Unabhängige News und Infos

23 Tote in Norwegen nach Einnahme des COVID-Impfstoffs
Paul Biris / Getty Images

23 Tote in Norwegen nach Einnahme des COVID-Impfstoffs

Berichte aus Norwegen deuten darauf hin, dass mindestens dreiundzwanzig Menschen nach der Einnahme des Impfstoffs COVID-19 von Pfizer/BioNTech gestorben sind, doch die staatliche Aufsichtsbehörde behaupten, dass sie in den Fällen nichts Alarmierendes sieht.

Norwegen war eines der ersten Länder, das vor Ende letzten Jahres mit der Impfung von Menschen begonnen hat, der Start begann in Pflegeheimen mit älteren Menschen.

In Berichten lokaler Medien wird darauf hingewiesen, dass es 23 Todesfälle unter den Geimpften gegeben hat, von denen bisher 13 positiv mit den Nebenwirkungen der Impfung in Verbindung gebracht wurden.

Dr. Steinar Madsen, der medizinische Direktor der nationalen Arzneimittelbehörde, der Norwegian Medicines Agency, kommentierte jedoch: „Wir sehen in diesen Zahlen nichts Alarmierendes. Alle Todesfälle sind bei älteren und gebrechlichen Menschen mit Grunderkrankungen.“

Aus den Berichten geht auch hervor, dass weitere 29 Personen, die den Impfstoff eingenommen haben, erhebliche Nebenwirkungen entwickelt haben. Neun dieser Fälle sollen kritisch sein.

Die Entwicklungen veranlassten das norwegische Institut für öffentliche Gesundheit, seine Covid-19-Impfrichtlinien zu aktualisieren und darauf hinzuweisen, dass der Nutzen der Impfung für bereits kranke Menschen marginal oder vernachlässigbar sein könnte“.

„Für Menschen mit schwerster Gebrechlichkeit können selbst relativ milde Nebenwirkungen des Impfstoffs schwerwiegende Folgen haben“, stellte das Institut fest und fügte hinzu: „Für diejenigen, die ohnehin nur noch eine sehr kurze Restlebenszeit haben, kann der Nutzen des Impfstoffs marginal oder irrelevant sein.“

Obwohl es jeden Monat Hunderte von Todesfällen in Pflegeheimen gibt, ist diese Entwicklung sicherlich besorgniserregend, da der Impfstoff weltweit zuerst bei älteren Menschen eingeführt werden soll.

In Großbritannien hat die Regierung bekannt gegeben, dass mehr als ein Drittel der über 80-Jährigen die Impfung bereits erhalten haben.

Diese Zahl entspricht mehr als einer Million Menschen in Großbritannien.