Die dystopische “Vierte Industrielle Revolution” wird ganz anders verlaufen als die erste

mises.org

green future

Nimmt man die Publikationen des Weltwirtschaftsforums (WEF) als Indiz dafür, wie die “Vierte Industrielle Revolution” die Gesellschaft verändern wird, sieht sich die Welt einem massiven Angriff auf die individuelle Freiheit und das Privateigentum gegenüber. Eine neue Art von Kollektivismus ist im Entstehen begriffen. Wie der Kommunismus der Vergangenheit appelliert auch das neue Projekt an die Öffentlichkeit mit der Gewissheit des technologischen Fortschritts und der sozialen Eingliederung. Zusätzlich werden ökologische Nachhaltigkeit und das Versprechen von Langlebigkeit oder sogar Unsterblichkeit benutzt, um die Öffentlichkeit anzulocken. In Wirklichkeit sind diese Versprechen jedoch zutiefst dystopisch.

Die Vierte Industrielle Revolution

Laut Klaus Schwab, dem Gründer und derzeitigen geschäftsführenden Vorsitzenden des WEF, stellt die “Vierte Industrielle Revolution” (2016) eine neue Etappe der bahnbrechenden technologischen Fortschritte dar, die gegen Ende des achtzehnten Jahrhunderts mit der Textilindustrie und der Nutzung der Dampfkraft begann. Die Zweite Industrielle Revolution fand in den Jahrzehnten vor und nach 1900 statt. Sie schuf eine Fülle von neuen Konsumgütern und Produktionstechnologien, die eine Massenproduktion ermöglichten. Die dritte Industrielle Revolution begann um 1950 mit den Durchbrüchen der digitalen Technologien. Heute, so Klaus Schwab, bedeutet die vierte Industrielle Revolution, dass sich die Welt auf dem Weg zu einer “echten globalen Zivilisation” befindet.

Die vierte industrielle Revolution bietet das Potential, “die Menschheit zu…..

 

Quelle: The Dystopian “Fourth Industrial Revolution” Will Be Very Different from the First One

Kommentare sind geschlossen.