Fabio De Masi: »Die Schuldenbremse wäre glatter Selbstmord«

Ohne Vermögensabgabe könnten Sozialkürzungen drohen, betont Fabio De Masi.imago images / Future Image.

Während viele in der Pandemie gerade über die Runden kommen, hat das oberste 1 Prozent satte Vermögenszuwächse verbucht. Fabio De Masi fordert daher, die Kosten der Corona-Krise durch eine Vermögensabgabe zu finanzieren. JACOBIN hat mit ihm über seinen Vorschlag gesprochen.

Die Corona-Pandemie löste eine heftige Wirtschaftskrise aus. Beim Ausbruch der zweiten Infektionswelle beschloss die Bundesregierung ein weiteres Konjunkturpaket sowie Hilfsmaßnahmen für Unternehmen, um die Effekte des Teil-Lockdowns abzumildern. Gleichzeitig hält sie an einer Rückkehr zur….

Kommentare sind geschlossen.