Unabhängige News und Infos

Unabhängige News und Infos

EPA.FRANCK ROBICHON

Sie werden nichts besitzen und Sie werden glücklich sein“ – außer Bill Gates und andere Millionäre

Während uns von den „Great Reset“-Technokraten erzählt wird, dass die Zukunft ohne Privateigentum sein wird, haben Bill Gates und andere Milliardäre riesige Mengen an Farmland aufgekauft.

„Nach jahrelangen Berichten, dass er landwirtschaftliche Flächen in Orten wie Florida und Washington kaufte, enthüllte The Land Report, dass Gates, der laut Forbes ein Nettovermögen von fast 121 Milliarden Dollar hat, ein massives Farmland-Portfolio aufbaute, das sich auf über 18 Staaten erstreckt.“

Insgesamt bestitzt der 65-jährige Gates in 19 Bundesstaaten zusammen 108’853 Hektar oder knapp 1089 km² Land. Berichten zufolge wird das Land von Gates von seiner Firma Cascade Investments bewirtschaftet.

Die größten Besitztümer bestehen aus 27’952 Hektar in Louisiana, 19’395 Hektar in Arkansas, 10’420 Hektar in Arizona, 8331 Hektar in Nebraska und 6514 Hektar im Bundesstaat Washington.

Laut Forbes ist nicht bekannt, was Gates mit dem Land macht, und Cascade Investments lehnte einen Kommentar zu diesem Thema ab.

In Bezug auf die einzelnen Landbesitzer liegt Gates noch weit hinter dem Medienmogul John C. Malone, der mit seiner Ranch und Wäldern bei ca. 90’000 Hektar Millionen Morgen Land an der Spitze steht, und dem CNN-Gründer Ted Turner, der 80’000 Hektar Land besitzt.

Auch Jeff Bezos von Amazon „investiert im großen Stil in Land“, so der Bericht.

Was die milliardenschweren Philanthropen und Technokraten an Land in immer schnellerem Tempo erwerben, scheint der Öffentlichkeit zu sagen, dass es in Zukunft praktisch kein Privateigentum mehr geben wird.

Der Gründer des Weltwirtschaftsforums und Globalist Klaus Schwab macht in seinen Büchern deutlich, dass die „vierte industrielle Revolution“ oder „The Great Reset“ zur Abschaffung des Privateigentums führen wird.

Diese Botschaft findet sich auch auf der offiziellen Website des WEF wieder, wo es heißt: „Willkommen im Jahr 2030. Willkommen in meiner Stadt – oder sollte ich sagen, „unserer Stadt“. Ich besitze nichts. Ich besitze kein Auto. Ich besitze kein Haus. Ich besitze keine Geräte oder Kleidung.“

Anscheinend wird es Ihnen nicht erlaubt sein, irgendwelches Privateigentum zu besitzen, und Ihr einziger Ausweg wird sein, in einem Zustand permanenter Abhängigkeit von einer kleinen Anzahl reicher Eliten zu leben, denen alles gehört.

Das nannte man früher Feudalismus, was eine Form der Sklaverei ist.