IWF ließ “Bombe” platzen – und niemand hörte hin

Mitte Oktober ließ auf einer gemeinsamen Tagung der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds (IWF) dessen Direktorin Kristalina Georgiewa eine “Bombe“ platzen, was aber von den “großen“ Medien bisher weitgehend ignoriert wurde.

Mit den Worten, die Welt stehe vor einem “neuen Bretton Woods“ kündigte sie nicht weniger als die mögliche Einführung eines neuen, internationalen Währungs- und Finanzsystems an.

Wer nun erwartete, daß sich Weltbank und IWF vor dem Hintergrund immer dramatischerer Schuldenstände auch bei Ländern der sogenannten “Dritten Welt“ für einen weitreichenden Schuldenschnitt aussprechen würden….

Kommentare sind geschlossen.