verursachte kardiale Ereignisse zu verhindern

Als Verfechter von Ethik, Patientensicherheit und Frauengesundheit hat Dr. Noorchashm seine Bedenken an die FDA und die Pharmafirmen Pfizer und Moderna geschrieben. Er fordert ein besseres Screening von kürzlich infizierten Personen, die als Impfstoffempfänger anstehen, um letztendlich Impfschäden zu minimieren. Ältere Menschen mit einer Vorgeschichte von kardiovaskulären Problemen sind am stärksten von dieser potenziell tödlichen Impfstoffverletzung bedroht. Der Arzt fordert eine umfassendere Aufklärung über diese schwerwiegende gesundheitliche Auswirkung. Die Food and Drug Administration (FDA) und die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) haben eine ethische Verantwortung, Dringlichkeitssitzungen einzuberufen und neue Richtlinien für die Verabreichung von Impfstoffen festzulegen, bevor noch mehr Menschen zu Schaden kommen.

Lyn Redwood, RN, MSN, Direktorin und Präsidentin emerita von Children’s Health Defense, schrieb: „Das Ignorieren dieser gültigen und wissenschaftlich untermauerten Warnungen führender Ärzte kann dazu führen, dass Hunderte von Millionen Menschen potenziell tödliche Verletzungen oder bleibende Schäden nach einer Impfung erleiden.“ Die Öffentlichkeit verliert das Vertrauen in Impfungen, weil die FDA und die CDC weiterhin die Rolle ignorieren, die Impfstoffe in der Pathologie mehrerer Krankheitsprozesse spielen.