Furcht vor dem digitalen Euro? Erwiderung der Monetative

In meinem Blogbeitrag “Was sie alles über den digitalen Euro wissen sollten, um sich davor zu fürchten” hatte ich Forderungen von Vertretern der Monetative nach einem digitalen Euro als naiv bezeichnet. Dazu äußern sich Klaus Karwat (1. Vorstand) und Simon Sonnenberg (Öffentlichkeitsarbeit) in einer Replik.

Sehr geehrter Herr Häring,

Ihre fundamentale Kritik an den Zentralbanken und deren Maßnahmen hin zur einer Bargeldabschaffung, teilen wir.

Es stellt sich jedoch vor diesem Hintergrund die Frage, ob man sich deswegen der Debatte rund um digitales Zentralbankgeld (CBDC) weitgehend verwehren sollte. Denn es gibt zwar gute Gründe sich den Entwicklungen in Richtung Digitalisierung des Geldes blockierend gegenüber zu stellen, es verkennt aber die Realitäten. Auch das könnte letztlich naiv sein. Warum sollte in einer Zeit, in der vieles digitalisiert….

Kommentare sind geschlossen.