Deutsche Bank: Eine Steuer von 5% für diejenigen die Homeoffice arbeiten

In einem “bescheidenen Vorschlag” der Deutschen Bank argumentiert die Bank, dass in einer Zeit der allgegenwärtigen Schließungen wegen Covid-19 “diejenigen, die von Zuhause aus arbeiten können, direkte und indirekte finanzielle Vorteile erhalten und besteuert werden sollten, um den Übergangsprozess für diejenigen zu erleichtern, die plötzlich Arbeitslos wurden”.

Mit anderen Worten, es wird argumentiert, dass die Arbeit von einem Büro aus irgendwie bestrafend sei, und da das Arbeiten von Zuhause aus während der Pandemie zu “vielen Vorteilen” führe, da eine daraus resultierende “Abkoppelung von der Gesellschaft von Angesicht zu Angesicht” eine Steuer von 5% für jeden der von Zuhause aus arbeitet “die durchschnittliche Person nicht schlechter stellen würde, als wenn sie im Büro arbeiten würde”. Die Bank rechnet damit, dass eine solche Steuer in den USA 49 Milliarden Dollar pro Jahr, in Deutschland 20 Milliarden Euro und in Großbritannien 7 Milliarden Pfund einbringen könnte. “Damit können Subventionen für die am schlechtesten bezahlten Arbeitnehmer finanziert werden, die normalerweise nicht von zu Hause aus arbeiten können.

Quelle und mehr Details: Deutsche Bank Proposes A 5% “Work From Home” Privilege Tax

Kommentare sind geschlossen.