Tochter des Bürgermeisters Bill de Blasio: “Biden hat Wahlen gestohlen”

Ein peinlicher Moment für die Tochter des Bürgermeisters Bill de Blasio von New York: Sie sagte vor der Kamera, dass Joe Biden die Wahl “gestohlen” habe. Chiara de Blasio sagte auch, sie sei glücklich, dass “wir nun den ersten schwarzen, asiatischen, weiblichen Präsidenten gewählt haben”, und bezog sich dabei auf Kamala Harris.

Sollte Biden tatsächlich zum Präsidenten erklärt werden, würde Harris Vizepräsident werden, obwohl viele bereits angedeutet haben, dass Kamala angesichts seines kognitiven Verfalls bald seine Nachfolge antreten wird.

“Joe Biden stahl die Wahl… stahl, nein, gewann die Wahl”, sagte De Blasio, dann entschuldigte sie sich.

Die 25-jährige Chiara ist eine linke Aktivistin und wurde im Mai bei einer Protestaktion nach dem Tod von George Floyd verhaftet.

Dritter Freudscher Ausrutscher

Dies ist der dritte Freudsche Ausrutscher innerhalb kurzer Zeit. Letzten Monat sagte der Gesundheitsminister des australischen Bundesstaates Neusüdwales Brad Hazzard auf einer Pressekonferenz über die Coronakrise: “Neue Weltordnung” statt “Covid”.

Zu Beginn dieses Jahres versprach sich auch die amerikanische Coronaexpertin Deborah Birx. In einem Interview mit CNN verriet sie, dass nicht die Regierung, sondern Bill Gates das Heft in der Hand habe.

Kommentare sind geschlossen.