Moldawien: Maia Sandu gewinnt die Wahl, die Farbrevolution fällt aus

Die pro-westliche Kandidatin Maia Sandu, die auch enge Verbindungen zu Soros pflegt, hat die Stichwahl in Moldawien gewonnen, der bisherige Präsident Dodon hat seine Niederlage eingestanden und die Anhänger beider Seiten dazu aufgerufen, Ruhe zu bewahren.

Der Wahlsieg von Maia Sandu ist recht deutlich ausgefallen. Die Wahlkommission meldet nach Auszählung aller Stimmen, dass Sandu auf 57,75% der Stimmen kommt und der bisherige Präsident Dodon 42,25% bekommen hat. In dem Land war die Angst groß, dass im Falle eines knappen Wahlsieges von Dodon zu Unruhen und einem weiteren „Maidan“ kommen könnte. Nun scheint es dafür keine….

Kommentare sind geschlossen.